Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (Glitzi, sigma7, uri63, John Volta, Holm, 6 unsichtbar), 28 Gäste und 204 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25789 Mitglieder
86115 Themen
1307983 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3860 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1317295 - 09.01.18 22:24 Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen?
Rivella
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 434
Guten Abend in die Runde,

wir stecken (endlich) in den Vorbereitungen zum Sabbatjahr (ab September 12 Monate nach Südamerika). Und schon kommt das Thema Schlafsack auf:
Eigentlich wollten wir uns beide einen Western Mountaineering Apache kaufen. Der kostet ein Vermögen (550,-) und ist dann angeblich auch noch eng geschnitten, was mir als Bauch-/Seitschläferin gar nicht gefällt.
Also weiter recherchiert, und ich brauch mal eure Meinungen, was ihr machen würdet:

1. Ich habe einen in die Jahre gekommenen Yeti Powerizer (800 mein ich). Nachdem ich hier eure Begeisterung über das Outdor-Service-Team in Oranienburg gelesen habe, überlege ich , ihn dort waschen und auffüllen zu lassen, so dass es ein 900er oder ein 1000er wird. Würde mich 120,- bis ca. 160,- kosten plus Versand.

2. Viele hier sind von Cumulus-Schlafsäcken begeistert, von den Säcken selbst, vom Preis-Leistungs-Verhältnis, vom Service etc. Einziger (aber doch erheblicher) Schwachpunkt immer wieder: Die Abdeckleiste vom Reißverschluss.
Dort interessieren mich der Alaska 900 (285,- plus Versand) oder der Panyam 600 (305,-
plus Versand).
Problem: ich will den probeliegen, aber Cumulus-Händler sind hier keine.
Also muss ich den wohl in Polen bestellen, probeliegen und dann ggf. wieder zurückschicken.

Mein Entscheidungsproblem ist v.a. mein Geiz - vor dem Hintergrund, dass wir noch ne ganze Menge mehr an Ausrüstung neu brauchen. Spar ich da an der falschen Stelle?
Danke für eure Antworten, ich bin gespannt.

Späte Grüße,
Rivella

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's einfach gemacht.

Geändert von Rivella (09.01.18 22:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317302 - 09.01.18 23:37 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: Rivella]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6453
Hallo Rivella!
Also ich habe mittlerweile 2 Schlafsäcke "renovieren" lassen bei dem OutdoorServiceTeam und bin da voll auf mit zufrieden.

Wenn du grundsätzlich mit deinem Schlafsack zufrieden bist, der äußerlich noch ok ist, warum nicht aufarbeiten lassen?
Rechne aber mit ca. 2-4 Wochen + Versandwege. Also früh genug los schicken. Im Frühjahr oder Sommer dürfte es vermutlich noch voller bei denen sein.

Ansonsten schau dir auch mal die Schlafsäcke von Carinthia an: Klick Händler gäbe es hier in Bochum einen, inwieweit er aber auch was vorrätig hat, weiß ich nicht.
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
#1317310 - 10.01.18 06:50 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: Rivella]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5091
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Salut Rivella



Schön von Dir zu lesen

In Antwort auf: Rivella


wir stecken (endlich) in den Vorbereitungen zum Sabbatjahr (ab September 12 Monate nach Südamerika). Und schon kommt das Thema Schlafsack auf:...

2. Viele hier sind von Cumulus-Schlafsäcken begeistert, von den Säcken selbst, vom Preis-Leistungs-Verhältnis, vom Service etc. Einziger (aber doch erheblicher) Schwachpunkt immer wieder: Die Abdeckleiste vom Reißverschluss.
Dort interessieren mich der Alaska 900 (285,- plus Versand) oder der Panyam 600 (305,-
plus Versand).
Problem: ich will den probeliegen, aber Cumulus-Händler sind hier keine.


Ihr könnt gerne hier Probeliegen:

- Teneqa 850
- Mysterious-traveller-500

- vielleicht habt ihr Lust auf eine kleine Test-Hochgebirgstour hier unten in CH ? :-) mit Camping unterm Col etc. ... oder wenn ich mal wieder im Norden bin ...

Das RV-Problem ist weitgehend gelöst: Bei den aktuellen Schlafsäcken ist ein kleines Plastikteil für den Schlitten dabei, dass das Einklemmen gut verhindert.
Verschicken sie sogar zum Nachrüsten.

