Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
59 Mitglieder (Alfo, Mooney, Oberhausener, indomex, Jakob, -Six-, bergradler, lufi47, Auberginer, 19 unsichtbar), 134 Gäste und 79 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
22402 Mitglieder
72982 Themen
1066671 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4858 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 8  < 1 2 3 4 5 6 7 8 >
Themenoptionen
#768893 - 02.11.11 22:39 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: DrKimble]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6002
Hallo Frank!
Die Topo D würde ich, wie auch die CN, (nacheinander) in den internen Speicher schieben und die anderen (OSM)Karten auf die Speicherkarte.

Wenn du den aktuellen Treiber verwendest (2.3), ist die Übertragung auch deutlich schneller, als wie mit der älteren Treiberversion.
Zudem ist ab den neuen Etrexen (und auch schon bei den 62ern / 78ern u. Montana) ein USB 2.0 Anschluss drin, die anderen Geräte haben noch alle den älteren USB-Anschluss.

Stell in den Einstellung - System das Gerät auf Garmin-Spanner ein, das bewirkt u.a., das beim Anschluss des Geräts, (nach Aufforderung) direkt in den USB-Modus geht und die Speicherkarte und der interne Speicher als Laufwerke geöffnet werden.

Auch in der "normalen" MapSource Version kann man wählen, wo der zu übertragene Kartenausschnitt landen soll.
Der Ordner "Garmin" sollte auf dem Ziellaufwerk idealerweise schon vor der Übertragung angelegt worden sein.

Sehr zu empfehlen ist - nach der Einrichtung - ein Backup des internen Speichers (z.B. auf DVD brennen). Das erspart einem im Falle eines Falles u.U. viel Ärger... schmunzel
Schönen Gruß
Markus
GPS-Gruppe im ADFC Duisburg, Fotogalerie GPS-Geräte

Geändert von cyclist (02.11.11 22:41)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #768896 - 02.11.11 22:57 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: cyclist]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2549
In Antwort auf: cyclist
... Hast du schon mal den GLONASS-Empfang probiert?

Hallo!

Ich bekomme tatsächlich an meinem Schreibtisch mit "GPS + GLONASS" eine Positionsbestimmung wie zuvor nie. Den Weg ins Schlafzimmer muss immer noch allein finden. Was mich ganz am Rande interessiert, ist der versprochene verbesserte Empfang in Häuserschluchten, Bärentälern und Unterholz. Bei Gelegenheit - oder nie - werde ich mich davon überzeugen.

Ich mag das Gerät. Sehnsüchte, die ich vor 5 Jahren schon hatte, sind jetzt fast erfüllt. Ich brauche auf meinen ausgedehnten Reisen durch Europa einen zuverlässigen Begleiter. Die versprochene verbesserte Abdeckung des aktuellen "City Navigators" in Osteuropa habe ich noch nicht überprüft. MIr kommt da an eine Erfahrung aus der Vergangenheit in Erinnerung. Ich hatte eine City Navigator mit einer dürftigen Abdeckung der Türkei. Garmin versprach mir parallel dazu ein differenzierte Abdeckung auf der "CN Turkey". War echt getürkt. Der "Türke" zeigte mir nicht mehr als die "CN Europe".
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #768902 - 02.11.11 23:24 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: Wendekreis]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6002
Hallo Sepp!
Zitat:
Bei Gelegenheit - oder nie - werde ich mich davon überzeugen.

Wenn du dich nicht von einem Bären hast fressen lassen, dann kannst ja mal berichten... grins

Die jjeweils aktuelle CN kannst ja auf der Seite von G. einsehen. Die Online-Ansicht kannst ja dann mit der CN, die du installiert hast, vergleichen.
In den letzten 2 Jahren hat sich bei der CN im Osten Europas schon eine Menge getan. Das gilt in Ro z.B. aber auch weiterhin nur für Bucuresti und Cluj, ebenso in der UA. CN für die UA ist aber schon ähnlich gut, wie die CN EU vor 3 Jahren für unsere Gegend, zumindest was die größeren Städte angeht. Allerdings alles auf kyrillisch...
Die aktuelle CN EU 2012.20 (die 2012.30 müsste eigentlich schon raus sein) bietet für die Türkei schon eine recht gute Abdeckung.
Schönen Gruß
Markus
GPS-Gruppe im ADFC Duisburg, Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #768903 - 02.11.11 23:27 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: cyclist]
JvB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1103
In Antwort auf: cyclist
(die 2012.30 müsste eigentlich schon raus sein)


ist sie.

