Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (BeBor, cyclerps, Gyttja, 1 unsichtbar), 15 Gäste und 241 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26456 Mitglieder
88860 Themen
1359069 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3487 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 43 von 108  < 1 2 ... 41 42 43 44 45 ... 107 108 >
Themenoptionen
#849096 - 27.07.12 20:03 Re: ...und nochmal UK [Re: Tillus]
Ritzelschleifer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1351
Danke für die Blumen. Der Sattel passt egtl. nicht recht, aber ab 200km aufwärts hat die Stylepolizei zum Glück Feierabend zwinker

Ich hab keine Waage hier. Wenn ich`s überschlage müsste ich mit knapp 11kg (obwohl das Rahmen-Gabel-Set gerade mal 2400g wiegt)dabei sein. Der schwere NaDy, Reifen und Sattel schlagen ordentlich ins Kontor - naja, dafür ist es bequem.

Ich habe zwei recht robuste 28"-Laufradsätze da. Einen weiteren aufbauen werde ich mir nicht. Aber da ich gerne mit verschiedenen Reifen experimentiere, werde ich wohl auch noch einige Straßenreifen durchprobieren. Ich hatte zuletzt einen Satz Marathon 28-622 für ca. 4000km auf dem Rad. Ziemlich schwer, aber pannensicher und sie rollen erstaunlich gut. Zumindest war beim Rollen kein Unterschied gegenüber einen Kumpel mit 28-622 Conti 4Season zu fühlen. Das hat mich sehr überrascht.
...Hauptsache draußen...

Geändert von Ritzelschleifer (27.07.12 20:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#849470 - 29.07.12 01:49 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Santana Reiserennrad [Re: dogfish]
Konsi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970



Dieses Tandem kam über Umwege zu mir. Es begann sein Leben vermutlich 1993 in Kalifornien, fand seinen ersten Besitzer in North Carolina. Diese entschlossen sich in diesem Jahr, es nach längerer Nichtnutzung zu verkaufen. Dann folgte eine kleine Odyssee wie sie das Internet möglich macht: Verkaufsanzeige auf Craigslist, Kontakt über Facebook, Bezahlung über Paypal, Transport nach Atlanta ausnahmsweise offline auf einem Pick-Up, Lagerung in Atlanta über Facebook und Couchsurfing organisiert. Sechs Wochen nach dem Kauf hat eine Freundin es mir als Sportgepäck von Atlanta nach Hamburg mit der Lufthansa mitgebracht. Nach Ankunft wurde es von mir in die Einzelteile zerlegt.

Dann musste ich Staatsexamen schreiben und die Teile samt Rahmen standen zur Belustigung meines Mitbewohners zwei Monate in meinem Zimmer zwischen Sofa, Schreibtisch und Fenster.

Vor einem Monat habe ich die letzte Examensklausur geschrieben und mich gleich danach auf das Tandem gestürzt. Putzen, Kratzer lackieren und dann wieder, mit größtenteils neuen Teilen, zusammensetzen. Etwa 20 Stunden war ich dafür in der Werkstatt.

So sah es nun aus, beinahe wieder jungfräulich, aber noch eher ein Rennrad für zwei.



Ortswechsel zu meinen Eltern nach Bayern, Gepäckträger vorne & hinten, Licht, Tacho, Flaschenhalter montiert und dann mit Tandem und Freundin von München über die Alpen nach Mailand, durch viele Hügel weiter ans Mittelmeer und bis ins Esterel. Die Reise ist eine eigene Geschichte, es war, nicht wegen dem Tandem, nicht immer ganz einfach, wenn bei 2 1/2 Wochen Urlaub die Vorstellungen über einen Urlaub (Jugendherberge? Hotel? Baden? Berge?) weiter auseinanderliegen als man zuerst annahm.
Zum Reisen mit dem Tandem kann ich zumindest sagen, es ist nichts für schüchterne Leute, aber man wird oft sehr freundlich und hilfsbereit empfangen (außer bei Vapiano in Stuttgart auf der Rückreise, aber die scheinen allgemein was gegen Radfahrer zu haben).



