Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
6 Mitglieder (snoopy-226k, Holm, tobigo, 3 unsichtbar), 37 Gäste und 509 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28937 Mitglieder
96688 Themen
1515058 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2462 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 12:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Keine Ahnung 79
Juergen 72
Gravelbiker_Berlin 63
Hansflo 51
Uwe Radholz 41
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >
Themenoptionen
#982444 - 16.10.13 13:01 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: veloträumer]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17.452
In Antwort auf: veloträumer

Das hängt von den Erfahrungen ab und vielleicht auch etwas von der Umgebung.


Meine Erfahrung sagt halt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ich den Tacho irgendwo liegen lasse größer ist als die, dass er geklaut wird. zwinker Uns ist erst ein Tacho geklaut worden und zwar zu Hause im Fahrradkeller. Ebenso sind uns natürlich schon Pumpen und Satteltaschen bzw. ihr Inhalt weggekommen. Aber deshalb jedes Mal alles mitschleppen? Lieber nicht.

Martia
Nach oben   Versenden Drucken
#982461 - 16.10.13 15:41 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: Basil]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.548
Im Alltagsverkehr brauche ich keinen Tacho. Auf Touren nutze ich aber einen simpelsten von Sigma. Er soll mir nur anzeigen, wie weit ich heute schon - oder heute erst - gefahren bin und damit zu meiner Orientierung und Kräfteeinteilung eine nicht unerhebliche Information liefern. Weitere Funktionen interessieren mich nicht. Kaputt geht das Ding auch nicht, es braucht nur etwa alle 2 Jahre eine neue Batterie, die zwischen 1 und 2 Euro kostet. Ach ja, mein Sigma hat Kabel und die unterschiedlichen Reifengrößen, die ich fahre, aktualisiere ich nicht im Setup. Ein grober Pauschalwert der zurückgelegten Distanz in km reicht mir als Information völlig aus.
Mit anderen Worten: (m)ein Tacho hält unendlich länger als 10.000 km und empfehlen kann ich nichts, weil es ja auch Datenfetischisten gibt. PS: Gefahrene Höhenmeter einer Tagesetappe pauschaliere ich aus der Karte.
Allen gute Fahrt und schöne Reise.
Nach oben   Versenden Drucken
#982470 - 16.10.13 16:19 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: derSammy]
Mike42
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.200
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: iassu

Ich habe mittlerweile den 5. oder 6. 434 bzw Vorgänger: das Gerät selber hat noch nie versagt. Insofern habe ich mich rein definitorisch falsch eingereiht bei der Umfrage. Aber wenn die Halterung nicht funzt, ist das Gerät eben auch hinfällig.

Du weißt schon, dass es die Halterung auch preisgünstig als Ersatzteil gibt? Ich hab sogar noch ein paar Funksender (ohne Trittfrequenz) zu Hause rumliegen, da ich die verkabelten Halterungen gekauft habe - gegen Versand und ne selbst zubemessende Forumsspende abzugeben.

Was blöderweise nichts hilft, wenn die Nasen am Tacho selbst abbrechen. Ist bei meinem älteren Sigma mit dieser Twistlock-Reindrehhalterung passiert.

Bis auf die zweite Batterie und den etwas höheren Preis spricht meiner Meinung nach nichts gegen kabellose Tachos.
Nach oben   Versenden Drucken
#982477 - 16.10.13 17:12 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: Mike42]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16.818
In Antwort auf: Mike42
Bis auf die zweite Batterie und den etwas höheren Preis spricht meiner Meinung nach nichts gegen kabellose Tachos.

