Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
29 Mitglieder (veloträumer, Norbert63, joshu, JensD, jmages, amseld, Multi, 10 unsichtbar), 107 Gäste und 189 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25533 Mitglieder
85038 Themen
1288555 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4018 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#458292 - 04.08.08 21:35 Französische Voralpen: Von Genf nach Avignon
Holger
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13788
Dauer:14 Tage
Zeitraum:14.4.2007 bis 27.4.2007
Entfernung:1027 Kilometer
Bereiste Länder:frFrankreich
chSchweiz
Externe URL:http://www.montivagus.de/to0704.html

So, hier nun die Kurzfassung des Berichts über meine Frankreichtour im April 2007 – April, Voralpen, das hört sich so an, als könnte es etwas kühler werden, das dachte ich auch, als ich losfuhr, doch sämtliche Winterkleidung war nur unnötiger Ballast oder Kopfkissen, es waren zwei Wochen Hochsommer. Doch der Reihe nach.


Vom Seeufer in Genf das erste Ziel fest im Blick: Der Mont Salève

Mein erstes Ziel war der Mont Salève, ein Bergrücken, der sich fast direkt über Genf erhebt. Die vermuteten tollen Blicke auf Genf, den See und die Alpen mit Mont Blanc gab es tatsächlich.


Genf- und Mont-Blanc-Blick vom Mont Salève

In den nächsten Tagen arbeitete ich mich südwärts. Lac-de-Annecy-Umrundung, Col de la Forclaz, Semnoz, Chambéry und das Chartreuse-Massiv; schöne Landschaften, schöne Orte, bestes Wetter. Doch der landschaftliche Höhepunkt kam erst jetzt, nach einem Ruhetag in Grenoble: Das Vercors. Häufig hatte ich es mir vorgenommen, dieses Massiv zu besuchen, nun hat es endlich geklappt und es hat alles gehalten, was ich mir versprochen habe.


Semnoz-Panorama, von Links: Chaine des Aravis, dahinter Mont Blanc, Grands Rousses und das Massif des Bauges


Der Mont Granier, mein Eingang ins Chartreuse-Massiv; Grenoble


In den Gorges de la Bourne; Panoramastraße Combe Laval


Präsidentschaftswahl in der Provinz, ein romanisches Kleinod im Vercors


Panoramablick vom Col de Rousset, "Südhang" des Vercors

Das Vercors verließ ich mit vielen Serpentinen, die Straße des Col de Rousset hinab nach Die war die Abfahrt in die Provence. Die, die kleine Stadt im Département Drôme, "c'est la méditerranée", wie mir ein Radler schon vor einigen Tagen prophezeite. Und er hatte recht.


Auf großer Reise in Die, die Einsamkeit auf dem Campingplatz von Bourdeaux

Weiter fuhr ich in Richtung Mont Ventoux durch das Département Drôme, eine wunderschöne Gegend zum Radfahren. Allerdings, wie heiß sollte erst der Sommer werden, fragte ich mich in so mancher Mittagspause bei knapp 30 Grad im April.


Das sieht doch nach Süden aus, ... und das nach Arbeit

Klar, auf den Mont Ventoux musste ich hinauf. Doch selbst dort oben war es nicht wirklich kalt. Zwar erkennbar Vorsaison, wie überall auf dieser Tour, dennoch kein Vergleich zu dem eiskalten Wind, den ich bei einer Tour-de-France-Etappe vor einigen Jahren im Juli dort oben erlebte. Zurück zum Campingplatz in Bédoin fuhr ich durch die Gorges de la Nesque.


Der Gipfel und das Denkmal


Gorges de la Nesque

Am letzten Tag zum ersten Mal Wolken: Auf den letzten Kilometern von Bédoin bis Avignon wurde ich zwar nicht nass, aber die Sonne war nicht zu sehen. Ein völlig neues Erlebnis auf dieser Tour ... die allerdings in Avignon auch schon an ihrem Ende war.


Detail des Papstpalastes in Avignon, die nächste Runde im Präsidentschaftswahlkampf ist eingeleitet, früher Aufbruch nach Hause

Den ausführlichen Bericht zu dieser Tour gibt es hier zu lesen. Die erste Runde des Präsidentschaftswahlkampfs in allen von mir bereisten Gemeinden gewann Ségolène Royal knapp vor Sarkozy.

Gruß
Holger
Ernst Alexander Rauter hat recht. Das Adjektiv - wo es nicht zwingend ist, ist es falsch.

Geändert von Holger (05.08.08 14:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#458324 - 04.08.08 22:42 Re: Französische Voralpen: Von Genf nach Avignon [Re: Holger]
netbelbo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1192
Hallo Holger,

sehr beeindruckender Bericht, besonders die Fotos.

Beim "romanischen Kleinod", handelt es sich da um Léoncel? Ist schon eine Weile her, dass ich dort war, deswegen bin ich mir nicht mehr so sicher.

Aber bei Deinem Bericht bekomme ich Lust, auch mal wieder so eine Tour zu machen. Wenn ich doch nur mehr Zeit hätte...

Gruß netbelbo
Nach oben   Versenden Drucken
#458377 - 05.08.08 09:17 Re: Französische Voralpen: Von Genf nach Avignon [Re: netbelbo]
Holger
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13788
In Antwort auf: netbelbo
[…]Beim "romanischen Kleinod", handelt es sich da um Léoncel? […]

Genau, das ist es. Schon etwas unerwartet in dieser gegend, aber sehr schön.
Ernst Alexander Rauter hat recht. Das Adjektiv - wo es nicht zwingend ist, ist es falsch.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de