Zu den technischen Eckdaten für die Interessierten:
Rahmen: Santana Visa, Modelljahr 1993 (?), Stahl, Tange-Rohrsatz, passende Gabel mit 1 1/4-Gewindeschaft (Roox-Adapter für Ahead-Vorbau)
Laufräder: Aerospoke Tandem mit Conti 4Seasons in 28-622
Schaltung: wilder Mix aus 1990er-Shimano-Deore-XT (Kurbeln, Schaltwerk, Umwerfer) und Campa Centaur (Ergopower); Übersetzung vorne 54 - 44 - 28, hinten 12 - 27 (9-fach)
Lenker & Vorbauten: Ritchey Comp
Sättel: Specialized Toupe und Ritchey Streem/Selle Italia Flite
Gepäckträger: Racktime LightIt & Lowrider aus dem Forumsmarkt (Delta?)

Dienstgipfelhöhe: 1870 m
Höchstgeschwindigkeit: ca. 65 km/h
Reisegeschwindigkeit in der Ebene: ca. 30 km/h
Maximalsteigung ohne Schieben: ca. 12 - 13 %

Außer 4 Platten und einer gebrochenen Schraube an der Lowriderbefestigung hatten wir keine technischen Probleme.

Nun suche ich eine sinnvolle Möglichkeit, das Tandem dauerhaft in meinem WG-Zimmer unterzubringen ...

Mit besten Grüßen

Konstantin
Konstantin Kleine
www.konsi.net

Geändert von Konsi (29.07.12 01:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#849478 - 29.07.12 08:03 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Santana Reiserennrad [Re: Konsi]
brotdose
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2507
Unterwegs in Deutschland

Hallo,
stren genommen gehört das Teil ja in Unsere Tandems. Ist aber auch hier sehr nett.
Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#849507 - 29.07.12 10:30 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Santana Reiserennrad [Re: Konsi]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6283
Das Seil auf dem ersten Bild sieht echt gut aus bravo
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Nach oben   Versenden Drucken
#849541 - 29.07.12 13:01 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Santana Reiserennrad [Re: Konsi]
Bikerrudy
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 281
Sehr schönes Projekt interessieren würde mich der Verscheiß der Conti 4 Seasons Reifen. Der muss doch besonders hinten gigantisch sein.
http://reisesehnsucht.de.to
Das wichtige im Leben ist für relativ wenig Geld zu haben nur das Unwichtige kostet ein Vermögen
Nach oben   Versenden Drucken
#849556 - 29.07.12 14:36 Re: Kaffenback - Go for Bronze [Re: ]
Oppa
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 346
Hallo Nobby et al,

sehr schönes Rad, gefällt mir ausgesprochen gut!
Könntest du einschätzen, die gut sich mit diesem Rahmen ein bequemer Tourer realisieren lässt. Da der Rahmen ja gerade im Angebot ist, überlege ich mir einen lang gehegten Wunsch zu realisieren: Leichterer Tourer mit sehr gemäßigter Rennradgeometrie und Gepäck für Tagestouren (wobei ich keine Ahngung habe was eine bequeme Geometrie ausmacht zwinker )

Antwort auch gerne per PM, damit wir UR nicht weiter verqueren.

Grüße
Greg
Nach oben   Versenden Drucken
#849590 - 29.07.12 17:42 Re: Kaffenback - Go for Bronze [Re: Oppa]
windundwetter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1721
In Antwort auf: Oppa
Hallo Nobby et al,

sehr schönes Rad, gefällt mir ausgesprochen gut!
Könntest du einschätzen, die gut sich mit diesem Rahmen ein bequemer Tourer realisieren lässt. Da der Rahmen ja gerade im Angebot ist, überlege ich mir einen lang gehegten Wunsch zu realisieren: Leichterer Tourer mit sehr gemäßigter Rennradgeometrie und Gepäck für Tagestouren (wobei ich keine Ahngung habe was eine bequeme Geometrie ausmacht zwinker )

Antwort auch gerne per PM, damit wir UR nicht weiter verqueren.

