Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 437 Gäste und 904 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29258 Mitglieder
97699 Themen
1534109 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2213 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Keine Ahnung 93
Juergen 74
panta-rhei 56
Falk 55
iassu 51
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1533695 - 19.08.23 22:39 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Freilich]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.307
In Antwort auf: Freilich
...Jetzt will ich zum ersten Mal zur Verwandtschaft, die über 300 Kilometern entfernt wohnt, aufbrechen. Pro Tag will ich etwas über 100 Kilometer fahren.
Dazu nun ein paar Fragen:

Sollte ich spezielle Nahrungsmittel, wie z.B. Proteinriegel mitnehmen, oder reicht normales Essen wie Obst, Brot und auch mal der Besuch eines Restaurants?

In drei Tagen stellt sich der Körper nicht um. Du könntest eine Fastentour machen oder reinhauen wie ein Scheunendrescher. Es genügt vollkommen, auf Deinen Körper zu hören: Hunger und Durst. Den Durst bitte schon vor dem Durst löschen (und nicht mit alkoholhaltigen Kaltgetränken). Für längere Touren oder wenn man unbedingt auf Zeit und Tempo Strecke machen will, empfiehlt sich eine gezielte Sporternährung, die betont proteinhaltig sein sollte (also keine Nudeln und Tütensuppen). Mehr in den Büchern von Dr. Ulrich Strunz.

In Antwort auf: Freilich
Wie oft sollte man Pausen machen und was essen?
Nach "Man" sollte sich niemand richten. Nur nach dem eigenen Körpergefühl. Trotzdem eine sehr gute Frage, weil die meisten nicht auf das Körpergefühl hören, sondern einem selbstgesteckten Ziel hinterher hecheln.

In Antwort auf: Freilich
Kann man durch die vorherige Einnahme von Magnesium, Krämpfe vermeiden?
Im Magnesiummangel ist höchstwahrscheinlich jeder, der isst, was es hierzulande so gibt.
Binnen drei Tagen änderst Du daran nichts zum Guten. Mineralstoffe bauen sich über Monate auf oder ab. Wenn Du bei drei Tagen Radtour schon Krämpfe bekommst, war der Magnesiumspiegel schon vorher im Keller. Also rechtzeitig substituieren. Verschiedene Formen testen. Ich selbst vertrage Magnesiumcitrat gut. Kommt immer in die Trinkflasche. Näheres siehe Dr. Strunz.

In Antwort auf: Freilich
Kann man nach der Tagesetappe oder für die Nacht etwas machen, damit sich die Beine bis zum nächsten Tag gut erholen? Ich habe da was von einer Kältesalbe gelesen?
Ja, einen Ruhetag einlegen. Es ergibt überhaupt keinen Sinn, in der Generation Ü55 die Leistungsgrenzen zu überschreiten. Immer schön unter der Schmerzgrenze bleiben. Dann klappt´s auch mit der 100.

In Antwort auf: Freilich
Kann es bei steilen Anstiegen hilfreich sein zu schieben, um möglichst viele Kilometer zu schaffen?
Nach meiner Erfahrung: Nein! Deshalb wurde die Gangschaltung erfunden. Schieben ist sehr anstrengend, weil der ganze Körper Muskelspannung aufbauen muss. Lieber langsam bergauf gefahren, als gut geschoben. Es gibt eine optimale, kraftsparende Trittfrequenz, die mit dem passenden Berggang ermöglicht wird - Entfaltung bis hinab zu 1,5 m. Schieben kommt bei mir nur in Frage, wenn der Berggang nicht mehr ausreicht, das Vorderrad abhebt oder der Weg zu schlecht ist.

In Antwort auf: Freilich
Viele dumme Fragen, aber vielleicht kann mir trotzdem jemand den ein oder anderen Tipp geben.

Nö, keine dummen Fragen. Zu meiner Zeit gab es kein Internet, nur ein Buch über Radreisen in der Hochschulbibliothek. Der Rest war ausprobieren, erfahren, lernen, besser machen. Das ist sowieso immer das Beste. Also los. Viel Spaß und gute Touren.

Geändert von Freundlich (19.08.23 22:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1533702 - 20.08.23 08:26 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Freundlich]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.802
Ich schiebe gern mal zwischendurch. Und dann natürlich bergauf. Es entspannt die Beine. Mal ein anderer Lastfall.
Nach oben   Versenden Drucken
#1533740 - 20.08.23 19:07 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Fricka]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.682
In Antwort auf: Fricka
Ich schiebe gern mal zwischendurch. Und dann natürlich bergauf. Es entspannt die Beine. Mal ein anderer Lastfall.

finde ich nicht natürlich. Ich schiebe viel häufiger bergab als berauf! zumindest bei steilen Schotterwegen. Da würde ich vieles, was ich bergauf gerade so fahren kann, bergab nie fahren.
Aber das ist scheints individuell verschieden.