Verrätst Du mir noch, wie Du jeweils 3 GB Topo D und CN in den internen Speicher mit max. 1,7 GB bekommst?

grins

VG
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #768904 - 02.11.11 23:36 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: JvB]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6002
Hallo Jens!
Zitat:
Verrätst Du mir noch, wie Du jeweils 3 GB Topo D und CN in den internen Speicher mit max. 1,7 GB bekommst?

Ich habe nix davon geschrieben, das ich die gesamte Topo D und die gesamte CN EU in den internen Speicher packen wollte... zwinker
Halt jeweils nur einen Teilbereich. Bei mir im 62s habe ich z.B. 1,4gb Topo D und knapp 350mb CN im internen Speicher. Ganz konventionell mit MS nacheinander übertragen u. umbenannt.
Schönen Gruß
Markus
GPS-Gruppe im ADFC Duisburg, Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #768905 - 02.11.11 23:45 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: cyclist]
JvB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1103
Hallo Markus,

was soll der Geiz? Wird die Kiste dadurch schneller? Oder fällt das messbar beim Stromverbrauch auf, wenn man auf die SDCard verzichtet?

Ansonsten funktioniert mit den Geräten doch eine 8 GB problemlos. Selbst 16 GB Karten scheinen wohl zu funktionieren...

VG
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #768906 - 02.11.11 23:50 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: JvB]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6002
Hallo Jens!
Zitat:
was soll der Geiz? Wird die Kiste dadurch schneller? Oder fällt das messbar beim Stromverbrauch auf, wenn man auf die SDCard verzichtet?

Nö, weder noch. Aber auf meiner 8gb Karte sind auch nur noch knappe 2gb Platz... schmunzel Die bleiben als Reserve, um mal schnell noch Platz zum testen zu haben...
Und ich wollte keine OSM-Karten in den internen Speicher schieben.
Schönen Gruß
Markus
GPS-Gruppe im ADFC Duisburg, Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #768950 - 03.11.11 09:22 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: cyclist]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2549
In Antwort auf: cyclist
... Die aktuelle CN EU 2012.20 (die 2012.30 müsste eigentlich schon raus sein) bietet für die Türkei schon eine recht gute Abdeckung.

Du bist gut informiert. Ich habe nach einem Update die Version CN EU 2012.3 auf dem Rechner.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #768956 - 03.11.11 09:48 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: Wendekreis]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2705
Hallo Sepp,

wollte die eine PN schicken, geht aber nicht, Meldung: Dieser Benutzer akzeptiert keine persönlichen Nachrichten.

Viele Grüße
Margit
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769041 - 03.11.11 16:42 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: cyclist]
DrKimble
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1900
Hallo Zusammen,

antworte dir mal.

Wenn ich es richtig verstanden habe kann ich mir z.b ne 8GB Karte ins eTREX schieben und auf der so viele Karten verwalten wie ich möchte.
Also z.B 3GB Topo Germany, 1Gb Topo Schweiz und 2Gb CN und 1,5GB Topo Schweiz.
Das wäre ja ideal...dann wäre immer alles an Bord ohne ständig hin und herschieben.

Aktueller Treiber müßte 2.4 sein...irgendwer schrieb das die 2.3 Probleme macht...stimmt das, schon jemand was von gehört.
Gruß
Frank

Geändert von DrKimble (03.11.11 16:45)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769044 - 03.11.11 16:59 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: Wendekreis]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6002
Hallo Sepp!
Zitat:

Du bist gut informiert.