Grüße
Greg


Mach doch ein Thema in Ausrüstung auf. Das interessiert doch immer einige und es gibt ja auch Alternativen. Auf der Planet-Site (google sowieso) findest Du Beispiele von Tourern.

Eine Frage hab ich aber auch noch an Nobby und Ritzelschleifer: Lassen sich die Planet-Aufkleber am UR/SR entfernen oder sind die überlackiert?
Gruß,
Rainer
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #849595 - 29.07.12 18:40 Re: Kaffenback - Go for Bronze [Re: windundwetter]
Ritzelschleifer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1351
Finde den Vorschlag auch gut.

Beim Uncle John befinden sie sich unter einer Schicht Klarlack, einfach abpulen ist also nicht. Davon kann man natürlich halten was man will, aber ich finde das gut so. Da ich sie gern drauf behalten möchte, wären sie mir als bloße Aufkleber zu empfindlich.
...Hauptsache draußen...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #849611 - 29.07.12 20:06 Re: Kaffenback - Go for Bronze [Re: Oppa]
NobbyNobbs
Nicht registriert
Werde bei Gelegenheit auf jeden Fall nochmal etwas zu meinen Tour-Erfahrungen mit dem Rad schreiben. Die nächste größere Tour ist aber erst für Septemer geplant.

Dass ich es grundsätzlich für möglich halte damit ohne größere Einschränkungen und Probleme eine Tour zu machen sollte klar - wenn dem nicht so wäre würde ich es ja gar nicht erst probieren ;-)

Gruß,
Nobby
Nach oben   Versenden Drucken
#849622 - 29.07.12 20:33 Salsa Caseroll - die blaue Phase [Re: ]
NobbyNobbs
Nicht registriert
So, nachdem ich jetzt mit dem Kaffenback schon genügend off-topic-Diskussionen ausgelöst habe hier zur Entschädigung ein paar 'neue' Bilder die eigentlich schon seit letztem Oktober auf eine Veröffentlichung an dieser Stelle gewartet haben...
Diesmal vom Salsa Casseroll.

In das Casseroll hatte ich mich schon vor vier Jahren verguckt als ich auf der Suche nach einem rahmen für einen Randonneur war - damals allerdings noch die Champagnerfarbene Version mit langschenkligen Rennradbremsen. Aber irgendwie ist das nie was geworden. Ich hatte den Rahmen sogar schon bestellt, dann aber auf Grund ewig langer Lieferzeiten wieder storniert.

Als dann vor zwei Jahren die blaue Version mit dem höheren Steuerrohr und den Cantisockeln kam war ich zunächst recht enttäuscht. Irgenbdwie war ich weder von der Geometrie noch von der Farbe her sonderlich angetan. Das änderte sich aber spontan als ich den Rahmen in meiner Größe mal in Echt bewundern durfte.

Letzten Herbst habe ich dann den Rahmen bestellt und als Randonneur aufgebaut. Gut möglich, dass es ich es für manch einen Geschmack mit dem Blau bei Steuersatz und Kabelhüllen übertrieben habe - aber mir gefällt es.
Schaltung ist komplett Campa (Chorus und Veloce). Die Hinterradnabe stammt von Novatec, vorne verrichtet ein 72er-Nady von Shimano seinen Dienst. Natürlich alles selbst eingespeicht.

Der Vorderradgepäckträger ist im Lieferumfang mit dabei. Der ideale Ablageplatz für leichtes Gepäck (Schlafsack und Isomatte). Einziger Nachteil: ich habe noch keine so wirklich zufriedenstellende Lösung für die Befestigung des Scheinwerfers gefunden (deshalb ist der auf den Bildern auch nicht zu sehen).

Mit dem Casseroll war ich bislang auch weniger unterwegs als geplant (woran der 'Sommer' nicht ganz unschuldig ist) aber immerhin auch schon einmal voll beladen.
Vom Fahrgefühl her gibt sich das Casseroll auch beladen (25kg hinten, 5kg vorne) keine Blöße. Aber wohler fühlt er sich mit weniger Gepäck. Dann spielt der Rahmen seine Stärken voll aus.