Mir fallen noch Kleinigkeiten ein: Einen verkabelten Tacho kann man halb aus der Halterung rausziehen oder -drehen, dann unterbricht der Datenfluss. Ein Funktacho zählt weiter solange sich der Tacho in Senderreichweite ist. Das ist ggf. unerwünscht, wenn man mal das Rad schiebt oder sonstwie untypisch langsam durch eine Stadt promeniert, weil es die Fahrwerte ungünstig verzerrt. Funktachos sind gegenüber magnetischen Feldern anfälliger, neuere Generationen sind da aber besser geworden. Ich habe schon erlebt, dass mein stehendes Rad am Bankomaten die 100er-km/h-Marke überschritten hat. Das neue Phänomen der Standgeschwindigkeiten habe ich auch mal als Nobelpreisantrag formuliert - wurde leider abgelehnt. Schweden eben - glauben einem gar nix. lach

Die Sache mit der Batterie ist nicht ganz trivial: Typischerweise ist das Rennradfahrern egal, sie neigen eher zu Funktachos. Die "Kabel"-Hersteller Ciclomaster und VDO für Tachos mit Höhenmessfunktion sind in Frankreich entsprechend unbekannt, dafür gibt es andere Funktacho-Hersteller. Für den Reiseradler - deswegen sind auch so viele Forumsradler für Kabel - ist die zweite Batterie ein Ärgernis: Zum einen lässt sich die Senderbatterie im Ausland oft nur schwer ersetzen, die Knopfbatterie im Empfänger hingegen ist international sehr verbreitet. Zum anderen bezogen sich in den mir bekannten Geräten die Batteriestatusanzeigen nur auf die Empfängerbatterie, die Senderbatterie war hingegen ein Lotteriespiel - wie lange reichts, in welchem Land werde ich sein, wenn sie den Geist aufgibt?
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#982484 - 16.10.13 17:45 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: veloträumer]
Tandemfahren
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 885
Originally Posted By: veloträumer
Einen verkabelten Tacho kann man halb aus der Halterung rausziehen oder -drehen, dann unterbricht der Datenfluss.


Geht bei meinem Funktacho auch.
Nach oben   Versenden Drucken
#982486 - 16.10.13 17:59 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: veloträumer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.133
Ich möchte noch ergänzen, dass zumindest beim CM434 sogar 3 Batterien im Spiel sind: Sender, Empfänger und Tacho selbst - macht die Fehleranalyse nicht einfacher. Den einzigen Nachteil beim Kabel sehe ich darin, dass das Kabel abreißen kann - wer ein Rad mit ner Lichtanlage ausrüsten kann, weiß aber, wie man das elegant weitgehend ausschließen kann.
Ansonsten überzeugt mich auch die elektronische Einfachheit einer kabelgebundenen Lösung: Das ist nur ein Read-Kontakt (also ein Schalter, der sich magnetisch schließen lässt) und ein doppeladriges Kabel zwischen dem Readkontakt und dem Tacho.
Beim Funktacho muss ein wesentlich höherer Aufwand betrieben werden, die Impulse aus dem Readkontakt in Funkwellen zu übertragen und diese zu empfangen und wieder in entsprechende Impulse für den Tacho umzuwandeln. Das sind mir zu viele störanfällige und energiehungrige Zwischenschritte die obendrein mehr Ausfallpotential bergen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#982501 - 16.10.13 19:25 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: veloträumer]
HeinHH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 34
In Antwort auf: veloträumer


Das hängt von den Erfahrungen ab und vielleicht auch etwas von der Umgebung. Ich erwähnte bereits oben, dass mir ein Tacho geklaut wurde - er war nicht mal wertvoll.