In Antwort auf: Rivella

Mein Entscheidungsproblem ist v.a. mein Geiz - vor dem Hintergrund, dass wir noch ne ganze Menge mehr an Ausrüstung neu brauchen. Spar ich da an der falschen Stelle?


Denke ich. Denn das Ding braucht ihr täglich, wenn es zu kalt ist oder zu eng oder der RV klemmt oder sonst nervt ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1317316 - 10.01.18 07:55 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: Rivella]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5736
Hallo Rivella, ich hatte meinen Yeti damals vor Chile auch reinigen und auf einen 800 g Schlafsack verbessern lassen. War so gut dass er letztes Jahr nochmals dort zum reinigen war. War damals schon echt gut und absolut die richtige Entscheidung. . Mein Packsack hat dann gerade noch so gepackt. 1000 g Daune ist schon viel, aber das würde ich mit denen in Oranienburg besprechen ob die überhaupt rein passen
Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1317405 - 10.01.18 16:01 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: Rennrädle]
Rivella
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 434
Hallo zusammen,

danke schonmal für die ersten Inspirationen,


was mir an meinem Yeti nicht gefällt und was für einen Cumulus spräche, ist die Außenhülle. Die ist bei meinem Yeti leider eher hydrophil, wenn ein Tropfen draufkommt, wird er gleich großflächig vom Außenmaterial aufgenommen. Das Pertex Endurance vom Cumulus macht Hoffnung auf wenigstens Wasserabweisung.
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's einfach gemacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317713 - 12.01.18 11:27 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: Rivella]
Rivella
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 434
Neuer Stand der Recherche: Hmpf.

Bin gerade dabei, mir einen Schlafsack bei Cumulus zu konfigurieren. Habe mal den Teneqa 850 als Anfang genommen. Wasserabweisendes Pertex Endurance und hydrophobe Dauenen macht schon einen Preis von 505,- damit bin ich schon fast beim Western Mountaineering (der hat Microlite XP).
Der WM ist allerdings im Schulterbereich WESENTLICH schmaler geschnitten: im Schulterbereich 19 (Apache) bzw. 25 cm (Antelope) und im unteren Bereich fast 10 cm, das ist doch sehr viel, wenn man wie ich Bauch-/Seitschläfer ist.

Also doch einen Cumulus bestellen, probeschlafen und dann neu entscheiden. Seufz.
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's einfach gemacht.

Geändert von Rivella (12.01.18 11:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317757 - 12.01.18 16:40 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: Rivella]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1565
Na, wenn's ums Geld geht würde ich mal überlegen ob ich wirklich -15°C Komfort brauche. Ich persönlich finde man kann z.B. mit "0°C Komfort" noch bis ca. -10°C passabel schlafen, wenn man noch ein Inlet benutzt und z.B. Kleidung darüberlegt.

Wenn nicht mehrere Nächte am Stück unter -10°C geplant sind könnte man hier vielleicht ein wenig nachgeben. Vorausgesetzt man kennt sich selbst schon ein bisschen!
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."

Geändert von dhomas (12.01.18 16:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317787 - 12.01.18 18:49 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: Rivella]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5091
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Rivella

Bin gerade dabei, mir einen Schlafsack bei Cumulus zu konfigurieren. Habe mal den Teneqa 850 als Anfang genommen. Wasserabweisendes Pertex Endurance und hydrophobe Dauenen macht schon einen Preis von 505,-


Ups, macht die hydrophobe Dauene soviel aus?! Mein Teneqa hat vor 4,5J mit Pertex Endurance und Wunschfarbe 333,- inkl Versand und ohne Mwst gekostet. Zoll war 60 Einer IIRC. Die Daune ist superbauschig ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317791 - 12.01.18 18:54 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: dhomas]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5091
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: dhomas
Na, wenn's ums Geld geht würde ich mal überlegen ob ich wirklich -15°C Komfort brauche. Ich persönlich finde man kann z.B. mit "0°C Komfort" noch bis ca. -10°C passabel schlafen, wenn man noch ein Inlet benutzt und z.B. Kleidung darüberlegt.