Gruß

Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1533743 - 20.08.23 19:41 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: natash]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.931
Wenn ich einen Weg bergauf nicht mehr fahren kann und schieben muss, so sind die Bedingungen meist derart, dass das Schieben anstrengender ist, als es normalerweise das Fahren wäre. Fahren ist aber ab einer gewissen Steigung einfach nicht mehr möglich, wobei hier das Aus früher kommt, wenn die Wegbeschaffenheit schlecht ist.

Es gibt tatsächlich auch Situationen, wo ich bergab schiebe, da eine sichere Fahrt nicht mehr gewährleistet wäre. Das trifft insbesondere dann zu, wenn ich mit voll beladenem Reiserad unterwegs bin. Das Abfahren auf schlechten steilen Wegen ist sowieso weder ein Genuss noch führt es zu einem großen Zeitvorteil.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1533744 - 20.08.23 19:58 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Fricka]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.693
In Antwort auf: Fricka
Ich schiebe gern mal zwischendurch. Und dann natürlich bergauf. Es entspannt die Beine. Mal ein anderer Lastfall.
"Sich die Beine vertreten", fördert die Durchblutung und die Beweglichkeit der Beinmuskulatur. Jetzt im Alter ist Schieben ein probates Mittel für mich, auch an Hügeln, die ich auf die Pedale tretend bewältigen könnte. Die als Gesundheitsrezept empfohlenen 10'000 Schritte täglich werde ich nicht mehr erreichen.
Gruß Sepp

Geändert von Wendekreis (20.08.23 19:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1533758 - 21.08.23 06:38 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Keine Ahnung]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.802
Vermutlich fahren wir unterschiedliche Touren?
Nach oben   Versenden Drucken
#1533762 - 21.08.23 07:36 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Fricka]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.931
Ich kenne Deine Touren nicht, aber bei mir sind häufig derartige Strecken dabei, wo bergauf das Hinterrad nicht mehr greift und bergab Stellen kommen, wo ein Ausweichen auf ein "geröllfreies" Wegstück nicht mehr möglich ist.

[ von lh3.googleusercontent.com]
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1533780 - 21.08.23 14:36 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Keine Ahnung]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.802
so hatte ich das auch vermutet. Aber der hiesige TE hat sowas wohl eher nicht vor.
Nach oben   Versenden Drucken
#1533781 - 21.08.23 14:38 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Fricka]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.931
Verständlich - das ist nicht jedermanns Sache. Daher fahre ich mit meiner Frau auch andere Touren zwinker
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1533831 - 22.08.23 16:29 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: natash]
KaivK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 457
Was ich bei meiner Radtour mit teilweise über 30C im Schatten bemerkt habe, ist, dass ich nicht nur genug trinken muss, sondern auch zur größten Mittagshitze mal eine längere Pause brauche, um meinen Körper wieder abzukühlen, das gilt doppelt im Bergigen. Gestern war ich so durch, dass ich 1h Mittagspause gemacht habe, obwohl ich nach 20min mit dem Essen fertig war.

In Antwort auf: natash
In Antwort auf: Fricka
Ich schiebe gern mal zwischendurch. Und dann natürlich bergauf. Es entspannt die Beine. Mal ein anderer Lastfall.

finde ich nicht natürlich. Ich schiebe viel häufiger bergab als berauf! zumindest bei steilen Schotterwegen. Da würde ich vieles, was ich bergauf gerade so fahren kann, bergab nie fahren.
Aber das ist scheints individuell verschieden.

Hydraulische Scheibenbremsen haben das für mich erledigt, mit Felgenkneifern war ich auch deutlich langsamer. Ich habe in Franken am Sonntag bergab auch eine MTB-Fahrerin überholt, mit einem voll beladenen Reiserad. Ach der jugendliche Leichtsinn, wobei meine Volljährigkeit auch langsam volljährig ist.

Bergauf schiebe ich nur, wenn ich muss. Ich finde es deutlich anstrengender. Ich habe lieber einen kleinen Berggang mit 1,5m Entfaltung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1533857 - 23.08.23 08:02 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: KaivK]
Freilich
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
So, nachdem die Fahrt jetzt doch ein paar Tage zurückliegt, will ich hier nun kurz Bericht erstatten.
Zuerst nochmals vielen Dank für die vielen Tipps und Anregungen.

