Unsere Räder - Teil 3

von: dogfish

Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 14:24

Es ist unglaublich,
herzlich willkommen in "Teil 3". party





Kurz gesagt, es gibt viel zu tun, packen wirs an! schmunzel

Liebe Grüße
Mario
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 14:38

In Antwort auf: dogfish

Kurz gesagt, es gibt viel zu tun, packen wirs an! schmunzel

Jipie!! bravo
Ich hol' schonmal das Popcorn raus schmunzel.

Beste Grüße,
Roland
von: spiesheimer

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 16:13

Hallo Mario,

auch von mir ein herzliches Dankeschön für diese Wahnsinnsarbeit, die Du Dir mit diesen UR-Beiträgen machst lach .
Mach' bitte weiter so!
von: Levty

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 16:29

11 von 10 Punkten von mir! grins

Gruß Thomas
von: kaatiin

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 17:31

Jupp, los geht's, bin dabei! lach
von: iassu

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 18:09

In Antwort auf: dogfish

Kurz gesagt, es gibt viel zu tun, packen wirs an! schmunzel

Glaub, ich sollte mal in den Keller gehen und den Putzteufel rauslassen peinlich wirr
Andreas

[ grins -> "never on Sunday..."] träller
von: webmantz

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 19:20

Moin zusammen,

dann will ich doch diesen dritten der größten Threads mal mit ein paar ersten Bildern füllen.

Heute wird gezeigt: das neue "alte" Jugendrad meiner Tochter. Bilder davon gab es schon in einem anderen Thread zu bestaunen, hier aber gehören sie sohl eher hin.

Noch ist das Rad übrigens kein vollwertiges Reiserad, dazu fehlen noch Schutzbleche, Beleuchtung und vor allem ein Gepäckträger (nein, das bin nicht ich, meine Tochter soll zukünftig ihr Gepäck selber am Rad tragen). Trotzdem schon mal ein paar Eindrücke von dem Rad:



Mehr über das Rad, wie es dazu gekommen ist und welche Schwierigkeiten der Umbau beschert hat sowie auch ein paar Bilder des Rades in Aktion findet ihr wie immer auf meiner Homepage im Bereich Jugendrad.

Gruß, André
von: olafs-traveltip

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 20:05

Ist wirklich ein schönes Rad geworden, André.

Gut, dass Du Dich nicht hast entmutigen lassen.

Gruß

Olaf
von: Mr. Pither

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 20:42

Hallo,
hab grad gelesen, daß der Rahmen eigentlich für deutlich kleinere Räder gebaut ist, die Bilder hatten mich nämlich etwas stutzig gemacht. Dann dürfte das aber mit dem Schutzblech vorne schwierig werden, hinten vermutlich auch. Der Radius der Bleche paßt entweder zum Rad oder zum Rahmen, beides gleichzeitig geht nicht. Vielleicht klappt es, wenn Du das vordere Blech schon hinter dem Gabelkopf enden läßt?
Ich vermute auch, daß die Lenkung jetzt deutlich träger ist als mit den kleinen Rädern, aber nach den Bildern scheints ja zu gehen.
Gruß Florian
von: webmantz

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 20:49

Moni Florian,

In Antwort auf: Mr. Pither
hab grad gelesen, daß der Rahmen eigentlich für deutlich kleinere Räder gebaut ist, die Bilder hatten mich nämlich etwas stutzig gemacht. Dann dürfte das aber mit dem Schutzblech vorne schwierig werden, hinten vermutlich auch. Der Radius der Bleche paßt entweder zum Rad oder zum Rahmen, beides gleichzeitig geht nicht. Vielleicht klappt es, wenn Du das vordere Blech schon hinter dem Gabelkopf enden läßt?

es stimmt schon, daß nicht sehr viel Platz ist für die Schutzbleche. Aber das werde ich schon irgendwie hinbekommen.

In Antwort auf: Mr. Pither

Ich vermute auch, daß die Lenkung jetzt deutlich träger ist als mit den kleinen Rädern, aber nach den Bildern scheints ja zu gehen.

Nö, von träger Lenkung keine Spur.

Der Grund dürfte sein, daß das Rad zuvor mit 540er Rädern ausgestattet war. Die werden zwar auch als 24" gehandelt, sind aber fast genauso groß wie 26" Räder (559).
"Echte" 24" Zoll Räder sind deutlich kleiner (507). Deshalb habe ich ja auch auf 26" und nicht auf "echte" 24" gewechselt.

Gruß, André
von: Ente

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 21:00

hallo mario,
jetzt frage ich mich wo kommt der bauch her ? grins grins grins
alles gute zum dritten cool

schöne grüße aus hannover
andreas
von: thomas-b

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 21:08

In Antwort auf: Ente
...
jetzt frage ich mich wo kommt der bauch her ? grins grins grins
...
Hallo Anreas,

aus Erfahrung kann ich sagen, der wächst einfach von alleine schockiert . Anderen fallen die Haare aus oder sie werden grau. zwinker

Gruß
Thomas

PS. Aber bevor wir hier alles mit 'gefasel' füllen sollten wir Mario mit Bildern versorgen. peinlich
von: Wolkenberg

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 21:10

Zitat:
Anderen fallen die Haare aus oder sie werden grau.

Das mit dem "grau" kann ich bestätigen, das mit dem Bauch nicht. grins
Gruß Ludwig
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 06.04.08 22:08

In Antwort auf: thomas-b


aus Erfahrung kann ich sagen, der wächst einfach von alleine schockiert . Anderen fallen die Haare aus oder sie werden grau. zwinker

PS. Aber bevor wir hier alles mit 'gefasel' füllen sollten wir Mario mit Bildern versorgen. peinlich


Da kann ich ja froh sein, dass mir die Haare ausfallen cool cool cool cool

Wenn es morgen einigermaßen Wetter gibt, kann ich ja schon mal die Kamera für Mario schwingen. Und für ein paar Bilder meines fast fertig gestellten Peugeot Rennsportrades aus den 70igern fehlte mir heute noch ein Kurbelkeil. Vielleicht bekomme ich ihn morgen.
von: dogfish

UR 3: Vom Taoschinder... - 06.04.08 23:40

Für alle, die zum ersten mal in diese Galerie stolpern,
ich bin der Kümmerer, und Volker ist der "Taoschinder".

"Eigentlich hast Du mich auf mein Steppenwolf angesprochen,
aber ich finde mein Schauff viel sehenswerter. Da ist mehr dran."





"Vor ziemlich genau 10 Jahren wollte ich endlich ein Fahrrad haben, das mir passt. Ein Arbeitskollege
hatte sich ein Schauff gekauft und war sehr begeistert. Er hat mich angesteckt. Also einen Händler gesucht,
Prospekte abgeholt und studiert. Danach stand fest, es soll ein Castilia sein. Quasi das Top-Modell der Baureihe."





"62er Rahmen in Sonderfarbe Bordeaux-rot-metallic (kostete extra), Brooks Conquest, komplett Deore-LX-24Gang, Magura-Race-Line gelb,
die Besonderheiten von Schauff und der Tacho im Vorbau von Cateye. Ich war stolz wie Oskar, so ein Rad hatte keiner, den ich kannte." schmunzel





"Nach 6 Jahren kam die erste wirkliche Reise, durch Süd-Schweden. - Schloss zum Abschließen der Gabel (2 Positionen, 1 x re + 1 x li)."


...


"Kurz vor der Reise haben dann irgendwelche Vandalen bei uns in der Tiefgarage mein Rad entdeckt und meinten es zerstören zu müssen.
Haben es nur mit dem Vorbau-Tacho geschafft, danach mußte für die Reise schnell ein neuer her. Von da an gabs ständig Veränderungen."

"Ende 2006, ich bin nun in kurzer Zeit nochmals 10tkm gefahren, wurde das erste Mal kräftig investiert. Neue Laufräder und Gepäckträger,
neues Licht, neue Schutzbleche mußten her. Ich wollte auch an der Optik arbeiten. Dann nach 25000 Km ging es ins Volle. Jetzt gab es..."





"erstmal eine neue Farbe: Schwarz (ich konnte das teilw. abgeplatzte Rot nicht mehr sehen). Die Umlackierung übernahm die Fa. Patria."


...


"Bin sehr zufrieden mit dieser Arbeit. Dann gab es noch eine neue Sattelstütze von Airwings, einen B17 (von meiner Frau zu Weihnachten)
eine kompl. 2008 XT, klasse Schaltung, und eine neue HS33 - die Bremsleistung des heutigen Modells ist doch besser, als bei der alten ."





"Den Fly-IQ hatte ich mir mal wieder zwischendurch besorgt. Andere Leute hätten sich für all diese Investionen
ein neues Rad gekauft. Ich nicht, denn der Rahmen passt mir einfach, ist hervorragend in Schuss..."





"und ich fahre einfach gerne auf diesem Rad.
So soll es mich nun die nächsten Jahre
begleiten und an fremde Orte tragen."

Gruß Volker


u. Mario
von: Hesse

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 13:50

Moin Andre,
auf deiner Seite schreibst du, dass die hintere Bremse ihre Leistung bringt, aber die Dosierbarkeit nicht so gut ist.

Dazu meine Idee:
Ansteuerung der Bremse von unten. Das hätte folgende Vorteile:
1. Die Außenhüllen- und Zug-länge wäre deutlich geringer, als in der bisherigen Version
2. Der Zug würde deutlich weniger gebogen werden als jetzt.

Dass ein kürzerer Zug die Dosierbarkeit verbessert und weniger Biegungen weniger Kraft schlucken ist ja bekannt, ...

Ist halt ein wenig Bastelei an der Bremse, ... Hier mal eine Skizze:

Bild

Bis dann
Eberhard

edit: Bild breiter als 800pixel -> link
von: Porridge

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 15:45

In Antwort auf: Hesse


Dazu meine Idee:
Ansteuerung der Bremse von unten. Das hätte folgende Vorteile:
1. Die Außenhüllen- und Zug-länge wäre deutlich geringer, als in der bisherigen Version
2. Der Zug würde deutlich weniger gebogen werden als jetzt.


Kannst du mal beschreiben, wie man sich das vorzustellen hat? Die Bremsen, die ich kenne, lassen sich alle nur von oben ansteuern, siehe z.B:

Bild

Wenn du da von unten ranwillst, brauchst du schon Nokon-Zuege o.ae. um den von dir gezeichneten Winkel hinzubekommen. Oder sehe ich das falsch?

Edit: Fremdes Bild in Link umgewandelt. atk
von: Flying Dutchman

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 15:51

Moin,

man müßte wohl den Zughüllenanschlag mit Einstellschraube und die Seilklemmschraube am Bremskörper vertauschen. Bei den alten Weinmann/Alterburger etc. ging das wohl ?

Gruß Robert
von: dogfish

UR 3: Der mit dem Wolf tanzt... - 07.04.08 16:27

Keine Panik, die Rede ist von Steppenwolf. schmunzel

"Transterra" wollte einen Allrounder: "Geeignet für
fast jede erdenkliche Tour und auch Reisen mit Gepäck."





"Nachdem ich mit dem Rauchen aufgehört habe, dachte ich mir, jetzt darfst du
dir was gönnen. Den Wolf hatte ich erst gar nicht auf meiner Liste aber dann bin ich
doch mal ne Runde Probe gefahren. Nach ca.22,438 Sekunden wusste ich, das ist es."





"Ich war sofort begeistert und habe den Steppenwolf schon einige Kilometer durch die Steppe geführt.
Die Marathon Racer erschienen mir am Anfang etwas labil...muss ich aber nach über 2000 km revidieren.
Den Pletscher Gepäckträger habe ich für unseren Kindersitz montiert, er fährt sich auch gut mit Packtaschen."





"Ein Wolf ist schwarz und somit auch mein Steppenwolf Transterra, sowie ziemlich alle Komponenten,
die ich drangebaut habe oder hinzukaufe...schwarz...dann muss ich mir
nicht soviele Gedanken über Farben machen." zwinker

Das wars schon - Gruß Timo


u. Mario
von: Hesse

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 16:50

Genau wie es Robert schon geschrieben hat. Und bei dieser Bremse sieht es so aus, als sei der Tausch der "Anschläge" ebenfalls möglich.
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 16:55

Alternativ gibt es auch Umlenkrollen, die an der Sattelstützenbefestigung mit angeschraubt wird. Das erspart dem Kabel eine Umlenkung innerhalb der Außenspirale.
von: webmantz

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 16:58

Moin Eberhard,

In Antwort auf: Hesse

Moin Andre,
auf deiner Seite schreibst du, dass die hintere Bremse ihre Leistung bringt, aber die Dosierbarkeit nicht so gut ist.

Dazu meine Idee:
Ansteuerung der Bremse von unten.

danke für den Tip. Tatsächlich sieht es so aus, als ob man die Anschläge an diesem Bremskörper einfach vertauschen könnte.
Ich werde das in Kürze mal ausprobieren, dürfte vor allem einen deutlich weniger stark gebogenen Zug bringen.

Aber wie kürzt man einen Bremszug fachgerecht? habe ich noch nie gemacht. Reicht da ein guter Seitenschneider für aus, oder brauche ich dafür Spezialwerkzeug?

Gruß, André
von: antonioinotna

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 17:02

Mit einem wirklich guten Seitenschneider geht es, aber es gibt natürlich auch Spezialwerkzeug.
Mit Kombizangen und ähnlichem habe ich keine guten Erfahrung, da spleist sich der Zug dann meistens auf...

Gruß,
Anton
von: biker67

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 17:50

Hallo Andre
jetzt haste schon soviel an deinen Rädern gearbeitet und du hast kein ordentliches Werkzeug zur Hand?

Besorg dir mal so ein teil:
Bowdenzugzange
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 18:05

Seitenschneider ist nur eine Notlösung. Ein spezieller Seilschneider ist wesentlich besser und auch gleich für die Hüllen verwendbar. Das Geld dafür ist wirklich sinnvoll angelegt.
Am Ende gehört auf das Seilende eine Endhülse, damit es nicht aufsplittert. Vorsichtig aufquetschen, sonst ist ein erneuter Aus- und Einbau nicht mehr möglich.

Falk, SchwLAbt
von: Hesse

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 18:26

Naja, Notlösung hin oder her. Ich habe Jahrelang nur mit Seitenschneider gearbeitet.

Wie man Züge kürzt:
- Zug aus der Außenhülle herausziehen.
- Die Außenhülle entsprechend dem Belieben verlegen. Dabei am Bremsgriff anfangen. Beim Verlegen auf möglichen Lenkeinschlag achten
- An der Bremse die Außenhülle ablängen. Am besten mit dem Seilschneider, ein Seitenschneider tut es auch. Bedarf halt etwas mehr "Nacharbeit".
- Die Außenhüllenendkappen drauf stecken.
- Zug einfädeln und in der Bremse montieren
- Bremse einstellen, evtl. Zug nachlassen, ...
- Erst wenn alle Einstellungen getätigt sind, ein paar Zentimeter Überstand lassen und den Zug kürzen. Und auch hier tut es ein Seitenschneider.
- Eine entsprechende Endkappe mit einer Quetschverbinderzange, oder eben wieder vorsichtig mit dem Seitenschneider festquetschen.

Aber wie Falk schon schreibt, dreht sich der Zug durch die "Seitenschneiderbehandlung" wahrscheinlich auf und ist evtl. nur einmal zu verwenden. Was aber meistens auch so der Fall ist, da er durch das Festziehen in der Bremse und durch die Endkappe eh etwas aufgedrückt wird.

Wenn du "Zügetauschen" nicht zu deinem Hobby werden lassen willst und du weißt, was du tust, so dass du den Zug nicht mehrfach einfädeln musst, tut es ein Seitenschneider, ... komfortabler ist aber der Seilschneider, weshalb ich auch einen mein Eigen nenne.

Bis dann
Eberhard
von: Pedalpetter

Re: UR 3: Vom Taoschinder... - 07.04.08 18:48

Hallo Mario,

vielen Dank für Deine Mühen. schmunzel

Bitte mach weiter so. Ich freue mich schon auf viele Räder in UR 3. cool

Gruß Volker

P.S. bei Gelegenheit versuche ich Bilder vom TaoFS zu knipsen
von: Schräubchen

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 21:13

In Antwort auf: webmantz

Aber wie kürzt man einen Bremszug fachgerecht? habe ich noch nie gemacht. Reicht da ein guter Seitenschneider für aus, oder brauche ich dafür Spezialwerkzeug?

Gruß, André

Hallo André, wie schon gesagt, funktioniert das bestens mit einem Bowdenzugschneider. Wenn man oft Züge kürzen muss, lohnt sich das, man zerquetscht die Hülle nicht so.

Falls Du diesmal noch keinen kaufen magst, könnte ich Dir anbieten, Dir am 1. Mai Wochenende unbekannterweise meinen auszuleihen. Ich bin dann zu Besuch in Bosse und wollte eh Radfahren, da kann ich auch einen Stop in Rodewald einlegen.

PS: UR 1, 2, 3 ist toll, war der Hauptgrund, mich hier anzumelden, macht einfach Lust auf mehr. Vielen Dank dafür!
von: HeinzH.

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 21:21

In Antwort auf: falk

Seitenschneider ist nur eine Notlösung. Ein spezieller Seilschneider ist wesentlich besser und auch gleich für die Hüllen verwendbar. Das Geld dafür ist wirklich sinnvoll angelegt.
Am Ende gehört auf das Seilende eine Endhülse, damit es nicht aufsplittert. Vorsichtig aufquetschen, sonst ist ein erneuter Aus- und Einbau nicht mehr möglich.
Falk, SchwLAbt


Mit dem Seitenschneider gehts, wenn man die zu schneidende Stelle mit Lötzinn tränkt und dann schneidet....
Gruß,
HeinzH.
von: Thomas1976

Re: UR 3: Der mit dem Wolf tanzt... - 07.04.08 21:57

Hallo,

zunächst erst einmal was in eigener Sache:
Unsere Räder geht weiter und das finde ich toll!! lach Es ist nämlich meine Lieblingsrubrik in diesem Forum!!! lach Die beste NAchricht an meinem gestrigen Ehrentag! lach

Zum Steppenwolf:
Um was für eine Rahmengröße handelt es sich denn hier? Der Rahmen kommt mir sehr klein vor, das kann aber doch ein wenig täuschen!

Ansonsten gefällt mir das Rad (bis auf die Federgabel bäh )

Den Pletscher Ständer habe ich auch an meinem schwarzen Stevens Rad, der ist absolut zuverlässig!
Viel Spaß weiterhin mit Deinem Steppenwolf!

Gruß
Thomas
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 07.04.08 22:40

Zitat:
wenn man die zu schneidende Stelle mit Lötzinn tränkt und dann schneidet....

Stimmt, so geht das auch. Ich hätte nicht gedacht, dass jemand noch an die alten Hausmittel denkt.

Falk, SchwLAbt
von: Transterra

Re: UR 3: Der mit dem Wolf tanzt... - 08.04.08 04:34

In Antwort auf: Thomas1976


Zum Steppenwolf:
Um was für eine Rahmengröße handelt es sich denn hier? Der Rahmen kommt mir sehr klein vor, das kann aber doch ein wenig täuschen!

Ansonsten gefällt mir das Rad (bis auf die Federgabel bäh )



Hallo Thomas: Die Rahmengröße ist 50 und dein Blick hat Dich nicht getäuscht...der Rahmen ist wirklich eher klein
..da ich mit 172 cm aber auch nicht gerade ein Hüne bin geht das in Ordnung grins

Die Federgabel stört bisher noch nicht bis aufs Gewicht ... Thomas bist Du generell eher für Starrgabeln zu haben? Oder meinst Du rein optisch gefällt Dir meine Federgabel nicht? *neugierigerblick*


Ach so ja Mario - Vielen Dank für Deine Mühen - hast Du mal wieder wirklich Super gemacht träller

Gruß Timo
von: LudgerP

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 08.04.08 13:41

In Antwort auf: falk

Zitat:
wenn man die zu schneidende Stelle mit Lötzinn tränkt und dann schneidet....

Stimmt, so geht das auch. Ich hätte nicht gedacht, dass jemand noch an die alten Hausmittel denkt.

Falk, SchwLAbt


Stimmt nicht immer. Manche (vielleicht alle ?) Seilzüge sind irgendwie geschmiert (vielleicht schon durch den Herstellungsprozeß ?), dann nimmt er kein Lötzinn mehr an und das Fett (oder Öl) gänzlich runterzukriegen ist mir noch nicht gelungen. Ich arbeite mit dem Spezialschneider.

Grüßle, Ludger
von: der tourist

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 08.04.08 14:22

In Antwort auf: LudgerP
Ich arbeite mit dem Spezialschneider.

Grüßle, Ludger

Ich habe meine Züge bis jetzt mit der Blechschere immer sauber kürzen können.

Sigi
von: dogfish

UR 3: Vom Allwetterfahrer... - 08.04.08 16:14

"Als kleiner Nachschlag..."





"zu meinem Rädchen. Letzten Sommer gings mit Zelt und Campingausrüstung..."





"auf große Tour - gestartet in Bonn, an Rhein und Mosel entlang, flott über Trier nach Frankreich rein."





Noch ein paar Worte von Mathias ("Allwetterfahrer") zu seinem Rad, ein Gudereit LC90: "Absolut problemlos, nur ein Platter auf 2500km."





"Geniales Fahrverhalten. Zu meckern gab es nur die fehlende Lenkertasche und der Sattel."





"Beide Probleme sind inzwischen behoben."

Und für andere Probleme hätten wir
UR 2: Noch ein Schwarzes! (Ausrüstung Reiserad) lach

Viele Grüße Mathias


u. Mario
von: Allwetterfahrer

Re: UR 3: Vom Allwetterfahrer... - 09.04.08 09:00

Hallo Mario,

vielen Dank für die wiedermal perfekte Präsentation!

Sieht toll aus party

Viele Grüße,

Mathias
von: brotdose

Re: UR 3: Bike Friday Tandem. - 09.04.08 12:32

Hallo,
Dann möchte ich auch mal eines unserer Räder vorstellen. Genauer unser nagelneues Bike Friday Falttandem. Los gehts:




Wie man sieht passt es gut in den Kofferraum. man bekommt es auch so rein, dass man noch alle Sitzplätze benutzen kann. Nun ein paar Details:



Mechanische Scheibenbremsen Avid BB7 MTB bremsen hervorragend und sind beim falten praktischer als Hydraulische.



Zur Zeit hat es noch eine DualDrive 3x9. Die Vorbereitung für Rohloff ist aber in sofern gegeben, als das Ausfallende eine interne Drehmomentstütze erlaubt.



Blick auf den einen Faltpunkt.



Vorne SON mit Scheibe. Er ist noch arbeitslos, weil das Licht erst noch dran kommt.



Chris King ist auch dabei.



Und so sieht es insgesammt aus. Ein Tubus für hinten liegt schon bereit, Licht kommt noch dran und dann kanns losgehen. Die Titansattelrohre haben sehr schön dämpfende Eigenschaften. Die Stokerin fragte trotzdem schon eine Federsattelstütze an. Mal sehen was wir da machen.
Grüße
Seb.
von: Job

Re: UR 3: Bike Friday Tandem. - 09.04.08 12:42

schönes Rad.
Mir scheint allerdings die hintere Sattelstütze arg dünn für die enorme freie Biegelänge. Was hat die denn für einen Durchmesser?

Wofür ist denn die Kupplung auf der linken Seite?

job
von: brotdose

Re: UR 3: Bike Friday Tandem. - 09.04.08 12:46

Hallo,
muss den Durchmesser mal nachmessen. Meine Stokerin ist zwar sehr groß, aber auch sehr leicht, Das geht also ganz gut.
Die Kupplung ist für einen Trailer von Bike Friday, den wir allerdings "noch" nicht haben.
Grüße
Seb.
von: Hesse

Re: UR 3: Bike Friday Tandem. - 09.04.08 14:15

Insgesamt scheint mir das Teil eher für Leichtgewichte gebaut zu sein, denn wenn überhaupt, ist die Sattelstange des vorderen Sattels auch nicht viel stärker und da stützt sich ja auch noch der Hintermann ab, ...

Ich glaube ich mit meiner starken 0,1 t Lebendgewicht, hätte nicht lange Freude daran.

Ansonsten ist das schon ne ganz interessante Idee.

Bis dann
Eberhard
von: brotdose

Re: UR 3: Bike Friday Tandem. - 09.04.08 14:36

Hallo,
wir sind etliche verschiedene Tandems Probe gefahren und da schlägt sich das Bike Friday wirklich super was Stabilität angeht. Man sieht es ihm zwar nicht an, aber wirklich deutlich spürbar steifer fanden wir eigentlich nur ein Santana. Aber das läßt sich bekanntermaßen nicht falten.
Gerade bei einem Tandem ist das falten ein entscheidenter Vorteil. Der Transport ist ansonsten schon erheblich schwieriger.
Das vordere Sattelrohr ist übrigens deutlich dicker.
Grüße
von: biker67

Re: UR 3: Bike Friday Tandem. - 09.04.08 16:30

In Antwort auf: primat

Die Kupplung ist für einen Trailer von Bike Friday, den wir allerdings "noch" nicht haben.


Ich dachte immer, dieser "koffer-Transport-anhänger" ist bei den Fridy-Falträdern immer bei. Bei dem Preis eigentlich selbstverständlich oder??

Nicht desto trotz ein tolles Gefährt, Respekt!
von: Ronald_Ritzel

Re: UR 3: Bike Friday Tandem. - 09.04.08 16:35

In Antwort auf: primat
Santana. Aber das läßt sich bekanntermaßen nicht falten.

...da wurdet ihr leider falsch beraten. Schau mal auf diese Seite etwas weiter unten.

Gruß Ronald
von: brotdose

Re: UR 3: Bike Friday Tandem. - 09.04.08 17:10

Hallo,
zerlegen mit S&S Kupplungen kann man fast alles, aber falten kann man ein Santana nicht. Das falten dauert etwa 2 Minuten, das zerlegen wesentlich länger.
Außerdem wäre ein Santana mit S&S etwa doppelt so teuer und nicht Rohloff geeignet.
Aber schön sind sie natürlich auch.
@biker67: Nee, der Trailer ist nicht dabei, leider. Und billig ist er auch nicht wirklich mit 2 Koffern fürs Tandem.
Grüße
Seb.
von: dogfish

UR 3: "Manni" - 09.04.08 22:12

Im Frühjahr 2007 kam es "Peter Zöllner" in den Sinn,
der Anfang ist also noch älter als UR 2: Alt und neu...

"Mit dem Rad neben eintägigen Radtouren auch mehrtägige Reisen absolvieren,
dafür war mein damaliges Rad vom Rahmen und der Ausstattung absolut nicht geeignet."





"Bei ebay konnte ich mit etwas Glück sehr günstig einen CroMo-Rahmen der VFD-Fahrradmanufaktur
und ein paar Zubehörteile erstehen. Es dauerte eine kleine Ewigkeit bis die Sachen kamen. Der Verkäufer
schickte als Entschuldigung noch ein paar weitere Sachen mit, die aber an *Manni*, wie ich es getauft habe,
nicht zum Einsatz kamen. - Rahmenhöhe 54 cm, Oberrohr 55 cm, Steuersatz 1", Gewicht mit Gabel ca 2000g."





"Der Rahmen war ursprünglich postgelb, die Gabel schwarz. Nach Rücksprache mit meinem Bike-Shop haben wir Rahmen und Gabel zum
Pulverbeschichten geschickt. - Die Farbe ist Perlmut-Weiss (RAL-Ton) matt. - Das Ergebnis war überragend, die Teile sahen aus wie neu."

"Der Anhänger stammt vom Penny (49,99 €) - die Befestigung am Rad ist in keinster Weise komfortabel und sicher auch nicht ausgereift."





"Nach wenigen Monaten Keller-Pause waren bereits Roststellen zu sehen. Aber es passt eine Klappkiste hinein - und beim BobYak nicht."





Nach vielen Stunden der Diskussion mit meinem Bike-Shop wurden die restlichen Teile passend zu den vorhandenen ausgewählt. Bis dato
vorhanden (von Forenteilnehmern bekommen, bei ebay ersteigert oder gekauft): Rahmen VFD, Gabel (vermutlich VFD) mit Low-Rider-Ösen,
Magura-HS33 *blue* mit Alutech-Brakebooster, Selle Royal Gel-Sattel, SKS-Schutzbleche (Kunststoff), Tubus-Cargo/-Tara, Flaschenhalter
(1x normal, 1x für große PET - Flaschen), Modolo-Brezel-Lenker und 1"-Vorbau (vom Forum), Tretlager-Komplettsatz Shimano-LX (44 Z.)."





"Was noch gekauft wurde: 1"-Steuersatz, LX-Umwerfer, XT-Schaltwerk (2008), Laufrad vorne DH3N-71, DD-Speichen u. Mavic-A719-Felge,
Laufrad hinten XT (2008er) mit Mavic-A719, Mäntel Schwalbe-Marathon-Supreme 37-622 plus Schläuche u. Felgenbänder, LX-Ritzelpaket,
SPD-Pedale 324, Sattelstütze, Deore-Rapid-Fire-Schalthebel, HG93-Kette,IQ-Lumotech-LED-Scheinwerfer (B&M), Hebie-Zweibeinständer,
B&M-Rücklicht Flat LED, AXA-Rahmenschloß mit Schlaufe, Tubus-Spannachse extralang, Inbus-Spannachse vorne - und div. Kleinkram."





"Plus 36 Arbeitswerte, bestimmte Dinge sollte man den Fachmann mit dem entsprechenden Werkzeug machen lassen. Summe ca 1000€."

"Persönliches zum Rad: Es ist ein Traum, fährt sich einfach genial!!" - "Und hier noch das Rad von meiner Frau - sie ist einverstanden." schmunzel


...


Zu Nicoles Rad: "Es handelt sich um ein älteres Univega, was sie von ihrem Bruder 'geerbt' hat. Ursprünglich ein reinrassiges Mountainbike
haben wir es inzwischen stadt- und zumindest auch tagesausflugs-tauglich gemacht - zwei Packtaschen stehen ebenfalls zur Verfügung..."





"und stammen aus dem Forum. Demnächst wollen wir noch Klickies dran bauen. Soviel zu diesem Rad."





Nochmal zu Manni: "Inzwischen bekam es einen kürzeren & steileren Vorbau,
gekröpften Lenker von Syntace und Griffe mit Hörnchen (Ergon Kopien),
einen kabelgebundenen Tacho vom Lidl und eine Klickfix-Halterung."





"Man möchte am liebsten gleich die Sachen packen
und um die Welt radeln!"

Dank & Gruß Peter


u. Mario
von: Wolkenberg

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 09.04.08 22:25

Zitat:
Ich habe meine Züge bis jetzt mit der Blechschere immer sauber kürzen können.

und ich verwende immer die Schneidebacken der Gripzange.

Gruß Ludwig
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 11.04.08 01:05

da hilft aber nur werkzeug mit vernünftig gehärteten und geschliffenen schneiden. baumarktware würde ich da nicht kaufen. in richtigen werkzeugläden gibts tolles zeug und 20€ für einen seitenschneider (oder kombizange) sind nicht zu viel wenn man bedekt wie lange man den nutzen kann.
ich hab mit knipex gute erfahrungen gemacht, andere hersteller haben aber auch gutes zeug im sortiment.

wer hier billig kauft kauft deutlich mehr als zweimal und mit einem dreieuroteil bekommt man keinen sauberen schnitt, dafür kerben in den schneiden.
von: dogfish

UR 3: Jedem das Seine... - 11.04.08 18:04

Und zu aller erst Falk alles Gute zum Geburtstag!

Gute Gründe, warum man sie hier (noch) nicht zeigen kann
oder will, sind mir reichlich bekannt, umso schöner dieses Pro.

Bevor das Prachtstück abhanden kommt, möchte Uwe ("cidu"), dass es hier verewigt wird:
"Es ist mein erstes 'West'-Radl nach meinem Mifa-Esel (der mir doch glatt gestohlen wurde)."





"Man beachte die tolle Lackierung. Den Teil *RO* vom Unterrohraufkleber hab ich zum Gedenken
an eine schöne Fußball-WM abgemacht und in ein TOR umgewandelt." lach

Grüße cidu alias Uwe


u. Mario
von: dogfish

UR 3: Eine Tragödie... - 12.04.08 10:31

Und sie liegt fast zwei Jahre zurück:
Muss neues Rad kaufen ; Alt vom Auto weggeflogen (Ausrüstung Reiserad)

"Die Qualität der Fotos läßt zu wünschen übrig - die Lichtverhältnisse in meinem Keller...
also dann: Mein Traum war es sowieso schon immer ein Cannondale-Fahrrad zu besitzen."
Ein Jammer, auf die "richtigen" Bilder vom lachenden Lord wartet der Kümmerer heute noch.





Als hätte es Philippe ("phil72") geahnt, lautete seine erste Frage: "Reicht dir diese Qualität...?" schmunzel













Die Antwort kennt nur Philippe und er weiß,
dass ich nur noch ein (!) mal frage... zwinker

LG Philippe


u. Mario
von: velo-phil

Re: UR 3: Bike Friday Tandem. - 12.04.08 15:41

In Antwort auf: Ronald_Ritzel

In Antwort auf: primat
Santana. Aber das läßt sich bekanntermaßen nicht falten.

...da wurdet ihr leider falsch beraten. Schau mal auf diese Seite etwas weiter unten.

Gruß Ronald


klugscheiß: Die Santana-Tandems gibt es zwar auch zerlegbar (mit s&s-Kupplungen), falten im engeren Sinne kann man sie aber nicht.

Ob falten oder zerlegen besser ist, hängt wahrscheinlich davon ab, wie oft man das Rad "kleinmachen" will bzw. muss. Vermute mal, dass das Bike-Friday sich etwas schneller falten lässt, als man so einen Santana Tandem-Bausatz wieder zusammengeschraubt hat . Andererseits ist das Santana dann ein Rad mit "normaler" Geometrie und wahrscheinlich etwas besseren Fahreigenschaften. Da muss wohl jeder selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist.
von: thomas-b

Re: UR 3: Jedem das Seine... - 12.04.08 16:07

Hallo MArio, hallo Uwe,

ob ein Rotor ein echtes "'West'-Radl" ist weiß ich nicht. grins Aber einen guten Ruf haben sie. Was ist das den für ein Rahmen? Und was ist das für ein Vorbau? Und wie lang ist der? Was für ein Schaltwerk schaltest Du mit den Ergopowerhebeln?

Gruß
Thomas
von: dogfish

Re: UR 3: Jedem das Seine... - 12.04.08 16:19

Uwe ist quasi darauf vorbereitet. schmunzel

Herstellernamen kriegt man ja ohne Problem raus,
puzzeln beim Text oder einfach in sein Profil schauen, meinte Uwe.

Für ganz Eilige, zwecks Namen des Rahmens => Foruminterner Link

Gruß Mario
von: phil72

Re: UR 3: Eine Tragödie... - 12.04.08 16:28

Danke Mario,

es kommt noch was, ich warte nur auf die richtigen Bediengungen, um die Fotos zu schiessen .... lach

LG

Phil
von: dogfish

UR 3: ICE - Age... - 12.04.08 18:53

Erst noch ein heißer Tipp an "phil72":
Zwischendurch auch mal die PN lesen!


So sah es letztes Jahr aus => UR 2: So lala... (Ausrüstung Reiserad)





Dasselbe ICE-Trice, kurz vor Weihnachten: "Bei dem klasse Wetter bin ich zwar zum Fotografieren gekommen,
aber zur Wintersonnenwende ist das Licht doch recht tief für Details...nur zusammen mit den nächsten Bildern reinstellen."





Und heute: "Endlich die Detail-Bilder, die ich letzten Monat mal aufgenommen habe." Freut mich, "fluxomatic" hat sie nicht vergessen. schmunzel





"Genial am ICE ist - ausser dass es natürlich wunderschön aussieht - man kann wirklich alles schnell abbauen und zerlegen. Mir scheint
der Stahlrahmen auch nicht so brett-hart wie der von Alu-Trikes (z.B. HP-Scorpion). Viele liebevolle und praktische Details zeigen, dass..."


...


"ICE-Trice nicht erst seit gestern baut, z.B. der Halter für den Tacho-Impulsgeber, die Love-Handles (seitliche Führungen am Schalensitz)..."





"der schnell abbaubare Gepäckträger, oder die Heckschwinge mit Federung und solidem Polymerblock (Birdy & Brompton lassen grüßen)."


...


...................................................."Der einzige Wermutstropfen mag da sein, dass Scheibenbremsen..."





"einen deftigen Aufpreis kosten. - Trommelbremsen hingegen packen aber auch gut zu und sind gut geschützt gegen Dreck und Matsch..."


...


"auch was wert. - Dachte mir, Du hast gerne ein bischen mehr zum Schnippeln und Aussortieren...."





"Ansonsten hab ich noch zwei Fotos vom Dezember beigetan." Womit wir...





beim Zweiten sind, das zweite Bild am Anfang...
beim Kümmerer geht nix verloren! zwinker

Gruß H.C.


u. Mario
von: Anonym

Re: UR 3: ICE - Age... - 12.04.08 21:29

In Antwort auf: dogfish



Sensationelles Bild, ganz großes Kino!! bravo

Gruß
Roland
von: cidu

Re: UR 3: Jedem das Seine... - 12.04.08 23:41

Hallo Thomas und Rest der Kommunität,

aaaalso: das ist ein Rotor Aron, wie aus meinem Profil zu sehen ist. Ich hab den Rahmen ausgewählt und eben einen reisetauglichen Randonneur geplant. Nach längerer Fahrerei musste ich jedoch feststellen, dass der 100er Ritchey-Vorbau zu lang ist. Da habe ich den kürzesten Vorbau (50er) 3ttt Vorbau gewählt und am Sitz nochwas verstellt und fertig wars. cool
Ich fahre mit den genialen Ergopowers Campa Veloce 9-fach (da sollte ich nich mehr hinfallen, oder?). Richtig super, auch um mal ein paar Gänge durchzureißen. Hinten hab ich ein schwarzes Mirage-Schaltwerk auf 'ne Shimano-Kasette mit XT-Nabe. Und als Extra-Schmankerl: mit Draht verbundene und verlötete Speichenkreuzungen. Tja, soll angeblich was bringen zwinker
Umwerfer Deore, Klick-Pedale, Tubus-Träger, Shimano-Nabendynamo- fertsch schmunzel

Soooo, bin immer wieder erfreut auf dem Bock zu sitzen. Nach zwei Jahren erbarmt sich auch mal der Sattel ein wenig gegenüber meinem Sitzfleisch peinlich

Uwe
von: dogfish

UR 3: Runderneuert... - 13.04.08 12:14

Zuerst ein klärender Nachtrag zu Philippes Geschichte:
In einigen Wochen ändert sich was an seinem Rad, er meldet sich dann nochmal.
Und wird auch etwas dazu erzählen, er hat nicht alles sofort verstanden - Deutsch ist nicht seine Muttersprache.


Bei Thomas ("JohnyW") sieht die Sache definitiv anders aus, er verliert von Haus aus nur sehr wenig Worte über sein Rad. zwinker













"Anbei ein paar Bilder mit meinem runderneuerten Rad:
Das Erste stammt von der Ostertour 2008,
die anderen von der ersten Ausfahrt."

Gruß Thomas


u. Mario
von: thomas-b

Re: UR 3: Runderneuert... - 13.04.08 12:18

Hallo Thomas, hallo Mario,

welche Teile sin den neu, bzw. welche haben den arabischen (BMW?)-Flug überstanden?

Gruß
Thomas
von: bergamotte

Re: UR 3: ICE - Age... - 13.04.08 15:01

Ein tolles Rad, aber was ist denn an den Pedalen vorne? Eine kleine Iso-Matte gegen Kälte?
Bist du mit dem Sitz gut zufrieden? Ich habe den Spannsitz, denke aber dass das Ice mit dem Schalensitz nicht mehr einen so enormen Wendekreis hat, da man den Lenker weiter einschlagen kann? Mein QNT hat ungefähr den Wendekreis eines Smarts, gefühlt wie ein LKW grins .
Gruß Nina
von: JohnyW

Re: UR 3: Runderneuert... - 14.04.08 07:27

Hi Thomas,

wiederverwertet wurden:
- Nabendymano
- vorderes Laufrad
- Lowrider
- Schaltung, Bremsen, Pedale
- Lenker und Bardends
- hinteres Laufrad (lag noch eins bei mir im Keller)

Zusätzlich tauschte ich:
- Gepäckträger Blackburn -> Tubus Locc, weil ich den Blackburn am Rennrad verwenden möchte
- Licht (Inolight Extreme, eg. der Optik und B+M Rückklicht)
- Sattelstütze (Airwings Evolution)
- Sattel

Sattel und Stattelstütze gingen nach dem Motto - "Man gönnt sich ja sonst nichts"

Ganz neu dazu kamen die Spiegel.

Gruß
Thomas
von: biker67

Re: UR 3: Runderneuert... - 14.04.08 15:34

Ich würde noch ein paar passende Schutzbleche montieren.
von: dogfish

UR 3: Zum Fahren und Fliegen... - 14.04.08 16:26

Mitte letzten Jahres beschlossen Peter ("pedrito") und seine Frau,
vom sonnigen Barcelona ins nasskalte und graue Norddeutschland zu ziehen:

"Gründe? Einige, ist hier aber nicht Thema...auf jeden Fall wollten wir uns eine Tür
offen halten und ich behielt meinen Job in Barcelona, aber nur eine Woche im Monat!"





"Den Rest der Zeit spiele ich Papa und Hausmann. Natürlich wollte ich nach wie vor mit dem Rad
in die Arbeit, also musste etwas Praktisches, aber trotzdem noch Fahrbares, zum Fliegen her: Ein Faltrad."





"Und da stiess ich schnell auf Bike Friday. Mir gefiel das Konzept und ohne vorher je eins in Original gesehen zu haben, bestellte ich es."





"Ende Oktober hatte ich es: Ein *New World Tourist* in schwarz." - Noch kurz zur Austattung: "Shimano-105-Kurbel mit Tiagra-Umwerfer.
Shimano-PD-324-Pedale, LX-Schaltwerk, Weberkuppl., gezogen werden Kinder im Kinderanhänger, od. Lebensmittel im Lastenanhänger."


...


"Rennlenker mit Tiagra-STI-Schaltung. Angebracht ist dort Tacho u. Halterung für Garmin-GPS und Ixon-IQ. - Die Umstellung auf 20“-Reifen
und Rennlenker (mit dem ich ganz, ganz früher jahrelang gefahren bin) hat etwas Zeit gebraucht - war nicht Liebe auf den ersten Blick." schmunzel





"Avid-Bremsen, mit denen ich gar nicht zufrieden bin. Da muss ich mir etwas anderes einfallen lassen."





"Mittlerweile könnte ich ohne mein Bike Friday nicht mehr leben."





"So, das wars, glaube ich."

Grüße Peter


u. Mario
von: kennendäl

Re: UR 3: Zum Fahren und Fliegen... - 14.04.08 16:43

es würde schon helfen, bei den V-Brakes bzw. deren Belägen den dicken Unterleger nach außen und den dünnen Unterleger nach innen zu verlegen... und schon stünden die Bremsarme parallel
von: JohnyW

Re: UR 3: Runderneuert... - 14.04.08 16:51

Hi,

Schutzbleche? Ne Lass mal, die kommen mir nicht ans Rad. grins

Warum?
- Die werden bei Bahn-, Bus-, Flugtransport verbogen
- Ob ich meine Wäsche wg. 3 Dreckspritzer oder 30 wasche ist egal
- Fahre seit 20 Jahren ohne - und hab die noch nie vermisst
- Auf extrem verschlammten Pisten (ca. 5-10cm) blockiert der Dreck zw. Schutzblech / Rad das Laufrad (kommt selten vor ist aber extrem lästig nach 5 Meter schieben 5 Min. das Laufrad frei zu kratzen)
- zu schwer grins

Gruß
Thomas
von: dogfish

UR 3: Apropos fliegen... - 14.04.08 20:24

Zum Thema fliegen mit unseren Rädern... schmunzel
Re: Flug über Mt. McKinley in Alaska (Dies & Das)





Katrin ("Kaatiin") auf dem Weg nach Alaska, mit der ganzen Familie, jeder mit seinem Cannondale.





Auch Katrins T900: "Ein sehr schönes Reiserad, habe schon viele, viele Kilometer mit ihm hinter mir."





Für alle die Räder sehen wollen,
demnächst in diesem Kino. zwinker

Grüßle Katrin


u. Mario
von: kaatiin

Re: UR 3: Apropos fliegen... - 14.04.08 20:32

Achtung! Achtung!
Das war der Trailer für den in Kürze anlaufenden Beitrag, nur in diesem Forum! cool party
grins


Grüßle,
Katrin
von: Thomas1976

Re: UR 3: Apropos fliegen... - 14.04.08 20:36

Zitat:
Für alle die Räder sehen wollen,
demnächst in diesem Kino.


Ja, mehr davon!! lach lach lach

Und der Kümmerer wird Euch in naher Zukunft, wenn auch das Wetter hier im verregneten Ostwestfalen wieder besser ist, diese meine Neuerwerbung vorstellen:



Mehr Details gibt es allerdings nur von Mario!! bäh

Gruss
Thomas
von: Anonym

Re: UR 3: Apropos fliegen... - 14.04.08 21:56

In Antwort auf: kaatiin

Das war der Trailer für den in Kürze anlaufenden Beitrag, nur in diesem Forum! cool party

ZUGABE, ZUGABE !!! zwinker grins
von: bastler

Re: UR 3: Apropos fliegen... - 14.04.08 22:05

Hallo Thomas

Ist das Nr. 4?
Hat dich die Sammelleidenschaft gepackt schmunzel

mfg michl
von: Thomas1976

Re: UR 3: Apropos fliegen... - 14.04.08 22:52

In Antwort auf: bastler

Hallo Thomas

Ist das Nr. 4?
Hat dich die Sammelleidenschaft gepackt schmunzel

mfg michl


Ja, das ist Nr. 4 und war ein Spontankauf!! Mehr Details gibt es aber nur vom Kümmerer, das war nur ein Appetitanreger!! grins grins

Man soll ja nie, nie sagen, aber nun wird gespart!!

Und zwar hierfür

oder hierfür

oder hierfür

Ganz oller Kram, aber wer hat, darf mir sofort ne PN schreiben wäre dieses

Gruß
Thomas
von: bastler

Re: UR 3: Apropos fliegen... - 14.04.08 23:01

Hallo Thomas

Der Mercian Rahmen, mann o mann der gibt was her, obwohl der Marschall Trekkingrahmen...... träumen wird man ja noch dürfen zwinker

mfg michl
von: kennendäl

Re: UR 3: Apropos fliegen... - 14.04.08 23:01

ich habe noch einen alten Claude Butler Halbrenner... habe ich von der Insel mitgebracht bekommen... leider wird unter dem Namen Claude Butler immer noch produziert... aber nur noch seelenlosen Geröhr
von: Thomas1976

Re: UR 3: Apropos fliegen... - 14.04.08 23:05

In Antwort auf: kennendäl

ich habe noch einen alten Claude Butler Halbrenner... habe ich von der Insel mitgebracht bekommen... leider wird unter dem Namen Claude Butler immer noch produziert... aber nur noch seelenlosen Geröhr


Ja und, dann zeig doch endlich mal her!!! zwinker

Wir wollen Bilder sehen!! lach

Ich hetze sonst den "Kümmerer" auf Dich!! grins grins

Gruß
Thomas
von: Thomas1976

Re: UR 3: Apropos fliegen... - 14.04.08 23:21

In Antwort auf: bastler

Hallo Thomas

Der Mercian Rahmen, mann o mann der gibt was her, obwohl der Marschall Trekkingrahmen...... träumen wird man ja noch dürfen zwinker

mfg michl


Der Rauler oder der Mercian sind meine Favoriten!! Aber wohl eher der Mercian (der King of Mercian), da ich mir gerne einen neuen Randoneur aufbauen würde. Ich stehe auf Randonneure und der Mercian ist absolut bezahlbar. Leider kommt man nicht mehr auf die Preisliste verwirrt verwirrt Aber ich habe das so in Errinerung, dass der Rahmen ao um die 600 Tacken gekostet hat (inkl. Gabel). Bin mir aber nicht 100% sicher!

Gruss
Thomas
von: Frawie

Re: UR 3: Apropos fliegen... - 15.04.08 08:45

In Antwort auf: Thomas1976

Leider kommt man nicht mehr auf die Preisliste verwirrt verwirrt Aber ich habe das so in Errinerung, dass der Rahmen ao um die 600 Tacken gekostet hat (inkl. Gabel). Bin mir aber nicht 100% sicher!

Die Preise stehen doch bei jedem Rahmen dabei, z. B. :
430 GBP der King of Mercian in der Touring Ausführung
40 GPB Transport
+ MwSt.
Mit der britischen MwSt. (17,5% ergoogelt) kommst du dann auf rund 690 EUR.

Zur Berechnung der MwSt. bin ich übrigens gerade auf diesen Hinweis
gestoßen.

Frank
von: JohnyW

Re: UR 3: Runderneuert... - 15.04.08 09:22

Hi,

Nachtrag zum Thema Schutzbleche: Hier ist recht anschaulich eine nette Schlammpartie beschrieben.

Gruß
Thomas
von: Ulibarbara

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 15.04.08 12:42

Endlich...Mario!
Vor einem Jahr schon versprochen.

Mein Neuestes, noch nicht radreiseerprobt, Patria Terra.
Der Bremsgriff war Bastelarbeit, der rechte Oberlenkerzusatzhebel
kollidiert sonst mit dem Drehgriff. Vorne Canti. Gegenhalter wird noch verbessert...





Edelstahlspacer mit angeschweisstem Gegenhalter statt dem Alublech. Hinten BB7. Rohloff. Utopia-Lenker.





Ausserdem mein Meistgefahrenes: Bringt mich seit 15 Jahren treu zur Arbeit. Mix vorw. aus RX100, 105, 600, an vor 15 Jahren gebraucht
gekauftem Koga-Flyer-Rahmen. Die Komponenten wurden immer wieder aus "neuen alten" aufgerüstet. - Wegen Antriebsproblemen und...





Lenkerumbau derzeit ausgemustert: Mein altgedientes Guylaine (BJ 91). Ich müsste alles ersetzen, mag aber nicht auf 9/10fach umrüsten,
weil ich damit schon im winterlichen Alltag Ärger habe. Das Rad hat inzwischen die 2. Lackierung, ausserdem 2. Tretlager, x-Kettenblätter,
-Ritzel und -Ketten verschlissen, diverse Laufräder, jetzt gibt der Freilauf auf. Es hat aber viel ausgehalten! Z.B in Algerien (Fadnoun, 1993).





...........................................................In Libyen (bei Rhat, 1995).





....................................................In Bolivien (Salar de Uyuni, 2004)


von: dogfish

UR 3: Apropos Betreff... - 15.04.08 16:17

Ganz allgemein, nicht auf Thomas persönlich bezogen,
bitte darauf achten, dass der "richtige" Betreff dazugeschrieben wird.

Möchte nicht wissen, wieviele bei "Apropos fliegen" enttäuscht waren, weil nicht das kam, was sie erwartet haben. schmunzel


...


Womit wir wieder bei "unseren Rädern" sind, speziell diesen vier Cannondales, die zu Katrin ("Kaatiin") und ihrer ganzen Familie gehören.




Fortsetzung wird folgen, mit Räder bis der Arzt kommt. party

Gruß Mario
von: Thomas1976

Re: UR 3: Apropos Betreff... - 15.04.08 16:55

Zitat:
Fortsetzung wird folgen, mit Räder bis der Arzt kommt.


Ja wir wollen mehr sehen!!! lach

Das geht ja schon gut los!! Ich hoffe Mario beeilt sich!! zwinker

gruß
Thomas
von: dogfish

UR 3: So schnell wie möglich... - 15.04.08 17:13

"UR 2", Seite 26... zwinker
"Der Kümmerer nimmt sich für jeden
einzelnen Beitrag soviel Zeit, wie er eben dafür braucht."


Und schon sind wir bei Jens ("rowlfy"), der radtechnisch
letztes Jahr nicht so aktiv sein konnte: Melde mich gehorsamst zurück....

"Aber nun geht es wieder los, diesen Sommer auch wieder mit dem Rad in den Urlaub.
Daher kam ich zu der Überlegung, mir dann doch mal eines mit mehr als 5 Gängen zuzulegen."





"Die Frage war, fertiges Rad kaufen (und Kompromisse bezüglich der Ausstattung eingehen) oder
selbst aufbauen (und viel Zeit u. Geld aufwenden, aber ohne Kompromisse). Ich bin dann zu einem
befreundeten Fahrradladenbesitzer hier im Ort, um mal verschiedene Räder anzutesten, alle aus Alu."





"Ich konnte mal sämtliche Schaltungen - von Nexus, über LX bis Speedhub - probieren. Danach stand fest, die XT-Schaltung sollte es sein."





"Ich höre noch die Stimme des Ladenbesitzers: 'Das ist genau das richtige Rad für dich'. Und er sollte Recht behalten. Da stand es, ein AT
Conception E75, mattschwarz, ungelabelt. Die Ausstattung entsprach in etwa meiner Vorstellung: Wichtige Teile XT u. vernünftige Felgen."





"Bei der Rohloff störte mich (!) das Vibrieren der Kurbel, sowie die enormen Geräusche in den unteren Gängen, ansonsten super Handling."


...


"Lediglich die RST-Federgabel hat mich gestört. Hat er mir auch noch kostenlos gegen die starre Gabel getauscht.
Und das alles zu einem Preis, unwesentlich höher als eine Rohloff-Nabe...ich bin es Probe gefahren und
es verhielt sich super, ich konnte nicht nein sagen. Allerdings hat es eine dunkle Vergangenheit..."





"von einem Kunden bestellt worden, der dann auch noch einige Sonderwünsche hatte,
und sich nie wieder hat sehen lassen - der Händler mochte es nicht mehr sehen,
aufgrund der ganzen Nervereien. Daher hat er es mir so günstig abgegeben."





"Der seltsame Sattel wird noch getauscht,
gegen einen B17 (schon bestellt)." schmunzel

Viele Grüße Jens


u. Mario
von: fluxomatic

Re: UR 3: ICE - Age... - 15.04.08 19:29

In Antwort auf: bergamotte
Ein tolles Rad, aber was ist denn an den Pedalen vorne? Eine kleine Iso-Matte gegen Kälte?


Genau lach Da ich mit Loch im Schuh fahre, bringt das schon etwas.

In Antwort auf: bergamotte
Bist du mit dem Sitz gut zufrieden? Ich habe den Spannsitz, denke aber dass das Ice mit dem Schalensitz nicht mehr einen so enormen Wendekreis hat, da man den Lenker weiter einschlagen kann?


Wendekreismäßig habe ich das nie verglichen. Das Problem beim Spannsitz - den ich auch hervorragend finde - ist, das ich Probleme mit dem seitlichen Druck auf meine Hüften habe, die der Spannsitz ausübt. Die Schale ist für mich da deutlich ergonomischer.

In Antwort auf: bergamotte
Mein QNT hat ungefähr den Wendekreis eines Smarts, gefühlt wie ein LKW grins .


Zumindest bei nasser Strasse gibts da Mittel und Wege den Wendekreis zu verkleinern grins

Gruß,

H.C.
von: dogfish

Re: UR 3: ICE - Age... - 15.04.08 20:16

Wer zu spät kommt, den bestraft der Kümmerer. lach





Hier nochmal dein ICE, in den Straßen von Braunschweig: "Vor'm Ritzi-Haus."

Gruß Mario
von: Mr. Pither

Re: UR 3: ICE - Age... - 15.04.08 20:25

Hallo Mario,
als ehemaliger Braunschweiger muß ich natürlich umgehend schärfsten Protest anmelden zwinker.
Das komische Teil heißt "Rizzi"-Haus, nach ihm hier: http://de.wikipedia.org/wiki/James_Rizzi
Gruß Florian
von: fluxomatic

Re: UR 3: ICE - Age... - 15.04.08 22:36

In Antwort auf: Mr. Pither

Hallo Mario,
als ehemaliger Braunschweiger muß ich natürlich umgehend schärfsten Protest anmelden zwinker.
Das komische Teil heißt "Rizzi"-Haus, nach ihm hier: http://de.wikipedia.org/wiki/James_Rizzi
Gruß Florian


Hallo Florian,

zur Rettung von Mario: Der Vertippter zwinker kommt von mir.. als ich vor einigen Tagen Mario die Bilder und ein bisschen Text geschickt habe.

Gruß,

H.C.
von: Mr. Pither

Re: UR 3: ICE - Age... - 15.04.08 23:12

Die Entrüstung war auch in Wirklichkeit nicht ganz so groß...
Als ich noch da gewohnt hab, habe ich das Haus eigentlich nie richtig zur Kenntnis genommen - es war halt da und sah etwas merkwürdig aus (vor allem im Kontrast zur umliegenden Bebauung).
Das liegende Radeln hat dort in Braunschweig übrigens etliche Anhänger, vor einigen Jahren gab es sogar einen regelmäßigen Liegeradstammtisch.
Gruß Florian
von: dogfish

UR 3: Smooth Hound - 16.04.08 23:29

Das einzige Rad, an dem Richard ("chill") nicht gebastelt hat.

"Zum Smooth Hound gibts nicht allzuviel zu sagen. Es ist leicht, schnell und sieht ungewöhnlich aus.
Lässt sich flott klein genug für den Kofferraum des Polos machen und schnell für Zug oder Flug herrichten."





"Lediglich die MKS-Pedalhaken mit Leder sind nachgerüstet und passen natürlich perfekt zu den Pedalen.
Das Rad fährt sich gut, am 2008er Modell gabs noch einige Verbesserungen:
V-Brake statt langer Seitenzugbremsen, ungefederte Gabel.
Dafür war das 2007er Modell etwas günstiger."

Grüße Richard


u. Mario
von: Flori

Re: UR 3: Smooth Hound - 17.04.08 10:48

Ja nu, Richard! Klasse Rad, ganz mein Fall, aber ein paar Fragen hab ich schon. Wie kriegst du es denn klein - was nimmst du für den Zug zum Beispiel ab, und packst du es in eine Hülle oder einen Koffer? Was für eine Schaltung hat es? Und was hat es gekostet? Und gab's das beim deutschen Dahon-Händler? Ich frage, weil es nur auf der amerikanischen Website zu finden ist.
von: chill

Re: UR 3: Smooth Hound - 17.04.08 12:08

Hi Flori,

Kostenpunkt so um die 650 Euro. Um es klein zu machen zieht man die Pedale ab (Bajonettverschluss) und löst die Vorbauschrauben. Der Vorbau ist speziell und hat eine Nut die in eine Nase auf dem Gabelchaft greift- und er arretiert nicht den Steuersatz wie sonst üblich sondern kann problemlos gelöst und wieder festgemacht werden. Man braucht dazu als Werlzeug nur den Inbusschlüssel. Lenker seitlich hängenlassen und gut isses. Es gibt eine spezielle Tasche für das Rad, Kostenpukt 50 Euro. Hilft das?
Geauft bei http://web2.cylex.de/firma-home/fahrrad-2-rad-vorstius-957476.html - Versand ist da kein Problem, Finanzierung möglich. Einfach anrufen.
von: Rangi

Re: UR 3: Smooth Hound - 17.04.08 12:50

In Antwort auf: dogfish

"Lediglich die MKS-Pedalhaken mit Leder sind nachgerüstet und passen natürlich perfekt zu den Pedalen.


Hallo,

Superschickes Rad, aber wo kann man die Pedalhaken kaufen??? Ich brauche mehrere Sätze.

Grüsse

Volker
von: chill

Re: UR 3: Smooth Hound - 17.04.08 13:43

110243423064 bei ibäh- wegen denen mit Leder beim Verkäufer anfragen.
von: chill

Re: UR 3: Smooth Hound - 17.04.08 13:44

Achja, die Schaltung: Lenkerendschaler Ultegra 2/8, Kurbel FSA 55/39, Rest Tiagra 2/8fach.
von: dogfish

UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 15:25

Hat es halt Richard ("chill") genommen:

"Zum Startpreis von 300 Euro, so wie es da steht..."





"Ohne Pedale und mit anderem Sattel - totaler Fehlkauf für einen Bastler. Nichts zu machen dran." schmunzel





"Naja, anderer Lenker ist immer gut und die Kurbel hat auch Kratzer, mach ich halt das. Und andere Reifen schaden im Prinzip auch nicht."





"Sehr interessant finde ich die aufwändige Lackierung und bin für weiterführende Angaben dankbar..."





"weiss man noch wann und wer sowas bei Guerciotti gemacht hat?"

Grüße Richard


u. Mario
von: Dittmar

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 16:00

Hallo Richard (und Mario)

superschickes Teil, der Rahmen ist Klasse, die 105 Gruppe (oder ist das 600?) mag ich allerdings nicht (das ist aber Geschmackssache). Das kommt bestimmt aus den der Zeit Anfang der 90iger, eventuell noch gegen Ende der 80iger. Könnte mal alte Brügelmannkataloge wälzen.

Die Felgen sind Campa Lambda in V-Form, wenn ich mich nicht ver"guckt" habe, die sind bei ebay auch nicht so schlecht angesehen. Habe mal 1991 einen Laufradsatz mit den Lamdafelgen (ohne V-Form - es gab beides) gekauft, die Felgen fand ich etwas weich, habe mir ein paar Dellen hineingefahren. Aber die hielten ewig, habe sie immer noch im Betrieb. Und das obwohl ich sie etliche tausend Kilometer auch mit Gepäck gefahren habe.

Bis samstag
von: Mr. Pither

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 16:18

Hallo,
bei der 105 wurden die STI's erst 1993 eingeführt, gleichzeitig wurde die Gruppe von 7- auf 8-fach aufgerüstet. Das blieb dann so, inklusive des silber-grünlichen Designs, bis zur Einführung der 9-fach 105 Ende der 90er. Es gab für diese Gruppe auch passende Klickpedale, Prinzip Look, damals von Shimano in Lizenz gebaut.
Warum das ansonsten schöne Rad keiner haben wollte, liegt allerdings auf der Hand: Der Schnellspanner vorne ist ja auf der falschen Seite schockiert
Gruß Florian
von: dogfish

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 18:09

Dazu fällt mir natürlich auch noch was ein. schmunzel

"Dürfte um 1900 entstanden sein, Ferrotypie, wahrscheinlich auf einem Jahrmarkt entstanden.
Das Motiv wurde direkt belichtet, es exisitiert nur dieses eine Exemplar, keine Negative, keine Abzüge."





Das Bild ist in schlechtem Zustand, das Eisenblech rostig und die Bildschicht wirft Blasen.
Hoffe, dass ich es trotzdem klar hingekriegt habe. Eigentlich ein Pinup, das Rad."

Ausserdem sorgt es bei Richard ("chill") für lustige Kontakte: "Da gibts Leute,
die ganz genau gucken und ihn drauf hinweisen, dass die Knöpfe
an der Jacke auf der falschen Seite sind."

Hat aber nix mit "Unsere Räder" zu tun,
ich wollte Mr.Pither auch nur fragen,
wie es mit seinem Rad aussieht.

Gruß Mario
von: Mr. Pither

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 19:24

Danke, gut siehts aus mit dem Rad. schmunzel
Oder war das ein Wunsch nach Bildern davon? Die gibts bestimmt auch mal, ist momentan aber leider technisch/zeitlich/räumlich bedingt etwas schwierig - habs mir aber schon vorgenommen.
Manche Anhänger dieser aktuellen Mode "Radfahren ohne Freilauf" sind übrigens tatsächlich mit Linksantrieb unterwegs, allen technischen Hemmnissen zum Trotz. Denen sitzen dann auch die Jackenknöpfe auf der richtigen Seite.
Gruß Florian
von: Anonym

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 19:37

Hi Florian,

In Antwort auf: Mr. Pither

Oder war das ein Wunsch nach Bildern davon?

Ich denke schon zwinker.

In Antwort auf: Mr. Pither

[...] habs mir aber schon vorgenommen.

Alles klar lach !! Aber nicht vergessen... listig

Gruß
Roland
von: reyk26

Guerciotti - 17.04.08 21:35

Ist das RH 57 oder 59

Gruss
von: der tourist

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 21:36

In Antwort auf: dogfish




Das Bild ist in schlechtem Zustand, das Eisenblech rostig und die Bildschicht wirft Blasen. Kontakte: "Da gibts Leute,
die ganz genau gucken und ihn drauf hinweisen, dass die Knöpfe
an der Jacke auf der falschen Seite sind."



........
Sieht's so denn besser aus?


Sigi


Tolle Daguerrotypie!
(Falls ich Urheberrechte verletze, bitte sofort informieren)
von: HeinzH.

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 21:43

So ein ähnliches Kettenblatt fahre ich auch!
Stimmts, Mario?
Gruß aus Hamburg,
HeinzH.
von: Hardliner

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 22:27

Ich vermute mal das die Abbildung Spiegelverkehrt aufgebracht wurde. Und deshalb auch die Knöpfe auf der falschen Seite sind.

lg

Danjel
von: otti

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 22:34

Womit hat der smarte Herr wohl gebremst?
von: Mr. Pither

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 22:37

In Antwort auf: Hardliner

Ich vermute mal das die Abbildung Spiegelverkehrt aufgebracht wurde. Und deshalb auch die Knöpfe auf der falschen Seite sind.

lg

Danjel

Das ist bei dem Verfahren sozusagen systemimmanent, weil direkt in der Kamera ein Positiv erzeugt wird, das nicht mehr "umgedreht" werden kann.
Gruß Florian
von: Mr. Pither

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 17.04.08 22:39

In Antwort auf: otti

Womit hat der smarte Herr wohl gebremst?

So wie heute noch auf der Bahn gebremst wird: durch langsameres Treten! Als das Bild gemacht wurde, war der Freilauf wahrscheinlich noch nicht erfunden.
Gruß Florian
von: Falk

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 18.04.08 00:46

Zitat:
weil direkt in der Kamera ein Positiv erzeugt wird, das nicht mehr "umgedreht" werden kann.

...und das von der Schichtseite, also praktisch von hinten, betrachtet werden muss. Schließlich ist der Träger nicht durchsichtig.

Falk, SchwLAbt
von: andrel

Re: UR 3: Wollte keiner haben... - 18.04.08 10:39

Oder - noch extremer - so wie die Bahnrad-fahrenden Fahrradkuriere das machen wenn es brenzlig wird: Über den Lenker beugen und mit den Füßen gegen die Pedale stemmen. Die Auflagefläche des Reifens auf dem Asphalt ist groß genug, um beim Rutschen eine merkliche Verzögerung hinzubekommen. Lebensmüde finde ich das trotzdem, aber muß ja jeder selbst wissen ob er seine Rentenversicherung mal in Anspruch nehmen möchte.

Gruß, Andre
von: dogfish

UR 3: Rohloff-Magura-Schmidt - 19.04.08 07:33

So, jetzt will ich auch mal ... (Ausrüstung Reiserad) zwinker

Die Beiträge von Romas ("RoMaS") sind schon deswegen immer ein Gewinn,
weil dadurch immer wieder sein tolles Bike erscheint - treffend formuliert und für mich Grund genug,
es nach langer Forums-Abstinenz wieder zum Leben zu erwecken (siehe Link) und auch hier und heute nochmal zu zeigen.





Mit besten Genesungs- und Geburtstagswünschen für Romas! party

Herzliche Grüße
Mario
von: Anonym

UR 3: Goldstück - 19.04.08 20:08

Mit Stolz vermelde ich die erfolgreiche Wiederbelebung eines "Peugeot PY60 Prestige" Bj. 1978. Hier ein kleiner Appetithappen vorweg:



Zur Endgültige Präsentation mit Bremszügen, Pingel, allen Details und Fotos in besserer Qualität versuche ich dann den Kümmerer zu übereden listig

Axel
von: Dittmar

Re: UR 3: Goldstück - 19.04.08 21:07

In Antwort auf: Akki

Mit Stolz vermelde ich die erfolgreiche Wiederbelebung eines "Peugeot PY60 Prestige" Bj. 1978. Hier ein kleiner Appetithappen vorweg:


Axel


Und weils so schön ist gleich noch einmal. Axel, du hast aber auch ein Händchen für superschöne Räder, die verchromten Muffen etc. Die Stronglightkurbel gehört für mich zu den schönsten (alten) Kurbeln, vor allem mit gelochten Blättern. Dagegen sind meine Restaurationsversuche Diletantismus.
Ich bin begeistert ud freue mich auf die wirkliche Präsentation.
von: natash

Re: UR 3: Goldstück - 19.04.08 21:08

In Antwort auf: Akki

Mit Stolz vermelde ich die erfolgreiche Wiederbelebung eines "Peugeot PY60 Prestige" Bj. 1978. Hier ein kleiner Appetithappen vorweg:



Zur Endgültige Präsentation mit Bremszügen, Pingel, allen Details und Fotos in besserer Qualität versuche ich dann den Kümmerer zu übereden listig

Axel

scho schee dr olde Gebbl. verliebt
LG nat
von: dogfish

UR 3: Besucher der Woche - 19.04.08 23:06

Nur in diesem Forum: "Visitor of the week". cool

Im Link handelt es sich um Alaska und Katrins ("Kaatiins") Tour.
/images/UR2/Kaatiin-Delta-Wind-Artikel.jpg





Spot an, für "Unsere Räder", von links nach rechts: Tine auf Cannondale T800
Katrin mit ihrem T900, Joachim ganz relaxt am RT1000 und Manfred mit seinem T800.





"Unser Tandem, das Schnelle, Cannondale RT1000, Bj.2000 - wir fahren Tandem, um gemeinsam los zu fahren
und gemeinsam an zu kommen." - "Wir", das ist Gudrun und Joachim, bei denen ich mich auch herzlich bedanke!





"Die Elefantendame, in Ferrari-rot!!! Ein Cannondale T900 von 1999. Das Rad hab ich im Laden stehen sehen und mich sofort darin verliebt.
28“, Rahmengröße 51, hat etwa 13000km auf dem Buckel, der erste Kratzer war übel. Wo gewesen: Italien, Australien, Neuseeland und..."





"In Alaska!" cool Seit 2 Wochen hab ich ne tolle gefederte Sattelstütze von Cane Creek: Thudbuster LT - noch nicht auf diesen Fotos, klar!"





"Ich versuch mal eins zu machen, es steht aber grad im Keller meiner Vermieter, kann sie nicht dauernd wegen meinem Rad rausklingeln."





Nee, Katrin, gar nicht nötig, nehmen wir halt ein anderes aus der Cannondale-Familie, zum Beispiel...





ein T800, aber Tine ist grad bei ihren Eltern, weit weg von von ihrem Rad...





macht nix, Fortsetzung folgt. schmunzel

Grüße von Katrin


u. Mario
von: zwischenzeit

UR3: Das "Containerschiff" - 20.04.08 15:41



Ein halbes Jahr mussten wir auf die Lieferung aus der Schweiz warten.

Nun ist es da. Unglaublich lang (184cm Radstand, 250cm Länge über alles), aber mit 33kg gar nicht so schwer.

Bei Schiffen heißt es ja "Lange läuft", und so ist es auch bei diesem Rad. Enge Kurven sind interessant aber wenn es freie Strecke hat ist der Fahrspaß garantiert.

Das Rad Tandem ist ein Pedelec, wir fahren also mit der Kraft der drei Herzen.
von: dogfish

UR 3: Das Rennerle... - 20.04.08 19:00

Unglaublich schmal und...
"für Radreisen nicht zu gebrauchen." schmunzel





Hans ("h.g.hofmann") hat sich ein Rennerle zugelegt.





"Ein Kinesis-Rahmen mit Campa-3/8-fach-Ausstattung, Rigida-Felgen und schöne rote Contis..."





"...nur zum ab und zu Rumheizen, macht echt Spaß mit dem Rädle spazieren zu fahren.
Damit in UR3 auch ein Farbtupfer reinkommt." zwinker

Gruß vom Schurwald Hans


u. Mario
von: biker67

Re: UR 3: Das Rennerle... - 20.04.08 19:48

Hallo Hans,
schönes Rad haste dir da angelacht. Was hat das denn gekostet?

Auf so ein Teil bekommt man mich nur mit geradem Lenker drauf. Oder weiß einer von euch, wo man als 0,14to. ein stabiles Rennrad bekommt?
von: Anonym

Re: UR 3: Goldstück - 20.04.08 20:39

Hallo Natalie! Hallo Dittmar!

Danke für euren Zuspruch. Das nächste noch ollere Peugeot (es ist weiß grins )ist auch schon wieder in der Mache-ich hab´ im Moment ´nen Lauf zwinker . Schaun wir mal wie ich vorankomme, vielleicht gips ja eine Doppelpräsentation-sieht aber so schlecht nicht aus......

@nat
Ich hab´da so was leuten hören, deshalb herzlichen Glückwunsch und alles Gute!!
von: Auberginer

Re: UR 3: Das Rennerle... - 20.04.08 20:54

Ein Stabiles Rennrad kann man von Haas (importour von Santana)
bekommen.
Ich glaub es heißt Extratour oder so.
Zwar eher tourer aber ohne Gepäkträger und Ständer ist das auch für Fette zu gebrauchen.(außerdem auch ganz hübsch)
von: robberknight

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 20.04.08 22:52

Hallo,

heute möchte ich Euch mal mein neues Rad vorstellen: ein Cannondale Trekking Rohloff.




Ich bin hab es jetzt 2 Wochen und bin bisher 250 km damit gefahren - also noch keine großen Touren. Ich kann aber schon mal von meinen ersten Eindrücken berichten.

Ich nutze das Rad täglich und ganzjährig auf der Straße. Daher sollte es etwas zuverlässiges und wartungsarmes sein. Da ich aber am Wochenende oder auf Tour durchaus mal Lust bekomme, ein wenig durch den Wald zu fahren, wollte ich eine gegen Dreck (oder im Winter gegen Salzwasser) geschützte Kette. Damit fiel die Wahl auf eine Rohloff mit Hebie Chainglider Kettenschutz.

Bei vielen Rohloff-Rädern haben mich die verstellbaren Ausfallenden, Kettenspanner, Drehmomentabstützungen oder auch die Kabelführung doch etwas gestört. Das alles ist meiner Meinung nach beim Cannondale perfekt gelöst: alle Kabel laufen innen im Rahmen und haben am Hinterrad keine großen Bögen oder enge Biegeradien.

Die Kettenspannung wird über ein Exzenter vorne an der Kurbel eingestellt:



Damit entfällt ein extra Kettenspanner und das Rad kann ohne variable Ausfallenden am Rahmen festgeschraubt werden. Die Drehmomentabstützung wird über eine Rohloff OEM-Achsplatte gelöst.

Am Hinterrad sieht das ganze also schön aufgeräumt aus:




Weil die Bremsen mit eines der größten Problemstellen an meinem alten Rad waren, wollte ich diesmal "was richtiges". Mein Fahrradhändler hat mir deshalb statt den serienmäßigen Avid Juicy 5 vorne und hinten Formula K18 draufgemacht, mit 180er Scheibe vorne und 160er hinten. Und ich muß sagen die Dinger sind richtig gut: enorme Bremskraft, sehr feinfühlig steuerbar und kaum weniger Bremskraft bei Regen.

Nach der ersten Tour (60 km) haben sie leicht geschliffen, aber ich denke mal beim Einfahren ist das normal. Hatte etwas Angst daß das Einstellen kompliziertes Gefummel wäre - nix da, weil man gut in den Spalt zwischen Scheibe und Bremsklötzen reinsehen kann, sieht man genau wo man was verstellen muß. Dann kann man den Postmount-Adapter dort aufschrauben und korrigieren. Obwohl ich das noch nie gemacht hatte, war das in 10 Minuten pro Bremse erledigt. Seit dem schleift oder quietscht nix mehr.

Bei den Reifen habe ich mich für die Marathon Supreme in 42er Breite entschieden. Bin damit bisher sehr zufrieden, die Teile liefern einen super Grip, auch noch auf nasser Straße. Das einzige wo ich bisher Probleme hatte, war tiefer Matsch. Da drehen die Dinger durch und nix geht mehr. Dafür braucht man dann halt doch Mountainbike-Reifen. Aber für mich der hauptsächlich auf geteerter und geschotterter Straße unterwegs ist sind die sehr gut geeignet.

Mein altes Rad hat einen Stahlrahmen und keine Federung. Das Cannondale ist eine ganz andere Welt: im Gegensatz zum Stahlrahmen, der bei schnellen Abfahrten auch mal das Flattern anfing, ist der Rahmen selbst ist super steif. Die Stöße fängt die Headshok-Federung sehr gut auf, vor allem bergab auf Buckelpisten ist das Handling dadurch wesentlich besser. Und für Bergauf kann man sehr bequem oben am Lenkervorbau die Federung zumachen. Ich war mir am Anfang nicht sicher,ob eine Federung für mich als hauptsächlichen Straßenfahrer sinnvoll ist und beräue meine Entscheidung auf keinen Fall.

