Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (Paulradel35, Radl-Manni, StefanMKA, cterres, Gerhard O, sascha-b, Randonneur, Eichelhäher, 6 unsichtbar), 40 Gäste und 95 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26919 Mitglieder
90558 Themen
1390772 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3324 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 41 von 108  < 1 2 ... 39 40 41 42 43 ... 107 108 >
Themenoptionen
#839552 - 25.06.12 19:05 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: brotdose]
windundwetter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1721
In Antwort auf: brotdose
Ich würde eher die Scheibe als den Adapter tauschen. 2cm mehr kann nicht schaden.
Grüße


Ich fürchte doch. Würde ich persönlich nicht riskieren, obwohl es natürlich verlockend wäre.
Gruß,
Rainer
Nach oben   Versenden Drucken
#839589 - 25.06.12 20:25 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: windundwetter]
brotdose
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2509
Unterwegs in Deutschland

Hallo,
ist der DiscTrucker vorne nicht einmal für 180er Scheiben freigegeben?
Grüße
PS: Habs gefunden: Hier Seite 46 160mm rotor only. Dann wohl lieber nicht.

Geändert von brotdose (25.06.12 20:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#840349 - 28.06.12 12:55 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: HyS]
Symen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 133
In Antwort auf: HvS
Hallo,
das Rad würde ich niemals als Reiserad nehmen, da diese alten Alurahmen konstruiert sind wie Stahlrahmen und bei Belastung früher reihenweise gebrochen sind.


Mit meinen 65kg Lebendgewicht und maximal 20kg Gepäck (mehr sollte es nicht werden) bin ja eingentlich noch nicht um "Schwerlastbereich".

Klar, der Rahmen hat schon 20 Jahre auf dem Buckel, aber abgesehn von ein bisschen Oxidation sieht er noch gut aus. Vll. sandstrahle/pulvere ich ihn im Winter.

Da kann man vll auch eventuelle Risse erkennen?!


Ich vertraue auf die gute Rahmenbautechnik (schöne saubere Schweißnäte) von MTB ^^
Nach oben   Versenden Drucken
#843171 - 08.07.12 21:52 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Symen]
denkfisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Hallo, nachdem mich u.a. das Forum ausgiebig beraten und ich etliche Probefahrten gemacht habe, möchte ich Euch auch mein neues Bike zeigen: Ein TX400 von VSF. Ich habe mir das Rad mit verlängertem Gabelschaft ausliefern lassen. Derzeit sind noch 6,5 cm Spacer unter dem Lenker. Möchte mir aber einen längeren, steilen Vorbau montieren und dann die Spacerhöhr reduzieren. Auch ist ein anderer Lenker dran, der etwas nach innen gebogen ist. Die ganz geraden Mountainbike-Lenker gefallen mir nicht. Dazu der Brooks B17, der nach 1500 Kilometern und einer kürzlichen "Prügelaktion" mit einem Hammerstiel auch bequem ist.
Finde hier keine Upload-Funktion deshalb hier der Link:
http://img43.imageshack.us/img43/7638/dscn2267p.jpg
Durch das Fahrrad habe ich gemerkt, dass ich scheinbar zwei unterschiedlich lange Beine habe. Habe wie immer mit dem linken Bein die Sattelhöhe eingestellt (die alte Fersen-Regel) und bin damit rumgefahren, bis ich das jetzt mit dem rechten Bein probiert habe. Während ich links das Bein locker gerade habe, muss ich es auf der rechten Seite voll durchdrücken und zudem noch leich das Becken kippen, damit ich in tiefster Stellung der Kurbel an die Ferse auf der Pedale habe. Bin heute eine längere Strecke so gefahren (links passend, rechts Sattelhöhe zu groß) - seitdem tut mir der Knöchel weh. Hat dieses Phänomen schon mal jemand von Euch bei sich beobachtet? Frage mich zudem, ob meine chronischen Rückenbeschwerden nicht vielleicht darauf zurückzuführen sind, dass ich seit 45 Jahren mit unterschiedlich langen Beinen durch die Gegend laufe und dies nie gemerkt habe. Aufgefallen ist mir nur, dass ich links Schuhgröße 43, links jedoch 42 habe...
Lieben Gruß aus Berlin
Peter

Geändert von denkfisch (08.07.12 21:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#843173 - 08.07.12 21:55 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: denkfisch]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5181
So sieht man mehr.

Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#843188 - 08.07.12 22:17 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: denkfisch]
Tandemfahren
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 879
Hallo Peter,

das Phänomen habe ich bei mir auch mal festgestellt. U.a. deswegen hatte ich einen Termin beim Orthopäden, der meine Beine nebeneinander gehalten hat, während ich auf der Liege saß. Antwort: Da wäre keine Beinlängendifferenz. Entweder war das Unsinn oder ein Fahrrad ist doch keine perfekte Beinvermessungsmaschine. Ich denke jetzt erstmal nicht mehr drüber nach. Eine Möglichkeit wäre vielleicht noch, zu einem Fahrradergonomieexperten zu gehen. Die können z.B. Pedale oder Schuhe so bearbeiten, dass ein festgestellter Unterschied der Beinlänge ausgeglichen wird. Beispiel: http://machacek-fitting.com/radschuhanpassung.html
Nach oben   Versenden Drucken
#843206 - 08.07.12 22:43 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Tandemfahren]
denkfisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 165
DAnk Dir Andy
@tandemfahren. Ich will das auf jeden Fall zum Anlass nehmen, mal beim Orthopäden vorbeizugehen. Wie gesagt, ich habe ziemliche Rückeproblem und es wurde schon einiges versucht - auf die Idee, dass meine Beine ggf. unterschiedlich lang sind, ist aber noch niemand gekommen. Meine Frau hab mal vermessen - mit so einem aufrollbarem Metermaß. Kam gut 1 cm Unterschied bei raus. Keine Ahnung, ob das relevant ist. Auf jeden Fall aber werde ich, nachdem mir heute mein Knöchel weh tut, den Sattel ein kleines Stück runterstellen.
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#843257 - 09.07.12 08:06 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: denkfisch]
Landradler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1767
Wenn Du solch massive Probleme hast würde ich mich mal an Fachleute wenden die sich damit Vorrangig beschäftigen. zwinker Ob da der normale Orthopäde weiterhelfen kann? Hab da nix gutes erlebt. 1cm Beinlängendifferenz ist auch nichts ungewöhnliches. Außerdem müsste man erst einmal feststellen woher diese Differenz stammt, nicht selten hat diese ganz andere Ursachen als ein zu kurzes Bein.
Gruß, Michael

- Buckelst du noch oder liegst du schon? -
Nach oben   Versenden Drucken
#843341 - 09.07.12 12:48 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: denkfisch]
fahrstahl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 534
Hallo,

wer was auf sich hält, hat unterschiedlich lange Beine! Bei mir ist das rechte etwas länger als das linke, dafür ist der linke Fuß etwas größer (ca 1/2 Schuhgröße). Probleme bereitet mir das nicht, auch nicht beim rad fahren. Ich habe allerdings letztens festgestellt, dass mein kürzeres Bein deutlich kräftiger ist - werde also mal gucken, was ich so an speziellem Krafttraining für meinen rechten Ableger machen kann. Beim radeln versuche ich schon mal, immer mit rechts stärker zu kurbeln. Keine Ahnung, ob es was bringen wird.

Asymetrische Grüße

Meinhard
Nach oben   Versenden Drucken
#843478 - 09.07.12 20:01 INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: dogfish]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5930
Eigentlich hätte ich das ja gern Mario überlassen, aber da leider niemand weiß, wann er wieder da ist, versuche ich es mal so.

Über zwei Jahre stand das neue Teil im "Trockendock" auf dem Montageständer, nun ist es endlich fertig. Dass es länger gedauert hat, war aber auch nicht schlimm, da zum Fahren und Reisen einige weitere Räder vorhanden sind. Die Einzelteile habe ich größtenteile aus irgendwelchen Sonderverkäufen, Lagerräumungen, Foren-Marktplätzen oder Internet-Auktionhäusern erworben, da muss man einfach etwas Geduld haben. Ob alles genau so bleiben wird, weiß ich noch nicht, die Bremsen (Canties von "4ZA", stammen aus dem Crosser-Umfeld) werden möglicherweise noch gegen modernere V-Bremsen getauscht, das Lederband von Brooks muss sich noch bei Nässe bewähren, ein Tubus Low-Rider wird sich in Kürze noch hinzugesellen.

