Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
10 Mitglieder (Deul, erzimmer, Günter-HB, amati111, gerold, Jole, 4 unsichtbar), 118 Gäste und 850 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29258 Mitglieder
97685 Themen
1533786 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2222 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Keine Ahnung 77
Juergen 73
Falk 54
panta-rhei 47
iassu 47
Themenoptionen
#1528672 - 26.05.23 20:46 Wie Riemenlinie einstellen?
Phidippus
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2
Guten Abend,
mein Bruder und ich planen eine längere Fahrradreise durch Amerika und wir sind momentan dabei uns dafür Räder aufzubauen. Ich habe ein Tout Terrain Silkroad Rahmenset (BSA 73 mm Innenlageraufnahme) und mein Bruder ein Poison Atropin (BSA 68 mm Innenlageraufnahme). Beide Räder sollen mit Rohloff-Schaltung und Gates Riemen ausgestattet werden. Ziel ist es die Riemenlinie von 55 mm zu erreichen, da diese durch die Rohloff Speedhub 500/14 für die Hinterradeinbaubreiten 135 mm (Atropin) und die A12-142 mm (Silkroad) festgelegt wird. Vorne würden wir gerne eine Gates CDX:EXP 4-Arm Riemenscheibe mit 46 Zähnen und (bevorzugt) ein Shimano Hollowtech II Tretlager verbauen verbauen. Hinten wäre eine Gates CDX:EXP Riemenscheibe für Rohloff mit 22 Zähnen geplant.
Unsere Frage ist nun: welche Kurbel wird benötigt, um auf die 55 mm Riemenlinie zu kommen? Gibt es Möglichkeiten die Riemenlinie flexibel anzupassen (bzw. in welchem Spielraum)? Wir haben gesehen, dass hierfür Unterlegscheiben verwendet werden können, allerding finden sich nirgends genauere Angaben.
Vielen Dank schon mal!
Nach oben   Versenden Drucken
#1528678 - 27.05.23 04:58 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: Phidippus]
FranzX
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12
Servus,
bei den Kurbeln würde ich mal beim Hersteller der Rahmen anfragen.
Bei der Kombi der Riemenscheiben musst Du aufpassen, welche in Abhängigkeit von der Hinterbaulänge möglich sind, da die Riemen ja nur in bestimmten Längen lieferbar sind.
Da gibt es einen Rechner dazu.
Riemenlinie ohne passendes Wekzeug einzustellen ist tricky, da die vorgegebenen Toleranzen sehr gering sind.
https://www.gatescarbondrive.com/~/media/files/gcd/gates-tech-manual-de.pdf
Nach oben   Versenden Drucken
#1528717 - 27.05.23 16:55 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: Phidippus]
regenfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 94
Was das Poison Atropin angeht:
Soweit ich mich erinnere wird bei den aktuellen Atropin-Rahmen die Riemenspannung über das Ausfallende eingestellt. (?)
Da es das Atropin ja von Hause aus auch mit Riemenantrieb gibt, würde ich bei Poison einfach mal nachfragen, was die Maße angeht.

Wenn es aber noch die ältere Rahmenversion ist, bei der die Riemenspannung durch ein Exzenter-Tretlager eingestellt wird, dann hast du einigen Spielraum, weil du das Exzenterlager in einem ausreichend weiten Bereich nach links oder rechts im Rahmen verschieben kannst. So habe ich es zumindest gut lösen können.
Als Innenlager kommt bei mir ein GXP-Lager zum Einsatz mit Truvativ-Stylo-Kurbelsatz (4-Arm). Die linke Kurbel habe ich gegen eine SRAM-Road Kurbel getauscht, um den Q-Faktor zu reduzieren. Da mein Exzenter-Lager einige mm nach links verschoben ist, passt das super.
Läuft so seit mehr als 50.000 km wunderbar.

Was das Einstellen der Riemenlinie angeht: War kein Hexenwerk. Mit Lineal/Schieblehre soweit es ging ausgemessen, dazu etwas Augenmaß und gut war's.