Bei mir ist noch kein Tacho kaputt gegangen, sondern sie wurden mir immer - vielleicht so im Abstand von 5-10 Jahren -- geklaut. Normalerweise lasse ich den Tacho am Rad, wenn ich allerdings die oben angegebene "Umgebung" entsprechend einschätze, nehme ich ihn beim Abstellen ab. Manchmal liege ich mit meiner Einschätzung aber wohl daneben...so wie gerade letzte Woche wieder, mit meinem alten, abgegnabbelten Sigma traurig . Wahrscheinlich nur ein Dummerjungenstreich, aber ärgerlich. Der neue hat 30 Euronen gekostet und kann auch nur das, was der alte konnte...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #982522 - 16.10.13 21:26 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: derSammy]
veloeler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 564
In Antwort auf: derSammy
Read-Kontakt

Etwas spitzfindig:
- was du meinst heisst Reed-Kontakt: ein mechanischer und sehr langlebiger Kontakt, der sich im Magnetfeld des Speichenmagneten schliesst oder öffnet
- viele Tachos funktionieren auch direkt mit der vom Speichenmagnet in eine Spule induzierten Spannung

Ich persönlich glaube nicht, dass ein wesentlicher Teil der Tachoausfälle auf das Versagen eines der beiden "Impulsgebermechanismen" zurückzuführen ist. Darum OT.
Reiseblog: 2019 und 2017 Frankreich, 2016 Nordamerika, 2015 Neuseeland & Australien, 2014 Dubai->Schweiz, 2013 Schweiz->Nordkap->Schweiz
Nach oben   Versenden Drucken
#982554 - 17.10.13 07:37 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: Uli]
estate
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.458
In Antwort auf: Uli
Wie schon erwähnt: die zweite Frage kann man pauschal nicht beantworten, da zuviele individuelle Aspekte eine Rolle spielen.


Du sprichst mir aus der Seele. Meist werden die Tachos ja durch blöde Geschichten kaputt, die unregelmäßig eintreten. Da kann man schwer Prognosen über die Lebensdauer aufstellen.

Zumindest bei mir lohnt sich ein Tacho nicht mehr. Bis jetzt hat es noch keiner auf über 5000km geschaft.

Was ich noch erwähnen sollte, ist dass man jetzt alte Smartphones unter 50 Euros bekommt, was schon billiger als mancher Tacho ist.

Geändert von estate (17.10.13 07:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#982636 - 17.10.13 12:27 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: estate]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16.818
In Antwort auf: estate
Meist werden die Tachos ja durch blöde Geschichten kaputt, die unregelmäßig eintreten. Da kann man schwer Prognosen über die Lebensdauer aufstellen.

Ja, es ist wie mit Regenschirmen. schmunzel Die halten nur kurze Zeit, weil sie meist vergessen werden. Irgendwann kauft man keinen mehr und belässt bei nassen Haaren oder Kapuze. Trotzdem bleibt der Regenschirm eine äußerst nützliche Erfindung. Der Tacho wohl auch.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#982674 - 17.10.13 14:00 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: derSammy]
Nordisch
Nicht registriert
Auf jeden Fall sollte man sich gleich mal nen 10er Pack der entsprechenden Batteriezellen bei ebay bestellen. Sonst wird es teuer, wenn man die Dinger einzeln kauft.

Am Renner habe ich zu einer Funk/Kabel Lösung gegriffen den 2209 von Sigma + den entsprechenden Kabelhalter.
So wird die Geschwindigkeit IMMER zuverlässig angezeigt und außerdem Geschwindigkeitsänderungen nicht mit so großer Verzögerung übermittelt.

Ich bin zuvor den 1609 STS und 2209 auch mit Funksensor gefahren.
An großen Funkanlagen der Telekom gab es Ausfälle und bei einer RTF mit großem Fahrerfeld hatte er Ausfälle bis hin zu utopischen Werten.