Ein paar weitere technische Daten: Stahlrahmen 26"/INTEC M02, Rohloff-Nabe in SARI M19 Felgen von Rose, 50 cm, R-Getriebe, vorn NaDy Shimano DH-3N71, Bereifung Conti SportContact, Kurbel Shimano Ultegra/Vierkant mit 42er Blatt, Beleuchtung hinten und vorn aus dem Hause Supernova, Lenker Nitto Noodlebar mit Shimano 600-Bremsgriffen und Rohloff Drehgriff von Gilles Berthoud, Gepäckträger Tubus, Bleche Curana, Ledersattel von Gyes. Für den Kettenspanner habe mich entschieden, weil ich die verschiebbaren Ausfallenden nach Möglichkeit nur einmal optimal positionieren und dann nicht mehr verschieben will (außer bei Verwendung anderer Reifen), bei meinem 28"-Reiserad habe ich das genau so gelöst. Ganz nebenher ergibt sich auf der aktuellen Montageposition eine gut bemessene Kettenstrebenlänge von 44 Zentimetern.

Was noch fehlt, ist ein brauchbarer Seitenständer, allerdings muss ich mir noch eine Konstruktion ausdenken, wie ich den solide am Hinterbau befestige. Die "normalen" Hebies bzw. Pletschers kollidieren mit der Schaltansteuerung. Aber mir wird schon was einfallen.

Auf die Waage bringt das Teil ziemlich genau 16 Kilogramm, das ist sicher kein Rekordwert, aber vielleicht Ansporn, einen kleinen Teil dieses Masse an meiner Leibesmitte abzutrainieren.


Meine neue Gartendekoration....
http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_01.jpg


Kasseler Eintopf, linke Seite...
http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_02.jpg


... und rechte Seite, mit Kettenspanner
http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_03.jpg


Schmales Ledergestühl von Gyes auf Thudbuster
http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_04.jpg

Nitto Nudelbalken mit Brooks Lederband
http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_05.jpg


Etwas Alugeschnetzeltes von Gilles Berthoud
http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_06.jpg


Antriebsstrang
http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_07.jpg


Curana-Bleche in silber, gummigelagert mit Eigenkonstruktion
http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_08.jpg

Beleuchtung hinten...
http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_09.jpg


... und vorn
http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_10.jpg

Geändert von Maze (09.07.12 20:04)
Änderungsgrund: Bilder in Text gewandelt, da Webseite Sicherheitsrisiko darstellt.
Nach oben   Versenden Drucken
#843483 - 09.07.12 20:07 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: BeBor]
AlexP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 167
Applaus Applaus,
da hat sich das 2-Jährige warten doch gelohnt!

Wirklich Klasse!
Du hast mich gefunden!
Nach oben   Versenden Drucken
#843502 - 09.07.12 20:43 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: BeBor]
brotdose
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2509
Unterwegs in Deutschland

Hallo,
sehr schick, nur der Gepäckträger und die Sattelstütze passen für mich optisch nicht. Ein Tubus Vega und eine nicht gefederte Stütze würden wesentlich schnittiger aussehen. Funktional verstehe ich Dein Entscheidung natürlich.
Grüße

Geändert von brotdose (09.07.12 20:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#843525 - 09.07.12 21:12 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: brotdose]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5930
In Antwort auf: brotdose
Ein Tubus Vega und eine nicht gefederte Stütze würden wesentlich schnittiger aussehen. Funktional verstehe ich Dein Entscheidung natürlich.

Ein Tubus Vega liegt sogar noch in der Teilekiste, aber da ich hinten zusätzlich zu zwei Taschen noch Zelt, Schlafsack und Thermomatte drauf packe, muss man darüber nicht wirklich nachdenken. Die Stütze als "grazil" zu bezeichnen, ginge zu weit, aber es ist halt eine der wirklich tauglichen Federstützen, ich kamit auch optisch recht gut leben.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#843530 - 09.07.12 21:24 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: BeBor]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20475
Kompliment! Die aufwendige Machart auch bei den Details gefällt mir sehr gut. Fein finde ich die Bremshebel mit reibungsarmer Zugführung. Das (farbliche) Highlight sind bei so vorherrschender Anthrazitstimmung klar die Elastomere im Bereich Sattelstütze grins
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#843543 - 09.07.12 21:43 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: iassu]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5930
In Antwort auf: iassu
Das (farbliche) Highlight sind bei so vorherrschender Anthrazitstimmung klar die Elastomere im Bereich Sattelstütze grins