Die Etappen waren 121 KM, 116 KM und 82 KM lang.
Größtenteils auf geteerten Wegen, da mein relativ schmalen Reifen nichts anderes zuließen.
Höhenmeter weiß ich nicht, da jede App/Programm etwas anderes anzeigt.
Ich habe auch den Ratschlag, kein Zelt mit zunehmen, beherzigt und habe es nicht bereut.
Einen Krampf hatte ich nur am ersten Abend beim Aufstehen vom Bett aus.

Am zweiten Tag habe ich dann mehr getrunken und auch weiterhin Magnesium eingenommen.
Allerdings machte mir die Hitze während der Mittagszeit dann doch ganz schön zu schaffen.

Am dritten Tag regnete es dann auch noch, zum Glück aber nicht während der gesamten Fahrt.
Und so kam ich am frühen Nachmittag, auch mit ein wenig Stolz, bei meiner Verwandtschaft an.
Den Rückweg trat ich dann aus Zeitgründen mit der Bahn an, was aber nicht minder anstrengend war.
Insgesamt bleibt die Erkenntnis, dass Radfahren für mich einfach eine der schönsten Sachen ist, die es gibt.
Gerade die Fahrten früh um 6:00 Uhr hatten was Besonderes, da man beim Sonnenaufgang fast alleine unterwegs war.

Also nochmals vielen Dank für die Unterstützung hier.

Gruß,

Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1533863 - 23.08.23 09:22 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Freilich]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.699
Schön, dass es dir gefallen hat und Danke für die Rückmeldung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1533867 - 23.08.23 10:15 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Freilich]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.931
Danke für die Rückmeldung. Schön, dass alles geklappt hat. Der Verzicht auf Zelt und Campingausrüstung spart doch einiges an Volumen und Gewicht. Ich nehme für Touren mit Zelt usw. zwei Front- und zwei Back-Roller von Ortlieb und zusätzlich einen kleinen Packsack für das Zelt. Die Taschen vorne und hinten sind dabei nur zu vielleicht 2/3 gefüllt. Wenn ich bei Touren (z. B. mit meiner Frau) auf das Zelten verzichte, kann ich die beiden Fronttaschen und den Packsack für das Zelt weglassen und habe dennoch hinten nur zu bestenfalls 2/3 gefüllte Taschen. Da ich aber gerne zelte und auf längeren Touren das Zelt auch als "Sicherheit" dabei haben möchte (ich buche keine Quartiere im Voraus), nehme ich die "Mehrlast" gerne in Kauf.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1534057 - 26.08.23 18:14 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Freilich]
oktopus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 489
Unterwegs in Österreich

Hallo,

das meiste wurde von meinen Vorrednern schon gesagt.

Bei mir haben sich die Distanzen im Laufe der Zeit erhöht. Begonnen hab ich mit Einzelfahrten (ins Büro) von 7 km, danach kamen immer längere Tagestouren bis hin zu 136 km und mehr (Wien-Bratislava-Wien, um ein Beispiel zu nennen). Dann kam meine erste mehrtätige Tour. Und die war keine 136 km pro Tag, sondern 80 km pro Tag. Es macht einen großen Unterschied, ob man eine lange Tagesfahrt macht oder ob man mehrere Tage hintereinander um die 100 km fährt. Daher ist die Entscheidung, 80 km pro Tag sicher gut, auch wenn du 100 km schon gewöhnt bist.

Einen großen Unterschied macht es auch, ob man Steigungen dabei hat oder nicht, und wie die Wegbeschaffenheiten sind - Asphalt oder Schotter. Ich schiebe bergauf auch erst dann, wenn gar nichts mehr geht. Weniger anstrengend ist das schieben nicht. Eher im Gegenteil. Und die Grenze kommt auf Piste früher als auf Asphalt.

Wann und wie oft du Pausen machst - hör auf deinen Körper.

Ich nehme immer Magnesium mit. Bananen enthalten übrigens auch Magnesium. Ich hab pro Tag immer ein oder zwei Bananen dabei. Proteinriegel sind nett und geben den Kick zwischendurch. Aber mit normalem Essen kommt man auch aus. Ich mag die Riegel trotzdem :-)

VIEL VIEL VIEL VIEL trinken ist ganz ganz wichtig! Ich nehm immer isotonisches Pulver oder Tabs mit. Pulver ist besser als Tabs, aber bei langen Fahrten ist das doch zu viel Gewicht. Bei "nur" Wasser muss man wirklich gut aufpassen, was man für ein Wasser trinkt und ob es genug Mineralstoffe enthält.

Ich zelte nicht, obwohl ich früher viel gezeltet (auch wild) habe (ohne Radtouren). Aber bei Radtouren mag ich lieber den Komfort nach einer Etappe. Das ist natürlich eine Kostenfrage. Spazierengehen nach einer Tagesfahrt mag ich sehr, das lockert die Beine auf. Und nachts gut schlafen.