Geändert von Nordisch (17.10.13 14:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#982731 - 17.10.13 17:41 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: ]
winoross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 663
Ich habe den CatEye Commuter, da kommt in den Sender wie auch in den Empfänger je eine CR-2032. Bin mit dem Commuter sehr zufrieden und die CR-2032 gibt es dauernd bei Tedi (1-€-Shop, Blister mit 4 Stck für 1 €).
Beste Grüße, Peter
Die Schildkröte sieht mehr vom Weg als der Hase
Nach oben   Versenden Drucken
#982787 - 17.10.13 20:44 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: winoross]
Nordisch
Nicht registriert
Hallo Peter,

halten die Tedi Batterien genauso lang wir die sonst üblichen Sony und Panasonic Batterien?
Für letztere legt man im Laden schnell mal 2-3 € auf den Tisch, bei ebay habe ich 10 Stück für 6 € bekommen. (2032)

Geändert von Nordisch (17.10.13 20:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#982818 - 18.10.13 05:42 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: ]
winoross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 663
In der Dauer der Haltbarkeit gibt es eine gewisse Streuung. Ich hatte auch schon mal richtig schlechte dabei, aber der Preis ist heiß: 25 Cent das Stück. Ich finde das Angebot verlockend weil der Tedi direkt bei mir um die Ecke ist.
In meiner Lenkertasche habe ich immer 2 in Reserve. Der Austausch ist schnell erledigt und die Daten auf dem Commuter bleiben auch beim Batteriewechsel erhalten.
Beste Grüße, Peter
Die Schildkröte sieht mehr vom Weg als der Hase
Nach oben   Versenden Drucken
#982828 - 18.10.13 06:32 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: winoross]
Nordisch
Nicht registriert
Ich stand neulich auch im Tedi davor, war aber etwas skeptisch.
Wenn meine von ebay aufgebraucht sind und ich wieder schnell welche benötige, ist es wohl eine brauchbare Option.

Danke für den Erfahrungsbericht. schmunzel

Der Gurt vom Pulsmesser braucht ja die gleichen wie der TF Sensor von 2209 und mein anderer kabelgebundender 1609 von Sigma.

Bin aber ehrlich froh, am Reiserad den alten Sigma BC600 zu haben.
Unkompliziert und genügsam ist er.
Nach oben   Versenden Drucken
#983182 - 19.10.13 19:35 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: ]
CFJH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 235
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte .... schmunzel



Es handelt sich um einen ca. 20 Jahre alten Sigma BC800. Er funktioniert noch immer problemlos (bisher an zwei Rädern), hat aber schon sichtbar gelitten.
Nach oben   Versenden Drucken
#983197 - 19.10.13 23:02 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: CFJH]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.407
Uff!


Und ich dachte zuerst, es handelte sich um lauter verschiedene...... schockiert grins
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1313083 - 02.12.17 22:10 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: iassu]
CFJH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 235
Update:
und der Tacho lebt noch immer ...



und heute erneut Genullt entsetzt
Nach oben   Versenden Drucken
#1313088 - 02.12.17 23:24 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: CFJH]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.407
schockiert lach schockiert lach schockiert
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1313095 - 03.12.17 01:26 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: Basil]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4.007
Fürs Reiserad:

Ein günstiges Markengerät mit geringen Funktionsumfang und kabelgebunden.
Die Sigmas z.B. halten ja in der Regel ewig.
Ich habe noch solchen in Einsatz.
http://i55.tinypic.com/2n0rl75.jpg

Und für die große Reise haben viele eh ein GPS/Navigation als detailierteren Tourenaufzeichner mit dabei - wozu also einen teuren Radcomputer für den genannten Zweck?


Teure Trainingscomputer, wie den Edge 800, nutze ich primär für sportliche Zwecke (Rennrad, CX).Glaube um 25.000 km habe ich mit dem Edge aufgezeichnet. Ein Bekannter fährt noch einen Edge 705. Haltbar sind sie, aber die geringeren Akkulaufzeiten (8-14 h sind weniger alltagstauglich.