Den Rahmen habe ich zu einen recht fairen Kurs von jemandem privat gekauft, der ihn aus irgendwelchen Gründen nach dem Neukauf dann doch nicht selbst aufbauen wollte. Sonst wärs wohl auch auf eine etwas peppigere Colorierung hinausgelaufen. Mit den diversen zu schwarz kontrastierenden silberfarbenen Metallteilen sieht der Bock in Natura aber eigentlich dennoch recht passabel aus.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#843620 - 10.07.12 01:32 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: BeBor]
Tillus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 714
Hast du den Kettenspanner verbaut, um das Ausfallende zu vor Lackverschleiß zu schützen oder übersehe ich da etwas? Sieht auf jeden fall schon mal sehr schön filigran aus.
Nach oben   Versenden Drucken
#843629 - 10.07.12 06:39 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: Tillus]
brotdose
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2509
Unterwegs in Deutschland

Hallo,
ich vermute mal um die Kette zu spannen.
Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#843630 - 10.07.12 06:40 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: BeBor]
sigma7
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3129
Schick. Wo hast Du die Edelstahl-Klemmen für die Schutzblechstreben her?

http://www.duelmer.net/pix/velopix/intec_03.jpg


andre
Eat. Sleep. Ride.

Geändert von Maze (11.10.14 20:52)
Änderungsgrund: Bilder in Text gewandelt, da Webseite Sicherheitsrisiko darstellt.
Nach oben   Versenden Drucken
#843634 - 10.07.12 07:05 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: BeBor]
Kasperl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 142
Hallo!

Ein wirklich schönes Rad, dass da nach 2 Jahren aus deiner Werkstatt gerollt kann. Glückwunsch. Ein passt Fragen hätte ich zu dem schönen Teil:
- hast du den Drehgriff schon einmal ohne Handschuhe bei Regen ausprobiert? Geht dass noch ohne Probleme oder wird dass eher rutschig? Den griff hast du wahrscheinlich gewählt weil du den Rennlenker dran hast?
- weißt du eine Bezugsquelle für den Sattel und was kostet dass teil neu?
- aus welchen Grund nutzt du Innensechskant Schrauben an den Ausfallenden und keine Torx?
- wäre interessant zu hören wie sich die Lösung mit dem Kettenspanner bewährt. Bei mir muss ich die schrauben schon immer mal nachziehen. Und aus welchen Grund hat du dir dann keinen Rahmen mit normalen ausfallenden geholt?

So ein Aufbau wirft nun mal Fragen auf :-)

Julian
Nach oben   Versenden Drucken
#843638 - 10.07.12 07:37 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: Kasperl]
brotdose
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2509
Unterwegs in Deutschland

Hallo. den Sattel gibt es bei Sella Berolinum ich vermute mal, dass die Schutzbleche auch da her sind. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass Kettenspanner mit Rohloff die wartungsärmste und komfortabelste Variante ist.
Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#843647 - 10.07.12 08:49 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: Tillus]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5930
In Antwort auf: Tillus
Hast du den Kettenspanner verbaut, um das Ausfallende zu vor Lackverschleiß zu schützen oder übersehe ich da etwas? Sieht auf jeden fall schon mal sehr schön filigran aus.

Wie bereits im Text oben erwähnt: Über verstellbare Ausfallenden grundsätzlich ist hier bereits viel geschrieben worden. Ich betrachte Sie mehr als "justierbare" Ausfallenden, um einmal eine korrekte Radposition festzulegen und nicht als Instrument zum zyklischen Nachspannen der Kette. Daher der Kettenspanner. An meinem 28"-Reiserad habe ich das genau so gelöst, allerdings mit dem "Surly Singleator" statt dem ziemlich hochpreisigen Rohloff-Teil.