Naja, in gewissen Kreisen ist man das irgendwann schon... zwinker
Andererseits war es bislang immer so, das die CN EU NT 201x.30 Ende Oktober / Anfang November erschienen ist und die nächste Version (2012.40) Ende Januar / Anfang Februar erscheint. Die 2013.10 dann ca. Anfang April, usw.
Die CN EU wird seit 2 Jahren schon quartalsweise aktualisiert.
Das Update ist aber für die Leute kostenfrei zu bekommen, wenn man auch das "Lifetime Update" erworben hatte und natürlich nur für das jeweilig dafür freigeschaltete eine Gerät.
Schönen Gruß
Markus
GPS-Gruppe im ADFC Duisburg, Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
#769045 - 03.11.11 17:25 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: DrKimble]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6002
Hallo Frank!
Zitat:
Wenn ich es richtig verstanden habe kann ich mir z.b ne 8GB Karte ins eTREX schieben und auf der so viele Karten verwalten wie ich möchte.

Ja, bezogen auf die neue Etrex-Reihe. Bei der alten Etrex-Serie hat es aber auch schon erfolgreiche Versuche mit 8gb-Karten gegeben. Offiziell freigegeben von G. sind 4gb-Karten, die allermeisten Karten machen aber keine Probleme, s. hier.

Ja, was die Vorgehensweise angeht: Mit Mapsource Kartensatz erstellen und auf die Speicherkarte übertragen, die gmapsupp.img Datei umbenennen z.B. nach TopoD 2010.img - halt ein Dateiname, der aussagekräftig genug für einen selber ist. Dann den nächste Karte erstellen und übertragen und umbenennen. Und so weiter, halt bis die Karte voll ist.
Man sollte aber noch ca. 200mb für Pois, Tracks usw. frei lassen.
Dito beim internen Speicher.
Hier würde ich aber nur herstellereigene Produkte ablegen, da es im Falle eines Defekts sonst zu Problemen mit der Gewährleistung / Garantie kommen könnte.

Nein, was "so viele Karten wie ich möchte" angeht.
Es gibt da eine Grenze der max. Anzahl von Kartenkacheln und bei der max. Dateigröße, Andreas R hatte da mal zu letztens zu geschrieben. Bei den alten Geräten lag die Grenze bei 2025 Kacheln.
Daie max. Dateigröße je Kartendatei liegt aber weiterhin bei 4gb (die TopoD 2010 kommt dem ja schon recht nahe mit knapp 3,5gb.

Zitat:
Aktueller Treiber müßte 2.4 sein...irgendwer schrieb das die 2.3 Probleme macht...stimmt das, schon jemand was von gehört.

Was du meinst ist die Firmwareversion der neuen Etrex-Reihe, die wohl noch Probleme macht, was ich meinte, ist der allgemeine USB-Geräte-Treiber (V2.3)! Dieser ist seit Februar 2011 draußen und macht meines Wissen nach, keine Probleme. Gegenüber der Vorgängerversion brachte der neue Treiber u.a. Verbesserungen in der Datenübertragungsgeschwindigkeit vom PC zum Gerät und retour.
Schönen Gruß
Markus
GPS-Gruppe im ADFC Duisburg, Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
#769046 - 03.11.11 17:32 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: cyclist]
DrKimble
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1900
Hallo Markus,

vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen. bravo

Ich werde die nächste Wochen mal testen.
Das mit dem Backup des internen Speichers ist ein super Tip...sicher ist sicher. lach
Gruß
Frank
Nach oben   Versenden Drucken
#769049 - 03.11.11 17:36 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: DrKimble]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6002
Hallo Frank!
Zitat:
Das mit dem Backup des internen Speichers ist ein super Tip...sicher ist sicher.

Auch um z.B. ein "kaputt gespieltes" (total verstelltes) Profil wieder herzustellen, kann das Backup von Nutzen sein. schmunzel
Schönen Gruß
Markus
GPS-Gruppe im ADFC Duisburg, Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
#769059 - 03.11.11 18:28 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: cyclist]
JvB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1103
Hi,

die 2.3. Firmware ist buggy, es betrifft allerdings nur die Geocacher unter uns.