Da ich eher der nachtaktive Typ bin und abends gerne nochmal losfahre, brauche ich eine gute Beleuchtung. Die ist derzeit noch nicht endgültig, denn ich warte bis der SON Edelux verfügbar ist. Der SON Nabendynamo ist vorne schon dran (auch nicht serienmäßig). Der Edelux wird wahrscheinlich nicht alleine bleiben, ich liebäugel mit 2 Selbstbau-Fernscheinwerfern auf Basis von Seoul P4 LEDs.

Was ich wohl auch noch verändern werde ist die Übersetzung. Derzeit habe ich vorne 42 und hinten 16 Zähne. Da machen aber Geschwindigkeiten > 40 kmh keinen Spaß mehr. Ich werde mal 42/15 oder 42/14 probieren. Bisher bin ich auch immer im 2. oder 3. Gang die Berge hochgekommen, denke mal das dürfte für mich also die bessere Wahl sein.

Vor der ersten größeren Tour werde ich mir wahrscheinlich auch noch Lowrider holen um das Gepäck besser ausbalancieren zu können.

Gruß,

Gerd
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 20.04.08 23:48

Feiner Gaul, wirkt nur etwas hochbeinig. Sind das 622er Laufräder?
Das Übersetzungsproblem hatte ich auch, allerdings habe ich das Ritzel bei 16 gelassen und das Kettenblatt auf 46 vergrößert. Hauptvorteil: diese Ritzel sind der Anlieferungszustand und sowohl besser zu bekommen als auch noch billiger. 14er gibt es übrigens nicht - und vom 13er muss man abraten. Es ist asymmetrisch und deshalb nicht zu wenden. Kann es sein, dass du wegen dem Kettenschutz kein größeres Blatt reinbekommst? Das ist dann richtig Mist.

Falk, SchwLAbt
von: robberknight

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 21.04.08 00:03

Hallo Falk,

nu, ich bin 192cm groß und hab ne Schrittweite von 95cm. Da muß das Teil etwas höher sein... Ja, das sind 622er.

Huh, das mit dem 14er Ritzel hat mir mein Fahrradhändler so aus dem Bauch raus erzählt, wohl ohne in den Katalog zu schauen.

Hab mal bei Hebie nachgeschaut: Ich kann vorne bis 44 gehen und hinten bis 15 runter. Bei vorne 44 brauch ich aber nen neuen Kettenschutz. Und der Kettenschutz ist schon was feines: Auch nach einer Schlammschlacht ist innen die Kette noch schön sauber. Und ich freu mich schon drauf, im Winter nicht jede Woche die Kette neu ölen zu müssen.

Gruß,

Gerd
von: HyS

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 21.04.08 07:43

Hallo,
wenn die Frage nach einem Reiserad kommt, ist selten ein Cannondale dabei.
Ich frage mich eigentlich warum, sowohl die Randonneure weiter oben in Alaska, als auch das hier machen auf mich optisch einen guten Eindruck und die Räder scheinen auch im Detail sehr gut durchdacht und konstruiert zu sein.
von: Mr. Q.C.

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 21.04.08 14:07

Ich bin auch der Meinung, dass Canondale sehr gute Räder baut. Headshock ist im IHMO die Beste Federgabel auf dem Markt. Leicht, spielfrei und langlebig. Der einzige Nachteil ist dass der Lowraider nur ungefedert montierbar ist . Und da alle ausser wenigen, auf leicht getriemte Räder und der Randonneur eine Headshock besitzen, ist die Cannondale Vertretung im Forum relativ kein. Der Preis der Cannondales Steuert wohl sein überiges bei.
von: chill

Re: Guerciotti - 21.04.08 16:17

57-58. Ich würds als 58er sehen. schmunzel
von: biker67

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 21.04.08 16:34

Cannondale ist auf dem Gebiet Reiseräder seit einigen Jahren eine Verkannte Größe.
Obwohl sie seit über 20 Jahren das T800/900/1000 im Programm haben.
von: dogfish

UR 3: Mit heißer Nadel gestrickt... - 21.04.08 22:03

Habe gegoogelt - *Sattler* - und nach einigem hin und her
landete ich beim Technobull - Tandem (Ausrüstung Reiserad)
So ist Andreas ("mackerziege") überhaupt ins Forum geraten.

Heute revanchiert er sich sozusagen, mit seinem eigenen Technobull. zwinker





"Mein Sattler dürfte so dasselbe Baujahr sein, auch so ein altes Schätzchen."





"Ein Auto hab ich ja noch nie besessen, also musste ich das Sattler-Tandem schnell flott machen,
damit wir mobil bleiben - ich bringe die Tochter nicht mehr in den Kindersitz - da ist natürlich einiges..."





"mit der heißen Nadel gestrickt, bzw. nicht so gestalltet, wie ichs mir zuvor gedacht hatte, das heißt, Änderungen stehen noch ins Haus."


...


"Bin trotzdem recht zufrieden; meine Tochter auch. Die ist im Moment ziemlich stolz, wenn wir mit dem Teil vorm Kindergarten auftauchen."





"Sie sitzt da drauf wie *Königin Mutter* - hab aber leider keine Aufnahme von Maria auf dem Sattler."





Macht nix, Andreas, dafür braucht es nicht unbedingt ein Bild in voller Fahrt."





L.G. Andreas und Maria


u. Mario
von: Thomas1976

Re: UR 3: Mit heißer Nadel gestrickt... - 21.04.08 22:19

Boihh,

geiles teil!!! bravo

Gruß
Thomas
von: whisky

Re: UR 3: Mit heißer Nadel gestrickt... - 21.04.08 23:09

Moin,

Gratuliere zum SUPER TANDEM! party
Der aufbau fuer Kinder ist einfach der HAMMER! bravo

Marc
von: sonicbiker

Re: UR 3: Mit heißer Nadel gestrickt... - 21.04.08 23:49

Bin restlos begeistert!! Wenn man Kinder, aber kein Auto hat, darf man sich also so ein schönes Rad aufbauen ? Her mit den Kindern!

Wolfram
von: mackerziege

Re: UR 3: Mit heißer Nadel gestrickt... - 22.04.08 05:00

Guten Morgen Mario,
vielen Dank für den schönen Beitrag!
Bilder vom GlobeMajor kommen im Mai.

L.G.
Andreas und Maria
von: ChrisConcepts

Re: UR 3: Mit heißer Nadel gestrickt... - 22.04.08 09:49

Sehr sehr schick das Rad bravo

Wobei der vordere Lenker gewöhnungsbedürftig in der Optik ist schmunzel

Gruß
Christian
von: Seibo2202

Re: UR 3: Mit heißer Nadel gestrickt... - 23.04.08 18:51

aber Hallo....was für ein heisses Teil schmunzel


LG
Artur
von: dogfish

UR 3: Dahofas Alltagslieger - 23.04.08 23:52

"Hätte ich fast vergessen..." zwinker





"die Geschichten: Durch Zufall konnte ich bei einem Fahrradhändler seinen
eigenen 16 Jahre alten Radnabel-ATL probefahren - und ich war mir sicher..."





"das sollte mein Rad werden. Sommer 2007 war es soweit, nach einem Besuch bei Herrn Baumann
in Tübingen orderte ich einen Rahmensatz ohne Gabel, die bastelte ich mir aus Kostengründen selbst."





"Auf die Idee mit dem Antrieb brachte mich die Probefahrt eines Liegers von Werner Stiffel - ich war begeistert, wieviel Erleichterung sowas
am Berg brachte. Nur Kaufen war mir zu einfach u. zu teuer, also konstruierte ich selbst (siehe elektro radnabel). Inzwischen hat mein ATL
ca. 1000 km drauf und ich benutze ihn auch wirklich als All-Tags-Fahrzeug. - Nach unzähligen Entwürfen stand ein Konzept fest und ein..."





"neuer Lieger ward geboren, mein K2. Schon bei der ersten Ausfahrt fühlte ich mich so sicher als wäre ich damit schon 1000 km gefahren.
Sogar freihändig fahren funktioniert schon ab ca. 15km/h. - Vom Gewicht her sieht es leider nicht so rosig aus: 20,5 kg so wie es dasteht.
Das rührt wohl daher, dass die Bauteile zumeist 1,5-2mm Wandstärke haben (Rahmenrohr aus Edelstahl, der Rest ist ST37). Was mich...





"aber äußerst begeistert hat, waren die Fahreigenschaften im Gelände. Sehr guter Federungskomfort und
sogar einen mit Schwemmsand belegten Erdweg konnte ich ohne Sturz meistern, das Vorderrad lenkte..."





"wie von Geisterhand immer wieder in die Gerade.

Das wars vorerst mal von mir."

Schöne Grüße
Günter


u. Mario
von: nairam23

Re: UR 3: Dahofas Alltagslieger - 24.04.08 16:01

Hallo Mario und natürlich auch Günter,

ein Wahsinnsgefährt! lach

Absolut Klasse nicht nur die Konstruktion, sondern auch das Du (Günter) das selbstgebaut hast.

Ich bin platt! Einfach Klasse Rad!

Gruss
von: eRDe

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.04.08 17:11




eine Frage zu dem abgebildeten Rennlenker:

was ist das für einer wenn der Rohloff Schaltgriff so mühelos darauf zu gehen scheint und wo gibt es den?

Gruß aus Düsseldorf

eRDe
von: Ulibarbara

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.04.08 18:22

Der Lenker ist teilbar. Er ist von Humpert, wird aber nur über Utopia verkauft. Ich hab ihn von einem Forumsmitglied hier (danke Wolfram!).

Sonst gibt es widersprüchliche Aussagen, woher man ihn bekommt, die einen sagen, in Utopia-Läden, die anderen, gar nirgends, es sei denn man kauft ein Utopia Rad. Ich weiss es nicht!

Er ist aber gut! Die Breite ist optisch etwas gewöhnungsbedürftig: wer aber gerne Oberlenkerposition in unwegsamem Gelände fährt und die Option Gegenwind und Straße trotzdem nutzen will, fährt genau richtig.

Gruß Uli
von: sonicbiker

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.04.08 19:00

Hallo,
ich weiß einen Laden hier in Hannover, der diesen Lenker scheinbar problemlos bestellen kann. Bei Interesse melde DIch, zur Not bestelle ich dort gegen Vorkasse (etwa 65.- ohne Versand) für Dich und schicke dir das gute Stück zu.

Wolfram
von: Ulibarbara

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.04.08 19:05

Upps Option Gegenwind und Straße:

Blödsinn. Die Option Gegenwind wähle ich nie, sie drängelt ungefragt heran. Ich wähle dann die Unterlenkerpsoition...war zu spät mit Edit...
von: kennendäl

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.04.08 19:53

den kann Dir jeder Radhändler bestellen, der Humpert Vario Randonneur führende Großhändler heißt "von Trotha"

Liebe Grüße Maik
von: christianxnicole

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.04.08 22:21

In Antwort auf: Ulibarbara


Sonst gibt es widersprüchliche Aussagen, woher man ihn bekommt, die einen sagen, in Utopia-Läden, die anderen, gar nirgends, es sei denn man kauft ein Utopia Rad. Ich weiss es nicht!



Gruß Uli


Hey Leute, also ich habe den Humpert bei Utopia im Online-Shop bestellt. Kostet inkl. Versand 70,00€ und war super verpackt 3 Tage später bei mir zuhause. Und das war vor noch nicht mal 4 Wochen, also TOP AKTUELLER STAND!!! Ich weiß echt nicht, wer immer so einen Mist erzählt!!! verwirrt verwirrt verwirrt
von: DerBildRiese

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.04.08 22:53

Das kommt daher, daß man bei Utopia die für diesen Lenker eventuell benötigten HS66 Bremsgriffe nur bekommt, wenn man als Utopia-Radkäufer dort registriert ist. Die Dinger sind rar und werden nur an Kunden abgegeben.
Rainer
von: dogfish

UR 3: Johannas Limosine... - 25.04.08 16:51

Wolfram, dein Wunsch sei mir Befehl. zwinker


"Hier zuerst Bilder von meinem Stevens-Randonneur."





"Ich brauchte ein neues Rad für die täglichen Touren mit meiner Tochter und
hatte mich beim Probefahren sofort damit angefreundet. Es ist leicht, ich sitze
sehr entspannt - auch mit Packtaschen und Kind fährt es absolut ruhig u. sicher."





"Der Kindersitz ist mal was anderes; von Rhode Gear, Mod. *Limosine* und so sitzt mein Schatz auch drin."





"Nur die standardmäßig montierten V-Brakes habe ich gleich gegen Magura HS 11 tauschen lassen."





"Hatte zufällig kein Bild von Johanna im Sitz, aber das wäre sowieso mal nett."





"Achja, mein Forumsname ist übrigens "Sarotti",
weil ich so gerne Schokolade esse." schmunzel

Viele Grüße Frauke


u. Mario
von: sonicbiker

Re: UR 3: Johannas Limosine... - 25.04.08 22:55

tja, Mario,
meine Frau lässt sich im Moment weder von einem Tandem für den irgendwann fälligen Kindertransport noch
von Kindern und dem dann notwendigen Tandem überzeugen....
und dass, obwohl ich ihr das Schmuckstück original in UR 3 gezeigt hatte. Nun, kommt Zeit, kommen Kinder cool

Herzliche Grüße,
Wolfram
von: dogfish

UR 3: Wieder etwas krasser... - 27.04.08 22:11

Dazu eine kleine Rückblende... schmunzel
Reiseradaufbau fast fertig, letzte Fragen (Ausrüstung Reiserad)
"Das hat sich wohl wirklich als falsch herausgestellt, bestellt habe ich den Rahmen
bzw. das Rad am 08.06.2007, Geburtstag hatte es am 18.12.2007 und die erste Fahrt
am 20.12.07, wirklich die erste, weil auf diesen Rahmen kommt der Händler gar nicht rauf."





Zwischenzeitlich hat Chris ("latscher") ..."nicht nur einem Händler, einem Freund, einem Forums-Mitglied,
nicht nur meiner Familie und Kollegen die Nerven geraubt und graue Haare beschert. Allen sei auf diesem Wege
ausdrücklich gedankt, für Hilfe, Ideen, Kritik und die Motivation nicht aufzugeben, wenn es mal wieder nicht so einfach war."





"Es ist so, wie ich es haben wollte, kompromisslos stabil, wartungsarm, einfach zu reparieren - hinzu kommt, es sieht auch noch gut aus.
Gerade mit den kleinen 26''-Reifen in so einem großen Rahmen hatte ich so meine Bedenken. Am Ende unbegründet, ich finde es schick!"





"Und diese Teile machen es aktuell zum Ganzen: Norwid-Skagerrak-Rahmen 26'', 1 1/8 Ahead, klassisch gemufft, tiefschwarz, RAL 9005."


......


Bilder oben: "Steuersatz: Chris King, 1 1/8 Ahead." - Bild unten: "Vorbau: Syntace, VRO-Stem u. Syntace-Lenker, VRO-Vector-Bar 7075."





"Rahmenhöhe 64cm, wie besprochen, maximal verfügbare Rohrlänge. - Standardgabel für Reifenbreite bis 64 mm, zum Beispiel Big Apple."





Versteckt: "Rohloff CC OEM EX, schwarz, Seriennummer gelasert." schmunzel Und am Syntace-16°-Vector: "Ergon R2MG, mit langen Hörnchen."


...


"Herrn Wolf (von Rad Aktiv) gebührt mein besonderer Dank, er baut die Räder seiner Kunden so, als ob es die eigenen wären. Einwandfrei.
Die Laufräder sind absolute Oberklasse, verwendete *Kleinteile* hervorragend ausgesucht und perfekt verarbeitet. Ich habe es nicht bereut."





"Reifen: Marathon XR 57-559 Faltreifen (26 x 2.25), Schläuche (französisches Ventil) und Felgenband entsprechend. - Scheinwerfer vorne:
Inolight Extrem. - Schaltzüge im Unterrohr. - Lichtkabel im Gabelholm. - 3 Ösen zur Führung der Brems- und Schalthüllen am Steuerrohr."





"Übersetzung: 42/16, hiermit habe ich einen absoluten Glückstreffer gelandet, zusammen mit den 175mm-Kurbeln und den 26''-Laufrädern,
komme ich genau auf den Übersetzungsbereich den ich brauche und haben will. - Gepäckträger: Vorne Tubus-Duo u. hinten Tubus-Logo."





"Oberrohr nur leicht ansteigend (max 7cm), Bremszug im Oberrohr, eine Öse zur Führung der Bremshülle am Sattelrohr, zwei Doppelösen
für Rohloffzüge an der Unterseite der Hinterbaustrebe, Halterungen für 2 Flaschenhalter, passend für gleichzeitig jeweils 1,5-Liter-Flaschen,
nicht zu tief und nicht zu hoch und noch eine Halterung für den dritten Flaschenhalter (Benzinflasche ca. 500-750ml) unter dem Unterrohr."





"Bremsen: Magura-HS33 vorne u. hinten mit Brake-Boostern, Cantilever-Sockeln, keine EVO2-Adapter, sondern die Patria-PLUS-Version."


...


"Erst nach mehreren, teilweise schlaflosen Nächten, und nach dem letzten Ok des Händlers - damit auch wirklich alles zusammenpasst..."


...


"kam es auf die Liste und wurde bestellt, irgendwann auch mal geliefert. Billig war der ganze Spass nicht.





"Das Rad ist aber sicherlich jeden Euro und jede Minute Zeit,
die ich investiert habe, wert und somit preiswert." schmunzel

Ich danke euch!
Chris


u. Mario
von: latscher

Re: UR 3: Wieder etwas krasser... - 27.04.08 23:31

Hallo Mario,

ja du hattest Recht. Mit ner gescheiten Kamera macht man besser Bilder. Das hat sich gelohnt.

Danke für die schöne Präsentation vom Chris
von: blauer Blitz

Re: UR 3: Wieder etwas krasser... - 28.04.08 09:10

Na endlich!
Aber wem gehört das schicke, schwarze Fahrradmanufaktur-Rad im Hintergrund? grins

Sebastian
von: dogfish

UR 3: Blitz-Rätsel... - 28.04.08 19:21

Das ist schnell gelöst.
UR 2: Der blaue Blitz! (Ausrüstung Reiserad)





Heute sogar mit einem Bild von der anderen Seite. schmunzel





Das *T300* von Sebastian ("blauer Blitz").

Gruß Mario
von: Martin_A

Re: UR 3: Wieder etwas krasser... - 28.04.08 19:54

Ich bin kein bißchen neidisch. Ist mir viel zu groß grins
von: dogfish

UR 3: Martins Miniracer... - 29.04.08 21:44

Na dann, für Martin die ganze Sache etwas kleiner. schmunzel

Martin ("FlevoMartin") hat mir bildtechnisch sein Hollandrad überreicht:
"Mit Nabenschaltung, Bremsen, die an der Nabe anpacken, ist sehr bequem
und auch die Farbe stimmt...na gut, vielleicht nicht ganz das typische Hollandrad."





"Entstanden ist es in enger Zusammenarbeit mit einem Rahmenbauer, zu dem ich, sagen wir mal,
gute Beziehungen habe. Er hat bereits mein Flevobike gebaut." Siehe UR 2: Made by Anderseck... (Ausrüstung Reiserad)





"Und stand mir für dieses Projekt mit zahlreichen Tipps, Ratschlägen und natürlich mit dem Bau selber zur Verfügung. Dadurch konnte ich
jeden Schritt mitverfolgen u. ganz individuelle Wünsche anbringen - bevor jetzt Nachfragen kommen, mein Papa ist derzeit ausgelastet." zwinker





"Nachdem ich auf dem Flevo bereits knapp 50000 km gefahren war, kam mal wieder der Wunsch nach etwas Neuem auf. Eine eierlegende
Wollmilchsau sollte es werden, die guten Eigenschaften des Flevobikes beibehalten, die Schwächen (ein paar wenige hat es) beseitigen..."





"oder zumindest minimieren. Das Ergebnis ist nun etwas flacher, was der Geschwindigkeit zugute kommt. Nabenschaltung und Scheiben=
bremsen sorgen für die Wartungsarmut. Mittlerweile hat es in ca. einem Monat rund 1500 km weg und zeigt für einen Prototypen auffällig..."





"...wenig Kinderkrankheiten. Ein nettes, flottes Reiserad, auch wenn es sich mit seiner Geschwindigkeit gern unter Rennräder mischt." schmunzel





"Die Nabenschaltung ermöglicht eine für Liegeräder sehr aufgeräumte Kettenlinie. Gespannt wird die Kette per Exzenter.
Eventuell kommt die Kette künftig noch in Schutzschläuche, das sollte ihr Leben noch weiter verlängern."





"Wie beim Flevo, sehr praktisch für die Studentenbude."





"Das Rad hat seinen Namen *Miniracer* in Anlehnung
an ein Rad der Firma Flevobike bekommen, das dort
Anfang der 90er in einer Kleinserie von geschätzt
20 Stück gebaut wurde. Siehe Link ganz unten."
http://flevofan.ligfiets.net/index.php?doc=ch4-01

Abendliche Grüße Martin


u. Mario
von: Nikolaus

Re: UR 3: Martins Miniracer... - 29.04.08 22:01

Hallo Martin,

ein sehr schönes Rad hat dieser mysteriöse Rahmenbauer da gezaubert! Eine Frage: warum keine Vorderradfederung? Die ist doch sonst bei Flevobikes Standard, oder?


Gruß & gute Fahrt,
Niko.
von: FlevoMartin

Re: UR 3: Martins Miniracer... - 30.04.08 00:18

Hoi Niko, hallo Forum,

die Vorderradfederung am Flevo ist sicher nett. Sie ist aber auch ein Problem, wenn man keinen Kettenspanner verwenden möchte, wobei das noch das kleinere Übel ist.
Das größere Problem ist, dass beim Antritt als erstes die Gabel nach vorn schnellt und irgendwann das Rad hinterher kommt, damit ist der Antrieb weitaus weniger direkt. Auch noch nicht schlimm, aber ein Manko bezüglich der Bergtauglichkeit. Der Miniracer, wie er da steht, geht recht problemarm auch ca. 17% hoch, mehr konnte ich noch nicht testen. Dabei fühlt er sich aber wesentlich gutmütiger an, eben der Direktheit wegen. Die Heckfederung nimmt aber auch gerade für den Rücken noch allerhand harte Schläge raus - mit Gepäck natürlich noch besser.
Und so mysteriös finde ich den Rahmenbauer nicht zwinker

Gruß,
Martin
von: Job

Re: UR 3: Martins Miniracer... - 30.04.08 07:00

würde man eine Schwinge bauen, die sich kurz hinter dem Tretlager abstützt, wäre der Einfluß des Kettenzuges auf die Federung eliminiert. Da sich das Rad auf einer Kreisbahn um das Tretlager bewegt wird, ändert sich auch die nötige Kettenlänge nicht.

job
von: FlevoMartin

Re: UR 3: Martins Miniracer... - 30.04.08 11:01

Moin job, moin Forum,

ja, um noch eine andere Lösung zu nennen, ich kenne Erik Wannee zwinker
Das Problem der ändernden Kettenlänge wäre dann beseitigt, das ist wahr. Die anderen Probleme des etwas indirekten Antriebs blieben damit aber, zumal Nabenschaltungen ja auch noch nicht ganz unerhebliche Drehmoment einleiten (Flachfahrer weist da meines Wissens gern drauf hin).
Des weiteren bekommt man das Rahmenrohr mit Federung nicht so weit runter, da würde's dann arg knapp beim Einfedern. Mit anderen Worten: Die fehlende Federung ist nicht nur ein notwendiges Übel, sie ist zum großen Teil auch gewünscht.

Sonnige Grüße,
Martin, ganz in Feiertagsstimmung hier zwinker
von: dogfish

UR 3: Mehr von Sarotti... - 30.04.08 22:35

"Mein Mann sollte zu seinem 40. Geburtstag
etwas Besonderes geschenkt bekommen; er sprach schon länger davon..."





"dass er Spaß an einem Eingangrad hätte, aber nicht sicher ist, ob das was für ihn wäre."





"Nach ein bisschen Suche im Netz kam ich auf das Surly Cross-Check, da der Rahmen alle Möglichkeiten bietet. - Ich fand sogar einen..."





"guten gebrauchten Rahmen samt Gabel und Steuersatz im Mountainbike-Forum zu einem fairen Preis. Nur leider wurde ich überrascht..."





"von meinem Mann, wie ich gerade das Paket auspacke. Er war früher von einer Dienstreise zurückgekommen. Da war die Überraschung..."





"natürlich dahin. Wir haben das Rad dann gemeinsam aufgebaut und verbessern immer wieder ein paar Dinge. - Nur für den Geburtstag..."





musste "Sarotti" sich was Neues einfallen lassen. schmunzel

Viele Grüße Frauke


u. Mario
von: dogfish

UR 3: Sarottis Serotta - 01.05.08 16:55

"Nach Alu und Stahl fehlt ja noch Titan." schmunzel

Irgendwann kam Frauke ("Sarotti") auf die Idee,
den Arbeitsweg zu Trainingszwecken mit dem Rad zurückzulegen.





"Dabei geht es 30km (einfache Strecke) rauf und runter. Ich schaffte mir dafür erst ein Cannondale T900 an, das ich sportlicher ausstattete.
Aber eigentlich suchte ich ein Rennrad, das auch für einen Gepäckträger ausgelegt ist. Und dann, etwas versteckt unter den Angeboten..."





"der Vorführräder auf der Seite der amerikanischen Titanschmiede Serotta, fand ich meinen Traumrahmen, genau meine Rahmengröße." cool





"Das Beste daran, der Rahmen ist für eine Rennbremse ausgelegt und nicht, wie bei dem Modell
üblich, mit Cantisockeln. - Über den deutschen Importeur hatte ich ihn schnell in den Händen..."





"und noch schneller aufgebaut. Ein absolutes Traumrad,
bin noch nie was Besseres gefahren und
genieße jeden Meter!"

Viele Grüße Frauke


u. Mario
von: sonicbiker

Re: UR 3: Mehr von Sarotti... - 02.05.08 00:02

...einerseits Singelspeed, andererseits Vollaustattung bis hin zur Rahmenhalterung fürs Schloss? Damit komme ich nicht so ganz klar... für mich ist diese Umsetzung zwar schön anzusehen, aber alles andere als konsequent.
Wolfram
von: Frawie

Re: UR 3: Sarottis Serotta - 02.05.08 08:24

Gefällt mir. So ein Renrad mit Vollausstattung passt in mein Beuteschema. Mich störrt nur der unvollständige Schutzblechsatz. Sieht immer so aus, als ob das vordere abgefallen wäre.

Frank
P.S.: Gibt es den Rahmen auch in anderen Farben? *duck und weg*
von: Krakonos

Re: UR 3: Mehr von Sarotti... - 02.05.08 11:04

Wieso? Für mich erschließt sich der Sinn von Engangrädern zwar nicht im Geringsten. Andererseits ist es doch konsequent, wenn man sich mehrere Räder zulegt, daß diese sich auch gehörig unterscheiden, damit sie ein möglichst breites Spektrum abdecken.
Das Serotta finde ich im Übrigen toll.

Georg
von: dogfish

UR 3: Rickert, rot-weiß, zweite Episode... - 02.05.08 11:17

Glück für Max ("Max Herrmann"):

"Die Bilder waren nicht gerade überzeugend...
und alles begann damit, dass ich diesen Rahmen
bei Ebay sehr günstig schoss. Zu Hause ausgepackt,
war ich erstmal platt. Was für ein wunderschöner Rahmen!"





"Am Abend wurde geschrubbt, ausgebessert und poliert. Da stand er,
sauber, strahlend und nackig. Und jetzt..." Siehe UT: Rickert, rot-weiß... (Ausrüstung Reiserad)





"Ich schrieb an die Rickerts (Hugo sitzt im Rollstuhl und hat seinen letzten Rahmen 2001 gebaut) -
auch weil die Schriftzüge auf dem Sitzrohr fehlen. Sie schätzen den Rahmen auf 1964-67, leider..."





"haben sie keine Schriftzüge mehr von der 'alten Generation' (Anfang der 80iger änderte sich das Design),
Frau Rickert schickt mir aber gerne welche von den neuen - sie liegen hier für mein nächstes Rickert bereit." schmunzel





"Prinzipiell entschied ich mich, den Rahmen vorerst (!) als Singlespeed aufzubauen. - Kurbel: Stronglight 49D, Innenlager: Campa-Chorus."





"So gut wie alle wichtigen Teile sollten französisch sein. Dem Philippe-Vorbau folgten Mafac-Racer-Mittelzugbremsen, ein Perache-Sattel..."






"Pelissier-Hochflansch-Nabe" - versteckt hinter einem Surly-Ritzel... zwinker "Hier wieder das gleiche Spiel: Die Nabe auseinandergenommen..."


...


"Staubkappen raus, Kugellaufflächen poliert, neue Kugeln, neues Fett, Nabenkörper poliert, wieder zusammengebaut.
Pelissier-Naben deshalb, weil es die einzigen französischen sind (eine aus England, die andere vom Flohmarkt). cool





"Mittlerweile liegt eine komplette Huret-Allvit-Schaltungsgruppe für den Umbau bereit..."





"doch der folgt erst, wenn ein neuer Singlespeed-Rahmen da ist.
Nun steht erstmal ein neues Rickert vor der Tür."

Liebe Grüße Max


u. Mario
von: Torben

Re: UR 3: Rickert, rot-weiß, zweite Episode... - 02.05.08 11:20

TRAUMRAD ..... HABEN WILL grins
von: Pangaea

Re: UR 3: Rickert, rot-weiß, zweite Episode... - 02.05.08 11:30

Na dann herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Rahmen,
ich hatte das gute Stück auch bei Ebay gesichtet und es hatte stark in den Fingern gejuckt mitzubieten. Wirklich sehr schönes Teil.

lg Erik
von: sonicbiker

Re: UR 3: Mehr von Sarotti... - 02.05.08 11:46

Zitat:
Andererseits ist es doch konsequent, wenn man sich mehrere Räder zulegt, daß diese sich auch gehörig unterscheiden, damit sie ein möglichst breites Spektrum abdecken.

Eben! Da muss dann das Singlespeed nicht notfalls als Tag/Nacht/Sonne/Regen-Trekkingradersatz herhalten, das darf dann ruhig eine Spaßmaschine sein.
Wolfram
von: Mr. Pither

Re: UR 3: Rickert, rot-weiß, zweite Episode... - 02.05.08 11:51

Sehr sehr schick!
das gelochte neuzeitliche Lenkerband sieht doch an dem alten Rahmen gleich richtig klassisch aus, vielleicht solltest Du die Endstopfen noch durch verchromte ersetzen?
Die LX-Bremsschuhe machen sich an den Mafacs auch richtig gut, ich habe allerdings den Eindruck, daß die Beläge ganz üble Felgenfräsen sind (fahre die selber noch am MTB); und Fremdgummis gibt es dafür leider nicht mehr.
Was ich aber nicht ganz verstanden habe ist die Begründung für die Pelissier-Naben, da das die einzigen französischen seien: Was ist denn mit Mavic und Maillard, die kommen bzw. kamen doch auch aus Frankreich?
Letzte Frage lach : Was für eine Kette ist das und welche Übersetzung?
Gruß Florian
von: dogfish

Re: UR 3: Rickert, rot-weiß, zweite Episode... - 02.05.08 12:43

Freut mich, dass es dir auch mal richtig gefällt. schmunzel

Zu deiner letzten Frage, bevor Max sich melden wird:





"Der restlige Kleinkram kam so nach und nach ans Radl." Bei der Kette steht in seiner Teileliste ...





"Halflink" - Connex.

Gruß Mario
von: Max Herrmann

Re: UR 3: Rickert, rot-weiß, zweite Episode... - 02.05.08 15:04

Hallo,
vielen dank für die positive Zustimmung. Und vielen Dank an Mario für die Aufmachung cool schmunzel

Tja, ein paar Teile haben sich nach und nach doch geändert.
Die Kette ist doch nicht die auf dem Teilebild geworden, sondern eine Shadow Interlock V2 Chain - 1/8" Halflink. -
Ebenso wie das Innenlager. Auf dem Bildern ist es noch ein FAG Lager. Nun aber wirklich eins von Campa.

Übersetzung ist 48:16. Macht sich sehr gut hier in Berlin
Und die Plastikstopfen werden durch polierte Alustopfen ersetzt (sind auf dem Weg)...

Zitat:
Was ich aber nicht ganz verstanden habe ist die Begründung für die Pelissier-Naben, da das die einzigen französischen seien: Was ist denn mit Mavic und Maillard, die kommen bzw. kamen doch auch aus Frankreich?

Das bezieht sich nur auf die schwere Nabenwahl im Unsere Teile Faden. Von den da abgelichteten Hochflanschnaben sind nur die Pelissier original französisch. zwinker peinlich

Liebe Grüße an alle und ein schönes Wochenende,
Max
von: webmantz

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 02.05.08 15:16

In Antwort auf: Schräubchen
Hallo André, wie schon gesagt, funktioniert das bestens mit einem Bowdenzugschneider. Wenn man oft Züge kürzen muss, lohnt sich das, man zerquetscht die Hülle nicht so.

Falls Du diesmal noch keinen kaufen magst, könnte ich Dir anbieten, Dir am 1. Mai Wochenende unbekannterweise meinen auszuleihen. Ich bin dann zu Besuch in Bosse und wollte eh Radfahren, da kann ich auch einen Stop in Rodewald einlegen.

Schräubchen war heute bei mir und ich konnte mit ihrer Hilfe und ihrem Werkzeug den Zug zur hinteren Bremse neu verlegen und kürzen. Vielen, vielen Dank für die Hilfe!

Und hier natürlich noch das Ergebnis:


Gruß, André
von: dogfish

UR 3: Big Dummy - 03.05.08 11:06

"Am Anfang war das Xtracycle,
Big Dummy war die logische Folgerung."





Maik ("kennendäl") wollte ein Velo, mit dem er fast alles transportieren kann.





"...und trotzdem recht schnell fahren kann. Radreisen sollen möglich sein. Ein Auto wollte ich nie und werde wohl auch nie eins brauchen."





"Es ist mittlerweile mein einziges Rad, von einem alten Klappi abgesehen und wird es wohl auch bleiben."





Liebe Grüße Maik


u. Mario
von: thomas-b

Re: UR 3: Big Dummy - 03.05.08 11:15

Hallo Mario, hallo Maik,

was ist den das für ein Sattel? Ich meine den vor dem Schalensitz, nicht den am Ersatzrad. Gibt es den auch ohne Tarnmuster oder Kuhfell Design?

Wie ist den Fahrverhalten von eine so langen Fuhre?

Gruß
Thomas
von: biker67

Re: UR 3: Big Dummy - 03.05.08 15:53

hallo Maik,
das dies dein einziges rad ist kann ich mir nicht vorstellen. Was ist mit dem anderen Surly?

Wäre an dem Big Dummy ein Zweibeinständer nicht besser?

Welche Komponenten haste denn hier verarbeitet? Selbstaufbau oder machen lassen?
von: der tourist

Re: UR 3: Big Dummy - 03.05.08 21:43

Wie wird eigentlich "Surly" ausgesprochen? Mit <Sch> oder <sj>?

Sigi
von: kennendäl

Re: UR 3: Big Dummy - 03.05.08 21:58

Du kannst den Namen aussprechen wie Du magst lach

der Sattel ist ein SDG Bel Air und den gibt es auch in zivil

ein Zweibeinständer passt nicht bzw. ist vom Hersteller nicht vorgesehen, es gibt aber Eigenbauten

Zweibeinständer für Big Dummy und Xtracycle

Liebe Grüße Maik
von: der tourist

Re: UR 3: Big Dummy - 03.05.08 22:13

In Antwort auf: kennendäl

Du kannst den Namen aussprechen wie Du magst lachLiebe Grüße Maik

Und wie wird es im Allgemeinen (bzw. vom Hersteller) ausgesprochen?

Sigi
von: kennendäl

Re: UR 3: Big Dummy - 03.05.08 22:31

Wie der Hersteller die ausspricht weiß ich nicht, ich emaile immer nur über den großen Teich...

ich spreche das aus wie... Sir-lay (entschuldige bitte aber alles was ich zur Lautschrift gelernt habe, habe ich vergessen... und dann gibt es noch die Variante Shir-ley (wie der Name, mit Betonung auf der ersten Silbe)

ich hoffe ich konnte helfen

Liebe Grüße Maik
von: kennendäl

Re: UR 3: Big Dummy - 03.05.08 22:36

so und bevor ich es vergesse...

vielen lieben Dank Mario
von: ich

Re: UR 3: Big Dummy - 03.05.08 22:55

Traumhaft! Ein Rad ganz nach meinem Geschmack!
von: kennendäl

Re: UR 3: Big Dummy - 03.05.08 22:56

ja und warte erstmal bis das nicerack dran ist zwinker
von: ich

Re: UR 3: Big Dummy - 03.05.08 23:07

In Antwort auf: kennendäl

ja und warte erstmal bis das nicerack dran ist zwinker


verliebt
von: biker67

Re: UR 3: Big Dummy - 04.05.08 12:31

Hi Maik,
zwischen dem Link, den du mir geschickt hast und den Fotos von Mario gibts einen Unterschied.
Im Link ist eine Rohloff dargestellt, bei Mario eine Shimano Nabe. Was ist denn nun richtig?

Und wiese ist die Scheibe hinten größer als vorne?
von: kennendäl

Re: UR 3: Big Dummy - 04.05.08 12:41

die große Scheibe weil ich sie noch hatte und die Rohloff weil es sich schon besser fährt als mit einer Alfine...

und noch was zur Haltbarkeit... bis auf nen losen Deckel hatte meine Rohloff noch nie was gehabt...

richtig ist beides... die Alfine wandert jetzt zurück ins Xtracycle und die Rohloff bleibt bei mir im Dummy...

Liebe Grüße Maik
von: dogfish

UR 3: Entweder oder... - 04.05.08 23:06

Ob es bei Martin ("MartinSW") die große Liebe wird:

"Ich habe ein bischen Zweifel, es fährt sich doch ganz anders
als mein Ghost-Panzer (RT 5500)." Siehe Re: Unsere Räder - Teil 2 (Ausrüstung Reiserad)





"Ein paar Bilder von meinem Haas-Extratour, dass ich vor gut 3 Wochen ersteigerte. Schönes Detail,
aber leider ohne entsprechendes Bild, der Speichenhalter auf der Kettenstrebe. Mein Lieblingsdetail..."





"der durchs Sattelrohr geführte hintere Bremszug - eigentlich eine geniale Idee - leider bringt dieses Detail auch zwei gravierende Nachteile:
Die Sattelstütze muss exakt abgelängt werden, zum probieren bleiben nur 1 bis 2 Zentimeter. - Die Cantis rücken durch die Anbringung..."





"vor der Sattelstrebe näher an die Pedale. Mit meinen Klickies hatten die Fersen oft Kontakt, mit Schlaufen und anderen Schuhen geht es.
Also wieder verticken u. nächstes Mal darauf achten, dass der Rahmen min. 56cm misst? An die Wand hängen? Ich weiß es noch nicht."





"Dass man Pedalieren und Lenken synchronisieren muss, um nicht mit der Fußspitze im Schutzblech
des Vorderrads zu hängen, ist neu. Ebenso die tiefe Lage des Tretlagers. Ich glaube, ich werde..."





"mit einer längeren Sattelstütze beginnen. Es wird also weitere Bilder geben,
entweder nach den Umbauten unter UR oder unter *Biete*:
Mit zwei Sattelstangen. Man wird sehen."

Grüße Martin


u. Mario
von: Frawie

Re: UR 3: Entweder oder... - 05.05.08 09:33

In Antwort auf: dogfish


"Dass man Pedalieren und Lenken synchronisieren muss, um nicht mit der Fußspitze im Schutzblech
des Vorderrads zu hängen, ist neu.


Ich finde, es sieht auf dem Bild so aus, als ob die Gabel leicht nach hinten verbogen wäre. Das könnte die mangelnde Fußfreiheit erklären.
Etwas Fußfreiheit ließe sich noch durch eine Optimierung der Schutzblechmontage gewinnen.

Für einen eigentlich zu kleinen Rahmen könnte der Vorbau wohl auch etwas kurz sein.

Eigentlich ein Rahmen mit netten Details, aber wenn es vorne und hinten nicht passt, wird wohl kaum richtige Freude aufkommen.

Frank
von: MartinSW

Re: UR 3: Entweder oder... - 05.05.08 11:46

Zitat:
...sieht auf dem Bild so aus, als ob die Gabel leicht nach hinten verbogen wäre.
Habe das gerade nochmals am realen Rad geprüft. Gabelholme und senkrechter Teil des Vorbaus scheinen zu fluchten.
Das mit dem Schutzblech stimmt allerdings. Guter Hinweis, Danke!
Ja, über den Vorbau lassen sich sicher auch noch ein paar Zentimeter gewinnen. Ich will nur zunächst mal den Sattel auf die richtige Höhe bringen und dann ne Runde fahren. Sollte sich der Vorbau als zu kurz erweisen, soll's daran nicht scheitern.
Grüße Martin
@Mario: Danke für die Präsentation!
von: konrad

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 05.05.08 14:57

Tach! Beziehe mich auf die Bowdenzugverlegung bei dem roten 26"-Damenrad. Dabei ist zu beachten dass kein Wasser eindringen kann, am besten mindestens einmal im Jahr den Zug raus und schmieren (oder halt diesen alten Trick mit dem halben Tennisball...) Da bildet sich nämlich ein Wassersack und dann rostets fest - die Züge reißen natürlich nur dann wenn man sie wirklich braucht! Aber auf alle Fälle besser als vorher. Sieht schlüßiger aus. Frohes Schaffen noch! Konrad
von: sarotti

Re: UR 3: Mehr von Sarotti... - 05.05.08 16:42

Hallo,
kaum bin ich ein paar Tage in Urlaub und schon hat Mario alle Räder präsentiert, danke!
An Wolfram zum Surly:
es ist zwar ein Eingangrad, aber es sollte in keiner Weise puristisch werden, sondern einfach nur wartungsarm für den Stadtverkehr. Spaßräder haben mein Mann und ich genug, da ist etwas praktisches mal eine Abwechslung.
An Frank zum Serotta: genau genommen ist das Schutzblech auch abgefallen bzw. gebrochen, allerdings schon als es noch am Cannondale montiert war. Da ich keinen passenden Ersatz gefunden hatte, kamen neue dran und das einzelne hintere blieb übrig. Beim Aufbau des Serotta fand ich es dann ganz passend von der Optik her. Da vorne eine Carbongabel montiert ist, ist eine Schutzblechmontage auch nicht ganz einfach. Außerdem bekomme ich kaum Spritzwasser ab, sodass es mich auch nicht stört. Zudem bin ich mit dem Rad auch mal eine Saison Rennen gefahren und der Umbau war so ganz leicht, einfach hinteren Gepäckträger samt Schutzblech abnehmen, fertig.
Insofern habe ich mir beim Aufbau der Räder schon meine Gedanken gemacht.
Viele Grüße,
Frauke
von: Schräubchen

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 05.05.08 17:31

In Antwort auf: konrad
Dabei ist zu beachten dass kein Wasser eindringen kann, am besten mindestens einmal im Jahr den Zug raus und schmieren (oder halt diesen alten Trick mit dem halben Tennisball...) Da bildet sich nämlich ein Wassersack und dann rostets fest - die Züge reißen natürlich nur dann wenn man sie wirklich braucht!
Da habe ich auch schon drüber nachgedacht. Ich hatte so 'ne gedichtete Bowdenzugkappe dabei, leider passte die nicht in die Vertiefung an der Bremse. Also fetten!

Gruß,
Veronika
von: dogfish

UR 3: Mal ganz natürlich... - 05.05.08 17:46

Servus!

Beziehe mich auf Konrad ("konrad"). schmunzel

"Als erstes mein nun etwa eineinhalb Jahre altes Gazelle *Kathmandu* (ist ein 2006 Modell, oder sogar 2005?).
Ein paar Änderungen vorgenommen, die sich vor allem auf die untauglichen Gepäckträger bezogen, habe da jetzt
gebraucht gekaufte Tubusse dran, vorne zwar noch nicht ganz glücklich, aber geht gut - trotz ungefederter Masse."





"Mir geht es eher um den angenehmen Zweck des Fahrradfahrens als um das Fahrrad an sich." Bild oben: "Auf meiner letztjährigen Tour."

"Als nächstes hier mein Koga *Road Flyer* - lag gerupft vorm Nachbarhaus aufm Sperrmüllhaufen. Das geht ja nun mal gar nicht - in Folge
noch 2 halbe Rennräder aus dieser Epoche gefunden. Und dann von Allem das Beste montiert. Fährt sich natürlich auch super. Ein paar..."





"...Änderungen habe ich noch vor: Lenkerendschalthebel und kleineres Kettenblatt vorne.
Aufgrund des bestickten Marco-Pantani-Sattel gibts dann auch gelbes Lenkerband
und demnächst gelbe Bowdenzüge. Auch hier nix Spektakuläres verbaut.

Habe ich vor drei Wochen am Rhein aufgenommen."

Schönen Gruß Konrad


u. Mario
von: dogfish

UR 3: Eine reife Leistung... - 06.05.08 21:13

Gut Ding braucht Weile... schmunzel
Re: Radtour mit Kindern (Dies & Das)
"Und es war wirklich ein besonderer Urlaub."

Aber zuallererst nochmal herzlichen Dank an Andrea ("Treetsl").





"Also eigentlich wollte ich nur ein paar Tage mit dem Rad mit Nina, ihrer Klassenkameradin,
deren Eltern und ihren 2-jährigen Zwillingen an der Altmühl fahren, aber es war Dauerregen und für den August
ziemlich kalt angesagt traurig ...haben uns dann kurzfristig für eine Alternativroute entschieden, auf der anderen Seite der Berge." cool





"Nach über 6 Stunden Zugfahrt kamen wir mittags etwas kaputt in Bozen an...aber dann fahren wir los und der Weg ist ideal für die Mädels.
Keine Autos, breit, flach und leicht bergab. Wetter super, was will man mehr." Räder: "Das meiner Tochter ist ein ATB Panther Jockey 20",
mein Rad ist ein Stevens MTB C7, RH 43 cm, Gepäckträger hinten und vorne etc. hab ich selber nachgerüstet, bin super zufrieden damit."





"Auch wenn es nicht so aussieht, wir hatten nur das Nötigste dabei. schmunzel In Ninas Taschen: Spielzeug, Badesachen und unsere Brotzeit..."


...


Bevor es weitergeht nach Trento, gibts noch mal Pizza, und mehr vom kleinen Panther: "Gewicht kann ich nicht so genau sagen, war aber
von all den Kinderrädern, die ich angeschaut hab, das leichteste. Nina kommt sehr gut damit zurecht. Preis war vor gut 2 Jahren 250 Euro."





"Insgesamt waren wir 14 Tage unterwegs - die Strecke hätten wir aber locker in weniger als der halben Zeit geschafft. Aber wir wollten ja..."


...


"keinen Rekord aufstellen, sondern den Kindern Radurlaub schmackhaft machen. Und es hat geklappt. Sie wollen so was auf jeden Fall..."





"wieder machen. Den ersten Berg schieben wir noch, weil er ziemlich lang u. steil war, die restlichen fahren sie dann hoch. Ich hab zwar..."


...


"viel Gepäck (30kg), aber immerhin 28 Gänge - Nina hat nur 3 Gänge! - Und dann geht es auch wieder bergab und wir sind am Gardasee."





"Der Transport der Räder ist auch wieder kein Spaß, aber es finden sich immer wieder nette Passanten zum Helfen. - Wir fahren weiter..."


...


"bis Jesolo ins *Sonnenschirmparadies*, suchen uns in einem kleineren Nachbarort einen netten, sehr einfachen Campingplatz am Meer."





"Sieht auf den Fotos schrecklich aus - war aber echt schön! Und das Beste war natürlich der Pool! cool





"Es war ein voller Erfolg und wieder mal ein Urlaub nach meinem Geschmack."





"Aber langsam muss für Nina 'was Besseres' her...
wenn Opa bisl sponsert, ein Stevens Team M."

Ciao Andrea


u. Mario
von: ich

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 06.05.08 21:20

bravo

Tolle Leistung! Das sieht sehr entspannt aus. Gratuliere euch!
von: José María

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 06.05.08 21:33

@ Treetsl

Tolle Bilder. Eine Hübsche Tochter die bestimmt nicht nur Italien mit dem Fahrrad Reisen wird. Mutter/Eltern mit viel Gefühl und ausdauer den Kindern das Radreisen Schmackhaft machen. Weiter so bravo
von: sunnym23

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 06.05.08 21:43

Grüätsi mitenand
die mich noch nicht kennen, hallo zusammen

ich habe ein neues Velo (Fahrrad)
ein Koga World Traveler 2007

mit 4 Flaschenhaltern und Trittfrequenz



neu auch noch eine Ultimate plus Tasche


bin sehr zufrieden mit 27Gänge, vorher 7gänge nexus, mit 40kg Gepäck, da tat es sehr gut für die Knie! aua aua aua
von: Job

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 06.05.08 21:47

tut das Schloß nicht weh?

job
schockiert
von: Jumper79

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 06.05.08 21:50

Tolles Rad (hab selbst ein Globe Traveller von 2006), aber bei der Schloßmontage hoffe ich, daß Du die Familienplanung abgeschlossen hast schockiert
von: sunnym23

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 06.05.08 21:54

Ja nur wenn ich vom Sattel steige, wenn die Ampel mal länger auf Rot steht dann ist es anstrengend auf der Fussspitze so stehen. Habe bist jetzt keine andere Lösung gefunden.
von: ich

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 06.05.08 21:59

Die Lösung heißt Tubus Locc!
von: sunnym23

Re: UR 3: Unsere Räder - Teil 3 - 06.05.08 21:59

Ja nur wenn ich vom Sattel steige, wenn die Ampel mal länger auf Rot steht dann ist es anstrengend auf der Fussspitze so stehen. Habe bist jetzt keine andere Lösung gefunden.
von: thomas-b

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 06.05.08 22:00

Wie wäre es mit einem Halter am Sattelrohr so das dass Schloss neben dem Hinterrad Richtung Sattelstrebe geht. Ich glauben von Trelock gibt es so etwas.
Oder von hinten im Gepäckträger. Da gibt es glaube ich etwas von Klick-Fix. Das ist dann ähnlich dem ober erwähnten Tubus Locc.

Gruß
Thomas
von: Wittmundertorfbrand

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 06.05.08 22:25

Hallo sunnym23,

schickes Rad, Glückwunsch!!

Das Schloss würde ich einfach in eine der Hinterradtaschen verstauen. So mache ich das schon seit langem. Zudem finde ich diese dicken Schlösser ziemlich schwer. Ein langes Kabelschloss ist meist praktischer und wesentlich leichter!!
Es sei denn, man läßt sein Rad längere Zeit unbeobachtet stehen.
Ich würde das schöne Rad nicht durch diese "Lösung" verunstalten!!

Dir aber weiter viel Spaß mit dem Koga!!!! Dir fällt bestimmt noch eine Lösung ein!!

Gruß Ralf
von: iassu

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 07.05.08 01:08

In Antwort auf: sunnym23

Ja nur wenn ich vom Sattel steige, wenn die Ampel mal länger auf Rot steht dann ist es anstrengend auf der Fussspitze so stehen. Habe bist jetzt keine andere Lösung gefunden.

So:



Andreas
von: latscher

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 07.05.08 21:24

Hallo in die Schweiz,

du was hat den das schicke Radl für eine Grösse?

Danke
chris
von: sunnym23

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 07.05.08 21:52

ist ein 57er rahmen. bin 1.79cm gross also knapp geht er noch, eher der 60er währe für mich besser gewesen, aber der gab es nicht als occasion..
von: dogfish

UR 3: Puch Mistral - 07.05.08 22:39

Warum eigentlich off-topic,
wenn es um unsere Räder geht...





Nach seinem Fahrradmanufaktur-Rad => Re: Unsere Räder (Ausrüstung Reiserad)
heute ein paar Fotos von Hansi ("hdi"): "Mein Puch Mistral Rennrad."





"Nachdem ich umgezogen war, bot mir mein ehemaliger Nachbar an, sein altes,
eben jenes Puch, doch mal zu probieren. Gesagt, getan. Das Rad ist mir aber zu klein,
also wollte ich es eines Tages zurückbringen, traf den Besitzer aber nicht an, er war inzwischen..."





"mit unbekanntem Ziel verzogen...erst eine Postkarte an die alte Adresse schaffte dann den Kontakt.
Er meldete sich aus dem tiefsten Bayern, und wollte das Rad nicht mehr zurück, da er auswandern wird."





"Also hab ich eine elend lange Sattelstütze montiert, jetzt geht's mit der Größe. Außerdem fasziniert mich der lustige Komponentenmix..."


...


"Weinmann-Bremsen, Campagnolo-Kurbel, Sachs-Umwerfer, Shimano-Schaltwerk. Wie alt das Rad ist und wieviel Kilometer es runter hat,
weiß ich leider nicht, hab jedenfalls gerade die 1000km vollgemacht, nachdem ich die Schläuche, Mäntel und Felgenbänder erneuert habe."





Oben und letztes Bild: "Hier sieht man das Rad fast so, wie ich es übernommen habe, nur die Lenkertasche..."





"wurde von mir montiert. Aktuell sieht es so aus, wie auf den restlichen Bildern."





Hansi, ein begeisterter UR-Fan schmunzel


u. Mario
von: Dittmar

Re: UR 3: Rickert, rot-weiß, zweite Episode... - 08.05.08 00:02

Hallo Max,

ich war ein paar Tage weg (u.a. Radfahren) und kann dein Traumrad erst heute bewundern. Wirklich sagenhaft toll gemacht, das Rad sieht ja aus wie neu.

Ich bin ja nicht so der Perfektionist. Dafür habe ich auch (zu) viele Projekte.

Willst du wirklich die Huret Allvit Gruppe montieren? Wie wäre es mit der Huret Svelto, die finde ich viel graziler und schöner, die war scheinbar auch weiter verbreitet. Hätte auch noch ein Schaltwerk für dich, bei mir liegen noch 3 oder 4 Stück herum, gabs mal ganz günsitg beim großen Kaufhaus.
von: hdi

Re: UR 3: Puch Mistral - 08.05.08 08:07

Mensch Mario!
Wie immer ein prima Beitrag. Und diesmal ist sogar mein Renner drin - toll! grins
Und wie du die Bilder pimpst - Respekt.

Danke, Hansi
von: sonicbiker

Re: UR 3: Puch Mistral - 08.05.08 15:44

Moin,
der Komponentenmix ist wirklich haarsträubend - wenn man das ganze Rad sieht, ist es aber doch eine schöne und stilvolle Erscheinung. Und wenn ich die Geschichte dazu höre: Glück muss man haben!
Wolfram
von: dogfish

UR 3: Jochens Jäckel - 08.05.08 20:40

UR 2: Nur zum Spaß... (Ausrüstung Reiserad) ...
zeigt Jochens ("JochenDT") *Jäckel* vor dem Umbau.

"Meinen Stahlrenner hatte ich auch bisher nicht als Rennrad,
sondern als Reiserad genutzt, dabei vorwiegend für Tagestouren."





"Jedoch waren einige Dinge am Rad nicht optimal für den von mir bevorzugten Einsatz; verändert habe ich:
1.) Lenker umgebaut, um für mich besser geeignete Griffpositionen zu finden, Tipp von Dittmar. - 2.) Bereifung..."





"jetzt Conti-Sportcontact 700 x 28, breiter ging nicht. - 3.) Schutzbleche (provisorische) angebracht, eher drangeschnitzt. - 4.) Rahmen..."





"und Gabel gepulvert (Kwadie in Bielefeld = 1a). - 5.) Kurbel, jetzt 2-fach Kompakt 50/34 (es hilft mir, habe somit als Rettungsanker 34/28."





"Mein bisheriges Fazit: Habe nach wie vor viel Freude (mehr als bisher) an dem Rad, es fährt sich sehr agil,
ist relativ leicht, wiegt 12 kg ohne Gepäck, und die Umbauten waren erfolgreich, für mein Empfinden."





"Habe viel im Rad-Forum gelesen, speziell UR, um letztlich mein Rad zu finden
und bin natürlich weiterhin dabei. - Bilder wurden auf einer kleinen Runde
um Detmold (Leistuper Wald und Externsteine) aufgenommen."

Herzlichen Gruß aus Detmold Jochen


Und herzlichen Dank
aus München
Mario
von: Dittmar

Re: UR 3: Jochens Jäckel - 08.05.08 21:22

Hallo Mario und Jochen

ein schönes Rad ist es geworden, ganz nach meinem Geschmack. Der Lenker macht sich gut, ist wohl ein abgesägter Modolo "Grand Fondo" Rennlenker. Das könnte ich auch mal probieren, habe bislang immer nur "normale" Rennlenker abgesägt und umgedreht.
von: kaatiin

Re: UR 3: Eine reife Leistung... - 09.05.08 13:08

Coole Tour, ich fühle mich total in meine eigene Kindheit zurückversetzt!!!!
Weiter so!!!
Liebe Grüße,
Katrin
von: JochenDT

Re: UR 3: Jochens Jäckel - 09.05.08 19:59

Hallo Mario,
vielen Dank für die schöne Präsentation!
Dittmar hat natürlich Recht, es ist der Gran Fondo Lenker!

Gruß Jochen
von: dogfish

UR 3: Warum ein Neues... - 09.05.08 21:50

"Matts Race" - gesucht und gefunden! (Ausrüstung Reiserad)
Das "Alte" war Christian ("szaffi") schon irgendwie ans Herz gewachsen:

"Es hat mich schließlich brav sowohl nach Südfrankreich als auch an die Ostsee begleitet.
Aber halt mit dem Nachteil einer 'normalen' Schaltung und Scheibenbremsen. Beides nicht so verkehrt.
Nur dass die Wartung dieser Teile für einen 2fachen Linkshänder wie mich ein unüberwindliches Hindernis darstellt..."





......."vor allem unterwegs. - Was Unverwüstliches sollte her. Nach langem Forschen und aufopferungsvoller Beratung per PN durch ein
...................allseits bekanntes und beliebtes Forumsmitglied (wen es angeht, der weiss es, auch Dir sei nochmals gedankt!)
..........................begann das Projekt langsam Gestalt anzunehmen: Licht sollte immer vorhanden sein wenn gebraucht."


............................


........................................"Für den geplanten 5-Wochen-Trip sind auch reichlich Gepäckablagen von Nöten."

............................................"Die Schaltung sollte (hoffentlich) unverwüstlich sein. - Was Leichtläufiges..."


.............................................


.................................................................................."...auf den Felgen."


............................................................


................................................................."Kombi-Pedale wären auch nicht schlecht..."


.............................................


........................................"Was Gemütliches für die 4 Buchstaben, man will ja länger draufhocken können."


............................


........................"Ein kleines Detail, der mittig montierte Tacho in Kombination mit einem jetzt sehr aufgeräumten Lenker."





"Und weil gerade so schön die Abendsonne scheint, und man einen, der sich um alles kümmert, auch ein bisschen unterstützen will..." zwinker





"Dat Janze, der Easy Rohler! - Extra bestellt, ein *17er*, damit auch einer wie ich ohne Probleme die Bahnunterführung wieder raufkommt."





"An mein Altes: Du wirst trotzdem nicht im Keller verrosten, ganz sicher nicht." schmunzel

Bis dann Christian


u. Mario
von: dogfish

UR 3: Nochmal warum... - 09.05.08 23:09

Weil es gerade mal wieder so gut passt...
Re: ich habe es getan! Das 69 EUR-Rad von Praktike (Ausrüstung Reiserad)
Hinter diesem Betreff versteckt sich das neue "Alte" von "szaffi" - und ist somit sehr schwer zu finden!

Und hier sollte eigentlich das Alte von "sunnym23" erscheinen... schmunzel
Re: Unsere Räder - Teil 2 (Ausrüstung Reiserad)
...könnte man nachträglich ändern.

Den Betreff leider nicht,
bitte dran denken!

Gruß Mario
von: dogfish

UR 3: Ohne Geschichte... - 10.05.08 11:58

Jeder was er verdient... schmunzel





"Anbei mein Bock, ein Steppi Transterra" - von "drbernT".

Gruß Mario
von: Hauke

Re: UR 3 - 10.05.08 13:19

Letzten Winter habe ich mir günstig eine "Dreckschleuder" besorgt, mit der ich recht zufrieden bin.

Ich überlege, ob ich da nicht mal die entsprechenden Komponenten dran schraube, um mit dem Bike eine mehr Tages Tour zu fahren. Ich hätte gerne mal den Verglich zu meinem Crosser.
von: HyS

Re: UR 3: Ohne Geschichte... - 10.05.08 13:43

Zitat:
Ich überlege, ob ich da nicht mal die entsprechenden Komponenten dran schraube, um mit dem Bike eine mehr Tages Tour zu fahren.

Das Rad bietet gute Vorraussetzungen, um es Reisetauglich zu machen. Es sind offensichtlich Bohrungen für Trinkflasche und Gepäckträger vorhanden.
Den Lenker würde ich noch um Hörnchen erweitern um Abwechslung in die Griffposition zu bringen.

Und dann ab in die Alpen, ich fahr auch gleich in die Berge und schau mir die Gegend um den Ötscher an.
von: dogfish

UR 3: Und noch einmal... - 10.05.08 13:57

Lieber Hauke

Du bist mir hoffentlich nicht böse, wenn ichs nochmal erwähne:

Bitte auf den Betreff achten, bzw. ändern!

Es steht fast über deinem...

Gruß Mario
von: dogfish

Re: UR 3: Ohne Geschichte... - 10.05.08 14:02

Hallo Henning

Und weil du einer derjenigen bist, der darauf unbekümmert antwortet. schmunzel

Könntest mir als Moderator einen Gefallen tun,
und es wengistens dieses Mal abändern.

Gruß Mario
von: Jens200

mein neues Reiserad - 11.05.08 18:46

Hi,

noch im Aufbau, aber die ersten 100km hat es schon hinter sich:









Ausstattung bisher:

Rahmen Patria Terra
Bremsen Magura Louise 203+180
Schaltwerk XT
Umwerfer, Kurbelgarnitur und Hebel LX
Naben vorn SON, hinten XT 6Loch disc
Felgen vorn Exal SP 19, hinten Mavic EX 729
Pedale Shimano 324

das wars im Groben, die letzte Sendung von bike-components ist leider beim Poststreik verloren gegangen böse es folgen aber noch Tubusträger, Cargo und Tara.

Was ich bisher festgestellt habe: zumindest mit 4,5 bar fährt es sich doch ganz schön hart und wahrscheinlich werde ich eine Federsattelstütze einbauen (oder gefederter Brooks ?)
auch ein anderer Lenker muss her, evtl Brezel *schlagtmich* oder Besenstiel und nach vorn und dann nach innen krumm gebogen (also Hörnchen integriert)


Viele Grüße
Jens
von: dogfish

UR 3: Unsere Flevos... - 12.05.08 11:35

"Das erste Foto meines gebraucht gekauften FLEVOs nach Neuaufbau,
es entstand am 29.Januar 2003." Hinter der Kamera: Heinz ("HeinzH.").





"Beim Kettenblatt, hier (Bild oben) noch ungeschwärzt, handelt es sich um ein 65er,
die Felgen sind inzwischen fast durchgebremst und ersetzt. Habe nach einer Überholung..."





"neue Fotos geschossen. Auslöser der Überholung siehe oben. Ich hatte das Rad in Hamburg lange
auch als Alltags- und Arbeitswegrad bei j e d e m Wetter genutzt. - Der Antrieb mit neuer Ultegra-Kurbel,
das Kettenblatt wurde galvanisch geschwärzt - und die Alu-Kettenblattschrauben passend zur Rahmenfarbe." schmunzel





"Die Niveauregulierung des Scheinwerfers hat sich im Alltagseinsatz bewährt." - Mehr davon: Heinz' Fernlichtschalter (Ausrüstung Reiserad)





Die Lenkerkopflagerung und der Lenkungsdämfer des FLEVOs: Über dem Rahmen ist der Splint zu sehen. Mittels Abziehen dieses Splints,
lösen einer Schraube und Trennen zweier Kabel kann er in 5 Minuten in zwei handliche Tele zerlegt werden - Zusammenbau dauert 10 Min."





"Der gebogene Doppelhaken (ehem. Speiche) zw. Lowrider u. Lenkerende ermöglicht ein einigermaßen sicheres Parken des Knicklenkers."





"Nachfolgende Fotos machte ich während einer Pättkestour mit Ingrid u. Finn. In zwei Dingen unterscheidet sich ihr FLEVO von meinem..."





"Es ist der S-Rahmen, er ist kürzer und damit die ausgefuchste Lenkgeometrie trotzdem einwandfrei ist, ist die vordere Schwinge
steiler als bei meinem Normalrahmen. Ingrids FLEVO ist mit einer SRAM DualDrive 3x9 Schaltung ausgerüstet,
meines hatte ich seinerzeit mit einer Sachs 3x7 Schaltung nachgerüstet. - Und dass ich Ingrid-"WIN"...





"am 8.März 2002 im Radreiseforum virtuell kennenlernte,
dürfte hinlänglich bekannt sein und darf
aber ruhig erwähnt werden." zwinker

Bis später Heinz


u. Mario
von: HeinzH.

Re: UR 3: Unsere Flevos... - 13.05.08 11:31

Vielen Dank, Mario, für die Präsentation unserer FLEVOBIKEs in UR3! lach

Meine ganze FLEVOBIKE-Geschichte kann hier nachgelesen werden. Möglicherweise ist FLEVO-fahren übrigens ein gutes Training für RR-Fahrer, um Rücken und Hüftbereich fit zu halten, siehe auch mein verlinkter Bericht.

O.T.: Wieviele FLEVOnauten schreiben eigentlich hier im Forum mit?
Ich schätze mal, es sind sieben....

@FlevoMartin: Herzlichsten Glückwunsch zur neuen FLEVO-Randonneuse zwinker und für das beachtliche Abschneiden mit jenem, weiter oben in UR3 vorgestellten Rad, beim DLC in Paderborn am 3.Mai! : DKnicklenker sieht man bei Rennen ja mittlererweile eher selten....

Gruß aus Münster,
HeinzH.
von: dogfish

UR 3: UR-Werk Orange... - 13.05.08 23:21

"Thomas1976 könnte Schnappatmung bekommen." lach





Das Rad wird von Andre ("sigma7") für Touren mit leichtem Gepäck, die Fahrt zum Büro und GA1-Training genutzt:
"Der Rahmen (Rotor Aron, RH64cm) sowie die Gabel (Kinesis Crosswind, 415mm) sind in Dormant Orange ausgeführt."





"Steuersatz hat Generator Radsport montiert, den Rest habe ich selbst erledigt. SyntaceF139/Duraflite7075 wurden vom MTB übernommen.
Der leichte LRS - am HR mit doppelt geöster RR 1.1 Felge, 32 Competition 2.0/1.8/2.0 Speichen - von Whizz-Wheels perfekt aufgebaut..."





"die LX Kurbel (ohne Kettenblätter) günstig aus der Bucht gezogen, Kettenblätter 22/32/44 spendete die am MTB eingesetzte Hone Kurbel."





"Die Kombination 22/32/44 u. 12-27 Kassette (Ultegra) ist für meine Bedürfnisse perfekt, geschaltet wird mit schnöden LX Rapid Fire Hebel."





"Verzögert wird mit Avid Single Digit 7, als ehem. Motorradfahrer das VR mit der rechten Hand - Falk wird es erfreut zur Kenntnis nehmen."


...


"Im Gegensatz zum Rennrad (oder Fitness-Bike) können Schutzbleche, Gepäckträger (vorn und hinten), LRS mit breiten Reifen sowie LRS
mit 135er HR Nabe montiert werden. In der dunklen Jahreszeit kommt ein LRS mit Nabendynamo zum Einsatz, das Gewicht steigt dann..."





"von knapp 11kg auf 12.5kg. Der LRS mit Nabendynamo (und Trecking-Felgen für Marathon XR 700x40C)
kommt auch bei Touren mit großem Gepäck zum Einsatz. - Diesen Sommer werden meine Frau..."





"unsere Tochter und ich, von Andermatt am Rhein entlang nach Basel fahren."

Gruß Andre


u. Mario
von: sceph

Re: UR 3: UR-Werk Orange... - 14.05.08 07:08

Hallo Thomas,

welche schönen Felgen haste Dir denn da von Whizz Wheels aufbauen lassen - TK 7.1?

Gruss Heiner
von: sigma7

Re: UR 3: UR-Werk Orange... - 14.05.08 07:19

In Antwort auf: HSchmidt

Hallo Thomas,

welche schönen Felgen haste Dir denn da von Whizz Wheels aufbauen lassen - TK 7.1?

Gruss Heiner


Hallo Heiner, Andre ... nicht Thomas. Zum LRS: VR mit einfach geöster DTswiss RR 1.1 Felge, 28 St. Revolution (2.0/1.5/2.0) Speichen; HR mit doppelt geöster DTswiss RR 1.1 Felge, 32 St. Competition (2.0/1.8/2.0) Speichen.


Gruß,
Andre
von: sigma7

Re: UR 3: UR-Werk Orange... - 14.05.08 20:39

Hallo Mario, vielen Dank für die tolle Präsentation. Geschichte und Bilder vom blauen Rotor gibt es zu einem späteren Zeitpunkt.

Gruß,
Andre (dem das Schreiben mit verstauchtem Hand- und Ellenbogengelenk schwer fällt)
von: dogfish

UR 3: Diesmal in weiß... - 14.05.08 23:22

"Die Geschichte
zum Rad ist schnell erzählt."





Heiner ("HSchmidt") wollte einen Selbstaufbau wagen und hatte auch schon...





"ein paar Teile, z.B. XT-Bremshebel. Wegen schlechten Erfahrungen bin ich nun ein Freund von Stahl."





"Die Felgen wurden nach dem Prinzip *das Beste ist gerade gut genug* ausgesucht. - An 26" komme ich irgendwie nicht ran. Jeder hat..."


...


"wohl so eine Art Rad-Biographie, meine sagt, Sport- u. Tourenräder sind 28". Wie man sieht, bin ich zwiegespalten zwischen Perfektion..."


...


" und Improvisation - siehe Kabelbinder. Ich finde solche Sachen geben einem Tourenrad die richtige Note. - Warum die Bilder so lange..."





"nun, da sind zwei Nachwuchsfahrer, die mich die letzten Monate in Schach gehalten haben - und der Moon-Bügel, den es letztes Jahr..."





"einfach nicht in schwarz geben wollte. Jetzt bin ich zufrieden, für mich ist es die richtige Mischung..."





"aus sportlicher und bequemer Sitzhaltung."

Schöne Grüße Heiner


u. Mario
von: Auberginer

Re: UR 3: Diesmal in weiß... - 14.05.08 23:34

Welcher Rahmen ist das den ?
Fährt der sich gut?
Ich dachte immer Fort fertigt nur für andere Hersteller Rahmen(z.B. Norwid) verwirrt

Ich hätte da nämlich noch XT Schaltung rumliegen schockiert

Lukas
von: sigma7

Re: UR 3: Diesmal in weiß... - 14.05.08 23:37

Hallo Heiner, stimmiger Aufbau in schwarz/weiss ... mir gefällts. Hast Du eine Vorstellung, was der Rahmen wiegt? Scheint eine mögliche Basis für eine Singles
peed zu sein.

Andre
von: dogfish

Re: UR 3: Diesmal in weiß... - 14.05.08 23:40

Hallo Lukas

Schonmal vorab etwas Info zum Rahmen:
Fort Rahmen T6 TR.90 (Ausrüstung Reiserad)

Gruß Mario
von: tvärs över fälten

Re: UR 3: Diesmal in weiß... - 15.05.08 00:10

ich empfinde mein Fort mit TR.90 als recht leicht, woran wohl eher der Rahmen als die Deore-Komponenten schuld sind ... ein genaues Gewicht kann ich Dir nicht nennen, dafür jeden einzelnen Rohrdurchmesser inkl. Wandstärke grins

Soweit ich weiß gibt's den Rahmen aktuell mit vertikalen Ausfallern (T6) und mit Rohloff-Ausfallern (T8) ... leider steht jetzt auch "Intec" und nicht mehr "Fort" drauf (ich schätze mal, dass "Fort" nur noch für den Rahmenbauer an sich stehen soll und nicht mehr auf den Rahmen selbst - sie scheinen ja mittlerweile recht viele Kunden zu haben)
von: sceph

Re: UR 3: Diesmal in weiß... - 15.05.08 07:07

Hallo Lukas,

der Rahmen ist wie aus der Forums-Historie ersichtlich von Meilenweit. Auf der Homepage heissen die Dinger jetzt wohl Intec. Die weisse Lackierung (eigentlich Pulver-Beschichtung) sieht zwar schick aus, ist aber qualitativ nicht der Kracher ...

An dieser Stelle vielen Dank an die fleissigen Leute hinter der Bühne - ist wieder mal toll geworden!

Heiner
von: Spargel

Re: UR 3: Diesmal in weiß... - 15.05.08 08:48

Tschuldigung, ich glaub ich steh auf dem Schlauch, aber was ist mit "Moon-Bügel" gemeint?
Der Lenker doch wohl kaum, weil da gibts ja fast nie was anderes als schwarz.

ciao Christian
von: dogfish

Re: UR 3: Diesmal in weiß... - 15.05.08 08:56

Jaja, die Münchner, die stehen öfters auf dem Schlauch. lach





Also meiner ist nicht schwarz und auch kein Moonbügel,
womit bei so einem Lenker die Form gemeint ist...
gebogen, ähnlich der Sichel eines Mondes.

Gruß Mario
von: Auberginer

Re: UR 3: Diesmal in weiß... - 15.05.08 12:17

AH hab ich die Website gefunden und den Rahmen wäre ja noch eine alternative zu einem MTB Rahmen auch wegen des Preises.

Der Moonbügel ist ein spezieles Lenker Model von Humpert

Klick!
von: sceph

Re: UR 3: Diesmal in weiß... - 15.05.08 16:45

Genau, den Lenker gibt es schon länger auch in schwarz (z.B. bei Stevens), allerdings nicht im freien Verkauf.
Der Rahmen wiegt laut HP meilenweit 2130 g (RH 50 cm unlackiert).

Gruss Heiner
von: dogfish

UR 3: Faggin im Detail... - 15.05.08 22:26

"Also es war so, Axel hat da jemanden ausgemacht,
wir sind dann dort hingefahren, der Keller, der Dachboden..."





"nein, das ganze Haus ist bei ihm voll, teilweise auch mit sehr ollen Fahrradteilen. Echt der Wahnsinn.
Und da stand halt auch der Faggin. Irgendwie fand ich dieses Rad klasse, nirgends auch nur ein Kratzer zu sehen."





Und einen echten Renner wollte Thomas ("Thomas1976") schon immer haben: "Probefahrt gemacht u. irgendwie mochte ich diesen Gaul,
und er mich auch - und bei Liebe auf den ersten Blick sollte man zuschlagen! Beim Verhandeln habe ich mich etwas dämlich angestellt..."





"war zwar kein Superschnäppchen, aber der Preis war ok. - Bis auf Steuersatz u. Innenlager sind alle Komponenten aus der 105er Gruppe."





"Vorne und hinten sind Mavic-Felgen drauf (Open 4CD), die fahren sich absolut super! - Die Schutzbleche habe ich selber dran gefummelt."





"2- fach Kurbel mit Shimano-Biopace-Kettenblättern 52 - 42 Zähne. - Hinten habe ich Moment einen 6-fach Kranz drauf, mit 12 - 23 Zähne."





"Geschaltet wird mit Rahmenschalthebel, da muss ich mich noch einbißchen dran gewöhnen. Und den Sattel werde ich noch runterwerfen."





"Das Rad fährt sich absolut super, ist allerdings nur bedingt reisetauglich!

Gruß Thomas


u. Mario
von: bergamotte

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 15.05.08 22:44

Ein schönes Rad, aber warum müssen denn die Schutzbleche daran sein? Es könnte doch ein schöner Schönwetterrenner sein? grins
Es ist doch nicht so, dass ansonsten keine fahrbaren Untersätze bereit ständen?
Gruß Nina
von: Anonym

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 15.05.08 22:56

Besonders schön finde ich ja die Sattelmuffe und die etwas tiefer angesetzten Sitzstreben. Und ja, der Sattel muß runter-hatte ja auch schon mit einem ganzen Zaun gewunken grins zwinker Ein neuer /anderer Sattel sowie die fehlenden Unterrohraufkleber sind aber schon auf´m Weg. Thomas ich wünsche dir ganz viele unfallfreie km mit deinem Faggin. Wenn ich dein leuchten in den Augen noch richtig in Erinnerung habe dürfte es an Spaß mit der "ital. Möhre" wohl kaum mangeln. Tolles Rad!

Axel

ps. Die Bude in Duisburg war echt der Knaller, soviel ollen Krams hab ich, außer bei Heinz Fingerhut, noch nie auf einem Haufen gesehen. 3-mal dürft ihr raten was ich mir mitgebracht habe cool
von: iassu

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 15.05.08 23:04

Dieser ! Renner ! sieht ! echt ! klasse ! aus !!! Thomas ! Herzlichen ! Glückwunsch !!!
Andreas !
schmunzel
von: HyS

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 15.05.08 23:07

Zitat:
Geschaltet wird mit Rahmenschalthebel, da muss ich mich noch einbißchen dran gewöhnen.