Einzig mit den Reifen (Vittoria Randonneur irgendwas) bin ich nicht zufrieden. Die werden wohl gegen Schwalbe Marathons getauscht.
Und natürlich ist die Schaltung mit einer Übersetzung von 30-29 nicht unbedingt hochgebirgstauglich (zumindest nicht wenn man die Kni noch etwas länger benutzen möchte).

Insgesamt bin ich mit dem Rad aber sehr zufrieden und kann den Rahmen nur wärmstens weiterempfehlen.

Grüße,
Nobby


Geändert von NobbyNobbs (29.07.12 20:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#849666 - 29.07.12 22:32 Re: Salsa Caseroll - die blaue Phase [Re: ]
kona
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2079
In Antwort auf: NobbyNobbs

Der Vorderradgepäckträger ist im Lieferumfang mit dabei. Der ideale Ablageplatz für leichtes Gepäck (Schlafsack und Isomatte). Einziger Nachteil: ich habe noch keine so wirklich zufriedenstellende Lösung für die Befestigung des Scheinwerfers gefunden (deshalb ist der auf den Bildern auch nicht zu sehen).


Scheinwerfer entweder auf dem Lenker, an der Vorderradachse, oder ganz klassisch am Vorderende des gezeigten Gepäckträgers. (Alternativ, an der Unterseite. Evtl. auch an einer der Streben.)

Alle drei Möglichkeiten können gut funktionieren, letztere würde ich favorisieren.

Ansonsten: Nettes Rad. bravo
--------------------
„Ob eine Stadt zivilisiert ist, hängt nicht von der Zahl ihrer Schnellstraßen ab, sondern davon, ob ein Kind auf dem Dreirad unbeschwert überall hinkommt“
Enrique Peñalosa
Nach oben   Versenden Drucken
#849683 - 29.07.12 23:07 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Santana Reiserennrad [Re: Konsi]
velOlaf
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 731
Aaarghh,
Du machst mich schwach, denke ich doch über ein neues Tandem nach... Aber auf dem Rennrad fühle ich mich leider nicht mehr sehr wohl.
Tolles Teil!
Grüße von Olaf
N'arrête pas. Le vélo, c'est la santé. (Luneau)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #849685 - 29.07.12 23:17 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Santana Reiserennrad [Re: Oldmarty]
Konsi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970
In Antwort auf: Oldmarty
Das Seil auf dem ersten Bild sieht echt gut aus bravo


Ich weiß nicht genau, was Du mir sagen willst?
Konstantin Kleine
www.konsi.net
Nach oben   Versenden Drucken
#849687 - 29.07.12 23:20 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Santana Reiserennrad [Re: Bikerrudy]
Konsi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970
Der Verschleiß hinten ist merklich nach nun ca. 2000km, davon ca. 30 Schotter, aber nicht unerträglich (meine Schwalbe Duranos am Alltagsrad sahen nach gleicher Zeit schlimmer aus). Nachdem wir zu zweit aber auch nur 115 kg zusammen wiegen, ist die Belastung bei uns auch nicht so hoch wie vielleicht bei einigen anderen Tandemteams.
Konstantin Kleine
www.konsi.net
Nach oben   Versenden Drucken
#849688 - 29.07.12 23:22 Unsere Räder - Teil 4 - Surly Cross Check [Re: Konsi]
Seltsamkeit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 216
So, schon wieder ein CrossCheck schmunzel

Der urspünglich angeschaffte Casseroll Rahmen von Salsa in gingerbeer war mir leider deutlich zu groß, und das Projekt lag brach und ich entschied mich nochmal komplett von vorn zu beginnen. Mit dem aktuellen Casseroll Rahmen in blau konnt ich mich jedoch definitiv nicht anfreunden. Warum der CC Rahmen? Sämtliche Alternativen in dem Preisrahmen hatten mir zuviele Kompromisse, sei es Reifenbreite, Geometrie, etc. Einzig die Möglichkeit keine Scheibenbremsen montieren zu koennen liessen mich am CC zweifeln, und schwarz war nicht unbedingt die Traumfarbe - jedoch deutlich besser als weiß oder Rahmen, deren Farbe man vor lauter Decals kaum erkennt. Also spontan den Surly Rahmenkit bestellt und bisher keinen Augenblick bereut.