Die USB-Verbindung scheint wohl langsam zu sein, langsamer als bei den anderen neueren Geräten, es wird von 600kb/s berichtet.

Die Profile würde ich als allererstes mal umbenennen, z.B. "Fahrad2" statt dem Werksnamen "Fahrrad". Grund: dies verhindert das zurücksetzen bei einem Hard-Reset, Datensicherung ist natürlich noch besser.


VG
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
#769160 - 04.11.11 00:36 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: cyclist]
windundwetter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1699
In Antwort auf: cyclist
Hallo Rainer!
Für das Montana kommt erst Anfang 2012 eine Fahrradhalterung raus.


Danke, Markus. Aber davon abgesehen? Warum sollte das display beim Wandern größer sein als beim Radfahren?

Ich persönlich habe noch einen alten Magellan Meridian Color, der dürfte auch so ein display knapp über 2 Zoll haben. Das ist nicht sehr groß, ich würde gern ein bisschen mehr sehen können. 4 Zoll ist wie ein grosses modernes smartphone. Nix mehr für die Hosentasche, aber sehr übersichtlich (und stromschluckend?).

Schwierige Thematik.
Gruß,
Rainer

Geändert von windundwetter (04.11.11 00:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#769161 - 04.11.11 00:38 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: Job]
windundwetter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1699
In Antwort auf: Job
oregon geht gut am Fahrrad. Das Montana ist allerdings ein ziemliches Kuchenblech. Das wäre mir fürs Rad zu groß.

:job


Hat das Nachteile? Oder ist das nur eine Frage der Gewöhnung?
Gruß,
Rainer
Nach oben   Versenden Drucken
#769192 - 04.11.11 09:26 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: windundwetter]
hjeuck
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 313
Nachteilig als solches wird ein großes Display nicht sein. Man sieht halt mehr (Übersicht) - es sei denn, das Display spiegelt zu sehr oder ist prinzipiell zu dunkel und "muss" permanent beleuchtet werden (z.B. Dakota).

Große Tatsch-Displays sind halt momentan en vogue und haben sicherlich ihren technischen Reiz. Ob die Bedienbarkeit beim Wandern, Radfahren und/oder Geocachen genauso gut und "fehlerfrei" klappt, wage ich etwas zu bezweifeln. Mit Handschuhen oder klammen Händen lassen sich Tasten immer noch definierter bedienen als ein Touchdisplay - denke ich.

Meine Favoriten sind daher - nach eigener Auswertung verschiedener Berichte: GPSmap 62s und eTrex 30 (für die eben genannten Anwendungsbereiche). Werde diese beiden mal gegeneinander halten.

hOLGER
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769213 - 04.11.11 10:10 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: hjeuck]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10786
Zitat:
Große Tatsch-Displays sind halt momentan en vogue

Hallo Holger,
sei doch bitte konseqeunt: "on woog".
Gruß
Uli zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769214 - 04.11.11 10:11 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: Uli]
hjeuck
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 313
skusie
Nach oben   Versenden Drucken
#769247 - 04.11.11 11:40 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: windundwetter]
JvB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1103
In diesem Blog ist ein Dakota 20 im direkten Bildvergleich zu einem Montana abgebildet.

Grössenvergleich Dakota - Montana

VG
Jens

Geändert von johwin (04.11.11 11:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#769265 - 04.11.11 12:39 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: hjeuck]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 329
In Antwort auf: hjeuck
Nachteilig als solches wird ein großes Display nicht sein. Man sieht halt mehr (Übersicht) - es sei denn, das Display spiegelt zu sehr oder ist prinzipiell zu dunkel und "muss" permanent beleuchtet werden (z.B. Dakota).


Das Dakota muss ganz sicher nicht die ganze Zeit beleuchtet sein. Sondern wirklich nur, wenn es dunkel wird. Ist es draußen hell, bemerkt man meist sogar gar keinen Unterschied zwischen Beleuchtung an oder aus, so dass ich schon öfters vergessen habe, diese abzuschalten (da sie am Tag wirklich unnötig ist).
Das Oregon 450 ist hier nicht anders.
Trotzdem sollten die Etrexe einen besseren Bildschirm haben, da hier die Toch-Funktion fehlt.