Naja, das ist Geschmacksache - ich fand das Altiplano zB super, aber der Hauptgrund, warum wir nach einer Weile wieder runter sind, waren die EISIGEN Nächte! Klar, haben wir überlebt, mit allen Klamotten an etc. - aber mit meiner (lNACH der Reise gekauften böse ) dicken Daunentüte wurde mir klar, dass man sogar im feuchten Winter bei - 10° kuschleige Nächte verbringen kann ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1317877 - 13.01.18 10:55 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: panta-rhei]
joshu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 421
In Antwort auf: panta-rhei
Salut Rivella




In Antwort auf: Rivella


... oder der Panyam 600 (305,-
...


..Ihr könnt gerne hier Probeliegen:
...
- Mysterious-traveller-500 ...



Der Panyam und der Mysterious traveller sind der gleiche Schlafsack nur das der Panyam die hochwertigere Daune hat und deshalb ein paar Gramm weniger wiegt für fast den gleichen Kältebereich.

mein Fotoblog: www.joshu.cf

Geändert von joshu (13.01.18 10:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318672 - gestern um 13:21 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: Rivella]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7073
In Antwort auf: Rivella
Habe mal den Teneqa 850 als Anfang genommen. Wasserabweisendes Pertex Endurance und hydrophobe Dauenen macht schon einen Preis von 505,- damit bin ich schon fast beim Western Mountaineering (der hat Microlite XP).

Also doch einen Cumulus bestellen, probeschlafen und dann neu entscheiden. Seufz.
Willkommen bei Cumulus! schmunzel Sei froh, dass du keinen in Überlänge brauchst, dann kämen noch der Aufpreis für Überlänge + (sinnigerweise) der Aufpreis für weitere Daunen hinzu. Und schwups, bist du bei WM Preisen...
Wenn du dir "als Bauch-/Seitschläferin" einen Cumuus kaufen möchtest, würde ich dir zu einer stärker befüllten Unterseite raten.

Die Cumulus Schlafsäcke gibt es auch bei 2 Händlern in D. Teilweise bekommst du die dort sogar günstiger als direkt aus Polen und wenn der Schlafsack dir nicht gefällt, gibt es keine Probleme mit der Rückgabe. Einen Schlafsack aus der MT-Reihe kann ich dir auch empfehlen, die Daune ist m.M.n. kaum schlechter.
Wintertreffen 2018 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1318676 - gestern um 13:42 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: Rivella]
Charlotte2015
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Unterwegs in Vietnam

Aus Erfahrung meiner 3-jaehrigen Radtour moechte ich von wasserabweisendem Material beim Schlafsack abraten.
Ich habe den Western Mountaineering Antelope GWS und er fing nach 1,5 Jahren am Fussende an zu schimmeln. Und warum?
Wasserabweisend bedeutet, dass logischerweise nicht nur Wasser schwer von aussen nach innen dringen kann sondern auch umgekehrt, von innen nach aussen. WM meint, wenn er von aussen trocken erscheint, kann Innen immer noch Feuchte sein, so dass es viel laenger dauert, ihn richtig zu trocknen.
Darum, bei meiner naechsten Tour nach Suedamerika nehme ich einen ohne wasserabweisendes Material.

Euch eine tolle Zeit in Suedamerika

Bitte ändere den Betreff nur bei einem deutlichen Themenwechsel.
-------------------------------------------
Mit dem Fahrrad von Minden nach Tuktoyaktuk
www.cyclingcharlotte.com

Geändert von Uli (gestern um 15:17)
Änderungsgrund: Betreff
Nach oben   Versenden Drucken
#1318682 - gestern um 14:17 Re: Alten Schlafsack aufpimpen oder neuen zulegen? [Re: Charlotte2015]
blue
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 97
Ich habe ebenfalls einen Daunenschlafsack mit wasserabweisender, atmungsaktiver Außenhülle (Feathered Friends Swallow) und kenne die beschriebenen Probleme nicht. Ich hatte den allerdings auch noch nicht drei Jahre im Dauereinsatz, immer nur ein paar Wochen. Und auch bei "Kurzgebrauch" wurde der Schlafsack regelmäßig auf links gedreht zum trocknen/lüften. Ich habe bisher nicht den Eindruck, dass sich dort großartig Feuchtigkeit hält.

Geändert von Uli (gestern um 15:17)
Änderungsgrund: Betreff
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de