Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
16 Mitglieder (iassu, skuggy, derSammy, Zander!, panther43, gambo, 5 unsichtbar), 65 Gäste und 212 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25420 Mitglieder
84535 Themen
1279657 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4095 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#461015 - 17.08.08 15:55 Ammerland und Nordsee mit Kind
Sunshine
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 160
Dauer:12 Tage
Zeitraum:5.8.2008 bis 16.8.2008
Entfernung:300 Kilometer
Bereiste Länder:deDeutschland

Nach umfangreicher Informationssuche im Internet (und hauptsächlich hier im Forum) entschied ich mich für das Ammerland und die ostfriesiche Nordseeküste als Ziel für die erste lange Selbstradlerreise für meine Tochter. Los ging es einen Tag nach ihrem 6. Geburtstag, zu welchem es passenderweise ein neues Rad gab. Nach Forumsempfehlungen zwinker ein 20er Puky mit 3-Gang-Nabenschaltung.

Wir waren ausgestattet mit:
2 Ortlieb Backrollern
2 Ortlieb Frontrollern
2 Vaude Frontrollern
1 Ortlieb Rackpack
1 Alex Lenkertasche
1 Rucksack

Wir hatten die komplette Zelt- und Küchenausrüstung dabei. Mein Rad war mit ca. 20 kg beladen, das meiner Tochter mit ca. 5 kg.

Los ging es ab Leipzig mit dem IC nach Oldenburg und von dort weiter mit dem RE nach Westerstede-Ocholt. Dort starteten wir gegen 15.30 Uhr und legten ca. 35 km auf dem Ammerlandradweg über Apen und Barßel zurück.
Genächtigt haben wir in einem sehr netten Heuhotel in Apen-Tange.





Am nächsten Tag ging es über Detern, Augustfehn, Apen und Westerstede auf dem Ammerlandweg entlang. Dieser ist sehr gut ausgeschildert und sogar ich konnte ihm meist problemlos folgen. Nur in Westerstede gelang mir das nicht so ganz ... zwinker
Dort gibt es übrigens direkt am Weg ein sehr schönes Schwimmbad, in welchem wir den Nachmittag verbrachten.
Dann ging es weiter auf dem Meerweg in Richtung Neunburg. Bis Astederfeld, wo wir auf einem privaten Campingplatz unser Zelt direkt am Wasser aufschlagen durften, obwohl es eigentlich nur ein Platz für Dauercamper war. Aber wer weist schon eine alleinreisende Frau mit Kind am Abend halb 9 ab. schmunzel An diesem Tag verbrachten wir ca. 50 km im Sattel und Leya "verdiente" sich damit ihre erste Fahrradhose.





Am 3. Tag ging es durch den Urwald bei Zetel auf dem Jadeweg in Richtung Nordseeküste. Die Nordsee war zwar gerade nicht anwesend ... aber das Wetter war traumhaft und wir verbrachten nach ca. 25 km bei Temperaturen über 30 Grad den Nachmittag im Schwimmbad von Dangast, wo wir auch über Nacht blieben.





Am nächsten Tag schlug das Wetter um und es wurde deutlich unfeundlicher. Von Dangast ging es entlang der Küste ca. 15 km bis Wilhelmhaven. Teilweise im strömenden Regen.
Das Wetter besserte sich das gesamte Wochenende über nicht merklich und wir blieben bis Sonntag in Wilhelmshaven.


Die Küste von Dangast


Entlang des Deiches vor Wilhelmshaven. Man beachte den Himmel.


der Wilhelmshavener Hafen


Am Sonntag ging im Regen weiter über Hooksiel, wo wir den Nachmittag in einem Indoorspielplatz verbrachten, nach Horumersiel-Schillig. Die Tageskilometer lagen bei ca. 45. Von Wilhelmshaven aus fuhren wir über den Nordseeradweg bis Hooksil. Die Ausschilderung war jedoch irgendwie nicht für mich gemacht ... ich konnte ihr nur in Ansätzen folgen und musste mich immer wieder mit meinem geringen Kartelesevermögen herumschlagen.
Ab Hooksiel ging es dann immer an der Nordsee entlang. Leya fragte jedoch schon nach wenigen Metern, ob wir nicht irgendwo ohne Wind fahren könnten. In Afrika oder so vielleicht. grins
Waren wir vom windstillen Traumwetter auf der Ammerlandroute verwöhnt, wurde uns dann an diesem Tag doch etwas Durchhaltevermögen abverlangt.





Von Horumersiel ging es dann am Montag über Carolinensiel und Neuharlingersiel nach Bensersiel. Unterwegs begegneten uns 2 Frauen die zu Fuß mit ihren beiden Hunden und einem Ziegengespann mit Hänger unterwegs waren. Ein lustiges 6er-Gespann.
Insgesamt fuhren wir an diesem Tag ca. 40 km. Das Wetter ließ noch immer zu wünschen übrig, war aber erträglich.




der Hafen von Bensersiel

In Bensersiel angekommen wurde das Wetter merklich schlechter. Es regnete und gewitterte häufig und der Wind wurde unschön stark. Windgeschwindigkeiten um die 60 km/h machten das Radfahren für uns unmöglich und auch das Zelten machte keinen Spaß. Daher verlängerten wir unseren Aufenthalt in Besneriel, nahmen uns nach 2 Zeltpatznächten ein Zimmer und blieben bis Freitag.

Am Donnerstag besserte sich das Wetter und wir unternahmen eine Schifffahrt zu den Seehundbänken. Auch sonst ließen sich die 4 Tage in Bensersiel gut herumbringen. Wir waren eigentlich den ganzen Tag unterwegs. Der Ort bietet sehr viel für Kinder und so kam keine Langeweile auf.