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#769283 - 04.11.11 13:18 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: hjeuck]
JvB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1103
In Antwort auf: hjeuck
Große Tatsch-Displays sind halt momentan en vogue und haben sicherlich ihren technischen Reiz. Ob die Bedienbarkeit beim Wandern, Radfahren und/oder Geocachen genauso gut und "fehlerfrei" klappt, wage ich etwas zu bezweifeln.
hOLGER


Die Bedienbarkeit des Touchscreens vom Oregon ist beim Wandern, Radfahren und Geocachen für mich absolut problemlos, angenehm und zuverlässig. Auch mit dünnen Handschuhen funktioniert das prima. Vom Bedienkonzept her würde ich die Touchscreenmodelle jederzeit der Tastenbedienung vorziehen.

Für Wandern und Geocachen und auch im Auto ist das Oregon-Display sehr gut lesbar und bietet aufgrund der hohen Auslösung (240x400 pix) eine gute Orientierung. Auch das planen einer Route am Gerät geht gut (was ich mit der Joystick-Bedienung des alten etrex 4 Jahre lang nicht geschafft habe...)

Am Rad nervt häufig die starke Winkelabhängigkeit des Oregon-Displays, besonders bei Sonnenlicht. Das Display verlangt eine sehr genaue Ausrichtung, um die Reflexivität auszunutzen. Gelingt dies, ist alles in Butter und das Display ist brillant. Gelingt dies aber nicht, ist dann auch die Beleuchtung nutzlos, weil sie zu schwach ist. Das alte etrex hatte hier erstens deutlich weniger Winkelabgängigkeit und zweitens: eine bombenstarke Beleuchtung.

Ansonsten neigt das Oregon zu Drift, hat eine mittelmäßige Trackqualität und saugt ordentlich Strom, im Praxiseinsatz ca. 200 mA, +/- 50 mA, je nachdem, ob und wie Beleuchtung, Kartenansicht und Navigation genutzt werden.

Immerhin wurde mein etrex 30 jetzt abgeschickt, hoffe also, dass ich bald den Vergleich ziehen kann...

VG
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
#769409 - 04.11.11 20:43 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: JvB]
DieterFfm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 289
Hallo,

ich frage jetzt einfach mal so in die Runde:
Hat denn schon jemand einen Montana am Rad mit einem Akku-Puffer, meine jetzt E-Werk oder Zzing, betrieben? Reicht der vom Nabendynamo erzeugte und in den Pufferakkus geladene Strom aus, das Ding mit seinem Riesendisplay zu betreiben und zusätzlich den externen Akku aufzuladen?
Wenn das nicht reicht, kann man den Montana m.E. auf Radreisen kaum nutzen. Außer man findet oft genug eine Steckdose.

Gruß Dieter
Nach oben   Versenden Drucken
#769481 - 05.11.11 09:54 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: DieterFfm]
JvB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1103
Klar reicht das, außerdem könnte man in jedem Dorf AA-Batterien kaufen. Aber das Montana ist m.E. fürs Rad einfach überdimensioniert, zu schwer und zu teuer.

VG
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
#769497 - 05.11.11 10:25 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: JvB]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8278
Nun ja, zu groß ist so ne Sache. Mancheiner würde sich ein Netbook an den Lenker schnallen. Und wenn ich dann sehe daß Smartfon, Tacho und Navi gleichzeitig am Lenker kleben dann ist Größe auch nicht das Thema. Ich hätte nichts gegen ein großes Gerät mit anständiger Auflösung. Dann könnte man die Tracks unterwegs selbst erstellen und bräuchte keine Unterstützung vom Rechner.
Nach oben   Versenden Drucken
#769506 - 05.11.11 10:58 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: JvB]
salzlette
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 231
Moin,

Ich habe das Montana seit guten zwei Monaten im Einsatz beim Bergsteigen, Wandern und Radeln und bin extrem begeistert. Es ist auch ohne Beleuchtung sehr gut ablesbar, sehr komfortabel in der Bedienung und der sichtbare Kartenausschnitt ist einfach größer.