Geändert von regenfahrer (27.05.23 16:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1528732 - 27.05.23 20:15 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: Phidippus]
amichelic
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 60
Ich hab mir vorigen Herbst ein Winterrad mit Riemen aufgebaut, basierend auf einem Atropin (allerdings Alfine11, keine Rohloff). Ich hab nicht direkt eine Antwort auf Deine Frage, aber ich kann mich noch erinnern, etliche Stunden damit verbracht zu haben, eine passende Kurbel plus einem passenden Innenlager zu finden. Im Baugruppen-Handbuch (6) stehen ein paar Kurbeln, im Komponenten-Handbuch (5) findet man einen Verweis auf die "Thun Zumba" Innenlager (Vierkantlager, aber ich habs nicht geschafft, Bezugsquellen zu finden). Schlussendlich habe ich dann via BoodaBike eine S550 Kurbel gekauft, mit passender Kett^H^H^H^HRiemenlinie für die Alfine. Die haben auch eine Version mit 55mm Riemenlinie.

Nachtrag: ja, die Spannung wird übers Ausfallende eingestellt.

Lg,
Adalbert

Geändert von amichelic (27.05.23 20:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1536234 - 11.10.23 13:34 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: amichelic]
Cacher47
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Falls ich nicht zu spät bin :

es gibt ein Gates Handbuch für Rohloff.
Da werden sogenannte Passscheiben für die Tretlagerwelle erwähnt.

Geändert von Cacher47 (11.10.23 13:34)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1536260 - 11.10.23 19:18 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: Phidippus]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5.766
Ot
Würde Kette nehmen. Übersetzung kann geändert werden. Nicht so anfällig für falsche Spannung und Ausrichtung, gute Ersatzteillage.
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1536350 - 13.10.23 23:19 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: ro-77654]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.491
So OT finde ich die Frage gar nicht. Klar, Riemen hat (hatte?) bei uns nen ordentlichen Hype, deutsche Radhändler sollten damit vertraut sein. Aber gilt das auch für "Amerika"? Letzteres ist ja riesig, von Feuerland bis Alaska sicher auch noch mal örtlich sehr verschieden. Aber Riemen ist halt was, was sich vorrangig an Alltagsrädern, "Commuter bikes", vielleicht noch Lastenrädern und ähnlichen Radvarianten findet, weniger an den typischen Sportgeräten aus der Rennrad/MTB/...-Szene, die ich in weiten Teilen Amerikas eher erwarten würde.

Meine Strategie ist bei Reiserädern entweder
(A) weltweit gängiges (oder dazu kompatibles) Standardmaterial ("Shimano") zu nehmen, oder
(B) extrem robuste, bewährte Komponenten, mit denen keine Probleme zu erwarten sind (z.B. Rohloff, SON) und/oder für die man gegebenenfalls ne Notfalllösung hat (z.B. Bremsumbau hydraulisch -> mechanisch).
Ich würde mal behaupten, der Riemen fällt nicht unter (A). Verschleißfrei ist er nicht von Problemen damit liest man auch immer wieder mal. Ist denn der Umbau auf Kette jederzeit problemlos möglich? Zumindest darüber würde ich mir Gedanken machen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1536351 - 13.10.23 23:32 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: Phidippus]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.491
Das Silkroad ist auf Steckachse ausgelegt? Du weißt schon schon, dass du dafür ne spezielle Rohloffversion brauchst? Ich weiß nicht so recht, was ich von der halten soll. Rein mechanisch bleibt das eine Rohloff mit Spannachse, via Adaptierung aber in diese Aufnahme einsetzbar. Für mich so ein bissl die Nachteile von Spannachse mit Steckachssystem verheiraten. Und auf Kosten einer Rohloffversion, die immer auf Steckachsrahmen festgelegt ist. Ich würdes eher nicht tun.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1536396 - 14.10.23 21:11 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: derSammy]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.132
In Antwort auf: derSammy
Und auf Kosten einer Rohloffversion, die immer auf Steckachsrahmen festgelegt ist. Ich würdes eher nicht tun.
Kennst du jemanden, der ernsthaft von Steckachse wieder auf Schnellspanner zurück wechseln würde?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1536397 - 14.10.23 21:16 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: derSammy]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.132
In Antwort auf: derSammy
Meine Strategie ist bei Reiserädern entweder
(A) weltweit gängiges (oder dazu kompatibles) Standardmaterial ("Shimano") zu nehmen...
DHL usw. hast du schon mal gehört? Weißt du wie schnell Sachen heutzutage um die Welt transportiert werden können? zwinker