Das wäre für mich ein absolutes KO-Kriterium. Mag das Rad noch so nett aussehen, aber mit Rahmenschalthebeln möchte ich nie mehr fahren, das war schon mit 5 Gängen grausig genug.
Kann man das nicht mit aktuellen Schaltungen umrüsten oder wäre das ein zu großer Stilbruch? zwinker
von: Anonym

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 15.05.08 23:25

Dann bist du nicht lange genug Rahmenschalthebel gefahren. Zumindest bei mir sitzt da jeder Griff zwischen den Beenen. Bei dem neumodernen Krams ist ist einstweiliges verschalten oder ein Griff ins Leere Richtung Unterrohr nicht ausgeschlossen zwinker

Axel, Gewohnheitstier
von: dogfish

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 15.05.08 23:30

Das ist keine leichte Frage, für einen Außenstehenden. schmunzel





Gruß Mario
von: Thomas1976

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 08:58

Erst einmal Danke an Mario!!!!!bravo bravo

Also Du hast ja schon einige Räder von mir reingestellt, aber dieser Beitrag übertrifft alles!! lach
Mensch Mario, das Wochenende ist gerettet!! Ganz toller Beitrag, ich bin immer wieder erstaunt, wie toll Du die Fotos hinbekommst!!
Klasse !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Zu den Schutzblechen:
Also Schutzbleche finde ich schon für eingebracht, natürlich sol das mehr ein Schönwetterrad werden, aber auch Staub oder kleinste Steine können mit hochgewirbelt werden, und in einen Regenschauer kann man immer kommen! Außerdem finde ich dass die silbernen Blümels Schutzbleche sehr gut zu dem Rad passen!

Zu den Rahmenschalthebeln:
Da muss ich mich erst noch dran gewöhnen, aber auch bei den Lenkerschalthebeln ging das schnell und nun finde ich sie fantastisch. Ich sehe da gar nicht so ein großes Problem. Den Vorteil bei Rahmen- und Lenkerschalthebeln sehe ich darin, dass sie sehr unanfällig sind, notfalls kann man immer noch aud Reibung schalten.

Auf den weißen Sattel von Axel bin ich schon gespannt, ich denke mal, dass der weiße Sattel dem Rad noch den weiteren richtigen Pepp gibt. In Duisburg hatte Axel mir eigentlich schon einen weißen in die Hand gedrückt, doch ich war an diesem Nachmittag wohl total in Trance!!

Ich stelle dann nochmals Fotos rein, wenn der Aufkleber und der Sattel da sind!! Hierfür schon einmal ein herzliches Dankeschön an Axel!!

Also, ich halte Euch auf dem Laufenden!

Übrigens: Das nächste Projekt ist schon im Hinterkopf, sollte aber nochmals was Randonneurmäßiges werden zwinker

Gruß
Thomas
von: Hesse

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 09:13

Was für ein Rennrad, ...
Suppertolle Muffen, gute Verchromung, Rahmenschalthebel, originale Felgen aus der Zeit, Original Radcomputer aus der Zeit, ...

Zwar würde ich vielleicht das ein oder andere noch ändern (bspw. komplett schwarze Reifen aufziehen / Bremsen gegen aktuelle wirkkungsvollere austauschen, das wäre zwar nicht mehr zum Stil passend aber entsprechend sicherer, was mir wichtiger wäre) , aber selbst so ist das ein absoluter Hingucker. Und wenn es sich auch noch gut fahren lässt, ...
An Rahmenschalthebel gewöhnt man sich sehr schnell. Ich hatte vorletztes Jahr auch ein Projekt mit Rahmenschalthebeln in der Mache und hab als ich wieder auf meinem normalen Rennrad mit Ergopower-Hebeln saß, die Hebel anfangs am Unterrohr gesucht.

Herzlichen Glückwunsch für so ein affengeiles Fahrrad.

..., Auch wenn die Umwelt sich damals gewiß bedankt hat, als der Rahmen komplett verchromt wurde, ...

Bis dann
Eberhard
von: natash

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 09:27

Hallo Thomas,
ein feines Rad habt Ihr da aufgetan, damit es so bleibt, darfst Du aber immer tüchtig polieren und gar nie nicht im Mistwetter fahren (zumindest nicht länger), also kannst Du auch die Schutzbleche entfernen, schließlich solls ein Rennerle werden (und da sind einfach keine dran). Aber wenn Du sie dringend dran haben willst, so als Schutz, passen tun sie schon. Meine Begeisterung für Rahmenschalthebel ist auch zwiegespalten, aber mit den etwas besseren (gerasteten) Modellen (die du da ja dran hast), kann man schon klar kommen. Umrüsten geht ja auch immer, ist halt net so stilecht und nicht ganz preiswert.
Gruß + Glückwunsch Nat
von: Spargel

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 09:34

In Antwort auf: Thomas1976
Zu den Schutzblechen:
... Außerdem finde ich dass die silbernen Blümels Schutzbleche sehr gut zu dem Rad passen!

Ja, Thomas,

und ich sehe, daß ich nicht der einzige bin, der zu faul ist, die Schutzblechstreben auf optimale, schöner anzuschauende Länge zu stutzen. grins

ciao Christian
von: Thomas1976

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 09:41

Zitat:
und gar nie nicht im Mistwetter fahren (zumindest nicht länger),


Hallo Natalie,

Danke für die Blumen!!!! lach

Also wenn ich nur bei schönem Wetter fahren möchte, muss ich ja nach Karlsruhe kommen!!! Du weißt ja, Bielefeld und Sonnschein das passt selten zusammen wirr

Im Moment bleibt an dem Rad alles so wie es ist, ich kann mich schnell an "schwierige" Komponenten gewöhnen!!

Das rad habe ich übrigens am Dienstag komplett auseinander genommen, alles neu gefettet und von innen mit einer Hohlraumversieglung eingesprüht. Alle Komponenten sind noch 1A! lach

Gruß
Thomas
von: nomoregears

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 10:11

In Antwort auf: Akki
Die Bude in Duisburg war echt der Knaller, soviel ollen Krams hab ich, außer bei Heinz Fingerhut, noch nie auf einem Haufen gesehen.



Warum weiß ich nix von dieser Bude schockiert ?! Wo ist die? Da muss ich hin . .!!!

@ Thomas 1976: Superschönes Rad - Gratulation schmunzel !

Gruß, Paule
von: Porridge

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 10:12

Das übertrifft die Andeutungen, die mir in Dahn zu Ohren gekommen waren, ja doch um einiges - wie kann es sein, dass so ein schönes Rad offenbar über all die Jahre kaum gefahren wurde? Jetzt ist es dafür ja wirklich fast zu schade zwinker

Ich finde die Unterrohrhebel in diesem Fall eigentlich ziemlich gut. Ja, weißes Lenkerband und ein weißer Sattel passen wohl auch, wenn es nur darum geht. Alltagstauglich? Nun gut, die Hürde, damit zu fahren, setzt so was wohl nicht gerade herab, aber das scheint ja hier ja nicht das Hauptaugenmerk zu sein. Auf jeden Fall sehr schick!

Wie fährt sich denn so ein Biopace-Blatt, merkt man das?
von: Thomas1976

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 10:40

In Antwort auf: nomoregears

In Antwort auf: Akki
Die Bude in Duisburg war echt der Knaller, soviel ollen Krams hab ich, außer bei Heinz Fingerhut, noch nie auf einem Haufen gesehen.



Warum weiß ich nix von dieser Bude schockiert ?! Wo ist die? Da muss ich hin . .!!!

@ Thomas 1976: Superschönes Rad - Gratulation schmunzel !

Gruß, Paule


Paule, das ist kein offizieller Händler, sondern ein Päärchen, die aber so was von an der Murmel haben (positiv gesehen grins ), dass das fast unglaublich ist. Selbst das Schlafzimmer ist voll mit ollem Krempel, wahrscheinlich nehmen die auch noch einige Schaltwerke mit ins Bett grins grins

Ansonsten schreib mal Akki an, der kann Dir Adresse und Telefonnumer geben! Aber wehe Du kaufst uns die besten Schätzchen weg!! grins

Gruß
Thomas
von: natash

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 10:47

In Antwort auf: Porridge



Wie fährt sich denn so ein Biopace-Blatt, merkt man das?

eirig grins Nee, wirklich:Ich habe bei Biopace bislang keinen Unterschied zu "normal" feststellen können. Vermutlich war ich da nicht die einzigste, weshalb sie das ganze dann doch eingestellt haben.
LG Nat
von: gt-liebhaber

Re: Unsere Räder - Teil 2 - Seite 9 - 16.05.08 10:54

Hier mal aktuelle Bilder meines Diamanten vorm schönsten Gebäude meiner Heimatstadt, der Schattenwurf ist natürlich nachteilig und eigentlich war ich auch da um das Schloß in der leuchtenden Abendsonne zu fotografieren...





von: joerg721

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 11:11

In Antwort auf: Thomas1976

Also Schutzbleche finde ich schon für eingebracht, natürlich sol das mehr ein Schönwetterrad werden, aber auch Staub oder kleinste Steine können mit hochgewirbelt werden, und in einen Regenschauer kann man immer kommen!

Weichei! grins
Ein Rennrad mit Schutzblechen, also wirklich, das geht ja mal gar nicht. So ein bisschen Stilbewusstsein muss schon sein. Da werd ich lieber dreckig. grins
An meinen Tieflieger kommen niemalsnichtaufgarkeinenfall Schutzbleche dran. Am Ende noch ein Gepäckträger oder was? Oder gar ein Seitenläufer? grins
Also, mach die Dinger ab, dann hast du da ein echtes Schmuckstück. schmunzel
von: bonanzero

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 11:25

In Antwort auf: Bandsalat

In Antwort auf: Thomas1976

Also Schutzbleche finde ich schon für eingebracht, natürlich sol das mehr ein Schönwetterrad werden, aber auch Staub oder kleinste Steine können mit hochgewirbelt werden, und in einen Regenschauer kann man immer kommen!

Weichei! grins
Ein Rennrad mit Schutzblechen, also wirklich, das geht ja mal gar nicht. So ein bisschen Stilbewusstsein muss schon sein. Da werd ich lieber dreckig. grins
An meinen Tieflieger kommen niemalsnichtaufgarkeinenfall Schutzbleche dran. Am Ende noch ein Gepäckträger oder was? Oder gar ein Seitenläufer? grins
Also, mach die Dinger ab, dann hast du da ein echtes Schmuckstück. schmunzel


Schutzbleche machne ein Rennrad nicht lanxamer. Und auch nicht hässlicher. Ich meine, die passen sehr gut da ran, wenns aber wirklich wirxam sein soll, dann sollte ein Spritzlappen ans vordere.
Sieht wirklich edel aus. Na gut, so ein Sattel gehört da nicht drauf und auch die Eierblätter taugen ncith zum, Klassiker. Ansonsten würd ichs aber unbedingt so lassen. Bloß keine Bremsgriffschalter..... schockiert
von: joerg721

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 11:27

Wir können ja abstimmen. grins
Thomas, mach mal ein Voting auf! zwinker
von: Thomas1976

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 11:41

OK!!

Aber meine eigene persönliche steht schon fest!! grins grins

Gruß
Thomas
von: thomas-b

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 11:56

Hallo Thomas,

mal wieder eine Umfrage auf die man nicht Antworten kann (nein nicht wegen der 12:00). An meinem Neuen Alurennrad habe ich keine Schutzbelche und da kommen auch keine ran. Aber an meinem alten Faggin, das ich gerade neu aufbaue waren welche dran und es kommen auch wieder welche ran.

Gruß
Thomas
von: rayno

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 12:56

Also Thomas, ich würde die Schutzbleche demontieren. Wenn schon Rennrad, dann OHNE! ! Du hast ja für schlechtes Wetter genug andere Räder.

Und: Lass bloß die Rahmenschalthebel dran. Ich habe neulich mit meinem alten GIOS eine Tour gemacht; wollte eigentlich nur eine neue (alte Chorus-)Tretlagergarnitur und andere Bremsen ausprobieren. Weil es sich so schön fuhr, wurde die Tour dann viel länger als geplant. Vor allem die (ungerasterten) Modolo-Rahmenschalthebel sind mir positiv aufgefallen. Es ist einfach angenehm, im Lenkerbereich nicht so einen Kabelsalat zu haben, wie er an aktuellen Rädern üblich ist.

Lothar
von: Hesse

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 14:03

In Antwort auf: rayno

.... Es ist einfach angenehm, im Lenkerbereich nicht so einen Kabelsalat zu haben, wie er an aktuellen Rädern üblich ist.


Naja, ein Lenker mit Rennbremsschaltgriffen kann auch aufgeräumt aussehen:


Man darf halt nicht zu den Produkten aus Fernost greifen.

Trotzdem wäre es ein Stilbruch, an dieses Rennrad Rennbremsschaltgriffe zu montieren.

Bis dann
Eberhard
von: sonicbiker

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 16:48

... da muss ich Nat widersprechen. Ich habe Biopace zwar noch nicht an eigenen Rädern gefahren, konnte aber einen deutlichen UNterschied bemerken - zumindest, wenn man ein Pedal ohne Click und Haken/Riemen fährt. Der Totpunkt beim Kurbeln wird leichter überwunden, was aber heute in Zeiten von Clickpedalen/-schuhen nicht mehr wirklich entscheidend ist. An MTB-Garnituren (Rennrad weiß ich ni nicht) sind manchmal nicht alle Blätter als Biopace ausgeführt, vielleicht hat Nat deswegen nichts bemerkt?
Wolfram
von: dogfish

UR 3: Muss man nicht haben... - 16.05.08 16:52

"Man muss keine Top-Ausstattung haben,
man kommt auch mit einfachen Rädern gut durch die Lande."





So war es auch bisher, bei "Snief": "So haben wir schöne Reisen absolviert.
Mit dem Alter wachsen auch die Komfort-Ansprüche einwenig und so sollte es
irgendwann doch mal ein neues Rad sein: Wartungsarm, robust und bergtauglich..."





"und komfortabel. Erste Entscheidung: Rohloff-Schaltung, gibts von der Stange, gibt es individuell...
es wäre leichtfertig gewesen, nicht zumindest einen Blick auf etwas Hochwertigeres geworfen zu haben
und so weit ist die Norwid-Schmiede von Lüneburg nicht entfernt - dann gibts nachher kein *hätten wir mal*. " schmunzel





"Gesagt, getan, besucht und begeistert auf weitere Vergleiche verzichtet. Ich habe selten eine so fundierte Beratung mit Pros und Contras
zu jedem Teil und ohne offensichtliches 'Aufdrängen einer Lösung' erhalten, wie von Meister Pallesen. - Den Kompromiss zw. Individualität
und Preis bildete schnell sein Modell *Gotland*, 26“-Rahmen, Rohloff-Schaltung, SON, HS33, Airwings-Evolution, Rigida-Sputnik-Felgen..."





"und wenn man schonmal dabei ist, dann darf es auch etwas Spleeniges sein: Effektpulverbeschichtung
mit Farbverlauf und Namensdekor - wenn schon individuell, dann richtig. - Also fix bestellt und gehofft,
dass es rechtzeitig zur Saison fertig wird. Und wirklich, punktgenau wurde das Rad zu Ostern fertig."





"Lediglich die Sattelfrage ist evtl. noch nicht endgültig beantwortet, das leidige Thema.
Das Rad ist ein Traum, jeder Cent Mehrleistung lohnt bislang ohne Diskussion."





"Man muss keine Top-Ausstattung haben, um tausende von Kilometern
mit dem Fahrrad auf Reisen zu gehen, aber ein tolles Rad
steigert einfach den Spaß daran immens."

Gruß Snief


u. Mario
von: Auberginer

Re: UR 3: Muss man nicht haben... - 16.05.08 17:44

Lustig mein Vater hat sich auch kürzlich ein Gotland mit Rohloff und Locc zugelegt(außerdem mit Low- wie High-rider). muss sagen das Rad gefällt mir.
Was mir allerdings auffällt ist der Spacerturm sieht nicht so ganz elegant aus. Um es mit den Worten meines Vaters zu sagen:
"Das sieht äußerst fuktionell aus" schmunzel


Lukas *derzublödistFotosinsNetzzuStellen*
von: natash

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 20:19

In Antwort auf: sonicbiker

An MTB-Garnituren (Rennrad weiß ich ni nicht) sind manchmal nicht alle Blätter als Biopace ausgeführt, vielleicht hat Nat deswegen nichts bemerkt?
Wolfram

es handelt sich um ein Rennrad (ein echtes Cratoni aus Rudersberg), das ich für eine Freundin auf der Radbörse gekauft habe und ausgiebig Probe gefahren bin, um einschätzen zu können welche Veränderungen hier noch angesagt sind, damit sie Spaß dran hat. Ich habe allerdings vor allem hügelige Strecken gewählt(wegen der Übersetzung, vorne ist nur 2fach), vielleicht fällt der Unterschied beim durchbrezeln in der Ebene mehr auf. Und - es sind Look - Pedale drauf!
LG Nat
von: Torben

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 20:39

Nabend

@Thomas:Bau die SCHUTZBLECHE AB grins
Du hast schon 50 andere Räder für schlecht Wetter.... also weg mit den teilen von der Rennmöhre zwinker

@dem Mann mit dem Diamant: Super schönes Rad

@alle: ich wünsch euch allen einen schönen Abend und ein schönes Wochenende
von: gt-liebhaber

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 23:15

In Antwort auf: Torben


@dem Mann mit dem Diamant: Super schönes Rad



Danke!

Ist übrigens Baujahr 1974, unrestaurierter Super-Originalzustand bis auf Sattel(Brooks Colt aus 1984) und Reifen(Kenda irgendwas 47x559)
von: Falk

Re: UR 3: Faggin im Detail... - 16.05.08 23:48

Mit genauso einem Bock mit demselben Anstrich ging das bei mir 1969 los. 1986 war der Rahmen dann am Ende, Unterrohrbruch am Steuerkopf.

Falk, SchwLAbt
von: dogfish

UR 3: Dreamteam! - 17.05.08 11:05

Ein Meilenstein im UR-Werk:
Elefant-Walk... (Ausrüstung Reiserad)
9000 Km auf ihrem Elefantendale. schmunzel


...............................................................Damals war sie überwiegend alleine unterwegs.
..........................................................Heute ein Beitrag von Katrin ("Kaatiin") samt Familie.

..........................................................

.....................................................Für die üblichen Verdächtigen die Fakten dieses Blockbusters:
................................................Der bis dato längste Beitrag - der es nicht jedem recht machen kann.

............................................

...........................................Gudrun, Joachim, Katrin, Mani und Tine nochmal meinen herzlichsten Dank!
........................................Der Vorspann läuft bereits hier: UR 3: Besucher der Woche (Ausrüstung Reiserad)

............................Frankfurt, kurz vor dem Abflug nach Anchorage => UR 3: Apropos fliegen... (Ausrüstung Reiserad)


...........................


..........................."Der Flug war ein Direktflug, wir sind um die gleiche Zeit angekommen wie los geflogen, da Flugzeit
......................und Zeitverschiebung je 10 Stunden betragen. - Am ersten echten Tourtag hatten wir tolles Wetter auf dem
................Glenn Highway. Hier überqueren wir gerade den Knik River, nachdem ich schon den ersten Platten hinter mir habe." zwinker





"Nach Anchorage das erste Mal so richtig Alaska-Natur pur, braided rivers, geflochtene Flüsse, sieht man dort überall zu dieser Jahreszeit."


...


"Ab dem 2. Tag hat es dann erstmal einige Tage mehr geregnet als sonst was. Das war für mich - die in Regenklamotten die Krise kriegt -
körperlich ziemlich auszehrend, zumal es nicht besonders warm war." Bild unten: "Übernachtung am Wasilla Lake mit Wasser von oben."





"Mile 188 zwischen Wasilla und dem Eingang des Denali National Parks ist die Versorgungslage für Radfahrer dramatisch zurückgegangen.
The Igloo stand als große Tankstelle mit Cafe in den aktuellen Karten - kein blueberry oder doublechoc muffin, kein Kaffee mit vanilla flavour.
Stattdessen haben wir unser Trail Mix gefuttert. Das Tandem war mit dem Essen schon ein paar Kilometer weiter und wartete in Cantwell."

...

"Dort sprang dieses Squirrel/Eichhörnchen hinter unseren Rädern auf den Mülleimern und Geländern rum, sie sind äußerst putzig und flink."

Nachdem der Hungerast besiegt war: "Weiter auf dem Parks Highway, über eine Strecke von 200km, sehr nahe am Mount McKinley vorbei,
mit seinen 6195m der höchste Berg der USA u. weltweit mit ca. 5000m der am höchsten aus der Ebene herausragende Berg, wir allerdings
konnten dessen Gebirgsmassiv aufgrund der tiefhängenden Wolken noch nicht einmal erahnen - festhalten auf dem Film gelang uns nicht..."





"...wirklich gut, die Wolken waren schneller! - Die Ebene vor dem McKinley-Massiv. Die Vegetation hat hier nicht viel Zeit, um zu gedeihen.
Frühling, Sommer u. Herbst gehen hier zusammen etwa 4-5 Monate, der Sommer davon etwa 6-8 Wochen - Pflanzen müssen sich sputen."





Apropos sputen, kommen wir zu Tine und ihrem T800: "Baujahr 2002, 28“, Sonnen-gelb und weitgehend noch alle Originalteile vorhanden."





"Spärlicher Tundra-Bewuchs, die Baumgrenze ist hier auch viel niedriger als bei uns. Am nächsten Morgen streifte ungefähr an der Stelle..."


...


"...wo unsere Zelte standen, eine Bärenfamilie vorbei - und die Vorstellung, da noch kurz vorher gewesen zu sein, war nicht so prickelnd."





"Als *nicht-mit-dem-Bus-Reisende* und ohne Vorplanung im Denali-NP übernachten zu wollen, stellte sich als ziemlich kompliziert heraus.
Am Visitor Center hieß es: Alle für uns in Frage kommende Campgrounds seien ausgebucht! Also konnten wir uns nur freie Planquadrate
in der wilderness aussuchen, um unsere Zelte dort aufzubauen." Unten: "Päuschen vor dem Wonderlake mit dem ersehnten Campground."





Zum grauen Panther, Manis T800: "Bj. 2003, 28“, weitgehend noch alle Originalteile vorhanden. Nachträglich Lowrider u. Clickies montiert."


...


"In Nenana hatten wir viel Zeit, die Räder zu pflegen. Hier Joachim am Tandem." Wir erinnern uns, *das Schnelle*, ein Cannondale RT1000.





"Ein paar Tage später haben wir in Fairbanks unsere Räder am Flugplatz stehen lassen und sind erst mit einer Linienmaschine ganz in den
Norden Alaskas nach Barrow geflogen, dem nördlichsten Ort der USA u. schnupperten ein bisschen in die Welt/Kultur der Eskimos hinein."


...


Oben re.: "Am folgenden Tag ging es mit dieser kleinen Piper weiter nach Prudhoe Bay zu den Ölfeldern, hier beginnt die Alaska-Pipeline,
die sich über 2000 km bis nach Valdez durch die Landschaft schlängelt, erst dort gibt es einen Hafen, der das ganze Jahr über eisfrei ist."





"Von Prudhoe Bay sind wir wieder den Dalton Highway zurück nach Fairbanks gefahren und überquerten den Polarkreis - diesmal zu Fuß -
und fuhren über den Yukon u. kamen an abgeschiedenen kleinen Orten vorbei, in denen der Sommer gerade für kurze Zeit eingekehrt war."





"Weiter mit unseren Rädern: Das Tandem, die Betonung liegt auf ohne Schutzbleche, daher musste ein Kanisterboden herhalten. Chic!" zwinker





"Hier gehts eine Rampe runter ins nächste Gletschertal - war eine tolle Abfahrt auf dem Richardson Highway, einige Kilometer vor Paxson."





"Das Tolle in Alaska ist, egal wo man auf die Berge hochschaut, sieht man..." - kurze Pause, erst noch ein Elch: "Auf der Flucht, vor uns?"





Für Technikfreaks, Katrins T900: "Anfangs (1999) war ein Rennlenker dran, irgendeine Kurbel und hinten XT - hab ich aber sofort umgebaut,
weil ich keinen Rennlenker wollte. Also: Lenker ab, Bremsschalthebel ab, Rapidfire-Griffe dran, anderer Umwerfer, etc. - Sattel ist von Selle,
heißt FLX und ist aus Kunststoff, schon der dritte oder so, weil ich immer wieder Löcher reinreiße. Mäntel, immer Schwalbe Marathon XR."





Katrin sieht sie schon: "Gletscher, Gletscher, Gletscher!!! Hier mussten wir wieder mal Pause machen. Einfach nur schauen. Unglaublich!"

"Tiekel River Campground: Letztes Jahr ging er noch bis Fluss-Mitte. - Ein toller Platz! Das Wasser, türkisfarben und gleichzeitig glasklar!"


...


"Worthington Glacier kurz vor dem Thompson Pass. Der beeindruckendste Gletscher für uns, wohl, weil wir die ganze Zeit darauf zu fuhren!

.....................Auch die Wolkenspiele und Lichtverhältnisse waren immer wieder irre, auf dem Bild kann man es erahnen."





"Der bald eagle/Weißkopf-Seeadler und der Nationalvogel Alaskas. Eindrucksvoll - weiß nicht, ob wir ihn länger beobachteten oder er uns."


...


Und mit *Unsere Räder* vor dem Exit Glacier: "Er fließt aus dem Harding Icefield heraus, das die gigantischen Ausmaße von 483 km² hat,
mitsamt allen 32 Gletschern, die aus diesem Eisfeld fließen, sogar 1770 km² - aber auch in Alaska gibt es ein großes Gletscher-Sterben."





"Noch vor 100 Jahren hätten wir an der Stelle nicht stehen können…" - Hier darf man ziemlich nah heran, was wir auch gemacht haben." cool


...


"Der Kenai River auf der Kenai Peninsula südlich von Anchorage. Auf diese Halbinsel haben wir mit der Fähre übergesetzt. Auf der Straße
gab es plötzlich einen Touristen-Stau, weil zwei junge Bären zu sehen waren, zu erkennen an den weißen Krägen im Pelz. - Die Autos..."

...

"mussten leider alle weiterfahren, wir beobachteten sie 2 Stunden lang. Die waren vielleicht putzig, und auf der anderen Seite des Flusses!"

"Der Radweg von Homer nach Homer Spit, einer Landzunge vor dem eigentlichen Ort - wir zahlten fast das fünffache für den Campingplatz,
über 80 US$. Im Hintergrund sieht man das Areal eines Schrottliebhabers, der gerade ein gestrandetes Schiff zu einer Wohnung umbaut."





"Ein Monat später, wieder in Anchorage: Tine hatte sich zum Geburtstag eine Stadtrundfahrt gewünscht. Hat riesigen Spaß gemacht!" schmunzel





"Wir hatten noch ein paar Puffer-Tage, für Tagestouren und natürlich Rad-Putzen." Uns bleibt auch noch etwas Zeit, für die Elefantendame:

2005, also vor dem *Elefant-Walk*..."kam ich zur Erkenntnis, dass ich doch einen Rennlenker brauche, also hab ich wieder umgebaut und
gleich ein bisschen hochgerüstet: Jetzt mit Ultegra-Kurbel 29-39-52, die Schönste, die ich kenne. Und wieder STI-Bremsschalthebel, aber
nur 105er, waren teuer genug, sowie Sicherheitsbremshebel und neuer Umwerfer, der alte hat wieder nicht zur Rennausstattung gepasst."





"Vorne u. hinten habe ich von Tubus-Gepäckträger montiert, besonders der Cosmo ist klasse, weil das Gepäck auf der unteren Strebe viel
tiefer sitzt u. man oben eine geradere Fläche für Rucksack od. Rolle hat. Hinten hab ich neu eingespeicht, wollte dickere Speichen haben
wegen dem vielen Gepäck. Zentrieren hab ichs aber lassen. Kleiner Nachteil: Die Rahmengröße ist so klein, dass ich mich in einer Kurve
fast selbst vom Rad reißen kann, wenn mein Schuh vorne drankommt. Inzwischen wurde die Rahmengeometrie u. der Abstand geändert."





................Was sich nicht geändert hat: Beiträge wie diese kommen nicht einfach so, es steckt eine Menge Teamwork dahinter.
..................................In diesem Fall war der Auslöser Katrins *Flug über Mt. McKinley in Alaska* in "Dies & Das".
..............................................Es dauerte damals über sechs Wochen, bis sie die erste Antwort bekam...


..............................................


................................................Die von mir kam heute, nur in diesem Forum und nur in "Unsere Räder".

..........................................................Auch deswegen, damit Peter-"Petterson" etwas davon hat,
.............................................................an seinem Geburtstag: Mit den besten Wünschen. lach

..................................................................Dem Dreamteam meinen herzlichsten Dank!


Grüßle von Katrin

u. Mario
von: Anonym

Re: UR 3: Dreamteam! - 17.05.08 12:22

Servus Mario und Katrin,

der absolute Wahnsinn, diese Show! Vielen Dank Euch beiden, dass ihr Euch die Mühe gemacht habt, diesen Beitrag so umfassend auszuarbeiten. Das Ergebnis ist grandios, der Gletscher, diese witzigen Flüsse, die Tiere, natürlich auch die Räder zwinker, dieser Beitrag macht einfach riesig Laune! So muss es sein! lach

bravo bravo bravo

Beste Grüße
Roland

P.S.: Ehrlich gesagt habe ich den Text noch gar nicht komplett lesen können, weil ich leider gerade auf dem Sprung bin... traurig
von: Spargel

Re: UR 3: Dreamteam! - 17.05.08 12:52

Herrlich! lach bravo

Solche Zweispur-Einachs-Räder, mit denen sie bei der Anchorage-Stadtrundfahrt riesigen Spaß gehabt haben, hat sich übrigens sogar schon die italienische Polizei angelacht:



ciao Christian
von: kaatiin

Re: UR 3: Dreamteam! - 17.05.08 13:17

Hallo Roland,
jetzt hast du endlich deinen Reisebericht!!!
Zufrieden? grins
Grüßle, heute aus Worpswede-Hüttenbusch,
Katrin
von: spiesheimer

Re: UR 3: Dreamteam! - 17.05.08 14:40

Wow Mario und Kartin,

das ist ein Fest in Bildern party.
Gaaanz toll!
von: li la Launebär

Re: UR 3: Dreamteam! - 17.05.08 15:06

Meine Knie werden weich und ich bekomme einen Knoten im Hals wenn ich solche Bilder sehe..........danke für die tollen Fotos und den Bericht!!

Grüassle Stef
von: Polyflux

Re: UR 3: Muss man nicht haben... - 17.05.08 17:18

Schick!

Nur noch den Gepäckträcker grün pulvern lassen, dann gibt das ein schönes Reggae-Rad grins cool
Grüße,

Karsten
von: MartinKu

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 18.05.08 16:50

Hallo

So, nun ist es da, mein "frischluft tour" von simpel.ch





Mit folgender Philosophie gemäß Hersteller: Ein High-End-Alltags- u. Tourenvelo mit Top-Stahlrahmen,
Rohloff-Nabenschaltung, Avid-BB7-Scheibenbremsen und SON-Nabendynamo. Bereits in der Originalausstattung
ist es ein sehr gut bestücktes Tourenrad. Trotz dem Vertrieb über Internet konnte ich einige Wünsche anbringen, zum genau...





richtigen Tourenrad für mich; beim Gepäckträger entschied ich mich für den Tubus-Locc, weil ich das Schloss dann sauber verstauen kann.

Originaldetails: Die Kettenspannung erfolgt mittels eines Exzenter-Tretlagers. Gut zu sehen sind auch die Schweissnähte am Stahlrahmen.





Die sauber verarbeitete Situation am Hinterrad: Rohloff-Speedhub mit Scheibenbremse und externer Schaltbox, gut positionierte AVID-BB7.





Das Rücklicht ist beim Original-"frischluft tour" am Schutzblech befestigt - hat mir nicht so gut gefallen und so wünschte ich ein Rücklicht
am Gepäckträger (wurde ohne Mehrkosten ausgeführt). Felgen: DT Swiss MTB Enduro Disc, Reifen: Schwalbe Marathon Supreme 26x2.0





Zu den aller ersten km auf dem neuen Rad: Es ist noch neu, macht aber viel Spass und ja, es stimmt, die Rohloff muss ich noch einfahren,
sie macht noch nicht ultimativ viel Freude, aber das kommt bestimmt. Zum Preis, mein frischluft tour: sFr 3'434.90, normalerweise wäre es
100 sFr. teurer, es war angeblich ein Vorführrad - nur ist vor mir niemand damit gefahren. Es war nagelneu, als ich damit Probegefahren bin.





Gabel: Loyal Crown MB411; leichte u. komfortable CroMo-Stahlgabel mit Aheadset-Gabelschaft. Vorderrad original mit SON u. AVID BB7.





Weil ich mir mit der Sitzposition noch nicht im Klaren bin und wenig Erfahrung mit sehr langen Etappen habe, wollte ich einen verstellbaren
Vorbau; auch das wurde anstandslos konfiguriert. Einige Dinge fehlen noch, z.B. ein Fahrradcomputer mit Höhenmesser und Pulsmessung.





Bei den Griffen habe ich mich für die Ergon-GR2-Magnesium entschieden, das ist ein echt ganz toller Griff!





Auch hier nicht ganz fertig: Es fehlen noch ein gutes Bügelschloss und zwei Taschen.





Mit den Shimano-PDM324 hatte ich bereits Erfahrungen vom MTB her.





Ach ja, der Motor befindet sich noch im Trainingszustand. schmunzel

Schöne Grüsse
Martin
von: Kuno

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 18.05.08 18:47

Klasse !
Nur komisch, dass mein neues Rad eine ähnliche Ausstattung hat. zwinker
Hast Du auch die Probleme mit dem hinteren Schutzblech? Ich habe das Abus-Schloß in den Gepäckträger reingeschoben. Dadurch musste die Strebe des Schutzbleches (eigentlich Schutzplastes) verbogen werden. Jetzt sitzt eben dieses schief (und das sieht wirklich bescheiden aus wirr ). Zusätzlich ist das Teil sehr verwindungsfreudig und klappert stark an's Hinterrad bei Unebenheiten. Ich will vielleicht noch eine zusätzliche Halterung zur linken Gepäckträgerseite bauen. Da fehlt mir aber noch der zündende Gedanke. Andere Ideen habe ich umgesetzt. Einzelheiten sind hier schon herausposaunt worden. ( Halterung für Fahrradtacho auf Lenkerrohr-Abdeckkappe )
Das Rücklicht hatte ich auch kurzzeitig dran. Dann haben meine Kollegen laufend über den "Schmetterling" gelästert und meinten, dass mein altes LED-Rücklicht heller war. Das ist jetzt auch wieder dran.
Aber ansonsten gute Fahrt und lass' es Dir nicht mausen !

Kuno
von: spiesheimer

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 18.05.08 19:03

Hallo Martin,

schönes Rad!
Wie lang sind denn die Kettenstreben, gemessen mitte Tretlager bis Mitte Schnellspanner?
Danke!
von: MartinKu

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 18.05.08 19:09

Hallo Kuno

Ich hab noch kein Abus-Bügelschloss...
Danke aber für den Tipp, ich werde beim Kauf eines Schlosses auf diesen Hinweis achten!

Gruss Martin
von: DyG

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 18.05.08 19:25

Hallo Kuno,

das Problem mit dem Schutzblech kommt mir bekannt vor, scheint bei den blümels wohl ab und zu vorzukommen. bei mir war's allerdings noch toller, mein blech fing immer, wenn ich mit bestimmter geschwindigkeit über irgendwelche unebenheiten gefahren bin, an in resonanz zu schwingen und dabei am gepäckträger zu klappern.

abgestellt hab ich das ganze mittels schwarzem gewebeband an den stellen, wo sich streben und träger berühren - kein optisches highlight, aber funktioniert halt.

die schiefstellung deines schutzbleches müsste eigentlich durch nachstellen an den streben zu beheben sein, einfach an der seite mit dem schloss bisschen mehr zug auf die streben bringen. natürlich nur, falls es nicht zu extrem ist.
von: MartinKu

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 18.05.08 19:27

Hallo Spiesheimer

Folgende Masse habe ich gemessen:
Tretlagerachse - Hinterachse: 43.5 cm
Tretlagerachse - Sattelmuffe: 56 cm
Tretlagerachse (entlang dem Sattelrohr) - Mitte Oberrohr: 52.5 cm
Oberrohr (Mitte Sattelrohr - Mitte Lenkerrohr): 56 cm
Lenkerrohr (Mitte Oberrohr - Mitte Unterrohr): 13 cm
Unterrohr (Mitte Lenkerrohr - Tretlagerachse): 66 cm

Gruss Martin
von: spiesheimer

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 18.05.08 19:42

In Antwort auf: MartinKu

Tretlagerachse - Hinterachse: 43.5 cm


Hast Du schon mal Packtaschen am Gepäckträger gehabt und bist damit gefahren?
Mich interessiert, ob Du mit den Fersen dann an den Taschen anstößt.
von: MartinKu

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 18.05.08 20:57

Nein - ich habe keine Taschen und bin auch noch nie mit Taschen gefahren.
Aber auch diesen Tipp werde ich beim Kauf der Taschen beachten. Es scheint ein Tubus Locc 26" zu sein. Da müssten dann die Ortlieb-Taschen angeblich am oberen Träger befestigt werden...

Gruss Martin
von: dogfish

UR 3: Colnago-Master-Olympic - 18.05.08 21:10

"Eigentlich sollte man an so einem..."





"schönen Sonntagabend auf dem Rad hocken, und nicht im Gras davor und
irgendwie kam ich mir dabei auch ein bisschen lächerlich vor, ja fast war mir..."





"als täte ich etwas Unanständiges. Da ich weiß, dass du die Bilder am liebsten in voller Auflösung hast..."





hat sie Till ("Porridge") geschickt, wie sie aus der Kamera kommen: "Ein Bild stammt aus Dahn, wäre nicht verkehrt, wenn das dabei ist."





"Damit man sich das Rad auch mit Taschen vorstellen kann." - Ein Colnago-Master-Olympic als...





Randonneur und Reiserad. - "Wo ich schon mal dabei war, habe ich mein..."





Demnächst in diesem Kino. schmunzel

Viele Grüße Till


u. Mario
von: Anonym

Re: UR 3: Colnago-Master-Olympic - 19.05.08 00:33

Moin Till, moin Mario!

Wunderschönes Colnago verliebt, neben u.a. Bottecchia und Gios einer der wenigen Italiener wo auch ich schwach werden könnte. Zudem sehr passend mit der 8-fach Dura Ace-tolle Gruppe. Nur als reiner Renner ohne Gedöhns, würd mir das Master Olympic noch einen Tick besser gefallen-Randonneure können die Franzosen und Engländer einfach besser!

Axel
von: Anonym

Re: UR 3: Colnago-Master-Olympic - 19.05.08 00:45

ein wunderschönes rad, die dura-ace gruppe ziert mein rad auch, lediglich mit den 7400er bremsen. meinst du der wechsel auf die doppelgelenkbremsen bringt eine deutliche bremsleistungsverbesserung? ich hab mit der vorderradbremse ab und an echte probleme.

btw: was hält das rad eigentlich aufrecht? oder hast du den boden an die decke genagelt und das rad drangehängt?
von: fitus

Re: UR 3: Colnago-Master-Olympic - 19.05.08 20:31

Hallo Till,
klasse Teil! wie war denn das Rad original ausgestattet?
von: HyS

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 19.05.08 23:12

Hallo,
das einzige was ich an der Ausstattung nicht nachvollziehen kann ist der Scheinwerfer. Warum hast du diesen technisch veralteten Scheinwerifer genommen und nicht zumindest den IQ (wenn nicht gar den SON, bei der insgesamt sehr hochwertigen Ausstattung)?
von: dogfish

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 19.05.08 23:19

Das war quasi meine Schuld: "Gerne lasse ich mich zu diesen Komponenten beraten."

Diesen Satz hat der Kümmerer glatt vergessen. zwinker

Gruß Mario
von: thomas-b

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 19.05.08 23:58

Na, bei den Bremsen hätte man auch konsequenter sein können. Ich verbaue zwar bei meinem aktuellen Projekt sehr ähnliche, aber da geht es leider nicht mit hydraulischer Kraftübertragung.

Gruß
Thomas
von: Transterra

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 20.05.08 05:11

das Frischluft Tour sagt mir sehr zu wunderschönes Rad mit vernünftiger Ausstattung.

....nur der Vorbau wirkt etwas instabil auf mich....da hätte ich was starres eingesetzt....

aber Klasse Fahrrad Glückwunsch.


Gruß Timo grins
von: MartinKu

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 20.05.08 07:50

Hallo HvS

Dieser Scheinwerfer war am Rad standardmässig dabei. Es ist gemäss Beschreibung des Rades auf www.simpel.ch folgendes Modell:
"B&M Lumotec IQ Fly Senso plus"
Ich dachte, das sei das neue, aktuelle Modell?

Ist das nicht so? Könnte ja schon sein, denn auf der "Lumotec" Homepage sieht das Teil ganz anders aus.

Kannst Du mir weiterhelfen? Welches Modell wurde mir da angedreht?

Gruss Martin
von: gt-liebhaber

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 20.05.08 08:52

In Antwort auf: MartinKu


Ist das nicht so? Könnte ja schon sein, denn auf der "Lumotec" Homepage sieht das Teil ganz anders aus.



HvS hat leider recht, man hat dir einen D´Lumotec oval angedreht, einen LED-Scheinwerfer der ersten Generation, der mMn mehr blau leuchtet und blendet gegenüber dem weißen strahlenden Licht des IQ Fly.
Laut Beschreibung auf der Internetseite von simpel soll auch der IQ Fly verbaut sein, aber selbst auf den Bildern des Frischluft Tour dort ist nur der D´Lumotec zu sehen.

Hast du eine verbindliche Auftragsbestätigung bzw. Rechnung mit allen Details bekommen? Dann kannst du auf Nacherfüllung bestehen, ansonsten seh ich da schwarz.
von: Thomas1976

Re: UR 3: Dreamteam! - 21.05.08 08:56

Hallo Katrin,

bin leider erst gestern Abend (Nacht) dazu gekommen, mir Deine Bilder anzuschauen!! Denn für tolle Räder mit noch tolleren Landschaften braucht es so seine Zeit, die kann man nicht mal so im Schnellverfahren sich anschauen zwinker

SUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUPPPPPPPPPPPPPPPPPEEEEEEEEEERRRRRRRR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! lach lach lach

Ganz, ganz großes Kino!!! bravo

Mensch, mich packt das Fernweh!!!! Ich möchte da auch hin!!!!!

Gruß
Thomas
von: GeorgR

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 13:54

Zitat:
Es scheint ein Tubus Locc 26" zu sein. Da müssten dann die Ortlieb-Taschen angeblich am oberen Träger befestigt werden.


Meinst Du? Ich glaube nicht, daß sich die 26er- von der 28er-Version so stark unterscheidet. Der Vorteil des Trägers liegt ja gerade darin, daß man die Taschen an der tieferen Querstrebe einhängen kann und dann oben eine recht ebene und bei eingehängten Taschen auch breite Befestigungsfläche bekommt.

Georg.
von: kaatiin

Re: UR 3: Dreamteam! - 21.05.08 14:34

Hallo Thomas,
dein Feedback freut mich (und ich gehe davon aus auch Mario) sehr!

Zitat:
SUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUPPPPPPPPPPPPPPPPPEEEEEEEEEERRRRRRRR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ganz, ganz großes Kino!!!

Mensch, mich packt das Fernweh!!!! Ich möchte da auch hin!!!!!


Wenn wir solche Antworten zu lesen kriegen, können wir doch davon ausgehen, dass sich der Aufwand gelohnt hat!
Danke!
Schönen Tag dir noch!
Katrin
von: kaatiin

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 14:41

In Antwort auf: GeorgR

Zitat:
Es scheint ein Tubus Locc 26" zu sein. Da müssten dann die Ortlieb-Taschen angeblich am oberen Träger befestigt werden.


Meinst Du? Ich glaube nicht, daß sich die 26er- von der 28er-Version so stark unterscheidet. Der Vorteil des Trägers liegt ja gerade darin, daß man die Taschen an der tieferen Querstrebe einhängen kann und dann oben eine recht ebene und bei eingehängten Taschen auch breite Befestigungsfläche bekommt.

Georg.


Dem schließe ich mich voll und ganz an!
Auf der Homepage von tubus ist dazu nix zu finden. Woher kommt die Info mit dem oben-Einhängen? Aufgrund der weiter nach außen stehenden unteren Strebe scheint mir das schon allein aus diesem Grund nicht wirklich optimal.
Der Unterschied zwischen dem 26" und 28" LOCC ist einzig und allein die Höhe zwischen unterer Strebe und Befestigungsplatte unten, und der beträgt 1,5 cm. Kann das ein Grund sein, dass man die Taschen oben einhängen muss? Ich glaub nicht...
Grüße,
Katrin
von: Anonym

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 15:21

stimmt nur bedingt....

guck mal
von: kaatiin

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 18:15

Hi!
Warum?
Schaut man sich den Locc 26" an und den Logo (den hab ich, mit QL1, wo man die Taschen locker unten dran macht), würde ich sagen, bis auf die Breite des Trägers ist die Geometrie ziemlich identisch.
LOGO
Locc 26"

Oder überseh ich da was?
Ich fahr den Logo mit QL1, wie gesagt.

Klär mich auf!
Grüße,
Katrin
von: kaatiin

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 18:26

Hi Bemme!

guck mal hier: QL1 an Logo

???

Nochmal Grüße,
Katrin
von: yoon

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 18:28

Hi Katrin,

aber Tubus wird es ja nicht umsonst auf der eigene Website schreiben zwinker

Simon
von: kaatiin

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 18:31

Hi Simon,
kannst du mir sagen, wo es steht? Ich habs nicht gefunden!

Grüße,
Katrin
von: Anonym

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 18:32

okay, also....

mit logo allet schick.

mit locc 28er allet schick.

mit locc 26er allet schick - wenn die taschen die ellipse haben.

früher hatten die ortliebs beim ql1 ne horizontale ausrichtung des unteren halters grad nix besseres gefunden

also mit locc 26er und ellipsen allet schick.....

faqs von tubus sind da etwas unzureichend...
von: yoon

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 18:36

http://www.tubus.com/index/lang/de/rubrik/H%E4ufig%20gestellte%20Fragen/

Gruß
von: kaatiin

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 18:37

Also gut, ich glaubs jetzt einfach, auch wenns mir noch nicht wirklich in den Kopf will...
von: kaatiin

Re: UR 3: Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch - 21.05.08 18:41

Das mit QL1 und 2 ist alles klar, ich hatte ja behauptet, wenn QL1 an Logo passt, muss QL1 auch an Locc passen, weil da die Höhe nur max 1,5 cm unterschiedlich ist. Aber vielleicht sind das die maßgebenden 1,5 cm...
who knows?
Ich kenn keinen mit Locc, daher kann ich das mit meinen Taschen jetzt auch nicht ausprobieren.
Lassen wirs, ich glaubs euch. Relevant ist es für mich eh nicht... bäh
von: dogfish

UR 3: Der Mann mit dem Colt... - 21.05.08 19:41

"Ich denke, daß Du Dich einfach über ein unangefordertes Bild freust."





"Darauf sieht man mein inzwischen neu gepulvertes Basso, ehemals sprühdosenblau, jetzt RAL6009, tannengrün."
"Velocius" hat sehr wenig Zeit: "Darum auch der rudimentäre Aufbau ohne Träger und Bleche.

Und ich habe den Colt weiter verbessert, er fährt sich für mich jetzt nochmals besser!"

Liebe Grüße Mike

u. Mario
von: Niederrhein-Tourer

Re: UR 3: Der Mann mit dem Colt... - 21.05.08 20:24

In Antwort auf: dogfish

..., jetzt RAL6009, tannengrün....


Ich find tannengrün so super schön.verliebt
Meine nächste Rahmenfarbe wird auch tannengrün.


....Ach das Rad ist auch schön grins

Gruß Marco
von: nomoregears

Re: UR 3: Der Mann mit dem Colt... - 21.05.08 22:09

In Antwort auf: Niederrhein-Tourer

Ich find tannengrün so super schön.verliebt
Meine nächste Rahmenfarbe wird auch tannengrün.



Hab´ ich auch sofort gedacht zwinker . Mmmh, mein Schrotwild in Tannengrün schmunzel ! Wenn das so weitergeht, wird aus dem Forum noch ´n Nadelwald erstaunt . Kann ich also nicht machen traurig .

Und deshalb: RAL 6007 . . . . . . . . . ., FLASCHENGRÜN grins !

Gruß, Paule
von: Max.FS

Re: UR 3: Der Mann mit dem Colt... - 21.05.08 23:32

Sehr schönes Rad!! verliebt
Mein Alltags- und Reiseschiff ist auch in RAL 6009 gepulvert... Aber an dem Basso Rahmen passt die Farbe auch wirklich ausgezeichnet!

Gruß, Max
von: Levty

Nur mal so... - 22.05.08 09:45

Schnappszahl grins



Die 100.000 kommt immer näher.

Grüße
Thomas
von: dogfish

UR 3: Es grünt so grün... - 22.05.08 16:37

Für Hardcore-Biker, die auf grün stehen. zwinker

"Aus der Notwendigkeit eines Stadtrades heraus,
entstand aus einem günstig ersteigerten Rahmen und
wiederauferstandenen Teilen vom alten Baumarktrad unter
meinen Händen und denen meines Händlers, der sich um Gabel
und Steuersatz kümmerte, etwas Neues." Das 2. Rad von Richi ("DyG").





"Der Rahmen wurde mir als Giant verkauft, was ich ob des aufgebrachten Grün
weder bestätigen, noch dementieren kann. Jedenfalls ist er leicht und steif, das reicht mir.

Die Laufräder sind vom alten Rad, die Brems-Schalt-Einheiten fielen beim Schwarzen wegen
Umrüstung auf HS33 an, und der Gepäckträger ist ebenfalls Konkursmasse vom ganz alten Rad."





"Der Rest an Ausstattung musste neu beschafft werden, am meisten ins Geld ging die Schaltung,
Alivio komplett, wie schon am guten Rad. Alles low-budget, schützt das Andere vor Diebstahl.

Ansonsten sieht alles etwas provisorisch aus, der Gepäckträger musste mit reichlich
Tape-gepflastert werden, um die Taschen vor Beschädigungen zu bewahren."





"Seit Jahren treue Dienste leistet mir der alte Tioga-Reifen am Hinterrad.
Wenn der vorne tot ist, weiß ich schon was draufkommt." zwinker

Nicht totzukriegen, "Unsere Räder", diesmal quasi
aus des Kümmerers "Krimskram-Schublade".

Grüße von Richi


u. Mario
von: DyG

Re: UR 3: Es grünt so grün... - 22.05.08 18:17

Hallo alle,

erstmal danke an Mario, dass er (wie mir scheint) die bilder noch ein wenig geschönt hat. er tat mir eigentlich richtig leid, ob der bildqualität, die ich ihm wieder hab zukommen lassen müssen...
nun gabs wohl aber ein paar missverständnisse in meinem text an ihn, bzw. hab ich wohl zuviel geschwafelt, was dann verwirrend war. zwinker

das Rad hat sozusagen zwei Leben, erst nur als Stadtgurke mit Starrgabel konzipiert, dann aber noch ein wenig aufgemotzt.

mit bloßem auge sieht man ja nun schon, dass eben keine Schalt-/Bremseinheiten dran sind, sondern HS33 und ergo auch normale alivio-schaltgriffe.
zum zweiten waren die reifen dann tatsächlich irgendwann tot und drauf kamen - auch halbwegs erkennbar - ein satz Marathon Supremes.
Außerdem im zuge der umrüstung auf HS33 auch gleich die abgebildete RST-Federgabel, aus einer kleinserie von Renngabeln, die ein freund günstig an mich abgab.
der rest ist immer noch wie gehabt, das tape am gepäckträger hält noch und sonst ist auch alles frisch... macht jetz aber richtig spaß zu fahren! lach

viele grüße, Richi
von: dogfish

Re: UR 3: Es grünt so grün... - 22.05.08 18:25

Tja, Richi

Und was lernen wir daraus... grins

Gruß Mario
von: dogfish

UR 3: Das Gute... - 23.05.08 00:23

Ein neuer Tag, ein neues Rad,
diesmal Richis ("DyG") Reiserad.





"Nach langem Warten, habe ich Mario die Freude gemacht
und meine Räder fotografiert, die er schon so lange sehen wollte."

Eigentlich wollte ich noch mehr von dieser Sorte - nur einbißchen schärfer.





Inzwischen ist ein halbes Jahr vergangen und der Kümmerer weiss, dass man nicht alles haben kann. zwinker

"Das Beste zuerst: Vor drei Jahren vom Händler erstanden. Damals war ich mit der Baumarktgurke die ich noch fuhr
sehr unzufrieden, weil einfach zuviel in zu kurzer Zeit kaputt ging. Beim Neukauf, kurz vorm Geburtstag, dachte ich dann,
'probier was Neues diesen Sommer' und entschied mich für einen 28''-Crosser - zum Freundschaftspreis, da Vorjahresmodell."





"Die Erstaustattung war zwar schon ganz brauchbar und das Rad wurde auch sofort zu ersten Radreisen herangezogen, jedoch merkte ich
so Stück für Stück, was unzureichend war oder fehlte, z.B. der Stauraum für Gepäck. Also musste ein Lowrider her: Bor Yueh steht drauf,
steckt wahrscheinlich auch drin und ich hab das stabilere Modell von denen erwischt. Und ja, ich weiß, dass man *sowas* nicht macht..."


...


"aber der Lowrider weiß das nicht, genausowenig die Gabel und solange keiner der beiden ernsthaft drunter leidet, interessierts mich nicht.
Das hintere Blechlein ist zusammengeschustert aus Erst-Rückblech und dem Stück eines alten vorderen - das war billig und funktioniert."

"Vorne hab ich mit zwei Sorten Steckblechen an der Gabelbrücke experimentiert, die aber irgendwie immer zu kurz waren. Ich dachte mir,
probier mal so ein Shockboard aus. Und mein Gesicht blieb fortan trocken und besser aussehen, als so ein festes Blech, tuts allemal." schmunzel





"Als Schaltung begleitet mich nun seit drei (edit: 3 1/2) Jahren treu die original verbaute Alivio, trotz Schlamm, Eis und Regen tut sie das,
was der Rest vom Rad auch tut, funktionieren. Bereifung: Die guten Marathon-Supreme, die sich immer tapfer geschlagen haben und auch
teilweise ganz schön gequält wurden. Ich bin damit sehr zufrieden. Auch mit den Felgenkneifer, die Guten aus dem Schwabenlande..." zwinker





"Die Lichtanlage besteht im Wesentlichen aus einer Sigma-Vario und einem preiswerten Nabengenerator aus Osaka."





"Das waren meine Räder, alle dreckig, da im Gebrauch,
also keine Beschwerden darüber bitte."

Viele Grüße Richi


u. Mario
von: mgabri

Re: UR 3: Der Mann mit dem Colt... - 23.05.08 12:03

In Antwort auf: dogfish
Und ich habe den Colt weiter verbessert, er fährt sich für mich jetzt nochmals besser!"

@velocius
jetzt hast du ziemlich genau einen Swallow...
von: dogfish

Re: UR 3: Der Mann mit dem Colt... - 23.05.08 12:24

So kann man sich täuschen... schmunzel




Mehr von Mikes ("Velocius") Colt später in "Unsere Teile".

Gruß Mario
von: Anonym

Re: UR 3: Der Mann mit dem Colt... - 23.05.08 12:27

ja leck mich am a**** - dasssss is ja wohl mal richtig geil...

bin höchstgradig gespannt!!!

detailaufnahmen bitte!!!!
von: Frawie

Re: UR 3: Der Mann mit dem Colt... - 23.05.08 15:08

In Antwort auf: bemme

dasssss is ja wohl mal richtig geil...


Also ich weiß nicht. Sieht so aus, als hätte die Satteldecke unter den Sitzknochen stark nachgegeben. Wäre für mich auch logisch, dass bei einem derartigen Einschnitt das Leder die Spannung verliert.

Frank
von: dogfish

Re: UR 3: Der Mann mit dem Colt... - 23.05.08 15:27

Der Schein trügt, wie so oft... schmunzel

Falls dich die Hintergründe wirklich interessieren,
bitte hier weiterlesen => Re: UT: Für'n Arsch! (Ausrüstung Reiserad)
Vor allem den ersten Teil "Für'n Arsch!", dort erfährst du quasi die Fakten.

Gruß Mario
von: Wolfram

Re: UR 3: Das Gute... - 23.05.08 21:58

An Ritchi (DyG),
zuletzt sah ich einen Schadensfall mit einem Lowrider gleicher Machart (wahrscheinlich anderer Hersteller) bei dem der Bügel über den Reifen nach unten gegen den Reifen klappte (Schraubverbindung war lose) mit der Folge, daß das Vorderrad blockierte und die Tauchrohre auf Höhe der unteren Standrohrenden schlichtweg durchbrachen. Die gesundheitlichen Folgen beim Fahrer sind immer noch häslich und er ist froh wenn er jemals wieder radeln kann. Pass also auf den verdammten Bügel auf!
Gruß Wolfram
von: Velomme

Mein 1991er VsF - 24.05.08 00:45

Hi Allerseits,

irgendwann Mitte 2007 entdeckte ich das Forum und diesen Thread.
Seit dem habe ich mich, immer wenn die Zeit es erlaubte, mit viel Vergnügen von Vorne an bis hier hin druchgeguckt und es sehr genossen.

"Wenn Du mal alles gesehen hast, stellst Du Deines auch vor", dachte ich immer ... jetzt ist's soweit.

Also auf geht's ... hier ist mein gutes altes VsF:



Ich habe es mir 1991 gekauft und zuerst als Stadtrad benutz. Dann kam meine ersten Radtour und ich rüstete Hinterrad-Gepäckträger, Lowrider und Vorderradgepäckträger von ESGE nach.

Damals fuhr ich noch den orginal verbauten MTB Lenker.

Auf meiner ersten Tour kaufte ich mir dann BarEnds da mir die Hände dauernd einschliefen und war mit der Kombo ganz glücklich.

Das Lesen von einer Menge Rad Magazinen (Internet gabs ja noch nicht) brachte mich auf die Idee auf einen Rennlenker umzurüsten.

Tubus kam auf den Markt und ich schlug zu.

Das war in den ersten Jahren, seit dem wurden fast nur noch Verschleißteile gewechselt.
Es ist der zweite Rennlenker montiert, die Laufräder wurden 2mal gewechselt, Ketten, Kränze, Mäntel, Bremsklötze ... ansonsten ist noch fast alles im Originalzustand.

Hier die aus meiner Sicht interessantesten Details:

Mischung aus Lenkerendschalter und Rahmenschalter um Platz für den Rückspiegel zu schaffen:
(Ich mag einfach Rückspiegel, kann mich aber nicht mit diesen Chrom-Dingern mit langer Stange anfreunden.
Mit Taschen hinten bringt der kurze leider gar nichts. Dann mach ich den BUMM mit der langen Stange dran.)



Steifer Gegenhalter für die vorderen Cantis:
(Das Einstellteil hab ich in irgendeinem Radlagen in der Grabbelkiste gefunden.)



Leider weiß ich nicht mehr wie dieser Tubus Lowrider heißt. Ich hab ihn nie wieder gesehen. Finde die Möglichkeit der Schutzblechbefestigung aber super.
Das Schutzblech mußte ich gleich am Anfang kürzen, da ich sonst immer mit dem Fuß drangestossen bin.



Altes Cargo Modell und Nordlicht Dynamo (damals das Beste):



Selbstgebastelter Rücklichthalter aus V2A für den Tubus und "Hight-Tech" Taschenrutschbegrenzer:
(Das hintere Schutzblech ist irgendwann abgerissen. Die Notreparatur hält seit dem prima.)



Gleich am Anfang nachgerüstete Kurbeln in 170er Länge mit 48/36/24 und Suntour "On-Road"-Kurbelabzieher, den ich zum Glück nie on-road gebraucht habe:



Und zum Abschluß noch mal eine komplette Seitenansicht.
Könnte zwar noch viel zu meinem Schätzchen erzählen, aber ich will's ja nicht übertreiben ...



Es hat schon ein Bischen was von dieser Welt gesehen und wird sicher noch lange durchhalten.
Einige Wünsche konnte ich mit ihm aber nicht mehr umsetzen und deshalb ist ein neues Reiserad im Aufbau.
Mein VsF wird aber bei mir bleiben, zu seinem Ursprung zurückkehren und (mit einigen Modifikationen) wieder ein Stadtrad werden.

Schönes Wochenende!
ciao
Holger (noch einer zwinker )
von: Velomme

Re: Mein 1991er VsF - 24.05.08 00:54


Ein Foto in beladenem Zustand schieb ich noch melancholisch nach zwinker

von: dogfish

UR 3: Nachgeschoben... - 24.05.08 11:47

Vielen Dank, Holger!


Ebenfalls nachgeschoben von...
UR 2: Bruder Jakob (Ausrüstung Reiserad)

"Passt wie angegossen und wartet auf den nächsten großen Ritt."





Umgehend eine Nachlieferung von Josef ("borstolone") und seinem Santos. schmunzel





"Dieses Rad ist nur für große Touren bestimmt und grundsolide, macht vielleicht nicht die Velotraumshow."





"Die Bilder kommen in verschiedenen Tranchen jetzt bei Dir hereingeflattert, danke Dir für die Mühe."





Gern geschehen, das war es dem Kümmerer wert. lach

Viele Grüsse von Jakob


u. Mario
von: DyG

Re: UR 3: Das Gute... - 24.05.08 17:01

Hallo Wolfram,

danke dir für den hinweis, das klingt ja wirklich gefährlich!

mein kommentar mit "stabiler version" bezog sich in erster linie auf die andere bauart der mittleren befestigung.
zur zeit ist das aber gerät nicht montiert und stellt schonmal keine gefahr dar. zwinker
bei mir war der bügel eigentlich immer unter spannung montiert (dazu ist er ja da) und hat sich auch auf holperpisten nicht vom fleck bewegt, aber ich werde das im auge behalten.

aber hast du informationen darüber, was das für eine gabel war, die beim blockieren des vorderrades so mir nix, dir nix durchbricht? das sollte normal eigentlich auch nicht passieren...

viele grüße, Richi
von: yoon

Re: UR 3: Nachgeschoben... - 24.05.08 17:32

Was sieht mein trüber Blick?

Tubus LOCC am 26" Rad mit Ortlieb ql 1? lach

Klär mich mal auf.

Gruß
Simon
von: Wolfram

Re: UR 3: Das Gute... - 24.05.08 23:06

Hallo Richi,
Zitat:
aber hast du informationen darüber, was das für eine gabel war, die beim blockieren des vorderrades so mir nix, dir nix durchbricht? das sollte normal eigentlich auch nicht passieren...

Die Federgabel ist unschuldig. Wenn schlagartig das Vorderrad auf griffigem Asphalt blockiert und das Rad sich überschlägt sind die Kräfte so groß, daß die Gabel schlichtweg überfordert war. Die Tauchrohre hatten im Bruchbereich geschätzt 'ne Wandstärke von 2-2,5 mm. Hochpreisige leichte Gabeln haben dort oft nur 'ne Wandstärke von 1-1,5 mm. In Punkto Lowriderbefestigung an Federgabeln überlege ich mir sehr genau, was ich tue. Die Wandstärke im Befestigungsbereich der Schelle möchte ich schon wissen. Ganz übel sind starre Schellen/Klemmfäuste mit einer zylindrischen Bohrung auf einer konischen Gabel - da ist der Bruch vorprogrammiert! Bei der beschriebenen Bruchgabel war das genau der Fall. Den Unfall hatte aber der lose, sich herunterklappende Bügel ausgelöst.
Kurzum, der "Konstrukteur"(ein Kaufmann?), der in der Fahrradfabrik beschloß diesen Lowrider mit einer starren, zylindrischen Schelle an eine Federgabel, die im Befestigungsbereich nicht ebenfalls zylindrisch mit dem gleichen Durchmesser ausgeführt ist, montieren zu lassen, hat in meinen Augen zumindest grob fahrlässig gehandelt.
Wenn man nicht sicher ist, was man tut, es aber trotzdem montiert haben will, kann man sich's ja in 'ner gut versicherten Werkstatt montieren lassen. Die aussagekräftige Quittung dann 10 Jahre wg. Produkthaftung gut aufverwahren. Vielleicht haben die Erben dann was davon.wirr
Gruß Wolfram
von: dogfish

UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 10:03

Nachdem Gally (Bild unten) das Zeitliche gesegnet hat,
musste bei Ralf ("spiesheimer") ein neues Winterrad her.





"Das Nusser-Bike - den Namen habe ich von der Firma übernommen, von der ich
den Rahmen habe. Vom Gally sind nur die Laufräder und das XT-Schaltwerk, alles andere
passte, oder gefiel nicht. Der MTB-Rahmen plus Starrgabel aus CroMo-Geröhr, nicht konifiziert."





"Etwas für Alltagsradler wie mich, nichts für Gewichtsfreaks. Ich schätze ca. 12 bis 13 kg fahrfertig."

"Eine funkelniegelnagelneue LX-Kurbelgarnitur samt Innenlager lag seit 2002 im Keller und wartete auf ihren Einsatz.





"Mit Lenker und Vorbau wollte ich gar nicht erst experimentieren, deshalb kam ein neues VRO-Ecoriser-Set her. Bei den Bremsen habe ich
lange überlegt, und mich aber dann ganz bewusst für die HS33 entschieden, die gefriert mir im Winter nicht ein! Gebraucht aus der Ebucht."





"Alleine die Bremse und die Shifter haben den Preis natürlich nach oben getrieben. Reifen, Schwalbe-Super-Moto
hatte ich noch von meinem Idworx-Mountain-Rohler übrig. Der Griff zum Wegwerfen am Syntace-Vorbau
ist für meine Freundin, die Wilma. Diverse Kleinteile wurden bei Bike Components und Rose bestellt."





"Über die SKS-Bluemels habe ich mich übrigens im Forum schlau gemacht.
Der Halter des vorderen Radschützers hat leider wegen des Brakeboosters
nicht gepasst - einen neuen längeren angefertigt, jetzt passt es mit HS33."





"Eigentlich sollte es ja ein billiges Winterrad werden,
aber wenn man schon einmal am Basteln ist." schmunzel

Beste Grüße aus Unterspiesheim Ralf


u. Mario
von: spiesheimer

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 13:02

Danke Mario lach !
von: Job

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 13:10

hm, die blaue Kurbel ist stilistisch nicht ganz so passend. Ich würde auch noch die Montage der Bremsenversteifer namens "Brakebooster" empfehlen.
Sonst habe ich wirklich nichts dran auszusetzen.

listig

job
von: Frawie

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 15:10

In Antwort auf: dogfish

"Das Nusser-Bike - den Namen habe ich von der Firma übernommen, von der ich den Rahmen habe.


Netter Rahmen, hast du noch etwas mehr Informationen, wer ist Nusser?

Frank
von: dogfish

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 15:28

Klar doch, Frank schmunzel

Ralf ("spiesheimer") hat in Ermangelung einer Fahrradwaage gerade mal das Gewicht des Rades mittels einer Personenwaage überprüft.

"Ergebnis, ich habe mich verschätzt. Das Bike wiegt incl. Luftpumpe und Werkzeugtasche mit Ersatzschlauch,
Multiwerkzeug, Flickzeug und Kleinigkeiten ca. 14 kg, was aber auch o.k. ist."

Zu "Nusser" später mehr, vom Besitzer.

Gruß Mario
von: yoon

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 15:30

Tolles Winterrad cool Der Rahmen ist aber ein ganz Schiecker, mir fehlen höchstens die Ösen für einen Gepäckträger!

Simon
von: spiesheimer

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 16:32

Hallo Simon,

da muss ich Dich enttäuschen, die Ösen sind dran, die habe ich mir extra hinschweißen lassen zwinker .
Mir ist nur noch nicht klar, ob ich bei einer Kettenstrebenlänge von nur 42 cm überhaupt Taschen montieren kann. Deshalb noch kein Träger.
Vielleicht kann mir da ja jemand weiterhelfen.
von: spiesheimer

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 16:37

Hallo Job,
schon klar, dass die Kurbel farblich nicht so passt, aber wie bereits geschrieben, die war noch da.

Zu den Boostern, ich dachte das sind die silbernen Dinger, die an den Bremsen dran sind, oder?

Ansonsten freut es mich, dass es gefällt.
von: yoon

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 16:44

Blind gewesen cool

Die Dinger sind lediglich die Montageplatten...die können die auftretenden Kräfte nicht komlett aufnehmen.

Simon
von: spiesheimer

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 16:45

In Antwort auf: Frawie

wer ist Nusser?
Frank


Hallo Frank,

hier ist die Adresse der Fa., die glücklicherweise nur ca. 8 km von mir entfernt ist. FRB steht für Fahrrad Rahmen Bau. Einer der beiden Geschäftsführer ist Herr Nusser.
Bei dem Rahmen handelt es sich um einen MTB Rahmen mit Starrgebel. Am Rahmen wurden die Ösen für den Gepäckträger hinten und die Aufnahme für einen Ständer, bzw. die Montage des hinteren Schutzbleches mit angebracht.

FRB GmbH
Raiffeisenstr. 11
97509 Grafenrheinfeld
Tel.: 09723/930444

Bei Fragen ihn einfach mal anrufen und sich ruhig auf mich beziehen (Ralf Steger mit spiesheimer kann er wohl nichts anfangen grins ).
von: Jumper79

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 17:02

In Antwort auf: yoon

Blind gewesen cool

Die Dinger sind lediglich die Montageplatten...die können die auftretenden Kräfte nicht komlett aufnehmen.

Simon


Auch wenn man mir in meinem Fahrradladen des langjährigen Vertrauens neulich weismachen wollte, diese Montageplatten wären doch die Booster. Nach einer viertelstündigen Diskussion habe ich es aufgegeben wirr
Jedenfalls wird die HS33 von Magura (anders als die HS11) komplett mit Boostern verkauft.
von: dogfish

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 25.05.08 17:07

Hallo Ralf

Bevor du frägst, warum mein Norwid
immer so sauber ist, es ist ein altes Bild. schmunzel





Nur damit du eine andere Lösung siehst - sie kommt von Patria!

Gruß Mario
von: DyG

Re: UR 3: Das Gute... - 25.05.08 20:30

ehe ich's vergesse, auch für den zweiten teil der präsentation ganz großes dankeschön an Mario!

mehr bilder vom bepackten Rad auf touren existieren leider wirklich nicht - ich neige unterwegs eher dazu, landschaft und architektur zu fotografieren statt mein eigenes fahrrad, denn das sehe ich da eh jeden tag... zwinker

viele grüße, Richi
von: Frawie

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 26.05.08 10:36

In Antwort auf: spiesheimer

Mir ist nur noch nicht klar, ob ich bei einer Kettenstrebenlänge von nur 42 cm überhaupt Taschen montieren kann. Deshalb noch kein Träger.
Vielleicht kann mir da ja jemand weiterhelfen.


Hallo Ralf,
erstmal vielen Dank für die Adresse. Konkreten Bedarf habe ich im Moment nicht, ich interessiere mich aber immer für mögliche Alternativen zu meinem Breezer, falls dieses mal nicht mehr sein sollte.

Zur Taschenfrage kann ich nur meine Erfahrung beitragen.
Am Breezer beträgt die Kettenstrebenlänge 425 mm. Bei Schuhgröße 45 mit Hakenpedalen passen meine alten Ortlieb Back Roller ohne Probleme, müssen halt ziemlich nach hinten eingestellt werden. Mit dem aktuellen Quick Lock System sollte es noch besser funktionieren.

Sogar am Rennrad mit 410 mm Kettenstrebenlänge passen die Taschen so gerade eben noch (solange vernünftig gepackt ist, gelegentlicher Hacken/Taschenkontakt ist möglich, eher nicht für Reisebeladung geignet)

Frank
von: tvärs över fälten

Re: UR 3: Das Nusser-Bike... - 26.05.08 11:15

In Antwort auf: spiesheimer

Mir ist nur noch nicht klar, ob ich bei einer Kettenstrebenlänge von nur 42 cm überhaupt Taschen montieren kann. Deshalb noch kein Träger.
Vielleicht kann mir da ja jemand weiterhelfen.


bei meinem alten MTB habe ich mir Verlängerungen gebastelt, die an den doppelten Ösen (Gepäckträger und Schutzblech hatten jeweils eine eigene) guten Halt fanden. Bei Dir müsste sowas an der Gepäckträgeröse und an der Achse als zweiten Punkt befestigt werden.
von: dogfish

UR 3: Mein Aarios... - 26.05.08 19:34

Vergißmeinnicht... (Ausrüstung Reiserad)
Bettina ("Morgana") hat es nicht vergessen. party





"Ich soll jetzt also noch 'die Geschichte' zu meinem Aarios-Experience schreiben..."





"Den Gedanken, auf Radreisen zu gehen, trug ich schon seit Jahren mit mir herum. Es schien mir jedoch
damit zu sein, wie mit einer Expedition: Das machen nur die Großen und Erfahrenen...bis eine Arbeitskollegin
mir ihre Frontroller lieh und ich mir ein Paar Backroller kaufte, alles an mein Villiger-City-Bike hängte und los fuhr..."





"natürlich mit vielzuviel Gepäck. Von der Haustüre aus auf der "Seen-Route" von Veloland Richtung Osten - war für mich das Aha-Erlebnis -
der Geruch der Morgenluft, die Geräusche, die Wärme eines vollreifen Weizenfeldes, das tägliche Bad in einem See, schöne Landschaften,
Bekanntschaften, die man macht. Damit wusste ich, das ist meine Art zu reisen und darum wollte ich mir ein richtiges Reiserad schenken."





"Fast ein Jahr lang beschäftigte ich mich dann mit der Frage, welches Rad? Fest stand auch, dass ich keinen Alurahmen wollte. Bei einem
Velomech in meinem Stadtviertel stieß ich dann auf den Prospekt von Aarios und stattete denen bald einen Besuch ab. Der Firmen-Inhaber
nahm sich einen halben Tag lang Zeit und beantwortete meine vielen Fragen, und ich konnte versch. Räder testfahren. Entscheidend war..."





"für mich, dass bei Aarios die Räder, inkl. Rahmen, noch selber vor Ort gebaut werden. - Wenn ich schon Geld in ein gutes Rad investierte,
dann wollte ich, dass mein Geld in einen einheimischen Kleinbetrieb fließt, der nicht nur import. Teile zusammensetzt, sondern mit seinen
Arbeitsplätzen noch richtiges Handwerk schafft. Ja, so bin ich zu meinem Aarios-Experience gekommen, mit muffenlosem hartgelötetem..."





"CroMo-Rahmen und Rohloff-Schaltung. Mein Reiserad ist mir sehr lieb geworden, und bis jetzt hat es mir treue Dienste geleistet. - Heute
würde ich einzig noch in einen Nabendynamo investieren - habe mir aber jetzt mit einem LED-Scheinwerfer geholfen. Die Konstruktion der
Befestigung stammt aus der Werkstatt meines Vaters, der ein genialer Tüftler ist." Zu sehen ist sie weiter oben, das zweite und dritte Bild.





"Clever gemachte Befestigung des Ständers. Das Rad steht auch schwer beladen absolut stabil. Einige Einzelheiten würde ich heute beim
Kauf anders auswählen bzw. habe ich später dann ausgewechselt, z.B. der Marathon-XR-1.9 bleibt nur noch für die Rumänien-Reise drauf.
Ein normaler Marathon-1.75 wird es im Normalgebrauch auch tun. Dann das 46er Kettenblatt mit dem 16er Ritzel - ein 42er u. 17er passt."





"Nachdem wir unsere Räder überholt haben, gab es ein Fotoshooting in geeigneter Umgebung, Aarios vor Mönch, Jungfrau und Thunersee."





Und die Zugabe: "Zurück von der Schlittenpartie am Finsteraarhorn. Man kann mit einem Aarios also..."





"auch anderes machen, als nur Ortlieb-Taschen aufschnallen." zwinker

Herzlichen Dank, auch an den Fotografen!

Grüße Bettina


u. Mario
von: Bafomed

Re: UR 3: Mein Aarios... - 26.05.08 19:50

Hallo Bettina,

ein sehr schönes Rad, das Du Dir für Deine Reisen zugelegt hast. Konntest Du es Dir individuell konfigurieren? Berichte doch einfach mal ein wenig von Deinen Erfahrungen - so weit ich weiß, fährt hier im Forum sonst niemand diese exklusive Schweizer Marke und Besitzerinformationen aus erster Hand über die wenigen Hersteller von Edel-Reiserädern finde ich immer sehr interessant.

Gruß,
Martin
von: Anonym

Re: UR 3: Mein Aarios... - 26.05.08 19:50

In Antwort auf: dogfish


"Ich soll jetzt also noch 'die Geschichte' zu meinem Aarios-Experience schreiben..."

