Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
15 Mitglieder (Thomas S, Wiinzling, jr1, veloträumer, iassu, 11111, Auberginer, bluesaturn, Tretlagerfeuer, 1 unsichtbar), 30 Gäste und 245 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26456 Mitglieder
88872 Themen
1359288 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3491 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 27 von 100  < 1 2 ... 25 26 27 28 29 ... 99 100 >
Themenoptionen
#464437 - 02.09.08 00:00 Re: UR 3: Was lange gärt... [Re: garbel]
Andreas R
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13315
Hallo Garbel,

In Antwort auf: garbel
Ich frage mich aber in Sachen Scheibenbremse, was an den eingeleiteten Bremskräften so viel schlimmer sein soll als an den eingeleiteten Antriebskräften am HR?


Wenn Du so einen kräftigen Antritt hast wie die Scheibenbremse zupacken kann, gibt es tatsächlich keinen Unterschied. Miss doch mal, in wie vielen Sekunden Du Dein Rad von 30 auf 0 km/h bringst und wie lange es dauert, von 0 auf 30 km/h zu beschleunigen.

Gruß
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#464440 - 02.09.08 00:05 Re: UR 3: Was lange gärt... [Re: Andreas R]
garbel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 170
Mag sein, daß die auftretenden Kräfte beim Bremsen größer sind, aber anscheinend nicht zu groß. Ich hab jedenfalls noch nichts darüber gehört, daß bei scheibengebremsten Laufrädern die Speichen reihenweise abreißen. Ich jedenfalls bremse auch immer vorne u. hinten, da verteilt sich das ja auch nochmal.

Geändert von garbel (02.09.08 00:06)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #464456 - 02.09.08 08:03 Re: UR 3: Was lange gärt... [Re: garbel]
Andreas R
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13315
Hallo Garbel,

bevor die Moderatoren kommen: Sprüche in der Signatur sind leider nicht mehr erlaubt.

Gruß
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#464525 - 02.09.08 12:22 Re: UR 3: Was lange gärt... [Re: garbel]
Blümchen74
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 32
Unterwegs in Deutschland

Naja ...
Kraft = Masse x Beschleunigung
Du schaffst es locker, auf 10 m von 25 auf 0 km/h abzubremsen, aber nicht innerhalb von 10 m auf 25 zu beschleunigen. Die auftretenden Kräfte sind also beim Bremsen höher.
Ist mir eigentlich auch Wurscht, welche Bremsr werkelt, solange es bremst. Ich halte eben nur nichts von dogmatischen Sichtweisen (ein Rad braucht Scheibenbremsen und Schaltzüge müssen am Cantisockel befestigt sein ...). Jede Lösung hat Vor- und Nachteile und man sollte das alles nicht so verbissen sehen. Ich bin auf jeden Fall mit meiner HS 33 zufrieden.

Gruß
Björn
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #464670 - 02.09.08 22:34 Re: UR 3: Was lange gärt... [Re: Andreas R]
garbel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 170
Tja, dann nehmen wir die Sig halt raus!
Nach oben   Versenden Drucken
#464672 - 02.09.08 22:40 Re: UR 3: Was lange gärt... [Re: Blümchen74]
garbel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 170
Ich fand es nur putzig, daß du ein anscheinend funktionierendes System als problematisch ansiehst. Ich bremse am Tourenesel auch noch mit einer HS33, aber ich würde bei einer Neuanschaffung natürlich Scheibe verbauen, ganz klar.
Nach oben   Versenden Drucken
#464724 - 03.09.08 10:13 Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad [Re: dogfish]
André G.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Hallo,
ich wollte auch mal mein Rad einstellen, nachdem ich es jetzt endlich komplettiert habe. Es ist ein Eigenaufbau. Fast alle Teile aus der Bucht. (das Kapital ist begrenzt als FamilienPapa).
Inspiriert von diesem Forum kamen erst Überlegungen ob ich nicht mein MTB zum Reiserad umbaue, da das aber eine Federgabel hat und eher mein Spaßfahrrad ist habe ich mich zu einer "Randonneuse" entschieden. Mein erstes Rad mit Rennlenker, un ich muß sagen das sich es herrlich fährt.
Der Rahmen ist aus einem alten Stahlrahmen von Specialized 62cm. Könnte zwar ein 64er sein, aber er passt auch so. Die Laufräder: hinten CXP22 mit Scott Nabe und vorn Chrina Felge mit "nur" DH3N30 Nabendynamo dazu Fly und Led Rücklicht. Schalthebel Tiagra sowie Schaltwerk,Umwerfer XT 2fach auf 32/44, hinten 11/32, was ich hier im Mittelgebirge (Sächsische Schweiz) auch brauche.
Also ich bin zufrieden und möchte mein MTB auch am liebsten noch durch ein Cyclocrossrad ersetzten, es macht einfach Spaß mit Rennlenker zu fahren.