In Antwort auf: derSammy
(B) extrem robuste, bewährte Komponenten, mit denen keine Probleme zu erwarten sind (z.B. Rohloff, SON) und/oder für die man gegebenenfalls ne Notfalllösung hat (z.B. Bremsumbau hydraulisch -> mechanisch).
Ne Rohloff haben sie doch. cool

In Antwort auf: derSammy
Ich würde mal behaupten, der Riemen fällt nicht unter (A). Verschleißfrei ist er nicht von Problemen damit liest man auch immer wieder mal. Ist denn der Umbau auf Kette jederzeit problemlos möglich? Zumindest darüber würde ich mir Gedanken machen.
Der Umbau auf Kette sollte doch eigentlich immer problemlos möglich sein. Kennst du ein Beispiel, wo es anders ist?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1536398 - 14.10.23 21:19 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: ro-77654]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.132
In Antwort auf: ro-77654
Nicht so anfällig für falsche Spannung und Ausrichtung...
Ausrichtung ist ein gutes Stichwort. Kann sich hier jemand noch an die ersten Diskussionen über den Riemen erinnern? Welche unglaublichen Voraussetzungen Rahmenbauer erfüllen müssen, damit der Riemen verbaut werden darf? Ich sehe jetzt immer mehr Fahrräder, die einen Riemen bei simplen horizontalen Ausfallenden fahren. Spannung? Ausrichtung? Nicht ganz so penibel einstellbar, aber egal...
Nach oben   Versenden Drucken
#1536399 - 14.10.23 21:27 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: regenfahrer]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.132
In Antwort auf: regenfahrer
Was das Poison Atropin angeht:
Soweit ich mich erinnere wird bei den aktuellen Atropin-Rahmen die Riemenspannung über das Ausfallende eingestellt. (?)
Ich hoffe, es gibt da wenigstens Einstellschrauben für... entsetzt (s.o.)
In Antwort auf: regenfahrer
Wenn es aber noch die ältere Rahmenversion ist, bei der die Riemenspannung durch ein Exzenter-Tretlager eingestellt wird...
Ja, das ist das schöne an Poison Rahmen: Ein Name passt auf viele Rahmenvarianten. Ich glaube, beim Chinin waren es 4 unterschiedliche Rahmen, die ich kenne.
Nach oben   Versenden Drucken
#1536400 - 14.10.23 21:40 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: BaB]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.491
In Antwort auf: BaB
In Antwort auf: derSammy
Und auf Kosten einer Rohloffversion, die immer auf Steckachsrahmen festgelegt ist. Ich würdes eher nicht tun.
Kennst du jemanden, der ernsthaft von Steckachse wieder auf Schnellspanner zurück wechseln würde?
Wie gesagt, konkret bei der Rohloff sehe ich in der Steckachsversion keine Vorteile. Vorderrad ist ne ganz andere Nummer. Zähle ich damit als "jemand"?
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1536401 - 14.10.23 21:47 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: BaB]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.491
DHL kenne ich natürlich, allein mir fehlt der Glaube, dass die überall hin auf der Welt entsprechend kurzfristig liefern können. Hab da immer noch so Stories mit 6 Wochen nach Baku oder so im Ohr, mag aber auch sch paar Jahre her sein. Aber war immerhin noch europäische Hauptstadt, nicht kolumbianisches Provinznest.

