Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 50 Gäste und 563 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29320 Mitglieder
97888 Themen
1537431 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2202 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Falk 69
Sickgirl 61
Rennrädle 50
panta-rhei 43
Nordisch 41
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#964594 - 10.08.13 09:55 Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst)
Nordisch
Nicht registriert
Muss mal querposten, hier gab es noch keine Antwort.

http://forum.cx-sport.de/showthread.php?t=4316


Will mir ein Disclaufrad aufbauen mit 19 C Felge.

Ich hatte an die Mavic A719 gedacht.

Gibt es brauchbare Alternativen mit 550 Gramm und leichter?


Als Nabe habe ich eine FH-M 765 XT Centerlock (Hinterrad).

Nun noch Fragen zu den Speichentypen und Speichenlängen:

36 Loch und 3x gekreuzt soll es sein.
291/292 soll die Speichenlänge links sein und 289/290 mm rechts.
(laut diversen Speichenrechnern)
Habt ihr eine ähnliche Kombination (Shimano Centerlock Hinterradnabe mit 602/603 mm ERD der Felge) aufgebaut und könnt mir eure Werte nennen?

Ich hätte noch genügend 290 mm Sapim Race Speichen.

Die Frage ist nur, ob man nicht besser DT Alpine III Speichen nehmen sollte? Das Rad soll nämlich nicht nur Crossen, sondern auch Reiseradzwecke erfüllen.

Geändert von Nordisch (10.08.13 09:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#964597 - 10.08.13 10:08 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
Falk
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 34.011
Du weißt doch, was dazu kommen muss. Leicht sowie haltbar und tragfähig sind entgegengesetzte Forderungen. Du könntest genauso gut eine hellerleuchtete Dunkelkammer wollen. Ohne Kompromiss wird es nicht funktionieren, wo der liegen soll, kannst Du nur selber entscheiden (und ich baue im Übrigen keins der von Dir bevorzugten Teile ein).
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#964602 - 10.08.13 10:32 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
JaH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14.697
In Antwort auf: Nordisch
Ich hatte an die Mavic A719 gedacht.

Gibt es brauchbare Alternativen mit 550 Gramm und leichter?

Mit 550g wirds schwer, denn zwangsläufig sind dann die Flanken deutlich dünner und man muss sich halt entscheiden.

Wenn die Felge auch etwas länger halten soll, gerade auch vor dem Hintergrund, dass zunächst felgengebremst gefahren wird, würde ich die Xtreme T-XP 19 für 17,50 Euro bei Rose ins Rennen werfen.
Sie ist zwar "nur" gesteckt und nicht geschweisst, aber sie ist stabil. Habe mir gerade eine zweite solche Felge für das Austausch-/Reserve-/Winter-HR (für das leichte Rad) eingespeicht (Speichen: 286er Race) und halte sie für potentiell stabiler als die A719.
Dif-tor heh smusma! \\//_ - Lebe lang und in Frieden. Und für Radfahrer: Radel weit und ohne Platten.
In dem Sinne meint Jochen: Das Leben ist hart. Mit und ohne Oberlippenbart.

Geändert von JaH (10.08.13 10:33)
Änderungsgrund: Link ergänzt
Nach oben   Versenden Drucken
#964604 - 10.08.13 10:43 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: JaH]
Nordisch
Nicht registriert
Hallo,

die Felge soll vorerst nur für Kurzreisen mit leichtem Gepäck sein.
Reifen sind 37 mm Rando Hyper, die derzeit auf 14C Felgen sitzen.
Mit fast 6 Bar und Gepäck habe ich dazu kein Vertrauen.

Später wenn ich eine Disccylocrosser habe, will ich nicht so viel Übergewicht im Gelände mitschleppen.

Für die große Tour habe ich ja Big Bull Felgen am 26 Zoll Surly LHT.
(Wobei die mir gelieferten Big Bull Felgen, nur magere 1,3-1,4 mm Bremsflanken neu hatten. verärgert ) Daher muss es in dem Fall nicht Heavy Duty sein.


Reichen die Sapim Race Speichen um die Belastungen der Scheibenbremse aufzunehmen oder muss ich dort bald mit Speichenbrüchen rechnen?