Ausstattung:
Surly CC Rahmen in 58er Größe (passend zu 1,89m und 90cm SL)
LRS Ultegra 6700 Naben mit Mavic A719, 32 Speichen
VO Vorbau und Steuersatz, Deda Anatomic 215 Lenker
Ritchey Sattelstütze und VO Model 6 Sattel in Dunkelbraun
Reifen Challenge Tech Grifo XS 32 Open
Tektro RX5 Mini V-Brake in silber, KoolStop Belege liegen zum Austausch bereit
105 5700 STI´s
Umwerfer und SW Ultegra 6600
Truvativ Rolour Kurbel mit 46/38 zu Kassette Ultegra 6600 mit 12-25
Tubus Fly in Edelstahl am Heck
Schutzbleche Curana C-Lites

Gewicht liegt bei ~12,5kg, mein Eingangrad mit 8 Kilo trägt sich besser die Treppen rauf.

Grundsätzlich entspricht das Rad dem, was ich suchte. Die Fasszination Radfahren packte mich erst vor 5-6 Jahren, anfänglich MTB, später SSP aus diversen alten Italienern. Ich brauchte endlich ein Rad was Wettertauglich ist, mit dem ich im Alltag schnell unterwegs bin, womit ich sicher einen Kinderanhänger ziehen kann, Einkäufe und Co rückenschonend transportiert werden koennen. Längere Radreisen existieren erstmal nur im Kopf. Das Rad ist knackig und agil, der weiche Hinterbau bei größerer Beladung deutlich spürbar (Lowrider montier ich noch). Froh bin ich über die Wahl des Laufradsatzes, hier half mir das Forum (und Nordisch schmunzel ) deutlich bei der Wahl. Die Übersetzung ist für Leipzig und Umland ausreichend, ich bereue jedoch vorn nicht auf 3 KB gesetzt zu haben.

Mir gefällt die Schlichtheit und die gemäßigte Geometrie, auch wenn viele sicher meinen es sieht aus wie die meisten Räder in letztert Zeit.

Grüße
Stan





Nach oben   Versenden Drucken
#849751 - 30.07.12 11:15 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Surly Cross Check [Re: Seltsamkeit]
Roadster
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 504
Ich seh leider keine Bilder :-(
Nach oben   Versenden Drucken
#849753 - 30.07.12 11:25 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Surly Cross Check [Re: Roadster]
brotdose
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2507
Unterwegs in Deutschland

Das muss an Dir (Deiner Technik) liegen.
Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#849768 - 30.07.12 13:20 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Surly Cross Check [Re: Seltsamkeit]
kona
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2079
In Antwort auf: Seltsamkeit

Ausstattung:
...
Umwerfer und SW Ultegra 6600
Truvativ Rolour Kurbel mit 46/38 zu Kassette Ultegra 6600 mit 12-25
...

Die Übersetzung ist für Leipzig und Umland ausreichend, ich bereue jedoch vorn nicht auf 3 KB gesetzt zu haben.


Ich fahre ein Rad mit 3fach 30/39/50, und ein Rad mit 34/46.

Das Kompakt mit 34/46 fährt sich für mich besser. Gute Überschneidung und nach unten (34er) reicht es auch gut. Ich brauche nicht so viel zu schalten und die Übersetzung paßt gerade für längere Strecken hervorragend.
Beim 3fach muß ich wesentlich öfter zwischen allen drei Blättern wechseln. Wenn es etwas bergig wird, ist das 39er einfach schnell mal zu groß.
Allerdings fahre ich auf dem Kompakt derzeit 11-28. Shimano bietet ja nun endlich auch für zehnfach noch größere Kassetten, so dass ich überlege, am 3fach-Rad auch auf Kompakt zu wechseln.

Kleiner Tip noch: Tiagrakassetten sind zwar etwas schwerer, halten aber genauso lange, zum niedrigeren Preis. zwinker Und das bei möglicher höherer Übersetzung.