Die Seehunde vor Langeoog


Die Möwen ... äußerst unfreundliche und respektlose Zeitgenossen.Sie klauten frech Fleisch vom Grill und waren uns auch sonst nicht geheuer.

Am Freitag ging es bei Sonnenschein und Windstille auf die letzte Etappe. Entlang der Küste von Bensersiel über Dornumersiel nach Norddeich. Kurz hinter Neßmersiel bestand die Möglichkeit auf einem Weg innerhalb einer Jungviehweide zu fahren. Für mich der wohl schönste Teil der Strecke. Man muss dazu vom regulären Radweg abweichen, in Richtung Standbad fahren und kurz vor dem Strandbad nach links auf die Weide. Dort geht es dann mehrere Kilometer auf der Weide entlang in direktem Kontakt zu den Tieren. Wunderschön.
An diesem Tag legten qwir ca. 35 km zurück. In Norddeich besuchten wir dann das Schwimmbad und nächtigten auf dem sehr empfehlenswerten Campingplatz.


der Kuhweidenweg


Blick über den Strand und Hafen von Norddeich

Am Samstag ging es nach 1,5 Wochen von Norddeich über Oldenburg zurück in Richtung Heimat. Insgesamt lagen 300 km hinter uns, die Tagesleistung lag damit bei ca. 40 km pro Tag (4 Pausentage rausgerechnet, da wir viele Pausentage hatten an welchen wir nur kürzere Strecken fuhren).
Es klappte alles absolut problemlos und selbst das nicht immer optimale Wetter schmälerte meine Begeisterung und die von Leya in keinster Weise.

Ich kann das Radreisen mit Kind und diese Route nur empfehlen. Für Fragen und Tipps stehe ich gern zur Verfügung. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#461036 - 17.08.08 19:15 Re: Ammerland und Nordsee mit Kind [Re: Sunshine]
kellerfilz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 710
Unterwegs in Deutschland

Danke für deinen schönen Bericht, das macht Mut.
Hilde
Nach oben   Versenden Drucken
#461077 - 17.08.08 23:16 Re: Ammerland und Nordsee mit Kind [Re: kellerfilz]
hans-albert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2581
Hallo Nancy,

Glückwünsche und leichter Neid zur gelungenen Tour! Wir waren in etwa zur gleichen Zeit teilweise an gleichen Orten (Horumersiel/Schillig/Hooksiel) unterwegs, wegen zu langer Anreise und drei Kindern allerdings mit dem Auto. Tolle Fotos. Es freut mich sehr, dass das Packproblem in den Griff zu bekommen war.

Allerbeste Grüße
'hans-albert'
Nach oben   Versenden Drucken
#463826 - 29.08.08 22:27 Re: Ammerland und Nordsee mit Kind [Re: Sunshine]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3037
Moin Nancy,

sehr schöner Reisebericht. Schön das es dir und deiner Tochter in meiner alten Heimat so gut gefallen hat.
Hab ihr in Dangast im alten Kurhaus Kakao getrunken und Kuchen gegessen ? Das ist eigentlich ein Muss !

Liebe Grüße Robert
LG Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#463885 - 30.08.08 17:02 Re: Ammerland und Nordsee mit Kind [Re: Flying Dutchman]
Sunshine
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 160
Hallo Robert,

nein, wir haben keinen Kakao getrunken und Kuchen gegessen. Wir hatten das Glück an einem Freitag (zugleich meinem Geburtstag) dort zu sein und haben uns das volle Programm gegönnt. Ein Frühstücksbuffet. :-)
Es war wirklich sehr schön dort. Direkter Blick auf die Nordsee und auch sonst sehr gemütlich. Der Ort hat mir allgemein sehr gut gefallen und wir waren sicher nicht zum letzten Mal dort.

Zum Radfahren war das Ammerland definitiv besser geeignet als der Radweg direkt an der Nordsee entlang. Der wird ja mit der Zeit doch etwas eintönig. ;-) Aber dafür bieten die ganzen Touristenorte direkt an der Nordsee natürlich mehr an Kinderbelustigung als das einzelne Städtchen im Ammerland.

Aber es war eine rundum schöne Tour. Nochmals vielen Dank für den Tipp. Auf diese Gegen wäre ich allein nie gekommen.

Liebe Grüße
Nancy
Nach oben   Versenden Drucken
#467074 - 13.09.08 08:09 Re: Ammerland und Nordsee mit Kind [Re: Sunshine]
edwin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 238
Hallo Nancy,

vielen Dank für den Bericht. Als Ammerländer im Exil vergisst man manchmal die Schönheit der Gegend, obwohl ich selbst ja ab und zu da mal mit dem Rad unterwegs bin. Wo sind die ersten Fotos enstanden? Am Aper Tief?

Viele Grüße

Edwin
Nach oben   Versenden Drucken
#467197 - 13.09.08 19:42 Re: Ammerland und Nordsee mit Kind [Re: edwin]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3037
Hallo,

ja das ist die wieder hergestellte Windmühle in Hengstforde am Apertief. Die Auen sind auch am Apertief. Hier hat man vor 2-3 Jahren den Deich zurückverlegt um wieder Überflutungsflächen zu schaffen.

Gruß von einem anderen Ammerländer im Exil

Robert
LG Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#467379 - 14.09.08 20:11 Re: Ammerland und Nordsee mit Kind [Re: Flying Dutchman]
Sunshine
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 160
Zu der Windmühle kann ich jetzt leider gar keine Ortsangabe machen. ***grübel*** Aber da wir in Hengstforderfehn waren, stimme ich Robert jetzt einfach mal zu. :-)

Das 2. Bild ist von einem Aussichtsturm am Barßler Sportboothafen aus fotografiert.


LG
Nancy
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de