Bernd

Geändert von BeBor (10.07.12 08:55)
Nach oben   Versenden Drucken
#843650 - 10.07.12 08:54 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: sigma7]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5930
In Antwort auf: sigma7
Schick. Wo hast Du die Edelstahl-Klemmen für die Schutzblechstreben her?

Hi Andre,

die sind bei Curana als Standardteile im Lieferumfang enthalten, lassen sich aber z. B. hier auch einzeln bestellen.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#843663 - 10.07.12 09:27 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: Kasperl]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5930
In Antwort auf: Kasperl

- hast du den Drehgriff schon einmal ohne Handschuhe bei Regen ausprobiert? Geht dass noch ohne Probleme oder wird dass eher rutschig? Den griff hast du wahrscheinlich gewählt weil du den Rennlenker dran hast?

Du vermutest schon richtig: Die Auswahl von Rohloff-Griffen für Rennlenker ist beschränkt, alternativ hatte ich den Mittelmeyer-Griff auf der Liste, aber a) ist dieser kaum preiswerter, b) ist der im Vegleich zum GB mit Axt und Schleifstein designt und c) ist Mittelmeyer kommunikationstechnisch (Aktualität der Webseite, Anfragen per E-Mail) etwa auf dem Level von Fred Feuerstein. Regen-Erfahrung liegen noch nicht vor, die Schaltbarkeit ist jedoch nach meinen ersten Eindrücken ausgezeichnet. Ein paar Anwerkungen noch zum GB-Griff: Auf diversen Abbildungen, die man im Internet findet, könnte man den Eindruck bekommen, dass er nach dem CNC-Geschnitze sorgfältig aufpoliert und/oder gar eloxiert würde, zudem auch die Zahlen bereits werksmäßig farbig hinterlegt seien. Das ist nicht der Fall, ich habe an meinem Griff diesbezüglich ein wenig nachgearbeitet, auch die rote Farbe in den gefrästen Zahlen habe ich selbst gemacht. Ist aber ziemlich einfach.

In Antwort auf: Kasperl
- weißt du eine Bezugsquelle für den Sattel und was kostet dass teil neu?

Wie bereits gemutmaßt: Sella Berolina in Berlin. Da gibts den Sattel aktuell mit Edelstahlgestell für 79,00 Euro.

In Antwort auf: Kasperl
- aus welchen Grund nutzt du Innensechskant Schrauben an den Ausfallenden und keine Torx?

Die Schrauben waren so dabei. Aus Gründen des Diebstahlschutzes würde Torx aber Sinn machen. Da ich im Zuge der Überlegungen zu einer Seitenständermontage da eh noch dran muss, könnte sich da noch was ändern.

In Antwort auf: Kasperl
- wäre interessant zu hören wie sich die Lösung mit dem Kettenspanner bewährt. Bei mir muss ich die schrauben schon immer mal nachziehen. Und aus welchen Grund hat du dir dann keinen Rahmen mit normalen ausfallenden geholt?

Die "Kettenspanner trotz verstellbarer Ausfallenden-Lösung" habe ich bereits seit längerem an einem anderen Rad. Damit es trotz korrektem Drehmoment (und nicht übermäßiges "anknallen" der Schrauben) nicht zum Schlupf führt, kann es Sinn machen, die Kontaktflächen am rahmenfesten Teil sauber zu entpulvern, damit Alu auf Alu aufliegt. Dann noch ein wenig Montagepaste (erschwert das Gleiten unter dem hohem Druck der Verschraubung!) dazwischen und es flutscht dauerhaft nichts mehr.

In Antwort auf: Kasperl
So ein Aufbau wirft nun mal Fragen auf :-)

Ich hofffe, ich konnte ein paar davon beantworten.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#843972 - 10.07.12 22:10 Re: INTEC M02 / 26"-Stahl-Randonneur mit Rohloff-Nabe [Re: BeBor]
sigma7
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3129
Danke. Meine Curana wurden Anfang 2012 mit Schellen aus Kunststoff geliefert.


andre
Eat. Sleep. Ride.
Nach oben   Versenden Drucken
#844412 - 12.07.12 00:57 Selbst gefrickelt, aber noch Fragen offen: [Re: sigma7]
meterfresser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 475
Unterwegs in Deutschland