"Den Gedanken, auf Radreisen zu gehen, trug ich schon seit Jahren mit mir herum. Es schien mir jedoch
damit zu sein, wie mit einer Expedition: Das machen nur die Großen und Erfahrenen...bis eine Arbeitskollegin
mir ihre Frontroller lieh und ich mir ein Paar Backroller kaufte, alles an mein Villiger-City-Bike hängte und los fuhr..."

"natürlich mit vielzuviel Gepäck. Von der Haustüre aus auf der "Seen-Route" von Veloland Richtung Osten - war für mich das Aha-Erlebnis -
der Geruch der Morgenluft, die Geräusche, die Wärme eines vollreifen Weizenfeldes, das tägliche Bad in einem See, schöne Landschaften,
Bekanntschaften, die man macht. Damit wusste ich, das ist meine Art zu reisen und darum wollte ich mir ein richtiges Reiserad schenken."


ähm - weiss jetzt grad nich was schöner is, das rad oder deine begründung....? hm, glaub ich muss gleich nochmal raus und ne runde drehen
von: Anonym

Re: UR 3: Mein Aarios... - 26.05.08 19:57

In Antwort auf: bemme

ähm - weiss jetzt grad nich was schöner is, das rad oder deine begründung....? hm, glaub ich muss gleich nochmal raus und ne runde drehen

Habe gerade Ähnliches gedacht. Schönes Rad, Bettina, und vor allem auch eine schöne Geschichte. Danke Dir und Mario! schmunzel
von: Porridge

Re: UR 3: Mein Aarios... - 26.05.08 20:25

Das ist wirklich ein außergewöhnlich schönes Rad. Ein Rahmen, bei dem sich das Putzen wirklich mal lohnt.
von: sonicbiker

Re: UR 3: Mein Aarios... - 26.05.08 21:00

Oh ja, sehr schön, sehr speziell!
Wenn ich mir da nur die exklusiven Zuganschläge und -führungen ansehe, kann man nur mit der Zunge schnalzen. Was ist das für ein wundersamer Ring vorne unter dem Unterrohr (besonders schön auf dem 2. und 3. Bild zu sehen) ?
Wolfram
von: Anonym

Re: UR 3: Mein Aarios... - 26.05.08 21:03

gehört zum flaschenhalter
von: Porridge

Re: UR 3: Colnago-Master-Olympic - 26.05.08 21:25

In Antwort auf: fitus
Wie war denn das Rad original ausgestattet?


Ich habe das Rad praktisch so gekauft, wie abgebildet (abgesehen vom Aufbau und dem Gepäckträger natürlich). Erneuert wurden meines Wissens nur die Verschleißteile (Ritzel, Kette, Bremsbelege, Reifen...), die Gruppe dürfte demnach aus der Originalausstattung sein.

Zitat:

btw: was hält das rad eigentlich aufrecht? oder hast du den boden an die decke genagelt und das rad drangehängt?


Levitation. Aber wenn du ganz genau hinschaust, fällt dir vielleicht im zweiten Bild was auf schmunzel

Zitat:

Nur als reiner Renner ohne Gedöhns, würd mir das Master Olympic noch einen Tick besser gefallen-Randonneure können die Franzosen und Engländer einfach besser!


Zu dem Thema gibts dann vielleicht demnächst mal in einem weiteren Beitrag...

Vielen Dank an dieser Stelle an Mario für das bisher gezeigte, und auch für die Erinnerung.
von: dogfish

UR 3: Ohne Gedöns... - 26.05.08 23:05

Sicher ist sicher... zwinker





Mit ihm hat Till ("Porridge") tausende Kilometer im Londoner Stadtverkehr gesammelt.
"Auch auf Tour bin ich damit schon gewesen - ob das angesichts des radial eingespeichten
Vorderrades so vernünftig war, sei dahingestellt. Der Hersteller begnügt sich mit einer Plakette."





"Es handelt sich um die Eigenmarke von *Sterzai Bikes* aus Friedrichshafen,
mit wie ich finde sehr netten Details."

Viele Grüße Till


u. Mario
von: Dittmar

Re: UR 3: Mein Aarios... - 27.05.08 10:59

In Antwort auf: Bafomed

Hallo Bettina,

- so weit ich weiß, fährt hier im Forum sonst niemand diese exklusive Schweizer Marke und Besitzerinformationen aus erster Hand über die wenigen Hersteller von Edel-Reiserädern finde ich immer sehr interessant.

Gruß, Martin


Hallo Martin,

ich fahre zwar selber kein solches Rad, habe aber mal mit Christian (Bille oder Billi hier im Forum) eine 9 Wochen Radtour gemacht, er fährt ein Aarios mit XT Ausstattung. Das Rad ist meiner Meinung nach sehr gut gearbeitet und gut ausgestattet, ein super Rad. Bislnag hat er mir noch von keinen Problemen erzählt, unsere Tour war 2005.
von: dogfish

UR 3: Für Lukas... - 28.05.08 14:38

"Da mein Vater sich ein Neues zulegen musste und ich ihm
dabei helfen sollte bzw. wollte, musste ich ja ein Trostpflaster bekommen."





Da Lukas ("BikeViking") schon länger einen alten Stahl-Renner haben wollte..."konnte ich ihn überzeugen,
mir diesen recht günstig zu überlassen. Er hat zwar noch ziemlichen Restaurierungs-Bedarf, aber die Sachs-Huret-Gruppe
ist voll funktionstüchtig *freu*. Besonders für die Sattelstütze und den Sattel muss ich noch eine Lösung finden. - So, und nun das..."





"Norwid-Gotland von meinem Vater, der sich lange gesträubt hat, ein neues Rad zu kaufen - sein altes Utopia-London 'ist ja noch so gut'..."





"er hat sich dann aber doch überzeugen lassen, dass das schon ziemlich hin ist. Er ist mit dem Teil mehr als 12 Jahre zur Arbeit gefahren."





"Als wir zuerst bei unserem Radl-Laden nachfragten, was denn ungefähr so zu ihm passen würde, meinten die nur *Lastenrad*, na toll." schockiert





"Da er mit dem Utopia zufrieden war, dachten wir, dass er ja wieder eins kaufen könnte. Aber als ich ihm ein Gotland vorschlug und wir..."





"die Preise verglichen, haben wir gesehen - man höre und staune - Norwid ist nicht teurer als Utopia."





"Ich wollte ihm eine Disc andrehen, aber 'sowas Neumodisches' braucht er nicht.
Ist ja sein Rad - mittlerweile hat es auch einen Korb vorne drauf,
weil der 'einfach klasse ist', sagt mein Vater."

Grüße von Lukas


u. Mario
von: Thomas1976

Re: UR 3: Für Lukas... - 28.05.08 15:05

Die Lampenhalterung ist genial!!!!

Ich suche nachher mal CAD, und zeichne mir so etwas ähnliches für meinen Lowrider!! Da habt Ihr mich auf eine gute Idee gebracht!!!


Gruß
Thomas
von: Dittmar

Re: UR 3: Für Lukas... - 28.05.08 20:13

In Antwort auf: Thomas1976

Die Lampenhalterung ist genial!!!!



Hallo Thomans,

so einen ähnlichen Lampenhalter gab es auch früher mal von ESGE, passend zum Lowrider oder VR Gepäckträger. Hab ich, glaub ich, noch am Tandem hängen. Bei Bedarf kann ich dir ja mal ein Bild davon schicken, müsste das Tandem nur aus der Verstaubten Ecke herausholen. Der sieht auch ein wenig eleganter aus, als das oben gezeigte Teil.
von: mgabri

Re: UR 3: Für Lukas... - 28.05.08 20:17

In Antwort auf: Dittmar

In Antwort auf: Thomas1976

Die Lampenhalterung ist genial!!!!



Hallo Thomans,

so einen ähnlichen Lampenhalter gab es auch früher mal von ESGE, passend zum Lowrider oder VR Gepäckträger
Passt aber leider nicht auf Tubus. Ich hab einen mal aufgebohrt und damit geschrottet traurig
von: Thomas1976

Re: UR 3: Für Lukas... - 28.05.08 20:31

Dittmar,
wie das aussieht ist mir in erster Linie eigentlich egal. Wenn ich die Lampe irgendwie am Lowrider befestigen könnte, so wäre mir sehr geholfen!

Gruß
Thomas
von: Auberginer

Re: UR 3: Für Lukas... - 28.05.08 23:13

Danke erst mal an Dogfish für die Presentation.


Der Lampenhalter ist von nem Alten Gepäkträger gibts aber auch neu von Esge bzw. Hebie. Sieht dann noch Dezenter aus aber bei mir am Lowrider hat der auch nicht gepasst. Passt vielleicht nur an die SL Gepäckträger.

Lukas
von: HeinzH.

Vorschau: WINs Hurricane - 29.05.08 00:14

Moin,
als Ersatz für ihr unlängst verkauftes FLUX V200 hat sich meine Liebste in den Niederlanden....



...recht spontan* dieses gebrauchte Challenge Hurricane Tour zugelegt. Bevor sie es allerdings benutzen kann, muß ich sehr umfangreiche Umbau- und Anpassungsarbeiten durchführen, was wegen meines ebenso umfangreich (Fahrrad-) Arbeitsvorats noch etliche Monate dauern kann. Beispielsweise muss eine neue Sitzschale gaaanz weit vorn angepasst und eingebaut werden, eine kurze Kurbelgarnitur besorgt werden u.v.a. mehr....
Dies ist, mit einem zugegebenermaßen schlechten Foto, nur als "Vorschau" zu betrachten, später gibt es auf dem üblichen Weg über den Kümmerer mehr.
Gruß aus Münster,
HeinzH.

*Der Gebrauchtpreis des mit SON ausgerüsteten Fahrrads war einfach unwiderstehlich. bäh
von: trotzer

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 29.05.08 13:54

Hallo Gemeinde

Leider bekomme ich es nicht hin Bilder hochzuladen.
Schaut mal das ist unser neues Tadem:)

http://schlafradfahrer.de/RANS_Tandem/thumbpage0.html

Haben es jetzt knappe 3 Wochen. SPASS PUR
lach
von: dogfish

UR 3: Kontakt mit Kemper... - 29.05.08 19:52

Kommen wir nach "Unserem"
zu den richtig schweren Sachen. schmunzel

Ab dem Herbst des letzten Jahres war Tom ("Tomsta") auf der Suche.
"Nach einem höchst stabilen Rad mit außergewöhlich hohen Zuladekapazitäten..."





"und dennoch möglichst niedrigem Durchstieg. - Im Zuge der genaueren Definiton meiner Ansprüche
erwuchs immer mehr der Wunsch, so etwas wie ein 'richtiges' Lastenrad fahren zu wollen, das dennoch
recht flott fahrbar ist und als Hauptfahrrad herhalten soll, ergo auch tourentauglich ist. Verschiedene Anbieter
angeschrieben, die Ideen wieder verworfen, bis ich Kontakt zu Michael Kemper aufnahm. Das Modell Packmax..."





"hatte es mir angetan, einen großen Vorderradträger wollte ich auch. Eine Maßfertigung des Rahmens (RH 62cm) stellte kein Problem dar.
Vorrangig war Stabilität, ich entschied mich für 26"-Laufräder. Zudem wollte ich einen langen Hinterbau, meine Ortliebs kann ich ganz vorne
anbringen, ohne bei Schuhgröße 44 auch nur ansatzweise Platzprobleme zu bekommen. Aktuell fehlt noch eine Frontlampe u. Kiste/Box."

"Den habe ich mir vor 2 Wochen gegönnt, er passt für mich sehr gut...SpectroS7 wird von uns familiär in 5 Rädern bewegt, ohne Probleme!"


...


......................."Die meisten Anbauteile hatte ich noch."....................Die Sitzposition ist so, wie ich mir das vorstellte, leicht geneigt..." schmunzel


...


"ganz aufrecht ist angesichts der Geometrie ebenfalls leicht möglich. Für viele wäre das Rad aufgrund des üppigen Gewichtes sicher keine
Alternative (21 KG). Manches ist da den Anbauteilen geschuldet. - Bei den Laufrädern habe ich in allererster Linie auf Stabilität geachtet..."





"und eine vorhandene Sram-S7 von Rose in eine breite Downhillfelge einspeichen lassen. - Vorne dreht sich ein Sram I-Light. Die Gabel ist
sowohl mit Scheibenbremssockel, als auch mit Anlötteil für Trommelbremsen ausgestattet und Ösen für einen Lowrider gibt es ebenfalls."





"Die Farbe, Anlötteile etc. konnte ich alles frei bestimmen, der finanzielle Aufwand dafür hielt sich in engen Grenzen. Viele andere Optionen
wären ebenfalls möglich gewesen. - Alle Anlötteile, als auch das Ausfallende, sind so konzipiert, dass auch ein Aufbau mit Kettenschaltung
perspektivisch möglich ist. - Kurzfazit nach ca. 500 km: Alles funktioniert, das Rad passt wie angegossen, ist sehr stabil/verwindungssteif."





"Der vordere Gepäckträger hat auch mit 30 KG Last kein Problem. Es dauert aber einwenig, bis man
sich daran gewöhnt hat, dass die Kiste Wasser vornedrauf, immer geradeaus weiterfahren möchte."





"Der Daumenschalter ist eine bewusste Entscheidung, einen aktuellen Drehgriff hätte ich
auch liegen gehabt. Der Daumenschalter entlastet Handgelenk und Ellenbogen sehr
(immer wieder auftretende Überlastungserscheinungen durchs Tischtennis)."





"Für mich als Bewohner der norddeutschen Tiefebene,
als Rad für (fast) alle Gelegenheiten war es
genau die richtige Entscheidung."

Gruß Tom


u. Mario
von: Getorix

Re: UR 3: Kontakt mit Kemper... - 29.05.08 20:29

Hallo, Tom,
seeehhr schön! Aufgeräumt! Möge die angenehme Optik im Fahrbetrieb wiederkehren! Allzeit Gute Fahrt wünscht - Peter
von: Falk

Re: UR 3: Kontakt mit Kemper... - 30.05.08 15:53

Aaah, endlich mal ein Fahrzeug mit rahmenfestem Bugträger. Sieht gut aus, hat Ausbaupotential und ein freundliches Baumaschinenorange. Nur die hinteren Ausfallenden wären weniger mein Fall.

Falk, SchwLAbt
von: Falk

UR 3: Mobile Spezialkräfte - 30.05.08 16:50

Seit der Osterwoche bin ich auf Montage.

Fern der Heimat ist es ohne Fahrzeug ein bisschen unbefriedigend,
deshalb habe ich die Flotte gleich nach Ostern um eine neue Einheit vergrößert.





Ursprünglich ein "Birdy city premium" ohne Beleuchtung, weil es sofort zu bekommen war. Die Alternative wäre ein Shimano irgendwas 71 gewesen,
wegen der bekannten konstruktiven Eigenheiten habe ich »nein, danke« gesagt. Die besondere Stärke der Fahrzeugkonstruktion dürfte bekannt sein:





Leider ist Dienst-Pkw-Transport nicht vermeidbar, sonst hätten meine bisherigen Böcke gereicht. Die erste Änderung war der Laufradwechsel vorn, ein SON 20R kam rein,
weil er zufällig vorhanden war. Ein SON XS100 wäre etwas günstiger geworden, man hätte ihn aber erst bestellen müssen. Ein SON in Regelbauart passt nicht in die Gabel.





Die Leitungsverlegung für den Schluss ist erstmal provisorisch. Die Schaltleitung stellt sich nach dem Aufrüsten mit diesem Pissbogen ein, das ist weniger gut.

Die Übersetzungsbreite der Achtstufennabe ist etwas knapp. Ein Birdy Rohloff ist aber deutlich teuerer, es sind auch Teile dabei, die ich gar nicht will.
Das mitgelieferte Ritzel habe ich später gegen ein 15er getauscht. - Von der schwarzen Nabenhülse erhoffe ich eine bessere Korrosionsfestigkeit...

......


sie ist ja sehr nahe am Matsch. Die Seriennummer ist auch bei meinem Getriebe lasergraviert. Großer Pluspunkt. Linke Seite im Ursprungszustand,
Bremsscheibenflansch ist erstmal nur wegen der freizügigen Tauschbarkeit, nachrüsten kostet außerdem ein Mehrfaches. Für den Birdy-Rahmen ist
die OEM2-Achsplatte am besten geignet, leider gibt es das Getriebe nicht in dieser Ausführung. Das Umrüsten ist aber keine all zu große Leistung.





Wegen dem Bremsschalthebel der Nexusnabe fehlt erstmal der Vorderbremshebel, er wurde nach den Fotos beschafft. Chemische Fotografen sind
hier ein bisschen im Nachteil. - Im Gegensatz zur r+m-bauweise habe ich die Schaltleitungen gerade u. genau über den Schwingendrehpunkt geführt.
Beim Zusammenlegen verschiebt sich nichts. - Ein echter Schwachpunkt sind die Bremsen, n. Herstellerauskunft hätten Bremszangenaufnahmen...





das Faltmaß vergrößert. Für den besonderen Einsatzbereich kann ich damit aber leben. Auf jeden Fall werde ich versuchen,
die Schutzbleche zu verlängern. So, wie es jetzt ist, landet viel Dreck auf der Kette und dem Tretlager.

Ein nach vorn geneigter Vorbau ist auch denkbar, ich werde mal damit probefahren müssen.
Bugträger sind auf jeden Fall geplant.

Falk, SchwLAbt
von: Anonym

Re: UR 3: Mobile Spezialkräfte - 30.05.08 17:10

mist, da hab ich wohl nen trend verpasst - orange als farbe der saison?!
von: dogfish

UR 3: Big Cat... - 30.05.08 17:54

Mit orange gehts auch bei Udo ("Catrike") weiter. cool





Es handelt sich um ein amerikanisches Liege-Dreirad der Firma Big Cat: "Farbe = Orange gesprenkelt."





"Modell: Catrike 700. - Gewicht = 15 Kg. - Sitzwinkel = 27°. - Vorne 16"-Schwalbe-Stelvio, hinten 28"-Schwalbe-Ultremo. - Mavic-Scheibe."





"Sitzhöhe = 17 cm. - Bodenfreiheit = 6 cm. - 27 Gangschaltung." Und dazu ein Gruß aus Kölle. schmunzel





Gruß Mario
von: Jumper79

Re: UR 3: Mobile Spezialkräfte - 30.05.08 18:26

In Antwort auf: falk

Seit der Osterwoche bin ich auf Montage.


Das kann ich bezeugen grins
Immer noch rund um Gelsenkirchen, Falk? Lohnt das Ausschauhalten weiterhin?
von: tvärs över fälten

Re: UR 3: Big Cat... - 30.05.08 19:52

eines der wenigen Liegeräder die mir auf Anhieb gefallen ... sehr schön!
von: Tomsta

Re: UR 3: Kontakt mit Kemper... - 30.05.08 20:08

Erst einmal herzlichen Dank an Mario, der das mal wieder fein hinbekommen hat.

@Falk:
Schon beim Photographieren hatte ich überlegt, ob Du Dich wohl äußerst und ob Dein Beitrag Positives über die Gabel mit den möglichen Bremssystemen oder Kritisches zum hinteren Ausfallende zum Inhalt hat zwinker.
Keinesfalls böse gemeint, war aber wirklich so.
Der vordere Gepäckträger ist wirklich große Klasse, genauso hatte ich mir das vorgestellt.
Die Farbe war allein meine Idee, erstaunlich, dass es tatsächlich mehr Fahrzeuge in einem ähnlichen Orange gibt.
Ich fand das passend, da das Rad insgesamt ja doch recht ungewöhnlich daherkommt.
Etwas Klassisches wie British Green o.ä. wäre mir bei diesem Rad unpassend erschienen.
Das Ausfallende habe ich so gewählt, weil für mich klar ist, dass mir eine "hundsgewöhnliche" Nabenschaltung im Brot- und Buttersegment auf lange Sicht im Regelfall ausreichen wird und ich dabei sogar die Rücktrittbremse ganz gerne mag.
Vorne gibt es ja dafür alles an Bremsoptionen, was aktuell vorstellbar ist.
Kettenschaltung wäre auch möglich, daher das Schaltauge und zusätzlich alle notwendigen Anlötteile für eine entsprechende Zugführung.
In Sachen Geometrie hatte ich per Mail beschrieben, dass mir die Fahrradmanufakturräder in 61/62 cm Rahmenhöhe immer ganz gut gepasst haben. So in etwa wollte ich das auch haben.
Diese Vorgabe ist von den Maßen 1a umgesetzt worden und die Sitzposition ist exakt so, wie ich es haben wollte.
Ich würde es absolut wieder so machen und kann den guten Herrn Kemper wirklich weiterempfehlen, wenn es um Räder "jenseits der Norm" geht.
Unmöglich ist fast nichts und die Kosten bleiben jederzeit im überschaubaren Rahmen.
Auch das Lorri mit 20 Zoll-Rädern wäre auf ähnliche Art und Weise konfigurierbar und von den Maßen anpassbar gewesen.
Auf der kemperschen HP gibt es auch Erfahrungsberichte über Leute, die einen Filibus als Reiserad nutzen.

Gruß Tom
von: Falk

Re: UR 3: Mobile Spezialkräfte - 30.05.08 20:26

Zitat:
Lohnt das Ausschauhalten weiterhin?

Bis nächsten Sonnabend nicht. Dann geht es mit dem anderen Streckengleis zwischen Gelsenkirchen Hbf und Altenessen weiter.
Die letzten fünf Tage (bis zum 22. Mai) bin ich mit dem Fahrrad von und zur Unterkunft gefahren. Ging schneller als mit dem Dienststinker und war auch noch eine schöne Fahrt ohne stau und nur durch das Grüne.

Falk, SchwLAbt
von: Thomas1976

Re: UR 3: Mobile Spezialkräfte - 31.05.08 00:23

In Antwort auf: bemme

mist, da hab ich wohl nen trend verpasst - orange als farbe der saison?!


Orange finde ich gar nicht so übel zwinker Kombiniert mit schwarz hat es was am Rad!

Bin aber deshalb noch lange kein Holland Fan! bäh

Gruß
Thomas
von: sigma7

Re: UR 3: Mobile Spezialkräfte - 31.05.08 10:11

In Antwort auf: Thomas1976
Orange finde ich gar nicht so übel zwinker Kombiniert mit schwarz hat es was am Rad!


In diesem Zusammenhang fällt mir ein alter Thread zum Thema ein: Schnappatmung grins grins grins

Gruß,
Andre
von: Anonym

Re: UR 3: Mobile Spezialkräfte - 31.05.08 10:56

hm - einen vorteil hat das ganze - ästhetischer lassen sich die globi-ortliebs nicht "tarnen" listig
von: Michael B.

Re: UR 3: Mobile Spezialkräfte - 31.05.08 10:58

Hallo Falk,

Willkommen im Club grins
von: dogfish

UR 3: Sein erstes Technobull... - 31.05.08 14:25

Es war bei
Andreas ("iassu")




ein spontaner Entschluß: "Den Rahmen
habe ich 1996 Bei Günther Sattler alias Technobull
anfertigen lassen, nach meinen Maßvorgaben. Eine 1:10 Zeichnung..."





"verschickte ich als mein allererstes Fax - leider an die falsche Faxnummer.
Nach zwei Wochen rief ich bei Technobull an - er hatte nichts bekommen - war frustriert,
schickte nochmal eine Zeichnung, an dieselbe falsche Adresse - und rief an, langsam begreifend."





"Und ja, sie bauen das für mich schon, aber mit diesen Maßen, das wäre nix, sie hätten da günstige Serienrahmen...
konnte sie dann abwimmeln. - Zum Abholen bin ich nach Obertshausen gefahren und habe den Meister in seinen Kellerräumen erlebt."





"Aus Columbus-Chromor-Rohr, damals der Einstieg in die Mittelklasse. Unterrohr oben hochkantovalisiert, unten quer. Oberrohr quer oval."





"Aus Kostengründen ließ ich ihn nur stumpf verlöten, ohne Auftragslot-Modellierung - das folgte erst später, beim zweiten Exemplar..." cool





"Sachs-New-Success, radial - die einstige Superpolitur wird inzwischen matt. - Ganz im Gegensatz zum Pendant aus Japan: Dura-Ace..."


...


"...mit XTR-Achse auf 135mm vergrößert u. mit M6, bis unter die Lager in die Achse geschn., ich höre noch heute den Gewindeschneider."





Bild oben: "Daumenfriktionshebel links, nie mehr Kettengeräusche im Umwerfer." Unten: "Ja, XT-Umwerfer für Sockel, Schelle unterfüttert."





"Kurbeln: Suntour-XC-Pro-Kompakt, 20-32-44. - Schaltwerk aus der Shimano-Trekkinggruppe: 700 CX."





"Sein Logo *Technobull - Präzision die Räder hat*, ein zutreffender Spruch!!"





"Komplette blaue Verkabelung kommt wieder,
beim nächsten Update." schmunzel

Grüße von Andreas


u. Mario
von: iassu

Re: UR 3: Sein erstes Technobull... - 31.05.08 18:04

Danke Mario!
Wieder mal hervorragend präsentiert!
Andreas
von: Anonym

Re: UR 3 - 31.05.08 20:36

Das einzige Rad ohne Baustellenstatus:



Faggin Vigorelli im Setup für die Rolle.
Der erigierte Vorbau ist meinem derzeitigen Hüftumfang geschuldet. grins

E.


Edit: Bild in Link umgewandelt. atk
von: dogfish

Re: UR 3 - Faggin Vigorelli - 31.05.08 21:06

Du kennst ihn ja inzwischen. schmunzel
Oben rechts und so...

Gruß Mario
von: Torben

Re: UR 3 - 31.05.08 21:27

sehr sehr schönes singlespeed
von: Thomas1976

Re: UR 3: Mobile Spezialkräfte - 01.06.08 19:33

In Antwort auf: sigma7

In Antwort auf: Thomas1976
Orange finde ich gar nicht so übel zwinker Kombiniert mit schwarz hat es was am Rad!


In diesem Zusammenhang fällt mir ein alter Thread zum Thema ein: Schnappatmung grins grins grins

Gruß,
Andre


Man kann ja mal seine Meinung ändern!! bäh bäh

Aber das Orange von Falk seinem "Klapprad" finde ich gar nicht so übel. Passt irgendwie zu dem Rad!

Gruß
Thomas
von: dogfish

UR 3: Aus einer anderen Zeit... - 01.06.08 19:34

"Daß Du mich erinnerst ist gut, dann geht es ein wenig schneller,
aber ich brauche für (fast) alles meine Zeit und manchmal ist das endlos."

Vor allem, wenn es Volker ("hemavomo") nicht tun muß, sondern tun darf. schmunzel





"Deshalb hier ein Vorgeschmack: Mein Guylaine ist von 1987, noch aus der Zeit von Lieke & Schefzyk. Das Angebot und die Präsentation
gaben den Ausschlag gegenüber dem Angebot meines heimischen Radhändlers. Noch im ersten Jahr ist eine Lötstelle am Bremssteg des
Hinterbaus aufgegangen, die Reklamation wurde sehr kulant behandelt. Da ich gleichzeitig eine neue Gabel mit längerem Schaft wollte..."





"bekam ich diese umsonst. Original von 1987 sind noch drei Sachen: Der Rahmen, mit Änderungen von Dietmar Hertel aus dem Jahr 2001,
der Blackburn-Gepäckträger ohne irgendwelche Verstellerei-Möglichkeiten, heißt glaube ich SS-2 oder so.
Und die Sattelstütze. Alles Andere fiel der Gewichtsoptimierung zum Opfer,
war defekt, oder ich wollte einfach etwas Neues haben.

Stell die Bilder mit etwas Text schonmal ins Forum.
Und den Rest später (oder nach 7 Monaten)."

Viele Grüße Volker


u. Mario
von: Thomas1976

Re: UR 3: Aus einer anderen Zeit... - 01.06.08 19:39

Sehr geiler Randonneur,


sehr sehr schick!!! lach Gefällt mir sehr gut! Und ist vor allen Dingen noch ein "richtiger" Guylaine von Lieke & Schefzyk!

Nur?? verwirrt Warum keine Detailsfotos? Oder kommen die noch??

Gruß
Thomas
von: dogfish

UR 3: Ninas Sommerlieger... - 01.06.08 20:42

Klar doch, die Details kommen bestimmt,
genauso wie bei Nina ("bergamotte") und ihrem Hurricane.




"Im Moment ist das Rad noch bei meiner Werkstatt,
weil der Ausleger abgesägt werden muss,
der Vorbesitzer war über 190 cm."

Grüße Nina


u. Mario
von: hemavomo

Re: UR 3: Guylaine Details - 01.06.08 21:01

Hallo Mario

Schon mal Danke für die ersten Bilder. Die anderen Fotos (auch mit Details für Thomas) sind mittlerweile unterwegs, und ich freue mich schon darauf, wenn Du sie hier reinstellst. Kommt gut.

Schönen Abend noch

Volker
von: rayno

Re: UR 3: Guylaine Details - 01.06.08 21:20

Hallo Volker,

meine Guylaine ist auch noch aus der Zeit von Lieke&Schefzyk, hat aber im Unterschied zu deinem Randonneur vor den Hinterbaustreben angelötete Canti-Sockel. Siehe Foto . Aus welchem Jahr mein Rahmen ist, kann ich heute nicht mehr genau sagen. Er ist jedenfalls noch aus den speziell für Randonneure entwickelten Columbus GT-Rohren gefertigt, die nur kurze Zeit auf dem Markt waren und die für spätere Guylaines durch die für Rennräder konzipierten SPX-Rohre ersetzt worden sind.
Auch meine Guylaine hat außer dem Rahmen keinerlei Teile aus dem Originalzustand; die Farbe ist aber noch original.

Lothar
von: hemavomo

Re: UR 3: Guylaine Details - 01.06.08 21:54

Hallo Rayno

bisher dachte ich, die vor den Sattelstreben angelöteten Sockel gab es nach meinem Baujahr, also ab 1988 oder so, aber beim GT-Rohr glaube ich auch, das gab es vor der Änderung auf die SPX. Finde ich interessant.

Wie viel bist Du mit Deinem schon gefahren, ist die Farbe original oder der Farbton? Wenn Du es nicht neu hast pulvern lassen, in welchem Zustand ist die Oberfläche?

Viel Spaß noch mit dem schönen Guylaine

Volker
von: rayno

Re: UR 3: Guylaine Details - 01.06.08 22:13

Hallo Volker,

ich habe in der "Firmengeschichte" von Guylaine nachgesehen: Danach müssen nur 1986 und 1987 Rahmen unter dem Namen Lieke&Schefzyk gebaut worden sein, denn 1988 ist Schubert in das Unternehmen eingetreten, welches ab da folglich mit Schubert&Schefzyk firmierte.

Mein Rahmen hat noch die Original-Pulverbeschichtung und am Steuerkopf ist auch das Firmenlogo noch gut zu lesen. Vor zwei Jahren habe ich mir von Schefzyk beim Umbau auf Magura-Bremsen eine neue Gabel mit Anlötsockeln für die Maguras und mit längerem gewindefreien Schaft besorgt. Ein Foto davon hat Mario vor einiger Zeit in UR eingestellt. Die Originalgabel ist noch in einwandfreiem Zustand; ich hatte sie bei der Erstmontage ziemlich kurz abgelängt mit der Folge, dass ich sie nur mit relativ flach bauenden Steuersätzen, z.B. alte Dura Ace, einbauen kann.

Lothar
von: hemavomo

Re: UR 3: Guylaine Details - 01.06.08 22:45

In Antwort auf: rayno


ich habe in der "Firmengeschichte" von Guylaine nachgesehen: Danach müssen nur 1986 und 1987 Rahmen unter dem Namen Lieke&Schefzyk gebaut worden sein, denn 1988 ist Schubert in das Unternehmen eingetreten, welches ab da folglich mit Schubert&Schefzyk firmierte.



Hallo Rayno

ich habe gerade auch noch mal gestöbert und die Kataloge wirklich schnell gefunden. schmunzel

Darauf firmieren Sie bis 1989 als "Lieke & Schefzyk", 1990 habe ich nicht, ab 1991 als "Schubert & Schefzyk".

Dann habe ich nach den Rohrarten geschaut:
- bis 1988 schrieben sie, es ist bei den Guylaine WL Rahmen Columbus GT, ab Rahmenhöhe 64cm SPX
- ab 1989 soll es statt GT Rohr SP sein, die großen Rahmen wieder SPX

Und die nach vorn zeigenden Cantisockel sind in den Katalogen ab 1989 zu sehen und in den Beschreibungen erwähnt.

Demnach müßte mein Rahmen aus GT Rohren sein, nicht wie gedacht aus SPX, und Deiner umgekehrt aus SP oder SPX verwirrt

Wenn ich mich wegen meinem Rahmen irre, kann das daher kommen, das ich in der letzten Zeit nur auf die Internetseite gesehen habe. Dort schreiben sie, das die Rahmen aus SPX Rohren seien. Vielleicht gab es bei der Umstelung 1988 - 1989 ja auch Rahmen aus GT Rohr mit nach vorn zeigenden Sockeln.

Alles Gute

Volker
von: rayno

Re: UR 3: Guylaine Details - 01.06.08 23:03

Danke für die Info, Volker!

Es kann durchaus sein, dass die Firmierung erst einige Zeit nach dem Eintritt von Schubert geändert worden ist. Ich habe leider keine Unterlagen mehr und kann den genauen Kaufzeitpunkt für meinen Rahmen nicht mehr ermitteln.
Das verbaute Rohr ist aber definitiv GT, es sei denn, man hat das falsche Columbus-Etikett auf das Sattelrohr geklebt, denn das GT ist dort noch ganz deutlich zu sehen.

Lothar
von: hemavomo

Re: UR 3: Guylaine Details - 01.06.08 23:20

N'abend Rayno

um den Piepmatz auf dem Steuerrohr beneide ich Dich ja ein wenig, meiner ist weg seid der neuen Pulverung. Alle anderen Label waren nach der Ausbesserung der offenen Lötstelle nicht mehr aufgeklebt, ich habe sie aber auch nie vermisst. Erst jetzt, um die Rohrart zu bestimmen grins

Alles Gute

Volker
von: HeinzH.

Re: UR 3: Ninas Sommerlieger... - 01.06.08 23:33

In Antwort auf: dogfish

Klar doch, die Details kommen bestimmt,
genauso wie bei Nina ("bergamotte") und ihrem Hurricane.

"Im Moment ist das Rad noch bei meiner Werkstatt,
weil der Ausleger abgesägt werden muss,
der Vorbesitzer war über 190 cm."
Grüße Nina
u. Mario


Moin Nina,
meine Liebste hat sich vor zwei Wochen (auch) eine gebrauchte Hurricane Tour gekauft,....
....die ich in der nächsten Zeit noch an Ihre Größe anpassen muss. Darf ich fragen, wie groß Du bist, bzw. würdest Du diese Frage beantwortengrins?
Bis später,
HeinzH.
von: Spargel

Re: UR 3: Was neues fürs Gebirge, erster/s Teil - 02.06.08 14:56

Wenn wir schon bei "Zwischenständen" sind:

Demnächst gibts bei mir "Nachwuchs", dann das vierte Radl, die Stadtschlampe nicht mitgezählt.

Aufbau erfolgt ab der dritten Juniwoche und wird sicher noch vor Ende Juli abgeschlossen, weil ichs dann unbedingt brauche. Kann mir also nicht so viel Zeit lassen wie damals mit dem Norwid. peinlich


Der Kenner erkennt einen Bionicon Golden Willow scandium Rahmensatz (wo der Lenker dazu gehört). lach

Laufräder, Kurbel, Sattel werden zumindest zunächst vom alten Mounty weiter verwendet, Schaltung und Bremsen sind bestellt. Fürs alte gibts dann neue Räder, aber da muß der SON zunächst zu Potte kommen mit dem Leichtdynamo mit Scheibenanschluß.

ciao Christian
von: andrel

Re: UR 3 - 02.06.08 16:06

In Antwort auf: Torben

sehr sehr schönes singlespeed

Singlespeed sollte mich wundern... ich seh keine Bremsen. Ich denke bzw. hoffe für den Fahrer schmunzel daß es sich um ein Fixie handelt!

Gruß, Andre
von: sigma7

Re: UR 3 - 02.06.08 16:23

Auf der Rolle brauchts keine Bremsen ...

In Antwort auf: bofh

Faggin Vigorelli im Setup für die Rolle.



Gruß,
Andre
von: MalcolmX

Re: UR 3 - 02.06.08 18:51

hallo erstmal.
mein erster beitrag hier im forum schmunzel
ich heisse max, komme aus der nähe von wien, und bin 23...

meine derzeitigen räder sind ein enduro, mit dem ich schon einige tages und mehrtagestouren in den alpen unternommen habe (zb dreiländereck österreich/italien/schweiz), ein fixie mit dem ich jeden tag auf die uni fahre, und mein singlespeedmountainbike.
dieses soll künftig auch als reiserad dienen, werde mir zu diesem zweck einen laufradsatz mit nexus 8-gang getriebe einspeichen, ein gepäckträger lässt sich montieren am rahmen. ziel ist, wahrscheinlich leider erst 2009, eine große skandinavientour, da ich mich da oben echt wohl fühle, und mit dem auto schon in norwegen und schweden war und auch island schon mal bereist habe...

tolles forum übrigens.... lese schon länger mit hier...
Ghost ERT Enduro
Iro Mark V Fixie
On One Inbred Singlespeed MTB/künftiges Reiserad
von: Anonym

Re: UR 3 - 02.06.08 18:55

tach

bilder - wo bleibt der kümmerer?!

aber nette naben am fixie grins
von: dogfish

Re: UR 3 - Mein Erster! - 02.06.08 19:05

Weil es dein Erster ist, sei dir verziehen. schmunzel

Aber erstmal das Wichtigste:
Herzlich willkommen!

Gruß Mario
von: MalcolmX

Re: UR 3 - Mein Erster! - 02.06.08 19:07

wie gehts richtig? mit den bild tags hats irgendwie nicht geklappt...

danke für die willkommensworte lach
von: dogfish

Re: UR 3 - Mein Erster! - 02.06.08 19:16

Erste Regel, immer nach oben schauen,
dann der Blick nach rechts,
der kleine Brief... schmunzel

Gruß Mario
von: MalcolmX

Re: UR 3 - Mein Erster! - 02.06.08 19:26

In Antwort auf: dogfish

Erste Regel, immer nach oben schauen,
dann der Blick nach rechts,
der kleine Brief... schmunzel

Gruß Mario

ah, danke...
muss mich erst eingewöhnen in euer forum zwinker
von: dogfish

UR 3: Mehr Details... - 02.06.08 22:25

Volkers ("hemavomo") gesammelte Werke:

"Gekauft habe ich mein Guylaine 1987." Siehe auch:
UR 3: Aus einer anderen Zeit...





Zu den Details: "1987, die noch gewindelosen Anlötteile für den Gebäckträger
und die Fernbedienung für den Union-Rollendynamo, nachträglich von Dietmar Hertel angebracht."





"Ein Nabendynamo kommt mir nicht an dieses Rad - sonst hätte ich die Fernbedienung ja umsonst
anbringen lassen. Außerdem fahre ich schon die Dietmar-Hertel-Anlötösen für seine gute Dynamo=
halterung spazieren, die aber mit dem Guylainehinterbau irgendwie nicht kompatibel zu sein scheint."





"Seit Anfang an dabei, der Blackburn-Hinterradgepäckträger. Es gab ihn in verschiedenen Größen für verschiedene Rahmenhöhen und nicht
mit verstellbaren Röhrchen oder Flachblechen. Und er ist sehr leicht, angeblich 440 Gramm. Er hat, da aus USA, keine Rücklichtaufnahme,
ist auch gut, die meisten Rücklichter sehen nicht schön aus und auf Reisen fahre ich selten im Dunkeln. Ansonsten zusätzl. Batterielicht."





"Die Unterrohrhebel benutze ich immer noch gerne, sehr einfach mit einer Hand vorn u. hinten gleichzeitig zu schalten. Rechts mittlerweile
Dura Ace für 9-fach, links immer noch ein 600er. 2003 gab es dann auch den Umbau auf Mavic-Open-Pro-Ceramic. Mehr Gänge waren gut,
aber besser Bremsen bei Regen musste ich mir einbilden - trotz XTR-Cantilever aus der letzten Reihe, vor der Umstellung auf V-Bremsen."





"Auch seit Anfang an dabei, grottenschwer aber nie getauscht, die Laprade-Sattelstütze mit Feinrasterung, eine Einschraubenpatentstütze,
die man nicht so heftig anziehen muss, dafür aber nicht stufenlos in der Neigung einstellen kann. - Und der für mich gut zu fahrende Flite...
nach kurzer Eingewöhnung - und nach dem unsäglich unbequemen Brooks Swift, der zwischenzeitlich draufkam, weil leichter als der Colt."





"2001 wollte ich den Rahmen neu pulvern lassen, und da Schubert&Schefzyk für mich nicht mehr präsent war, ging ich zu Dietmar Hertel.
Er lötete mir auch alles Nötige für einen weiteren Flaschenhalter, eine Pumpenspitze, und ließ pulvern - das machte das beste Reiserad..."





"zum allerbesten. - Mittlerweile bin ich mit meinem Guylaine weit über 100000 km gefahren und..."





"ich fahre es immer noch sehr gerne und viel."

Viel Spaß damit und alles Gute Volker


u. Mario
von: bergamotte

Re: UR 3: Ninas Sommerlieger... - 02.06.08 22:36

Hallo Heinz,
ich war bei dem schönen Wetter viel im Garten und etwas Forumsfaul (leider auch knipsfaul, sonst hätte Mario schon ein paar schöne Bilder peinlich ).
Ich bin 174cm groß, die Sägerei war kein Problem... Ich weiß ja nicht, wie groß deine Liebste ist, Probleme mit dem Vorderrad und meinen Füßen hatte ich noch nicht.
Gruß Nina
von: dogfish

UR 3: Nobbes Renner... - 04.06.08 00:07

"Zunächst einmal ein paar Bilder von meinem Renner F.Moser."





Den hat sich Nobbe anno 1988 in Wiesbaden zugelegt: "Dort habe ich über
6 1/2 Jahre gelebt - war eine schöne Zeit! Mit dem Rad war ich viel im Taunus unterwegs."





"Diese Touren bin ich vor 20 Jahren mit diesem Rad gefahren, vorne 52/42 und hinten 13-24 (7-fach)
Zwischenzeitlich schaffe ich solche Touren mit dieser Übersetzung nicht mehr. Aber in der Neckarebene
habe ich immer noch Spaß mit dem historischen Renner. Die Pedale habe ich gegen Klick-Pedale gewechselt."





"Jetzt kann ich den Renner mit den gleichen Schuhen fahren, wie mein Trekking- und Alltagsrad..."





"anbei die Bilder zu meinem..."

Fortsetzung folgt.

Gruß Nobbe


u. Mario
von: bergamotte

Re: UR 3: Nobbes Renner... - 04.06.08 11:43

Na das Rad hat doch mal Stil, gefällt mir richtig gut!
Gruß Nina
von: Thomas1976

Re: UR 3: Nobbes Renner... - 04.06.08 22:30

Schick, sehr sehr schönes Rad verliebt

Das sieht ja aus, wie 20 Minuten alt, und nicht wie 20 Jahre listig

Oder hat Mario da nachgeholfen?? grins

Superschön ist die verchromte Gabel mit der Gravur! Sehr schick!

Gruß
Thomas
von: Nobbe

Re: UR 3: Nobbes Renner... - 05.06.08 14:39

In Antwort auf: Thomas1976

Schick, sehr sehr schönes Rad verliebt

Das sieht ja aus, wie 20 Minuten alt, und nicht wie 20 Jahre listig

Oder hat Mario da nachgeholfen?? grins

Superschön ist die verchromte Gabel mit der Gravur! Sehr schick!



Danke für die Blumen, Thomas lach
Die 20 Jahre sind schon richtig. Das ist alles eine Frage der Pflege. Obwohl man heute schon Schwierigkeiten hat, ein Chromputzmittel für die Gabel und die hintere Kettenstrebe zu bekommen. Früher gab es solche Putzmittel in jedem guten Fahrradladen.

Als das Rad neu war, wollte ich es in der Wiesbadener Altbauwohnung nicht in dem feuchten Keller unterbringen. Die Wohnung mit einer Zimmerhöhe von knapp 400 cm bot jedoch nach oben viel Platz. Da habe ich das Rad im Schlafzimmer, genauer gesagt auf dem Schlafzimmerschrank, untergebracht. Ein Hacken war schnell in die Wand gedübelt für die Befestigung einer Haltekette. Dass meine Frau das damals mitgemacht hat, weiß ich heute noch zu schätzen - ist immer noch die gleiche Frau (ist heute rein statistisch doch wohl die Ausnahme - oder? cool ) Auf jeden Fall konnte ich, auch wenn die Frau mal nicht so freundlich schaute, einen schönen Anblick vom Bett aus genießen. lach Heute ist das anders, da ist das Rad in der Garage untergebracht.

Soviel zur Liebe und zur Pflege des alten Renners. Aber irgend eine Macke hat doch wohl jeder! schmunzel
Gruß
von: Anonym

Re: UR 3: Nobbes Renner... - 05.06.08 15:37

Moin Norbert,

ne, ne du hast keine Macke ein schönes Fahrrad an der Wand bringt Glanz in jede Bude und machst erst richtig wohnlich. Das sieht auch meine Freundin ein, zudem wenn´s auch noch ein Moser ist.

Gute Chromputzmittel gips im Autozubehör, einfach mal nach NevrDull und Autosol fragen.

Wünsche dir noch viel Spaß mit deinem Moser!

Axel
von: dogfish

UR 3: Sieben Jahre später - 05.06.08 15:43

Nach Nobbes F. Moser und derselben Frau. verliebt

"Das Rad ist 13 Jahre alt, damals habe auch ich gemeint,
ich brauche unbedingt ein MTB, weil es eben dem 'Zeitgeist' entsprach."





"Mein MTB Merida, CrMo-Rahmen, geschweißt mit LX-Ausstattung. Da ich im Gelände nicht mehr fahren will,
sondern neben Straße nur gelegentlich Wald-, Feld- und Schotterwege nutze und mir das Rad zu unbequem wurde
mit dem tiefen Vorbau, habe ich einige kleinere Um-/Anbauten vorgenommen: Gepäcktrager, Seitenständer, AXA-Dynamo..."





"B&M-Lumotec-Oval, Batterielicht am Gepäckträger; 2. Rücklicht an der Sattelstütze wurde beibehalten; anderer Vorbau u. 4 Spacerringe,
Bereifung gewechselt gegen Schwalbe-Hurricane, Sattel getauscht gegen Brooks-Colt, der war noch in der Garage. Dieses Rad nutze ich..."





"noch als Alltagsrad, im Stadtbetrieb und Wintereinsatz und für Wochenendtouren geht es auch. Ich bekomme leider hinten nur die kleinen
Packtaschen montiert, weil der kurze Hinterbau (ca. 42cm) nicht genügend Fußfreiheit mit großen Packtaschen lässt. Es läuft auf Touren..."





"relativ schwer, verglichen mit meinen anderen Rädern. An dem Rahmen schätze ich jedoch,
dass er sehr stabil ist - ich fahre aber auch aus Überzeugung gerne Stahlrahmen."





"Nachdem ich mit meinem MTB-Umbau nicht so ganz zufrieden war.."

Fortsetzung folgt. zwinker

Gruß Nobbe
von: yoon

Edelstahl... - 05.06.08 22:22

Das ist ja ganz nach deinem Geschmack lieber Mario.

Danke an Alle, die mir bereitwillig meine Fragen beantwortet haben.

Eine wahre Augenweide:


Jetzt klackert die Plakette vom Swallow nicht mehr auf dem Sattelstützenkopf.


Gruß
Simon
von: dogfish

UR 3: Ein klarer Fall... - 06.06.08 20:44

"Ich dachte, es sei an der Zeit,
mir nach vielen Jahren mal wieder ein neues Rad zu leisten."





"Es sollte eigentlich ein Stahlrahmen (CrMo) werden, eben aus Gewohnheit
und aus Überzeugung. Und es sollte ein leichtes Alltags- und Sportrad werden,
mit dem man auch Radreisen mit leichtem bis mittlerem Gepäck unternehmen kann."





"Für die Entscheidung habe ich mir viele Räder angesehen und bin auch viele Räder zur Probe gefahren.
Auf eine Rohloff wollte ich nach langem Lesen im Forum, nach etlichen Probefahrten u. nach Beratungen
durch verschiedene Händler für meinen Einsatzzweck dann doch verzichten; ebenso auf Scheibenbremsen."





"In die ganz nahe Auswahl kamen letztlich Patria-Trondheim (evtl.Ranger) und Velotraum-CrMo-Rahmen mit XT-Ausstattung. Ich wollte das
Trondheim eigentlich bestellen, jedoch nochmal eine Nacht drüber schlafen. - Am nächsten Tag bin ich zuvor zu einem anderen Radhändler
gegangen, der hatte das Koga-Light-DeLux fahrbereit im Laden, in der für mich passenden Rahmenhöhe. - Nach einer Probefahrt war ich..."





"dermaßen begeistert und in das Rad verliebt, dass ich es spontan gekauft habe, obwohl es sich, entgegen meiner Überzeugung, um einen
Alu-Rahmen handelt. Bis jetzt habe ich den Kauf nicht bereut. - Über kleinere Änderungen wurde mit dem Händler rasch Einigkeit erzielt..."





Eine der Änderungen: "Tausch XT-Bremsen gegen Magura-HS33." - Original: "Die XT-Schaltung läuft exakt, leichtgängig und kaum hörbar."


...


"Die Brems- und Schaltzüge sind im Ober- bzw. Unterrohr sauber verlegt. Die Karbongabel schluckt viele Bodenwellen, Kanaldeckel und..."





"Kopfsteinpflaster erstaunlich gut weg, so dass Federelemente (Gabel, Sattelstütze) an diesem Rad entbehrlich sind.





"Über B&M-LED u. SON braucht man nicht diskutieren, ebensowenig über HS33." schmunzel





"Damit will ich es genug sein lassen."

Gruß Norbert (alias "Nobbe")


u. Mario
von: dogfish

UR 3: X-Man, zweiter Teil... - 07.06.08 17:13

Wie man unschwer erkennen kann,
kommt Max ("MalcolmX") aus der MTB-Ecke.

"Auch in der Stadt war ich immer viel unterwegs,
und nicht zuletzt bin ich auch noch Fixie-begeistert."





"Ich bin mal so frei, hier ein paar Infos und Bilder zu meinen Rädern. - Enduro: Ghost ERT aus 2006.
Damals selber aufgebaut, dazw. immer wieder größere Umbauten, jetzt bin ich sehr zufrieden damit.
Gewicht ist je nach Reifen 15-16 kg, und ich mache damit viele Tages-, ab und zu Mehrtagestouren..."





"mit Rucksack, das hängt sich bei Mehrtagestouren ganz schön rein - samt Protektoren und Vollvisierhelm. Sram/Xt-Mix bei der Schaltung,
Avid-Code/Juicy7-Bremsanlage, Fox-Fahrwerk (inzw. auch Dämpfer), VRO-System für lange Anstiege u. inzw. ein Specialized-Rival-Sattel."





"Fixie: IRO Mark V, Rahmenset im Herbst importiert aus den USA, selber aufgebaut, tägliches Unirad (19km/Richtung), bei Schlechtwetter
allerdings nicht so viel Spass, werde daher Reifen mit 28mm und mehr Nassgrip aufziehen u. Raceblades XL besorgen. Übersetzung ist..."





"38-15 bzw wird bald 46-18 (weniger Verschleiss), wiegen tuts ~9kg. - Singlespeed-MTB (i.d.Mitte), mein altes hat den Geist aufgegeben..."


...


"daher seit Februar das On-One-inbred aufgebaut. Laufräder sind schon recht betagt, mit 10 Jahren selber eingespeicht, mit Papas Hilfe. zwinker

Mit XT-730-Naben, hintere umgebaut auf Schraubachse wegen des Kettenspannens. Kurbel ist eine alte XTR, mit abgeschliffenen äusseren
Kettenblattaufnahmen, Gabel ist die originale von On-One. Der geplante Umbau für Reisen: LRS mit Alfine-Nabe, vorne XT-Nabe, mit gelben
Rigida-DP22, ein Tubus-Logo und Schutzbleche, Reifen werden wohl Marathon 2.0. Jetzt wiegt es 11kg...dann hoffentlich noch unter 13kg."





"Und noch meine Bahnhofsschlampe, die immer treue Dienste leistet, ebenfalls ein Fixie, diese grün-rot-bunte Hässlichkeit. Knapp 12kg..."





"weil der Rahmen alleine über 3kg wiegt." schmunzel

lg aus wien max


u. Mario
von: Nobbe

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 07.06.08 17:55

Hallo Mario,
ein ganz großes Lob und einen herzlichen Dank möchte ich dir hier für deine große Mühe und die tollen Präsentationen von "Unsere Räder..." aussprechen. Du gibts dir wirklich sehr viel Mühe und machst einen tollen Job hier im Forum - nochmals meine Anerkennung und vielen Dank!
Gruß
von: MalcolmX

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 07.06.08 18:02

In Antwort auf: Nobbe

Hallo Mario,
ein ganz großes Lob und einen herzlichen Dank möchte ich dir hier für deine große Mühe und die tollen Präsentationen von "Unsere Räder..." aussprechen. Du gibts dir wirklich sehr viel Mühe und machst einen tollen Job hier im Forum - nochmals meine Anerkennung und vielen Dank!
Gruß

besser hätt ich es nicht sagen können, vielen dank für die mühe!!!
von: -Tom-

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 08.06.08 09:06

In Antwort auf: dogfish


"Über B&M-LED u. SON braucht man nicht diskutieren, ebensowenig über HS33." schmunzel




Eine kleine Randfrage. Bei dem Scheinwerfer meine ich eine LED in der Mitte zu erkennen. Einen solchen Scheinwerfer habe ich bis jetzt nur bei Stevens als OEM Teil gesehen. Bumm bietet den so nicht an. Es ist wohl ein Fly mit LED aus der älteren D'Lumotec Reihe und nicht der neue IQ Fly. Kannst Du das bestätigen?

Gruß, Tom
von: Max.FS

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 08.06.08 11:04

Das ist mir auch schon aufgefallen mit dem Fly. Das ist auf keinen Fall der IQ Fly! Das sieht man am Reflektor.
Das ist eindeutig noch der "alte" Halogen-Reflektor. Vielleicht wurde ja solch eine LED von tiptop eingesetzt (siehe hier)?


Max
von: dogfish

UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 11:11

"Das sind also meine Bilder."

Nach sieben Jahren der Enthaltsamkeit
hat Ulrich ("NochnPils") vergangenes Jahr
beschlossen wieder Rad zu fahren. Es wurde...





"wie von Anfang an favorisiert, ein Patria Roadster. Phantastische Verarbeitung,
echte Handwerkskunst und im Ergebnis genau das Rad meiner schlaflosen Nächte." cool





"Eine alltagstaugliche Mittelstreckenstraßenunddowntownfeile, wenn man so will. Die ich nicht nur zum Training,
sondern eben auch im Stadtverkehr und zur Arbeit nutzen kann. - Auf Bestellung und nach genauer Vermessung
meiner individuellen Sitzposition wurde ein speziell auf meine Physiognomie abgestimmter 'Maßrahmen' geordert..."





"das Oberrohr wurde um wenige Zentimeter länger - das ist für mich eben auch ein großer Vorteil bei Patria-Rädern. Bei den Komponenten
wurde auch nicht gekleckert, das Rad bekam erstmal die Rohloff (Hunni drauf für Seilbox), Magura-HS33, SON-Nabendynamo, dann einen
Tubus-Luna, Shimano-Klickpedale, Beleuchtung u. Pitlocks. Mit der Rohloff ist es schon eine feine Sache, hab noch nie so viel geschaltet."





"Mein Fahreindruck bis jetzt (etwas über 1000 km): Kaum erhoffte einsame Spitze. Und bei schnellen
(Ab-)Fahrten liegt das Rädchen wie an der Schnur gezogen. Nix eiert, schlingert, oder schaukelt auf."





"O.K. war echt ein teurer Spaß, aber für mich hat es den Wert und am Ende wollte ich
keine faulen Kompromisse - jetzt warte ich noch auf die neue SON-E-Delux." schmunzel

"Ich hab mir gerade nebenan im Park wirklich redlich Mühe gegeben."

Viele Grüße aus Essen und ein
schönes Restwochenende

Ulrich


Herzlichen Dank!
Gruß Mario
von: yoon

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 11:30

Ein beneidenswert schönes Rad, Glückwunsch dazu! Für mich würde eine filigrane V-Brake besser zum Rad passen.

Hat der Luna keine Bohrung fürs Rücklicht?

Gruß
Simon
von: NochnPils

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 13:06

Nö, hat der Luna nicht. Was für mich aber auch ganz O.K. war, weil ich nicht sicher war, ob ich überhaupt einen Gepäckträger wollte und brauchte. Mit der Rücklichtlösung am Schutzblech bin ich dahingehend flexibel.
von: NochnPils

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 13:18

Ja übrigens, das mit der HS33/V-Brake stimmt schon irgendwie. Ich hatte eigentlich auch eine solche Lösung mit meinem Händler vorbesprochen: http://www.radratgeber.de/Radratgeber_Html/Kapitel_Html/108_Bremsen_121.html
Leider stellte sich bei der Montage bei ihm heraus, dass der Innenabstand an der Gabel dafür um einige Millimeter zu gering war. Tja, und da war dann leider Ende mit Filigran. traurig
von: NochnPils

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 14:51

Ach so geht das mit dem Bildeinfügen! bier2
Also, so hätte ich eigentlich gern die HS33 'dran gehabt:

Bild

Filigran und trotzdem eben Magura ... verwirrt

Edit: Bild in Link umgewandelt. atk
von: yoon

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 15:19

Aber so ohne Booster ist auch schlecht....
von: iassu

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 15:36

Hallo Ulrich,
wunderschönes Rad!
Warum hast du den Lenker so nach unten gedreht?
Andreas
von: MalcolmX

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 16:38

ist ergonomisch korrekt so... 90% der leute fahren den lenker zu weit nach vorne gedreht...
von: Nobbe

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 08.06.08 16:43

Hallo Tom,
den Scheinwerfer habe ich nicht ausgetauscht. Der war so am angebotenen Rad. Das ist zwar ein B&M mit LED, aber wohl nicht der neue IQ-Fly. Trotzdem, die Lichtausbeute ist beachtlich; die Fahrbahn wird ausreichend breit und hell erleuchtet, so dass man auch bei völliger Dunkelheit und bei Bewölkung (also ohne Mondschein) fahren kann. Standlicht hat leider nur das Rücklicht, nicht jedoch der Scheinwerfer.

Ich hatte jedoch von Anfang an vor, den B&M gegen den neuen SON Scheinwerfer auszutauschen, sobald dieser lieferbar ist. Der wurde ja schon seit längerm angekündigt. Insofern war es mir nicht ganz so wichtig, ob der neue IQ-Fly verbaut war. Den jetzigen Schweifer werde ich dann wohl am Rad meiner Frau anbringen.

Man sieht aber, dass hier im Forum die Räder von wirklichen Kennern angesehen werden. Die Fachkenntnisse hier im Forum begeistern mich immer wieder aufs Neue - meine Anerkennung und
Gruß
von: Nobbe

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 17:01

Herzlichen Glückwunsch auch von mir - wunderschönes Rad!

Eine Frage noch - welche Übersetzung fährst du mit Rohloff (46 / 16) ? Wenn ja, reicht die in hügeligem bis bergigem Gelände aus? Ein kurzer Erfahrungsbericht wäre schön - danke!

Interessieren würde mich auch noch das Gewicht, welches das wunderschöne Rad auf die Waage bringt.

Weiterhin viel Spaß mit dem Rad

Gruß
von: iassu

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 17:42

In Antwort auf: iassu

Hallo Ulrich,
wunderschönes Rad!
Warum hast du den Lenker so nach unten gedreht?
Andreas

In Antwort auf: MalcolmX

ist ergonomisch korrekt so... 90% der leute fahren den lenker zu weit nach vorne gedreht...

Wieso nach vorne?
Die Alternative von weit unten ist höher. So, daß die äußeren Handballen abgestützt werden und das Handgelenk nicht nach außen abkippt.
Aber wenn du dich so wohl fühlst, ist es ja kein Problem.
Andreas
von: iassu

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 08.06.08 17:47

Hallo Norbert,
super Rad!!
Bist du der, der den Hochglanz erfunden hat?(!!!)
Kommt klasse!! Paß nur auf, daß die die Spiegel-Produzenten nicht auf´s Dach steigen!!
Andreas
(Ratet mal, wen ich hier in Abwesenheit vertrete grins )
von: joerg721

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 08.06.08 18:23

Keine Ahnung!!!!!!!!
von: NochnPils

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 08.06.08 18:35

@ Yoon
ja, denk ich eigentlich auch, wenn man sieht, wie die Bremsen den Rahmen biegen können. Allerdings scheibt z.B. Utopia (die das ja so machen) dazu u. A.:
"Ohne BrakeBooster wird beim Bremsen der Utopia Hinterbau immer etwas auseinandergedrückt. Dies schadet dem CrMo Rahmen nicht."

@iassu
Tja, was soll ich sagen - ich persönlich sitze eigentlich so am besten auf dem Rad.

@Nobbe
Die Übersetzung ist in der Tat 46/16. Mehr als völlig ausreichend - für meine Ruhrgebiets- und Bergisches Land "Berge" allemal!!! Beim ersten Ritzelwechsel werde ich sogar wohl das 15er hinten nehmen. Schnell bergab ist mir wichtig und so könnte ich dann noch länger mittreten.
Das Gewicht ist systembedingt so wie oben fotografiert jetzt nicht wirklich so niedrig wie es vielleicht optisch durch die dünnen Rohre gegenüber Alu-Rahmen wirkt. Liegt aber dafür (Rohloff/Son/Magura/Gepäckträger/Seitenständer/Brooks/Schutzbleche) und eben als Stahlross mit exakt 15 Kg (allerdings mit herausgenommem Abus-Schloss) m.E. schon wieder recht ordentlich.

@ Alle schmunzel
Vielen Dank für die Glückwünsche zum Rad. Wie gesagt. Es macht mir große Freude damit zu cruisen und zu heizen aber auch zur Arbeit und sonstwo hin zu kommen.
von: dogfish

UR 3: Steppenwolf im Schafspelz... - 08.06.08 21:22

Thomas ("macko") hat es seit 6 Jahren:
"Ein Gudereit C-30, mit LX-Schaltgruppe und
Seilzug-Scheibenbremsen. War leider ein teurer Fehlkauf."





"Diesmal wollte ich keine Kompromisse mit meinem neuen Velo machen und so..."





"kam ich auf das Steppenwolf Tao Light. Ausgestattet ist es mit Magura-HS33-Bremsen, Touren-Gepäckträger, Schwalbe-Marathon-XR..."





......................................................................"und der Rohloff-Speedhub 500/14 CC."


...


"In letzter Zeit ist schwarz der Renner und ich wollte kein Bike in einer Allerweltsfarbe. Dazu kommt: Weiss ist eine sehr dezente Farbe."





"Besonders genial finde ich die Arretierung für die Federgabel am Lenker, hätte nicht
gedacht, dass ich mich so schnell daran gewöhnen kann, ist eine feine Sache..."





"Das Bike ist für mich der absolute Wahnsinn. Schaltung ein Traum,
Bremsen mega giftig und der Gesamteindruck passt einfach."
Quasi ein Zitat => neu hier... kurzes servus (Treffpunkt) schmunzel

Grüße von Thomas


u. Mario
von: iassu

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 08.06.08 21:24

In Antwort auf: Bandsalat

Keine Ahnung!!!!!!!!

Komm, gib dir mal ein bißchen MÜHE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Andreas
von: iassu

Re: UR 3: Steppenwolf im Schafspelz... - 08.06.08 21:28

Schon wieder son tolles Rad!
Andreas
von: Topse

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 09.06.08 09:40

Ein Traum von Rad

Mit dem Roadster hatte ich auch schon mal kokketiert: elegant schnell schlicht... bisschen Nostalgie und Understatement!

@nochnpils
bist Du so lang oder warum musste das OR noch länger werden, ich dachte Patria baut eh schon gestreckte Rahmen

jetzt noch eine silber polierte Klingel und einen passenderen schlichteren Tacho dann is perfekt
Waren denn bei den Bremsen die V-Mini nie im Gespräch, z.B. die silbernen Veloce?

Glückwunsch
von: Hesse

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 09.06.08 10:14

In Antwort auf: MalcolmX

ist ergonomisch korrekt so... 90% der leute fahren den lenker zu weit nach vorne gedreht...


Falsch: Ergonomisch ist es, wenn es passt, ...
Mir persönlich würde diese Lenkerstellung auch definitiv nicht zusagen.

Wenn das auch der von Patria sogenannte Moon-Bügel ist, dann fahre ich den gleichen Lenker. Aber eben in einer anderen Stellung, wie hier ersichtlich.

@Ulrich/NochnPils:
- Wow, was für ein Rad, ... Wieder jemand der weiß was gut ist, zwinker Soll nicht heißen, dass es nicht noch anderes gutes gibt, ...
- Der Reflektor am Sattelrohr ist wohl eher fürs Alibi, als tatsächlich zur Funktion, so verdeckt, wie er bei beladenem Gepäckträger ist.
- Das vordere Schutzblech ist sehr eng am Rad geführt. Schlägt das nicht gegen den Reifen?
- Wie groß ist der Radstand bzw. der Abstand von der Vorderradachse zur Tretlagerachse? Ich hab da nämlich bei 175mm Kurbellänge das Problem, dass ich mit den Schuhspitzen manchmal ans Schutzblech komme.

Bis dann
Eberhard
von: Hesse

Re: UR 3: Steppenwolf im Schafspelz... - 09.06.08 10:36

@Thomas/macko:
Ein schickes Rad hast du da, auch wenn man es wahrscheinlich so nicht in nicht in meinem Fahrradkeller finden würde.

Zur Technik:
Vielleicht täuscht es, aber mir scheint es, als würden die Züge nicht gerade aus den Führungen heraus laufen:


So von wegen aufscheuern, ...

Wenn das nicht täuscht und bei der Nabe genau so aus sieht, bekommst du vielleicht in nicht all zu ferner Zukunft Probleme mit dem Schaltseil.

Ich fahre bei meinem Patria ja auch die interne Schaltansteuerung aber über die untere Strebe und habe bisher noch keine Probleme gehabt. Bin gespannt, wann es das erste mal sein wird, dass ich es tauschen muss. Bisher hat es schon gut 20 Mm runter und ich schalte recht häufig, beim Beschleunigen manchmal nach 1-2 Kurbelumdrehungen.

Bis dann
Eberhard
von: Falk

Re: UR 3: Steppenwolf im Schafspelz... - 09.06.08 11:11

Schönes und durchdachtes Fahrzeug, wenn auch so nur für trockene Gebiete geeignet. Außerdem der Beweis, dass
Zitat:

die Schaltansteuerung auch dann über die Kettenstrebe möglich ist, wenn HsXX eigebaut sind. Frage an macko, kannst Du die Bremssohlen wechseln, ohne das Ansteuerungswiderlager auszubauen? Das ist nämlich überaus lästig, nimm vor allem nicht die Schnellverschlüsse von den Seilen ab. Du bekommst sie in aller Regel nicht wieder rein. Gerade bei diesem Rahmen wäre die Ansteuerung über die Kettenstrebe auch kein Problem, die Kettenstrebenlänge verändert sich ja nicht. Schön, dass auch die Ständeraufnahme in die Kettenstrebe integriert ist. Erspart unschöne Kunstbauten.
@Hesse, der Austritt aus den Spannschrauben ist unkritisch. Wenn die Kunststoffauskleidung durch die Spannschrauben durchgeht, dann macht der geringe Winkelfehler dort nichts aus. Problematischer ist das am Achsring, aber das geht eher bei verstellbaren Ausfallenden in die Hose. Bei Hinterbauten in Regelbauart funktioniert es, schließlich war das die erste Variante des R-Gerätes.
Und die Hauptsache, der Rahmen gibt ohne Weiteres den Einbau richtiger Bremsen her!

Falk, SchwLAbt
von: ich

Re: UR 3: Steppenwolf im Schafspelz... - 09.06.08 11:27

Das Tao Light kenne ich ja schon von meinem Schwiegervater, schönes Rad. Aber in der Ausführung wirklich extrem schick!!! Glückwunsch zu dem tollen Esel und viele schöne Fahrten!
von: macko

Re: UR 3: Steppenwolf im Schafspelz... - 09.06.08 17:49

@ falk: wiso nur für trockene gebiete ?

@ hesse: werd ich bei der ersten inspektion zur sprache bringen, danke für den hinweis

hab bis jetzt ca 150 km abgespult und morgen kommen wieder welche dazu


grüße an alle
von: dogfish

UR 3: Extralite... - 09.06.08 19:17

Ein Stelldichein von Peter ("Pierrot):

"Am Anfang war der Rahmen, ein 1250g leichtes Schnäppchen:
Der Extralite-Rahmen, von dem italienischen Leichtbauspezialisten."





"Im letzten Jahr begann ich mich intensiver mit der Fahrradtechnik auseinanderzusetzen
und angesichts des bevorstehenden Weihnachtsgeldes, beschloß ich, mir ein MTB mit exclusiv
ausgewählten Teilen zu bestücken. Im Laufe der Wochen kamen dann die gar hübschen Teile von Thomson..."





"Pace, SKF und T.A. dazu. Zuletzt fand ich noch jene schönen Pedale von Cannondale." Anmerk.: Letztere hören auf den Namen octopus.





"Minimalistisch, aber produktiv ist die Schaltung mit 18 Gängen (48/29 und 11-32), ermöglicht wurde das durch einen "speen.de"-Adapter."





"Über den Gesamtpreis der ca. 8,6 kg will ich nicht mehr nachdenken. Soweit die Bilder zum Extralite."





"Doch dann bin ich über diesen wunderschönen..."

Fortsetzung folgt. schmunzel

Gruß Peter


u. Mario
von: rayno

Re: UR 3: Steppenwolf im Schafspelz... - 09.06.08 20:27

In Antwort auf: macko

@ falk: wiso nur für trockene gebiete ?


....



... weil die montierten Schutzbleche bei Nässe ihren Zweck nicht erfüllen.

Lothar
von: NochnPils

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 09.06.08 20:37

In Antwort auf: Topse

bist Du so lang oder warum musste das OR noch länger werden, ich dachte Patria baut eh schon gestreckte Rahmen

Nö, ich bin eher ein Sitzriese. Also Oberkörper und Arme sind bei mir im Vergleich zur Beinlänge länger als beim normalen Mitteleuropäer. So ähnlich wie beim Gorilla eben. grins
Bei der ganzen Vermesserei auf dem Velochecker kam diese Oberrohrverlängerung einfach für mich heraus. Wenn ich mich für einen Rennlenker hätte entscheiden können, wär's natürlich wieder kürzer gewesen. Das Roadster ist übrigens von Hause aus ehr eng gebaut. Von daher trafen da wohl gleich zwei Aspekte zusammen.

In Antwort auf: Topse

jetzt noch eine silber polierte Klingel und einen passenderen schlichteren Tacho dann is perfekt
Waren denn bei den Bremsen die V-Mini nie im Gespräch, z.B. die silbernen Veloce?


Habe mir extra einen runden Tacho mit teilanaloger Anzeige gekauft. Was könntest Du denn so empfehlen? Bin für stilistisch sichere Anregungen immer offen. zwinker
Jo, nach 'ner Klingel schau ich auch noch gelegentlich. Könnte aber auch 'ne klassische Messingglocke werden. Ja V-mini war auch mal angedacht aber eigentlich die oben erwähnte nackige HS33 Variante, die nicht funktionierte.

In Antwort auf: Hesse
Wenn das auch der von Patria sogenannte Moon-Bügel ist, dann fahre ich den gleichen Lenker.
Ja, das ist er - allerdings auf jeder Seite um 20 mm gekürzt.

In Antwort auf: Hesse
Mir persönlich würde diese Lenkerstellung auch definitiv nicht zusagen.

Okay, Okay war etwas zu tief. Habe ihn gestern neu justiert und etwas höher geholt. Ist jetzt so etwa zwischen meiner bisherigen und Deiner Lenkerposition. Ist etwas besser von der Höhe und die Handhaltung ist nach 20 km Probefahrt auch in Ordnung.
Das Schutzblech hab ich auch 2-3 mm höher geholt. Schlug zwar nicht an, aber machte ganz selten Geräusche, wenn mal z.B. Rollsptitt dazwischen geriet. Finde aber grundsätzlich enge toleranzgrenzen für Spaltmaße schön.

In Antwort auf: Hesse
Wie groß ist der Radstand bzw. der Abstand von der Vorderradachse zur Tretlagerachse? Ich hab da nämlich bei 175mm Kurbellänge das Problem, dass ich mit den Schuhspitzen manchmal ans Schutzblech komme.

Forderachse/Tretlager (mitte/mitte) = 66 cm, keine Chance also mit der Fußspitze auch nur in die Nähe des Vorderrades zu kommen - noch nichtmal mit Clownsschuhen.

In Antwort auf: Hesse
Der Reflektor am Sattelrohr ist wohl eher fürs Alibi

Jepp! grins

... und auch Euch beiden besten Danke für die Blumen!
von: Esox

Re: UR 3: Steppenwolf im Schafspelz... - 09.06.08 21:34

In Antwort auf: falk

Schönes und durchdachtes Fahrzeug, wenn auch so nur für trockene Gebiete geeignet.

Hallo Falk,

Was fehlt denn noch zum allwettertauglichen Rad?

Daß du den Spritzlappen am Vorderradschutzblech und Scheibenbremsen befürwortest weiß ich schon.
Werde mir so ein Spritzlappen selber "basteln" und an meinem Rad montieren, weniger Kettenverschleiß für wenig Geld!
Umrüstung auf Scheibenbremsen ist leider etwas teurer..

Gruss aus Überlingen
Marcus
von: Anonym

Re: UR 3: Extralite... - 10.06.08 00:41

geile feile!
ein edles bergrad nach meinem geschmack.

ähnlich minimalistisch war mein trekkingrad am anfang mit 2x8 gängen, das hat auch für einige berge gelangt obwohl ich im gegensatz zu dir keine untersetzungsmöglichkeit hatte. jetzt schätze ich aber die dreifachkurbel doch sehr zwinker
von: Falk

Re: UR 3: Steppenwolf im Schafspelz... - 10.06.08 00:45

Zitat:
Was fehlt denn noch zum allwettertauglichen Rad?

Siehe rayno, die Schutzbleche sind nur eine schlechte Karikatur. Der Sprizlappen ist nur eine Zugabe für Antrieb und Schuhe, Steckbleche sind praktisch völlig unwirksam. Generell gilt, so lang wie irgendwie möglich und am Ende vom Laufrad abstehend. Der Dreck wird tangential von der Lauffläche weggeschleudert. Leg mal ein Lineal über Lauffläche und Schutzblechkanten, dann wird klar, wie groß der Wurfbereich ist.

Umrüstung auf Scheibenbremsen ist teuer, das stimmt. Scheibenbremseninkompatible Teile gar nicht erst beschaffen ist eine sehr wirksame Sparmaßnahme (mit dem Versauen im Regen hat das aber weniger zu tun).

Falk, SchwLAbt
von: jazz

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 10.06.08 02:12

Hallo Eberhard,

womit hast Du das Abus-Schloß an den Tubus befestigt? Endlich eine Lösung für mein baumelndes Schloß!

Gruß,
Rainer
von: Hesse

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 10.06.08 14:14

Das war beim Schloß dabei, kann aber auch nachgekauft werden: Gepäckträgerhalter UGH 02

Ich fahre seit geraumer Zeit aber des öffteren mit zwei Taschen, wo der Halter einfach gestört hat, weshalb ich ihn demontiert habe. Das Schloß fährt seit dem auf den Taschen befesteigt mit, oder liegt im Keller. für normal bis schwach kriminelle Gegenden habe ich dann ein etwas einfacheres Schloß dabei, das an der Sattelstütze befestigt wird. Wenn es aber bspw. in die Frankfurter Innenstadt geht, habe ich das hochwertige Schloß dann in der Tasche.

Bis dann
Eberhard
von: ich

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 10.06.08 14:25

Zitat:

Ich fahre seit geraumer Zeit aber des öffteren mit zwei Taschen, wo der Halter einfach gestört hat, weshalb ich ihn demontiert habe. Das Schloß fährt seit dem auf den Taschen befesteigt mit, oder liegt im Keller.

Ich kann echt immer wieder den Tubus Locc empfehlen!
von: Hesse

Re: UR 3: Der Mühe Lohn - 10.06.08 14:49

Witzbold !!!

Damals gab es ihn noch nicht (zumindest wusste ich nichts davon) und nur deswegen den derzeitigen Tubus ausrangieren, ...

So dicke habe ich es dann auch nicht.

Beim nächsten mal dann.