In Antwort auf: Seltsamkeit
Mir gefällt die Schlichtheit und die gemäßigte Geometrie, auch wenn viele sicher meinen es sieht aus wie die meisten Räder in letztert Zeit.


Mir gefällts auch. Liegt vielleicht daran, dass meine Räder ähnlich aussehen. zwinker
--------------------
„Ob eine Stadt zivilisiert ist, hängt nicht von der Zahl ihrer Schnellstraßen ab, sondern davon, ob ein Kind auf dem Dreirad unbeschwert überall hinkommt“
Enrique Peñalosa
Nach oben   Versenden Drucken
#849938 - 30.07.12 20:04 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Santana Reiserennrad [Re: Konsi]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 983
Hallo Konstantin
In Antwort auf: Konsi

Zu den technischen Eckdaten für die Interessierten:
Rahmen: Santana Visa, Modelljahr 1993 (?), Stahl, Tange-Rohrsatz, passende Gabel mit 1 1/4-Gewindeschaft (Roox-Adapter für Ahead-Vorbau)


Ist der Roox-Adapter nativ für 1-1/4" Gewindegabeln oder werden Reduzierhülsen verwendet? Passt da dann ein 1-1/4" oder 1-1/8" Vorbau drauf und wo hast du den her?

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#849949 - 30.07.12 20:20 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Surly Cross Check [Re: kona]
Seltsamkeit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 216
In Antwort auf: kona


Kleiner Tip noch: Tiagrakassetten sind zwar etwas schwerer, halten aber genauso lange, zum niedrigeren Preis. zwinker Und das bei möglicher höherer Übersetzung.


Ich hatte die 11-25er Ultegra Kassette für 30 Euro inkl Versand erworben und mir keine Gedanken weiter gemacht. Sobald sie zerschlissen ist werd ich (sofern das kurze Schaltwerk mitmacht) auf 12-28 umschwenken. Tiagra ist ein guter Tip, aber ich denke das dauert noch bis ich es wechsle.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #850018 - 30.07.12 22:48 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Surly Cross Check [Re: Seltsamkeit]
kona
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2079
In Antwort auf: Seltsamkeit
Sobald sie zerschlissen ist werd ich (sofern das kurze Schaltwerk mitmacht) auf 12-28 umschwenken.


Wenn ich nicht irre, dann ist das kurze SW ohnehin bis 27 freigegeben. 28er geht, meiner Erfahrung nach, auch immer.
Für größere Kassetten müßte man dann wohl auch in ein anderes SW investieren.

Aber das das hat ja noch etwas Zeit. zwinker
--------------------
„Ob eine Stadt zivilisiert ist, hängt nicht von der Zahl ihrer Schnellstraßen ab, sondern davon, ob ein Kind auf dem Dreirad unbeschwert überall hinkommt“
Enrique Peñalosa
Nach oben   Versenden Drucken
#850023 - 30.07.12 22:52 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Santana Reiserennrad [Re: Jörg OS]
Konsi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970
Hallo,