Moin,

hier ists ja recht still geworden, ich hoffe, daß dogfish bald wieder aktiv wird. Bisses soweit ist, versuch ichs mal mit Imageshack:
Ziel war bzw. ist es, für meine Tochter (12) ein reisetaugliches, möglichst auch bei Wachstum möglichst lange benutzbares (finde ich wichtig) und schickes blaues (findet sie wichtig) Fahrrad zusammenzubasteln. Geld darf es möglichst nicht kosten und einigermaßen leicht solls sein, damit die Prinzessin auch die Berge gut raufkommt, damit sie auch bei der nächsten Radreise nochmal mitfährt.
Hier ist das Ergebnis:

Eckdaten: 26 Zoll, Gesamtgewicht 13,5kg, viele Gänge (Fahrerinnenwunsch).
Der Preis hielt sich irgendwie nicht an die Vorgaben, aber ich bin noch kreditwürdig schmunzel
In der Bucht des verschwundenen Einkommens gabs mal einen Scott Sawtooth-Rahmen, allerdings in der Modefarbe lilarosa, wegen einiger Macken hab ich ihn dann schweren Herzens umpulvern lassen in cosmicblau bei einem im Forum schon öfter erwähnten Pulverer. Ich muß allerdings sagen, dass beim Aufbau schon bei leichten Berührungen der Lack Macken genommen hat. Weiss nicht obs am Rahmen, am Pulver oder an mir liegt. KwaDie will mir netterweise noch kostenlos ein Lackfläschchen schicken (ist keine RAL-Farbe), ich warte aber schon ein bischen.
[img:right][/img] Das lustige an dem Rahmen ist der Kettenstrebenschutz aus Reservespeichen und die U-Brake untendran (Ja, die sind besch...euert zu montieren und einzustellen, das glaube ich jetzt auch).
[img:right][/img] aus Coolnessgründen mußte ein Rennlenker angebaut werden und weil ich mir überlege überlegte, bei meinem eigenen Rad auch so einen ranzuschrauben, aber dass das für den weiteren Aufbau ein paar unbedeutende Konsequenzen hatte, hab ich naiverweise vorher nicht bedacht. Rennradhebel verlangen auch Rennrad-/Canti-/U-brake-/Mini-V-Bremsen, für erwachsene V-Brakes braucht man entweder nen Adapter (kommt für etwa 15 Euro ins Haus) oder spezielle Bremshebel, die gibts aber noch nicht als Schalt-Bremskombi. Nachdem ich vom letzten Totalschaden noch Tiagras rumliegen hatte, hab ich die drangemacht. Mini-Vs sind schön leicht und bremsen und sind günstig, also her damit. Dabei hatte ich aber nicht bedacht, dass da noch ein Schutzblech drunterpassen muß und das geht nur mit Gepfusche: [img:left][/img]. Zusatzbremshebel müssen natürlich aus Sicherheitsgründen auch dran. Die Bremsleistung kann man natürlich nicht mit Hydraulik oder weniger bescheuerten aufwändigen Konstruktionen vergleichen, aber ich kann mich damit abbremsen und ich wiege dreimal soviel wie meine Kurze, Fahrsicherheitstraining steht aber schon im Terminkalender.
Ich mußte die Erfahrung machen, dass U-Brakeaufnahmen von MTB-Dinos nicht mit denen heutiger BMXe zurechtkommen, also hab ich die alte und sackschwere Exage wieder drangemacht und die blöde BMX-Bremse liegt jetzt hier rum (braucht die vielleicht wer?).
Die Räder hab ich selber gemacht, weil's Einspeichen Spass macht und man sonst zuviele Kompromisse eingehen muß bzg. Aussehen und Komponenten. Die Felgen gabs grade billig im Netz und bei 450g pro Stück kann man nicht viel meckern. Auf die Performance vom Shutter-Precision Nabendynamo bin ich schon gespannt. Hinten hab ich ne leichte (300g) und billige Novatec-Rennradnabe bestellt, die ist aber gefühlsmäßig grenzwertig leichtläufig. Beim nächsten Mal würd ich vielleicht versuchen, günstig eine wenig gebrauchte XT oder XTR zu bekommen. Eingespeicht hab ich hinten rechts Sapim Force (2,2-1,8-2mm), die sollen stabil sein mit 1100N Vorspannung, links (800N) und vorne (900N) Sapim Laser(2-1,5-2mm), die sind schön leicht und die Dame wiegt ja nicht die Welt. 1,5" Marathon Racer und die leichten Schwalbeschläuche bringen den Radsatz auf 1,3kg incl. Kassette.
Irgendjemand hat eine etwas runtergerockte XT-Gruppe incl. Schalthebel (die hab ich an mein Rad geschraubt, hehe) verbuchtet, die hab ich benutzt und dafür ungeplant ein neues Tretlager und ein neues großes Kettenblatt kaufen müssen (50€ extra wirr). Kann man eigentlich Kurbeln umeloxieren? Ist das aufwändig lehrreich? Was ich erst auch nicht bedacht hatte, ist daß ein STI-Hebel einen Rennradumwerfer braucht, ich hab zum Glück noch einen gehabt. Insgesamt hat sich bei den ersten Probefahrten aber rausgestellt, dass meine Tochter noch nicht kräftig genug ist, während der Fahrt den Umwerfer hochzuschalten. Hat da jemand vielleicht eine Idee, wie man die Schaltkraft reduzieren kann (ist ein Down-Puller und die Kabelspannung ist recht hoch, ssonst gehts irgendwie nicht...)?
Gepfuscht hab ich auch beim Gepäcktträger, weil ich Schrauben in die Gewinde reingedreht hatte zum Pulvern. Die eine Trägeraufnahme war innen rostig, die Schraube ist mir auf halber Strecke abgerissen und ich krieg sie nicht mehr raus (zwei abgebrochene Bohrer und ein zersörter Schraubenausdreher, hat damit schon jemals jemand eine Schraube rausgekriegt?). Deswegen die komische Konstruktion von der Innenseite her. Beim ächsten Mal schraub ich nix mehr rein, sondern schneid die Gewinde hinterher nach, glaube ich. Auch die eine Einstellschraube vom Ausfallende ist mir kaputt gegangen, aber dankenswerterweise hat mich Anna dabei gerettet.
Aber alles in allem hats Spass gemacht, wenn man nicht alles auf einmal einkauft, merkt die Regierung nicht, was das alles so kostet und man lernt was dabei. Und meine Tochter meint, dass das Teil ganz schick geworden ist:
All we are is dust in the wind