So ein einfacher Sigma z.B. dagegen läuft ich weiß nicht wie viele tausende Kilomter ohne Batteriewechsel.
Nach oben   Versenden Drucken
#1313096 - 03.12.17 01:28 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: CFJH]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4.007
party bravo
Nach oben   Versenden Drucken
#1313105 - 03.12.17 08:15 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: Nordisch]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21.708
Unterwegs in Polen

D antwortest auf einen 4 Jahre alten Beitrag... träller

In Antwort auf: Nordisch
Und für die große Reise haben viele eh ein GPS/Navigation als detailierteren Tourenaufzeichner mit dabei - wozu also einen teuren Radcomputer für den genannten Zweck?

Ein Radcomputer braucht deutlich weniger Strom als ein GPS. Er funktioniert auch in engen Schluchten oder in längeren Tunneln, in denen kein Satellitenempfang mehr möglich ist.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1313108 - 03.12.17 08:17 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: CFJH]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21.708
Unterwegs in Polen

In Antwort auf: CFJH
und heute erneut Genullt entsetzt

Glückwunsch! bravo

Wie schaffst du das, dass der so lange lebt? Bei mir gehen die allerspätestens nach 15.000 km kapputt. Ein Naht geht auf (also nicht mehr wasserdicht), eine Taste fällt ab, das Dipsplay spinnt (einzelne Punkte oder ganze Bereiche fallen aus) oder irgend sowas... entsetzt

Ich habe einen ziemlichen Verschleiß an den Dingern.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1313163 - 03.12.17 16:37 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: Toxxi]
CFJH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 235
Hallo,

ich muß auch dazu sagen, daß das mein 2. Tacho ist. Der erste war ein BC700 und bei dem wurde das Display irgendwie undicht, so daß sich immer mehr ein schwarzer Vorhang über das Display zog und irgendwann gar nichts mehr zu lesen war. Der hielt ca. 10000km.
Mit dem jetzigen Tacho habe ich wohl auch Glück gehabt, wobei der auch schon gelitten hat. Die beiden Metalleinsätze sind inzwischen auch abgefallen. Zuerst dachte ich daß dadurch der Tacho undicht wird, weshalb ich oben Silikon verwendet habe. Dem war aber nicht so, weshalb ich unten nichts weiter gemacht habe.
Auch eine Halterung habe ich inzwischen 'durch' (im wahrsten Sinne des Wortes). Die hatte noch die Metallschienen und da ich täglich den Tacho ab mache, um die Werte zu notieren, waren die komplett durchgescheuert und der Tacho hatte zeitweilig gar keinen Kontakt mehr. Auch die beiden Metallkugeln an der Unterseite des Tachos sind schon deutlich abgeflacht.
Inzwischen habe ich auch einen neueren Sigma-Tacho, einen BC1106. Dieser macht einen deutlich billigeren Eindruck. Die Gummitasten sind schon so klebrig wie Ergon-Griffe, die eingebaute Uhr geht deutlich nach und das Kunststoffgehäuse wirkt irgendwie billich. Ich benutze den kaum, glaube aber nicht, daß der unter gleichen Einsatzbedingungen so lange halten wurde, die der BC800.
Nach oben   Versenden Drucken
#1313166 - 03.12.17 17:07 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: Toxxi]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4.007
Richtig, deswegen einen Radcomputer aber halt keinen TEUREN. zwinker schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1313174 - 03.12.17 17:59 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: CFJH]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4.007
Stimmt BC400 bis 1200 und Targa waren echte Dauerläufer.
Die musste man schon runterfeuern, um sie zu beschädigen.
Ausnahmen, also Montagsmodelle, gab es natürlich auch unter den Modellreihen.

Die folgenden grauen Sigma, finde ich auch, wirken billiger.

Die danach folgenden schwarzen, waren wieder robuster.
Sie sitzen auch fester im Drehverschluss als die graue Reihe.
Nach oben   Versenden Drucken
#1313189 - 03.12.17 19:03 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: Nordisch]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.540
Schon mal hier erwähnt, mein Cateye Mity 2 hält jetzt schon 24 Jahre, ca. 50-60 Mm, hat damals 65 Mack gekostet.
Grüße, Stephan
Hunsrück 2023
Nach oben   Versenden Drucken
#1313261 - 04.12.17 13:35 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: CFJH]
Mooney
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 651
In der Tat, herzlichen Glückwunsch!