Geändert von Nordisch (10.08.13 10:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#964606 - 10.08.13 10:49 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
JaH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14.697
Ja nu, schau doch mal wie leicht/schwer 550g 15er RR-Felgen sind, die auch halbwegs was taugen. Und nun stelle Dir vor, Du verbreiterst die Felgen mittig um ca. 5-6mm, aber das Gewicht soll gleich bleiben. Werden die wohl eine vergleichbare Stabilität behalten, oder werden sie eher weniger stabil sein?

Meiner Meinung nach ist für dauerhaft zuverlässige Felgen, die auch was tragen und abkönnen sollen, unter 600g nichs wirklich sinnvolles zu machen.
Dif-tor heh smusma! \\//_ - Lebe lang und in Frieden. Und für Radfahrer: Radel weit und ohne Platten.
In dem Sinne meint Jochen: Das Leben ist hart. Mit und ohne Oberlippenbart.
Nach oben   Versenden Drucken
#964608 - 10.08.13 10:53 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14.301
Hallo Andreas,

In Antwort auf: Nordisch

Ich hatte an die Mavic A719 gedacht.
Gibt es brauchbare Alternativen mit 550 Gramm und leichter?

Guck mal ins Wiki, da ist eine schöne Übersicht.

In Antwort auf: Nordisch
Ich hätte noch genügend 290 mm Sapim Race Speichen.
Die Frage ist nur, ob man nicht besser DT Alpine III Speichen nehmen sollte?

Das halte für übertrieben. Speziell bei 36 Speichen. Das wird mit Race ein sehr haltbares Laufrad geben.

Grüße
Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#964614 - 10.08.13 11:13 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: Andreas]
Nordisch
Nicht registriert
Laut der Liste ist die A719 das Optimum bei 19C Felgen.

Die DT Swiss 540 ist etwas zu schmal, auch mit dem Hinblick, dass eventuell eine Mini-V-Brake und somit mehrere LRS in Einsatz kommen.
Ich möchte gleiche Außenbreiten haben. Die DT hat ein Zwischenmaß.

Schön wäre eine ungeöste stabile 19C Felge zwischen 500 und 560 Gramm, 20-25 mm V-Profil.

Es gibt wohl die Velocity Dyad, ist jedoch so gut wie nicht erhältlich.
http://store.velocityusa.com/p/dyad-700c-msw
Wenn jemand eine Quelle für maximal 50 € kennt, möglichst in Deutschland (max. NL oder UK)?

Danke für den Hinweis mit den Speichen! schmunzel

Geändert von Nordisch (10.08.13 11:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#964617 - 10.08.13 11:27 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14.301
Hallo Andreas,

ein ausgeprägtes Aeroprofil und niedriges Gewicht sind Gegensätze. Auf der anderen Seite bedeutet eine gewisse Felgenhöhe Stabilität. Ich empfehle beim Reiserad mindestens 30 mm.

Grüße
Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#964619 - 10.08.13 11:37 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: Andreas]
Nordisch
Nicht registriert
Ich meinte halt keine Kastenfelge, sondern eine spitz zulaufende damit sich möglichst viel Material rund um den Felgenboden an den Speichenlöchern konzentriert.
So kann man auf unnötig schwere Ösen verzichten und hat letzendlich eine gar stabilere Felge bei geringerem Gewicht.

ähnlich dem Vergleich zwischen den folgenden Rennfelgen:

der doppelt geösten DT R-465

und

der ungeösten DT R-450

Letztere ist deutlich seitensteifer bei 15 Gramm weniger Gewicht



Die Velocity Dyad oder ein ähnliche Felge mit 19 C, die ich noch nicht kenne, wäre mir ganz lieb.


EDIT

Ich möchte keine 30 mm hohen Felgen. Das ist mir vertikal zu steif, spätestens wenn ich ohne Gepäck fahre.



Geändert von Nordisch (10.08.13 11:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#964620 - 10.08.13 11:49 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
hawiro
Nicht registriert
Felgengebremst, stabil, 19C und leicht ist leider ein Kriterium zuviel, da hat Falk recht.

Wenn es vorerst noch felgengebremst sein soll/muss, würde ich Dir die Ryde Sputnik empfehlen. Die wiegt zwar 200 g mehr, als Du eigentlch haben wolltest, ist aber superstabil und hat genügend Fleisch auf den Felgenflanken. Vor allem sind die Flanken genügend hoch, sodass auch ein nicht millimetergenau eingestellter Bremsschuh nicht gleich den Reifen ruiniert.