der Adapter ist ohne weitere Hülsen passend für 1 1/4-Zoll Gewindegabel und 1 1/8-Zoll Aheadvorbau. Da der Innendurchmesser einer 1 1/4-Zoll-Gabel ja 1 1/8-Zoll beträgt, hat der Adapter somit durchgehend den gleichen Durchmesser. Es gibt meines Wissens zwei Modelle Adapter auf dem Markt für diese Nische, einen von Nitto, der nur in den USA erhältlich ist derzeit und den Roox, den ich direkt bei Roox in Österreich per E-Mail bestellt habe.
Konstantin Kleine
www.konsi.net
Nach oben   Versenden Drucken
#850725 - 02.08.12 09:24 Re: Unsere Räder - Teil 4 - Corratec [Re: MatzeOnTheRoad]
Yoman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Hallo zusammen,seit 1996 fahre ich dieses Rad, vor zwei Jahren habe ich dann ein Paar Änderungen vorgenommen.
Corratec
Rohloff statt XT, HS33 statt Canti, Suntour Kurbel/Lager, Exal Felgen.
PCH
Nachdem unser Gepäck im Verhältnis 70:30 zwischen mir und meiner Frau verteilt ist, entschieden wir uns für den Monoporter. Die Montage am Rad habe ich diese Woche geändert, jetzt sitzen die Adapter direkt auf der Achse, und das Drehmoment auf die Ausfallenden entfällt.
Adapter
Für meine Zwecke komplett ausreichend, die alte Dame.
Komplett
Nach oben   Versenden Drucken
#851443 - 04.08.12 16:02 schauff "quechaco" santiago [Re: dogfish]
supernaut
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 96
Hier möchte ich mein Schauff Santiago vorstellen, das ich auf den namen "Quechaco" getauft habe, was ein Synomym für einen jungen Goldsucher ist (siehe "Lockendes Gold" von Jack London).
Das gute Stück ist mittlerweile 19 jahre alt und hat früher meinem Vater gehört, der jetzt auf so einer komischen Alureuse seine Runden dreht, Glück für mich!
Bis auf einige Veränderungen wie Flaschenhalter, Reifen, Lowrider, Lenker, Sattel, ist das Rad noch original.
Schalt- und Bremsapparat und Rahmen scheinen noch für die Ewigkeit gemacht zu sein. Selbst die Laufräder (Flachbett) haben bisher nicht die geringste Macke.
Das Gefährt macht zwar manchmal ein bisschen Lärm aber auch ebenso viel Spaß.



Mein patentierter Motivationsvorbau:


Die olle Schlatvorrichtung:


und die schönen Ortliebsäckchen, mit kleinen Überraschungen drin:


Bei Fragen gerne PM
Grüße, Hannes der Freiheitssuchende

P.S. in zwei Wochen gehts mit dem Quechaco auf nach Prag
freiheit ist nicht, tun zu können, was man will, sondern es zu tun!
Nach oben   Versenden Drucken
#851478 - 04.08.12 20:16 Re: schauff "quechaco" santiago [Re: supernaut]
thomas-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5423
In Antwort auf: supernaut
Bei Fragen gerne PM
Warum den so? Könnte doch sicher auch andere interessieren.
In Antwort auf: supernaut
Selbst die Laufräder (Flachbett) haben bisher nicht die geringste Macke.
Bist Du dir sicher das es Tiefbettfelgen und Keine Hohlkammerfelgen sind? Die Alesa917 baute als Hohlkammerfelge auch sehr flach, war aber einigermaßen solide.
In Antwort auf: supernaut
Das Gefährt macht zwar manchmal ein bisschen Lärm aber auch ebenso viel Spaß.
Was genau macht Lärm?
Ist die Konstruktion mit dem Flaschenhalter an Kabelbindern praxiserprobt?

Die Bilder sind ein bisschen Groß, aber da wird Falk sicher noch was zu schreiben. zwinker

Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#851501 - 04.08.12 23:02 Re: schauff "quechaco" santiago [Re: thomas-b]
supernaut
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 96
Fragen kann natürlich jeder stellen, der möchte. Ein Hoch auf die Redefreiheit!

Die Felgen sind Grünert sonstewas und Du könntest tatsächlich Recht haben, dass sich da irgendwo eine versteckte Kammer befindet.
Der Flaschenhalter ist bombenfest, ich habe aber auch ein Stück alten Schlauch untergepackt und die Kabelbinder bis zum Erbrechen festgezurrt (hätte MacGyver nicht besser hinbekommen!)
freiheit ist nicht, tun zu können, was man will, sondern es zu tun!
Nach oben   Versenden Drucken
#851592 - 05.08.12 12:16 Re: schauff "quechaco" santiago [Re: supernaut]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31765
Zitat:
2.048px × 1.329px

Der Thomas hat schon recht, dazu muss ich was sagen. Allen, die die automatische
Bilderskalierung auf mickrige 500 Punkte ausgeschaltet haben, weil ihr Monitor nicht mehr
der vom Opa geerbte mit 800 Punkten Breite ist, liefert Dein großes Bild die zu recht unbeliebten
waagerechten Rollbalken. Man muss das Bild beim Lesen jeder Zeile hin- und herschieben,
und das auch noch auf der gesamten Seite. Mit 1000 Punkten Bildbreite passiert das nicht
– und mehr gibt Dein nicht allzuscharfes Bild auch nicht her. Für die volle Größe, so sie denn
was bringt, tut es auch ein Link.
(Manuelle Seitenumbrüche sind wegen der Lesbarkeit hier Absicht)
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#851818 - 06.08.12 12:49 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: ]
Jojo64
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3326
In Antwort auf: Nordisch
Das ist nicht komisch, das ist schlichte Biomechanik.