Gruß und danke an das Forum für die vielen Ideen

Geändert von andre13 (03.09.08 10:16)
Nach oben   Versenden Drucken
#464735 - 03.09.08 10:47 Re: UR 3: Was lange gärt... [Re: Blümchen74]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
In Antwort auf: Blümchen74
Naja ...
Ich halte eben nur nichts von dogmatischen Sichtweisen (ein Rad braucht Scheibenbremsen und Schaltzüge müssen am Cantisockel befestigt sein ...). Jede Lösung hat Vor- und Nachteile und man sollte das alles nicht so verbissen sehen.

Gruß
Björn


So sehe ich das auch, an meinem Reiserad werkelt eine ca. 20 Jahre alte Rennbremse Campa Record und ich hatte im Urlaub mit Gepäck das (kleine) Problem, dass das HR sehr schnell blockiert hat, auch wenn ich nur die HR Bremse betätigt habe. Lustigerweise mit einem Mischung als einfachen alten Weinmann Bremsgummis und einer alten MA 40 Felge, die an den Seiten noch die Oxidschicht drauf hat.

Auch wenn Falk das nicht gerne liest, was soll ich damit einer Scheibe (Neuer Rahmen, neue Laufräder bzw. Naben, neue Bremsanlage etc.) Mehr als Blockieren kann die Scheibe auch nicht.

Mir ist schon klar, dass die Campabremse vermutlich nicht einen 60er Breitreifen mit 35 kg Gepäck nur auf dem HR zum Blockieren bringen kann, aber so fahre ich sowieso nicht herum, also brauche ist das auch nicht.
Gruß

Radreisebilder: http://picasaweb.google.de/arfeis
Nach oben   Versenden Drucken
#464764 - 03.09.08 12:29 Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad [Re: André G.]
Negnittoeg
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 315
Hallo,
kann es nicht erkennen: Für was für Reifen hast Du Dich da entschieden?
Viel Spaß mit dem Rad.
Negnittoeg.
Nach oben   Versenden Drucken
#464794 - 03.09.08 14:46 Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad [Re: Negnittoeg]
André G.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Die Reifen Conti Top Touring 2000 37mm(giebts glaube ich nicht mehr) laufen schön ruhig und bisher ohne Panne. Die waren mit dabei bei dem Laufradsatz von Ebay, hat mich nur 60 EUR gekostet.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #464876 - 03.09.08 21:42 Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad [Re: André G.]
Frankenbu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 70
nachdem ich auch eine Randoneuse möchte wollte ich fragen wie die umstellung am Anfang ist, vor allem wenn man direkt auf Reise geht und ein paar Tage auf nem ungewohntem rad verbringt ohne Chance auf einfach absteigen (denn im Alltag darf man sich nach den Forumsrichtlinien ja nicht an so ein rad gewöhnen da es sonst unter Alltagsrad und nicht Reiserad fällt ;))
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #464898 - 03.09.08 22:22 Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad [Re: Frankenbu]
André G.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Naja, so gesehen habe ich das Rad jetzt auch 1000Km als "Freizeitrad benutzt, bis es jetzt so ist wie ich es haben wollte und ich mich eingewöhnt habe auch bis ich den richtigen Sattel für meinen A... gefunden habe. Aber mit dem Rennlenker komme ich Prima zurecht auch vermisse ich keine Zusatzbremshebel. 1. fahre ich lieber in Bremsgriffhaltung und 2. wären die bei mir am schmalen Rennlenker nur im Weg. (bin 192 dementspr. große Hände) Aber auch bei meinem MTB bin ich am liebsten an den Lenkerhörnchen gefahren. Die Mini VBrakes bremsen auch bestens. Nur der etwas schmalere Lenker im vergleich zu einem breiten Downhill Lenker am MTB ist anfangs etwas ungewohnt, aber nach einer weile ganz bequm und der MTB Lenker ist zu breit.
Gruß
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #464950 - 04.09.08 09:07 Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad [Re: André G.]
Frankenbu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 70
Danke für die info, bestätigt mich nur in meien Vorhaben schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#465261 - 05.09.08 17:03 UR 3: Auf Krücken... [Re: dogfish]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
"Nein, ich hatte dich nicht vergessen. Wenn du die Bilder siehst, weißt du, was los war.
So sieht es aus, wenn der Sommer auf Krücken geht. Der ganze Mist hat eine Weile gedauert."