Mag sein, dass der Kettenumbau konkret immer easy ist, dazu kenne ich die Komponenten/Systeme zu wenig. Aber ganz ohne Hardwareanpassung wirds nicht gehen und ob man das entsprechende Zeug (insbesondere Ritzel für die Rohloff) im Urlaub bekommt? Da hab ich meine Zweifel. Gegebenenfalls würde ich das ins Ersatzzeug packen, wenn die Nummer mit dem Riemen denn überhaupt sein muss.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1536403 - 14.10.23 23:30 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: derSammy]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.132
In Antwort auf: derSammy
DHL kenne ich natürlich, allein mir fehlt der Glaube, dass die überall hin auf der Welt entsprechend kurzfristig liefern können.
Amerika heißt umgangssprachlich meistens nur USA. Und dahin geht der Versand meistens recht zügig, auch mit anderen Anbietern.

In Antwort auf: derSammy
Hab da immer noch so Stories mit 6 Wochen nach Baku oder so im Ohr, mag aber auch sch paar Jahre her sein. Aber war immerhin noch europäische Hauptstadt, nicht kolumbianisches Provinznest.
Richtig. Es gab Zeiten, da hast du in manche europäischen Hauptstädte fast nichts reinbekommen. Aber die Zeiten sollen sich gerüchteweise hin und wieder ändern. Und das Reiseziel ist immer noch Amerika.

In Antwort auf: derSammy
Mag sein, dass der Kettenumbau konkret immer easy ist, dazu kenne ich die Komponenten/Systeme zu wenig.
Ich sehe da wenig Schwierigkeiten.

In Antwort auf: derSammy
Aber ganz ohne Hardwareanpassung wirds nicht gehen und ob man das entsprechende Zeug (insbesondere Ritzel für die Rohloff) im Urlaub bekommt?
Urlaub! Du sagst es. Er ist im Urlaub und nicht auf der Flucht. Und manchmal lassen sich Schäden wie ausfallende Zähne am Zahnriemen schon lange vorher sehen.

In Antwort auf: derSammy
Da hab ich meine Zweifel. Gegebenenfalls würde ich das ins Ersatzzeug packen, wenn die Nummer mit dem Riemen denn überhaupt sein muss.
Was muss schon sein? Der Urlaub muss auch nicht sein. cool (würde meine Oma jetzt wieder sagen) So weit ich den amerikanischen Kontinent einschätze kommst du per Anhalter oder mit dem Taxi binnen 2 Tagen immer in eine größere Stadt, wo du auch Fahrradkrempel kaufen kannst. Das einzige, was wirklich schwerer zur Verfügung stehen dürfte, ist das Rohloff Ritzel. Dafür könnte man eins! für beide Räder mitnehmen und fertig.
Nach oben   Versenden Drucken
#1536404 - 14.10.23 23:31 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: derSammy]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.132
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: BaB
In Antwort auf: derSammy
Und auf Kosten einer Rohloffversion, die immer auf Steckachsrahmen festgelegt ist. Ich würdes eher nicht tun.
Kennst du jemanden, der ernsthaft von Steckachse wieder auf Schnellspanner zurück wechseln würde?
Wie gesagt, konkret bei der Rohloff sehe ich in der Steckachsversion keine Vorteile. Vorderrad ist ne ganz andere Nummer. Zähle ich damit als "jemand"?
Du würdest echt zurück rüsten?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1536407 - 15.10.23 04:13 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: BaB]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.491
In Antwort auf: BaB
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: BaB
In Antwort auf: derSammy
Und auf Kosten einer Rohloffversion, die immer auf Steckachsrahmen festgelegt ist. Ich würdes eher nicht tun.
Kennst du jemanden, der ernsthaft von Steckachse wieder auf Schnellspanner zurück wechseln würde?
Wie gesagt, konkret bei der Rohloff sehe ich in der Steckachsversion keine Vorteile. Vorderrad ist ne ganz andere Nummer. Zähle ich damit als "jemand"?
Du würdest echt zurück rüsten?
Nicht per se, weil ich gegen die Technologie bin. Die eigentliche Dose umrüsten geht ja auch gar nicht bzw. ist absolut nicht wirtschaftlich. Aber wie gesagt, ich hab mich z.B. bewusst dagegen entschieden in das Rad mit Steckachsaufnahme ne Rohloff reinzukloppen, dort werkelt jetzt ne Kettenschaltung. Und die Rohloff durfte in nem Rahmen mit klassischen Spannachsausfallern ran, den ich später aufgebaut habe.
Das Dilemma ist ja auch, dass du bei der Steckachsvariante der Rohloff bei einem Umzug in der Regel neue Adapter brauchst, inklusive des Pains die passenden dafür herauszufinden, von den Kosten ganz zu schweigen. Geht für mich auch gegen einen der Kerngedanken der Rohloff, dass sie ein Rahmenleben überdauern können soll. Nicht unmöglich, aber nicht mehr so easy wie bei der Spannachsvariante früher mal.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (15.10.23 04:13)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1536429 - 15.10.23 11:04 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: derSammy]
KaivK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 456
Man kann ja auch Steckachse von mit Schnellspanner hinten verbinden, da spricht eigentlich nichts dagegen, man muss nur eine passende Rahmen/Gabel Kombination finden. Ich würde dann aber wahrscheinlich gleich auch 15/110mm vorne gehen, den MTB-Standard, der sollte das Maximum an Stabilität bieten. Alternativ ist 12/100 am Vorderrad aus dem Rennradbereich verbreitet.