Bis dann
Eberhard
von: dogfish

UR 3: Schlichtes für den Alltag... - 10.06.08 15:07

Nach der Vollendung des Extralite suchte Peter ("Pierrot")
nur noch etwas für den Stadt-Alltag: "Schlicht sollte es sein."





"Doch dann bin ich über diesen wunderschönen Retro-Rahmen von 1997/98 gestolpert. Der Name Müsing,
das leuchtende Rot und die sorgfältige Verarbeitung, sowie der excellente Zustand ließen mir keine Wahl." schmunzel





"Das Ganze ergänzte ich überwiegend mit Teilen aus derselben Zeit. Neben fast neuwertigen XT-Komponenten kam ich auch zu einem..."





"nicht alltäglichen Hinterrad: Wurzelspeichen und eine rote Ibis-Nabe von Union, die nichts anderes ist,
als eine knatternde Hügi. Ergänzung: Die hintere XT-Bremse mit Parallelogramm funktioniert tadellos."





"und quietschfrei. - Vorne verrichtet jetzt eine AVID-SD7 ihren Dienst."





Gruß Peter


u. Mario
von: Pierrot

Re: UR 3: Schlichtes für den Alltag... - 10.06.08 15:13

Hallo Mario!

Vielen Dank an den Kümmerer! Der dritte Streich, das neue Reiserad folgt alsbald.

Peter
von: Anonym

Re: UR 3: Schlichtes für den Alltag... - 10.06.08 15:15

Die Zugverlegung fürs hintere Schaltwerk gefällt mir. Das ganze Rad natürlich auch. Fast zu schade als Stadthobel grins

Ist sicher flink mit den Kojaks.

Claudius
von: Pierrot

Re: UR 3: Schlichtes für den Alltag... - 10.06.08 15:31

In Antwort auf: Claudius

Fast zu schade als Stadthobel


Dafür wäre das Rad auch wirklich zu schade. Ich wollte ja andeuten, dass ich eigentlich nur was einfaches suchte, dann aber hier nicht nein sagen konnte. Das Rad hängt natürlich in meinem Arbeitszimmer an der Wand und wird nur bei schönerem Wetter ausgeführt.

Peter
von: dogfish

UR 3: Prestige-Sache - 11.06.08 15:59

......................................................................................Wie die meisten
...........................................................................seiner Räder mußte es warten.


......................................................


.....................................................Warten bis Axel ("Akki") die Muse zur Wiederbelebung hatte. schmunzel


............................


........................"Ebenso wie die meisten meiner Räder wurde auch dieses vor ein paar Monaten aus der Bucht gefischt."





"Dennoch unterscheidet es sich von den anderen, es ist relativ teurer gewesen, mein zweitteuerster Oldtimer und viel seltener als der Rest."





"Es gibt nahezu keine Quellen zum Peugeot-PY60, im ganzen 'www' existiert scheinbar nicht ein einziges Foto von einem anderen PY60."





"Bevor ich es gekauft hatte, war ich mir gar nicht bewußt, dass es dieses Modell überhaupt gibt, ich war fest der Meinung, das Top-Modell
von Peugeot in der Randonneur-Sparte sei das PX60-Prestige. Keine Ahnung, wieviele vom PY gebaut wurden, viele können es nicht sein."





"Bei allen Prestige-Modellen gleich: Sie wurden nicht in der Produktionsstätte gebaut, von wo aus der große Markt bedient wurde, sondern
in Handarbeit auf Kundenwunsch in der *Prestige-Werkstatt* - dort baute man u.a. auch die Räder für das damalige Peugeot-Profiradteam."





"Die Ausstattung ist das Edelste vom Edlen was der damalige französische Komponentenmarkt hergab, deshalb ist es auch kein Zufall..."





"dass am PY60 die *Peugeot-Professionnel*-Hochflanschnaben verbaut sind, sie waren bis auf wenige Ausnahmen den Profis vorbehalten.
Nach 30 Jahren laufen alle Lager noch butterweich - aufmachen und neu fetten hätte ich mir sparen können - wirklich sehr beeindruckend."





"Im Grunde war das Rad bis auf Frontlampe und Vorbau noch original. - Pumpe und Klingel fehlten, Reifen, Schutzbleche und Rückleuchte
waren stark mitgenommen. Gut nur, daß ich mittlerweile ein kleines Lager alter französischer Teile habe, auf das ich zurückgreifen konnte."





"Einen Moment hatte ich auch drüber nachgedacht das PY60 mit goldenen Simplex und Mafac-Teilen
(die genauso edel, aber seltener sind) aus meinem Bestand zu bestücken, habe mich dann doch..."





"für die silbernen Teile entschieden (bzw. belassen). - Dafür zieren die goldenen Teile mein PY10."





"Den original verbauten Ideale-2000 habe ich durch einen Ideale-No.88 ersetzt - gefällt mir besser."





Vor 30 Jahren das absolute Peugeot-Spitzenmodell der Gentlemen-Räder...





siehe: /images/UR2/Akki-Peugeot-Katalog.jpg

"Das Rad fährt sich im übrigen sensationell."

Viele Grüße Axel


u. Mario
von: sonicbiker

Re: UR 3: Prestige-Sache - 11.06.08 16:50

- da bleibt mir die Spucke weg, ein unglaubliches Rad.
... und perfekt präsentiert. Obwohl man schon fast von inszeniert sprechen könnte. Hat die Fahrradindustrie noch nie bei Dir angefragt, Mario?

Doch zum Rad: sieht aus wie neu, ist wunderschön und ist wahrscheinlich so edel und selten, dass man es lieber gar nicht fährt, oder? Herzlichen Glückwunsch dazu und Gute Fahrt!
Wolfram
von: login

Re: UR 3: Prestige-Sache - 11.06.08 17:38

perfekter Beitrag und perfektes Velo, herzlichen Dank! mein erstes Rennvelo war übrigens auch ein Peugeot (aber natürlich ab Stange!)
Gruss aus Oranje-Bern Christian
von: netbelbo

Re: UR 3: Prestige-Sache - 11.06.08 21:07

Hallo zusammen,

phantastisches Fahrrad, super Präsentation. Ich bin sehr beeindruckt.

Gruß netbelbo
von: iassu

Re: UR 3: Prestige-Sache - 11.06.08 23:38

Total klasse. Der Frontgepäckträger war auch an meinem Motobecane Mirage 8 drauf. Die Simplex Schaltung hatte ich ebenso mal an einem Rad. Superdarstellung eines ehrwürdigen Stücks!
Andreas
von: Torben

Re: UR 3: Prestige-Sache - 12.06.08 00:28

was ein Rad

ich kann nich mehr

unglaublich gut

da kann man schon neidisch werden schmunzel wirr lach

lieben gruß von Torben
von: Dittmar

Re: UR 3: Prestige-Sache - 12.06.08 01:58

Hallo Axel,

mal wieder ein besonderes französichen Stück Radgeschichte, du machst auch immer Schmuckstücke daraus, einfach Klasse.

Und mich begeitert immer wieder die 93er Stronglight Kurbel, sie ist nicht nur sehr schön, sondern auch relativ leicht. Und mit den gelochten Blättern perfekt für die Zeit..
von: Anonym

Re: UR 3: Prestige-Sache - 12.06.08 12:22

Hallo Mario!

Wahnsinn was du da wieder gezaubert hast-vielen herzlichen Dank bravo !

@alle anderen,

auch euch vielen Dank für den Zuspruch, der olle Bock ist aber auch wirklich schön grins und nicht nur das, er rollt auch einfach ganz phantastisch, weshalb er auch schon fleißig bewegt wurde.

Axel
von: Dittmar

Re: UR 3: Prestige-Sache - 12.06.08 14:34

In Antwort auf: Akki

und nicht nur das, er rollt auch einfach ganz phantastisch, weshalb er auch schon fleißig bewegt wurde.

Axel


Hallo Axel,

ich war ein paar Tage in Südschweden auf Retrotour mit vollem Gepäck - mit einem unrestaurierten Peugeot Rennsportrad, wohl vom Ende der 70iger.

Folgendes hat mich am Meisten gewundert: das Rad lief einfach gut, natürlich sind bei den Bremsen deutliche Abstriche zu machen, die 10 Gangschaltung ist mit minimal 40/28 natürlich schnell "am Ende" am Berg. Aber ansonsten war das Rad gut und schnell zu bewegen, kaum schlechter als mein Reiserenner (vom merklich höheren Gewicht abgesehen). Auch das Fahrverhalten war wirklich ausgewogen und angenehm, teilweise wohl auch aufgrund der Reifenwahl (VR: Conti Sport Contact 32-6222 / HR: Michelin Trans World 32-622 (leider gibt es den Reifen nicht mehr))

So brachte dann meine gemütlich geplante Tour mit einem Tageschnitt von 133km/Tag doch recht viele Kilometer zusammen, ohne dass ich mich verausgabt habe.

PS.: Mario, willst du ein paar Bilder veröffentlichen?
von: Anonym

Re: UR 3: Prestige-Sache - 12.06.08 15:06

Hallo Dittmar,

das Fahrgefühl vom PY60 ist völlig anders als alles andere was ich kenne, schwer zu beschreiben, es ist aber nicht so das man sich erst an das andere Fahrgefühl gewöhnen müßte. Im Gegentum, draufsetzten und geniesen. So z.b. habe ich letzte Woche einen 60km Abendausritt gemacht und mich kurz nach meiner Heimkehr auf mein Raleigh Competition gesetzt-gänzlich anderes Rad, ich hatte das Gefühl das Raleigh regelrecht in die Kurven drücken zu müssen. Frag mich nicht wie Peugeot das hinbekommen hat ein so agiles Rad mit tollen Geradeauslaufeigenschaften hinzubekommen.
Über die Mafac- Bremsen kann ich trotz Originalbelägen nicht meckern, die bringen auch ungepimpt eine recht ordentliche Bremsleistung zu stande. Nur die Bremsjustage verlangt Geduld und Spucke, damit´s halbwegs geräucharm bleibt.

Axel
von: Dittmar

Re: UR 3: Prestige-Sache - 12.06.08 16:17

In Antwort auf: Akki


Über die Mafac- Bremsen kann ich trotz Originalbelägen nicht meckern, die bringen auch ungepimpt eine recht ordentliche Bremsleistung zu stande. Nur die Bremsjustage verlangt Geduld und Spucke, damit´s halbwegs geräucharm bleibt.

Axel


Hallo Axel,

mit dem Mafac Racern habe ich recht unterschiedliche Erfahrungen, an dem Peugeot Rennsportrad sind sie nicht besonders wirksam, aber die Befestigung am hinteren Bremssteg ist ja eh nicht so toll (hab aber bisher auch noch nicht viel Aufwand damit getrieben, das Rad ist kaum anders als beim Ebaykauf).

Dagegen habe ich ein Gitanerennrad mit Mafacs und alten Mavic Schlauchreifenfelgen, da sind die Bremsen richtig giftig. Allerdings unter zeimlicher Geräuschkulisse. Beides mit Originalbelägen.
von: dogfish

Re: UR 3: Prestige-Sache - 12.06.08 17:44

Hallo Dittmar

Du frägst mich, ob ich ein paar Bilder veröffentlichen will?

Es gibt nur ganz Wenige, bei denen ich nein sagen würde,
deine Bilder zählen definitiv nicht dazu, reicht dir die Antwort... schmunzel

Damit man nicht zurückblättern muss, um was es bei der "Prestige-Sache" geht:





Zu der Axel-"Akki" meinte: "Eigentlich nix sonderlich Spektakuläres, kannste damit was anfangen?"





Die Resonanz spricht für sich, womit das Rad gemeint ist.
Lob gebührt denen, die es auch hier zeigen.

Davon lebt diese Galerie!

Gruß Mario
von: natash

Re: UR 3: Prestige-Sache - 12.06.08 20:02

Also ich muss sagen, hier wird ja gerade wieder allerlei geboten. Ja, ich gebe zu: diese Klassiker gefallen mir einfach bravo.
LG nat
von: dogfish

UR 3: Wheeler "persönlich"... - 12.06.08 21:04

Zur Vorgeschichte...
Wheeler Trekking Light 8700

Kristian ("Stuehli") hat es seit ca. 2 Monaten:
"Hat mich inklusive Tacho 1400 Euro gekostet."





"Ich bin damit erst ein paar hundert Kilometer gefahren, plane aber eine Reise durch Deutschland..."





"für zwei Wochen - der Ausgangspunkt ist Lützelbach im Odenwald. - Die Rohloff ist absolutes Neuland für mich, eine geniale Geschichte!"


...


"Werde natürlich spätestens (!) nach meiner ersten *großen* Reise weitere Erfahrungen schreiben!." Was somit hier geschrieben steht. schmunzel


...


Missionieren zwecklos: "Für die Bremsen habe ich mich bewusst (!) entschieden - da meine Avid-Scheibenbremse immer geschliffen hat."





"Die FirmTech-Bremse finde ich genial, obgleich die Meinungen diesbezüglich sehr auseinander gehen."





Beste Grüße aus Geislingen
Kristian


u. Mario
von: Troy

Re: UR 3: Prestige-Sache - 12.06.08 21:45

Hut ab Akki Das PY ist glaube eines , wenn nicht das schönste Rad was ich hier gesehen habe. Einfach Traumhaft!!!!!!!!
von: Tobi aus Franken

Re: UR 3: Prestige-Sache - 13.06.08 17:29

volle zustimmung...super sache...werde demnächst auch mal mein rad hier reinstellen, wenn es geputzt ist :-p

ist aber nichts so klassisches, dafür aber schön verbastelt ;-)
von: dogfish

UR 3: Demnächst... - 13.06.08 19:49

............................................................................"Hoffentlich bringt es dir was..." schmunzel


.......................................................


..........................................................Martin ("martindoberleit) findet vor allem den Unterschied
............................................................zwischen neu und 1 1/2 Jahre älter am interessantesten.


...............................................................


.........................................................................Demnächst mehr von seinem Cabonga.

.........................................................................................Schöne Grüße
...............................................................................................Martin

u. Mario
von: dogfish

UR 3: Dittmars Retrotour... - 14.06.08 11:43

"Sommer in Südschweden.
5 Tage Radreise durch Südschweden."

Kein Reisebericht, Bilder von Dittmars Peugeot.

"Das Rad hatte ich vor ein paar Monaten nicht ganz vollständig,
aber günstig bei ebay erworben und ohne Restauration zusammengebaut.
Fehlende Teile wurden ergänzt und der schöne Vorderrad-Gepäckträger montiert..."





"den ich letztes Jahr in einem Mülleimer an der Alster gefunden habe, ein Glücksgriff. Die Erfahrungen mit dem Rad
erstaunen mich etwas, obwohl ich am VR eher hoch liegendes Gepäck hatte, fuhr sich das Rad schnell und vom Fahrverhalten..."





"ziemlich ruhig und ausgewogen. - Mit ca. 26 kg Gepäck bei vollem Wasser (3L) und vollen Lebensmitteln war es schon recht gut beladen.
An den Steigungen war das höhere Gewicht des Rades (ca. 15-16 kg) deutlich zu spüren - den ersten Gang habe ich recht oft eingesetzt."





"Um eine einigermaßen Bergtauglichkeit der Simplex-10Gang-Schaltung zu erhalten, aber andererseits
nicht allzu große Gangsprünge zubekommen, habe ich einen Zahnkranz mit 15-17-20-23-28 Zähnen
zu den 40/52er Kettenblättern montiert. Die Abstufung hat mich zufriedengestellt, im Verhältnis..."





"zu den wenigen Gängen."

Gruß Dittmar
von: dogfish

UR 3: Aus der Bastelkiste... - 15.06.08 11:25

"Es geht um bis zu drei Kinder."

Und hans-albert ist vorher noch keines gefahren...





"wollte nicht viel Geld ausgeben, also Augen aufgehalten nach einem Gebrauchten,
und ich bin fündig geworden, zu einem Preis, bei dem man nichts falsch machen kann."





"Es ist aus zweiter Hand, jeder der Vorbesitzer hat höchstens 400km damit absolviert, so der letzte Verkäufer.
Als allererstes ist die Bremse rausgeflogen. Es ging ja um Kindertransport, also auch ein StoKid. Beide Bremsen
gehören in die Hand des Captains. Die Bastelkiste gab noch einen U-Bügel der Größe E her, genügend Nehmerkolben,
einen Evo-Satz mit Booster für vorne und wenigstens noch einen Hebelsatz der *HS Move*. Das ist in etwa die alte HS33..."





"aber aus Kunststoff und mit 16er Kolben, immerhin richtige Bremsen vorne u. hinten, für die hintere musste ich noch ein Stück verlängern.
Nach ein paar Proberunden um den Häuserblock kam die erste Testpassagierin zum Einsatz, noch ohne eigenen Antrieb, die Füße auf das
obere Rahmenrohr und sich von Papa durch die Gegend chauffieren lassen. Hat uns soviel Spaß gemacht, dass das Unternehmen Tandem
nun tatsächlich angegangen wurde. Die Lösung war ein StoKid-Satz. Neu war er außerhalb der finanziellen Reichweite, gebraucht nicht..."





"zu bekommen, vor allem nicht für den alten Stahlrahmen, also selber bauen. Erfreulicherweise konnte mir Utopia ein Tretlagergehäuse mit
fertigem Gewinde, aus der Rahmen-Fertigung, zu familienfreundlichen Konditionen zukommen lassen - herzlichen Dank an alle Beteiligten.
Ein Alublock fürs Gehäuse war schnell gefunden, eine kurze Session auf einer befreundeten Fräse, die Bohrungen/Senkungen u. Gewinde,
ein Schlitz, eine Trennung, fertig war der StoKid-Kurbelhalter, der mit einem untergelegten Stück Fahrradschlauch am Sattelrohr klemmt."

"Den Versatz nach vorne gleicht ein *Rennradsattel* nach Farbauswahl der Passagierin aus, der ganz vorne auf einer falschrum montierten
Patentstütze angebracht ist - ausser der 'Nadel' entspricht die Kontur weitgehend der eines Kindersattels. Die StoKids treten fleißig mit..."





"nur die 'originale' Dreigangschaltung - immer öfter, je wärmer es wurde, sollte der Weg auf dem Rücken des Tandems bewältigt werden ...
Tandem ist viiiieeel cooler. Für den alten Stahlrahmen mit horizontalen Ausfallenden sollte es eigentlich die *Schraubachsenversion* sein,
die angebotene Rohloff war aber mit Hohlachse - zu einem Preis, dem ich nicht widerstehen konnte. Die Einbaubreite hat mir einbisschen
Bedenken gemacht. - Laut Auskunft eines Rahmenbauers und wie auf der Seite von Sheldon Brown dankenswerter Weise beschrieben..."





"habe ich die Aufweitung gemacht. Und mit dem Kettenspanner lässt sich die Kette sehr schön einstellen - Kunstbau würde Falk sagen...
zurecht, aber der Zweck heiligt die Mittel. Die Züge waren natürlich viel zu kurz, aber eine gute Bastelkiste gibt auch noch ein paar Nokon-
Perlen her, zwei längere Stücke Liner, noch Alurohre im passenden Durchmesser aus dem Baumarkt, und die Strecken waren überbrückt.
Einen Satz Nokon für eine Rohloff im Tandem, die muss man sich erst mal leisten können. Ich kanns nicht, aber mit diesem Trick schon."





"Was soll ich sagen. Wo mich noch vor zwei Wochen ein mitleidiger und freundlicher Radlerkollege bergauf am Anhänger angeschoben hat,
bin ich diesmal im Sitzen hochgefahren. Man weiss eine Rohloff erst richtig zu schätzen, wenn man seinen verwöhnten Hintern mal wieder
eine Weile die kleinsten Hügel hoch gehechelt hat. - Bis jetzt noch überhaupt nicht erwähnt, die dringend erforderliche Beleuchtung, also..."





"die konnte wieder mit Hilfe der Bastelkiste gelöst werden. Ein Bumm-S6 war da noch drin versteckt,
ein DTopLightPlus aus gleichem Hause und ein Basta-Halogen-Frontlicht, das sogar einen 1"-Halter
für Gewindegabeln hat - das hat wohl schon ein paar Jahre genau auf dieses Projekt gewartet." schmunzel





"Falls Du das Rad und /oder die Bilder
für veröffentlichbar erachtest."

Grüße 'hans-albert'


u. Mario
von: sonicbiker

Re: UR 3: Aus der Bastelkiste... - 15.06.08 18:18

Maximales "Pimp-my-bike". An einem alten, nicht mal besonders glänzenden Stahlrahmen eine Rohloff, Maguras, Nokons, Kindertretlager und so fort zu montieren.... überwiegt da die Liebe zu den Kindern, zum Fahrrad, der Basteltrieb allgemein, der Perfektionismus im Speziellen oder quoll die Bastelkiste einfach über??
Besonders hübsch ist es zwar nicht, aber höchst individuell, persönlich, und dem Bericht nach sogar praktisch. Was man mit Idealismus doch alles schaffen kann!

Respekt!
sagt Wolfram
von: hans-albert

Re: UR 3: Aus der Bastelkiste... - 15.06.08 20:10

Hallo Mario,

herzlichen Dank für die Aufbereitung der verwertbaren Fotos und für die sehr gelungen ausgewählte Reihenfolge. Verbunden mit einer Entschuldigung für die schlechte angelieferte Qualität und dem Dank für viele wichtige Hinweise, wie man akzeptabele Bilder macht.

Thomas alias
'hans-albert'
von: hans-albert

Re: UR 3: Aus der Bastelkiste... - 15.06.08 20:17

In Antwort auf: sonicbiker

Maximales "Pimp-my-bike".


Woher weisst Du, dass der Arbeitstitel lautete "Pimp meiner Oma ihr Tandem"?

In Antwort auf: sonicbiker

An einem alten, nicht mal besonders glänzenden Stahlrahmen eine Rohloff, Maguras, Nokons, Kindertretlager und so fort zu montieren.... überwiegt da die Liebe zu den Kindern, zum Fahrrad, der Basteltrieb allgemein, der Perfektionismus im Speziellen oder quoll die Bastelkiste einfach über??


... Du hast die Reihenfolge sehr gut getroffen. Kennst Du mich irgendwoher? zwinker Nur die Bastelkiste, das ist in Wirklichkeit fast schon ein Bastelregal.

In Antwort auf: sonicbiker

Besonders hübsch ist es zwar nicht, aber höchst individuell, persönlich, und dem Bericht nach sogar praktisch. Was man mit Idealismus doch alles schaffen kann!

Respekt!
sagt Wolfram


Hübsch war in diesem Fall nicht im Ansatz mein Anspruch, ausschließlich die Funktion. Von meinen bisherigen Varianten, drei Kinder mit Muskelkraft zu transportieren, ist diese eindeutig die Beste. Der gute, alte Rahmen wird hoffentlich noch eine Weile seine Dienste tun. Im schlimmsten Falle wären die Teile weiterhin verwendbar.

Danke für die Blumen und Grüße, ganz besonders nochmal an Mario

Thomas alias
'hans-albert'
von: iassu

Re: UR 3: Aus der Bastelkiste... - 15.06.08 20:28

Find´s einfach klasse.
In den Alpen scheint ihr aber nicht zuhause zu sein schmunzel . Oder du hast eine Art Obelixderivat als StoKid grins
Herzlichen Glückwunsch!
Andreas
von: hans-albert

Re: UR 3: Aus der Bastelkiste... - 15.06.08 22:18

Hallo Andreas,

das Obelixderivat bin eher ich. WER IST HIER DICK? Ich bin nicht übergewichtig, nur untergroß (Garfield, wenn ich mich recht erinnere).

Nein, wir wohnen nicht im Gebirge. Aber hügelig ist es hier schon. Ein Schild auf meinem Trainingsweg besagt in etwa "Achtung Radfahrer, 60m Höhenunterschied auf 1,1 km". Wie so manches verlockende Leasingangebot verschweigt dieses Schild, dass die ersten ca. 30 oder 40 Höhenmeter direkt fällig sind bei gefühlten 10%, ab dann wird es erträglich. Dort komme ich mit StoKid und einem Passagier im Anhänger noch im Sitzen hoch. Da im Umkreis nichts übleres zu finden ist und eine Alpenüberquerung niht geplant ist, bin ich mit dem Ergebnis sehr zufriegen. Das Gesamtgewicht der Fuhre liegt bei zwei Kindern um die 175 Kilo, voll besetzt ca. 200 Kilo. Da fühlen sich 5% an, als ob es 10 wären zwinker.

Grüße
Thomas alias 'hans-albert'
von: iassu

Re: UR 3: Aus der Bastelkiste... - 15.06.08 22:43

cool cool cool
von: sonicbiker

Re: UR 3: Aus der Bastelkiste... - 16.06.08 07:11

... nun ja, Dich kenne ich zwar nicht, aber Dein Rad ist schon sehr aussagekräftig.
Aber wer weiss: jetzt, wo ich Dein Rad kenne, würde ich Dich vielleicht auch auf offener Straße ohne Rad und mit Mütze und Sonnenbrille von hinten erkennen. cool

grüßt
Wolfram
von: mackerziege

Re: UR 3: Aus der Bastelkiste... - 16.06.08 13:26

Hallo "hans-albert",
meinen Glückwunsch zu Deinem "Kunstbau"..Natürlich gibt es schönere Räder,aber der Zweck heiligt die Mittel!
Und wenn die Kinder auch noch zufrieden sind und ihren Spaß haben,hast Du alles richtig gemacht.

Andreas (ebenfalls Captain mit Stokid)
von: hans-albert

Re: UR 3: Aus der Bastelkiste... - 16.06.08 14:26

Hallo,

und Danke für die Zustimmenden Kommentare. Ich bin bisher irgendwas um die 200 km damit gefahren, und wir alle sind zufrieden.

In der Ferne wartet noch eine GustavM für das Vorderrad, näher liegt das 40er Kettenblatt für den Endantrieb, das ist bereits eingetroffen.

Ich werde mir nun die Haare kurz schneiden und einen Vollbart wachsen lassen, damit Wolfram mich nicht mehr erkennt.

Grüße
Thomas alias 'hans-albert'
von: dogfish

UR 3: Boddi-Talk... - 16.06.08 14:41

Lieber spät als nie...
Re: Boddi's "Bob Jackson" (Ausrüstung Reiserad)





Heute nicht nur Details, auch einige Veränderungen an "Boddis" Bob Jackson:
Bild oben: "Brooks-Professional in der Wanderer-Edition, die Löcher sind von mir."

"Außerdem fand ich noch einen gebrauchten Satz Bluemel-Schutzbleche: Metallic-grün."





"Ich muß ja nicht zum hundertsen mal 'ne Suntourschaltung ablichten, aber vielleicht hätte ich die Bremsen
doch noch etwas größer darstellen sollen..." - Zitat aus UR1, Seite 77 - und schon kann man sie bewundern. cool





"Tretkurbelsatz: Sugino kompakt - habe allerdings das kleine Kettenblatt gegen ein 39er ausgetauscht, das reicht mir im Berliner Umland."





"Und ein neuer Vorbau: Nitto (Lenkeraufnahme 26,0), ein Mitbringsel aus Amerika; passt glaube ich..."





besser zum Rad." => Boddi's "Bob Jackson" (Ausrüstung Reiserad)

Viele Grüße Wolfram


u. Mario
von: StephanBehrendt

Re: UR 3: Dittmars Retrotour... - 16.06.08 15:24

In Antwort auf: dogfish
5 Tage Radreise durch Südschweden."
Kein Reisebericht, Bilder von Dittmars Peugeot.Gruß Dittmar

Das Rad erinnert mich an mein baugleiches Rennsportrad auch von Peugeot - oder hieß das Halbrenner? - mit dem ich Mitte der Siebziger bis Marokko kam. Die Karrimortaschen musste ich mühsam direkt in England kaufen, ich hatte sogar kleine für vorne. Der vordere Umwerfer war defekt, es blieben mir von den 10 also nur 5 Gänge. Die Felgenkneifer waren in Verbindung mit geriffelten Stahlfelgen eine Katastrophe.
Angekommen bin ich trotzdem, und schön war es auch.

Ich sage nur: meine Räder wurden immer besser, meine Touren wurden eher kürzer. grins
von: mackerziege

Re: UR 3: Boddi-Talk... - 16.06.08 16:13

Einfach wunderwunderwunderschön!!

Andreas (dem da etwas die Worte fehlen)
von: dogfish

Re: UR 3: Boddi-Talk... - 16.06.08 17:05

Ok, dann noch eins,
das ich "Boddi" aus dem Kreuz leiern konnte. schmunzel





Gruß Mario
von: natash

Re: UR 3: Boddi-Talk... - 16.06.08 17:26

sehr hübsch, nur dieser Vorbau....trifft nicht ganz meinen Geschmack. Irgendwie legt das den Eindruck nahe, als sei dem Fahrer das Oberrohr entschieden zu lang. Ich hoffe , dass das bei diesem schönen Bob Jackson nicht so ist, wär irgendwie schade.
LG Nat
von: mackerziege

Re: UR 3: Boddi-Talk... - 16.06.08 17:26

Hi Mario,
habe fälschlicherweise ans Forum zurück gemailt...
Habe es dann noch mal korrigiert;hoffe meine mail hat Dich auch so erreicht!
L.G.
Andreas
von: mackerziege

Re: UR 3: Boddi-Talk... - 16.06.08 17:39

...und sollte das B.J. wirklich zu groß sein,
und sollte die Oberrohrlänge bei etwa 59-60 cm liegen ,
würde ich evtl. gerne...

Andreas
von: RadlR

Re: UR 3: Boddi-Talk... - 16.06.08 21:09

Auch wenn ich's nur noch mal wiederhole: Der Rahmen in genau diesem grün sieht einfach nur toll aus zwinker

Gruß an den stolzen Besitzer,
Roman
von: iassu

Re: UR 3: Boddi-Talk... - 16.06.08 21:24

In Antwort auf: dogfish

"Außerdem fand ich noch einen gebrauchten Satz Bluemel-Schutzbleche: Metallic-grün."

Kannst du bei Gelegenheit mal nachsehen, ob dein Findungsvermögen noch zu weiteren Resultaten dieser Art fähig ist? Also Metallicgrün, - blau, - rot, oder überhaupt farbig?
Andreas,
dem das schwarz-silberne Einerlei auf die Nerven geht
von: dogfish

UR 3: Wie gewünscht... - 16.06.08 22:24

Wer sucht der findet. schmunzel

Ein brandaktuelles Foto von Lothar ("rayno"):

"Bin gestern abend von meiner 16. Vättern-Runde aus Schweden zurückgekommen."





"Die Aufkleber müssen übrigens immer am Rad angebracht werden, damit bei Unfällen oder sonstigen unwägbaren Ereignissen
(Radler verschwindet im Wald, Rad steht an der Straße) über die Startnummer der Teilnehmer ersichtlich ist."

Lothars Vättern-Rad, gebaut von Ugo de Rosa. cool

Mit herzlichen Grüßen Lothar


u. Mario
von: Dittmar

Re: UR 3: Boddi-Talk... - 16.06.08 23:19

In Antwort auf: iassu

Kannst du bei Gelegenheit mal nachsehen, ob dein Findungsvermögen noch zu weiteren Resultaten dieser Art fähig ist? Also Metallicgrün, - blau, - rot, oder überhaupt farbig?
Andreas,
dem das schwarz-silberne Einerlei auf die Nerven geht


Hallo Andreas,

irgendwie hatte ich deinen Text auf mich bezogen, obwohl ich jetzt festelle, dass es gar nicht an mich gerichtet war. Hatte dir schon eine PN geschrieben. Dabei hatte ich den angefangenen Test zu den grünen Schutzblechen gar nicht abgeschickt.
von: reyk26

Re: UR 3: Wie gewünscht... - 16.06.08 23:56

tolles Rad,
gibts da mehr Bilder?!
was ist das denn für eine grüne HR Nabe.....?
von: dogfish

Re: UR 3: Wie gewünscht... - 17.06.08 06:20

Momentan ist es das einzige neue Bild vom De Rosa,
zum ersten mal erschienen in "UR 1" auf Seite 57:
Schätze aus den 80ern! (Ausrüstung Reiserad)

Gruß Mario
von: rayno

Re: UR 3: Wie gewünscht... - 17.06.08 08:55

Es ist eine grün eloxierte Hügi! Ich habe sie für wenig Geld in der Bucht geangelt; sie hat zufällig ziemlich genau den Farbton des Rahmens. Der Verkäufer wollte mir auch ein VR-Nabe in demselben grün eloxieren, ist damit bislang aber nicht übergekommen. Die Hügi erspart eigentlich eine Klingel, man muss nur mit dem Treten aufhören, um sich zum Überholen bemerkbar zu machen. Den Rahmen habe ich im Winter 1992 speziell für mich von deRosa ( aus Columbus EL oversize) bauen lassen; die damals in Serie produzieren Rahmen sahen im Detail anders aus. Ich legte aber Wert auf bestimmte Details (Maße, klassischer Gabelkopf, Tretlagerbereich). Aus Gewichtsgründen verzichtete ich auf eine Grundierung, der Lack ist nur sehr dünn und daher sehr empfindlich. Ich setze das Rad auch nur bei besonderen Veranstaltungen wie bei der Vättern-Runde ein. Für den nackten Rahmen musste ich damals 2.500,00 DM zahlen.

Lothar
von: dogfish

Re: UR 3: Wie gewünscht... - 17.06.08 18:23

Nachdem Lothar ("rayno") sein Vättern-Rad...





"nach der Rückkehr von der auf den ersten 100 km sehr nassen Vättern-Runde wieder geputzt habe..."





"...habe ich gleich ein paar Fotos auch von den Details gemacht. Vielleicht ist das eine oder andere davon mal etwas für *Unsere Räder*."





Von der Hügi wurde es sogar das eine und das andere, ich konnte mich einfach nicht entscheiden. schmunzel





Viele Grüße Lothar


u. Mario
von: Boddi

Re: UR 3: Boddi-Talk... - 17.06.08 18:54

Da hast Du wohl recht ... rein optisch gefällt er mir auch nicht, aber als Musiker muß ich meine Hände etwas entlasten, und Nackenprobleme habe ich schon lange.
Vielleicht versuch ich's ja nochmal mit einem längenverstellbaren 3TTT Vorbau oder einem klassischen Technomic ( der hat einen sehr langen Schaft ).
von: Dittmar

Re: UR 3: Dittmars Retrotour... - 17.06.08 20:09

In Antwort auf: StephanBehrendt


Das Rad erinnert mich an mein baugleiches Rennsportrad auch von Peugeot - oder hieß das Halbrenner? - mit dem ich Mitte der Siebziger bis Marokko kam. Die Felgenkneifer waren in Verbindung mit geriffelten Stahlfelgen eine Katastrophe.
Angekommen bin ich trotzdem, und schön war es auch.



Hallo Stephan,

in meiner Jugend gab es die Rennsporträder oder Halbrenner (Ich kenne beide Begriffe) eben auch, ich hatte zu der Zeit kein so gutes Rad, nur die billigeren Kopien, meines war von Garelli. Aber die Peugeots (und Motorbecane) waren wirklich robust, noch heute sieht man das ein oder andere als Studentenrad in HH herumfahren, in meiner Studienzeit Mitte der 80iger gab es die sehr oft als Studirad. Der hintere Teil meines in den 80igern gebauten Tandems ist auch so ein Rahmen, war auch mit Gepäck in Schottland und Schweden.

Das hier zuvor gezeigte Rad habe ich aber aus der e-bucht, es ist die bessere Variante mit Verchromungen an der Gabel, die hatten dann gegen Ende der 70iger auch schon Alufelgen. Dies war vermutlich auch schon eine solche Version, es war aber ohne Laufräder, die habe ich dann selbst verbaut, natürlich stilecht mit Weinmannfelgen und Maillard Hochflanschnaben. Damit wird vor allem das Bremsen bei Nässe nicht zur totalen Katastrophe.
von: latscher

Re: UR 3: Demnächst... - 17.06.08 21:36

Wann gibts denn hierzu mehr? schmunzel

Danke für den schönen Faden.
chris
von: dogfish

Re: UR 3: Demnächst... - 17.06.08 21:55

"Mal sehen, ob ich in den nächsten Tagen dazu komme."





"Nicht das es bis dahin schon zu Staub zerfallen ist."

Ich bin bei Martin aber guter Hoffnung. schmunzel

Gruß Mario
von: fitus

Re: UR 3: Wie gewünscht... - 18.06.08 12:47

Hallo Lothar,
kann ein Rad besser aussehen?
Kaum. Glückwunsch dazu

Wieviel wiegt denn das Modell und wieviel Gramm sparte die fehlende Grundierung?

Fitus
von: rayno

Re: UR 3: Wie gewünscht... - 18.06.08 14:11

Hallo fitus,

mangels einer geeigneten Waage kann ich das so genau nicht sagen; meine Hängewaage sowie auch meine Badezimmerwaage zeigen mit den auf den Fotos zu sehenden recht schweren Laufrädern (36 Lo. Mavic Ceramic, 25mm Conti GrandPrix4000) deutlich unter 10 kg. Nach Aussage von Ugo soll die weggelassene Grundierung gut 200g ausmachen. Auf diese 200g kam es mir allerdings nicht an, sondern darauf, auf den Rahmen nicht noch einige Tage länger warten zu müssen; ich hielt mich damals gerade in Mailand auf und wollte den Rahmen mitnehmen.
Insgesamt kann ich sagen, dass sich die Lackierung über die jetzt 15 Jahre, die ich ihn in Gebrauch habe, dennoch gut gehalten hat, vor allem, wenn ich berücksichtige, dass das Rad sehr häufig im Auto transportiert worden ist und auch etliche lange Touren bei Sauwetter - wie jetzt wieder die ersten 100 km auf der Vättern-Runde - durchstehen musste.

Lothar
von: Topse

Morati muss vertreten bleiben - 18.06.08 14:13

Damit es wieder ein MORATI in "UNSERE RÄDER" gibt:

Neben meinem Alltagsrenner "Simoncini" bin ich bei besserem Wetter mit dem Morati unterwegs.
Die Ausstattung ist ähnlich, damit braucht man sich beim Radwechsel nicht zu sehr umgewöhnen.





Der Mensch ist und bleibt ein Gewohnheitstier - für mich somit der Rennlenker und Campa ein muss.

Eine Vättern-Rundfahrt hat es aber noch nicht hinter sich.
von: Martin_A

Re: Morati muss vertreten bleiben - 18.06.08 16:53

Super Rad, gefällt mir. Macht schon viel Spaß, so ein Crosser grins
Schöne Grüße, Martin
von: dogfish

UR 3: Storck Multitask - 18.06.08 22:47

"Das Storck ist eigentlich ein Ersatzrad..."





"...für mein altes, auch ein Multitask, in serienmäßigen mattschwarz."
Das Rad wurde Sven ("Sven-Ddf") letztes Jahr im September gestohlen.





"Dank der Versicherung konnte ich mir das gleiche Rad wieder kaufen, aber ich wollte es in ferrarirot."





"Bekommen habe ich es im Dezember, quasi nackt. Nach ein paar Tagen waren Schutzbleche, Licht, Fahrradcomputer und Gepäckträger
montiert - übrigens ein Pletscher. Weil ich des öfteren mit Korb darauf unterwegs bin. In letzter Zeit ist ein Chainglider angebaut worden..."





"Die Übersetzung wurde auf 44 Z. (vorher 39) zu 18 Z. geändert, das passt hier im Flachland sehr gut."





"Mein Brooks, von Anfang an bequem, ich bin bis jetzt ca. 3000 km gefahren."





"Die nächste angedachte Tour ist für September
von Düsseldorf nach Kiel geplant."

Grüße aus Düsseldorf Sven


u. Mario
von: Sven-Ddf

Re: UR 3: Storck Multitask - 18.06.08 23:00

Hallo Mario,
vielen Dank - das ging ja schneller als meine Bilder schmunzel
Grüße
Sven
von: Falk

Re: UR 3: Storck Multitask - 19.06.08 00:35

Klasse, ein Rahmen mit allen Optionen. Sowas sieht man viel zu selten.

Falk, SchwLAbt
von: Sven-Ddf

Re: UR 3: Storck Multitask - 19.06.08 07:16

In Antwort auf: falk

Klasse, ein Rahmen mit allen Optionen. Sowas sieht man viel zu selten.

Falk, SchwLAbt


Das war die Idee als ich mir das Rad kaufte. Mein erstes, mir gestohlenes, hatte
eine komplette LX Gruppe. Mein jetziges hat die Alfine und sollte die mal nicht mehr
wollen (vielleicht auch schon eher), kann ich auch auf eine Rohloff umrüsten cool
Sven
von: Bafomed

Re: UR 3: Storck Multitask - 19.06.08 09:38

Hallo Sven,

Gratulation zu Deinem schönen neuen Rad, das Du konsequent auf Wartungsarmut und Alltagstauglichkeit hin aufgebaut hast. Mein zukünftiges Alltagsrad wird ähnlich ausgestattet sein (Alfine, Chainglider, Scheibenbremsen, etc.). Wie schon angemerkt wurde, hast Du für spätere Umrüstungen alle Möglichkeiten.

Gruß,
Martin
von: Mr. Pither

Re: UR 3: Storck Multitask - 19.06.08 12:31

In Antwort auf: falk

Klasse, ein Rahmen mit allen Optionen. Sowas sieht man viel zu selten.

Falk, SchwLAbt


Aber ein Graus für Leute, die keine ungenutzten Anlötteile an ihren Rädern sehen mögen. zwinker
Florian
von: jan13

Re: UR 3: Storck Multitask - 19.06.08 21:12

Ist ja nur überflüssiger Ballast grins
von: dogfish

UR 3: Peters Velotraum... - 19.06.08 22:56

Wie vor einiger Zeit zu lesen war,
brauchte "Peter 89" ein vernünftiges Fahrrad.





"Zuerst wollte ich einen Surly-Rahmen, der konnte nicht geliefert werden."





"Also bin ich zu 'nem Laden hier in Kiel getigert und mit diesem schicken Velotraum herausgekommen."





"Die technischen Details sind ja hoffentlich auf den Fotos zu sehen." - "Ziemlich elegant gelöst von Velotraum - würde ich mal sagen." schmunzel


...


"Der Gepäckträger, der schon so schrottelig aussieht, habe ich von meinem alten Rad, das 28"-Reifen hatte. Deshalb steht der Träger auch
ziemlich hoch, aber das macht nicht so viel. Schwieriger ist das vorne, da habe ich meinen Tubus-Tara bis jetzt noch nicht drangekriegt..."





"weil immer irgendwelche Schrauben im Weg standen. Vielleicht ist der einfach zu groß, um an ein 26"-Rad zu schrauben!?!"

"Es sind so die üblichen Verdächtigen montiert. - Allerdings kneift es mich ziemlich fies..."





"in meiner linken Seite - ich weiss, dass ein Brooks eingefahren
werden möchte - ansonsten werd ich da auch nochmal..."





"meinen Händler des Vertrauens fragen." zwinker

Schöne Grüße Peter


u. Mario
von: tvdu

Re: UR 3: Peters Velotraum... - 20.06.08 07:47

hey schickes Teil zu gutem Preis, habe ich auch schon gefahren, aber das war mit leider vom Rahmen zu klein. Da hast du ja Glück gehabt, dass ich so lange Beine hab schmunzel
Gruß aus Kiel
Sebastian
von: Zebrarider

Re: UR 3: Peters Velotraum... - 20.06.08 11:08

Herrlich!

Mein Rad sieht ziemlich ähnlich aus, Auch Velotraum, auch gelb, nur mit anderer Bremse. Hab seit einem Monat den Tubus Tara dran. Ich konnte den ohne grössere Probleme dranschrauben. Ich mail dir mal bei Gelegenheit ein Foto.
von: dogfish

Re: UR 3: Peters Velotraum... - 20.06.08 11:38

Hallo Jochen

Du meinst, ein Foto von diesem hier...
UR 2: Ein Allerweltsradl... (Ausrüstung Reiserad)

Jetzt *mit* Tubus-Tara, nur her damit. schmunzel

Gruß Mario
von: Peter 89

Re: UR 3: Peters Velotraum... - 20.06.08 11:43

Hey Sebastian,
ja, ich hatte Glück, dass das Teil schon länger bei denen im Laden rumstand. Guter Deal. cool
Ich habs vor 'nem Jahr oder so auch schonmal gefahren, aber da hatte ich noch nicht das nötige Kleingeld... listig
Gruß, Peter
von: Peter 89

Re: UR 3: Peters Velotraum... - 20.06.08 11:51

Moin,

mir gefällt deine Tute am Oberrohr! schmunzel

Ja, lass doch mal ein Bild rüberwandern (alternativ auch an Mario listig), hast du denn auch 'nen 28"-Tara genommen? Email findest du (gleich) in meinem Profil.

Schöne Grüße an alle Velotraum-Fahrer und klar, auch alle anderen! lach

Achjaa, ein großes Dankeschön an Super-Mario! cool lach

Peter
von: Zebrarider

Re: UR 3: Peters Velotraum... - 20.06.08 13:47

Ich glaub, ich hab den 28". Der steht am oberen Bügel schon etwas über. Aber ich hab nicht explizit darauf geachtet. Oder gibts den Tara nur in Einheitsgrösse?

Keine Ahnung, auf jedenfall mach ich dir am WE Bilder und schicke sie dir.

Ach ja, die Tute: War der Megaspass, gestern abend mit dem Velotraum im Autokorso mitzuschwimmen (mit Deutschlandflagge unterm Sattel) und sich mit 115 db bemerkbar zu machen. Heisst nicht umsonst: The world`s loudest bike horn!
von: Anonym

Re: UR 3: Peters Velotraum... - 20.06.08 18:55

In Antwort auf: Zebrarider

Ach ja, die Tute: War der Megaspass, gestern abend mit dem Velotraum im Autokorso mitzuschwimmen (mit Deutschlandflagge unterm Sattel) und sich mit 115 db bemerkbar zu machen. Heisst nicht umsonst: The world`s loudest bike horn!


grr, ich wär froh wenn die ordnungskräfte während solcher fußballturniere diese ordnungswidrigkeit ahnden würden.

vielleicht überlegst du dir mal wozu so eine hupe zu nutzen ist.
von: dogfish

UR 3: Schweres Geschütz... - 20.06.08 19:35

"Die Gelegenheit gab es wohl nur einmal."





Das Rad stellt "hans-albert" später vor. schmunzel

Grüße Thomas


u. Mario
von: Spargel

Re: UR 3: Schweres Geschütz... - 20.06.08 20:22

Mit sowas hat man zumindest keine Probleme mit nicht den Weg freimachenden Fußgängern und drängelnden Autos... zwinker grins

ciao Christian
von: bonanzero

Re: UR 3: Schweres Geschütz... - 21.06.08 10:14

Naja, also. Das Fahrrad ist ja recht nett, aber die Kanone???
Im modernen Straßenkampf ist das doch völlig unpraktisch.
von: dogfish

UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 11:35

Hier einige Fotos von Marcus ("Esox")
Müsing *Burrito* (span. für kleiner Esel).





"Das ich seit 8 Jahren fahre. Ursprünglich war es
ein 'Sport-Trekkingrad', hab es im Laufe der Jahre..."





"zum Reiserad umgebaut: Thudbuster (top!) u. B17, mein bisher bequemster Sattel."





"Und erst kürzlich den urspr. verbauten Besenstiel durch Rennlenker ersetzt: ITM-Marathon-Rennlenker,
Cane-Creek-Drop-V-Rennbremshebel mit dem richtigen Übersetzungsverhältniss, verstellbare Pipes an den LX-Vbrakes
und Dura-Ace-Lenkerendschalthebel. - Begonnen hat der Umbau mit SKS-Schutzbleche und Tubus-Gepäckträger (Cargo u. Tara)."





"Später kam die Lichtanlage (80er Shimano, Fly IQ). - Reifen: 35 Marathon Racer (30,5 mm), rollen leicht, überraschend komfortabel."

Gruss Marcus


u. Mario
von: christianxnicole

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 12:10

Interessante A-Head-Set/Gewindeschaft Lösung, habe ich so auch noch nicht gesehen... Ansonsten nette Bremshebel, habe gehofft ich bin der Erste der die "leckeren" Teile hier zeigen darf...aber Du warst schneller...
von: Mr. Pither

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 12:20

In Antwort auf: christianxlaura

Interessante A-Head-Set/Gewindeschaft Lösung, habe ich so auch noch nicht gesehen...


verwirrt Gewindegabel mit Gewindesteuersatz und Schaftvorbau. Was ist daran bemerkenswert?
Gruß Florian
von: christianxnicole

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 13:02

In Antwort auf: Mr. Pither


verwirrt Gewindegabel mit Gewindesteuersatz und Schaftvorbau. Was ist daran bemerkenswert?
Gruß Florian


Wenn ich das richtig erkenne, ist das doch ein A-Headset Steuersatz kombiniert mit einem Gewindesteuersatz, oder nicht?!?!?! Und falls doch nicht, ist mir auch egal, will hier keine seitenlange Diskussion starten.

@ ADMIN: Bitte meinen Beitrag hierzu ggf. löschen...
von: mackerziege

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 13:11

Hallo Christian,

wo kommen denn die schönen Bremshebel her??
sind die ohne "UMLENKGETÖSE"mit V-Brakes kompatibel?
Was kosten die?
Habe ähnliche Hebel von DiaCompe in Gebrauch;suche nach einer Alternative...

L.G.
Andreas
von: christianxnicole

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 13:29

Hey Andreas, die schönen Teilen hören auf den Namen "Cane Creek Drop V Levers", sind 100% V-Brake kompatibel, gibt es in schwarz und silber und sind eine echte Alternative zu den "******" Dia Compe Hebeln... Importeur ist Cosmic Sports, da sind die aber noch nicht im Katalog abgebildet, aber lieferbar und können über den Fachhandel bezogen werden. Das Paar kostet 54,90€, für weniger bekommst Du sie hier .
von: mackerziege

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 13:32

Hi Christian,

vielen Dank für die prompte Antwort;
Hebel sind bestellt!

Schönes Wochenende!
Andreas
von: Irrwisch

Re: UR 3: Storck Multitask - 21.06.08 19:38

In Antwort auf: falk

Klasse, ein Rahmen mit allen Optionen. Sowas sieht man viel zu selten.

Falk, SchwLAbt


Nanu, wo siehst Du denn da Gelenke??

... und schnell weg. listig

Gruß
Irrwisch cool
von: DyG

Re: UR 3: Peters Velotraum... - 21.06.08 19:53

Hallo Peter,

ich weiß ja nicht ob's sonst schon jemandem aufgefallen ist, aber sind das da nicht HS66-griffe an deinem NEUEN velotraum?
hat die firma da ungeahnte reserven lagern, oder ist das eine andere, kompatible konstruktion?

viele grüße, Richi
von: birdy1986

Re: UR 3: Peters Velotraum... - 21.06.08 20:10

Hallo Richi,

Velotraum hat scheinbar immer noch die HS66 im Programm. Du kannst sie jedenfalls laut deren Homepage auch im Jahr 2008 immeroch bestellen. Soweit ich weis allerdings nur zusammen mit einem ganzen Fahrrad.

Gruß Holger
von: Esox

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 20:32

In Antwort auf: mackerziege


Hebel sind bestellt!



Hallo Andreas,

Hebel schon bestellt?
Es gibt noch eine Alternative zu Dia compe und Cane Creek:
Tektro RL 520 findest Du hier:http://www.bmx-onlineshop.de/

Gruss
Marcus
von: mackerziege

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 20:46

Hallo Marcus,

jetzt isses zu spät...
Früher hat man sich wundgesucht nach solchen Hebeln,und jetzt gleich drei Anbieter!
Danke für Deinen Hinweis;gibt ja doch noch ein Paar "Scheibenresistente" hier im Forum,die solche Tips zu schätzen wissen...

Grüsse
Andreas
von: Jumper79

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 21:08

Hallo Marcus,

waren die verstellbaren Pipes bei den Cane Creek-Hebeln dabei oder hast Du sie extra bestellen müssen? (Bei Dia-Compe sind sie inklusive.)
von: Anonym

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 21:12

ansonsten gibts die pipes auch einzeln beim crossladen.
von: helm18

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 21:39

In Antwort auf: christianxlaura

Hey Andreas, die schönen Teilen hören auf den Namen "Cane Creek Drop V Levers", sind 100% V-Brake kompatibel, gibt es in schwarz und silber und sind eine echte Alternative zu den "******" Dia Compe Hebeln...


Hi!

Gibt es da auch passende Zusatzbremshebel? Wie auf http://www3.hibike.de/main.php?sessionID...7&groupID=2 ?

Grüße,
Helm
von: Anonym

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 21.06.08 21:49

passende froglegs für v-brake scheint es nur von paul zu geben und die sind verdammt teuer. sehr schade oder seit meiner suche vor einem halben jahr hat sich was getan.

ich bau grad ein schmalspurmtb mit bahnlenker und setze auf mini v-brake. mal schaun wie das ist.
von: Peter 89

Re: UR 3: Peters Velotraum... - 22.06.08 01:35

Hallo Holger, hallo Richi,

so sieht's glaub ich aus. Ich kenn mich bei Magura auch nicht aus, aber so viel ich weiß, verbauen nur noch Velotraum und Utopia die HS66. Bin mir aber da nicht so sicher...

Gruß, Peter
von: Esox

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 22.06.08 05:14

In Antwort auf: Jumper79

waren die verstellbaren Pipes bei den Cane Creek-Hebeln dabei?

Hi Sebastian,

verstellbare Pipes waren keine dabei. Ich hab meine vom crossladen.

Gruss
Marcus
von: Esox

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 22.06.08 05:41

In Antwort auf: slowbeat

ich bau grad ein schmalspurmtb mit bahnlenker und setze auf mini v-brake. mal schaun wie das ist.

Hallo slowbeat,
Welche Bremshebel verbaust Du? V-brake-Hebel und mini v-brakes müßten einen guten Druckpunkt ergeben.

Gruss
Marcus
von: dogfish

UR 3: "Mein" Rad... - 22.06.08 10:44

Nachdem Michael ("micha_67") schon das ganze Jahr
überlegt hatte, welches Rad es sein sollte, mussten Taten folgen.





"Mein bisheriges Rad fand - gegen meinen Willen - einen neuen Besitzer..."





"und da ein Velotraum und auch ein Patria auf die Schnelle nicht verfügbar waren, schlug das Pendel..."





"im Nov 2004 zugunsten des T400 aus. Inzwischen wurde das ein oder andere Teil ersetzt bzw. verbessert, z.B. Sram-Attack-Schalthebel."





"Da die verbauten Deore-Bremsen immer wieder lautstark auf sich aufmerksam machten, wurden sie gegen Avid-Single-Digit-7 getauscht."





"Der serienmäßig verbaute Cargo musste einem Locc weichen, danach kam ein Tubus-Duo und der Lumotec-IQ-Fly-senso-plus ans Rad."





"Die neuen Laufräder (Mavic-EX 721, Deore-XT, DH-3N71) wurden im Frühjahr 2007 eingebaut. - Nun, nach knapp 14000km, möchte ich..."





"meinen 'Schwarzen' nicht mehr hergeben - kein außergewöhnliches Rad, anfangs von der Stange..."





"aber es ist *mein* Rad - und ich würde mich freuen,
wenn Du es vorstellen könntest."

Grüße Michael


u. Mario
von: Anonym

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 22.06.08 12:51

In Antwort auf: Esox

In Antwort auf: slowbeat

ich bau grad ein schmalspurmtb mit bahnlenker und setze auf mini v-brake. mal schaun wie das ist.

Hallo slowbeat,
Welche Bremshebel verbaust Du? V-brake-Hebel und mini v-brakes müßten einen guten Druckpunkt ergeben.

Gruss
Marcus

da das rad ein eher wenig genutzten stadt- und kneipenrad werden soll ist mir der druckpunkt relativ schnuppe und so verbau ich ganz normale billige rennradbremshebel von alhonga, die gibts für etwa einen zehner in der bucht. günstig und bequeme form, das war mir wichig.

btw: ich sah grad, daß es von alhonga günstige lange doppelgelenkbremsen gibt, leider aber nur auf der insel.
von: micha_67

Re: UR 3: "Mein" Rad... - 22.06.08 21:11

Moin Mario,
ich mach es kurz: Herzlichen Dank! bravo
von: Jumper79

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 22.06.08 21:37

In Antwort auf: Esox

verstellbare Pipes waren keine dabei. Ich hab meine vom crossladen.


Dessen Seite ist derzeit nicht erreichbar. Weiß jemand näheres?
von: Anonym

Re: UR 3: "Kleiner Esel" - 22.06.08 21:44

In Antwort auf: Jumper79

In Antwort auf: Esox

verstellbare Pipes waren keine dabei. Ich hab meine vom crossladen.


Dessen Seite ist derzeit nicht erreichbar. Weiß jemand näheres?

man ist mächtig im streß dort.
ich hab über die emailadresse bestellt: radschraut ät aol.com.
der kontakt ist wie gewohnt gut und freundlich.
von: radelheinz

Re: UR 3: Schweres Geschütz... - 23.06.08 17:45

Das geht auf jeden Fall nach hinten los wirr
von: Dschoordsch

Re: UR 3: Schweres Geschütz... - 23.06.08 17:50

Zitat:
Das geht auf jeden Fall nach hinten los


Das ist der neuartige Rückstoßhilfsmotor cool

Gruß, Georg
von: dogfish

UR 3: Umgebaut... - 23.06.08 18:06

Neue Bilder von Josef ("jopp"):

"Ich habe auf Modolo-Gran-Fondo-Rennlenker umgebaut."





"Die Montage des Mittelmeyer-Griffs ging ohne Probleme, wegen der Wölbung des Lenkers liegt der Drehgriff
sehr gut in der Hand. Den Drehgriff selbst habe ich mit Lenkerband umwickelt, das Alu-Profil ist sehr rauh. Im Vergleich..."





"mit dem Original-Schaltgriff dreht der Mittelmeyer genauso leicht, vielleicht sogar ein bisschen leichter. Ein Vergleich ist schwierig, weil R.
ein Dreiecksprofil hat und der M. rund ist. Eine Ganganzeige gibt es nicht mehr, brauche ich auch nicht. - Schaltzugverlegung wie bisher."





"Die Kombination der alten Weinmann-Bremshebel mit zusätzlichen Oberlenkergriffe und LX-V-Bremsen
mit Parallelogramm und Umlenkrollen von Rose verzögert gut und lässt sich gut dosieren, auch aus
der oberen Position. Die Bremsleistung reicht mir völlig. Neues Gewicht ohne Schloss ist 16,7 kg."





Schöne Grüße Josef


u. Mario
von: ChrisConcepts

Re: UR 3: "Mein" Rad... - 24.06.08 09:25

Hallo Michael (micha_67),
sehr schönes Rad! Sag mal bitte, dort sind doch die Marathon Cross drauf als Bereifung, die sollten doch die Größe 1.75 haben, auf den Bildern fallen die doch größer aus.
Iich überlege nämlich grade welche Reifen ich als nächstes auf mein Reiserad drauf ziehe, zu klein sollten sie auch nicht sein. Hast Du mit den Noppen an den Seiten der Reifen und
der Querstreben des Schutzbleches schon mal Probleme gehabt, das sie bei ein wenig holpern schon dagegen schlagen?

Gruß
Christian
von: micha_67

Re: UR 3: "Mein" Rad... - 24.06.08 18:48

Moin Christian,

In Antwort auf: ChrisConcepts

Sag mal bitte, dort sind doch die Marathon Cross drauf als Bereifung, die sollten doch die Größe 1.75 haben, auf den Bildern fallen die doch größer aus.

nicht nur auf den Bildern wirken die Reifen recht breit. Liegt wahrscheinlich an den Felgen, die mit 28mm auch nicht unbedingt schmal ausfallen.

In Antwort auf: ChrisConcepts

Hast Du mit den Noppen an den Seiten der Reifen und
der Querstreben des Schutzbleches schon mal Probleme gehabt, das sie bei ein wenig holpern schon dagegen schlagen?

Zwischen Reifen und Schutzblechen/Querstreben gab es bislang keine Berührungspunkte, wobei auch die Schutzbleche mehr in Richtung XL tendieren - 60mm.
von: dogfish

UR 3: Berthoud in blau... - 24.06.08 20:19

"Die Beleuchtung ist von madrugada-cycle-lights,
das Licht wird eingeschaltet, in dem der Stecker drankommt..."





"oder abgezogen wird." Zum blauen Randonneur von Andreas ("Andreas K.")...





"Der Rahmen ist 2 cm größer als mein Silberner..." => Re: UR 2: Weitere kommen noch... (Ausrüstung Reiserad)





"fährt sich etwas weniger agil und mit höherem Lenkeraufbau ist die Sitzposition etwas gemülicher."





Gruß Andreas


u. Mario
von: natash

Re: UR 3: Berthoud in blau... - 24.06.08 20:21

Ein sehr schöner Reiserad-Klassiker. Das blau mutet allerdings fast schwarz an.
LG Nat
von: dogfish

Re: UR 3: Berthoud in blau... - 24.06.08 20:37

Es ist wirklich blau...





auch wenns hier etwas unscharf anmutet. schmunzel

Gruß Mario
von: Andreas K.

Re: UR 3: Berthoud in blau... - 25.06.08 17:16

Das Blau ist je nach Lichteinfall changierend mit magenta bis dunkelblau, was mir eigentlich nicht so gut gefällt, bei wenig Licht ist es fast schwarz
grüße Andreas
von: dogfish

UR 3: Der geschenkte Gaul... - 25.06.08 18:34

Lutz hatte es letztes Jahr angeboten:
Re: Biete: zu verschenken: altes NSU-Rad (Marktplatz)





Im Winter wurde es von Uwe ("Uwe Radholz"), dem neuen Besitzer, zerlegt und wieder zusammengesetzt.





"Das Rad sieht viel besser aus, als auf den Fotos meiner uralten Digicam, und läuft wie ein Bienchen."





"Das Rad sollte aus den 50er oder 60er stammen -
passenden Sattel und entsprechendes
Rücklicht suche ich noch."

Gruß Uwe


u. Mario
von: Uwe Radholz

Re: UR 3: Der geschenkte Gaul... - 26.06.08 12:00

Hallo Mario,

vielen Dank für die Präsentation der alten Dame.

Falls jemand grad in MA sein sollte und aus dem Bahnhof in Richtung Stadt geht, dann sollte er auf der linken Seite des Bahnhofsplatzes, der hier Willy-Brandt-Platz heißt, laufen.
Es steht da zur Zeit im Fenster unseres Büros grins

LG Uwe
von: bonanzero

Re: UR 3: Berthoud in blau... - 26.06.08 17:57

Geil, ein Berthoud. Es gibt wohl kaum einen stilvolleren Constructeur auf dem europäischen Festland, von Singer mal abgesehen. Einfach traumhaft.
Wo gibts denn diese Scheinwerfer? Machen ja, wie übrigens alles an dem Rad, einen wirklich leckeren Eindruck.
von: dogfish

Re: UR 3: Berthoud in blau... - 26.06.08 18:39

Du musst aber auch die Geschichten zu den Rädern lesen. schmunzel

Beim Berthoud fängt sie mit dem leckeren Scheinwerfer an,
Google sucht und findet => http://www.madrugada-led.de/

Und das Alex Singer von "ReneHerse" gibts gratis dazu:
UR 2: Einfach angehängt! (Ausrüstung Reiserad)
Mehr davon siehst du auf Seite 20 in "UR 2".

Gruß Mario
von: bonanzero

Re: UR 3: Berthoud in blau... - 26.06.08 20:07

Danke für die Querverweise. Hier in der spanischen Suchmaschinerie wimmelt es ja nur so von Einträgen, denn "madrugada" bedeutet soviel wie "morgens früh". Damit hab ich hier also schlechte Karten, was über Fahrradbeleuchtung zu finden.
Den Singer kannte ich schon. Da gibts auch eine extra Seite drüber beim www.ritzelrechner.de. Kommt man aber nicht ohne Weiteres ran.
Vor 2 Wochen war ich übrigens mal bei G. Berthoud im Laden. War schon beeindruckend. Vor allem hat mich erstaunt, dass einen der Meister höxtselbst im Laden bedient. Der Grund meines Besuchs war, dass es der einzige Laden auf dem Festland zu sein scheint, in dem man legal Panaracer Pasela TG-Reifen erwerben kann. Und dazu in allen gängigen Dimensionen.
von: dogfish

UR 3: Liebe ist... - 26.06.08 21:46

Das es irgendwas mit verschlungenen Reifen sein sollte, war Josef ("jopp") schon länger klar:

"Da auch wenig Zeit war, hab ich nur einen alten Reifen mit Westwood-Stahlfelge zersägt und die Speichen gelockert,
so fiel es auf den ersten Blick nicht auf, ich hätte vielleicht nur die Wasserflasche durch eine Sektflasche ersetzen sollen."





Ein Heiratsantrag der etwas anderen Art: "War aber gut überlegt und auch erfolgreich!" party

Schöne Grüße Josef


u. Mario
von: Irrwisch

Re: UR 3: Liebe ist... - 26.06.08 22:00

Cool!!

Gruß
Irrwisch cool
von: Anonym

Re: UR 3: Liebe ist... - 26.06.08 22:08

Richtig schön sowas!
Wirklich romantisch find ich das.
Die Hochzeit dann in der Rikscha?

Claudius, mal schauen wie es bei mir später wird (so lange kanns nicht mehr dauern...)
von: iassu

Re: UR 3: Liebe ist... - 26.06.08 22:15

Na wenn das nicht Stil hat! Glückwunsch zu der Idee und ihrem Erfolg!
von: natash

Re: UR 3: Liebe ist... - 27.06.08 09:17

Hallo Josef,
sehr schick geworden das ganze. Besser wie: "Duuu - sollen wir heiraten"! "Waaas? Aber warum denn?" " Nur so!" "Ach so, na gut können wir machen...". Jetzt braucht die Braut nur noch einen neuen Gaul...
Glückwunsch + alles Gute
LG Nat
von: Polyflux

Re: UR 3: Liebe ist... - 27.06.08 10:44

In Antwort auf: natash

Jetzt braucht die Braut nur noch einen neuen Gaul...


Nein, das Paar braucht ein Tandem für die Hochzeitsreise schmunzel

Grüße, Karsten
von: Peter 89

Re: UR 3: Liebe ist... - 27.06.08 16:14

Super noble Aktion ! lach
von: jack

Re: UR 3: Liebe ist... - 28.06.08 12:28

In Antwort auf: dogfish




Ein Heiratsantrag der etwas anderen Art: "War aber gut überlegt und auch erfolgreich!" party



SUPER dafür
Die Idee ist Klasse, schade, daß ich meinen schon hinter mir habe. zwinker
von: jopp

Re: UR 3: Liebe ist... - 28.06.08 22:25

Danke für die Glückwünsche!
Einen neuen Gaul gibt es auch noch, das dauert aber noch....

Mitte August ist es soweit!

Gruß,
Josef
von: dogfish

UR 3: Terrago - letzter Teil - 29.06.08 11:04

"Und schwups war ich in Kirgistan, traumhafte Landschaft..."





"Yaks, Yakbutter, Yakjoghurt, Jurten, Pferde, Kymis (vergorene Stutenmilch, sehr gut, wenn frisch)."





"Irgendwie hab ich festgestellt, dass nach längerer Zeit im gleichen Kulturkreis das Reisen irgendwie seinen Schock-Reiz verliert, also mich
hat Zentralasien bissele gelangweilt. Naja, dort hab ich mich von Mikolaj getrennt und beschlossen die Heimreise anzutreten, so bin ich..."





"alleine weiter. Zwei Tage drauf ham mich Roman, der verrückte Schweizer mit dem Anhänger, und Enric, nen anders verrückter Katalane..."





"eingeholt und so gings dann zu dritt nach China. Also wie China so wirklich ist, weiss ich nicht im entferntesten. In China ist alles anders."


...


"Und warum ich Depp durch die Hochwüste Tibet radel...ich weiss es nicht so recht, aber Ali (Shiquanhe) ist Fluch und Segen zugleich..."





"Dieses Konsum-China ist halt nur in den Städten, dort gibt es alles ... Supermärkte mit Kühlregalen, normales Eis - Essen war sehr gut."


...


...........................................................................................Ohne Worte.





"Nachdem ich ne zeitlang mit Enric, Janko u. Christoph unterwegs war, versuche ich ab morgen oder übermorgen wieder nen Alleingang..."


...


"Naja, es gibt auch freundliche und komische Chinesen...meistens beim Militär...das sind nämlich die einzigen, die fast überall gleich sind."


...


"Also alleine weiter, was mir ziemlich getaugt hat. Für mich hats erst danach so richtig angefangen, das Kloster-Yak-Gebetsfahnen-Tibet."





..................................................................................."Das Dach der Welt" schmunzel





"Es wird grüner, da aber der Highway über 4500 m bleibt, beschränkt sich das nur auf Gras - für die Yaks. - Kulinarisch eine Katastrophe."





"Als ich dem Himalaya näher gekommen bin, war Tibet landschaftlich der Wahnsinn. - Abstände zwischen Dörfern sind bis zu vier Tagen."





"Naja, ich hab mich dann doch auf etwas abwechslungsreicheres Essen gefreut u. bin nach Nepal weiter. Die Abfahrt von Tibet nach Nepal,
die längste der Welt, führt einen von 5130m auf 630m, aus der Höhenwüste in den subtropischen Urwald, vom Mittelalter in die Moderne..."


...


"Nepal ist landschaftlich der Hammer, aber sehr schwül. - Kathmandu ist als Stadt aber recht cool, ich bin recht schnell im Touri-Ghetto..."





"Thamel untergekommen - im Hotel wird man gleich gefragt, ob man was zu rauchen braucht..."





"war recht frustrierend, ich wär gerne fürs nächste halbe Jahr nach Indien weitergeradelt.
In einem Anflug der Unvernunft hab ich mir aber nen Ticket gekauft und bin
seit gestern abend (Ende Sept. 2006) wieder in Deutschland."

Und zum Schluss alle Terrago-Geschichten im Überblick:

UR 2: Nicht jedermanns Welt... (Ausrüstung Reiserad)

UR 2: Terrago - Teil 2 (Ausrüstung Reiserad)

UR 2: Terrago - Teil 3 (Ausrüstung Reiserad)

UR 2: Terrago - Teil 4 (Ausrüstung Reiserad)

UR 2: Terrago -Teil 5 (Ausrüstung Reiserad)

Grüße Urs ("lando")


u. Mario
von: szaffi

Re: UR 3: Terrago - letzter Teil - 29.06.08 14:19

Unglaubliche Fotos,

Danke vielmals !!
von: Anonym

Re: UR 3: Terrago - letzter Teil - 30.06.08 07:53

Wow, Mario und Urs, das war mal ein Finale nach meinem Geschmack! zwinker
Großartig, vor allem die Bilder aus Tibet mit den tollen Wolken. bravo

Gruß
Roland
von: dogfish

Re: UR 3: Terrago - letzter Teil - 30.06.08 20:36

Dafür gibts eine Extra-Einlage von Urs-"lando"... schmunzel









































Grüße von Urs


u. Mario
von: Anonym

Re: UR 3: Terrago - letzter Teil - 30.06.08 20:59

Klasse, gleich noch einen draufgesetzt, da bleibt mir die Spucke weg! Vor allem beim vorletzten Bild kribbeln meine Beine, das Fernweh-Motiv schlechthin für mich. So kann ich das Ende der EM schnell verkraften.

Einer geht noch ... grins

Gruß
Roland
von: Flachfahrer

Re: UR 3: Terrago - letzter Teil - 30.06.08 21:30

UR=Unser Reisefotoalbum.

Die fotos sind wirklich klasse - und gerade deshalb hätten sie es verdient, dort eingestellt zu werden, wo sie on-toppic sind.

MfG
von: dogfish

Re: UR 3: Terrago - letzter Teil - 30.06.08 21:33

Wenn du mal was wirklich Neues auf Lager hast, lass es mich wissen!

Gruß Mario
von: HyS

Re: UR 3: Terrago - letzter Teil - 30.06.08 22:59

In Antwort auf: Flachfahrer

UR=Unser Reisefotoalbum.

Die fotos sind wirklich klasse - und gerade deshalb hätten sie es verdient, dort eingestellt zu werden, wo sie on-toppic sind.

MfG


Da hast du natürlich recht.
In der neuen Forumsversion wird die Möglichkeit für Reiseberichte übrigens deutlich verbessert. (Details dazu, sowie das wann und wie sind noch abhängig von den Programmierkünsten der Admins, Nachfragen dazu hier und per PN absolut zwecklos)

Aber weil die Fotos so gut sind: besser so, als gar nicht.
von: iassu

Re: UR 3: Terrago - letzter Teil - 01.07.08 00:01




Edit: Unzutreffende Behauptungen entfernt, Entschuldigung angenommen, Maze
von: dogfish

UR 3: Räderliste von Seite 1 - 20 - 01.07.08 05:33

Seite 1:
dogfish (Mario): Es ist unglaublich, herzlich willkommen in "Teil 3".
webmantz (André): Zeigt das neue "alte" Jugendrad seiner Tochter - noch kein vollwertiges Reiserad - mehr davon auf seiner Homepage.
dogfish (Mario): "Vom Taoschinder..." - er findet sein Schauff-Castilia viel sehenswerter, da ist mehr dran.
dogfish (Mario): "Der mit dem Wolf tanzt..." - die Rede ist von Steppenwolf, nach der Probefahrt wusste "Transterra", das ist es, ein Transterra.

Seite 2:
dogfish (Mario): "Vom Allwetterfahrer..." - als kleiner Nachschlag zu seinem Rädchen, auf großer Tour mit seinem Gudereit LC90.
brotdose (Sebastian): Stellt sein Bike-Friday-Tandem vor, genauer gesagt, sein Falt-Tandem.
dogfish (Mario): Präsentiert "Manni" - das neue Reiserad von "Peter Zöllner", selbst aufgebaut auf Basis eines CrMo-Rahmens von VFD-Fahrradmanufaktur. Mit dabei, seine Frau mit ihrem Univega-MTB.
dogfish (Mario): "Jedem das Seine..." - und für "cidu" ein Rotor, man beachte die tolle Lackierung...
dogfish (Mario): "Eine Tragödie..." - sie liegt fast zwei Jahre zurück, als "phil72" das Alte vom Autodach flog. Sein Neues, ein Cannondale-Touring.
dogfish (Mario): Präsentiert "ICE-Age..." - die verspäteten Details von "fluxomatics" ICE-Trike.
dogfish (Mario): "Runderneuert..." - nach dem Crash im Oman, die ersten Bilder von "JohnyWs" neuem Reiserad.

Seite 3:
dogfish (Mario): "Zum Fahren und Fliegen..." - eine Woche im Monat, von Barcelona nach Sottrum, "pedrito" kann sich mittlerweile ein Leben ohne sein Bike-Friday nicht mehr vorstellen.
dogfish (Mario): "Apropos fliegen..." - "Kaatiin" auf dem Weg nach Alaska, mit der ganzen Familie, alle auf Cannondales.
Thomas1976 (Thomas): Das erste Bild von seinem neuen Faggin-Renner - mehr in naher Zukunft vom Kümmerer.
Ulibarbara (Uli): Ihr Neuestes, noch nicht radreiseerprobt, ein Patria-Terra. Außerdem ihr Meistgefahrenes, ein Koga-Flyer und schließlich ihr altgedientes Guylaine (Bj.91) in Algerien, Lybien und Bolivien.
dogfish (Mario): "So schnell wie möglich..." - von "rowlfy", der letztes Jahr nicht so aktiv sein konnte. Nun gehts wieder los, mit einem neuen AT-Conception E75 in mattschwarz.
dogfish (Mario): Nachlieferung zu "ICE-Age", wer zu spät kommt, den bestraft der Kümmerer, so geschehen bei "fluxomatic".
dogfish (Mario): "Smooth Hound" - es ist leicht, schnell und sieht ungewöhnlich aus, das Dahon von "chill".

Seite 4:
dogfish (Mario): Das Nächste von "chill" wollte keiner haben - zum Startpreis von 300 Euro, so wie es dasteht - ein Guerciotti.
dogfish (Mario): "Rohloff-Magura-Schmidt" - mit den besten Wünschen, ein Bild von "RoMaS" aktuellem Reise-MTB.
Akki (Axel): Zeigt sein "Goldstück", die Wiederbelebung eines Peugeot PY60-Prestige - ein kleiner Appetithappen vorweg.
dogfish (Mario): Nur in diesem Forum, die "Besucher der Woche", Spot an für "Kaatiins" T-Com, alle Cannondales ihrer Familie näher beleuchtet.
zwischenzeit (Andreas): Zeigt "Das Containerschiff" - sein Pedelec-Tandem, unglaublich lang...250cm über alles.
dogfish (Mario): "Das Rennerle" - von "h.g.hofmann", unglaublich schmal.
robberknight (Gerd): Stellt sein brandneues Cannondale-Trekking-Rohloff vor.