Wenn Du später auf Scheibenbremse umsteigen willst, würde ich die Alexrims EN24 disc empfehlen. Die wiegt nur 500 g, ist aber auch 19C. Von der Felge gibt es eine Disc-Version mit nicht abgedrehten Bremsflanken, die auf der Webseite nicht gezeigt wird. Die fahren meine Frau und ich seit Herbst letzten Jahres auf unseren scheibengebremsten Alltags-/Tourenrädern, weil uns die Sputnik zu schwer war. Bisher haben die EN24 selbst meinen Fahrstil (Gesamtgewicht der Fuhre im Alltag ca. 120 kg, bei ziemlich ruppiger Fahrweise) problemlos aus.

Umspeichen kannst Du problemlos, weil beide Felgen einen nahezu identischen ERD haben (Sputnik 600 mm, EN24 601 mm). Kosten tut die Aktion ausser der Arbeit, die Räder umzuspeichen, auch nur moderat, weil die Sputnik für 15 € und die EN24 disc für knapp 20 € pro Stück zu haben sind.
Nach oben   Versenden Drucken
#964629 - 10.08.13 12:23 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14.301
Hallo,

oder die Exal TX 19. Mit ca. 570 Gramm noch relativ leicht und ziemlich stabil. Maulweite 18,5 mm. ERD passt genau. Bei CNC für 12 €.

Grüße
Andreas

Geändert von Andreas R (10.08.13 12:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#964643 - 10.08.13 12:55 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14.163
In Antwort auf: Nordisch
Die Frage ist nur, ob man nicht besser DT Alpine III Speichen nehmen sollte? Das Rad soll nämlich nicht nur Crossen, sondern auch Reiseradzwecke erfüllen.
DT Alpine III brauchst du sicher nicht.

Kaum zu glauben, das ich dir auch mal was übergewichtiges ausreden kann. zwinker
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#964658 - 10.08.13 13:57 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.123
Ich fahre an meinem Disc-Crosser (mit fly und Schutzblechen) die DTswiss RR 585 - die ist bombenstabil und auf 30g pro Laufrad wirds ja hoffentlich nicht ankommen (und wenn doch würde ich zu Felgenbremsen raten).

Speichen denke ich werden DT Competition reichen - ich weiss allerdings nicht was Du so an Gewicht rumschleppen willst. Bei mir tuns auch 32 Speichen - Naben fahre ich Hochflansch FH-M756, die scheinen mir stabiler.
Nach oben   Versenden Drucken
#964661 - 10.08.13 14:07 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
Nordisch
Nicht registriert
Hallo Hawiro,

die Sputnik ist eine tolle Felge für schweres Reisen. Ich hatte die baugleiche Exal SP19 auf 2-Monatsreise.
Aber 750 Gramm sind mir einfach zu schwer und träge zu beschleunigen.

Die Felge, die ich suche, soll für zügiges Reisen und Pendeln mit leichtem Gepäck sein.
Ich hatte damals die A 719 am Vorderrad verbaut Beim Aufbau war sie sehr steif.
Ich denke daher würde sie es auch am Hinterrad problemlos machen.
Das würden es auch sicherlich einige meiner Rennfelgen. Die sind jedoch IMHO etwas schmal für die Belastung mit den 37er Vittorias bei vollem Reifendruck.
Nach oben   Versenden Drucken
#964666 - 10.08.13 14:14 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: schmadde]
Nordisch
Nicht registriert
Hallo,

ich habe derzeit die Remerx Taurus als Hinterradfelge also ein sehr ähnliches Felgenmodel wie die DT R585.
Wie schon mehrfach geschrieben, sind 30 mm Felgen mir vertikal zu steif und Rennfelgen für meine Reifen auf Reisen zu schmal.
Ich möchte wirklich nicht, dass die Bremsflanke sich verfrüht mit einem lauten Knall verabschiedet.