Beincremen verwende ich nicht. Hatte ich schon und dann doch nicht genutzt. Also bleibt sie daheim (für Tagesfahrten).

Gruß
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1534058 - 26.08.23 18:16 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: oktopus]
oktopus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 489
Unterwegs in Österreich

Nachtrag:

schön, dass es geklappt hat :-)
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1534590 - 04.09.23 09:23 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Freilich]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.436
In Antwort auf: Freilich
Hallo,

kurz zu meiner Person, ich bin knapp 60 Jahre alt und fahre gerne Rad.
So mache ich mit meinem Trekkingrad Tagestouren von bis zu über 100 Kilometern mit moderater Geschwindigkeit.

Jetzt will ich zum ersten Mal zur Verwandtschaft, die über 300 Kilometern entfernt wohnt, aufbrechen. Pro Tag will ich etwas über 100 Kilometer fahren.

Dazu nun ein paar Fragen:

Sollte ich spezielle Nahrungsmittel, wie z.B. Proteinriegel mitnehmen, oder reicht normales Essen wie Obst, Brot und auch mal der Besuch eines Restaurants?

Wie oft sollte man Pausen machen und was essen?

Kann man durch die vorherige Einnahme von Magnesium, Krämpfe vermeiden?

Kann man nach der Tagesetappe oder für die Nacht etwas machen, damit sich die Beine bis zum nächsten Tag gut erholen? Ich habe da was von einer Kältesalbe gelesen?

Kann es bei steilen Anstiegen hilfreich sein zu schieben, um möglichst viele Kilometer zu schaffen?

Viele dumme Fragen, aber vielleicht kann mir trotzdem jemand den ein oder anderen Tipp geben.

Schon jetzt vielen Dank.

Gruß,
Martin


Nahrungsmittel: Du wirst auf 2 Arten von Lebensmittel Appetit kriegen: Fettiges und SÜßes Lass es zu

Pausen: Wann immer du willst. Immer ein wenig essen (beugt den Hungerast vor)

Magnesium: Nein

Erholen: Schlafen

Schieben: Wenn Du schneller schiebst als fährst ja. (Bei extremer Steilheit fahre ich immer 3Mal schneller als ich schiebe... Schieben hilft nur voranzukommen, wenn man nicht mehr fahren kann - von schnell brauchen wir nicht reden)

Tipp: Fahr los mit moderatem Tempo. Nutze den Tag (früh starten - spät enden) dann ist es relativ locker zu bewältigen.
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1547552 - 02.04.24 18:41 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: Freilich]
hallogurke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31
Hallo,

denk vor allem nicht zu viel nach was ein könnte. hab Spaß an der Sache und höre auf deinen Körper. Und wenn es eben an einem Tag mal nicht so läuft wie eigentlich geplant mach kürzer und mach der nen schönen Abend. Entspannen am nächten Tag geht es besser. Wenn du das durchprügeln willst weil es so geplant ist wirst du keinen Spaß dabei haben.

Mein Tipp. Auch wenn du dich gut fühlst nicht zu schnell angehen! Regelmässig trinken. 0,7l auf 20-25km auch wenn kein Durst da ist. zwischendrinn was essen worauf du Lust hast. kleiner Happpen nicht zu viel. Irgendwelche Powerriegel sind völlig unnötig.
Nach oben   Versenden Drucken
#1547562 - 02.04.24 21:29 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: hallogurke]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.837
Da der Ausgangsbeitrag am 1.8.23 geschrieben wurde, könnte es gut sein, daß die angedachte 300-km-Reise längst Geschichte ist, der TO könnte in diesem Falle vielleicht nicht mehr hier rein schauen. zwinker
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1547569 - 03.04.24 07:13 Re: Tipps für mehrtägige Radtour [Re: iassu]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.931
In Antwort auf: iassu
Da der Ausgangsbeitrag am 1.8.23 geschrieben wurde, könnte es gut sein, daß die angedachte 300-km-Reise längst Geschichte ist, der TO könnte in diesem Falle vielleicht nicht mehr hier rein schauen. zwinker

Die Tour ist Geschichte: Re: Tipps für mehrtägige Radtour (Gesundheit & Ernährung)

Schön ist, dass Martin sich nach der Tour noch einmal gemeldet und nicht einfach die Forumsantworten nur eingesammelt hat. Das ist leider nicht selbstverständlich.

Man kann von der Erfahrung der Forumsmitglieder durchaus profitieren und meistens geht es hier ja recht freundlich zu zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2

www.bikefreaks.de