Seite 5:
dogfish (Mario): "Mit heißer Nadel gestrickt..." - das Technobull-Tandem von "mackerziege", seine Tochter ist recht zufrieden damit, sitzt drauf wie Königin Mutter.
dogfish (Mario): "Dahofas Alltagslieger" - aus einem Rahmensatz bastelte "dahofa" sein eigenes ATL, ebenso den Antrieb von Werner Stiffel. Dazu gibts sein K2, wieder selbst gebaut.
dogfish (Mario): "Johannas Limosine..." - Bilder von "Sarottis" Stevens-Randonneur - mit einem Rhode Gear, Mod. Limosine.
dogfish (Mario): "Wieder etwas krasser..." - die Behauptung "Reiseradaufbau fast fertig, letzte Fragen", das war wohl nicht wirklich wahr, bei "latscher" dauerte es etwas länger, mit seinem Norwid-Skagerrak.
dogfish (Mario): "Blitz-Rätsel..." - schnell gelöst, es handelt sich um das T300 von "blauer Blitz".
dogfish (Mario): "Martins Miniracer..." - "FlevoMartins" Hollandrad...na gut, nicht ganz das typische.

Seite 6:
dogfish (Mario): "Mehr von Sarotti..." - ihr Mann wollte zum 40sten etwas Besonderes: Ein Surly-Cross-Check-Rahmen wurde aufgebaut - mit einer unerwarteten Überraschung.
dogfish (Mario): "Sarottis Serotta" - aus einem Traumrahmen wurde für "Sarotti" ein absolutes Traumrad, und wieder selbst aufgebaut.
dogfish (Mario): "Rickert, rot-weiß, zweite Episode..." - Glück für "Max Herrmann", alles begann mit einem wunderschönen Rahmen von Hugo Rickert.
dogfish (Mario): Nachschlag von "Max Herrmanns" fertigem Rickert.
webmantz (André): Zeigt das Ergebnis seiner Arbeit mit "Schräubchen", zum Nachlesen auf seiner Homepage.
dogfish (Mario): "Big Dummy" - das mittlerweile einzige Rad von "kennendäl", ein Big Dummy von Surly.
dogfish (Mario): "Entweder oder..." - ob es bei "MartinSW" die große Liebe wird, steht noch aus, bei seinem ersteigerten Haas-Extratour.

Seite 7:
dogfish (Mario): "Mal ganz natürlich..." - das alte Gazelle-Kathmandu und Koga-Road-Flyer von "konrad".
dogfish (Mario): "Eine reife Leistung..." - von Mama "Treetsl" und Nina, für ihre Tochter die erste Radtour, von Bozen nach Jesolo: Ein wirklich besonderer Urlaub.
sunnym23 (Sandro): Hat ein neues Velo, ein Koga-World-Traveller 2007.
dogfish (Mario): Zeigt das "Puch Mistral" von "hdi".
dogfish (Mario): "Jochens Jäckel" - bei "JochenDT" stand ein kompletter Umbau seines Reise-Renners an.
dogfish (Mario): "Warum ein Neues..." - die Antworten gibt "szaffi", etwas Unverwüstliches sollte es bei ihm werden: Dat Janze, ein Easy Rohler.
dogfish (Mario): "Ohne Geschichte..." - das Steppi Transterra von "drbernT".
Hauke (Hauke): Mit seiner "Dreckschleuder".

Seite 8:
Jens200 (Jens): "Mein neues Reiserad" - noch im Aufbau, auf Basis eines Patria-Terra-Rahmens.
dogfish (Mario): "Unsere Flevos..." - "HeinzH." und "Win" zeigen ihre Knicklenker.
dogfish (Mario): "UR-Werk Orange..." - das Rad von "sigma7", ein Selbstaufbau, der Rahmen ein Rotor-Aron in dormant-orange.
dogfish (Mario): Diesmal in weiß..." - ein Selbstaufbau von "HSchmidt", ein Freund von Stahl, die Basis ein Fort-Rahmen T6 TR.90
dogfish (Mario): "Faggin im Detail..." - zwar kein Superschnäppchen, aber "Thomas1976" wollte schon immer einen Renner haben.

Seite 9:
gt-liebhaber (Gunnar): Aktuelle Bilder seines Diamanten, vor dem schönsten Gebäude Schwerins.
dogfish (Mario): "Muss man nicht haben..." - auch mit einfachen Rädern kommt man durch die Lande, bei "snief" wurde es im "Alter" einfach ein Norwid-Gotland.
dogfish (Mario): "Dreamteam!" - "Kaatiins" Blockbuster, Alaska 2007 mit der ganzen Familie - der bis dato längste Beitrag im "UR-Werk".
MartinKu (Martin): Mein "Frischluft Tour" von simpel.ch, trotz Vertrieb über Internet konnte ich einige Wünsche anbringen.

Seite 10:
dogfish (Mario): "Colnago-Master-Olympic" - ein Bild von und mit "Porridge" stammt aus Dahn, damit man das Rad auch mit Taschen sieht.
dogfish (Mario): "Der Mann mit dem Colt..." - ein weiter verbesserter Colt, an "Velocius" neu gepulvertem Basso, jetzt tannengrün.

Seite 11:
Levty (Thomas): "Nur mal so..." - eine Schnappszahl auf seinem Tacho.
dogfish (Mario): "Es grünt so grün..." - für Hardcore-Bikder, die auf grün stehen, das Zweitrad von "DyG".
dogfish (Mario): "Das Gute..." - von "DyG, diesmal sein Reiserad, ein 28"-Crosser von FELT, Modell Trevisa.
Velomme (Holger): "Mein 1991er VsF" - es hat schon einbißchen was von der Welt gesehen.
Velomme (Holger): Schiebt noch ein Foto seines VsF in beladenem Zustand nach.
dogfish (Mario): "Nachgeschoben..." - das Reiserad von "borstolone", sein Santos, das nur für große Touren bestimmt ist.
dogfish (Mario): "Das Nusser-Bike..." - nachdem Gally das Zeitliche gesegnet hat, musste bei "spiesheimer" ein neues Winterrad her - selbst aufgebaut, auf Basis eines Rahmens samt Gabel der Firma Nusser.

Seite 12:
dogfish (Mario): "Mein Aarios..." - "Morgana" hat es nicht vergessen, ihr Aarios-Experience samt Geschichte.
dogfish (Mario): "Ohne Gedöns..." - der Renner von "Porridge", eine Eigenmarke von Sterzai-Bikes.
dogfish (Mario): §Für Lukas..." - ein Trostpflaster für "BikeViking", der alte Stahlrenner seines Vaters, der sich ein Neues zulegen musste - ein Norwid-Gotland.
HeinzH. (Heinz): "Vorschau: WINs Hurricane".
dogfish (Mario): "Kontakt mit Kemper..." - "Tomsta" war auf der Suche nach einem höchst stabilen Rad mit außergewöhnlich hohen Zuladekapazitäten: Kemper-Packmax!
falk (Falk): "Mobile Spezialkräfte" - ursprünglich ein Birdy city premium...
dogfish (Mario): "Big Cat..." - das Catrike 700 von "Catrike".

Seite 13:
dogfish (Mario): "Sein erstes Technobull..." - 1996 bei Günther Sattler nach "iassus" Maßvorgaben angefertigt.
bofh (Eckart): "UR3" - besser gesagt sein Faggin Vigorelli, "bofhs" einziges Rad ohne Baustellenstatus.
dogfish (Mario): "Aus einer anderen Zeit..." - das Guylaine von "hemavomo", aus dem Jahre 1987, damals noch von Lieke&Schefzyk im Angebot.
dogfish (Mario): "Ninas Sommerlieger..." - die Details von "bergamottes" Hurricane kommen später.
Spargel (Christian): "Was neues fürs Gebirge, erster/s Teil" - der Kenner erkennt einen Bionicon-Golden-Willow-Scandium-Rahmensatz.
MalcolmX (Max): Mein erster Beitrag im Forum, mit Links zu Ghost ERT Enduro, Iro Mark V Fixie und On one Inbred Singlespeed MTB/künftiges Reiserad.

Seite 14:
dogfish (Mario): "Mehr Details..." - die gesammelten Werke von "hemavomo", sein Guylaine aus dem Jahre 1987 im Detail.
dogfish (Mario): "Nobbes Renner..." - zuerst ein paar Bilder von "Nobbes" Renner F. Moser (anno 1988)
dogfish (Mario): "Sieben Jahre später..." - "Nobbe" folgte dem 'Zeitgeist' und schaffte sich ein MTB an, inzwischen ist sein Merida 13 Jahre alt.
yoon (Simon): "Edelstahl" - Änderungen an meinem Fort-Cara, eine wahre Augenweide.
dogfish (Mario): "Ein klarer Fall..." - nach vielen Jahren leistete sich "Nobbe" ein Neues; eigentlich sollte es ein Stahlrahmen werden. Bis jetzt hat er den Kauf seines Koga-Light-DeLux mit Alurahmen und Carbongabel nicht bereut.
dogfish (Mario): "X-Man, zweiter Teil..." - die Räder von "MalcolmX", diesmal direkt sichtbar und etwas größer.
dogfish (Mario): "Der Mühe Lohn..." - bei "NochnPils" von Anfang an favorisiert, der Patria-Roadster. Das Ergebnis: Genau das Rad seiner schlaflosen Nächte.

Seite 15:
dogfish (Mario): "Steppenwolf im Schafspelz..." - diesmal wollte "macko" keine Kompromisse machen und so kam er zum Steppenwolf Tao Light mit Rohloff.
dogfish (Mario): "Extralite..." - ein Stelldichein von "Pierrot", er zeigt sein MTB mit exclusiv ausgewählten Teilen - Basis des Ganzen ein Rahmen von Extralite.
dogfish (Mario): "Schlichtes für den Alltag..." - nach Vollendung des Extralite suchte "Pierrot" noch etwas für den Stadt-Alltag - schlicht sollte es sein. Bis er über diesen wunderschönen Retro-Rahmen von Müsing gestolpert ist.
dogfish (Mario): "Prestige-Sache" - wie die meisten Räder von "Akki" musste es auf seine Wiederbelebung warten. Es hat sich wieder gelohnt, zu sehen an seinem PY60-Prestige, vor 30 Jahren das absolute Peugeot-Spitzenmodell der Gentlemen-Räder.

Seite 16:
dogfish (Mario): Nachschlag zur "Prestige-Sache", "Akkis" Peugeot-PY60-Prestige.
dogfish (Mario): "Wheeler *persönlich*..." - "Stuehli" hat es seit ca. 2 Monaten, sein Wheeler-Trekking-Light-8700 mit Rohloff und FirmTech-Suntourgabel.
dogfish (Mario): "Demnächst..." - die ersten Bilder von "martindoberleits" Cabonga.
dogfish (Mario): "Dittmars Retrotour..." - kein Reisebericht, Bilder von "Dittmars" altem Peugeot.
dogfish (Mario): "Aus der Bastelkiste..." - maximales *pimp meiner Oma ihr Tandem*, bei dem "hans-albert" tief in seine Bastelkiste gegriffen hat.
dogfish (Mario): "Boddi-Talk..." - lieber spät als nie, inzwischen nicht nur Details, es gibt auch einige Veränderungen an "Boddis" Bob Jackson.

Seite 17:
dogfish (Mario): "Wie gewünscht..." - ein brandaktuelles Foto von "raynos" Vättern-Rad, sein De Rosa nach der 16. Runde!
dogfish (Mario): Mehr Bilder "wie gewünscht...", vom De Rosa, diesmal auch von den Details.
Topse (Tobias): "Morati muss vertreten bleiben" - ergo ein Bild von "Topses" Morati.
dogfish (Mario): "Storck Multitask" - eigentlich ein Ersatzrad für "Sven-Ddfs" altes, das ihm gestohlen wurde, das zweite wurde ferrari-rot.
dogfish (Mario): "Peters Velotraum..." - schon seit längerem wollte "Peter89" ein vernünftiges Rad, sein Wunsch ging mit einem Velotraum in Erfüllung.

Seite 18:
dogfish (Mario): "Schweres Geschütz..." - die Gelegenheit gab es für "hans-albert" wohl nur einmal...des Rad stellt er später vor.
dogfish (Mario): "Kleiner Esel" - das Müsing-Burrito" von "Esox", ursprünglich ein Sport-Trekkingrad", im Laufe der Jahre zum Reiserad umgebaut.
dogfish (Mario): "Mein Rad..." - bei "micha_67" schlug das Pendel zugunsten des T400 aus, am Anfang von der Stange...

Seite 19:
dogfish (Mario): "Umgebaut..." - neue Bilder von "jopps" Hartje, umgebaut auf Modolo-Gran-Fondo-Rennlenker.
dogfish (Mario): "Berthoud in blau..." - das zweite Berthoud von "Andreas K." und zwei Zentimeter größer als sein silbernes.
dogfish (Mario): "Der geschenkte Gaul..." - ein NSU aus den 50er oder 60er Jahren, sieht viel besser aus, als auf den Fotos von "Uwe Radholz" uralter Digicam.
dogfish (Mario): "Liebe ist..." - ein etwas anderer Heiratsantrag von "jopp", er war gut überlegt und auch erfolgreich damit.
dogfish (Mario): "Terrago - letzter Teil" - "lando" auf seinem Weg von Kirgistan bis nach Nepal.
dogfish (Mario): Eine Extra-Einlage von "lando" aus Tibet.

Seite 20:
dogfish (Mario): Räderliste von Seite 1 - 20

Gruß Mario
von: dogfish

UR 3: "Was mir dazu gerade einfällt..." - 01.07.08 21:56

"Damit das endlich mal ein Ende hat." schmunzel





Aus der Kalten würde Sebastian ("tvärs över fälten") zu seinem Fort sagen:
Der erste Gedanke war ein 28"-Crossrad mit Alu-Rahmen, MTB-Lenker und Federgabel,
aber so richtig überzeugt war ich von dieser Art Fahrrad nicht. Die nächste Überlegung war ein Rennrad,
das wegen dem Preis und der eingeschränkten Nutzung ebenfalls ausfiel. Ich informierte mich weiter, auch in diesem Forum."





"Die erste Erkenntnis für mich: Ein Stahlrahmen muss es sein. Ein 28"-Trekkingrad schien realistisch. Meine Freundin und ich suchten ein
gebrauchtes und für Studenten bezahlbares Rad...für sie fanden wir eins, für mich nicht...ich suchte noch eine Weile bis dann Anfang 2006
doch das Geld für ein Neurad da war: Bestellt habe ich das Rad in blau - geliefert wurde kurz vor unserer 'fast-Ostdeutschland-Umrundung'
ein graues. Die erste große Tour damit war ein absolutes Aha-Erlebnis gegenüber meinem bleischweren, nicht so guten GT-Jugend-MTB."





"Danach ging es zurück nach Tschechien, zum Lackieren - ich hatte eh Stress mit meiner Diplomarbeit.
2007 gab es dann noch die letzten kleinen Verbesserungen: Die Ergon-Griffe und ein B+M-Ixon.
Fazit: Ich bin äußerst zufrieden mit dem Rad, auch wenn es mir in den Fingern juckt..."





"mit einem Randonneur auf Reisen zu gehen.
Der Rahmen ist recht leicht und robust.
Nur zu selten bewegt wird es.

Für den Alltag ist es
mir zu schade."

Viele Grüße
Sebastian


u. Mario
von: Spritsparer

Re: UR 3: "Was mir dazu gerade einfällt..." - 02.07.08 12:49

Sehr schönes Rad schmunzel
Aber am schönsten ist, daß die Fort-Gemeinde immer weiter am wachsen ist zwinker
von: dogfish

UR 3: LE JEUNE - 02.07.08 19:50

Ein Rad, das Peter ("Drahtesel") aus der E-Bucht geangelt hat:

"Bei LE JEUNE dachte ich an die Profi-Rennräder aus den 60er/70er.
Ob dieses Rad vom gleichen LE JEUNE ist, vermag ich nicht zu sagen."





"Die Teile weisen auf das Baujahr 1982 hin, z.B. Gravuren in den Maillard-Naben: 38 82 für 38. KW 1982.
Bemerkenswert sind die Anlötteile für eine komplett geschlossene Verlegung
von Brems- u. Schaltzügen und des Lichtkabels!"

"Die anderen Fotos folgen nicht bald
sondern umgehend."

Bis bald Peter schmunzel


u. Mario
von: Dittmar

Re: UR 3: LE JEUNE - 03.07.08 22:33

Das ist ein Rennsportrad, vermutlich hat LeJeune so etwas auch gebaut. Der Gepäckträger und der Schutz des Rücklichts sind recht stilvoll, vom Stil her typisch für französische Räder der Zeit bzw. eher der 70iger Jahre.
von: Drahtesel

Re: UR 3: LE JEUNE - 04.07.08 07:08

Hallo Mario,

vielen Dank für Deine Unterstützung!!!

Nächste Woche bekomme ich die neu eingespeichten Laufräder zurück und ein paar Kleinteile kommen auch noch. Da ich in den nächsten drei Wochen Urlaub habe, werde ich mich dann ans montieren des Rades machen. Sobald es fertig ist, werde ich Dir mehrere Fotos zukommen lassen. zwinker

Vielen Dank auch an Dittmar, der mir mit einer Staubkappe für die Hinterradnabe ausgeholfen hat!!! schmunzel

Bis bald,

Peter
von: Dittmar

Re: UR 3: LE JEUNE - 04.07.08 15:28

In Antwort auf: Drahtesel

Vielen Dank auch an Dittmar, der mir mit einer Staubkappe für die Hinterradnabe ausgeholfen hat!!! schmunzel

Peter

Hallo Peter,

für den schönen Oldtimer (auch wenn er nicht sehr edel ist) war die Staubkappe? Das lohnt sich ja wirklich.
von: dogfish

UR 3: Reine Gefühlssache... - 04.07.08 15:58

"Niedlich, das kleine Challenge-Zeichen."





Wie Nina ("bergamotte") zu diesem Rad kam: "Eines schönen Tages war ich
mit meinem Holden auf Tour. Er sich einen Liegeradrenner gekauft. Ich musste also
mit meinem Trike ziemlich in die Pedale treten, um annähernd mit ihm mitzukommen."





"Das gab mir zu denken. Und das Geld für einen Renner hatte ich nicht, zumal ich auch mit dem Rad
zur Arbeit fahre und Gepäck mitnehmen können muss, wäre er nicht so praktikabel. Ein schnelleres Rad..."





"als den Dreispurer (UR 2: Schneller als gedacht... (Ausrüstung Reiserad)) fand ich sehr symphatisch, also guckte ich im Nachbarland nach
günstigen Liegfiets und hatte relativ schnell 'mein' Rad gefunden. Es ist ein Challenge Hurricane Tour und nun ein paar technische Daten..."





"Die Tiagra 2x9, ist bei starken Steigungen nur was für starke Beine. - Der Lenker ist ein Tiller (kommt von Hamster), nun kann sich jeder..."


...


"vorstellen, wie ich darauf sitze..." Anmerk. vom Kümmerer: Vorstellen kann man sich viel, mit_Nina wäre mir trotzdem lieber gewesen. zwinker

"Man kann den Lenker klappen, was den Vorteil hat, dass man einfach die Bremse zieht, sich hinsetzt und den Lenker mit runternimmt."





"Wenn ich bei einer Tour viel Stadtverkehr habe, bin ich mit dem Challenge nicht schneller als mit dem Trike. Auf Touren, die vorwiegend..."





"über Land führen, kann ich nun schon einen 27er Schnitt fahren, das ist mit dem Trike eher schwierig."





"Insgesamt bereue ich den Kauf nicht, ich fühle mich
auf einem Lieger einfach besser."

Liebe Grüße Nina


u. Mario
von: bergamotte

Re: UR 3: Reine Gefühlssache... - 04.07.08 16:20

Das ging ja mal wieder schnell! Schneller als ich mit meinen Bildern allemal... grins
Ganz schön zusammengebastelt Mario! Ein dickes Dankeschön!!!
Liebe Grüße
Nina
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 04.07.08 16:51

Hallo Foris,

auf speziellen Wunsch ein paar Bilder von unseren velos. So haben sie vor der großen Tour ausgesehen und sehen sie noch immer aus.



















Gruß,
Chris+Dagmar
von: Anonym

extra für Mario ;-) - 04.07.08 17:24

und noch ein paar Norwid Impressionen von unterwegs:





























Gruß,
Chris+Dagmar
von: dogfish

Re: extra für Mario ;-) - 04.07.08 17:28

Entweder bist du zu schnell, oder der Kümmerer zu langsam... schmunzel

Gruß Mario
von: iassu

Re: extra für Mario ;-) - 05.07.08 16:32

Hallo Chris&Dagmar,
wenn ihr die Bilder "extra für Mario" präsentiert habt, so hätten sie ruhig etwas größer sein dürfen..... listig
Andreas
von: der tourist

Re: extra für Mario ;-) - 05.07.08 22:45

In Antwort auf: iassu

Hallo Chris&Dagmar,
wenn ihr die Bilder "extra für Mario" präsentiert habt, so hätten sie ruhig etwas größer sein dürfen..... listig
Andreas

Nööö. Größer nur in "Unsere Radreisen"


Sigi
von: dogfish

Re: extra für Mario ;-) - 05.07.08 23:15

Falls der Zirkus jetzt wieder von vorne anfängt,
war das mein letzter Beitrag in "UR".

Gruß Mario
von: Anonym

Re: für Mario - 06.07.08 07:58

In diesem Falle ließe ich meinen Account löschen. Was den Meisten freilich sch...egal sein dürfte. Wollte nur meinen Ärger zum Ausdruck bringen.

Gruß
Roland
von: dogfish

UR 3: Bloß kein Stress... - 06.07.08 10:24

Thomas ("Hoin") hat alle diesjährigen Bilder
seiner Tour nach Sardinien zusammengesucht.





"Die Diva in freier Wildbahn." - Bild unten von 2007 zeigt sie ohne großes Gepäck.





Dieses Jahr ging es zum dritten Mal nach Sardinien: "Geklappt hat alles relativ gut, keine Panne und der Koffer hat sich auch gut bewährt,
ist wasserdicht und geräumig. Das helle Teil unter dem Scharnier ist eine Kunststoff-Platte, um die Auflagefläche zu vergrößern. Zwischen
Sitz und Koffer befindet sich noch einmal eine solche Platte, die Schraube geht also durch Sitz, Platte, Koffer und Platte. Der Koffer ist..."





"sein Geld wert. Limitierender Faktor ist bei mir das Fassungsvermögen, nicht das Gewicht. Ca. 12 kg habe ich transportiert, obwohl er nur
bis 10 kg freigegeben ist. Ich hätte bedenkenlos auch noch mehr eingepackt, aber wie gesagt, er war schon voll. Voll beladen benötigt man
eine andere Fahrtechnik. Randsteine und Schlaglöcher sind natürlich Gift für die fünf Halteschrauben und den Sitz. Inzwischen weiß ich..."





"wie ich die Diva anfassen muss, um sie über die Türschwelle in italienischen Regionalzügen zu tragen."

"Ab hier fand ich den Pass langsam langweilig, aber die Abfahrt hat riesig Spaß gemacht; in Soazza,
nach den gröbsten Geschwindigkeits- u. Kurven-Exzessen, habe ich die Bremsscheiben kühlen und
die Beläge etwas nachstellen müssen - die Höchstgeschwindigkeit war an dem Tag 70,4 km/h." cool





"Die Marathon-Plus haben zu der Zeit schon 4600km runter und
das Profil sieht fast wie neu aus - und das bei 20 Zoll-Rädern!

Das wars dann erstmal von mir."

Ciao Hoin


u. Mario
von: Hoin

Re: UR 3: Bloß kein Stress... - 06.07.08 11:47

Hi Mario.

Vielen Dank für die Präsentation. Jetzt muss ich mich doch mit dem Tourenbericht etwas beeilen, so daß jeder weiß, was es für ein Pass ist, der mir da so langweilig vorkam. zwinker Fortsetzung also demnächst bei "Unseren Touren...".

Ciao,
Hoin.
von: José María

Re: UR 3: Bloß kein Stress... - 06.07.08 15:07

Hallo Hoin
Transportierst in den Koffer auch deine Komplette Campingausrüstung ?
von: Hoin

Re: UR 3: Bloß kein Stress... - 06.07.08 17:46

Hi.

In Antwort auf: José Maria

Hallo Hoin
Transportierst in den Koffer auch deine Komplette Campingausrüstung ?


Jein. grins Auf dem Treffen in Dahn hatte ich tatsächlich ein großes Zelt dabei, bei meinen Touren suche ich aber lieber ein festes Quartier, da habe ich nur ein kleines Notzelt dabei, dafür aber Schwimmflossen... cool Immer dabei sind aber auch Isomatte (Thermarest ProLite4) für Strand und Fähre und ein Schlafsack, im Süden der schnuckelige, kleine, leichte, sonst der etwas dickere. Das Kochen überlasse ich den Köchen in den Restaurants.

Denn es heißt nicht umsonst:
von: dogfish

UR 3: Stevens Sovereign R14 - 07.07.08 22:10

"Ein paar Zeilen dazu? Gerne."




"Nach den positiven Erfahrungen mit der Rohloff
an meinem Tandem, keimte in mir der Wunsch nach einem
Solo-Rad mit *Vollausstattung* mit überwiegend teutonischer Technik."





"Nach einigem Suchen bekam ich ein Preisangebot für ein Stevens-Sovereign R14,
dem ich einfach nicht widerstehen konnte. - Das Innenlager hört auf den Namen Mega-Exo;
ist nicht so leichtgängig, wie ich es von anderen Lagern kenne und erfordert mal wieder neues..."





"Spezialwerkzeug zum Ausbauen. Die Regulierung der Kettenspannung über den Exzenter ist gut machbar,
wenn man einen Stirnlochschlüssel hat. - Auf die Federgabel hätte ich verzichten können, aber sie war nun mal dran.
Desgleichen musste der Plastiksattel einem Brooks Swift weichen, der gerade erst aus der Einfahrphase herausgewachsen war."





"Das Vorderrad mit dem Shimano DH3N71 habe ich gegen ein SON-Vorderrad aus meinem Altbestand ausgetauscht. Die Bremsanlage ist
gewohnt leistungsfähige Hausmannskost, die Lichtanlage ebenso. - So gerüstet, ging es mit dem neuen Gaul erst mal in den Winter hinein.
Schaltung und Bremsen funktionierten auch bei niedrigen Außentemperaturen erwartungsgemäß problemlos. - Nicht so zufrieden bin ich..."





"mit der Bereifung (Conti Sport Contact light). Diese Reifen haben nach meinem Gefühl ein ausgeprägtes 'Schönwetterprofil'.
Auf schlüpfrigem Untergrund verliert man schnell die Bodenhaftung. Das Fahrverhalten mit großem Gepäck würde ich
als tadellos bezeichnen. - Bergab, auch bei hohen Geschwindigkeiten, liegt das Rad satt auf der Straße."





"Nach nunmehr rund 3000 km klappert und quietscht nichts,
alles funktioniert angenehm unauffällig."

Gruß Tandemfahrer


u. Mario
von: dogfish

UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 19:45

............................................................................"Kurz gesagt, die Geschichte:
......................................................................Ich hab mein altes Dahon gegossen."


..........................


........................"Und es wuchs ordentlich heran." - Die längere Geschichte von Claudius kommt natürlich auch noch.





Mehr dazu bald in diesem Kino. schmunzel

Grüße Claudius


u. Mario
von: Job

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 20:51

Ein Cadenza8.
Goil!!!1elf

51er Rahmenhöhe?
Was wiegt das Teil in kompletter Ausstattung?

job
von: Anonym

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 20:56

Dit is das kleinste von den Cadenzas!
48cm also... bin doch selber nicht wirklich groß.

Gewicht kann ich nur rechnen und da lieg ich wohl bei 15kg oder eher drunter.

Muss ich mal an die Fleischwaage hängen.
Aber jetzt geh ich erstmal weiter arbeiten...

Claudius
von: iassu

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 21:20

Super Story!!!
grins listig bäh cool

Und das Beste: es hat noch Platz für ein GEWEIH!!!

Andreas
von: iassu

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 21:21

Ach ja, und gut, daß du rechtzeitig mit dem Gießen aufgehört hast...........
von: Falk

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 21:43

Klasse, endlich mal ein Cadenza im Betriebszustand (und sogar mit richtigen Bremsen). Auf den Dahonseiten ist es nicht so gut zu erkennen. Gibts noch ein Bild in Fernbahntransportstellung?
Ich muss langsam mal mein Aiolos Speedlite fotografieren, das ist seit vier Wochen endlich in Betrieb und läuft richtig gut, gestern habe ich für die auf texanische Art abgegebene Sitzmatte Ersatz bekommen und der noch fehlende Scheinwerfer sollte auch bald geliefert werden.

Falk, SchwLAbt
von: gustavson

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 22:05

In Antwort auf: falk

Klasse, endlich mal ein Cadenza im Betriebszustand (und sogar mit richtigen Bremsen). Auf den Dahonseiten ist es nicht so gut zu erkennen. Gibts noch ein Bild in Fernbahntransportstellung?

Falk, SchwLAbt


Hier bei www.presseanzeiger.de gesehen....

Gruss Klaus
von: Anonym

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 22:12

Die Geschichte geht noch weiter Falk. Nur Geduld...

ich flute zurzeit Marios Postfach mit Bildern grins grins grins

Das war ja nur der Vorgeschmack und die Bremsen sind nicht die originalen Scheibenbremsen... Aber mehr dazu später..

Claudius
von: Jumper79

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 22:15

Ich wär auch gern wieder Zivi...
Wenn ich überlege, wofür ich damals mein Geld ausgegeben habe! Frei nach George Best: das meiste ist für Saufen und sinnlosen Konsum draufgegangen, den Rest hab ich einfach verpraßt grins
von: Anonym

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 22:17

Schau dir mein Fahrradständer beim zweiten Bild an listig

Und ich müsste des mal ändern... Bin doch seit 8 Tagen kein Zivi mehr cool

Claudius
von: Jumper79

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 22:24

In Antwort auf: Claudius

Schau dir mein Fahrradständer beim zweiten Bild an listig


Wie?!? Das Cadenza ist Dein neues Herrentagsrad?!? schockiert

(Nur mal so zur Info: für mein Entlassungsgeld hab ich mir damals nen Fernseher gekauft, damit ich Olympia 2000 vom Bett aus sehen konnte)
Aber Schluß jetzt mit dem OT-Gelaber! Schönes Rad haste!
von: Anonym

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 22:48

hat das kleine dahon auch eine übersetzung für die es lohnt das schwere vorderrad mitzuschleifen? sieht beinahe nach1:1 aus.

oder hab ich was verpaßt?
von: HeinzH.

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 22:53

In Antwort auf: falk

Klasse, endlich mal ein Cadenza im Betriebszustand (und sogar mit richtigen Bremsen). Auf den Dahonseiten ist es nicht so gut zu erkennen. Gibts noch ein Bild in Fernbahntransportstellung?
Ich muss langsam mal mein Aiolos Speedlite fotografieren, das ist seit vier Wochen endlich in Betrieb und läuft richtig gut, gestern habe ich für die auf texanische Art abgegebene Sitzmatte Ersatz bekommen und der noch fehlende Scheinwerfer sollte auch bald geliefert werden.
Falk, SchwLAbt


Ich bin sehr gespannt, Falk, auf Dein Aiolos Speedlite!
Wie ich im Übrigen auch gespannt bin auf ein gaaanz besonderes Rad von Claudius zwinker
Gruß aus Münster,
HeinzH.,
der zur Zeit einen Riesenfahrradarbeitsvorrat abzuknabbern hat: Scorpion: Überholung; Dolphin: Umbau und Überholung; Stinger: Endmontage; Hurricane: Umbau und Überholung; FLEVOBIKE: Umbau auf Nabendynamo und neuzeitliche Leuchtmittel....
von: dogfish

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 23:24

Ein Bild von Claudius Cadenza in Fernbahntransportstellung.





Andere Stellungen mit allen Details gibt es dann morgen.

Gruß Mario
von: Falk

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 08.07.08 23:48

Ah, jetzt, ja!

Falk, SchwLAbt
von: Anonym

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 09.07.08 00:16

Die Übersetzung an der Bergziege ist 22:15 - oder besser: War 22:15 weil ich vor nen paar Tagen das hintere Ritzel zertreten habe. Liegt nun dreiteilig hier rum. Deswegen sieht die Kette auch so gut gespannt aus bäh

Nunja Mindestentfaltung war irgendwas bei 1,2m und Maximalentfaltung 3,5m.
Damit bin ich aber spaßeshalber diesen Sommer den Glockner hochgedonnert - weils eben so einfach geht mit 1,2m grins grins

Claudius
von: Flori

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 09.07.08 10:42

In Antwort auf: Claudius
Damit bin ich aber spaßeshalber diesen Sommer den Glockner hochgedonnert - weils eben so einfach geht mit 1,2m grins grins
Sehr nett, das kenn ich von meinem geschlumpften Brommi auch. Wie bist du aber wieder runtergekommen? Rollen lassen und zwischendurch die glühenden Felgen gekühlt?
von: Anonym

Re: UR 3: Kurzgeschichte... - 09.07.08 10:51

Die Avid vorne ist sehr zuverlässig. Ich hab dann zwischendurch immer wieder Pausen gemacht - vorsorglich wegen der Temperatur...
Den Rücktritt hab ich nicht genutzt. Zumindest war das Bild scheinbar recht interessant, wenn man damit einen Hobby-Carbonauten überholte.

Claudius - hier gehts eigentlich um das größere Dahon bäh
von: dogfish

UR 3: Cadenza im Detail... - 10.07.08 00:11

"Wie versprochen,
endlich Bilder des Cadenzas." schmunzel





Nachdem Claudius nun in Berchtesgaden zuhause
ist, eine Lehrstelle und Wohnung hat, brauchte er auch...





"was für die Berge, ein Alltagsrad, das auch die ein oder andere Reise mitmachen soll!
Am besten in 26 Zoll, mit Scheibenbremsen und Alfine (Rohloff kommt vielleicht später)."





"Reisefähig soll der Hobel natürlich auch sein, und was hämmert Falk jedem ein - genau, zerlegbar..."





"...oder faltbar sollte es schon sein. Ist ja auch logisch, wenn man nicht überall Probleme haben will."





"So fiel die Wahl nicht schwer, ein Dahon-Cadenza sollte her. Mein Lieblingshändler bestellte also eins."





"Und rüstete anständige Bremsen nach. Eine Tektro-Auriga-Comp. mit 180er Scheiben und meiner Meinung nach der beste Kompromiss..."





"zwischen Preis und Bremskraft. Vorne Shimano-Nabe, Son/Edelux sind in engerer Planung. Ansonsten ist da nicht viel mehr zu machen."





"Rest: Shimano-Alfine, WTB-SX24-Felgen, Big-Apple-Reifen, Truvativ-Isoflow-Kurbelgarnitur, Dahon-Excentertretlager und Standard-Pedale."





"Dazu die Ergons, mein geliebter Terry-Fly-Sattel, und der Cargo, der jetzt nur ne vorläufige Lösung ist."





"Ganz angenehm ist diese integrierte Standpumpe im Original-Sattelrohr." lach





"Alles in Allem ein sehr feines Radel."

Grüße Claudius


u. Mario
von: Anonym

Re: UR 3: Cadenza im Detail... - 10.07.08 00:22

Hui Mario, du hast sogar mein Schichtende abgewartet!

Und ich muss sagen es ist dir echt gelungen lach

Mein Cadenza sieht in "echt" auch so schön aus bäh

Danke dir bravo

Claudius
von: biker67

Re: UR 3: Cadenza im Detail... - 10.07.08 09:09

Hi Claudius,
Hast du mittlerweile den Turmbau am Gabelschaft beseitigt oder kannste dich noch nicht festlegen wie hoch/tief das Cockpit sein soll?

lg
von: Job

Re: UR 3: Cadenza im Detail... - 10.07.08 09:13

In Antwort auf: biker67

Hi Claudius,
Hast du mittlerweile den Turmbau am Gabelschaft beseitigt oder kannste dich noch nicht festlegen wie hoch/tief das Cockpit sein soll?

lg

das ist die originalausstattung.
Man kann so den Vorbau in der Höhe verstellen, ohne die Steuersatzeinstellung zu verändern.

job
von: iassu

Re: UR 3: Cadenza im Detail... - 10.07.08 09:35

In Antwort auf: biker67

Hi Claudius,
Hast du mittlerweile den Turmbau am Gabelschaft beseitigt oder kannste dich noch nicht festlegen wie hoch/tief das Cockpit sein soll?

Servus Claudius,
ich, ähm, also, wenn du, ich meine, solltest du Beratungsbedarf bei dem unaussprechlichen Etwas haben, das so famos zur Rücken/Nackenentspannung beiträgt, die Übersicht verbessert und den optischen Finalkick vermittelt, so darfst du dich - wie immer - vertrauensvoll an dein Forumsmitglied deines Vertrauens wenden.........

Dies hier nur zur Verhinderung eines schauderhaften Verbrechens. Wer übereilt überstehende Bauhöhe an Gabeln absägt, ohne an DAS zu denken, ist ein schlimmer Mensch.
In unauffälligem Grau würde ich das Geweih allerdings nicht fahren. Wer weiß, nachher wird im Wald noch auf dich geschossen....

Andreas
von: Anonym

Re: UR 3: Cadenza im Detail... - 10.07.08 09:53

Oder ich schieb meinen jetzigen Lenker einfach bis ganz oben und fahre aufrecht weiter. NVO sei Dank grins

Da wird nix abgesägt, das ist Teil der Originalausstattung und bewirkt, dass die Gabel nicht rausrutscht, wenn der Lenker ab ist. Außerdem noch eine praktische Höhenverstellung.

Claudius
von: dogfish

UR 3: Für Gäste oder Freunde... - 10.07.08 21:02

"Das VSF war das erste vernünftige Rad, dass sich meine Freundin 1992 gekauft hat."





Es ist mittlerweile Uwes ("motobecaneoldie") Gästerad: "Und wird auch bei uns bleiben."





"Die Beschreibung: Rohrsatz TANGE No.5 CrMo, Oberrohr oversized, Hinterbaustreben verstärkt, Innenlager FAG, Kettenrad Suntour-XCE."





"Schaltwerk, Umwerfer, Schalthebel, alles Suntour-XC. - Das Rad läuft noch super und wird gerne..."





"von Gästen oder Freunden gefahren."

Grüße Uwe


u. Mario
von: dogfish

UR 3: Was Passendes... - 11.07.08 21:23

"Leider ist das Wetter im Moment
abwechselnd nass u. dunkel oder sonnig u. schön,
und im zweiten Fall ist meine Frau mit dem neuen Rad unterwegs."





Trotz aufziehender Wolken hat es Wolfram ("sonicbiker") heute mal riskiert.

"Aus einem älteren, zu kleinen Peugeot-Rennrad und einem neuen, besseren
passenden Peugeot-Rahmen und weiteren Teilen ließ sich was Passendes bauen."





"Der Rückschritt beim Rahmenmaterial (von Reynolds 531 zu Carbolite) wird durch einen Fortschritt
in der Alltagstauglichkeit wett gemacht. Schutzblechösen waren Mitte der 80er bei Peugeot noch die Regel,
Probleme gab es vor allem mit dem Bremsenmaß. Dank Forumshilfe sind die aber nun gelöst. Ein kürzerer Querzug
für die hintere Bremse ist gefunden, wartet auf seinen Einbau. Das Rad ist kompl. mit einer 7-fach Shimano 105 ausgestattet..."





"und bekam noch Zusatz-Bremsgriffe von Tektro spendiert. - Mittels Schaft-Ahead-Adapter ließ sich ein
hübscher Stahlvorbau mit dem richtigen Maß integrieren. Und irgendwann gibts einen Nabendynamo."





"Ihr stämmiges Trekkingrad bleibt nun
immer öfter in der Garage." schmunzel

Schöne Grüße Wolfram


u. Mario
von: sonicbiker

Re: UR 3: Was Passendes... - 12.07.08 06:17

Dem Bilderzauberer und UR-Hexer Mario ein ganz herzliches Dankeschön!
Ein sonniges Wochenende wünscht Euch allen
Wolfram
von: bonanzero

Re: UR 3: Was Passendes... - 12.07.08 17:24

Schöner Aufbau. Chapeau!
von: Krakonos

Re: UR 3: Was Passendes... - 12.07.08 20:07

Ha, ein Peugeot Monaco hatte ich auch mal. Meins war rot und stammte vom Anfang der 90er Jahre. Das lief unter Rennsportrad und hatte mit einem Rennrad vom Fahrverhalten eigentlich nicht wirklich viel zu tun.
Aber mit genau so einem Rad bin ich meine ersten Touren gefahren. Allerdings mit doch wesentlich einfacherer Ausstattung.
Die Bremshebel hast Du ja ofensichtlich wie so vieles andere gegen was Vernünftiges getauscht. Schwachpunkt waren jedoch bei meinem die Bremsen selbst und das hier abgebildete scheint die gleichen Weinmann Mittelzugbremsen zu haben. Da hilft nur seeehr vorausschauendes Fahren.
Nach 30000km+x ist der Rahmen dann gebrochen. Zum Glück nicht auf einer Tour.
Schön, mal wieder so etwas zu sehen. Und mit den modernen Komponenten macht es sogar einen äußerst brauchbaren Eindruck.

Georg
von: dogfish

Re: UR 3: Was Passendes... - 12.07.08 20:11

Der Herr der Berge persönlich. lach

Gibt es zufällig Bilder von deinem Peugeot,
der Herr der Bilder nimmt auch Dias...

Gruß Mario
von: Krakonos

Re: UR 3: Was Passendes... - 12.07.08 22:20

Nee, das ist leider schon längst über den Jordan. Undokumentiert, wenn mich nicht alles täuscht.

Georg
von: dogfish

UR 3: Aus den Bergen... - 12.07.08 22:23

Von einem alten Bekannten. schmunzel
Unsere Räder: "Hai Edition Three" (Ausrüstung Reiserad)
"Genaueres kann ich erst nach der ersten großen bzw langen Radtour sagen."





Und diese Tour war der erste Härtetest für Michaels ("mille1") Hai-Bike: "Hat der Hai gut bestanden...
bis auf eine Ausnahme, bei der Abfahrt vom Col di Nivolet, nach fast 2000 hm abwärts, brach mir eine Speiche.
Natürlich auf der Zahnkranzseite. Ich hatte dieses mal kein Speichenschlüssel mit. Mein letzter Speichenbruch war 1984."





"Trotz des Speichenbruchs bin ich noch ca. 300km gefahren. Ansonsten hat sich alles bewährt. Die Magura sind richtig gut.
In den Abfahrten und beim Abstieg vom Col de Nivolet bis Punt war ich mit meinem Rucksack klar im Vorteil,
aber auch das Alter nagt an mir. Für die Auffahrten und im Flachen überlege ich, ob ich mir nicht..."





"einen Gepäckträger zulegen soll. Der Rucksack bleibt, kommt bei Flachetappen und Aufstiegen
auf den Gepäckträger und bei den Abfahrten auf den Rücken.

Ich bin mit meinem Hai sehr zufrieden,
trotz des Speichenbruches."

Ein schönes Wochenende
wünscht Mille


u. Mario
von: Anonym

Re: UR 3: Aus den Bergen... - 12.07.08 22:26

In Antwort auf: dogfish

... war ich mit meinem Rucksack klar im Vorteil, aber auch das Alter nagt an mir. Für die Auffahrten und im Flachen überlege ich, ob ich mir nicht...

einen Gepäckträger zulegen soll. Der Rucksack bleibt, kommt bei Flachetappen und Aufstiegen auf den Gepäckträger und bei den Abfahrten auf den Rücken.



"nur die harten komm inn garten"... respekt - auch wenns mir zu heftig wär...
von: HyS

Re: UR 3: Aus den Bergen... - 12.07.08 23:05

einer meiner Lieblingspässe der Nivolet.
Mit deinem Rad wäre sogar der Weg weiter über den Colle de Mento (2797m) möglich gewesen, da gibt es eine Traumpanoramastrecke mit anschließender Traumabfahrt. Bin dort letztes Jahr gefahren.
von: dogfish

Re: UR 3: Aus den Bergen... - 13.07.08 13:58

"Allerdings muß ich noch was anfügen."





Michael ("mille1") war nicht alleine unterwegs: "Sondern mit meinem Junior,
er besitzt ein Winora-Dakar-Reiserad. - Auf Hennings Beitrag bezugnehmend..."





"wäre seine Traumstrecke für mich möglich gewesen, aber für meinen Junior wahrscheinlich nicht."





"Der Abstieg vom Nivolet war hart genug."

Einen schönen Sonntag noch
Mille


u. Mario
von: Lubo

Double Speeder - 14.07.08 00:00

Zwar kein Reiserad, aber ich möchte ihn nach langem Mitlesen doch einmal vorstellen, weil er so gut funktioniert, der Double-Speeder::
-Stadt- / Winterbomber als Ersatz / Ergänzung zum altgedienten 21-Gang Trekkingrad, das bisher jedes Frühjahr nach Salzwinter zerlegt werden musste
-nach langer Suche, wer sowas zusammenbauen mag, bei Velotraum auf offene Ohren gestossen. Beratung undogmatisch und flexibel bei der Umsetzung.
Bei Münchner Händlern nur kollektives Abwinken und Unverständnis geerntet. Ich wollte halt 1 Schlumpf, weder Rohloff noch Alfine...

Ansatz war:
-Rad, das sich nach Winter, Regen und harten Stadtkilometern schüttelt wie ein nasser Hund und dann wieder einsatzbereit ist.
-möglichst wenig Züge, Mechanik, verwinkelte Ecken zum Putzen
-witterungsunempfindliche Bremsen, keine Felgenbremsen (Alu platzt früher oder später, Keramik hält ewig, bremst aber bei Regen nicht), keine Rollenbremsen
-Rennlenker!!
-täglicher Packtascheneinsatz
-ein Gang reicht eigentlich für München, aber:
man braucht noch einen anderen, um aus der Tiefgarage zu kommen / einen Fussweg am Isarhang hochzuklettern / an der Ampel schnell loszudüsen
-etwas Komfort durch breite Puschen

Voila:
Bild
Bild
Bild
Bild

Die reine Freude...

Gruss MW

Edit: Zu breite Bilder in Links umgewandelt. atk
von: Topse

Re: Double Speeder - 14.07.08 00:11

Absolut schlüssiges Konzept, Gratulation!
Frage mich nur immer wieder, warum Velotraum so ein kleines Rahmendreieck als Grundlage nimmt, wenn eh die Geometrie dann nach langer Stütze und Spacer schreit.

Fahre mittlereweile auch im Winter und miesem Wetter "Eingang", aber noch ohne "Luna" hinten. Wie macht der Gepäckträger sich denn ? irgendwelche Komplikationen mit Taschen oder Instabilität?

PS: nu will ich aber richtige (gute) Bilder sehen!!!

n àbend
von: Job

Re: Double Speeder - 14.07.08 06:32

In Antwort auf: Topse


Frage mich nur immer wieder, warum Velotraum so ein kleines Rahmendreieck als Grundlage nimmt, wenn eh die Geometrie dann nach langer Stütze und Spacer schreit.

Die Rahmengröße scheint doch korrekt zu sein. Die Sattelstütze ist doch normal lang und wenn man den Vorbau umdreht, könnte man fast alle Spacer weglassen.


job
von: brotdose

Re: Double Speeder - 14.07.08 15:23

Hallo Lubo,
was sind das für Bremsen? Avid BB7 oder was?
Schönes Rad.
Grüße
von: Hesse

Re: Double Speeder - 14.07.08 16:45

Auch ich habe so meine Probleme mit der Optik von Velotraumrädern. Insbesondere, wenn sie wie hier eine Starr- und keine Federgabel haben, wofür die Rahmen offensichtlich ausgelegt sind.

Sicher, eine Umrüstung auf Federgabel ist nur bei einem dafür vorgesehenen Rahmen wirklich sinnvoll, aber ich glaube, dass es nicht viele gibt, die ihr Fahrrad von Starr- auf Federgabel umrüsten. Eine Federgabel wir m.E. zu wenigstens 95% von Anfang an gefahren.

--> All diejenigen Velotraumfahrer, die nicht umrüsten und es auch nie vor hatten, fahren die ganze Zeit mit einer in meinen Augen wie eine Krücke aussehenden Rahmen- und Gabelkonstruktion, nur weil Velotraum sich nicht die Mühe macht, eine entsprechend ordentliche Konstruktion zu fertigen.
Ansonsten sind das alle samt schöne und logisch durchdachte Räder, aber das finde ich einfach nur unsinnig.

Ansonsten finde ich das Rad aber durchaus gelungen.

Bis dann
Eberhard
von: Nobbe

Re: Double Speeder - 14.07.08 17:15

Hallo Eberhard,

da bin ich ja froh, dass ich nicht der Einzige im Forum bin, der das so sieht. Ich kann dir in Sachen Optik nur zustimmen. Auch das sehr stark abfallende Oberrohr sieht gewöhnungsbedürftig aus, wenn keine gefederte Stattelstütze (Parallelogramm) verbaut wird. Ansonsten sehr schöne Räder - ich war selbst bei Velotraum in Weil der Stadt zur Beratung und zur Probefahrt. Alles Prima - nur die Optik - ist eben Geschmackssache! Aber warum soll ich mir diese Optik einkaufen, wenn ich beim CrMo-Rahmen weder gefederte Sattelstütze noch Federgabel möchte; auch nicht als Nachrüstoption. Hier wären wirkllich verschiedene Rahmen als Angebot wünschenswert.
Gruß
von: Topse

Re: Double Speeder - 14.07.08 17:19

ich finde, es macht eben ab einer bestimmten Körpergröße und somit Rahmengröße Sinn dass das Dreieick mitwächst. Damit meine ich vor allem die Steuerrohrlänge, bloß wird es bei 26 Zoll Rädern (entschuldigt) dann schon extrem. Aber das ist vielleicht alles auch nur Ansichtssache, schließlich fährt man auch Brompton.
von: LudgerP

Re: Double Speeder - 14.07.08 19:56

Hallo,

warum ist der Chainglider hinten nicht geschlossen ?

Grüßle, Ludger
von: Falk

Re: Double Speeder - 14.07.08 20:30

Zitat:
Insbesondere, wenn sie wie hier eine Starr- und keine Federgabel haben, wofür die Rahmen offensichtlich ausgelegt sind.

Guck Dir doch mal das letzte Bild an. Die Gabel ist eindeutig federkorrigiert. Im Übrigen ist die Umrüstung auf Federgabel nicht so selten. Ich habe es dreimal gemacht. Noch wichtiger wäre allerdings die Federung am Hinterbau, nur ist da die Nachrüstung nicht sinvoll machbar. Jedenfalls bin ich vor zwei Stunden durch die Berthastraße in Mockau gefahren, die hat wirklich übles Kopfsteinpflaster. Mit Starrböcken eigentlich unbefahrbar, mit dem vollgefederten Lieger kein Problem. Leider hat die Industrie mit mieser Qualität den Ruf der Fahrradfederung gründlich ruiniert. Der Vergleich geht deutlich zugunsten der Federung aus.

Falk, SchwLAbt
von: HyS

Re: Double Speeder - 14.07.08 20:46

Zitat:
All diejenigen Velotraumfahrer, die nicht umrüsten und es auch nie vor hatten, fahren die ganze Zeit mit einer in meinen Augen wie eine Krücke aussehenden Rahmen- und Gabelkonstruktion, nur weil Velotraum sich nicht die Mühe macht, eine entsprechend ordentliche Konstruktion zu fertigen.

Die Konstruktion ist wohl durchdacht und auch ordentlich, aber eben auf Federsattelstütze und Federgabel hin ausgelegt. Abgesehen von Kunden die beides Wünschen, ist der Größte Vorteil daran für den Händler, der deshalb nicht so viele unterschiedliche Rahmen herstellen muß. grins
Wenn man weder Federgabel noch Parallelogrammsattelstütze fährt, dann halte ich Velotraumrahmen auch nicht für optimal. Besonders bei Alurahmen der Größe M (meiner) und kleiner, ist das Rahmendreieck so klein, das man dort nicht zwei große Flaschen unterbringen kann, was insbesondere bei Fernreisen und großem Wasserbedarf verschenkter Platz ist. (dann besser allein aus diesem Grund den Stahlrahmen nehmen, der hat etwas mehr Platz)
Wer ein robustes Reiserad mit Federgabel sucht, ist damit sehr gut bedient. Am wenigsten würde ich aber daraus einen "Randonneur" machen. Ohne Federgabel mit dem kompakten und sehr steifen Rahmen, dazu noch 26er Felgen und knallharte Reifen, das wird ein Folterinstrument, da gibt nichts einen Milimeter nach. Manchen, wohl auch dem Hersteller selbst, schein aber genau das zu gefallen. Jeder Jeck is eben anders. schmunzel
von: dogfish

UR 3: Papalagi und Bad Boy - 14.07.08 23:41

"Nach kurzer Forums-Beratung stand das Ergebnis fest:
Neue Räder machen Freude, die alten dienen jetzt als Stadt-
und Alltagsräder." - Und für Gerhard ("gege") mußte es wieder...





"ein klassisches Stahlrad sein: Nach langer, fast 2-monatiger Wartezeit und
großer Spannung (im Forum meinte jemand, das sei keine Farbe, sondern ein Beitrag
zum Diebstahlschutz) kam es. Nach einer Probefahrt von 15 Min. war die Entscheidung gefallen."





"Die Grundausstattung aus XT-Komponenten, sowie DT-Swiss-450-Felgen brauchte nicht geändert zu werden.
Nach jahrelangem Schmökern im Forum war aber klar, dass an meinem neuen Rad hydraulische Bremsen in Form
der HS33 ihren Dienst verrichten mußten. - Die Marathon-Racer wurden gegen die komfortableren Supremes getauscht."





"Desweiteren wurde zu Anfang (Bild oben) auf bergtauglichere Kettenblätter (44-32-22) umgebaut, der Sattel samt Suntour-Federstütze und
Yuma-Lenker wurden vom alten Velotraum übernommen. - Tubus Logo und (auf größeren Reisen, nicht im Bild zu sehen) Tara hatten sich
schon auf unseren alten Rädern bewährt." Bild unten: "Die Suntour gegen eine gefederte USE getauscht und der Lenker bekam Hörnchen."





Unten: Nochmal der Yuma-Lenker am Papalagi - und im Hintergrund..."das Rad meiner Frau, wie schon sein Vorgänger ein Cannondale..."


...


"ihr *Bad Boy*, das im Wesentlichen mit denselben Komponenten wie mein *Papalagi* ausgestattet wurde, nur die Felgen sind von Mavic."





"Nach 1000km Schottland mit Gepäck kann ich sagen, das Papalagi liegt sehr gut auf der Straße. Allerdings liegt das
Tretlager sehr tief, ich muss beim Treten in Schräglagen aufpassen, nicht mit den Pedalen am Boden zu streifen.
Die HS33 hat die hohen Erwartungen erfüllt, die wir an sie gestellt haben. Die Lösung mit der Bremsleitung..."





"ist zwar nicht gerade ein ästhetisches Highlight,
funktioniert aber und ich hab mich
schnell daran gewöhnt."

Grüße Gerhard


u. Mario
von: HyS

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 15.07.08 00:11


Donauinsel Südspitze?

Der Papalagi ist ein schöner klassischer Rahmen, der schon die eine oder andere Bewährungsprobe überstanden hat.

Falls die Leitungsbefestigung mal kaputgeht, kann man diese nutzen:
Leitungsbefestigung
von: Job

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 15.07.08 06:55

In Antwort auf: dogfish




"ist zwar nicht gerade ein ästhetisches Highlight,
funktioniert aber und ich hab mich
schnell daran gewöhnt."

Grüße Gerhard


u. Mario


Es gibt doch einige Lösungen, mit denen man die Bremsleitung schöner verlegen kann, auch ohne die Kragenbuchsen aufzubohren.
entweder so , oder mittels eines zwischen den Kragenbuchsen gespannten Seiles, an dem die Bremsleitung befestigt ist.
Sowas hätte ich sogar noch abzugeben.

job
von: birdy1986

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 15.07.08 10:01

Hallo,

Das papalagi gefällt mir auch sehr gut. Welche Rahmenhöhe hast du gewählt? bravo bravo

Grüße Holger
von: gege

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 15.07.08 12:03

ein herzliches

"danke schön"

an den nicht nachlassenden gestalter dieses schönen schauplatzes!

gerhard
von: gustavson

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 15.07.08 12:07

In Antwort auf: gege

ein herzliches

"danke schön"

an den nicht nachlassenden gestalter dieses schönen schauplatzes!

gerhard


Daß unterschreibe ich auch,.......
dies ist immer die erste Seite welche von mir geöffnet wird, gucken was es neues gibt und mich dann an der Präsentation erfreuen....

Gruß Klaus
von: gege

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 15.07.08 12:13

In Antwort auf: HvS

Donauinsel Südspitze?


gut, dass ich das bild nicht als forumsrätsel verwendet hab!
so einfach zu erraten wars aber nicht!

zur leitungsbefestigung: danke für eure hinweise, hab insgeheim darauf gehofft und deshalb ein entsprechendes foto an mario geschickt. gibts auch erfahrungen bezüglich haltbarkeit dieser leitungsbefestigungen?
am rad meiner frau sind die bremsleitungen ebenfalls anders befestigt, ist auf den bildern nicht zu sehen, angeblich eine magura lösung: zwischen den rahmenösen wurde ein seil gespannt, bremskabel und seil laufen in einer gemeinsamen hülle, schaut gut aus, fraglich ist obs auch hält.

In Antwort auf: Holger2003

Das papalagi gefällt mir auch sehr gut. Welche Rahmenhöhe hast du gewählt?


trotz rahmenfarbe! (mir gefällt das braun überraschenderweise sogar ganz gut)
rahmenhöhe ist 56 cm (medium), allerdings steht das sattelrohr ca 5 cm über das oberrohr hinaus, sodass die höhe wohl eher einem 52 -53 cm rahmen entspricht.

grüße, gerhard
von: Falk

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 15.07.08 12:24

Zitat:
gibts auch erfahrungen bezüglich haltbarkeit dieser leitungsbefestigungen?

Klar, gibt es. Die Idee ist wirklich gut, die Schrauben und vor allem ihr Innensechskant taugen aber nicht viel. Ich habe die Gewinde leicht aufgebohrt, M3 reingeschnitten (im Original scheint es M2,5 zu sein) und neue rostfreie Inbusschrauben verwendet. Deutlich besser.
Die Konstruktion finde ich insgesamt besser als das Magura-Drahtseil.

Falk, SchwLAbt
von: Sonntagsradler

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 15.07.08 18:18

Ein schönes Rad !

Zitat:
Allerdings liegt das
Tretlager sehr tief, ich muss beim Treten in Schräglagen aufpassen, nicht mit den Pedalen am Boden zu streifen.


Liegt das tatsächlich am Papalagi-Rahmen - oder sind nur die
Kurbeln länger als gewohnt ??

Bitte schreib' doch mal, welche Kurbellänge Du montiert hast.

Viele Grüße

Andi
von: dogfish

UR 3: Traurig aber wahr... - 15.07.08 20:06

Gestern bekam ich von Martin ("martindoberleit")
die Bestätigung, dass er seinen Account auf eigenen Wunsch löschen ließ.

Nur zu gerne hätte ich mehr Bilder gezeigt, respektiere aber Martins Entscheidung.





Ich wünsche ihm für die Zukunft alles Gute!

Gruß Mario
von: gege

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 15.07.08 20:29

In Antwort auf: Sonntagsradler

Zitat:
Allerdings liegt das
Tretlager sehr tief, ich muss beim Treten in Schräglagen aufpassen, nicht mit den Pedalen am Boden zu streifen.

Liegt das tatsächlich am Papalagi-Rahmen - oder sind nur die
Kurbeln länger als gewohnt ??
Bitte schreib' doch mal, welche Kurbellänge Du montiert hast.


an der kurbellänge liegts nicht, es ist die normale 175 mm drauf.

die tretlageransenkung ist beim papalagi relativ groß: 53 mm lt. geometrietabelle, zum vergleich: beim cannondale sinds nur 35 mm. allerdings hat das fahrradmanufaktur t400 auch 55 mm und das simplon kagu sogar 75 mm!. mein altes velotraum dürfte eine etwas höher montiertes tretlager haben.
aber anscheinend haben reiseräder generell stärker abgesenkte tretlager, vermutlich damit sie mit gepäck besser auf der straße liegen (was fürs papalagi jedenfalls zutrifft).

grüße, gerhard
von: jan13

Re: UR 3: Traurig aber wahr... - 15.07.08 21:31

Schade, der Martin ist echt ein netter Zeitgenosse.
Gruß Jan13
von: latscher

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 16.07.08 12:32

In Antwort auf: gege


die tretlageransenkung ist beim papalagi relativ groß: 53 mm lt. geometrietabelle,


Hallo Gerhard,

schickes Rad. Ich war gestern auf der Suche nach den Geometriedaten, konnte aber keine Finden.

Kannst du mir bitte weiterhelfen?

Danke
chris
von: birdy1986

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 16.07.08 14:25

Zitat:
schickes Rad. Ich war gestern auf der Suche nach den Geometriedaten, konnte aber keine Finden.


Die sind auf der Hp unter Papalagi/Downloads/produktbaltt zu finden.
Geometrie

Grüße Holger
von: latscher

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 16.07.08 21:05

Danke für den Link.

Ganz schön heftige Geometrie...

Ich suche auch noch nach dem "neuen" Rahmen für Rohloff. Aber dort ist kein Download angegeben. Oder schau ich deneben?

http://www.mtbcycletech.com/web/mtb/de/bicycles/2008_on-road/sole-frame/sole-frame.html

gruss chris
von: gege

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 16.07.08 21:36

In Antwort auf: latscher

Ganz schön heftige Geometrie...


hallo chris,

was findest du an der geometrie heftig?

zum sole frame finde ich auch keine geometrie daten...

grüße, gerhard
von: latscher

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 16.07.08 21:49

Ich habe mich zum Beispiel gefragt, wie man als "Grosser" mit 74 Grad Sitzrohr hinkommen will. Ich habe mit gekröpfter Stütze und 72 Grad schon Probleme

Den Hinterbau finde ich mit 44 cm auch ziemlich kurz für Gepäcktaschen.

Oder übersehe ich was?

Gruss chris
von: gege

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 16.07.08 23:24

bin vorher den velotraum m-rahmen gefahren: sitzrohr 73,5 grad, hinterbau 44 cm, (papalagi m 43 cm). also kaum ein unterschied. aber es stimmt schon: das papalagi ist etwas kürzer gebaut, auch was den radstand betrifft. mit den gepäcktaschen hatte ich überhaupt kein problem, wie gesagt, da fährt das rad wie auf schienen.

inwiefern hast du mit 72 grad probleme? gehts da um die oberrohrlänge oder den abstand zum tretlager (knie-pedalachsen-lot)?

grüße, gerhard
von: latscher

Re: UR 3: Papalagi und Bad Boy - 16.07.08 23:28

In Antwort auf: gege

inwiefern hast du mit 72 grad probleme? gehts da um die oberrohrlänge oder den abstand zum tretlager (knie-pedalachsen-lot)?


knie-pedalachsen-lot. Aber mit 1.95 Meter bin ich glaub ich auch etwas grösser oder?

Gruss chris
von: dogfish

UR 3: Mit Rückenwind... - 17.07.08 22:25

"Warum einen E-Motor
am Fahrrad, sagen viele."





Wenn es Herbert ("herbhaem") um die totale Bequemlichkeit gegangen wäre, hätte er...

"neben dem Verbrenner-Auto, mein E-Mobil city-el behalten oder einen E-Roller dazugekauft.
Ich wollte aber mehr Bewegung und eine motorische Unterstützung haben: Einen Flyer F6, ein Pedelec."





"Damit erreiche ich nun Reichweiten von mindestens 75 Km, im reduzierten Unterstützungsmodus. Bei voller Unterstützung wird es etwas
weniger sein, aber diese verwende ich nur bei Bergfahrten, damit ich nicht zu sehr vom E-Motor verwöhnt werde. Bis Ende Aug. hoffe ich..."


...


"meine 10000km-Marke erreicht zu haben. Meinen F6 (Bj. 2002) habe ich im August 2004 gebraucht gekauft. Als im Herbst 2007 der neue
Lithium-Ionen-Mangan-Akku mit 40V/15Ah vorgestellt wurde, konnte ich natürlich nicht widerstehen. - Ein Vorteil der neuen Box ist das..."





"stärkere Ladegerät (4,5A statt 2,2A). Allerdings ist der Lader jetzt extern, vorher war er in der Box eingebaut. Gewichtsmäßig ist es aber
ein Vorteil, weil das Ladegerät (1kg) normalerweise zu Hause bleibt und nur auf längeren Touren mitreist. - Mein Flyer soll demnächst..."





"eine RockShox-Tora-318-Solo-Air und Magura-Louise erhalten. Die Original RST-Gabel scheppert ein wenig und Scheibenbremsen stehen
schon lange auf der Wunschliste - zudem soll eine Speedhub die Spectro 3x7 ersetzen. - Die Bilder zeigen den Zustand vor dem Umbau."





"Die F-Modelle werden mittlerweile seltener verkauft, die Hauptverkaufszahlen erreicht Biketec
mit den Modellen C, T und S. - Den Flyer nutze ich hauptsächlich im Alltag, aber auch..."





"Touren in unserer schönen Landschaft,
vor allem rund um den Bodensee,
haben es mir angetan."

Gruß Herbert


u. Mario
von: Hesse

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 18.07.08 07:13

In Antwort auf: dogfish

... zudem soll eine Speedhub die Spectro 3x7 ersetzen.
...


Na da wird Herbert aber wohl evtl. ein wenig basteln müssen. Ich kann es nicht so genau erkennen, aber es könnte sein, dass das Ausfallende so direkt noch nicht für eine Speedhub vorbereitet ist und die lange Drehmomentstütze ist auch nicht ohne weiteres anzubringen, ...

Viel Erfolg beim Basteln.

Bis dann
Eberhard
von: dogfish

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 18.07.08 07:35

Richtig, Eberhard

Siehe dazu auch hier => Re: Flyer F6 umrüsten auf Speedhub und Scheibenbre (Ausrüstung Reiserad)
"Daß das den Austausch der Hinterradschwinge bedingt, damit habe ich mich halbwegs angefunden."

Womit wir wieder bei den ungelegten Eiern sind, mehr davon, wenn es soweit ist... schmunzel

Gruß Mario
von: herbhaem

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 18.07.08 11:55

In Antwort auf: dogfish

Richtig, Eberhard

Womit wir wieder bei den ungelegten Eiern sind, mehr davon, wenn es soweit ist... schmunzel

Gruß Mario


Die "Eier" sind bestellt - anscheinend waren die Thora 318 Modelljahr 2008 ausverkauft und es würde eine Gabel Mj. 2009 (gibt´s das wirklich schon Mitte 2008 ?) in ca. 2 Wochen geliefert.

Das Rohloff-Laufrad plus die Schwinge mit der IS2000-Aufnahme sind auch bestellt.
von: Job

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 18.07.08 12:05

In Antwort auf: herbhaem

anscheinend waren die Thora 318 Modelljahr 2008 ausverkauft und es würde eine Gabel Mj. 2009 (gibt´s das wirklich schon Mitte 2008 ?) in ca. 2 Wochen geliefert.


ja, das ist wie bei den Computerzeitungen, oder anderen "Fachpublikationen! Da erscheint die Märzausgabe auch meistens mitte Januar.
listig

Ist aber durchaus üblich, das Hersteller die Artikel der neuen Serien schon im Spätsommer ausliefern. Auch wenn das jetzt evtl. etwas extrem ist.

job
von: Frawie

Re: UR 3: Mein Leto - 18.07.08 16:54

Ich möchte euch meinen alten Stahlrenner vom Berliner Rahmenbauer Leto aus dem Jahr 1985 vorzustellen.

In meiner Studentenzeit fuhr ich einige Halbrenner von Peugeot und Motobecane, mal ein Opfer der wilden Jahre, mal einfach geklaut. Ein historisches Bild vom letzten Peugeot:


Meine abendlichen Touren führten mich immer öfter an den Schaufenstern des damaligen Berliner Rahmenbauers Leto vorbei. Als dann endlich das erste Gehalt floss, wurde gleich der Auftrag für ein Rennrad mit der Möglichkeit zur Ausstattung mit Schutzblechen, Gepäckträger und Beleuchtung erteilt. Das Rad gibt es noch, den Rahmenbauer dagegen schon lange nicht mehr.



Mit der Öffnung der Mauer und den Erfahrungen mit den Wegen im neuen Umland wurden die Grenzen der 23er Bereifung allzu deutlich. Der bevorstehende Umzug in Berlins Speckgürtel führte dann 1995 zum Kauf eines Breezer Storm (dazu eventuell später mehr) und das Leto schlummerte erstmal fast 12 Jahre auf dem Dachboden. Mit den sich verbessernden Straßenverhältnissen kam der Gedanke auf, mal zu testen, wie sich der Renner so fährt und ob der Körper noch mitspielt. Sofort war die Begeisterung wieder da und die Rückenschmerzen waren auch nicht von Dauer.
Somit war klar, dass es sich lohnt, erstmal neue Reifen aufzuziehen und die Bremsbeläge zu ersetzen. Im Winter wurden dann weiterhin die Bremsgriffe ausgetauscht, Lager gepflegt, Antrieb überholt. Geflucht habe ich bei der Erneuerung der innenliegenden Schaltzüge, aber mit den Inlinern von Nokon konnte auch dieses Problem zufrieden stellend gelöst werden.



Erst seit diesem Jahr wird die Klarheit des Cockpits durch Tacho und Klingel gestört. Habe aber beides zu schätzen gelernt. Dafür sind die Bremszüge jetzt nach dem Tausch der Bremshebel versteckt.


Die Position der Bremsbeläge an den Rennradbremsen macht deutlich, wie eng es bei 23er Reifen und Schutzblechen zugeht. Die für das Lichtkabel durchbohrte Muffe hat bisher keinen Ärger gemacht. Die innenverlegten Schaltzüge sehen zusammen mit den Modolo-Schalthebeln zwar elegant aus, Alternativen zu den Rahmenschalthebeln würden aber einiges an Bastelei erfordern.

Hinten geht es etwas eng zu für den Blackburn Gepäckträger. Obwohl die Streben schon weit nach oben gebogen wurden, konnte der Gepäckträger nicht ganz in die Horizontale gebracht werden, weil das Bremskabel im Weg ist. Die Fußfreiheit ist knapp, aber gegeben.
Dem Brooks Team Professional sieht man sein Alter deutlich an, ist aber immer noch bequem.



Die Platte mit Loch hinter dem Tretlager ist nicht etwa für einen Seitenständer, sondern für den Soubitez-Rollendynamo gedacht gewesen. Dieser hat mttlerweile seinen Geist aufgegeben. Der Sensor für den Funktacho befindet sich am Hinterrad, weil der Magnet mir das Vorderrad beim freihändigen Fahren immer ins Schwingen gebracht hatte. Es gibt auch Funktachos, die funktionieren; in diesem Fall ein Ciclosport CM 8.2.

Zum Schluss ein Bild von der Verwendung der Ortlieb Backroller als Schlosshalter

Noch ein paar Maße und Anmerkungen:
Rahmenhöhe ist 60 cm, Oberrohrlänge 57,5 cm, Kettenstrebenlänge 41 cm, Radstand 101 cm, Vorbaulänge 13 cm, Sattelüberhöhung ca. 7 cm. Bei einer Schrittlänge von 85 cm passt das für mich Sitzriesen erstaunlich gut, damals trug man die Rahmen noch etwas größer.

Ich bin kein Retro-Fan, historische Korrektheit ist mir also ziemlich gleichgültig. Aber ich mag Stahlrahmen und aus persönlichen Gründen hänge ich an diesem ganz besonders.
Zum Herbst wird es voraussichtlich auch wieder beleuchtet werden und dann auch im Dunkeln dem Breezer Konkurrenz machen.

Ich hoffe, dass sich Mario nicht übergangen fühlt, weil ich ihn nicht mit dem alten Rad belästigen wollte. Die Bildqualität ist leider nicht ganz so, wie sie haben wollte, meine alte G2 hatte bei der Fokussierung teilweise andere Vorstellungen als ich.

Frank
von: latscher

Re: UR 3: Mein Leto - 19.07.08 00:30

Also ich finds schön.

Vorallem das Bild vom alten Peugeot unbezahlbar!

Gruss
chris
von: herbhaem

Re: UR 3: Mein Leto - 19.07.08 12:28

In Antwort auf: Frawie

fuhr ich einige Halbrenner von Peugeot und Motobecane


Hallo !
Als Maturageschenk 1973 erhielten ich und ein Kollege je ein hellgrün-metallic lackiertes Motobecane. Damals waren 10 Gänge recht viel. Die Räder sahen sehr schick aus.

Wir machten dann zu dritt eine Tour von Vorarlberg durch den Schwarzwald ins Elsass und Lothringen und dann auf die deutsche Seite (Rastatt, Karlsruhe, Bruchsal).

Leider ging dann mit Eintritt ins Berufsleben der Spaß am Radfahren zugunsten des Autospaßes verloren und das Rad wurde kaum noch beachtet.

Wenn ich geahnt hätte, mit welcher Liebe solche Räder hier aufpoliert und präsentiert werden, hätte ich es nicht so schnell weggegeben, als ich 1996 mein Simplon Nimbus kaufte.
von: dogfish

UR 3: Mit Vortrieb... - 19.07.08 22:07

"Ich ging im Walde so für mich hin,
nichts zu suchen, das war mein Sinn..."





"und im Schatten sah ich ein Vortrieb stehn - ist nur so eine Schnapsidee." lach

Paule ("Pedalen-Paule") ist nicht so der Technik-Freak, muss aber zugeben,
dass er vernünftige Komponenten an einem soliden Rad mit der Zeit schätzen gelernt hat.





"So ließ ich mich von der Magura-HS33 überzeugen; von XT-Schaltwerk und -Umwerfer, die ich seit 10000km
nie einstellen musste, und die Ergon-Griffe gebe ich nie wieder her - die restlichen Komponenten haben LX-Niveau."





"Ich wuchs in einer Familie ohne Auto auf, somit gehörte das Rad von Anfang an zu meinen Mobilitätsgeräten. Kein Geld in der Tasche und
trotzdem die Welt sehen wollen ließ sich nur im Kompromiss Radtour vereinen, erst später wurde es eine Leidenschaft, die bis heute anhält."

"Es sind auch Nicht-Radbilder dabei, um einen Eindruck von meiner bevorzugten Reiseregion Skandinavien zu bekommen." - Vielen Dank!





"Ich hatte verschiedene Räder, vom Rennrad bis zum Mountainbike, zuletzt ein Herkules mit relativ billiger Ausstattung, mit dem ich aber in
der Türkei und in Norwegen war. - Irgendwann gab es dann einen Knacks und der Rahmen war angebrochen - ein Neues musste also her."





"Das Radeln in Skandinavien, insbesondere Norwegen, mag ich nicht zuletzt wegen der für mich angenehmen Temperaturen im Sommer -
ich habs gerne etwas kühler. Hier lässt sich auch wunderbar allein radeln, eine Allein-Tour in Frankreich hat mir dagegen nicht so gefallen."


...


"Nach höchstens 5 Wochen war bisher immer Schluss. Ich würde gerne mal eine längere Tour ausprobieren, z.B. in Patagonien oder so."





"Ich habe mein Rad im Internet bei *Vortrieb* gekauft. Sicherlich ein wenig Risiko, aber der Kontakt war sehr nett und alle Details konnten
elektronisch geklärt werden. Und das Ganze für etwa 800 EUR inkl. Versand. Der Alu-Rahmen ist irgendein Standardteil aus Ostasien..."





"sieht recht stabil und gut verarbeitet aus. Einen Brooks-Sattel hatte ich noch übrig, genauso wie den einfachen Lowrider. Wenn der bricht,
hole ich mir einen von Tubus - bisher will er aber einfach nicht kaputt gehen. Die Felgen sind nicht so dolle und werden demnächst ersetzt."





"Zum Schluss an alle Neulinge: Die Technik ist nicht wirklich wichtig. Ich kenne viele stolze Radbesitzer mit edlen Rössern, die sich aber..."





"nie trauten, einfach mal eine längere Tour zu starten. Ich habe auf meinen Touren die kuriosesten Räder..."





"und Fahrer gesehen - aber irgendwie sind sie alle an ihr Ziel gekommen."





"Vor allem haben sie sich irgendwann gesagt: 'Jetzt fahre ich los'.
Ist nach meinem Empfinden viel wichtiger.
Später kann man hochrüsten."

Gruß Paule


u. Mario
von: Anonym

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 19.07.08 22:34

N'Abend Paule und Mario,

In Antwort auf: dogfish

Zum Schluss an alle Neulinge: Die Technik ist nicht wirklich wichtig.

ganz meine Meinung, bei dieser Bilderpracht wirkt der Ausspruch aber natürlich besonders überzeugend!! Geile Show, aber, Mensch Paule, warum sind die Fotos auf Deiner hp denn in so schlechter Qualität, wenn Du sowas auf Lager hast? Das Bild mit dem Zelt ist mein Favorit. bravo

Und wann kommen die Bilder von Herkules in der Türkei?

Beste Grüße und danke Euch beiden,
Roland
von: dogfish

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 19.07.08 23:49

Hier mein Favorit und des Rätsels Lösung. schmunzel





"Ich (Pedalen-Paule) habe mir die DSLR erst kurz vor meiner letzten Reise gekauft."