Geändert von Meterfresser (12.07.12 01:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#844429 - 12.07.12 08:55 Re: Selbst gefrickelt, aber noch Fragen offen: [Re: meterfresser]
lufi47
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1764
ganz schick????
Super cooles Rad ! Gratulation.
Hoffentlich kommt sie mit dem Rennlenker zurecht und es wird ihr in der Schule nichts geklaut.
Wenn das Rad so fährt wie es aussieht............

Gruß
Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
#844464 - 12.07.12 10:22 Re: Selbst gefrickelt, aber noch Fragen offen: [Re: meterfresser]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2762
Tolles Rad, schöne Farbe!

Nur das Lenkerband hätte ich dazu nicht in weiß genommen ...
Nach oben   Versenden Drucken
#844722 - 12.07.12 22:06 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: fahrstahl]
superaxel
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2689
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Einfach traumhaft! Ein wirklich tolles Rad! Gratuliere!

Axel
Hier nur privat. Glückauf!
Nach oben   Versenden Drucken
#844740 - 12.07.12 23:15 Re: Selbst gefrickelt, aber noch Fragen offen: [Re: meterfresser]
windundwetter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1721
Deine Tochter hat Recht: Schickes Rad.

Aber ich bin auch der Ansicht, dass das weiße Band das Gesamtbild stört. Schwarz wäre hier schöner.
Gruß,
Rainer
Nach oben   Versenden Drucken
#844986 - 13.07.12 20:29 Re: Selbst gefrickelt, aber noch Fragen offen: [Re: meterfresser]
cyran
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 154
Super Rad! Finds Klasse wenn Frauen schon in so jungem Alter auf Rennlenker stehen. :-D


Fachlich: Mir dünkt, dass der vordere Bremszug noch etwas optimiert werden könnte. Der Zug kommt ja arg schräg an die Bremse ran. Nicht ganz optimal zum bremsen.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 41 von 108  < 1 2 ... 39 40 41 42 43 ... 107 108 >


www.bikefreaks.de