Jetzt geht es wieder. Ob es geholfen hat, erfährt Wolfi ("ethnowolfi) erst im Oktober. Und nun zu seinem Rad...





"...den Randonneur, also das schwarze VSF-Rad habe ich für 80 € im Gebrauchtradverkauf eines bek. Münchner Großradhändlers gekauft,
umgerüstet auf STI-Schalter usw. Es läuft super gut. Mit dem fahre ich morgen für 2 1/2 Wochen in Radurlaub. Ziel ist Ende des Monats..."





"Jena bzw. Weimar. Bis dahin? Ich lass mich mal treiben, aber ich will auf alle Fälle so viel wie möglich radeln.
So, jetzt wird gepackt, gegessen, geschlafen und dann los geradelt." - Liebe Grüße, Wolfi (16. Aug. 2008)

Und was uns nicht umbringt, macht uns nur härter... zwinker

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#465308 - 05.09.08 22:03 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: dogfish]
herbhaem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 149
So !
Der erste Teil des Umbaus ist fertig: Die Rohloff in einer DT-Swiss E540 (beide in schwarz), mit einer Magura Louise mit 160er-Scheibe. Leider konnte lt. Händler keine aktuelle Louise mit Postmount verwendet werden, weil die Bremszange sonst mit dem Speedbone kollidiert wäre. Ich habe diesbezüglich im Magura-Forum nachgefragt und ein Moderator erklärte, er wolle das testen. Der Griff ist aber ein Louise-BAT-Griff.

Die erste Bergprüfung ergab, daß ich für meine Verhältnisse eine passende Übersetzung gewählt habe: 46/17. Damit kam ich einen Hügel hoch, der mir vorher große Mühe machte. Jetzt bin ich vielleicht 2-3 km/h langsamer, kann die Fahrt aber genießen.

Am anderen Ende der Gangskala bin ich auch zufrieden: Bei ganz leichtem Gefälle Mittreten bis mind. 45km/h ohne daß einem die Beine auseinanderfallen. Mit dem zuerst ins Auge gefaßten 42er-Blatt wäre es wohl ein reines Bergradl geworden.

Fotos folgen, wenn der Umbau vorne durchgeführt ist (in ca. 1-2 Wochen).
-----------------------------------------------------
Grüße aus dem Vorarlberger Rheintal !
Herbert

Geändert von herbhaem (05.09.08 22:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#465314 - 05.09.08 22:31 Re: UR 3: Auf Krücken... [Re: dogfish]
latscher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2266
Irgendwie passt das sehr gut :-)

Gruss chris
Gruß, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#465317 - 05.09.08 22:42 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: herbhaem]
Wolkenberg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 706
Zitat:
Die erste Bergprüfung ergab, daß ich für meine Verhältnisse eine passende Übersetzung gewählt habe: 46/17. Damit kam ich einen Hügel hoch, der mir vorher große Mühe machte. Jetzt bin ich vielleicht 2-3 km/h langsamer, kann die Fahrt aber genießen.