Vielleicht hat ja der Fahrer verhältnismäßig kurze Oberschenkel, dass es trotzdem passt.

Trotzdem sähe eine Nummer kleiner irgendwie harmonischer aus. Ewig langes Oberrohr und dann so ein Stummelvorbau. Ist ja nicht so, das man aus Sparzwängen einen unpassenden Rahmen aufgebaut hätte.

Aber das ist nur meine Meinung.

Je kürzer der Vorbau, desto handlicher die Lenkung zwinker
Das einzig ungewöhnliche an dem Rad ist, dass die Sattelnase sehr stark abgesenkt wurde. Der Rest paßt oder würde durch einen kleineren Rahmen auch nicht besser werden. Die Sitzposition im Vgl. zum Tretlager würde sich erst durch ein steileres Sattelrohr verändern lassen.
Gruß
Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#856279 - 20.08.12 18:08 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
meterfresser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 452
Unterwegs in Deutschland

Moin,

gerade aus der Werkstatt gerollt: 2012er Trethonda.
Nachdem mein Sohn inzwischen mindestens das vierte Herrchen des 24er Stahlpegasus ist, hab ich ihn mal etwas für einen neunjährige Gentlemen aufbereitet, weil seine Schwester ja so ein schööönes Rennrad jetzt hat:



Neue Laufräder mit Spectro S7 hinten und DH-3D30 vorne. Schürmann-Leichtmetallkastenfelgen und Alpinaspeichen. Leider gibts hinten keine Aufnahme für Felgenbremsen. Schwalbe Landcruiser haben auf Schotterpisten genug Grip und sind durch den zentralen Steg auf Asphalt schnell wie Hulle.


Es mußte unbedingt eine Federgabel sein, die gabs billig in der Bucht, aber fragt nicht, wie oft ich Beilagscheiben holen war, bis sie sich mit der Scheibenbremse arrangiert hatte. Renmnradlenker war gewünscht. Klar, kein Problem, hab ich ja vor kurzem schonmal gemacht, Tektrorennbremshebel dran und... scheiande aber auch, dieser blöde S7 Drehschalthebel geht ja gar nicht dran. In Hebelform kriegt man den irgendwie nicht mehr und wird auch vom zukünftigen Fahrer abgelehnt. Bei Fahrrad Freilauf hab ich noch einen der letzten Minoura Besso Lampenhalter für Gabelholme gefunden (einen ham die noch...), und dadran den Drehgriff geschraubt. Die Stahschelle, mit der mans festmachen soll, hat gleich schlappgemacht, zum Glück hatte ich mir bei Norma neulich Lochband gekauft, flachgefeilt passts und is stabil. Bin mal auf den Alltagstest gespannt:

Den zweiten Bremshebel wollte ich ursprünglich auch dranschrauben für die "Hängemattenposition", aber der Gedanke, dass der junge Pilot bei stark abschüssiger Fahrt ins Leere greift, war mir doch zu heikel. Obwohl... man könnte ja den rechten Bremshebel mit einer BMX-Bremszugweiche... Nein, jetzt reichts erstmal!

Schöne Grüße,

Christian
All we are is dust in the wind

Geändert von Meterfresser (20.08.12 18:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#856405 - 21.08.12 07:59 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: meterfresser]
thomas-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5423
In Antwort auf: Meterfresser
... aber der Gedanke, dass der junge Pilot bei stark abschüssiger Fahrt ins Leere greift, war mir doch zu heikel...
Tut er das jetzt nicht erst Recht? wirr
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 43 von 108  < 1 2 ... 41 42 43 44 45 ... 107 108 >


www.bikefreaks.de