Gruß Mario
von: Hesse

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 20.07.08 00:06

Ich glaub ich muss diesen Thread demnächst einfach meiden, ....

Ich bekomme jedesmal Fernweh, wenn ich hier rein schaue und bei solch geilen Bildern würde ich am liebsten auch gleich meine Sachen packen und losziehen.

Diese Bilder sind grandios, ebenso wie die Präsentation. Auch das erste Bild finde ich ist der Hammer, wo ist das? Wie die Landschaft wohl von oben aussehen wird?

Bis dann
Eberhard (Ich will weg, ....)
von: Pedalen-Paule

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 20.07.08 10:02

Danke Mario (ging ja schnell!). schmunzel

@Hesse: Das ist in Norwegen zw. Narvik und Fauske.
von: szaffi

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 20.07.08 12:04

@ Paule & Mario: Waaahnsinnsbilder !!!

Das hier ist bald schon mein Lieblingsfaden !

verliebt
von: whisky

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 20.07.08 20:13

In Antwort auf: szaffi

Das hier ist bald schon mein Lieblingsfaden ! verliebt


Bald kommt noch mehr schoenes...

Radl der Welt,
Marc
von: HeinzH.

UR 3: Mit Vortrieb... - 20.07.08 21:28

Versand.

Moin,
à propos Vortrieb: Eine schweizerische Lok hätte ich in Norwegen nicht unbedingt vermutet, auch wenn dort ebenfalls mit 15000V, 16 2/3 Hz Wechselstrom gefahren wird.
Die sehr formschöne Lok wie auch der gesamte Zug harmoniert übrigens farblich gut mit Pauls Ortliebtaschen...listig
Gruß aus Münster,
HeinzH.
von: herbhaem

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 20.07.08 23:31

In Antwort auf: HeinzH.

Versand.

Eine schweizerische Lok hätte ich in Norwegen nicht unbedingt vermutet,


Aufklärung:
http://de.wikipedia.org/wiki/NSB_El_18
Die Lok ist im wesentlichen baugleich mit der Schweizer Lok Re 465 der BLS
von: Falk

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 20.07.08 23:48

Um es mir mit Mario nicht zu verderben, nur ein Link zur Lok. Um die Edelschmiede SLM ist es wirklich schade.

Falk, SchwLAbt
von: dogfish

UR 3: Bald... - 20.07.08 23:59

Bald kommt noch mehr Schönes.

Geschichten von Maus, Weltenbummler Frosch und Ali...





er hat eine recht gute Karte vom Iran dabei, die ihm Marc ("whisky") geschenkt hat:
"Also wenn ihn jemand mal trifft, grüßt ihn von mir!" schmunzel

Grüße von Marc


u. Mario
von: latscher

Re: UR 3: Bald... - 21.07.08 00:05

Wehe das wird jetzt genauso wie bei Martin. Ein Bild und dann abgemeldet.

Was ist den das bitte für ein Spiegel an dem Rad? Sieht brauchbar aus.

Gruss chris
ps. kann nicht schlafen traurig muss übers radfahren nachdenken schmunzel
von: dogfish

Re: UR 3: Bald... - 21.07.08 00:11

Damit du besser schlafen kannst: Es wird nicht wie bei Martin.
Dem Kümmerer fehlen nur noch ein paar "Geschichten"... schmunzel

Gruß Mario
von: Anonym

Re: UR 3: Bald... - 21.07.08 07:49

Heißes Rad, scheinbar sogar mit Tria-Lenker! Aber wie soll man den benutzen? verwirrt

Bin gespannt, ob es von Ali noch mehr Bilder gibt, sieht nach 'ner guten Story aus. lach
von: whisky

Re: UR 3: Bald... - 21.07.08 12:41

In Antwort auf: Roland83

Heißes Rad, scheinbar sogar mit Tria-Lenker! Aber wie soll man den benutzen? verwirrt
Bin gespannt, ob es von Ali noch mehr Bilder gibt, sieht nach 'ner guten Story aus. lach


Klar gibt es noch Bilder. Das lenker hat Ali selbst bauen lassen wegen die Wüste-winden in Iran. Das Rad sollte sich damit 'stabiler' fahren grins
Rest der Geschichte folgt später listig

Radl der welt,
Marc
von: Anonym

Re: UR 3: Bald... - 21.07.08 12:51

In Antwort auf: whisky

Das Rad sollte sich damit 'stabiler' fahren grins

Hmm... verwirrt grins
von: JohnyW

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 21.07.08 14:22

Hi,

endlich mal jemand der auch mit einem 1000 EUR Bock glücklich wird - aber an dem Rad fehlt ein Ständer.

Die im Straßengraben liegenden Räder sehen zensiert aus.

Off Topic:
Ich mußte mal ganz dringend aufs Klo. Angehalten, Klopapierrolle geschnappt, Fahrrad umgeschmissen und hinter den nächsten Busch gegangen. Weil das Rad ohne Besitzer da lag, hielten 3 Busse à 50 Leute um evtl. zu helfen...

Gruß
Thomas
von: whisky

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 21.07.08 14:26

In Antwort auf: JohnyW

Hi,

Endlich mal jemand der auch mit einem 1000 EUR Bock glücklich wird - Gruß Thomas


Ein Null zu viel lach

Marc
von: dogfish

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 21.07.08 15:29

Hi Thomas

So klappts auch ohne Ständer. schmunzel

Noch etwas fehlt: "Manch einer mag murren, wenn er sieht, dass ich keine Lichtanlage habe.
Nun ja, ich ("Pedalen-Paule") nutze das Rad nur als Tourenrad und nicht oder kaum im Alltag."





"Auf Touren fahre ich in der Regel nicht im Dunkeln und für Tunnels nutze ich eine um die Lenkertasche gebundene Stirnlampe,
die ich auch anderweitig nutzen kann, und ein normales Batterie-LED-Rücklicht."

Grüße von Paule


u. Mario
von: JohnyW

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 21.07.08 15:43

Hi,

das geht immer irgendwie - angenehmer und praktischer ist mit Ständer (und sieht besser aus schmunzel )

Bei Licht teile ich Paule Auffassung - die Taroko-Schlucht bin ich komplett unbeleuchtet gefahren. Hat ja nur mehr als 100 Tunnels...

Gruß
Thomas
von: dogfish

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 21.07.08 18:02

Kommt davon, wenn man so selten ins "UR-Werk" reinschaut. grins
Zum Thema Ständer: Re: Unsere Räder (Ausrüstung Reiserad)

Gruß Mario
von: RADAMPLAN

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 21.07.08 18:38

moin männaz und frauenz!!!! ich bewundere schon einige zeit eure räder und nun möchte ich euch nacheifern und mein reiseread ebenfalls hier unsterblich machen. ich weiß nur nicht wie, wie kann ich denn hier die fotos hochladen??? tausend dank!!! ride on!!!
von: latscher

Re: UR 3: Mit Vortrieb... - 21.07.08 19:28

Hallo,

guckst du hier Wie bekommt man denn hier einen Beitrag MIT Foto.. (Forum)

Und es gibt im Forum sogar einen Testbereich wo du probieren kannst, wie man alles falsch und richtig macht. Der ist dann hier:

Foruminterner Link

Und wehe es gibt keine gscheiten Bilder cool

Gruss chris
von: dogfish

UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 23.07.08 20:41

Für alle Quereinsteiger:
UR 2: "Bin wieder da..."

Während der Reise war Marc ("whisky") nie allein:
"Ich wurde immer von Weltenbummler Frosch begleitet.
Sein Traum: Als erster Frosch den Mount Everest sehen." zwinker





Mehr von Weltenbummler Frosch gibt es in => UR 2: Maus-Geschichten...

"Nach dem groben Kies-Asphalt in der Ost-Türkei war der Iran richtig Urlaub für Maus,
spiegelglatter Autobahn-Asphalt bis zum Horizont sorgte dafür, dass wir schnell vorankamen.
Unten: "Auf dem Weg in die nord-iranische Provinz Azerbaijan nach Tabriz, der erste 'Urlaubsort'."





"Nur war der Straßenverkehr wegen der schrottigen Paikans und Saipas recht dreckig. Und die Wüste sandig.
Unterwegs gibt es die schönsten Hügel im Iran. Die Häuser sind aus Lehm gebaut, haben die gleiche Farbe wie die Hügel.
Die Fenster sind klein und die Wände recht dick, um das Klima in den Häusern kühl zu halten. Im Iran ist es recht heiß und trocken..."





"man muss die Wasservorräte richtig gut planen. Aber sobald man das Blubbern eines Dieselmotors neben der Straße hört, gibts Wasser.
Es schmeckt nach Benzin, ist aber Wasser. Zum Glück bekam Maus unterwegs im Damavand-Gebirge noch einen tollen Schauer ab." schmunzel





"Nach dem Kurzurlaub in Tabriz machten wir uns auf den Weg nach Teheran, auf der Autobahn, weil die viel ruhiger ist wie die Landstraße.
Alle 200 Km gibt es einen Zoll und alles zu kaufen, von Wassermelonen bis Bastana, das herrliche iranische Eis - recht nett, im Juni hatte
es schon über 40 Grad. In Teheran habe ich dann die Visa organisiert und währenddessen den Süden Irans besucht. Das Hauptziel war..."





"Persepolis, Regierungsstadt vom alten Persien unter König Xerxes. - Ein riesiges Land, es reichte von Türkei bis nach Indien u. Ägypten."


...


"Das zeigt sich auch in der Architektur, eine wunderschöne Mischung unterschiedlicher Stile. - Berühmt sind vor allem die Treppen, wo die
Abgeordneten aus ganz Persien mit ihren Geschenken und schönen Kleidern abgebildet sind. Das alles ist schon mehr als 2000 Jahre alt."





"Weiter mit Maus über das Damavand-Gebirge ans Kaspische Meer. Es war mit -31m der niedrigste Punkt meiner Reise und ist kein Meer,
sondern ein großer See u. recht dreckig, weil die ganzen Länder hier ihren Müll reinwerfen. Nach einer Woche radeln ohne Dusche ist man
trotzdem sauberer wie vorher. Der Weg hoch zur ost-iranischen Wüste war steil und unglaublich tropisch schwül. Unter diesen Umständen
war vor allem die Rohloff genial, weil sich die ohne nachdenken und auch unter Kraft schalten ließ. Die Marathon-XR-Reifen waren overkill..."





"und recht langsam auf dem schönen iranischen Asphalt, aber in Zentral-Asien und Tibet war ich richtig froh, die dabei zu haben. Hatte auf
meiner ganzen Reise nur 3 Platten, wirklich erstaunlich, ich bin auf fast 7000km Pannenstreifen voller Glasscherben, Nägel usw. gefahren."

"Durch die östliche Wüste ging es dann nach Mashad. In der Umgebung habe ich einen Ausflug ins Gebirge gemacht, das Leben ist recht
einfach und karg, keine Elektrizität, kein fliesendes Wasser und trocken. Bäume wachsen nur in den Tälern u. auf Friedhöfen (Bild unten)."


...

...


Oben links: "Viele Häuser sind durch Erdrutsch/-beben beschädigt, aber es regnet so selten, dass die Einwohner es so lassen wie es ist."

..............."Bald ging es wieder los, Richtung nächstes Reiseland. In der Nähe der Grenze wird die Landschaft immer trockener..."


.............................

.............................aber, wie trocken es im Iran auch ist, Reptilien gibt es hier immer wieder, so wie diese Eidechsen."

................................


..........................."Iraner selber machen wenig Radtouren. Hier im Forum gibt es Mohammad, der als einer der Wenigen
.....................große Touren macht. Unterwegs habe ich aber noch einen Anderen getroffen: Ali, er ist *Profi-Reiseradfahrer*... cool

.............er hat also keine Wohnung oder Geld und lebt von kleinen Jobs und was die Leute so übrig haben. Er hat sein Fahrrad
......selbst gebaut und schleppt alles mit - die Spediteure unter uns können noch was von ihm lernen - insgesamt wiegt es 65 Kilo..."


...


"nicht weil er einen riesigen iranischen Teekocher dabei hat, auch wegen der zwei Ersatzfelgen samt Reifen. Den Lenker hat er extra breit,
damit sein Rad sich bei dem ewigen iranischen Gegenwind und den Steigungen stabiler fährt. Und wegen des gefährlichen Verkehrs hat er
gleich 2 riesige Rückspiegel montiert. Obwohl sie Alle recht freundlich sind, Auto fahren können die nicht und ein (!) Spiegel ist ein Muss!"





"Ich bin mehrere Tage mit ihm geradelt und soweit ich weiss, radelt er immer noch durch den Iran."





Und was Maus betrifft: "Erst in Zentral-Asien hat es einiges mitgemacht."

Viele Grüße Marc


u. Mario
von: Anonym

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 23.07.08 21:06

In Antwort auf: dogfish



Was ein geiles Bild!! Und, hat Ali Dich am Berg auch mal stehen lassen? listig
Landschaftlich gibt der Iran nicht soviel her meines Erachtens, sieht schon ziemlich karg aus alles. Naja, trotzdem ein tolles Land. Schön geschrieben, Marc, man bekommt einen wirklich guten Eindruck davon, wie man sich eine Radreise im Iran vorzustellen hat.

bravo

Gruß
Roland
von: gege

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 23.07.08 22:03

In Antwort auf: Roland83

Landschaftlich gibt der Iran nicht soviel her meines Erachtens, sieht schon ziemlich karg aus alles. Naja, trotzdem ein tolles Land. Schön geschrieben, Marc, man bekommt einen wirklich guten Eindruck davon, wie man sich eine Radreise im Iran vorzustellen hat.


da sieht man wieder wie unterschiedlich geschmäcker sein können: bin schwer beeindruckt von den landschaftsbildern, hab mir schon immer gewünscht bilder über die bergregion nördlich von tehran und die küste am kaspischen meer zu sehen, die urlaubsregionen der iraner.

hoffentlich sieht der frosch den everest (und wir den frosch der den everest sieht....)

grüße, gerhard
von: szaffi

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 24.07.08 07:29

@ whisky (& natuerlich wie immer Mario):
Ganz ganz ganz grosses bravo !!!
von: Anonym

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 24.07.08 07:51

In Antwort auf: gege

da sieht man wieder wie unterschiedlich geschmäcker sein können: bin schwer beeindruckt von den landschaftsbildern

Moin Gerhard,

bei genauerer Überlegung muss ich meine Aussage von gestern etwas relativieren. Abgesehen von der Küste des Kaspischen Meeres ist das Land einfach sehr trocken, zwischen Teheran und dem Persischen Golf sieht man nicht viel Grün. Das finde ich persönlich auf Dauer etwas ermüdend, in dieser Hinsicht mir die Türkei etwas besser gefallen. Aber als ich sagte, das Land hätte landschaftlich nicht viel zu bieten, da bin ich natürlich etwas über's Ziel hinausgeschossen. Und die Bilder finde ich auch toll!

Gruß
Roland
von: Thomas1976

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 24.07.08 08:03

Geiiiiiiiiiiiiiiiiiiillll !!!!

bravo

Ich kenne zwar Marc seine Bilder schon vom Forumstreffen in Dahn, aber dort konnten wir sie leider nur auf einem winzigen Laptopbildschirm begutachten!

Es fehlte dort dann wohl doch der Kümmererfaktor! grins


Dieser Betrag versüsst einem dann doch die Forumsfreie Zeit ab morgen!

Gruß
Thomas
von: gege

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 24.07.08 08:15

In Antwort auf: Roland83

Abgesehen von der Küste des Kaspischen Meeres ist das Land einfach sehr trocken, zwischen Teheran und dem Persischen Golf sieht man nicht viel Grün. Das finde ich persönlich auf Dauer etwas ermüdend,


hallo roland,

das fehlende grün ermüdet mich auch mit der zeit, trotzdem bin ich von diesen wüstenhaften (gebirgs-)landschaften total fasziniert und es zieht mich immer wieder in solche länder,

grüße, gerhard
von: whisky

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 24.07.08 09:34

Hi Mario,

Danke schoeoen bravo Es ist immer wieder eine tolle Ueberaschung wie schoen du die Bilder machst schmunzel Anhand von die Bilder bin ich in der Lage viel mehr zu erzaehlen wie sonst.

Und ja, ich liebe trockene Landschaften, vielleicht weil es in der Niederlande so extrem nass ist bäh Meine naechste Reise wird deswegen wieder trocken sein, oder besser gesagt EXTREM trocken und EXTREM sandig... As handelt sich um eine offroad Wueste durchquerung in China. Muss aber erst ein neues Rad kaufen grins

Ich bin jedenfalls gespannt wie es in das neue Forum sein wird und hoffe das Unsere Raeder irgendwie zurueck kehrt. Ich liebe dieses faden verliebt und habe so viel ueber Fahrraeder und Laender gelernt .
Also Danke schoen fuer die ganze Arbeit Mario und auf zum neuen Forum party

Radl der Welt,
Marc


von: Anonym

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 24.07.08 09:36

Hi Gerhard,

geht mir ja eigentlich auch nicht anders, immerhin war ich jetzt dreimal hintereinander in Marokko. Sooo viel Grün ist südlich des Hohen Atlas ja nun auch nicht...

Hier noch ein Bild aus dem Iran, welches zeigt, dass die Landschaft auch ohne Grün toll sein kann:



Gruß
Roland
von: Anonym

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 24.07.08 09:39

In Antwort auf: whisky

Ich bin jedenfalls gespannt wie es in das neue Forum sein wird und hoffe das Unsere Raeder irgendwie zurueck kehrt. Ich liebe dieses faden verliebt und habe so viel ueber Fahrraeder und Laender gelernt .
Also Danke schoen fuer die ganze Arbeit Mario und auf zum neuen Forum party

Meine vollste Zustimmung!! Wir wollen schließlich auch Deine Offroad-China-Wüsten-Nummer hier bestaunen. zwinker

Gruß
Roland
von: whisky

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 24.07.08 09:42

Moin!

Wo ist das Bild geknipst worden? Ich liebe es wenn Mutter Erde ihre gruene Klamotten mal Ablegt und ihr faltiges nacktes Koerper zeigt. Hart , Wild und Rau aber wunderschoen.

Marc
von: Anonym

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 24.07.08 09:47

In Antwort auf: whisky

Ich liebe es wenn Mutter Erde ihre gruene Klamotten mal Ablegt und ihr faltiges nacktes Koerper zeigt.

Du bist ja ein richtiger Poet. schmunzel

Das Bild ist zwischen Shiraz und Bushehr im Zagros-Gebirge entstanden. Die Felsformationen dort fand ich besonders interessant und ungewöhnlich, leider habe ich kaum Fotos, weil meine Kamera zwischendurch defekt war... traurig

Gruß
Roland
von: Pedalen-Paule

Re: UR 3: Mehr Maus-Geschichten... - 24.07.08 10:30

Schicke Bilder. Berge sehen aus wie ein Marmorkuchen. Zum Anbeißen.
von: dogfish

UR 3: Milano in Marokko... - 24.07.08 22:05

Einer geht noch. zwinker





Auf seiner dritten Marokko-Tour (2008): "Die physischen Belastungen waren..."





"noch stärker als auf den ersten beiden Touren, in 13 Tagen kamen ca.17000 Höhenmeter zusammen. Obwohl die ursprüngliche Planung..."





"aufgrund der enormen Schneeschmelze schnell abgeschrieben werden musste, war es wieder eine unglaublich schöne Reise!" Mit Milano.





Rolands Reiserad, zum ersten mal erschienen in => Re: Unsere Räder - Teil 2 (Ausrüstung Reiserad)





Schöne Grüße von Roland


u. Mario
von: Pedalen-Paule

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 24.07.08 22:12

Wo ist das Schutzblech auf Bild 1?
von: Anonym

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 24.07.08 22:49

In Antwort auf: Pedalen-Paule

Wo ist das Schutzblech auf Bild 1?

Scharf beobachtet. Gegenfrage: Ist das letzte Bild wirklich in Marokko aufgenommen worden?
von: Falk

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 24.07.08 22:54

Kann ich mir nicht vorstellen. Bänke habe ich im Atlas jedenfalls keine gesehen.

Falk, SchwLAbt
von: Anonym

UR3: rosaroter panther - 29.07.08 00:47

da hier einige nach bilder von klassischen stahlrädern gieren,
bring ich mal mein erfurt-stadtrad in der version 1.1, damals grad mit 35er bereifung.





basso mixte mit rh 48, für mich eigentlich zu klein, mit einem 100er vorbau und bahnlenker paßt es.
sattel u. bremsgriffe hab ich getauscht und schutzbleche montiert. ein rollendynamo war kurz montiert,
dann ließ sich das hinterrad aber nicht mehr ausbauen - neue lösungen müssen her - das gerät rollt nun...





wieder mit den orig. 23er reifen, die felgen sind von mavic u. die naben campa record wie auch die schaltung,
bis auf das suntourschaltwerk, die kurbel ziert das logo "rhino", langschenklige 105er doppelgelenkbremsen
sorgen für vernünftige verzögerung und zwölf gänge sind mehr als ausreichend um auch im taunus zu touren.





pedalhaken mit lederriemen hab ich auch wieder installiert, ein unvergleichlicher komfort
im vergleich zu spd-dinger. das ding ist eine ziemlich leichte mittelstreckenrakete.





nichts für reisen aber gut für tagestouren.

von: blauer Blitz

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 29.07.08 10:49

Hey Roland,
ich kenn ja die Bilder schon, jedenfalls teilweise, aber trotzdem sehr schön. Hast Du Dich geärgert, dass Du das Schutzblech nicht mitgenommen hast? Braucht man nicht wirklich oder?

Sebastian
von: Anonym

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 29.07.08 10:58

Hey Basti, schmunzel

In Antwort auf: blauer Blitz

Hast Du Dich geärgert, dass Du das Schutzblech nicht mitgenommen hast? Braucht man nicht wirklich oder?

Brauchen sowieso nicht meines Erachtens. Aber ich hab's auch nicht vermisst. Genauergesagt habe ich es ja sogar extra wegen der Marokkoreise abgenommen. Im Jahr zuvor hatte mich das Schutzblech auf matschigen Pisten wahnsinnig genervt, weil immer sehr schnell das Vorderrad blockierte und ich dann mühselig das Ganze reinigen musste. Z.B. auf dieser Piste konnte ich keinen Kilometer am Stück fahren.

Gruß
Roland
von: blauer Blitz

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 29.07.08 11:01

So hätte ich mir das auch gedacht. Bzw. so werde ich es auch machen. zwinker
Im Schnee mit Schutzblechen hab ich auch schon furchtbar geflucht. Lasset den Dreck spritzen! grins
von: Anonym

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 29.07.08 11:06

So sieht's aus. Am Ende eines langen Pistentages muss jeder sofort erkennen können, dass man nicht mit dem Jeep unterwegs war. zwinker grins
von: dogfish

UR 3: Ein dunkles Kapitel... - 03.08.08 11:37

"Dann will ich's mal versuchen mit einem ersten Beitrag." zwinker

Natürlich hatte Matthias ("Schnellschalter") seine Bedenken:
"ob das Rad hineinpasst, den Grundgedanken eines ernsthaften
Radreise-Forums sollen wir ja nicht völlig aus den Augen verlieren..."





"aber andererseits: Es ist mein Rad, ich mag es sehr, und ich mache damit
schon auch Touren, wenn auch nicht unendlich weit. - Wir begegneten uns am
Fahrradständer einer U-Bahnstation und ich dachte: Oh, ein Billigrad aus den 70ern.
Mich faszinierte der ungewöhnlich gute Allgemeinzustand und dieses unglaubliche Grün."





"Ich habe mich dann mal an die Instandsetzung gemacht, und es wurde schnell deutlich, dass dies der erste Service
nach dem Kauf war - überall noch das alte Fett in den Lagern, sehr sparsam verteilt, wie das in den 70er Jahren so üblich war...
auch den seinerzeit bei preiswerten deutschen Fahrrädern üblichen Pfusch habe ich gefunden: Lenkungskonus schräg aufgeschlagen,
im oberen Lenklager fehlte eine Kugel - und da es dort keine Fettspuren gab, war auch klar, dass die Kugel bei der Montage schon fehlte..."





"vermutlich ein Kaufhausrad (Baumärkte waren 1976 noch nicht so verbreitet), allerdings nicht 'unterste Schublade', immerhin hatte dieses
ja schon Maillard-Aluminium-Hochflanschnaben statt der verbreiteten Blechnaben. Aber auch in ein Billigfahrrad gehen viele Arbeitsstunden,
wenn man die Sache ernst nimmt. Die Hinterrad-Achse erwies sich als leicht verbogen u. wurde getauscht. Bei der Gelegenheit habe ich..."


...


"...gleich gewölbte Edelstahlscheiben (...für Mario schmunzel ) unter die Speichennippel gelegt, um ein 'Ausziehen' der Blechfelge auch bei höherer
Belastung zu verhindern. Das neue Hinterrad mußte natürlich gleich ausgeführt werden, man beachte auch die nun getauschten Bremsgriffe
und das Baumwoll-Lenkerband - der Sattel ist eine Verlegenheitslösung und stammt von meinem 'verstorbenen' 1993er Peugeot-Prestige."





"Die gelben Nabenputzringe mussten einfach sein - an sich hasse ich diese Dinger, aber bei einem Rad
der 70er Jahre gehört so etwas einfach hin. Und vor der Ausfahrt habe ich noch die 37mm-Reifen gegen
32mm-Reifen (die originale Dimension) getauscht - mit den schmalen ist nun gar kein Halten mehr." schmunzel





"Ich habe jedenfalls viel Freude an diesem F.E.M. aus einer der 'dunkelsten Phasen'
der deutschen Fahrradgeschichte - 'dunkel', nicht was die Farben angeht..."





"sondern, was die Qualität betrifft..." zwinker

Schöne Grüße von Matthias


u. Mario
von: mackerziege

Re: UR 3: Ein dunkles Kapitel.../ Kermit the Frog - 03.08.08 12:07

Hallo Matthias,hallo Mario,

finde schon das es passt;die Lackierung ist klasse!
Ich entsinne mich an eine frühe Folge der Muppetsshow,da war Kermit auf dem Teil unterwegs...

L.G.
Andreas

Im Antwortmodus sieht man die Bilder ja etwas größer!!!


von: Schnellschalter

Re: UR 3: Ein dunkles Kapitel.../ Kermit the Frog - 03.08.08 12:36

Vielen Dank für's Einstellen, Mario ! "Ist alles so schön bunt hier ..." (Nina Hagen) :-)

Die mitlesenden Münchner können ja mal raten, wo das erste und das letzte Bild entstanden sind ...

Und natürlich kommen da in Zukunft dann noch "richtige Fahrräder", z.B. auch eines mit Tubus, Blackburn und Nabendynamo ... ;-)

Schöne Grüße

Matthias
von: dogfish

Re: UR 3: Ein dunkles Kapitel...Nachtrag - 03.08.08 15:13

Hallo Matthias

Dein Wunsch ist mir Befehl. zwinker

"Wenn Du vielleicht noch eine Kleinigkeit ergänzen und eine andere ändern könntest...

zur Schaltung, die wirklich relativ selten ist: Es handelt sich eigentlich um die Huret-Svelto,
die nach der Übernahme durch Sachs 'umgelabelt' wurde. Es ist zwar eine Niedrigpreis-Schaltung,
aber immerhin hatten die frühen Versionen (ab 1963) sogar kugelgelagerte Kettenleitrollen, nicht schlecht..."





"und konstruktiv ist sie als entfernte Verwandte der legendären Huret-Jubilee zu sehen, des (bis heute) leichtesten Schaltwerks aller Zeiten.
Mich freut an dieser Schaltung, dass es sich nicht um das sehr verbreitete Nachfolgemodell handelt, mit verchromtem Blechkäfig, das auch
sehr 'blechern' schaltet. Und vor allem freut mich, dass sich diese Minimalschaltung absolut leicht, leise, präzise u. schnell schalten lässt."

Jetzt zur Änderung: "Die Naben sind mit 'Normandy' gelabelt - war zwar de facto auch Maillard, aber damals wurde sorgfältig unterschieden,
und *Normandy* war eben der Name für die höherwertigen Hochflansch-Naben; und die einfachen Niederflansch-Naben liefen unter *Atom*."





Ganz nach dem Motto, was wir machen, machen wir natürlich ordentlich, noch eine Anmerkung zum Namen des Rades. schmunzel

"F.E.M.-Tourist klang für mich sehr nach DDR (die Abkürzung 'FER' Fahrzeug-Elektrik-Kombinat Ruhla ist heute noch
auf vielen Dynamos und Scheinwerfern zu finden) und bei 'Tourist' mußte ich an den Wartburg-Tourist denken...
aber das Rad enthält keine Teile aus DDR-Produktion und ist in der Bundesrepublik hergestellt worden,
auch der Rahmen, denke ich. Vertrieben wurde das Rad von Prophete, wobei mich der Zusatz
'München' etwas irritiert, denn eigentlich sitzt der Fahrrad- und Fahrradteilehandel
Prophete schon immer (seit 1909) im westlichen Deutschland."

Schöne Grüße Matthias


u. Mario
von: latscher

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 03.08.08 15:31

In Antwort auf: blauer Blitz
Braucht man nicht wirklich oder?


Kannst ja Speedholes reinbohren teuflisch

gruss chris
von: latscher

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 03.08.08 15:35

In Antwort auf: Schnellschalter
Die mitlesenden Münchner können ja mal raten, wo das erste und das letzte Bild entstanden sind ...


Mein Tipp: Englischer Garten?

Gruss chris
von: Corsar

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 03.08.08 17:10

Stand F.E.M nicht fuer "Fahrrad Epple Memmingen"?
Wurden viel ueber Dorfschmieden vertrieben und galten fuer damalige Verhaeltnisse als Qualitaetsrad.

Hatte ein gebrauchts Kinderrad von FEM und war maechtig stolz darauf.

vielleicht war ein FEM Rad der beginn des Wahnsinns?
von: Schnellschalter

Re: UR 3: Ein dunkles Kapitel...Nachtrag - 03.08.08 17:57

Hallo Mario,

vielen Dank für den ausführlichen Nachtrag ... :)Jetzt kann der Technikhistoriker auch wieder ruhig schlafen ... cool
Ich dachte mir halt, dass man die einzigen interessanten Teile am Rad nicht völlig unerwähnt lassen sollte ... grins

Schöne Grüße

Matthias
von: Schnellschalter

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 03.08.08 18:02

Nein, weeiiit gefehlt ... lach
Überleg' doch mal: hier im Bild kann man einen "Höhenunterschied" von vielleicht 40 oder 50 Metern erahnen, während der Englische Garten nur 2 oder 3 Meter oberhalb der Isar liegt. Wo hamma denn dös, hm ? zwinker Fairerweise sollte ich noch dazusagen, dass der Ort schon knapp außerhalb der Münchner Stadtgrenze liegt. Ist eine nette Ecke da ...

Schöne Grüße
Matthias
von: latscher

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 03.08.08 18:05

Ach jetzt.

Ich hatte nur was vom letzten gelesen und meinte, die grüne Absperrung zu kennen.

Gruss chirs
von: Schnellschalter

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 03.08.08 18:14

Das mit Fahrrad Epple Memmingen ist nicht völlig auszuschließen; auf dem Sitzrohr klebt aber eben ein Aufkleber "Prophete München", wobei "Prophete" natürlich nicht unbedingt mit dem heute noch aktiven Teilehändler, der die "Fahrradabteilungen" mancher Discounter bestückt (die Reifen auf dem ersten Bild des restaurierten Rades stammen dorther, ebenso die Nabenputzringe und die Werkzeugtasche), identisch sein muss.

... aber vermutlich dann doch: gerade finde ich nämlich bei Wikipedia unter "Prophete" den Hinweis, dass dieses Unternehmen 2004 den Memminger Fahrradhändler Epple übernommen habe - da ist es ja dann doch einigermaßen wahrscheinlich, dass die schon früher Geschäftsbeziehungen miteinander hatten. Allerdings ist das 'F.E.M. Tourist' trotzdem sicherlich kein "High-End"-Modell der Memminger gewesen, sondern eben eher eine "Billiglinie" für's Kaufhaus (es gab auch baugleiche Ausführungen unter der Marke "Pinarello", ebenfalls mit Aufkleber "Prophete München").

Off topic: Meinst Du, dass nur F.E.M.-Räder süchtig machen können ? Bei mir war es ein "Mars" ... grins

Danke jedenfalls für den hilfreichen Hinweis ! schmunzel

Schöne Grüße

Matthias
von: Schnellschalter

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 03.08.08 18:27

Mario hat netterweise das letzte Bild etwas beschnitten, auf dem der Aufnahmeort ansonsten eindeutig zu identifizieren wäre - vermutlich wollte er meinem Fahrrad ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Bild 1 ersparen - da steht es nämlich an einer Stelle, wo es nicht stehen dürfte ... cool

Matthias
von: Corsar

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 03.08.08 19:04

Also das mit der FEM-Sucht ist nicht ganz auszuschliessen.
Mein Freund damals (wir waren so ca. 7 Jahre) und ich waren uns damals einig ,unser Leben lang FEM Raeder zu fahren.
Er hatte ein neues FEM.
So mit ca.18 habe ich mich in das Epple Ranger verguckt. War von Patria, welches aus dem Sitzrohraufkleber hervorging.

Und heute?
Habe ich zwei Patria Rennraeder zu Hause stehen und stehe irgendwie auf diese Marke.

Man kann also von SUCHT sprechen...
von: Darth

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 04.08.08 10:49

In Antwort auf: Schnellschalter
Nein, weeiiit gefehlt ... lach
Überleg' doch mal: hier im Bild kann man einen "Höhenunterschied" von vielleicht 40 oder 50 Metern erahnen, während der Englische Garten nur 2 oder 3 Meter oberhalb der Isar liegt. Wo hamma denn dös, hm ? zwinker Fairerweise sollte ich noch dazusagen, dass der Ort schon knapp außerhalb der Münchner Stadtgrenze liegt. Ist eine nette Ecke da ...

Schöne Grüße
Matthias


Das ist doch das Isar-Hochufer. Ich glaube es ist an dem Aussichtspunkt zwischen WaWi und Pullach. Weiss aber gerade nicht wie der heisst.

Gruss,
Darth

P.S.: Prima Rad mit 'ner krassen Farbe.
von: Schnellschalter

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 04.08.08 11:14

Treffer - versenkt ... ;-)
Wie der Aussichtspunkt heißt, weiß ich allerdings auch nicht; in meinem Plan steht nichts, und vor Ort gibt es nur ein Schild "ACHTUNG/Betreten der Hangkante verboten/ABSTURZGEFAHR/Gde. Pullach i. Isartal" lach

"P.S.: Prima Rad mit 'ner krassen Farbe" - Danke für die Blumen ... schmunzel Das Grün ist jedenfalls schöner als das entsprechende blasse orange oder das matte Gelb, die es parallel gab. Ich könne mir durchaus auch ein modernes Rad in dieser Farbe vorstellen - nicht jedes vielleicht, aber es könnte so Fälle schon geben ... Der englische Rahmenbauer Bob Jackson (natürlich ein Tipp aus "Unsere Räder" ... schmunzel ) hat da mit "Lime" (vulgo: Limone ?) einen sehr ähnlichen Ton in der Farbauswahl (http://www.bobjacksoncycles.co.uk/colours.php, dort unter 'Enamels') - und die Rahmen dort gefallen mir ja seeehr gut ... grins
von: LahmeGazelle

Re: UR 3: Milano in Marokko... - 09.08.08 20:56

Tolles Forum. Ich hab mich spontan angemeldet, als ich auf der Suche nach Ersatzteilen für mein in den letzten Jahren etwas vernachläßigtes Reiserad gesucht habe. In einem der Treffer kam der Link zu folgender Seite:

http://www.radreise-forum.de/showflat/Nu..._Gaz#Post283495

Der Betrag von "Randonneur" zu seiner "roten Gazelle" ist mir sofort ins Auge gesprungen. Das gibt es nicht !! Das ist ja fast mein Fahrrad.
von: PeterH

UR 3: Patria Randonneur - 11.08.08 01:33

Hallo zusammen,

lese hier schon eine Weile mit, jetzt wird es endlich Zeit, mich vorzustellen. Groß geworden bin ich in Magdeburg, seit einem halben Jahr hat es mich in die Ostalb verschlagen. Mit dem Umzug kam auch der Wunsch auf, mal wieder Rad zu fahren, die letzten 10 Jahre bin ich dazu leider nicht mehr gekommen. Mein letztes Rad hatte ich mir 1990 als Student zusammengebaut, 28" MIFA Rahmen, Rennlenker, Rennbremsen aus DDR Produktion (Mittelzug), 12-Gang Schaltung (Lepper), ordentlicher Gepäckträger.

Ein Rad in dieser Art sollte es wieder werden. Also ein wenig im Internet recherchiert und dabei auch auf dieses Forum gestoßen. An dieser Stelle vielen Dank für die Tipps und Anregungen, die ich hier bekommen habe. schmunzel

Ich hatte u.a. überlegt, das Rad wieder selber aufzubauen, evtl. mit einem Norwid Rahmen. Weshalb ich mich zu RAD & Tat nach Stuttgart aufmachte. Nach dem Durchsprechen verschiedener Varianten entschied ich mich für einen Patria Randonneur, vor allem, weil dies nur 3-4 Wochen statt 3-4 Monate Wartezeit bedeutete. Das Selberbauen habe ich dann auch gelassen. Ich wollte ja noch in diesem Jahr zum fahren kommen. Inzwischen ist der Randonneur angekommen und ich habe heute Zeit gefunden, Bilder zu machen.



Ein paar Details:


Interessant finde ich ein Detail des Sattels. Bestellt wurde ein Brooks B17, er sieht auch so aus, aber "beschriftet" ist er als Brooks Champion Flyer.


Erste Ausflüge zeigten, daß sich 10 Jahre des nichts tuns deutlich bemerkbar machen. traurig Aber das wird schon. Im flachen und bergab gehts schon wieder ganz gut. zwinker

MfG Peter.
von: DerKohl

Re: UR3 : BMW-Rad - 17.08.08 19:38

Da es gestern erst fertiggestellt wurde, und ich endlich auch mal eins meiner inzwischen 2 Räder vorstellen will,
gibts hier heute mein BMW-Rad: Bahnhof-Markthalle-Wirtschaft. Das Ganze wurde aus einem Ebaykauf aufgebaut,
ein "gelbes" Rabeneick MTB mit RH 61, da konnte ich nicht widerstehen und habe zugeschlagen. Uns so sieht es aus:





Rahmen, Laufräder und Antrieb waren gut in Schuss, die Kette schien brandneu zu sein, die Ritzel recht gut erhalten. Leider waren Kombi-
Schaltbremshebel und nur ne Canti verbaut, das musste sich ändern. Erste Experimente mit der Einstellung von Schaltung und Umwerfer...





dauerte ein paar Stunden, dazu noch die Umrüstung auf V-Brakes, dann konnten die Züge endlich gekürzt werden. - Erste Testfahrt und für
gut befunden, aber die Reifen waren ziemlich durch, also ein paar neue Schlappen her. Als schwerer Fahrer und wegen des Komforts darfs
gerne etwas dicker sein, 60-559er Big Apple beim Händler geholt, und ab ans Montieren, und neue Schläuche gab es natürlich auch noch.





Schlussendlich noch Schutzbleche und einen Gepäckträger aus der Teilekiste und fertig ist der Gelbe Toifel,
kürzere Touren im Berliner Umland sollten damit auch drin sein, das gute Reiserad stelle ich später vor.





Zu den Fotos, nicht wundern, ich wollt gestern im Regen nicht in den Hof,
so gibts noch etwas Umzugschaos mit dazu. zwinker

von: otti

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 17.08.08 20:01

Also ich kann nicht mal mit Lupe etwas erkennen. Gab es da nicht mal einen, der es kann. Hilfe Mario.
von: DerKohl

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 17.08.08 20:03

Halt mal den Mauszeiger über das Bild und klick, das sind verlinkte Thumbnails, damit das Forum nicht mit den grossen bildern vollgeknallt wird, hätteste aber auch selbst drauf kommen können, brauchste keinen Mario für.
von: Frankenbu

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 17.08.08 22:01

Bei mario dauerts aber manchmal ein wenig träller

*anschieb*

ist nicht böse gemeint schmunzel
von: biker67

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 12:58

Aha, eine GT-Kopie! schmunzel
So ein ähnliches Rad hab ich auch, alles in schwarz gehalten... grins
zu sehen in UR2, Seite 60.
von: biker67

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 13:07

Mario wird wohl z.Zt Urlaub machen oder hat viele Anfragen...
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 15:23

Zitat:
Halt mal den Mauszeiger über das Bild und klick, das sind verlinkte Thumbnails

Hast du keinen anderen Speicherplatz als ausgerechnet Imagespam? Dieser Hoster ist der unzuverlässigste, den man sich vorstellen kann, die Ladezeiten sind auch unter aller Sau. Ich habe immer das Gefühl, das beim Laden irgendein US-Geheimdienst im Hintergrund meine Festplatten durchsucht. Um die Bilder alle auf halbe Postkartengröße zu bekommen, möchte man einen Regentag lang vor dem Rechner sitzen.

Falk, SchwLAbt
von: Thomas1976

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 15:34

In Antwort auf: falk
Zitat:
Halt mal den Mauszeiger über das Bild und klick, das sind verlinkte Thumbnails

Hast du keinen anderen Speicherplatz als ausgerechnet Imagespam? Dieser Hoster ist der unzuverlässigste, den man sich vorstellen kann, die Ladezeiten sind auch unter aller Sau. Ich habe immer das Gefühl, das beim Laden irgendein US-Geheimdienst im Hintergrund meine Festplatten durchsucht. Um die Bilder alle auf halbe Postkartengröße zu bekommen, möchte man einen Regentag lang vor dem Rechner sitzen.

Falk, SchwLAbt


Das Problem könnte jemand beheben der davon Ahnung hat!! Dafür braucht man kein Programm, sondern muss nur eine Mail mit Fotos in bester Qualität an diesem sehr liebenswerten Menschen schicken! Was ist denn nun mit Mario los??

Das ist ja schlimmer wie in der Firma, man bekommt ja gar nichts mehr mit!

Gruss
Thomas
von: DerKohl

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 20:05

In Antwort auf: falk

Hast du keinen anderen Speicherplatz als ausgerechnet Imagespam? ...
Ich habe immer das Gefühl, das beim Laden irgendein US-Geheimdienst im Hintergrund meine Festplatten durchsucht.


@Falk:
Wäre dir Picasa lieber gewesen?
Beruhigt es deine Paranoia wenn nur eine private Datenkrake nach dir greift ?
Ich habe nen Webspace,klar aber ich finde das verlinkte Thumbnail-feature von Imageshack wirklich nützlich.

@den Rest:

Verzeihung liebe Reiseradler, aber wenn hier sofort nach Papa geschrien wird und mir Unvermögen unterstellt wird weil mancher seinen Browser nicht benutzen kann/will oder ich es gar wage nicht den original Rohloff-Scheibenbremsen-approved Netzspeicher zu nutzen, könnt ihr euren Thread gern behalten.

Mit Sachlicher Kritik könnte ich ja sogar noch leben aber "wäääh wäääh Papa Mario soll das machen" ist nun wirklich denkbar Lächerlich.

Das soll nun nicht gegen Dogfish gehen, der macht einen guten Job aber man sollte doch in einem Diskussionsforum nicht derartig dogmatisch vorgehen und nur die "reine Lehre" tolerieren.

Sagt lieber was zu dem ekelhaften Lack oder den nicht zusammenpassenden Schalthebeln.
Notfalls äschoffiert euch über die Unordnung oder irgendwas.
von: RADAMPLAN

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 20:32

yo, ich hatte kein problem mit den bildern! als bahnhofs-markthalle-wirtschafts-esel immer noch ganz schön hochwetig. brauchst ja wieder so`n dickes schloß! ride on!!!!!!
von: zwerginger

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 20:46

Also ich wunder mich mehr darüber, dass der Rapskäfer nur aus der Vogelperspektive aufgenommen wurde (Möönsch, der Kohl muss ein unheimlich langes Ende sein...)
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 21:21

Hast dich schonmal nach stundenlangen Radschrauben "wieder" gebückt nurnoch um Fotos zu machen bäh

Claudius
von: JochenDT

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 22:05

Hallo!
ich kann es mir ja nicht aussuchen, weil ich vorm Draufklicken nicht weiß was mich erwartet, aber auf Werbung (Poker etc.) kann (wüde)ich gerne verzichten.

Gruß Jochen

von: indiansummer

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 22:07

Hallo Junx und Mädels zwinker.

Ich bin der Nico.
Das ist jetzt mein zweiter Beitrag in diesem Forum.
Da ich im nächsten Jahr eine Weltreise machen möchte und dafür noch jemanden suche, ist mein erster Beitrag natürlich in "Reisepartner" gelandet zwinker.

Ich habe ende 2007 den Entschluss gefasst, dass meine nächste Reise mit dem Radel sein wird.
Viele Nächte hatte ich mit recherchieren im Internet vebracht und nach einer zuverlässigen Quelle für Informationen gesucht.
Das Forum hier hat mir wirklich sehr geholfen.
Besten Dank an alle für die unzähligen Beiträge.

Hatte eigentlich mit den üblichen Verdächtigen wie Velotraum bzw. Norwid geliebäugelt aber wollte vorher doch nochmal einfach zum örtlichen Händler meines Vertrauens gehen und schauen was der mir so vorschlägt.
Nachdem wir uns unzählige Stunden nach Ladenschluss hingesetzt hatten und die Sache besprachen hat er mir schließlich zu der Firma Maxx geraten mit der er immer sehr gute Erfahrungen gemacht hatte.

Es wurde dann also ein Maxx C-Maxx 26" in der Rohloff Version mit
Magura Louise Scheibenbremsen
Airwings Evolution Sattelstützte
Airwings Revolution Federung
SQ-Lab 602 Sattel
SON Nabendynamo
Schwalbe Marathon Supreme´s
Tubus Gepäckträgern .....

erstmal ein Paar Bilder







Was sich noch ändern wird, ist die Position der Vorbaus.
Denke das ich jetz die richtige Höhe gefunden habe. zwinker
Die Pedale müssen auf alle Fälle größer werden und das Rücklicht werde ich gegen das gleiche Modell mit Batterien austauschen.
(Das mit dem Kabel ist mir einfach nicht geheuer :P)
Vorne an den Lowrider kommt noch ein Ständer dran und den iq-fly werde ich demnächst auch noch gegen den E3 Supernova tauschen.
Den iq-fly würde ich dann übrigens für lau abgeben. zwinker
Hatte eigentlich den Edeluxe schon bestellt, aber das dieser ja den selben Spiegel wie der iq-fly hat, tendiere ich eher zum Supernova mit seinem homogeneren Licht.
Das Licht beim fly ist mir persönlich einfach zu "spotig" bzw zu den Seiten und direkt vor dem Rad ist es einfach zu schwach.

Bei nem Vergleich zwischen Edelux und Supernova, hat mir der E3 deutlich besser gefallen.
Hier mal nen link dazu

http://www.peterwhitecycles.com/headlights.asp
von: Stocki

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 22:21

Jetzt würde mich mal interessieren was das für eine Gabel ist. Laut der Website von Maxx scheinen die Rahmen normale Steuerrohre zu haben. Die Gabel sieht aber nach (einer Kopie?) einer Cannondale Fatty aus. verwirrt


@all: na bitte, ordentliche Beiträge gehen auch ohne Mario zwinker
von: dogfish

Re: UR 3 - Nicos C-Maxx 26" - 18.08.08 22:24

Herzlich Willkommen, Nico!

Gruß Mario
von: Getorix

Re: UR 3 - Nicos C-Maxx 26" - 18.08.08 23:03

Hi, Mario,
Gott sei Dank - Du lebst noch - Gruß Peter
von: DerKohl

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 23:04

Adblock Plus und NoScript regeln das, ich sehe schon seit Jahren keine ungewollte Werbung mehr, auch auf Imageshack nicht.
Kann die Plugins nur empfehlen.
von: haegar

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 23:29

In Antwort auf: Stocki
Jetzt würde mich mal interessieren was das für eine Gabel ist. Laut der Website von Maxx scheinen die Rahmen normale Steuerrohre zu haben. Die Gabel sieht aber nach (einer Kopie?) einer Cannondale Fatty aus. verwirrt


Schrieb der Autor schon, war aber leicht zu ueberlesen zwinker denn es gibt nicht nur die Evolution sondern auch die Revolution und das ist die "neue" Gabel von Airwings, die schon seeeeeehr nach Cannondale aussieht, von aussen. Was drin steckt, weiss ich nicht.
von: HyS

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 23:34

Hallo,
das Rad ist mutig zusammengestellt. Mal jemand, der sich nicht aus Angst vor möglichen Defekten jeden Komfort und technische Innovation verkneift.
von: 2blattfahrer

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 18.08.08 23:45

In Antwort auf: HvS
Hallo,
das Rad ist mutig zusammengestellt. Mal jemand, der sich nicht aus Angst vor möglichen Defekten jeden Komfort und technische Innovation verkneift.


das hast Du aber gut dargestellt teuflisch ganz meine Meinung, sehr mutig: Rohloff, Scheibenbremsen und Federgabel ...
von: RADAMPLAN

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 19.08.08 17:08

sehr schönes rad, mit prima teilen! über die farbe kann man sich streiten. aber mal ehrlich, du hast relativ komplizierte und moderne technik verbaut. bei defekten könnte das in der falschen gegend zu richtigen problemen führen. ich meine du brauchst spezial werkzeug und halt die richtigen ersatzteile. einen bowdenzug bekommst du überall (überall!!!!), aber eine hydraulische bremsleitung fürs fahrrad!? usw....ride on!!!!!!!!!! schöne grüße! ps. boa ey ne weltreise!!!!!
von: Corsar

Re: UR 3: Patria Randonneur - 19.08.08 20:18

@ Peter:

Schoenes Rad!
Endlich wieder mal ein richtiges Randoneur.
Und dann noch von meiner Lieblingsmarke PATRIA...
von: knicklenker

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 20.08.08 18:50

In Antwort auf: Stocki
Jetzt würde mich mal interessieren was das für eine Gabel ist. Laut der Website von Maxx scheinen die Rahmen normale Steuerrohre zu haben. Die Gabel sieht aber nach (einer Kopie?) einer Cannondale Fatty aus. verwirrt


Hallo!

Schrieb er doch: Airwings Revolution, die geht in normale 11/8"-Steuerrohre und hat die Gabel gleich mit dran. http://www.airwings-systems.de/produkt_content/revolution/rad_komplettfederung.jpg

Uwe
von: HeinzH.

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 20.08.08 19:28

In Antwort auf: steschrider
sehr schönes rad, mit prima teilen! über die farbe kann man sich streiten. aber mal ehrlich, du hast relativ komplizierte und moderne technik verbaut. bei defekten könnte das in der falschen gegend zu richtigen problemen führen. ich meine du brauchst spezial werkzeug und halt die richtigen ersatzteile. einen bowdenzug bekommst du überall (überall!!!!), aber eine hydraulische bremsleitung fürs fahrrad!? usw....ride on!!!!!!!!!! schöne grüße! ps. boa ey ne weltreise!!!!!


Sich immer einmal wieder wiederholende Glaubenssachen sind manchmal erfrischend zwinker
Nichts für Ungut,
Gruß aus Münster,
HeinzH.
von: RADAMPLAN

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 20.08.08 20:57

moin heinz, aus dem text von indiansummer lese ich heraus das er sich zwar gut informiert habe, aber radreise-technisch ein neuling ist und diesbezüglich noch keine erfahrungen hatt. und das man unterwegs stahlrahmen viel ehr und leichter schweißen kann als aluminium ist eine tatsache. sorry heinz. ride on!!!!!!!!!!!!
von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 20.08.08 21:16

In Antwort auf: steschrider
...und das man unterwegs stahlrahmen viel ehr und leichter schweißen kann als aluminium ist eine tatsache.

mag bei wasserrohrrahmen gelten. Aber dünnwandige konifizierte CroMo-Rohre kan auch kein sibirischer Dorfschmied so einfach wieder zusammendengeln.

job
von: kennendäl

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 20.08.08 21:16

doch, wenn er vorher MIGs repariert hat zwinker

P.S. Deine Signatur schaut grausig aus lieber Job...
von: Negnittoeg

Re: UR 3: Patria Randonneur - 21.08.08 08:46

Hallo,

kurz hatten wir ja schon Kontakt. Allerdings habe ich noch eine weitere Frage, die auch von allgemeinen Interesse sein dürfte:

Was wiegt der Rahmen/das Rad? Der Patria-Katalog schweigt zu diesem Thema!

MfG

N.

PS: Könntest Du vielleicht noch mal Deine Erfahrungen mit dem Randonneur schildern, wenn Du die erste Reise damit hinter dir hast? Immerhin bist Du hier im Forum (glaube ich) der erste, der dieses Rad fährt oder zumindest der erste der es vorgestellt hat.
von: LudgerP

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 21.08.08 09:03

Hallo Nico,

ein schönes Rad hast du dir gekauft! bravo
Sag an, was wiegt es - so wie es da steht ?

Grüßle, Ludger
von: Uwe Radholz

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 21.08.08 09:15

In Antwort auf: steschrider
moin heinz, aus dem text von indiansummer lese ich heraus das er sich zwar gut informiert habe, aber radreise-technisch ein neuling ist und diesbezüglich noch keine erfahrungen hatt. und das man unterwegs stahlrahmen viel ehr und leichter schweißen kann als aluminium ist eine tatsache. sorry heinz. ride on!!!!!!!!!!!!


Vor etlicher Zeit hatte ich das zwar schon mal angefragt, damals aber keine Antwort erhalten.
Versuche ich es heute grad noch mal:
Hat schon mal jemand der Forumistas einen Rahmen unterwegs schweißen lassen?
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 21.08.08 12:05

Ich selber musste zweimal zum Rahmenschmied, aber jedesmal erst nach der Fahrt. 1999 ist es aber einem Mitfahrer passiert, mit einem Alurahmen aus der Frühzeit des Aluminiumfahrzeugbaues. Kann Kettler oder Kalkoff gewesen sein. Die Sattelstütze war offenbar unpassend und viel zu kurz, das hat der Rahmen mit Rissen an der Sattelklemmung quittiert. Passiert ist es auf Samos und schweißen konnte es eine Fiat-Werkstatt, zu der der Besitzer von einer Audi-Werkstatt geschickt wurde. Sah anschließend richtig gut aus, ich weiß aber nicht, ob es auch lange gehalten hat.

Falk, SchwLAbt
von: Radl-Manni

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 21.08.08 12:19

Ja, meinem Kumpel ist es auf unserer Tour 2006 passiert. Die Kettenstrebe rechts ist gebrochen (Stahlrahmen). Das Rad war nicht mehr fahrbar, der ganze Hinterbau hat geschlackert. Im nächsten Ort (irgendwo im Mühlviertel, Österreich) gabs nur einen Traktorhändler. Natürlich geschlossen, weil Sonntag. Aber Montag früh hat er die Strebe für 5 € wieder zusammengebruzzelt. Hat noch ca. ein halbes Jahr gehalten, dann wurde das Rad sowieso ausgemustert wg. Neukauf.
von: PeterH

Re: UR 3: Patria Randonneur - 22.08.08 01:27

Hallo Negnittoeg,
In Antwort auf: Negnittoeg
Was wiegt der Rahmen/das Rad? Der Patria-Katalog schweigt zu diesem Thema!

Rahmen weiß ich nicht. Ich habe vorhin versucht das Gewicht des Rades zu ermitteln, das Ergebnis war 18,3 kg. Das ist mit allen Teilen, wie auf den Fotos. Ohne das Bügelschloß sind es 16,7 kg.

Das im Katalog kein Gewicht angegeben ist wundert mich nicht, das kann sich ja durch die Konfiguration ziemlich verändern.

MfG Peter.
von: herbhaem

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 22.08.08 08:00

Hallo Freunde !

Ich darf stolz verkünden, daß seit gestern Abend mein km-Zähler 5-stellig anzeigt - 10.000km
Dafür habe ich - anders als viele von Euch - 4 Jahre gebraucht, aber für mich ist es die bisherige Spitzenleistung.
Ich danke dem Schutzengel für die unfallfreie Fahrt.
Letzte Zeit ist in meinem Bekanntenkreis einiges mit Unfällen passiert: Arbeitskollege Motorradunfall mit kompliziertem Unterschenkelbruch, Chef und ein weiterer Radlerkollege Sturz mit dem Fahrrad (Glück gehabt, aber schmerzhafte Prellungen und Abschürfungen)
von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 22.08.08 08:03

Das wäre dann doch jetzt auch die richtige gelegenheit, um hier mal Dein Rad vorzustellen.
schmunzel

job
von: herbhaem

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 22.08.08 08:05

In Antwort auf: katjob
Das wäre dann doch jetzt auch die richtige gelegenheit, um hier mal Dein Rad vorzustellen.
schmunzel

job

Blättere mal zurück:
Mit Rückenwind
von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 22.08.08 08:10

ah, ok, ist aber auch schon etwas her. Zwecks der besseren übersichtlichkeit, wäre es günstiger gewesen, auf den damaligen Beitrag zu antworten. So hängt Deine Kilometerstandsmeldung jetzt ein wenig im luftleeren Raum.


job
von: herbhaem

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 22.08.08 08:14

In Antwort auf: katjob
ah, ok, ist aber auch schon etwas her. Zwecks der besseren übersichtlichkeit, wäre es günstiger gewesen, auf den damaligen Beitrag zu antworten. So hängt Deine Kilometerstandsmeldung jetzt ein wenig im luftleeren Raum.


job

Ja, wäre besser gewesen. Ich werde dann beim Bericht über den erfolgten Tora 318- und Rohloff-Umbau so verfahren. Nächste Woche soll die Rohloff drankommen, die Wartezeit mache ich mir erträglicher mit viieel Radfahren in den Bergen - es müssen ja schließlich die alten Bremsklötze aufgebraucht werden grins
von: jan13

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.08.08 09:42

Gilt das Angebot mit der intelligenten Fliege (IQ-Fly)?
Würde den abnehmen...
von: dogfish

UR 3: Was lange gärt... - 24.08.08 22:05

Sein ursprüngliches Reiserad war ein VSF T900,
damit war Björn ("Blümchen74") viele Male unterwegs.

"Das gute Stück habe ich mir als Student mühsam zusammengespart.
Am 29. April 2008 war's weg. Dresden City, anscheinend professioneller Beutezug."





"Mittlerweile hatte mein Vater einen kleineren Fahrradladen auf dem Lande übernommen
und wenig Verständnis dafür, dass ich mein Radl bei der Konkurrenz kaufe. Die Preislage, die mir vorschwebte,
war aber für ihn auch Neuland. Also haben wir alle Unterlagen gesichtet, Vertreter kontaktiert und sind dann zu diesem Rad gekommen."





"Staiger Sinus Arkansas Rohloff (oxalisrot), mit Tubus Cargo und Tara, HS33, Marathon Supremes in 42-622, Son, Airwings Evolution light,
Selle SMP Strike und etwas Kleinkram. Das Kampfgewicht liegt bei 15,5 kg, ist also völlig ok, ich bin superzufrieden, auch wenn es einige
Stellen gibt, die von der Verarbeitung nicht erstklassig sind (bin pingelig). Das Rad ist jetzt 2 Monate alt und hat 3000 km auf dem Buckel."





"Das Fahrverhalten ist erstklassig, die Langstreckentauglichkeit ebenso. Die Sitzposition ist nach einigen Optimierungen
(anderer Vorbau, Ergons mit Hörnchen) deutlich besser als bei meinem alten Rad. Ich kann mit vollem Gepäck
freihändig fahren und habe auch nach 200 km am Stück keine Probleme mit dem Allerwertesten.

Da es mein erstes Rad mit Alurahmen ist, bin ich auf die Langzeiterfahrungen gespannt."

Gruß Björn


u. Mario
von: Levty

Re: UR 3: Was lange gärt... - 24.08.08 22:18

Den Sattel, den würde ich zu gerne mal ausprobieren...
von: Negnittoeg

Re: UR 3: Was lange gärt... - 24.08.08 22:33

In Antwort auf: dogfish


"(oxalisrot)



Sehr, sehr schönes Rot, gibt es dazu auch eine RAL-Nummer?




von: Falk

Re: UR 3: Was lange gärt... - 24.08.08 22:39

Schade Björn, R-Gerät, verstellbare Ausfallenden, interne Schaltansteuerung und Leitungsführung über die Kettenstrebe, die bekannt ungünstigste Kombination. Die Pingeligkeit hat also nicht gereicht. Verlege die Leitung über die Kettenstrebe, dann wird es besser.

Falk, SchwLAbt
von: Anonym

Re: UR 3: Was lange gärt... - 24.08.08 23:11

In Antwort auf: falk
Schade Björn, R-Gerät, verstellbare Ausfallenden, interne Schaltansteuerung und Leitungsführung über die Kettenstrebe, die bekannt ungünstigste Kombination. Die Pingeligkeit hat also nicht gereicht. Verlege die Leitung über die Kettenstrebe, dann wird es besser.

Falk, SchwLAbt


Ähm des verstehe ich jetzt nicht so ganz. Erst schreibst Du Leitungsführung über Kettenstrebe sei schlecht - dann 2 Sätze weiter empfiehlst Du ihm selbiges. Kannst Du mal erläutern ?
von: Falk

Re: UR 3: Was lange gärt... - 24.08.08 23:18

Hm, war verdrückt ausgekehrt. Sowas passiert, wenn man im Zug schreibt, von Funkloch zu Funkloch fährt und ständig mit Abbrüchen zu kämpfen hat. Sollte heißen: Verlege die Leitung über die Sattelstrebe. Sonst erfordert jedes Kettenspannen Regulierarbeiten an der Schaltleitung.

Falk, SchwLAbt
von: jan_h

Re: UR 3: Was lange gärt... - 25.08.08 00:20

...und dabei direkt nochmal die Kette nachspannen ;-)

schönes Velo, schicke Farbe. Kannst du noch mehr zu dem Rahmen schreiben, vor allem zu den Stellen die "nicht so sauber verarbeitet" sind?

Gruß, Jan
von: Blümchen74

Re: UR 3: Was lange gärt... - 25.08.08 11:57

Moin allerseits,
@ Falk
Damit was besser werden kann, muss ich doch erstmal eine Unzulänglichkeit haben, oder? Und da kann ich Deine Meinung bisher nicht teilen. Ich finde die Zugverlegung über die Kettenstebe jetzt nicht so dramatisch. Beim Kette spannen mal etwas nachzujustieren und das ganze bei der Montage einer neuen Kette auf den Ursprungszustand zurückleiern halte ich für durchaus machbar. Ist ja jetzt nicht eine Aufgabe, die man alle 20 km machen muss (und biher habe ich es gut hinbekommen). Und wenn's mal nicht passt, stehen halt die Zahlen am Griff etwas seltsam, kann man auch mal für eine Weile mit leben. Solange ich keine wirklichen technischen Probleme habe, finde ich die (m. E. optisch elegantere Lösung) ohne Kettenspanner und mit verstellbaren Ausfallenden und Zugeverlegung über die Kessenstebe durchaus akzeptabel. Da gibt es wirklich wichtigere Sachen am Rad ... (IMHO).

Ich habe auch ganz bewusst keine Scheibenbramsen drin, weil ich die Ableitung der beim Bremsen entstehenden Kräfte über die Speichen (aus Maschinenbauersicht) für problematisch halte und es in meinen Augen auch andere gut funktionierende Systeme gibt. Dann werden halt die Felgen alle 20000 km gewechselt.
Das Rad bekommt noch einen Edelux. Ist bestellt, aber noch nicht da.
Die Farbe ist wohl kein RAL-Ton. Es ist ein halbtransparenter Lack, der etwas Metallic-Effekt hat. Sieht im Licht ziemlich gut aus.
Insgesamt sind die Schweissnähte sehr gut nachbearbeitet (komplett verschliffen). An einigen Stellen (Gabel, Zugeinführung in die Rohre) könnte es aber besser sein. Leider sind auch die Aufkleber etwas schief drauf. Sind zwar Peanuts, aber bei der Preislage erwarte ich da schon was. normalerweise würde ich mich ärgern, aber das Fahrverhalten ist um soviel besser als bei meinem T900, dass ich da gut drüber hinwegsehen kann.
Eigentlich wollte ich den Sattel nicht haben (wegen der Optik). Mein Vater hat mit dazu geraten, da es schon von mehreren Kunden positive Rückmeldungen gab. Und ich musste feststellen, dass es Sättel gibt, die man tagelang reiten kann, ohne was zu merken. Bei den letzten 2000 km on tour (16 Tage) habe ich zum ersten Mal Abends (und am nächsten Morgen) nur noch die Knie gespürt. Hintern und Hände waren völlig i. O.

Gruß aus Dresden
Björn
von: Flo

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 27.08.08 21:09

Darf ich eigentlich in "Unsere Räder" auch fremde Reiseräder eingestellt werden?
Notfalls gilt ja auch: für ein paar Tage hat das Rad mir gehört.
Ein Reiserad ist bzw. wird es definitiv. zwinker
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 27.08.08 21:16

UAR1* ?

träller

Claudius

* = Unsere anderen Räder Teil 1 - anzufinden in Dies&Das
von: Irrwisch

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 28.08.08 00:50

In Antwort auf: Claudius
UAR1* ?

Nee, da bräuchten wir wohl noch nen Fred ALR -
anderer Leuts Räder.

Gruß
Irrwisch cool
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 28.08.08 11:04

In Antwort auf: Flo
Darf ich eigentlich in "Unsere Räder" auch fremde Reiseräder eingestellt werden?

... das Rad wird dich jedenfalls nicht verklagen ...
... und wir werden uns über ein interessantes Rad freuen ...
von: atk

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 28.08.08 11:36

Wir sind intern zwar noch am Abstimmen einer Antwort, aber bevor jetzt noch mehr Leute flapsige Antworten schreiben, sage ich schon mal, dass wir nicht wollen, dass ein Radhändler Räder aus seinem Laden hier vorstellt.
Damit soll Flo nicht unterstellt werden, dass er hier Werbung machen will, aber es kann so wirken und andere Gewerbetreibende zur Nachahmung (mit realer Werbeabsicht) animieren.

(Und ich finde es schon etwas befremdlich, wenn sich hier jemand zu einer Antwort befähigt fühlt, der mit der Sache überhaupt nichts zu tun hat)
von: Flo

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 28.08.08 12:51

In Antwort auf: atk
Wir sind intern zwar noch am Abstimmen einer Antwort, aber bevor jetzt noch mehr Leute flapsige Antworten schreiben, sage ich schon mal, dass wir nicht wollen, dass ein Radhändler Räder aus seinem Laden hier vorstellt.
Damit soll Flo nicht unterstellt werden, dass er hier Werbung machen will, aber es kann so wirken und andere Gewerbetreibende zur Nachahmung (mit realer Werbeabsicht) animieren.


Genau deswegen frage ich ja schmunzel. Einerseits wäre es ein schönes Fernreiserad, andererseits will ich hier auch keine Werbeflut auslösen. Vielleicht müsste Mario einfach den Aufdruck auf den Flaschen wegretuschieren zwinker
von: garbel

Re: UR 3: Was lange gärt... - 01.09.08 23:56

In Antwort auf: Blümchen74
Und wenn's mal nicht passt, stehen halt die Zahlen am Griff etwas seltsam, kann man auch mal für eine Weile mit leben.

.
.
.

Ich habe auch ganz bewusst keine Scheibenbramsen drin, weil ich die Ableitung der beim Bremsen entstehenden Kräfte über die Speichen (aus Maschinenbauersicht) für problematisch halte und es in meinen Augen auch andere gut funktionierende Systeme gibt. Dann werden halt die Felgen alle 20000 km gewechselt.


Wenn du die Zahlen am Schaltgriff erstmal abgerubbelt hast, ist das sowieso nicht mehr wichtig. Irgendwann guckt man sowieso nicht mehr drauf, da erkennt man die Gänge am Geräusch. Nur zu weit verstellen darfst du die Züge nicht, sonst bekommst du entweder den 1. oder den 14. nicht mehr geschaltet.

Falls dir die Zahlen doch wichtig sein sollten, kannst du die Verstellschrauben auch gegeneinander verdrehen, um den Schaltgriff auszurichten.

Ich frage mich aber in Sachen Scheibenbremse, was an den eingeleiteten Bremskräften so viel schlimmer sein soll als an den eingeleiteten Antriebskräften am HR? Mein scheibengebremstes Vorderrad am MTB hat jedenfalls noch jede so brutale Bremsung locker weggesteckt.
von: Andreas

Re: UR 3: Was lange gärt... - 02.09.08 00:00

Hallo Garbel,

In Antwort auf: garbel
Ich frage mich aber in Sachen Scheibenbremse, was an den eingeleiteten Bremskräften so viel schlimmer sein soll als an den eingeleiteten Antriebskräften am HR?


Wenn Du so einen kräftigen Antritt hast wie die Scheibenbremse zupacken kann, gibt es tatsächlich keinen Unterschied. Miss doch mal, in wie vielen Sekunden Du Dein Rad von 30 auf 0 km/h bringst und wie lange es dauert, von 0 auf 30 km/h zu beschleunigen.

Gruß
Andreas
von: garbel

Re: UR 3: Was lange gärt... - 02.09.08 00:05

Mag sein, daß die auftretenden Kräfte beim Bremsen größer sind, aber anscheinend nicht zu groß. Ich hab jedenfalls noch nichts darüber gehört, daß bei scheibengebremsten Laufrädern die Speichen reihenweise abreißen. Ich jedenfalls bremse auch immer vorne u. hinten, da verteilt sich das ja auch nochmal.
von: Andreas

Re: UR 3: Was lange gärt... - 02.09.08 08:03

Hallo Garbel,

bevor die Moderatoren kommen: Sprüche in der Signatur sind leider nicht mehr erlaubt.

Gruß
Andreas
von: Blümchen74

Re: UR 3: Was lange gärt... - 02.09.08 12:22

Naja ...
Kraft = Masse x Beschleunigung
Du schaffst es locker, auf 10 m von 25 auf 0 km/h abzubremsen, aber nicht innerhalb von 10 m auf 25 zu beschleunigen. Die auftretenden Kräfte sind also beim Bremsen höher.
Ist mir eigentlich auch Wurscht, welche Bremsr werkelt, solange es bremst. Ich halte eben nur nichts von dogmatischen Sichtweisen (ein Rad braucht Scheibenbremsen und Schaltzüge müssen am Cantisockel befestigt sein ...). Jede Lösung hat Vor- und Nachteile und man sollte das alles nicht so verbissen sehen. Ich bin auf jeden Fall mit meiner HS 33 zufrieden.

Gruß
Björn
von: garbel

Re: UR 3: Was lange gärt... - 02.09.08 22:34

Tja, dann nehmen wir die Sig halt raus!
von: garbel

Re: UR 3: Was lange gärt... - 02.09.08 22:40

Ich fand es nur putzig, daß du ein anscheinend funktionierendes System als problematisch ansiehst. Ich bremse am Tourenesel auch noch mit einer HS33, aber ich würde bei einer Neuanschaffung natürlich Scheibe verbauen, ganz klar.
von: André G.

Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad - 03.09.08 10:13

Hallo,
ich wollte auch mal mein Rad einstellen, nachdem ich es jetzt endlich komplettiert habe. Es ist ein Eigenaufbau. Fast alle Teile aus der Bucht. (das Kapital ist begrenzt als FamilienPapa).
Inspiriert von diesem Forum kamen erst Überlegungen ob ich nicht mein MTB zum Reiserad umbaue, da das aber eine Federgabel hat und eher mein Spaßfahrrad ist habe ich mich zu einer "Randonneuse" entschieden. Mein erstes Rad mit Rennlenker, un ich muß sagen das sich es herrlich fährt.
Der Rahmen ist aus einem alten Stahlrahmen von Specialized 62cm. Könnte zwar ein 64er sein, aber er passt auch so. Die Laufräder: hinten CXP22 mit Scott Nabe und vorn Chrina Felge mit "nur" DH3N30 Nabendynamo dazu Fly und Led Rücklicht. Schalthebel Tiagra sowie Schaltwerk,Umwerfer XT 2fach auf 32/44, hinten 11/32, was ich hier im Mittelgebirge (Sächsische Schweiz) auch brauche.
Also ich bin zufrieden und möchte mein MTB auch am liebsten noch durch ein Cyclocrossrad ersetzten, es macht einfach Spaß mit Rennlenker zu fahren.







Gruß und danke an das Forum für die vielen Ideen
von: Dittmar

Re: UR 3: Was lange gärt... - 03.09.08 10:47

In Antwort auf: Blümchen74
Naja ...
Ich halte eben nur nichts von dogmatischen Sichtweisen (ein Rad braucht Scheibenbremsen und Schaltzüge müssen am Cantisockel befestigt sein ...). Jede Lösung hat Vor- und Nachteile und man sollte das alles nicht so verbissen sehen.

Gruß
Björn


So sehe ich das auch, an meinem Reiserad werkelt eine ca. 20 Jahre alte Rennbremse Campa Record und ich hatte im Urlaub mit Gepäck das (kleine) Problem, dass das HR sehr schnell blockiert hat, auch wenn ich nur die HR Bremse betätigt habe. Lustigerweise mit einem Mischung als einfachen alten Weinmann Bremsgummis und einer alten MA 40 Felge, die an den Seiten noch die Oxidschicht drauf hat.

Auch wenn Falk das nicht gerne liest, was soll ich damit einer Scheibe (Neuer Rahmen, neue Laufräder bzw. Naben, neue Bremsanlage etc.) Mehr als Blockieren kann die Scheibe auch nicht.

Mir ist schon klar, dass die Campabremse vermutlich nicht einen 60er Breitreifen mit 35 kg Gepäck nur auf dem HR zum Blockieren bringen kann, aber so fahre ich sowieso nicht herum, also brauche ist das auch nicht.
von: Negnittoeg

Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad - 03.09.08 12:29

Hallo,
kann es nicht erkennen: Für was für Reifen hast Du Dich da entschieden?
Viel Spaß mit dem Rad.
Negnittoeg.
von: André G.

Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad - 03.09.08 14:46

Die Reifen Conti Top Touring 2000 37mm(giebts glaube ich nicht mehr) laufen schön ruhig und bisher ohne Panne. Die waren mit dabei bei dem Laufradsatz von Ebay, hat mich nur 60 EUR gekostet.
von: Frankenbu

Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad - 03.09.08 21:42

nachdem ich auch eine Randoneuse möchte wollte ich fragen wie die umstellung am Anfang ist, vor allem wenn man direkt auf Reise geht und ein paar Tage auf nem ungewohntem rad verbringt ohne Chance auf einfach absteigen (denn im Alltag darf man sich nach den Forumsrichtlinien ja nicht an so ein rad gewöhnen da es sonst unter Alltagsrad und nicht Reiserad fällt ;))
von: André G.

Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad - 03.09.08 22:22

Naja, so gesehen habe ich das Rad jetzt auch 1000Km als "Freizeitrad benutzt, bis es jetzt so ist wie ich es haben wollte und ich mich eingewöhnt habe auch bis ich den richtigen Sattel für meinen A... gefunden habe. Aber mit dem Rennlenker komme ich Prima zurecht auch vermisse ich keine Zusatzbremshebel. 1. fahre ich lieber in Bremsgriffhaltung und 2. wären die bei mir am schmalen Rennlenker nur im Weg. (bin 192 dementspr. große Hände) Aber auch bei meinem MTB bin ich am liebsten an den Lenkerhörnchen gefahren. Die Mini VBrakes bremsen auch bestens. Nur der etwas schmalere Lenker im vergleich zu einem breiten Downhill Lenker am MTB ist anfangs etwas ungewohnt, aber nach einer weile ganz bequm und der MTB Lenker ist zu breit.
Gruß
von: Frankenbu

Re: UR3: Specialized Sequoia Reiserad - 04.09.08 09:07

Danke für die info, bestätigt mich nur in meien Vorhaben schmunzel
von: dogfish

UR 3: Auf Krücken... - 05.09.08 17:03

"Nein, ich hatte dich nicht vergessen. Wenn du die Bilder siehst, weißt du, was los war.
So sieht es aus, wenn der Sommer auf Krücken geht. Der ganze Mist hat eine Weile gedauert."

Jetzt geht es wieder. Ob es geholfen hat, erfährt Wolfi ("ethnowolfi) erst im Oktober. Und nun zu seinem Rad...





"...den Randonneur, also das schwarze VSF-Rad habe ich für 80 € im Gebrauchtradverkauf eines bek. Münchner Großradhändlers gekauft,
umgerüstet auf STI-Schalter usw. Es läuft super gut. Mit dem fahre ich morgen für 2 1/2 Wochen in Radurlaub. Ziel ist Ende des Monats..."