Bezüglich Riemen: nachdem, was ich gelesen habe, sollte es reichen, einen Ersatzriemen mitzunehmen. Der ist ja mit gut 100g sehr leicht und das Gewicht hat man auch schon vorher gespart und zusätzlich spart man sich einen Kettennieter und eine Flasche Öl.

Mein persönlich Plan ist es, auf Riemenantrieb umzusteigen, ich habe genug mit den ständigen Ölen und putzen meiner Kette. Um den ganzen Schlonz aus dem Antrieb zu bekommen, brauche ich auch eine halbe Stunde und da hochwertige Ketten bei Rohloff bei mir auch 5000-8000km halten, sollte man das schon ein paar Mal zwischendurch machen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1536434 - 15.10.23 12:34 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: derSammy]
noireg-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.082
Zum Thema Rohloff in Rahmen mit Steckachsenaufnahme:

Wie derSammy schon richtig schrieb, ist die Version für Steckachse eigentlich keine, sondern eine aufwendige Adapterlösung. Durch das Rohloffgetriebe gibt es einen konstruktiven Durchlass von maximal 7 mm, also keine Chance für eine durchgehende bekannte Steckachse wie bei anderen Naben.
Ich sehe deshalb auch keinen Vorteil gegenüber der Version mit durchgehender Schnellspannachse.
Bei meinem Multicharger hat der Rahmen hinten die Aufnahmen für die typischen verschiebbaren Rohloffausfallenden.
In diesem Faden habe ich eine Lösung vorgestellt, die aber noch vollendet werden muss:
Re: Rohloff in 148 mm Hinterbau (Ausrüstung Reiserad)
Grüße Gereon
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1536440 - 15.10.23 13:45 Re: Wie Riemenlinie einstellen? [Re: derSammy]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.132
Die Problematik der Dose ist mir bekannt, aber er hat den Rahmen (der auch nicht ganz billig ist) und er hält sich so die Möglichkeit offen, bei einer anderen Nabe die Vorteile der Steckachse auszunutzen.
Sollte sich in nächster Zeit das Thema Schaltauge erledigen (sobald Shimano aufwacht zwinker Klick ), dann gibt es einen weiteren Grund Steckachse zu fahren (allerdings passt die nicht unbedingt an aktuelle Steckachsenrahmen bäh )
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de