Hallo Herbert,

Hügel ist ein sehr allgemeiner Begriff. Kannst Du Dich mal zur Steigung in Prozent äußern. Hintergrund: Mein neues (altes) Rad hat vorne ein 46/36/26er Blatt.

Gruß Ludwig

EDIT: Sorry, habe gerade was von Rohloff gelesen. Hat sich erledigt.

Geändert von Wolkenberg (05.09.08 22:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#465319 - 05.09.08 22:47 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: Wolkenberg]
herbhaem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 149
In Antwort auf: Wolkenberg

Hügel ist ein sehr allgemeiner Begriff. Kannst Du Dich mal zur Steigung in Prozent äußern. .


Was ich in meinem Beitrag ausdrücken wollte: Mit der alten Übersetzung (Spectro 3x7 mit 46er-Kettenblatt und 32er-Ritzel als 1.Gang) mit Entfaltung 2,16 m war die Teststrecke für mich nur mühsam zu befahren. Mit der neuen Entfaltung 1,56 m ist es angenehm.

Trotzdem würde mich das eine oder andere mal die Steigung einer Strecke interessieren.
Hat jemand von Euch eine handliche Meßeinrichtung ? Meine große Wasserwaage ist etwas unhandlich. grins
-----------------------------------------------------
Grüße aus dem Vorarlberger Rheintal !
Herbert

Geändert von herbhaem (05.09.08 22:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#465323 - 05.09.08 22:53 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: herbhaem]
Dipping
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1281
Hallo Herbert, na so ungefähr geht das wohl über zurückgelegte Strecke und Höhendifferenz. Das erfordert nur kleine Instrumente. Gruß, Ralph
Gruß, Ralph
Nach oben   Versenden Drucken
#465325 - 05.09.08 22:57 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: Dipping]
herbhaem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 149
In Antwort auf: Dipping
Hallo Herbert, na so ungefähr geht das wohl über zurückgelegte Strecke und Höhendifferenz. Das erfordert nur kleine Instrumente. Gruß, Ralph


GPS hätte ich. Ob die Höhenmessung genau genug ist, weiß ich nicht.
-----------------------------------------------------
Grüße aus dem Vorarlberger Rheintal !
Herbert
Nach oben   Versenden Drucken
#465326 - 05.09.08 23:04 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: herbhaem]
Wolkenberg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 706
Zitat:
Trotzdem würde mich das eine oder andere mal die Steigung einer Strecke interessieren.
Hat jemand von Euch eine handliche Meßeinrichtung ? Meine große Wasserwaage ist etwas unhandlich. grins

Hallo Herbert,

na klar. Nennt sich VDO MC1. Gibt sicher auch andere. Ich möchte präzise Angaben zur Steigung nicht mehr missen. Die Genauigkeit der offiziellen Schilder in der BRD ist lachhaft. Da sind die Angaben auf den Schweizer Velorouten wesentlich genauer. Bin früher auch ohne zurecht gekommen, aber wie gesagt...

Gruß Ludwig
Nach oben   Versenden Drucken
#465328 - 05.09.08 23:08 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: herbhaem]
Wolkenberg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 706
Hallo Herbert,

GPS setze ich statisch ein. Am Etappenziel. Die Genauigkeit hängt u.a. von der Anzahl der gesehenen Sats ab. Mit diesem Wert korrigiere ich meinen barometrischen Höhenmesser.

Gruß Ludwig
Nach oben   Versenden Drucken
#465329 - 05.09.08 23:09 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: Wolkenberg]
herbhaem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 149
In Antwort auf: Wolkenberg
Mein neues (altes) Rad hat vorne ein 46/36/26er Blatt.


Wenn ich die Gänge der Spectro-Nabe (137/100/73%) in vordere Kettenblätter umrechne, dann ergibt sich für meine alte Übersetzung 63/46/34, also nicht gerade berggängig, trotz E-Motorunterstützung.
-----------------------------------------------------
Grüße aus dem Vorarlberger Rheintal !
Herbert
Nach oben   Versenden Drucken
#465333 - 05.09.08 23:15 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: herbhaem]
Dipping
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1281
Für eine Hügelsteigungsprozentmessung (was für ein Wort) garantiert.
Gruß, Ralph
Nach oben   Versenden Drucken
#465334 - 05.09.08 23:21 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: Wolkenberg]
herbhaem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 149
In Antwort auf: Wolkenberg

na klar. Nennt sich VDO MC1.