Außerdem bieten die breiten Felgen den breiteren Reifen später beim Crossen mit geringen Luftdrücken mehr Seitenhalt.
Ich kann mich noch an letzten Winter erinnern, wo es mir den Conti Nordic Spike in einer Kurve fast von der Open Pro Felge gezogen hat.
Nach oben   Versenden Drucken
#964667 - 10.08.13 14:17 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
Falk
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 34.011
Kann eine Felge zu steif sein? Ein ideales Laufrad gibt doch in keiner Richtung auch nur einen Tausendstel Millimeter nach. Willst Du Federung, dann bau Federn ein. Kann ich mir bei einem Rennfahrerknochen allerdings nicht so richtig vorstellen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#964669 - 10.08.13 14:17 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: Andreas]
Nordisch
Nicht registriert
Gibt es davon ein Pendant von Ryde?
Die Verschleißrille ist unvorteilhaft.
Musste schon häufiger die entstehende Nut bei den alten Mavic CXP22 und Open Sport wegfeilen.

Ansonsten verdammt nah dran, an dem was ich suche.

Top!
Nach oben   Versenden Drucken
#964671 - 10.08.13 14:18 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.123
Die Einschränkung auf <30mm hatte ich überlesen. Dann ist die wohl nix für Dich. Breit genug für 35er Reifen ist die aber.

Beim Crossen geht eh nix über Schlauchreifen, da mit Drahtreifen und breiter Felge rumzuwursteln finde ich Quatsch. Für den Einsatzzweck würde ich einfach einen zweiten LRS mit Mavic Reflex oder sowas aufbauen. Dann brauchst Du zwischen Gelände und Strassenreifen auch nicht mehr wechseln.

Geändert von schmadde (10.08.13 14:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#964672 - 10.08.13 14:21 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: Falk]
Nordisch
Nicht registriert
Hallo Falk,


ich baue meine Laufräder nach Belastung auf, sprich ausreichend steif bei etwas Restkomfort.
Am Rennrad will ich nichts höheres mehr als 25 mm Felgen.
Vorn kommen bei mir Kastenfelgen und fast nur dünne Sapim Laser Speichen in Einsatz.

Federn möchte ich noch nicht, zu schwer und zudem im Wiegetritt kraftraubend.

Viele Wege führen nach Rom.
Nach oben   Versenden Drucken
#964677 - 10.08.13 14:27 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
Falk
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 34.011
Nachgeben tut meist der Klügere. Von daher bin ich ganz froh, dass sich meine Laufräder alle strunzdoof erwiesen haben.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#964678 - 10.08.13 14:28 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: schmadde]
Nordisch
Nicht registriert
Klar rein fürs Crossen geht 14/15 C und 35 mm Reifen ganz gut, aber sicherlich nicht auf Dauer wenn meine 37 mm Reifen mit fast 6 Bar drauf sind und zudem ein 85 kg Fahrer mit 10-15 kg Gepäck.
Das möchte ich nicht riskieren.

Schluachreifen möchte ich nicht, da es mir zu teuer ist.
Spikereifen gibt es auch nicht.

Davon habe ich jedoch 2 Sätze.
Spätestens bei den steifen Conti Nordic Spike sind die schmalen Felgen die Grenzen gestoßen.
Das geht mit breiten Felgen besser.

Es müssen bei mir keine Schlauchreifen sein.
Ich fahre keine Rennen sondern will mir nur in der dunklen Jahreszeit im Wald den Kopf freipusten.
Nach oben   Versenden Drucken
#964681 - 10.08.13 14:31 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: Falk]
Nordisch
Nicht registriert
Vielleicht forderst du dein Material mehr als ich. unsicher

Für mich passt es schon.

EDIT

Noch ein Aspekt für sub 30 mm. Mein Vorrat an Kurzventilschläuchen passt besser. zwinker

Geändert von Nordisch (10.08.13 14:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#964682 - 10.08.13 14:36 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 24.876
Naja, in einem muß ich dem Falk Recht geben. Felgen geben in vertikaler Richtung nicht in wahrnehmbaren Ausmaßen nach. Und wenn, wäre es ein Anzeichen für alsbaldigen Kollaps.
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#964683 - 10.08.13 14:50 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: iassu]
Nordisch
Nicht registriert
Mag sein, aber längere Speichen geben in Zehntelmilimeterbereich nach.
Zudem weiß ich wie Mavic Open Pros und eine brettharte 30 mm Felgen sich anfühlen.
Die Open Pro hat auch damals meine 90 kg und Prügeln übers Kopfsteinplaster vertragen an die 40.000 km.

Mir ist derzeit am Rennrad fast schon die DT R450 zu steif.
Die DT R465 und Open Pro filtern mehr vom Rücken weg.
Nach oben   Versenden Drucken
#964689 - 10.08.13 15:23 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14.301
Hallo Andreas,

In Antwort auf: Nordisch
Mir ist derzeit am Rennrad fast schon die DT R450 zu steif.