Der Gewichtsunterschied von Montana 600 mit Akku zu Oregon 300 mit Batterien sind knapp 80 Gramm (auf der Küchenwaage abgewogen). In der Hosentasche ist es in der Tat ein klein wenig sperriger und beim Radeln habe ich es bisher in der Lenkertasche und hole es dann bei Bedarf während der Fahrt kurz raus. Hoffe auf die Lenkerhaltung von Garmin, die bisher erhältlichen überzeugen mich nicht so recht.

Die Akku-Laufzeit ist extrem gut. Hatte es kürzlich zwei Tage mit auf der Zugspitze mit jeweils mindestens 10 Stunden Betrieb pro Tag und der Akku war noch nicht leer, obwohl ich viel drauf geschaut habe und auch viel Tourenplanung unterwegs am Gerät gemacht habe.

Das finde ich auch sehr vorteilhaft, daß sich durch den guten Bedienkomfort die Planung gut unterwegs am Gerät machen läßt, ohne PC. Ziele einzutippen, beim Oregon elend nervig, geht hier sehr gut. Ich habe das Gefühl, daß der Touchscreen insgesamt auch irgendwie besser reagiert. Dann ist mir noch aufgefallen, daß ich sogar in der Wohnung sehr guten Empfang habe, was bei meinen anderen Geräten (Oregon 300, 60 CSX) nicht der Fall ist.

Wenn ich es nicht gleich nach Erscheinen ganz frisch in die Hände bekommen hätte, hätte ich es mir vermutlich auch nicht gekauft. Aber einmal ausprobiert, konnte ich nicht widerstehen...

Habe wirklich (noch) nichts negatives entdecken können.

Gruß, Heike
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769525 - 05.11.11 12:25 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: mgabri]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1796
Hallo Micha!

In Antwort auf: mgabri
Nun ja, zu groß ist so ne Sache. Mancheiner würde sich ein Netbook an den Lenker schnallen. Und wenn ich dann sehe daß Smartfon, Tacho und Navi gleichzeitig am Lenker kleben dann ist Größe auch nicht das Thema. Ich hätte nichts gegen ein großes Gerät mit anständiger Auflösung. Dann könnte man die Tracks unterwegs selbst erstellen und bräuchte keine Unterstützung vom Rechner.


Dir kann geholfen werden!

;-)

Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#769624 - 05.11.11 23:26 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: JvB]
JvB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1103
GLONASS rulez
Danke Russland
Nach oben   Versenden Drucken
#769634 - 06.11.11 04:22 Re: Die neuen etrexe von Garmin [Re: JvB]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2549
Hallo!

Wie es scheint, werden wie schon in der Vergangenheit üblich von verschiedenen Händlern sogenannte "amerikanische Importgeräte" in den Handel gebracht, mit den bekannten Nachteilen. Im Gegensatz zu früheren Jahren haben sie keine Vorteile mehr für den Kunden. Erkenntlich sind diese eTrexe daran, dass der Download einer Einzelregion der "Topo Deutschland light", für mich Bayern, nicht möglich ist. Bei meinem eTrex 20 konnte ich diesen formlos nach der Registrierung auf "myGarmin" mit einem Click durchführen. Der Download ist wiederholbar.

Also nur bei einem Händler bestellen, der in seinem Angebot ausdrücklich eTrex "mit Topo D light" anbietet. Der Listenpreis von 199 Euro wird von seriösen Händlern derzeit um 10 Euro unterboten.

Bis jetzt bin ich mit meinem eTrex 20, und eingeschränkt auch mit der Topo, rundum zufrieden. Die zusätzliche Abdeckung der City Navigator Europe 2012.3 im Osten Europas werde ich auf Grund von fortschreitender Altersschwäche wohl nicht mehr testen.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 8  < 1 2 3 4 5 6 7 8 >


www.bikefreaks.de