Hallo Ludwig !
Interessantes Gerät ! Kann man den Radsensor auch per Kabel anschließen oder ausschließlich per Funk ? Ich habe so meine Erfahrungen mit rasenden Funk-Fahrradtachos im E-Smog.
Kann ich auch einen Tretfrequenzsensor anschließen ?
-----------------------------------------------------
Grüße aus dem Vorarlberger Rheintal !
Herbert
Nach oben   Versenden Drucken
#465337 - 05.09.08 23:29 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: Dipping]
Wolkenberg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 706
Zitat:
Für eine Hügelsteigungsprozentmessung (was für ein Wort) garantiert.

Hallo Ralph,

für die durchschnittliche Steigung sicherlich, die ist aber nicht relevant. Auf meiner letzten Tour hatte ich durchschnittlichte Steigungen von 6%. 6% fahr ich locker, aber Steigungen zwischen 2 und 16% tun im oberen Bereich ziemlich weh. grins

Deshalb ist eine konkrete Messung des jeweiligen Streckenabschnitts schon interessant.

Gruß Ludwig
Nach oben   Versenden Drucken
#465367 - 06.09.08 09:22 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: herbhaem]
DyG
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 894
In Antwort auf: herbhaem
Hat jemand von Euch eine handliche Meßeinrichtung ? Meine große Wasserwaage ist etwas unhandlich. grins


Hallo,

ich glaub das erfordert weder GPS, noch rechnerei oder fahrradtacho - wobei der ansatz schon recht handlich ist. es gibt aber auch den hier! zwinker

viele grüße, Richi

p.s.: fährt man steigungen oder gefälle über dem anzeigebereich von 21% hat man wohl eh mehr mit sich selber zu tun, bevor der einwand kommt.

Geändert von DyG (06.09.08 09:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#465391 - 06.09.08 11:24 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: herbhaem]
Wolkenberg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 706
Zitat:
Interessantes Gerät ! Kann man den Radsensor auch per Kabel anschließen oder ausschließlich per Funk ? Ich habe so meine Erfahrungen mit rasenden Funk-Fahrradtachos im E-Smog.
Kann ich auch einen Tretfrequenzsensor anschließen ?

Hallo Herbert,

MC1 ist kabelgebunden, MC1+ bekommt seine Signale über Funk. Der Anschluß eines Tretfrequenzsensors ist leider nicht möglich. In den Bergen fahre ich nach Puls. Daraus ergibt sich für mich die richtige Tretfrequenz.

Gruß Ludwig
Nach oben   Versenden Drucken
#465423 - 06.09.08 14:23 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: Wolkenberg]
Abuelo ciclista
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 149
Hallo Dogfish, alter Gringo,

nach längerer Computerabstinenz (freiwillige PC-Suchttherapie) sehe ich mit Freude, daß sich Deine Idee zum absoluten Renner dieses Forums entwickelt hat. Herzlichen Glückwunsch!
Werde mich künftig wieder häufiger einloggen. Mein altes Fahrrad hat mich inzwischen ca. 20.000 km durch halb Europa getragen. Bald ist ein neues fällig. Die Beiträge in diesem Forum werden die Entscheidungsfindung sicher erleichtern.
Beste Grüße und weiter so,

Dieter
Abuelo ciclista
Ärgere Dich nicht über die Dornen im Rosenstrauch sondern freue Dich über die Rosen im Dornenstrauch.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #465424 - 06.09.08 14:25 Re: UR 3: Mit Rückenwind... [Re: Abuelo ciclista]
Jumper79
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 982
Puh, da hast Du aber einiges verpaßt, Dieter...
Gruß
Sebastian
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 27 von 100  < 1 2 ... 25 26 27 28 29 ... 99 100 >


www.bikefreaks.de