Das ist doch eine Frage des Gesamtsystems.

Nimm 25er-Reifen mit 7 Bar, oder 28er-Reifen mit 6-6,5 Bar. Mir war mein Alu-Rennrad zu hart. Mit Carbon-Lenker und Carbon-Stütze fährt es sich jetzt sehr angenehm, obwohl ich kurz nach dem Umbau auf stabilere (und leichtere) Laufräder umgerüstet habe. Selbst Schotterwege mit 40 km/h sind kein Problem, und das mit 23er-Reifen vorne und 24 mm hinten. Die 23er fahre ich, weil ich sie noch habe. Danach kommen 25er.

Grüße
Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #964693 - 10.08.13 15:56 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: Andreas]
Nordisch
Nicht registriert
Klar ist es eine Frage des Gesamtsystems und ich habe ähnliche Maßnahmen an meinem Renner unternommen wie du außer die Carbonstütze (kommt wenn ich zuviel Geld über habe), dafür halt ein Latexschlauch.
Was unter dem Strich bleibt:
Das Laufrad mit flacherer Felge ist komfortabler und trotzdem extrem haltbar.

An meinem Zweitreiserad kommen zudem keine Carbonteile ran.
Niedrige Felge und gut ist.
Das hat ja auch schon mit der A 719 vorn und SP 19 hinten früher geklappt (LRS hat später mein Bruder geschenkt bekommen) und stabil war es auch mit Ü 40 kg Zuladung.

Da wird es ja auch eine A 719 mit gerade 10 kg Zuladung hinten machen.
Die derzeitge 30 mm Felge ist mir zu steif (und zu schmal).
Nach oben   Versenden Drucken
#964695 - 10.08.13 15:58 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.293
Ich hätte dir die DT 540 als Alternative genannt, für die hätte ich für die 6-Loch XT auch die Speichenlängen weil ich genau das vor kurzem aufgebaut habe. (edit: allerdings mit 32 Speichen, hilft also nicht). Wenn du irgendwo im System einen Zugeinsteller hast wird die kleine Abweichung in der Breite zur Mavic kein Problem sein.

Alpine brauchst ganz sicher nicht, Competition reicht.

p.s.: Andreas R bringt mich auf die Idee, eventuell auch etwas schlauchloses vorzuschlagen. Die 819 gibts doch in 28"? Sonst wirds mit der Bremsflanke schwierig.

Geändert von manfredf (10.08.13 16:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#964700 - 10.08.13 16:16 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: manfredf]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.293
Ignoriert das p.s. oben - gibts nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #964742 - 10.08.13 19:00 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: ]
rayno
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.904
Hallo Andreas,

ich halte die von Dir ins Auge gefasste Kombination auch für längere Reisen mit größerem Gepäck für bestens geeignet. Ich hatte auf meinen Reisen in den letzten Jahren - u.a. Nordkap und Nordamerikadurchquerung - keinerlei Probleme. Fahre die von mir selbst gebauten Laufräder immer noch. Im Hinterrad mit A719 und White- bzw. XTR-Nabe hatte ich auch die Alpine III, halte aber normale 2,0-1,8-2,0-Speichen auch für voll ausreichend. Gebremst natürlich mit V-Bremsen. Bei einem zu bauendem HR würde ich jetzt Sapim Race nehmen.

Geändert von rayno (10.08.13 19:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#964796 - 10.08.13 21:07 Re: Disclaufrad aufbauen (vorerst felgengebremst) [Re: manfredf]
Nordisch
Nicht registriert
Hallo Manfred,

ich habe bereits Erfahrungen mit verschiedensten Rennfelgen und Mini-V-Brakes.
Mit zunehmenden Verschleiß werden die Differenzen zwischen unterschiedlichen Felgen größer, spätestens dann wird es mit dem Verstellbereich eng.
Auch gibt es bereits Toleranzen produktionsbedingt.
Klar kann man den Zug umklemmen, aber leider führt häufiges Zugumklemmen auch schnell zum Reißen einzelner Litzen.
Mehrere Zugversteller führen zu Verlusten in der Bremsleistung.
Daher bin daher daran interessiert, die Felgenaußenbreitenunterschiede gut unter 1 mm zu halten.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >

www.bikefreaks.de