Meinem Sigma BC 803 (oder irgendwas; ist natürlich nicht mehr lesbar) fehlen noch 7.472 an der zweiten Nullung. Falls er sie erreicht; es ist ein spannender Wettlauf, denn er hat durchaus massive Altersprobleme. Die obere Taste fehlt bereits seit circa 20.000 Km; ich muß seitdem mit einem Spitzen Gegenstad manipulieren. Bei Regen muß ich ihn abdecken, weil er offenbar nicht mehr wasserdicht (in seiner Jugend hatte ich ihn dagegen einmal problemlos versehentlich in der Waschmaschine mitgewaschen) ist, und die Informationen erst immer blasser werden, bis der Bildschirm schließlich völlig weiß ist (immerhin arbeitet er im Hintergrund weiter). Einige Male hat er sich aufgehängt, so daß ich die Batterie rausnehmen und alles neu einstellen mußte.

Kontaktprobleme hatte er dagegen noch nicht, aber das liegt wohl daran, daß ich die Halterungen öfter ersetzen müßte und ihn ohnehin an drei Rädern benutze. Völlig klar ist, daß er nach 200.000 einen Ehrenplatz auf einem Regal bekommen wird und ich einen neuen Tacho.

Wolfgang
Nach oben   Versenden Drucken
#1313263 - 04.12.17 14:05 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: Basil]
Barfußschlumpf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.334
Die 1-Euro-Tachos vom Decathlon funktionieren bei mir ausgezeichnet und würden viele 10.000 km laufen, wenn ich sie nicht dauernd verlieren würde, da ich sie als Taschen- bzw. Bettuhr immer abnehme. Alle 2 Jahre mal Batterie. Derzeit ältester hatte weit über 30 tkm.

Allerdings haben sie den entscheidenden Nachteil:
Keinerlei Höhenmeter, womit jede Luxusradreise zur Flussradtour degradiert wird. Geht gar nicht

Tipp für die Radreisse:

2 baugleiche Decathlon-Billigtachos mit Halterung und Magnet mitnehmen, wenn an der Halterung was kaputt geht oder wir den Tacho VERLIEREN (Täglich auf anderes Medium auslesen! Z. B. Bleistift).
Obendrauf statt untendrunter ^_^
Enjoy your Bicycle ! tumblr • • • Enjoy your Bicycle ! classic
Nach oben   Versenden Drucken
#1313310 - 04.12.17 20:41 Re: Wie lange halten Eure Fahrradcomputer/Tacho so? [Re: CFJH]
Bahnhofsradler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.142
Meine halten immer so lange bis ich sie verliere.

Ich hab jetzt nicht den ganzen Faden gelesen. Die Antwort fiel mir gerade spontan ein. Ich bin immer noch auf der Suche nach einem stinknormalen Tacho der eine vernünftige Befestigung hat. Die Sigmas mit ihrem Drehverschluss finde ich Sch......

Gut finde ich die billigen ALDI/Lidl Teile vom Nichtverlierbeikeitsfaktor. Großer Nachteil: Man muss sie bei Fahrtantritt/Pausen >3min immer manuell anschmeissen.

Ich brauche
Keinen mit Höhenmesser (Die Höhenmeter werden bei mir in den Waden gespeichert)
Keinen mit Thermometer (Mein Körper sagt mir, wann es kalt ist)
Keinen mit Trittfrequenz (Ich merke, wann ich schalten muss)

Liste ließe sich fortsetzen

Tipps sind willkommen.

Gruß - Reinhard
Hauptsache: Allzeit genügend bar auf den Pneus

Geändert von Bahnhofsradler (04.12.17 20:50)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >

www.bikefreaks.de