"Jena bzw. Weimar. Bis dahin? Ich lass mich mal treiben, aber ich will auf alle Fälle so viel wie möglich radeln.
So, jetzt wird gepackt, gegessen, geschlafen und dann los geradelt." - Liebe Grüße, Wolfi (16. Aug. 2008)

Und was uns nicht umbringt, macht uns nur härter... zwinker

Gruß Mario
von: herbhaem

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 22:03

So !
Der erste Teil des Umbaus ist fertig: Die Rohloff in einer DT-Swiss E540 (beide in schwarz), mit einer Magura Louise mit 160er-Scheibe. Leider konnte lt. Händler keine aktuelle Louise mit Postmount verwendet werden, weil die Bremszange sonst mit dem Speedbone kollidiert wäre. Ich habe diesbezüglich im Magura-Forum nachgefragt und ein Moderator erklärte, er wolle das testen. Der Griff ist aber ein Louise-BAT-Griff.

Die erste Bergprüfung ergab, daß ich für meine Verhältnisse eine passende Übersetzung gewählt habe: 46/17. Damit kam ich einen Hügel hoch, der mir vorher große Mühe machte. Jetzt bin ich vielleicht 2-3 km/h langsamer, kann die Fahrt aber genießen.

Am anderen Ende der Gangskala bin ich auch zufrieden: Bei ganz leichtem Gefälle Mittreten bis mind. 45km/h ohne daß einem die Beine auseinanderfallen. Mit dem zuerst ins Auge gefaßten 42er-Blatt wäre es wohl ein reines Bergradl geworden.

Fotos folgen, wenn der Umbau vorne durchgeführt ist (in ca. 1-2 Wochen).
von: latscher

Re: UR 3: Auf Krücken... - 05.09.08 22:31

Irgendwie passt das sehr gut :-)

Gruss chris
von: Wolkenberg

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 22:42

Zitat:
Die erste Bergprüfung ergab, daß ich für meine Verhältnisse eine passende Übersetzung gewählt habe: 46/17. Damit kam ich einen Hügel hoch, der mir vorher große Mühe machte. Jetzt bin ich vielleicht 2-3 km/h langsamer, kann die Fahrt aber genießen.


Hallo Herbert,

Hügel ist ein sehr allgemeiner Begriff. Kannst Du Dich mal zur Steigung in Prozent äußern. Hintergrund: Mein neues (altes) Rad hat vorne ein 46/36/26er Blatt.

Gruß Ludwig

EDIT: Sorry, habe gerade was von Rohloff gelesen. Hat sich erledigt.
von: herbhaem

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 22:47

In Antwort auf: Wolkenberg

Hügel ist ein sehr allgemeiner Begriff. Kannst Du Dich mal zur Steigung in Prozent äußern. .


Was ich in meinem Beitrag ausdrücken wollte: Mit der alten Übersetzung (Spectro 3x7 mit 46er-Kettenblatt und 32er-Ritzel als 1.Gang) mit Entfaltung 2,16 m war die Teststrecke für mich nur mühsam zu befahren. Mit der neuen Entfaltung 1,56 m ist es angenehm.

Trotzdem würde mich das eine oder andere mal die Steigung einer Strecke interessieren.
Hat jemand von Euch eine handliche Meßeinrichtung ? Meine große Wasserwaage ist etwas unhandlich. grins
von: Dipping

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 22:53

Hallo Herbert, na so ungefähr geht das wohl über zurückgelegte Strecke und Höhendifferenz. Das erfordert nur kleine Instrumente. Gruß, Ralph
von: herbhaem

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 22:57

In Antwort auf: Dipping
Hallo Herbert, na so ungefähr geht das wohl über zurückgelegte Strecke und Höhendifferenz. Das erfordert nur kleine Instrumente. Gruß, Ralph


GPS hätte ich. Ob die Höhenmessung genau genug ist, weiß ich nicht.
von: Wolkenberg

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 23:04

Zitat:
Trotzdem würde mich das eine oder andere mal die Steigung einer Strecke interessieren.
Hat jemand von Euch eine handliche Meßeinrichtung ? Meine große Wasserwaage ist etwas unhandlich. grins

Hallo Herbert,

na klar. Nennt sich VDO MC1. Gibt sicher auch andere. Ich möchte präzise Angaben zur Steigung nicht mehr missen. Die Genauigkeit der offiziellen Schilder in der BRD ist lachhaft. Da sind die Angaben auf den Schweizer Velorouten wesentlich genauer. Bin früher auch ohne zurecht gekommen, aber wie gesagt...

Gruß Ludwig
von: Wolkenberg

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 23:08

Hallo Herbert,

GPS setze ich statisch ein. Am Etappenziel. Die Genauigkeit hängt u.a. von der Anzahl der gesehenen Sats ab. Mit diesem Wert korrigiere ich meinen barometrischen Höhenmesser.

Gruß Ludwig
von: herbhaem

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 23:09

In Antwort auf: Wolkenberg
Mein neues (altes) Rad hat vorne ein 46/36/26er Blatt.


Wenn ich die Gänge der Spectro-Nabe (137/100/73%) in vordere Kettenblätter umrechne, dann ergibt sich für meine alte Übersetzung 63/46/34, also nicht gerade berggängig, trotz E-Motorunterstützung.
von: Dipping

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 23:15

Für eine Hügelsteigungsprozentmessung (was für ein Wort) garantiert.
von: herbhaem

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 23:21

In Antwort auf: Wolkenberg

na klar. Nennt sich VDO MC1.


Hallo Ludwig !
Interessantes Gerät ! Kann man den Radsensor auch per Kabel anschließen oder ausschließlich per Funk ? Ich habe so meine Erfahrungen mit rasenden Funk-Fahrradtachos im E-Smog.
Kann ich auch einen Tretfrequenzsensor anschließen ?
von: Wolkenberg

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 05.09.08 23:29

Zitat:
Für eine Hügelsteigungsprozentmessung (was für ein Wort) garantiert.

Hallo Ralph,

für die durchschnittliche Steigung sicherlich, die ist aber nicht relevant. Auf meiner letzten Tour hatte ich durchschnittlichte Steigungen von 6%. 6% fahr ich locker, aber Steigungen zwischen 2 und 16% tun im oberen Bereich ziemlich weh. grins

Deshalb ist eine konkrete Messung des jeweiligen Streckenabschnitts schon interessant.

Gruß Ludwig
von: DyG

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 06.09.08 09:22

In Antwort auf: herbhaem
Hat jemand von Euch eine handliche Meßeinrichtung ? Meine große Wasserwaage ist etwas unhandlich. grins


Hallo,

ich glaub das erfordert weder GPS, noch rechnerei oder fahrradtacho - wobei der ansatz schon recht handlich ist. es gibt aber auch den hier! zwinker

viele grüße, Richi

p.s.: fährt man steigungen oder gefälle über dem anzeigebereich von 21% hat man wohl eh mehr mit sich selber zu tun, bevor der einwand kommt.
von: Wolkenberg

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 06.09.08 11:24

Zitat:
Interessantes Gerät ! Kann man den Radsensor auch per Kabel anschließen oder ausschließlich per Funk ? Ich habe so meine Erfahrungen mit rasenden Funk-Fahrradtachos im E-Smog.
Kann ich auch einen Tretfrequenzsensor anschließen ?

Hallo Herbert,

MC1 ist kabelgebunden, MC1+ bekommt seine Signale über Funk. Der Anschluß eines Tretfrequenzsensors ist leider nicht möglich. In den Bergen fahre ich nach Puls. Daraus ergibt sich für mich die richtige Tretfrequenz.

Gruß Ludwig
von: Abuelo ciclista

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 06.09.08 14:23

Hallo Dogfish, alter Gringo,

nach längerer Computerabstinenz (freiwillige PC-Suchttherapie) sehe ich mit Freude, daß sich Deine Idee zum absoluten Renner dieses Forums entwickelt hat. Herzlichen Glückwunsch!
Werde mich künftig wieder häufiger einloggen. Mein altes Fahrrad hat mich inzwischen ca. 20.000 km durch halb Europa getragen. Bald ist ein neues fällig. Die Beiträge in diesem Forum werden die Entscheidungsfindung sicher erleichtern.
Beste Grüße und weiter so,

Dieter
Abuelo ciclista
von: Jumper79

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 06.09.08 14:25

Puh, da hast Du aber einiges verpaßt, Dieter...
von: Wolkenberg

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 06.09.08 14:39

Hallo Dieter,

Du hast zwar auf meinen Beitrag geantwortet, aber ich denke Mario wird schon über Deine Nachricht stolpern.

Gruß Ludwig
von: Mr. Pither

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 06.09.08 19:04

In Antwort auf: herbhaem
In Antwort auf: Wolkenberg

na klar. Nennt sich VDO MC1.


Hallo Ludwig !
Interessantes Gerät ! Kann man den Radsensor auch per Kabel anschließen oder ausschließlich per Funk ? Ich habe so meine Erfahrungen mit rasenden Funk-Fahrradtachos im E-Smog.
Kann ich auch einen Tretfrequenzsensor anschließen ?


Hallo,
Tachos mit Höhen-, Steigungsprozent- und Trittfrequenzfunktion gibt es von Ciclosport. Und die haben auch Non-Wireless-Sets grins zum Nachrüsten, war zumindest bei der alten Generation noch so.
Ich habe so einen seit Jahren (Modell 414) und seit ich den Funksensor über Bord geworfen habe, funktioniert auch alles einwandfrei.

Gruß Florian
von: dogfish

UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 06.09.08 23:23

Lang ists her, Dieter

Damit dir das künftige Einloggen leichter fällt, ein kleiner Vorgeschmack.





Nach einem Flevotrike hat Roland ("rolandk") schon lange Ausschau gehalten,
ideal für die Stadt zum Einkaufen und auch auf Reisen nicht verkehrt.

Demnächst mehr vom alten Gringo... schmunzel

Herzliche Grüße
Mario
von: José María

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 07.09.08 06:45

Was für eine schöne Rapelkiste schmunzel
von: HeinzH.

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 07.09.08 09:09

Moin,
ein schönes Reiserad, das FLEVOTRIKE! Meines Wissens bist Du, Roland, hier auch nicht der Einzige, der dieses geniale Fahrrad als Reiserad nutzt, einer war damit sogar schon alpin unterwegs....
Irgendwo in den Tiefen dieses Forums gibt es auch die betreffenden Fotos.
Einige technische Details, z.B. zur Schaltung und zu den Bremsen fände ich noch interessant. Hast Du auch ein FLEVOBIKE Hinterteil dazu im Keller?
Neidische Grüße aus Münster, zwinker
HeinzH.

P.S. Seit wann hast Du das Teil, und, hast Du es in den Niederlanden gekauft?
von: Anonym

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 07.09.08 10:14

Muss ja noch ein recht neues sein und vor allem hast du die große Kiste erwischt lach

Bei mir war nur die Kleine dabei und ich such bis heute noch nach jemanden, der die große "abgeben" will...

Claudius - auch mit Flevotrike
von: rolandk

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 07.09.08 20:22

In Antwort auf: dogfish
Lang ists her, Dieter

Damit dir das künftige Einloggen leichter fällt, ein kleiner Vorgeschmack.





Nach einem Flevotrike hat Roland ("rolandk") schon lange Ausschau gehalten,
ideal für die Stadt zum Einkaufen und auch auf Reisen nicht verkehrt.

Demnächst mehr vom alten Gringo... schmunzel

Herzliche Grüße
Mario



Hallo Mario,

vielen Dank für die nette Präsentation.
Ja, sooo oft bin ich nun auch nicht hier im Forum zu Gange . Weder an- noch unangemeldet;)

@ José Maria, danke für die Komplimente. Schön(!) ist es auf alle Fälle. Rappeln tut es nicht, wenn das Rad das tut was es tun soll - Dinge zu transportieren. Es sei denn, man transportiert leere Blechschachteln damit, habe ich noch nicht getestet zwinker

Hallo Heinz, hallo Claudius,
habe das Rad nun auf 2 längeren Reisen benutzt (siehe WIKI) Einfach genial damit durch die Lande zu gleiten und das mit verschränkten Armen bei über 30 Km/h dafür schmunzel
Ich habe gar nicht gewusst, was ich in den vielen Jahren des RadReisen mit Liegerad- und früher mit Diamantrahmen peinlich verpasst habe!!! Ich bin sehr glücklich darüber, ein solches Rad erhalten zu haben.
Auf der Reise ist es genial, besonders auch für diejenigen die sich der Schwerlastfraktion zu ordnen. Zur Schwerlastfraktion: Der Deckel kann mit wenigen Handgriffen entfernt werden. Damit wird das Rad zum Großraumtransporter. Mann, was selbst mit Deckel alles in die Kiste passt. Das ist jedoch OT im Moment.
Auf ein Flevotrike habe ich schon viele Jahre ein Auge geworfen.
An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Dankeschön an Martin für die Ermunterung in Richtung eines Flevotrike.
Mir war in etwa klar, das es als Stadtrad und Einkaufsrad einfach das beste ist, was es auf dem Markt gibt. Auch als Reiserad sehr praktisch, falls man/frau Radreisen mit Reisen und nicht mit Radrennen zwischen Start und Ziel gleichsetzt. Selbst auf Feld, Wald und Wiesenwegen lässt es sich gut damit fahren. Wohlgemerkt, mit Reisegepäck und Gebäck und anderen nützlichen und unnützen Kram im Koffer - UND mit verschränkten Armen dahingleitend schmunzel
Ein etwas komisches Gefühl hatte ich auf Wiesentrampelpfaden. Dort wo nur ein sehr schmaler ausgetretener Pfad besteht. War aber auch fahrbar. Allerdings mit dem Zox26 (ungefedert) sind auch solche Wege wunderbar zu fahren.
Ja, ein FLEVOBIKE Hinterteil hätte ich nun auch gern dazu, nicht nur im Keller. Ich würde nun schon lieber mit einem Flevobike auf die große Reise gehen. OK, ich habe mich viele Jahre geduldet und immer wieder nach genau diesem Rad Ausschau gehalten. Einmal musste es ja klappen schmunzel Vielleicht klappt es ja irgend wann einmal mit einem Flevobike Hinterteil - vielleicht auch auf Grund dieses Beitrages?

Zur Ausstattung später ein paar Worte, muss gerade noch mal außer Haus.

Liegende Grüße
Roland
von: Anonym

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 07.09.08 20:28

Wenn du dann dein Bike-Hinterteil hast und keine Verwendung mehr für den Koffer hast - ich hab da einen Abnehmer grins

Claudius träller
von: rolandk

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 07.09.08 20:32

In Antwort auf: Claudius
Wenn du dann dein Bike-Hinterteil hast und keine Verwendung mehr für den Koffer hast - ich hab da einen Abnehmer grins

Claudius träller



Hallo Claudius,
hab Geduld, irgend wann landet auch mal ein orig. großer Koffer auf dem Gabentisch.
Liegende Grüße
Roland
von: Koriander

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 07.09.08 21:11

In Antwort auf: rolandk


habe das Rad nun auf 2 längeren Reisen benutzt (siehe WIKI) Einfach genial damit durch die Lande zu gleiten und das mit verschränkten Armen bei über 30 Km/h dafür schmunzel


Hallo Roland,

nun bin ich neugierig aber unfähig, deine WIKI Einträge zu finden. Wie sehe ich, wer was geschrieben hat, bzw. kann ich gezielt (nach in diesem Falle) deinen Einträgen suchen?

Grüße, Christiane
von: dogfish

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 07.09.08 22:33

"Mal schnell aus dem Ärmel geschüttelt:

Es ist wohl eines der zuletzt gebauten Räder.

Das Rad hat eine Magura Hydraulik Felgenbremse (irgendetwas mit 'HS11' im Namen).
Es wird bald etwas Griffigeres an das Rad kommen, leider passt nur etwas Hydraulisches an die Gabel."





"Ebenso möchte ich das 65er Kettenblatt vorn durch einen etwas kleineren 'Rettungsring' ergänzen.
Die Kette wird dann bei Bedarf per Ferse herunter geworfen (auf den Rettungsring).
Ritzelpaket 11-34 mit Umwerfer stammt aus der Mittelklasse.

Alles in allem, ein Rad mit dem man längere Radreisen
sehr komfortabel unternehmen kann."

Liegende Grüße
Roland
von: HeinzH.

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 07.09.08 23:20

In Antwort auf: dogfish
"Mal schnell aus dem Ärmel geschüttelt:
(.....)
Das Rad hat eine Magura Hydraulik Felgenbremse (irgendetwas mit 'HS11' im Namen).
Es wird bald etwas Griffigeres an das Rad kommen, leider passt nur etwas Hydraulisches an die Gabel."
(....)
Liegende Grüße
Roland


Hallo Roland und Claudius,
falls Ihr daran denken solltet, vorn eine Scheibenbremse zu installieren:
Das geht, aber die Gabel muß dann verstärkt werden. Der lichtbekannte Olaf Schultz aus Hamburg hat die Verstärkung so konstruiert und gebaut....
Gruß aus Münster,
HeinzH.
von: HeinzH.

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 07.09.08 23:33

In Antwort auf: Claudius
Wenn du dann dein Bike-Hinterteil hast und keine Verwendung mehr für den Koffer hast - ich hab da einen Abnehmer grins
Claudius träller


Wie auch immer, Ihr beide (Du und Roland) solltet,- m.W. wollt Ihr beide Eure FLEVOTRIKE-Reiseräder irgendwann optimieren-, brainstormingmäßig in Verbindung bleiben.
Welche Kettenblattkombination befindet sich eigentlich an Deinem FLEVOTRIKE?
Gruß aus Münster,
HeinzH.
von: Anonym

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 08.09.08 17:51

Eine bergtaugliche und günstige mit 28-3X-48 Zähnchen aus dem unteren Shimano-Preisregal lach

Die Kombi 65-52 hab ich nach dem ersten Hügel gleich runtergeworfen lach

Unter 28t ist Unsinn, da dann eh das VR durchrutscht - aber bis ca 16% is vorsichtiges Fahren möglich...

Claudius
von: rolandk

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 09.09.08 00:32



Hallo Christiane,

was gerade im Wiki passiert siehst Du unter "letzte Änderungen". Ansonsten haben viele User im Wiki eine eigene Userseite eingerichtet. Dort gibt es dann auch oft eine Aufzählung der bearbeiteten/erstellten Artikel im Wiki.
Ansonsten ist das eigendlich nur über die Version der jeweiligen Artikel feststellbar, von wem, wann, welche Änderung vorgenommen wurden sind.

Liegende Grüße
Roland
PS: Ich sehe gerade, ich sollte meine Seite mal aktualisieren zwinker
von: dogfish

UR 3: Das waren noch Zeiten... - 09.09.08 21:58

Rolands ("rolandk") erstes Reiserad, ein Diamant Borderline.





"Ja, es gab einmal Zeiten, wo DIAMANT-Fahrradwerke noch ein *echter* Fahrrad-Hersteller war..."





"...auch bei Diamant gab es Fahrräder, die per Hand gefertigt wurden, quasi vom Löten der Rahmenteile bis hin zur letzten Schraube." schmunzel





"Mein Borderline hat nun aber schon lange kein Sonnenlicht mehr gesehen, geschweige seine Reifen auf Radreisen surren lassen dürfen..."





"denn nach vielen 10000Km merkte ich, ein 'Reitrad' ist wahrscheinlich doch nichts für mich, da kann es maßgeschneidert sein wie es will."





"Mein erstes richtiges Reiserad (nach dem Borderline)
war ein vollgefedertes Liegerad,
eine Offenbarung."

Liegende Grüße
Roland
von: rolandk

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 10.09.08 11:12

In Antwort auf: Claudius

Die Kombi 65-52 hab ich nach dem ersten Hügel gleich runtergeworfen lach

Unter 28t ist Unsinn, da dann eh das VR durchrutscht - aber bis ca 16% is vorsichtiges Fahren möglich...

Claudius



Hallo Claudius,

über 12% bin ich auch schon mit dem 64er gefahren ohne schieben zu müssen. Trockener Asphalt vorausgesetzt.

Ich baue einen 54er Rettungsring an. Nicht um noch steilere Berge hoch zu kommen sondern um meine Knie auch bei kleineren Steigungen zu entlasten.

MFG
Roland
von: rolandk

Re: UR 3: Das waren noch Zeiten... - 10.09.08 11:17



Hallo Mario,

vielen Dank für die tolle Präsentation des Rades!

Nun möchte ich nochmals betonen, das Rad ist zwar keins von den Schlechten, im Gegenteil. Damit konnte Mensch sehr gut auf die Reise gehen schmunzel UND man konnte sich auf das Rad verlassen!

Nur, es gibt halt Besseres. Besseres heißt nicht gleich teuer und komplizierter. Besseres heißt in diesem Falle:
mit einem Liegerad ist jede Radreise viiiiel schöner!
So steht nun die gute Handwerkskunst seit Jahren ungenutzt im Keller traurig

Kleiner Tip: Wer die obigen Bilder unverzerrt und in der veröffentlichten Originalgröße betrachten möchte -> re. Mousetaste -> Grafik anzeigen (in Firefox) oder Grafik öffnen (in Opera). Das gilt auch für die anderen Bilder in "UR".


Liegende Grüße
Roland
von: Job

Re: UR 3: Das waren noch Zeiten... - 10.09.08 11:23

ein Kumpel von mir hat auch ein Borderline. Allerdings mit Rennlenker und HS66. Das ist schreiend Lila. Er sagte die gabs damals nur in der Farbe. Wunderte mich jetzt etwas über Deines.
So einen ESGE-Lowrider hab ich auch noch irgendwo. Hab ich wenig benutzt. passte nie so richtig zu den Taschen.
job
von: rolandk

Re: UR 3: Das waren noch Zeiten... - 10.09.08 16:58


Hallo Job,

In Antwort auf: katjob
ein Kumpel von mir hat auch ein Borderline. Allerdings mit Rennlenker und HS66. Das ist schreiend Lila. Er sagte die gabs damals nur in der Farbe. Wunderte mich jetzt etwas über Deines.


Ich habe noch irgendwo einen original Katalog herumliegen mit den damals produzierten Rädern und deren Farbpaletten.
Da ist mir nur dieses "Weinrot" aufgefallen. Vielleicht hatten die ja auch Lila im Angebot.

Zitat:
So einen ESGE-Lowrider hab ich auch noch irgendwo. Hab ich wenig benutzt. passte nie so richtig zu den Taschen.


Ich habe damals keine Ortliebs benutzt. Die Karrimor haben da ganz gut gepasst. Die Fläche vom Gepäckträger oben zwischen Lenkertasche und Träger war auch ganz praktisch.
Nur alles eben an einem Reitrad ... krank


Liegende Grüße
Roland
von: szaffi

Re: UR 3: Das waren noch Zeiten... - 10.09.08 20:58

Jetzt fällt's mir ja erst wieder auf: Willkomen, Mario grins
von: brotdose

UR 3: Mein Goldstück - 12.09.08 14:57

Hallo,
nachdem ich hier immer gerne lese und mir schon einige Anregungen geholt habe, möchte ich nun auch mein Fahrrad hier vorstellen.
Ausgestattet mit Maguras ...



... in Scheibenvariante



Rohloff und



SON jeweils mit Tubussen ist es mein absolutes Traumrad.
Es ist ein Patria Ranger



in Farbe Gold.
Und einen hübschen kleinen Scheinwerfer hat es auch:



Zuletzt noch ein Blick ins Cockpit:



Und natürlich auf mein Lieblingsstück, vom alten Rad (Rahmenbruch) übernommen



mein Swift

Grüße
Sebastian
von: Ziegenpeter

Re: UR 3: Mein Goldstück - 12.09.08 15:39

Sehr schön! (Naja, die Farbe... *duck*)

Ist das die 26"-Ausführung? Welche Reifenbreite hast Du denn montiert?


Grüße

Bastian
von: brotdose

Re: UR 3: Mein Goldstück - 12.09.08 15:53

Hallo,
Das ist ein 28er mit 42er Reifen. Die Farbe konnte ich mir nicht aussuchen und hätte sie mir auch nicht ausgesucht. Sie gefällt mir aber inzwischen ziemlich gut.
Grüße
von: gege

Re: UR 3: Mein Goldstück - 12.09.08 17:25

In Antwort auf: brotdose
Hallo,
Die Farbe konnte ich mir nicht aussuchen und hätte sie mir auch nicht ausgesucht. Sie gefällt mir aber inzwischen ziemlich gut.


und sie spart die diebstahlversicherung zwinker

scherz beiseite: mir gefällt die farbe auch ganz gut, sie erinnert mich an mein puch jungmeister jugendrad, das mir vor langer zeit gestohlen wurde (farbe schützt eben doch nicht .....)

grüße, gerhard
von: StefanTu

Re: UR 3: Mein Goldstück - 12.09.08 21:40

Servus zusammen,
@adminteam:
hat es eigentlich einen bestimmten Grund, warum die Bilder hier nur noch Briefmarkengröße haben seit auf die neue Forensoftware umgestellt wurde? Wäre es eventuell möglich die Bilder in auch auf
modernerer Ausrüstung brauchbaren Auflösungen zu hinterlegen? So verliert der Thread für mich und andere User mit hochauflösenden Gerät einfach den Sinn. Man setzt sich ja nicht mit Lupe vor den Rechner...

Ciao,
Stefan
von: dcjf

Re: UR 3: Mein Goldstück - 12.09.08 21:49

Hallo,

wohl eine Weile nicht im Forum gewesen, sonst würde die Frage nicht kommen.
Nach ein paar heftigen Diskussionen und Absprüngen, gibt es dafür eine Lösung
Ich hoffe sie klappt auch bei dir.

Christian
von: StefanTu

Re: UR 3: Mein Goldstück - 12.09.08 22:07

Servus Christian,
danke für den Tipp!

Ciao,
Stefan
von: dogfish

UR 3: Die Offenbarung... - 13.09.08 12:30

Glückselig, der sie schrieb,
Rolands ("rolandk") nächstes Kapitel:
"Kurz und knapp, das Liegerad war eine Offenbarung."





"Nun war das Nöll aber ein recht schweres Rad, mal eben eine flotte Runde drehen
war nicht drin, das SL4L ist eben eine schwere bequeme Reisekutsche. Ja was nun."

"Ein toller Zufall wollte es, daß ich ein Harig-L1 erwerben konnte. Nun bin ich wahrlich kein Sportler,
schon gar kein Rennradler, und war überrascht, wie schnell ich eine Strecke zurücklegen konnte..."





"und auch auf Reisen hat mich das L1 nie im Stich gelassen. Selbst Schotter- und Waldwege kann
man damit bequem radeln, es ist aber ein Sportrad und sollte nicht für Reisen missbraucht werden."





"Der Gepäckträger wurde von mir irgendwie versucht, an das Rad zu bringen - ja, ich weiss, an ein
Rennrad gehört keiner. Ebenso verzichtet der abgehärtete Rennradler auf Schmutzfänger, ich nicht,
schon gar nicht auf Reisen. Und das Übelste, im Moment hats einen Nabendynamo, für die Stadt."





"Das Nöll war mir inzwischen als Reiserad viiiiel zu schwer! Eines war klar, für die Radreise muß etwas anderes her.
Es muss nicht vollgefedert sein. Das bewiesen mir die Fahrten mit dem L1 und schmalen Reifen über Stock und Stein."

"Durch Zufall kam ich an ein Flux. Eine Serie die nicht mehr gebaut wird. Eine Federgabel vorn und mit dem 26"-Hinterrad,
und ein paar Umbauten war es schon fit fürs Reisegepäck. Nach dem Umbau habe ich damit schöne Touren unternommen."




"Pausen nur noch dort, wo man sich sagt, hier ist es schön, hier lohnt es sich, mal eben anzuhalten. Hier mit meinem Zox auf Kuba." party





"Während der Fahrt ein Panoramablick, auch nach sehr langen Tagesetappen ausgeruht ankommen."





"Da fängt Radfahren erst an und Radreisen werden zum schönen Erlebnis." schmunzel





Liegende Grüße
Roland
von: blauer Blitz

Re: UR 3: Die Offenbarung... - 13.09.08 16:44

Feines Gefährt! Kann es sein, dass das vordere Rad falsch montiert ist? Müsste die Laufrichtung nicht anders sein?
Grüße
Sebastian
von: superaxel

Re: UR 3: Die Offenbarung... - 13.09.08 17:22

Da das Bike einen VR Antrieb besitzt, ist es genau richtig montiert. Zudem besitzt aufgrund der Gewichtsverteilung das HR bei Liegerädern meist eine höhere Bremsleistung als beim Aufrechtrad. Daher kann man bedenkenlos den Reifen so aufziehen, dass man zwar mehr Traktion aber eben ein bißchen weniger Bremsleistung hat.

Axel
von: Ronald_Ritzel

Re: UR 3: Die Offenbarung... - 13.09.08 17:39

In Antwort auf: blauer Blitz
Kann es sein, dass das vordere Rad falsch montiert ist?


...das Rad nicht, aber die Bereifung träller.

Gruß Ronald
von: Petterson

Re: UR 3: Mein Goldstück - 13.09.08 20:19


'ne Frage in die Runde:

weiß jemand wo es diesen Adapter für Hinterbauständer an das Rohloff-Ausfallende käuflich zu erwerben gibt?

noch mal das Bild von Sebastians Goldstück:



Gruß Peter
von: Flo

Re: UR 3: Mein Goldstück - 13.09.08 20:51

sowas hat PAtria und Maxx im Programm.

von: Häns

Re: UR 3: Die Offenbarung... - 14.09.08 08:44

Hallo Roland,

Manfred Harig hatte für seine L1/L2 passende Gepäckträger gebaut oder bauen lassen. Die Stahlrohre haben die gleiche Größe wie die des Fly von Tubus. Der Gepäckträger ist sehr klein, leicht und stabil und sieht richtig gut aus. Ob man an so ein Teil noch rankommt können Dir vielleicht die Leute aus dem http://www.veloladen.com/ in Overath sagen.

Gruß Häns
von: rolandk

Re: UR 3: Die Offenbarung... - 14.09.08 18:21

Hallo Mario,

herzlichen Dank für die tolle Präsentation!

Schön das Du wieder hier im Bereich zu Hause bist!


Liegende Grüße
Roland
von: rolandk

Re: UR 3: Die Offenbarung... - 14.09.08 18:23

In Antwort auf: Ronald_Ritzel
In Antwort auf: blauer Blitz
Kann es sein, dass das vordere Rad falsch montiert ist?


...das Rad nicht, aber die Bereifung träller.

Gruß Ronald


Hallo Ronald,

genau, die Bereifung.
Letzte Flickarbeit im Regen, da kann das schon mal passieren.
Ist nach etwa 1000 Km mal endlich mal gedreht wurden zwinker

MFG
Roland
von: rolandk

Re: UR 3: Die Offenbarung... - 14.09.08 18:26

In Antwort auf: Häns
Hallo Roland,

Manfred Harig hatte für seine L1/L2 passende Gepäckträger gebaut oder bauen lassen. Die Stahlrohre haben die gleiche Größe wie die des Fly von Tubus. Der Gepäckträger ist sehr klein, leicht und stabil und sieht richtig gut aus. Ob man an so ein Teil noch rankommt können Dir vielleicht die Leute aus dem http://www.veloladen.com/ in Overath sagen.

Gruß Häns



Hallo Häns,

vielen Dank für Dein Tip.
Werde das nun nicht mehr ändern.
Mit dem L1 fahre ich schon eine Weile nicht mehr. Man wird langsam älter zwinker
Ne, im Ernst. Das L1 ist viel zu schade, um im dunklem Keller ein Dasein zu fristen. Werde es diese Woche noch auf den Netzmarktplatz stellen.

MFG
Roland
von: ChrisTine

Re: UR 3: Alte Liebe rostet nicht... - 14.09.08 18:27

Hallo Heinz,

bei ligfiets steht ein Flevotrike zum Verkauf!
http://www.ligfiets.net/markt/
Aber du hast ja gar keinen Platz mehr im Keller zwinker

Grüß'le nach Nebenan,
Chris
von: herbhaem

Re: UR 3: Mit Rückenwind... - 14.09.08 22:44

In Antwort auf: herbhaem
So !
Der erste Teil des Umbaus ist fertig: Die Rohloff in einer DT-Swiss E540 (beide in schwarz), mit einer Magura Louise mit 160er-Scheibe.


Seit Freitag sind nun auch Gabel und Vorderbremse getauscht. Gabel Rock Shox Tora 318 mit Luftfederung, Bremse Magura Louise BAT 2008 mit 180mm Ventidisk. Das Laufrad vorne hat auch die E540 und eine Onyx-Nabe. Jetzt fährt sich´s wieder ruhig, das Klappern der verschlissenen RST-Federgabel ist endlich weg und der Federungskomfort excellent.
Wegen des Regenwetters habe ich noch keine Bilder geschossen, nur soviel sei verraten: Optisch ist das E-Bike sehr aufgewertet worden.
von: dogfish

UR 3: Mein Baron - 15.09.08 23:18

Das Rad hat Christian ("dcjf") seit gut zwei Jahren.

"Beim Kauf saß ich zum ersten Mal auf so einem Liegerad,
da ist das Rad noch nicht so ganz geradeaus gefahren wie ich es wollte."





"Habe es dann hauptsächlich für die Fahrt zur Uni (20km einfach) gebraucht, ansonsten war ich immer
nur 1 oder 2 Tage damit unterwegs, ohne Übernachtungsgepäck. Hier also mal ein paar Photos von meinem Baron.

Leider habe ich nicht daran gedacht, ein paar Detailphotos zu schiessen, wer denkt im Urlaub schon an UR-Photos." schmunzel





"Der Gepäckträger war schon beim Kauf dran und zwei Taschen haben mir auch bei längerer Reise völlig gereicht. Das hintere Schutzblech
ist von meinem MTB, das vordere ein Erwerb aus dem Forum (Danke n. Dresden). Vorne und hinten wurde ein Marathon-Plus aufgezogen"





"Nur bei den Bremsbelägen hatte ich nicht gehandelt und wollte die während der Fahrt austauschen, aber ich habe leider keine Julie-Beläge
in Norwegen gefunden, nächstes Mal kommen die ins Handgepäck. - Echt super ist die Isomatte (Ridge-Rest), provisorisch vierfach gefaltet
konnte ich sie als Sitzunterlage nehmen. - Schaltung: 3x9-Kettenschaltung, aber eigentlich brauchte man für die Tour nicht so viele Gänge."





"Was soll man zum Baron noch sagen? Auf meiner ersten mehrwöchigen Liegeradtour hat er sich bewährt
und war angenehm zu fahren, zumal der Wind fast immer von vorne kam. - Unterwegs habe ich sonst
keine Liegeradler getroffen, aber immer mal wieder von welchen gehört, die auch unterwegs waren."





"Und jetzt wird er wieder ganz normal als Alltagsrad eingesetzt." schmunzel

Grüße vom Thunersee
Christian
von: dogfish

UR 3: Extra hart... - 19.09.08 17:35

"Vonwegen heute weg..." => http://www.rad-forum.de/posts/455160





"Nach 10 stündiger Umbauzeit - staune selbst immer, wie lange das dauert,
bin halt Perfektionist - setzte ich mich dann fertig umgepackt auf das Neue..."





"Das No Saint von Radsport Bornmann hatte ich mir zugelegt, weil ich mir 2003 eine Alternative fürs
vollgefederte Specialized bauen können wollte. Ob das mit dem Gepäck und meiner Trägerkonstruktion
so klappen würde, war mir nicht von vornherein klar. Habe es damals aber bekanntlich dann nicht gebraucht."





"Rahmen und Gabel sind aus Alu, und kommen aus asiatischer Großserie, sind hervorragend verarbeitet und sehr preiswert, geradezu billig.
Das Rad war mit irgendwelchen Teilen schon fertig aufgebaut, aber mit V-Brakes und 175er Kurbeln, ohne SON und Scheibenbremsnaben."





"Als ich zu Beginn der Reise Hals über Kopf darauf zurückgreifen mußte, galt es daher umzubauen. War schon eine heftige Ernüchterung.
Was ich gewöhnt war auszusitzen, muß ich jetzt durch Aufstehen ausgleichen...aber immerhin angenehm seitensteif u. zwei Kilo leichter."





"Für ein Ungefedertes sehr zufriedenstellend, hat mich treu bis Griechenland und zurück getragen ohne jedes Problem. Habe unterwegs..."





"soviele Reiseradler gesehen/getroffen, wie noch in keinem Jahr.

Stelle fest, es lohnt sich, alle paar Jahrzehnte
mal was Neues auszuprobieren." schmunzel

Gruß Andreas
von: iassu

Re: UR 3: Extra hart... - 19.09.08 20:49

Danke Mario! Dein Stil ist unnachahmlich.
Andreas
von: Uwe Radholz

Re: UR 3: Extra hart... - 19.09.08 21:09

Hallo Andreas, ich verstehe Marios Eröffnung nicht ganz. Ist dass der Rahmen, den Du im Juli als "unfahrbar" beschrieben hast? Und was wurde aus Deiner zerbrochenen Eigenkostruktion?

Mit Gruß aus Mannheim


Uwe
von: iassu

Re: UR 3: Extra hart... - 19.09.08 21:46

Es ist das zweite Exemplar. Das erste war gebrochen, das zweite super, aber mit Gepäck unfahrbar. Gefahren bin ich dann starr.
Andreas
von: yoon

Re: UR 3: Extra hart... - 20.09.08 10:48

Hi Andreas,

das Rad gefällt mir (auch) ausgesprochen gut, va. wieder "dein" Blau. Einzig eine Frage hätte ich: Steht der Träger extra schief oder täuscht die Perspektive auf den Bildern?

Du magst doch die Tom Slicks oder? Welche breite fährst du...1,5" ?
Wie sind die Standzeiten? Ich bin mit meinen Sport Contact sehr zufireden, aber der verschleiß ist eben hoch.

Gruß
Simon
von: birdy1986

Re: UR 3: Extra hart... - 20.09.08 11:49

Hallo Andreas,

Was für Flaschenhalter hast Du verbaut? Ich hab nämlich immer das Problem, dass ich zwei große Minoura nicht im Rahmen unter bekomme.

Grüße Holger
von: iassu

Re: UR 3: Extra hart... - 20.09.08 13:25

Hallo Simon,
der Träger ist leicht nach hinten geneigt, weil er sonst mit der Scheibenbremsaufnahme kollidieren würde.
Es sind die üblichen Tom Slick 1,4. Sie halten etwa 4000-5000 km.
Andreas
von: iassu

Re: UR 3: Extra hart... - 20.09.08 13:29

Hallo Holger,
es sind Halter, die ich vor 10 Jahren bei Bicycles gekauft habe. Man kann die Länge einstellen. Cola 1,5er sind etwas zu dick.
Vielleicht hilft es dir, wenn du deine versetzt, indem du nicht die vorgegebenen Befestigungslöcher nimmst, sondern neue bohrst, das habe ich auch gemacht und es ist trotzden stabil genug.
Andreas
von: dogfish

UR 3: Alte Geschichten... - 20.09.08 21:51

Das ist "bonanzeros" legendäres Tigerrad.

"Damit fuhr ich meine erste Radreise, im September 1998,
also vor genau 10 Jahren, 1500 km in 3 Wochen durch Westeuropa
(Frankreich, Belgien, Niederlande) mit vollem Gepäck einschließlich Zelt.

Ansonsten war das damals mein Stadtrad und erstes mit Nabenschaltung (5-Gang Sturmey-Archer)."





"Die Basis, ein Diamant-Sportrahmen aus den 50ern, samt Gepäckträger, hab ich vom Sperrmüll gerettet,
die ursprüngliche Farbe war kaum zu erahnen, also die Kiste grundiert und postgelb gestrichen.
Gabel war keine drin, hab eine verchromte Renngabel aus meinem Fundus genommen.
Um den Gesamteindruck schlüssig zu gestalten, samt Kurbel farblich angepasst.

Die Lauf-Räder und Schutzbleche befinden sich nun am blauen Mifa..."

Viele Grüße El Bonanzero mit dem Sombrero schmunzel
von: sonicbiker

Re: UR 3: Alte Geschichten... - 20.09.08 21:56

grins, eines UNSERER schönen, witzigen ANDEREN reisetauglichen RÄDER grins grins
Wolfram
von: bonanzero

Re: UR 3: Alte Geschichten... - 20.09.08 22:16

Ja Wolfram, der Brummer ist wirklich prima gelaufen. Besser als bei dem anderen Teilnehmer, der mit mir damals unterwex war, mit einem neuen Giant-Reiserad.

Und Danke, lieber Mario, für das Schalten des Beitrax zur besten Sendezeit.
von: Schlaftablette

mal was neues - 25.09.08 21:16

aloha

hier ein kleiner einblick







es handelt sich hierbei um mein surly 1x1 mit extracycle sammt chariot cougar2

mahlzeit
von: ich

Re: mal was neues - 25.09.08 21:35

Echt schick das Teil! Was ein Glück, dass ich den Rahmen nicht vor ein paar Jahren schon kannte...
von: DyG

Re: mal was neues - 26.09.08 16:49

Hallo "Schlaftablette",

mal für ganz unbedarfte: das ist ein Rad mit so 'nem adapter zur hinterbauverlängerung, dass einen anhänger, mindestens ein kinderrad seitlich im gepäck sowie eine große hintere ablagefläche und einen zweiten lenker, der an der sattelstütze befestigt ist, besitzt, oder täuschen mich da meine augen? sitzt da hintendrauf an dem zweiten lenker ein kleiner "stoker"? zwinker
für nähere erläuterungen bezüglich besetzung und funktionsweise deines fahrzeuges wär ich dankbar, ansonsten sieht's nach nem interessanten transportkonzept aus.

viele grüße, Richi
von: svenson

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 26.09.08 21:14

Hallo liebe Forumianer...
nach längerem anonymen Mitlesen habe ich mich auch angemeldet und möchte mich und mein Reisegefährt vorstellen.(für mein Stadtrad + Mountainbike bin ich hier wohl falsch.. zwinker )
Mein Name ist Ulf, ich komme aus Oldenburg i.O. und bin seitdem ich 16 bin an Rädern interessiert. Mit 17 habe ich mir das "Wheeler" für gut 1600,- Mark gekauft, das war 1989 ne menge Geld für mich...
Damals kamen gerade die 28" Räder mit "Mountainbike-Schaltung" auf. Echte Reiseräder habe ich kaum gekannt, bzw. nie gesehen. Von Koga Miyata mal abgesehen, nur die konnte ich mir nicht leisten. Nach und nach habe ich andere Felgen eingespeicht, Übersetzungen geändert, Lenker/Vorbau getauscht, etc.
Mein damaliger Schülerjob im Fahrradladen hat da sehr geholfen.
Obwohl das Rad eine recht hohes Tretlager, einen recht kurzen Radstand und kuze Kettenstreben (43cm) hat, habe ich mich immer sehr wohl drauf gefühlt. Der Rahmen ist recht komfortabel (weich). Immerhin hat mich die längste Eintagesetappe damit über gut 250km geführt.

Ich freue mich im Forum zu sein,

Grüße

Ulf

von: Mr. Pither

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 26.09.08 21:38

Schönes klassisches Reiserad!
Den kurzen Radstand glaube ich Dir beim Betrachten des oberen Bildes sofort. Bist Du mit dem Rad mal frontal irgendwo gegengefahren, die Gabel weist so verdächtig stark nach hinten?
Gruß Florian
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 26.09.08 23:42

Herzlich willkommen, Ulf

Gruß Mario



von: svenson

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 27.09.08 10:02

Nee, ich kann mich an nichts dergleichen erinnern. Dieser "Knick" ist mir früher auch schon aufgefallen, ich weiß nicht ob das immer so war oder sich ggf. sogar durch eine Vollbremsung verzogen hat.
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 27.09.08 22:55

So ein leichter Knick hat mir mal den Anbruch des Gabelkopfes verdeutlicht - bevor ich die VR Bremse mal richtig betätigt habe. War ich doch recht froh drum. Aber du fährst ja wohl schon länger mit dem Knick herum, wird andere Gründe haben.
von: dogfish

UR 3: Das Richtige... - 30.09.08 22:50

"Wie versprochen die Fotos von meinem Rad für (fast) alle Fälle."





Nach vielen Irrwegen und Versuchen hofft Frank ("f.hien") nun das Richtige gefunden zu haben.





"Nach dem Besuch der 25-Jahr-Feier von Utopia hab ich einen Utopia-Roadster in RH 54 cm gefahren und es hat wirklich *Klick* gemacht."





"Der geschlossene Kettenschutz, Son und Rohloff - in schwarz passen sie gut zum melonengelben Rahmen - sorgen für Wartungsarmut."





"Die Verarbeitungsqualität und der phantastisch steife Rahmen in moderner Bauart überzeugen mich, alles bis ins Detail sehr gut gelöst."





"Ein Schlachtschiff, rollt aber souverän und man hat es auf einmal nicht mehr so eilig. Ja, der Roadster ist auch für Fahrradreisen geplant."





"Als erstes steht Ende September/Anfang Oktober noch eine kleine Saarland-Rundfahrt auf dem Plan."





"Und im nächsten Jahr soll das Rad für mehrere Kurztrips innerhalb Deutschlands dienen,
Touren entlang von Flüssen, da auch meine Frau mitfährt,
die eher Genusstouren mag."

Viele Grüße
Frank
von: hans-albert

Re: UR 3: Das Richtige... - 01.10.08 13:53

Hallo,

ein echtes Schmuckstück mit Liebe zum Detail. Alleine die extra angebrachte Öse für die Führung der hinteren Bremsleitung und die Zugführung durch das Rahmenrohr vor der Kreuzung sind eine Augenweide. Und eine ER ist auch schon dran für das ganz große Gepäck. Wenn Du da keine Kupplung einbauen magst; ich wüsste jemanden, der sich für dieses Blechlein interessieren würde zwinker.

Viel Spaß damit!

Grüße
'hans-albert'
von: biker67

Re: UR 3: Das Richtige... - 02.10.08 11:38

Wirklich ein tolles Rad und das direkt vor der Haustür gefunden grins

So schön die Führungen für die Bremsleitung z.B. sind, haben sie doch einen Nachteil: Bei Leitungswechsel oder Umbau muß die Leitung durchtrennt werden, kann nicht mit den Bremskörpern vom Rahmen demontiert werden.

Aber mal abwarten wie die ersten Erfahrungswerte so sind nach dem anstehenden langen Wochenende...
von: hans-albert

Re: UR 3: Das Richtige... - 02.10.08 22:54

Hallo,
naja, bei Leitungswechsel ist es ohnehin egal, es muss entlüftet werden. Da die Leitung gerade wegen des Anlötteils und der Durchführung ideal geschützt ist, wird das aber eher unwahrscheinlich sein. Und bei einem Umbau eigentlich auch. Aber auf was soll man das noch umbauen? Stahlflex? Naja,auch da muss sowieso entlüftet werden, also, was soll's. Ich bleib dabei, ich finde die Leitungsführung schön und praktisch.

Grüße
'hans-albert'
von: Velocius

Re: UR 3: Das Richtige... - 03.10.08 12:41

Hi Frank,

schöne Zusammenstellung, sowohl technisch als auch farblich! Den Vorbau und die Pedale hätte ich persönlich anders gewählt, aber sowas ist ja immer eine Sache des persönlichen Geschmackes. zwinker
In Antwort auf: dogfish

"Die Verarbeitungsqualität und der phantastisch steife Rahmen in moderner Bauart überzeugen mich, alles bis ins Detail sehr gut gelöst."

Modern mag das ja sein, ich mache mir Gedanken um die Kreuzung von Ober- und Unterrohr. Vom Kräfteverlauf ist doch der klassische Diamantrahmen stabiler. Merkst Du da was beim Fahren? Gerade mit Beladung vorne und hinten... unsicher


neugierig,
Mike
von: tkikero

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 17:27

In Antwort auf: Velocius
Hi Frank,


Modern mag das ja sein, ich mache mir Gedanken um die Kreuzung von Ober- und Unterrohr. Vom Kräfteverlauf ist doch der klassische Diamantrahmen stabiler. Merkst Du da was beim Fahren? Gerade mit Beladung vorne und hinten... unsicher



Ich kenne genau entgegengesetzte Aussagen: Zwei Rahmendreiecke machen den Utopia Roadster/Speedster Rahmen für einen Stahlrahmen ungewöhnlich steif und stabil. Bin mal einen Herren-Roadster von Utopia probegefahren, eine besondere Anfälligkeit fürs Wackeln ist mir nicht aufgefallen, die Runde war allerdings nicht zu lang, flach und gepäcklos (der Händler hatte was dagegen, dass ich seinen 3000 EUR Hobel für eine 80km-Runde mitnehm :-( ). Mir hat damals die Sitzposition nicht zugesagt, ich mag's eher doch etwas tiefer ...;
Der Rahmen bei dem vorliegenden Rad sieht allerdings aus wie die Damenversion, ich kenne diesen Rahmen nur in der Herrenversion.
von: HyS

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 17:41

Zitat:
In Antwort auf: Velocius
Hi Frank,
Modern mag das ja sein, ich mache mir Gedanken um die Kreuzung von Ober- und Unterrohr. Vom Kräfteverlauf ist doch der klassische Diamantrahmen stabiler. Merkst Du da was beim Fahren? Gerade mit Beladung vorne und hinten... unsicher

Ich kenne genau entgegengesetzte Aussagen: Zwei Rahmendreiecke machen den Utopia Roadster/Speedster Rahmen für einen Stahlrahmen ungewöhnlich steif und stabil.

Diese letzte Aussage zeugt von völliger Unkenntnis oder Verkaufsgeschick des Händlers. Zwei Dreiecke sind sehr stabil, wenn sie wie beim klassischen Diamantrahmen auf einer gemeinsamen Dreieckskante angeordnet sind (Hinterbaudreieck und Rahmendreieck) nicht aber, wenn sie in einem Punkt zusammenkommen.
Dieser Rahmen bietet gegenüber dem klassischen Diamantrahmen nur einen Vorteil: der tiefe Durchstieg. Ansonsten muß er bei gleicher zulässiger Belastung deutlich schwerer sein (z.B. dickere Rohre oder sonstige Verstärkungen) als ein Diamantrahmen.

Was mir gefällt sind die Kabelhalter am Steuerrohr. Damit reiben die Kabel nicht mehr beim Lenken den Lack ab.
von: Spargel

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 18:00

In Antwort auf: HvS
Diese letzte Aussage zeugt von völliger Unkenntnis oder Verkaufsgeschick des Händlers. Zwei Dreiecke sind sehr stabil, wenn sie wie beim klassischen Diamantrahmen auf einer gemeinsamen Dreieckskante angeordnet sind (Hinterbaudreieck und Rahmendreieck) nicht aber, wenn sie in einem Punkt zusammenkommen.

Ja, genau, und das haben ja schon ein paar Leute festgestellt, wie man in dem Faden nachlesen kann. zwinker
Klar, auch andere Rahmen können "aufgehen", aber bei Diamantrahmen kann man dann wenigstens noch öfters weiterfahren, wie mein Spezl, der mit dem Teil für kurze Strecken in den zweiten Winter fährt...

ciao Christian
von: Anonym

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 18:20

im endeffekt ist der rahmen ein modifizierter mixterahmen, bei denen ja auch niemand die stabilität anzweifelt.

wer nur die dreiecke als linien auf einem blatt und nicht die ausführung der rohrkreuzung betrachtet übersieht den unterschied zwischen theorie und praxis.
von: ganzobenimnorden

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 04.10.08 18:21

Nun will aich auch mal mein Rad zeigen....

http://picasaweb.google.com/bmbestmann/SimplonKagu#5253333609467394386

Gruß

Birger
von: Velocius

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 18:40

Hallo Slowbeat,
In Antwort auf: slowbeat
im endeffekt ist der rahmen ein modifizierter mixterahmen, bei denen ja auch niemand die stabilität anzweifelt.

Nein? Kenne ich anders. Siehe auch die uralten MTB-Rahmen die es in Damenversion gab. Reihenweise zu weich gewesen. So in den späten 80ern.
In Antwort auf: slowbeat
wer nur die dreiecke als linien auf einem blatt und nicht die ausführung der rohrkreuzung betrachtet übersieht den unterschied zwischen theorie und praxis.

Die punktuelle Belastung im Bereich der Rahmenkreuzung ist also praktisch ohne Einfluß? Hmm, wenn Du meinst...

Das kann alles stabil sein, vorausgesetzt die Dimensionierung ist entsprechend gewählt. Aber ist das die schlaueste Lösung? Sofern die Durchstieghöhe entscheidend ist vielleicht...


Tschüß,
Mike
von: Anonym

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 19:08

mein mixtebasso und mindestens zwei weitere billige mixterahmen mit denen ich früher herumgedüst bin waren nicht weniger steif als ein normales diamantrad.

ich denke der hersteller wird sich vorm verkauf ein paar gedanken über die dimensionierung gemacht haben.
ansonsten sollte man mit solcherlei paranoia nie aufs rad steigen. jede konstuktion kann man bezüglich ihrer tauglichkeit anzweifeln wenn es sein muß.
von: Velocius

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 19:44

Hallo Slowbeat,
In Antwort auf: slowbeat
mein mixtebasso und mindestens zwei weitere billige mixterahmen mit denen ich früher herumgedüst bin waren nicht weniger steif als ein normales diamantrad.

Meine Erfahrungen waren anders, darum fragte ich nach.
In Antwort auf: slowbeat
ich denke der hersteller wird sich vorm verkauf ein paar gedanken über die dimensionierung gemacht haben.

Hoffe ich auch, darum fragte ich ja nach den erFahrungen. Andererseits folgt heute ja nicht immer die Form der Funktion, sondern dem Marketing. Leider erstaunt
In Antwort auf: slowbeat
ansonsten sollte man mit solcherlei paranoia nie aufs rad steigen. jede konstuktion kann man bezüglich ihrer tauglichkeit anzweifeln wenn es sein muß.

Mal unmissverständlich gesagt: Ich habe höflich gefragt und erwarte eine höfliche Antwort. Falls Dir das nicht möglich ist kann ich auf Deine Antwort verzichten.

Tschüß,
Mike
von: HyS

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 19:55

In Antwort auf: slowbeat

ich denke der hersteller wird sich vorm verkauf ein paar gedanken über die dimensionierung gemacht haben.
ansonsten sollte man mit solcherlei paranoia nie aufs rad steigen. jede konstuktion kann man bezüglich ihrer tauglichkeit anzweifeln wenn es sein muß.

Niemand hat hier eine Paranoia, wer mit solchen Vorwürfen in die Diskussion geht disqualifiziert sich selbst!

Zum Thema:
Das der Hersteller sich Gedanken macht sollte man annehmen. Ich zweifle auch nicht die Haltbarkeit an, nur wird sie aufgrund der ungünstigen Konstruktion mit unnötigem (außer man braucht den tiefen Durchstieg) Mehraufwand (Gewicht) erkauft.
Aus diesem Grund fahren auch sehr viele Damen nicht mit einem Damenrad, sondern nehmen die Herrenversion.
von: Anonym

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 20:28

In Antwort auf: Velocius

Mal unmissverständlich gesagt: Ich habe höflich gefragt und erwarte eine höfliche Antwort. Falls Dir das nicht möglich ist kann ich auf Deine Antwort verzichten.

meine antwort kam wohl ganz anders rum als sie gemeint war. für mich ist das ein nüchtern-sachlicher ton, kein persönlicher angriff. die bedeutung des wortes paranoia ist mir geläufig und diesen begriff habe ich mit bedacht gewählt.
von: Wolkenberg

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 20:29

Zitat:
ich denke der hersteller wird sich vorm verkauf ein paar gedanken über die dimensionierung gemacht haben.

Na, das wollen wir doch hoffen.

Da war doch letztes Jahr mal was.
von: garbel

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 20:48

Für mich ist auch klar, daß diese Konstruktion etwas - gelinde gesagt - ungünstig ist. Eine Stelle mit hoher Momentenbelastung und dann so ein Querschnitt. Keine Ahnung, was der Konstrukteur sich dabei gedacht hat.
von: latscher

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 04.10.08 20:54

Hallo Birger,

was ist das den für ein Ständer am Low-Rider?

Danke chris
von: iassu

Re: UR 3: Das Richtige... - 04.10.08 21:10

In Antwort auf: garbel
Für mich ist auch klar, daß diese Konstruktion etwas - gelinde gesagt - ungünstig ist. Eine Stelle mit hoher Momentenbelastung und dann so ein Querschnitt. Keine Ahnung, was der Konstrukteur sich dabei gedacht hat.

Vermute, er findet´s einfach chic. Und sagt sich, wenn ich das ausreichend dimensioniere, hält es.
Andreas
von: ganzobenimnorden

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 04.10.08 21:31

Hallo Chris,

der Ständer ist ein original HEBIE. das Teil funktioniert super, auch wenn Du Lenkertasche und Packtaschen dran hast. Rad Rad steht bombenfest...

http://www.hebie.de/Low-Rider-Staender-662-sl.hebie6620.0.html

Ich habe den bei der www.zeg.de bestellt.

Ich hatte den auch schon an meinem alten Rad dran. Kann ich nur empfelen. Passt bei 8 und 10 Rohr.

Gruß

Birger
von: dogfish

UR 3: Neues von Peter mit der Rohloff... - 04.10.08 21:41

Zur Vorgeschichte:
UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... (Ausrüstung Reiserad)

"Von der Sitzposition und noch einige anderer Kleinigkeiten
war Peter ("peterrohloff") mit seinem Cabonga nicht mehr zufrieden."





"Den Ausschlag fur das Germans hat schließlich eine Probefahrt auf des Metzgers 26"-Rad gegeben.
Da hat sich Peter gleich sehr wohlgefühlt. - Vom Bestellen des Rahmensets bis zur Auslieferung verging
jedoch ein dreiviertel Jahr. Grund war das gewünschte rohlofftaugliche volle Ausfallende auf der linken Seite."





"Das volle Ausfallende ist notwendig für die Drehmomentabstützung. Die Abstützung erfolgt mittels zwei Schrauben durch das Ausfallende
und ist eine Eigenkonstruktion und Eigenbau vom Peter. Die Laufräder hat er selbst neu eingespeicht. - Vom alten Rad stammen somit..."


...


"die Rohloff, welche in Kassel scheibenbremstauglich gemacht wurde, der SON, sowie die vordere Hope. Die hintere Bremsanlage ist neu,
wie der Tubus-Gepäckträger, das SKF-Vierkant-Tretlager und die TA-Kurbelgarnitur. - Die Vorrichtung zur Aufnahme der Weberkupplung..."





"und des Pletscher Ständers ist ebenfalls eine Eigenkonstruktion. Die Schweißarbeiten wurden jedoch fremd vergeben. Für Peter wichtig..."





"...eine gute Zerlegbarkeit des Rades, besonders bewährt hat sich jetzt schon die Scheibenbremsanlage, da die Räder leichter rausgehen."





Es ist Peters neues Reiserad. Er hat "Jim Knopf" gebeten, die Bilder samt Text mir zu senden, da er momentan leider sehr wenig Zeit hat.





Zum Beispiel: "Die Detailaufnahme der Eigenkonstruktion des Lampenhalters, der am Touratech-GPS-Halter montiert wurde. Außerdem..."





"wurde auch wieder eine sogenannte Kettenbremse verbaut. Ein alter Umwerfer dient zum Festklemmen der Kette, damit beim Schieben..."





"die Kurbeln nicht mitdrehen. - Das Bild von Peter mit Rad entstand auf der Neckarfähre zwischen Neckarhausen..."





"und Ladenburg und oberhalb von Heidelberg. Im Hintergrund mein ("Jim Knopfs") Crosser."





Gruß Peter und Jürgen
von: f.hien

Re: UR 3: Das Richtige... - 05.10.08 16:29

Hallo,
bin gerade von Tour zurück und kann über die Stabilität des Rahmens mit ca. 15 Kg Gepäck (nur hinten)und meinem Eigengewicht von gut 95 kg sagen:
der Rahmen ist tatsächlich mindestens so stabil wie ein Diamantrahmen, also kein Verkaufsgschick des Händlers sondern Tatsache.

Man sieht das auf den Foto nicht so genau, aber die Konstruktion ist sehr aufwendig: das Ober- bzw Unterohr (welches das Rundrohr durchdringt) ist flachoval, die Dimensionierung der Rohre ist goßzügig, also wirklich extreme Stabilität und Seitensteifigkeit.
Bei schnellen Abfahrten kann man die Hände vom Lenker nehemn und das Rad fährt wie auf Schienen, da flattert nichts und bewegt sich nichts (trotz der dicken 60mm - Big-Apple -Reifen).
Ich denke ein Diamantrahmen ist vielleicht die simpelste Möglickeit einen stabilen Rahmen zu bauen, jedoch sagt die Form allein nichts über die Stabilität aus, das ist alles nur Theorie.
Und schwerer als ein vergleichbarer Diamantrahmen ist der vorliegende Rahmen auch nicht.
Habe mich da eingehend informiert und sogar mit Ernst Brust gesprochen als er auf der 25-Jahr-Feier von Utopia anwesend war.
Die Rohrkreuzung im Rahmen ist nach seinen Tests auch völlig unbedenklich und langzeitstabil.
Die Rahmenbruchquote bei Utopia soll übrigens sehr weit unter dem Branchendurchschnitt liegen.

Zur Rahmenform selbst: Es ist kein Damenrahmen, sondern eine Abwandlung vom alten Kreuzrahmen, sogenannter Universalrahmen (Unisex) wie er vor Jahrzehnten in Holland entwickelt wurde.Größere Rahmenhöhen des Roadsters sind etwas anders gestaltet und ähneln dem klassischen Herrenrad,ich würde die Rahmenformen aber nicht geschlechterspezifisch einordnen.
Der Durchstieg ist beispielsweise nicht so tief, dass man vorne "einsteigen" kann. Ich schwinge nach wie vor das Bein von hinen über den Sattel.
Näher an der Urform ist das Modell "Kranich" von Utopia. Dieser Rahmen ist konventionell mit Muffen aufgebaut und hat ein zusätzliches Unterrohr.
von: f.hien

Re: UR 3: Das Richtige... - 05.10.08 16:35

Hallo Ludwig,
das war ein spektakulärer Einzelfall, soweit ich informiert bin sind seit 2002 zwei oder drei Rahmen gebrochen.
In allen Fällen lagen unter Umständen auch Überlastung durch Auffahrunfälle bzw. hefige Bordsteinkantenkontakte vor.
Das ist bei etlichen tausend produzierten Rahmen fast gar nichts.

Grüße aus dem Saarland
von: hans-albert

Re: UR 3: Das Richtige... - 05.10.08 17:14

Hallo Ludwig, hallo Frank,

die Diskussion lässt sich vermeiden, zumindest aber stark abkürzen. Der Schaden aus dem verlinkten Thread war erstens wohl durch eine unsachgemäße Nutzung (mit?) bedingt, wenn ich das damals richtig mitbekommen habe, zweitens im verlinkten Thread bereits abschließend diskutiert und drittens und vor allem vor der Einführung der DIN Plus. Hier und dort lässt sich nachlesen, dass mittlerweile alle Rahmen und Komponenten DIN-Plus getestet sind.

Ich bin ein solches Rad ebenfalls Probe gefahren, es ist sehr stabil, und ich bin noch ein bisschen schwerer als Frank. Dennoch baue ich mir demnächst einen Kranich auf mit Kreuzmixte-Rahmen, denn der ist für noch ein paar Extrakilo mehr zugelassen. Ihr erinnert Euch, der Kinderanhänger zwinker. 160 Kilo Systemgewicht sind bei mir keine Extrembelastung, sondern Alltag.

Grüße
'hans-albert'
von: Daniel Chan

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 10.10.08 22:40

Dann will ich auch Mal! zwinker



von: sigma7

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 10.10.08 22:47

Hallo Daniel, in welcher (RAL-) Farbe ist der Rahmen beschichtet?


Gruß,
Andre
von: birdy1986

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 11.10.08 08:56

Hallo Andre,

Meine Vermutung vom Monitor aus wäre RAL 5004, bin mir da aber nicht sicher.

Gruß Holger
von: Jim Knopf

Re: UR 3: Neues von Peter mit der Rohloff... - 11.10.08 16:02

Hallo Mario,

da der Peter momentan mal wieder im Stress ist, er war gerade auf einer Kurztour in Südfrankreich, möchte ich mich auch in seinem Namen recht herzlich für den tollen Beirag und die klasse Präsentation recht herzlich bedanken.
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 11.10.08 22:03

Hallo Andre

Hier ein paar Details zu Daniels Velotraum:
Re: Unsere Räder - Teil 2 (Ausrüstung Reiserad)

Die Farbe ist Perlnachtblau, RAL 5026.

Gruß Mario
von: sigma7

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 11.10.08 22:11

Danke.
von: Guylaine

Re: UR 3: Mehr Details... - 20.10.08 21:20

Gratuliere zu dem Radl.
Ich fahre mein G., dürfte ein Jahr jünger sein.
Jetzt neu mit Nabendynamo. Der Rollendynamo war mir zu laut und schmutzanfällig.
Die Karrimor-Taschen habe ich auch noch - ebenfalls in rot.
Habe auch mit Ultegra STI aufgerüstet. Überlege aber einen Kulturbruch: gerader Lenker, Magura HS 33 od. Avid SD 7?

Das Gepäck trägt jetzt ein Tubus Vega.
Es gibt leichtere Rahmen, die Geometrie passt mir aber einfach und der Stahlrahmen ist klassisch schön.
Bei ausschl. Gepäck hinten plus Lenkertasche kann es bei Abfahrten schon zu flattern beginnen.
von: Lotsch

Re: UR 3: Mehr Details... - 22.10.08 01:06

Hallo,
ich hab schon einiges im Forum gelesen und mich nun endlich mal angemeldet.
Ich bin ein Radneuling und fahre erst seit April so wirklich Fahrrad.
Seit dem sind schon gute 5000 Km zusammen. Ca 3000 auf meinem Red Bull.

...Wenn man das bild nun sehen kann, alles super.
von: Lotsch

Re: UR 3: Mehr Details... - 22.10.08 01:20


...Wenn man das bild nun sehen kann, alles super.

traurig Ich versuchs mogen nochmal.
von: Lotsch

Re: UR 3: Mehr Details... - 22.10.08 02:11

www.bildercache.de/anzeige/20081022-015808-487.jpg
von: jan_h

Re: UR 3: Mehr Details... - 22.10.08 08:02

Hallo Lotsch,

erstmal Herzlichen Willkommen im Forum.

Schönes Rad, aber was ist denn mit dem Ständer passiert?

Gruß, Jan
von: Job

Re: UR 3: Mehr Details... - 22.10.08 08:34

Der Ständer hat sich anscheinend angesichts der Gepäckmenge erübergeben und ist/hat gebrochen.

job
von: Lotsch

Re: UR 3: Mehr Details... - 23.10.08 00:37

Ja, so kann man das ausdrücken.
Mit meinem halben Zweitrad wird mir das nicht passieren. (Der Ständer hält einfach mehr.)
http://www.bildercache.de/anzeige/20081023-001449-787.jpg
Ein Hase. Neu seit Juli und 2000 Km gefahren.

...Und das man die Bider direkt im Forum ansehen kann beomme ich auch noch gebacken...
von: Arathorn

Re: UR 3: Mehr Details... Hase Pino - 24.10.08 12:23

Sehr schönes Motiv! schmunzel
Sehr schönes Gespann muss ich auch noch sagen.
Dazu hab ich ein paar Fragen: zwinker
Ist das am Voderrad eine 203er Bremsscheibe?
Was fürn Systemgecht hast du da?
Hängt die Deichsel des Anhänger ob des Hängergewicht ein wenig nach unten?
Fragen über Fragen. grins
Gruß
Samuel
von: André G.

UR3: Reiserad Randonneur - 28.10.08 08:39

Hallo,
ich wollte, nachdem ich schon mein Specialized Sequoia Reiserad in UR3 vorgestellt hatte, hier mein neues Reiserad vorstellen.
Das Specialzed habe ich verkauft (der Rahmen, gefiel mir nicht mehr) und mir einen neuen Rahmen gekauft. (NoName in Stahl 58cm mit 17 cm Steuerrohr, ergiebt wegen Slooping effektiv 62 cm) Hauptsächlich weil der jetzt ein längers Steuerohr hat und die Tretlagerabsenkung ist 1cm größer, dadurch muß die Sattelstütze obwohl Sloopinggeometrie nicht so weit raus, außerdem hat die Gabel jetzt Ösen.
Die Anbauteile wurden alle vom Sequoia übernommen.
(Sorry für rel. schlechte Bildqualität, habe zur zeit nur meine Handycam.)
Mir gefällts.


von: sigma7

Re: UR3: Reiserad Randonneur - 28.10.08 10:22

Was ist das für ein Rahmen? Hersteller/Händler?


Gruß,
Andre
von: André G.

Re: UR3: Reiserad Randonneur - 28.10.08 10:51

Hallo,
den Rahmen hab ich über Ebay. Artikel 300258915955, einfach mal bei Ebay diesen Art suchen. Der Händler ist bei mir umn die Ecke, so hatte ich noch nichtmal Versandgebühren. Ab und zu hat er immer wieder mal Rahmen.
Der Rahmen ist zwar noname, aber die Geo und die Qualität gefällt mir.
Gruß
von: Pedalen-Paule

Re: UR3: Reiserad Randonneur - 28.10.08 11:50

In Antwort auf: andre13

Der Rahmen ist zwar noname, aber die Geo und die Qualität gefällt mir.
Gruß


Etwas mehr Rahmenhöhe hätte auch nicht geschadet. Das Sattelrohr ist ganz schön weit draußen, womit der geometrische Gesamteindruck etwas gestört wird - ist aber zugegeben Geschmackssache.
von: André G.

Re: UR3: Reiserad Randonneur - 28.10.08 12:02

Hallo,
sicher wäre mehr Rahmenhöhe besser. so ca. 64 cm mit geradem Oberrohr, nur finde mal einen günstigen in der Größe, und der Rahmen hat hier wenn man das Oberrohr vom Steuerrohr gerade verlängert immerhin 62 cm. Bei 1,91cm Länge hat man nunmal mehr Probleme was passendes zu bekommen, und das Geld für einen ca. 500€ neuen Rahmen habe ich nicht.
Im gegensatz zu den meißten hier, die sich Räder ab min. 1000€ kaufen, kann ich mir nur Räder im slebstaufbau bis max. 400 EUR leisten. (halt nur ein Verdiener und zwei Kinder mit Ehefrau.)
Aber wir haben ja immerhin alle das gleiche Hobby, Radfahren.
Gruß
von: rayno

Re: UR3: Reiserad Randonneur - 28.10.08 12:37

Hallo Andrè!

Die Sattelstütze ist hoffentlich lang genug, um wenigstens 6 cm im Sattelrohr zu stecken; sonst ist es nicht nur ein optisches Problem.

Lothar
von: Pedalen-Paule

Re: UR3: Reiserad Randonneur - 28.10.08 12:41

In Antwort auf: andre13
Hallo,
sicher wäre mehr Rahmenhöhe besser. so ca. 64 cm mit geradem Oberrohr, nur finde mal einen günstigen in der Größe, und der Rahmen hat hier wenn man das Oberrohr vom Steuerrohr gerade verlängert immerhin 62 cm. Bei 1,91cm Länge hat man nunmal mehr Probleme was passendes zu bekommen, und das Geld für einen ca. 500€ neuen Rahmen habe ich nicht.
Im gegensatz zu den meißten hier, die sich Räder ab min. 1000€ kaufen, kann ich mir nur Räder im slebstaufbau bis max. 400 EUR leisten. (halt nur ein Verdiener und zwei Kinder mit Ehefrau.)
Aber wir haben ja immerhin alle das gleiche Hobby, Radfahren.
Gruß


Ganz meiner Meinung. Während man aber unliebsam geworde Komponenten leicht austauschen kann, ist ein zu kleiner Rahmen auf Dauer nervig. Und ich spreche mit +2cm als ein Leidensgenosse. Mit Rahmenhöhenangaben auf Ebay wäre ich sowieso etwas vorsichtig, wenn es nicht gerade ein professioneller Anbieter wie bei dir ist.
von: hans-albert

Re: UR3: Reiserad Randonneur - 28.10.08 14:10

hi,

er hat aber den Lenker ganz unten, und auch einen recht kurzen Vorbau . Ein größerer Rahmen hätte wohl ein längeres Steuerrohr und ein längeres Oberrohr. Dann müsste ein extrem kurzer, gerader Vorbau her, damit der Lenker in der selben Position bleibt. Ein 2 oder 4 cm höherer Rahmen würe an der Sattelstütze nicht wirklich viel ändern, aber beim Vorbau schon merkliche probleme bereiten. Wenn andre13 so damit zurecht kommt, die Sattelstütze es aushält und sie auch weit genug im Rahmen steckt, scheint es doch ein ordentlicher Kompromiss zu sein. Oder?

Grüße
'hans-albert'
von: ronnz

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 30.10.08 21:16

so, jetzt mal was zu unseren Rädern.
Für euch Teil III, für mich Teil eins.

Unser Reisetandem.

http://bp3.blogger.com/_ud9qr3BSiKE/R2LFmm59caI/AAAAAAAAAK4/ag9BeU-Fflw/s1600-h/DSC00259.JPG


Rahmen: Pedalpower "Cross Country"
Der Rest: Rohloff, mit Umwerfer, SON,HS 66 + Disc, mit allem drum und dran....
Wir haben es benutzt.
8000 km von Leipzig nach Kairo.
Es hat funktioniert.
Schäden bisher:
3 Felgen zerbröselt (immer hinten, Risse in den Flanken und/oder zwischen den Ösen)
Abhilfe: REMERX Super Jumbo, ich glaub, die hält.
Rohloff OEM Gegenhalter abgerissen (in Syrien, der Service von Rohloff war phantastisch.)
Bremsscheibe hinten ausgeglüht.

Sonst NIX!

Solvi und ich waren auf diesem Monster 8 Monate zu Hause und es hat wirklich richtig Spaß gemacht.

Jetzt steht es hier, hat nur noch ´ne Alfine und ist als Flussradwegetandem für die Gegend hier echt nett.
Vielleicht gibt irgendwann mal ne Federgabel und ein Geländerennen....
Wir werden sehen.
Die anderen Räder gibts später.
von: kennendäl

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 30.10.08 21:45

ihr ward also die beiden für der Leipziger Wortkünstler und Jazzliebhaber die Felgen-Rettungsaktion gestartet hatte
von: Petterson

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 31.10.08 00:04

jetzt muss ich aber ganz dumm fragen:

HS66+Disc? Hab ich da was verpasst, geht das denn ?

Peter
von: thomas-b

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 31.10.08 06:52

Hallo Peter,

ich sehe bei dem Rad vorne und hinten normale Magura Felgenbremsen (silberne Nehmer). Eine Scheibe ist am Hinterrad auch zu erkennen, aber auch 'Züge' zur Haltestange (Lenker?) des Strokers. Aber ich denke, dass es sich auch um die Züge für die Nabenschaltung handeln kann. Aber irgendwo wird ein 3. Br5emsgriff zu finden sein.

Gruß
Thomas
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 31.10.08 08:24

Donnerwetter, ganz schönes Heldentriebwerk. Was hattet ihr für ein Ritzel auf dem R-Gerät? Bei dieser Fuhre klirren wirklich die Gläser im Schrank, wenn Ihr draußen vorbeifahrt.

Falk, SchwLAbt
von: biker67

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 31.10.08 10:25

Hallo,
der Stroker bedient die Scheibenbremse.
Vorne am Lenker sind die Hebel für die Felgenbremsen und in Vorbaunähe sehe ich den Schalthebel (auch gelbe Farbe). Kann aber auch sein das es das schwarze teil am unteren rechten Ende des Lenkers ist...
von: natash

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 31.10.08 11:15

was wiegt Euer "Monster" denn?
LG nat
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 31.10.08 12:28

Geiles Teil.

Vor allem der Korb vorne ist "Stilecht", ich mag Nonkonformismus.
von: Ernst Christen

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 05.11.08 03:31

Nach Anfrage will ich nun mein Reiserad vorstellen.
Ich befinde mich zurzeit auf Achse und bin unterwegs von der Schweiz nach Thailand.

Rund 12500km der Tour sind bereits abgespult und das Radl hat sich mehr als nur bewährt (insgesamt rund 20000km unter Tourenbedingungen).
Falls jemand nach einem tüchtigen Reiserad Ausschau hält, dem kann ich die Firma aus Gretzenbach (Schweiz, zw. Olten und Aarau) bestes empfehlen -
mehr noch, da die Firma über einen exzellenten Service verfügt (keine Schleichwerbung!). Also, zum Fahrrad: Marke: Aarios. Typ: Expedition (ohne Rohloff Nabe).

Rahmen: Aarios gemufft 25 Cr-Mo4. Antrieb: Shimano XT mit Rohloff-Kette. Felgen: Alesa-Sputnik 32/26" sw. Bremsen: Shim. XT. Bereifung: Schwalbe MarathonXR.
Gepäckträger: Stolz TT Mod. Aarios/Stolz Lowrider. Steuersatz: Chris King 1 1/8" Ahead. Laufrad: Mit SON-Nabendynamo für Forumslader. Sattelstütze: Cane Creek.





Ein ganz dickes Lob gibt es für die Laufräder mit den Sputnik-Felgen, die bis jetzt nicht die geringste Wartung brauchten, so gute hatte ich noch nie, die sind perfekt.
Und die Räder haben spätestens in Kasachstan ihre Feuerprobe bestanden! Ich habe mich gegen die Rohloff-Version entschieden, da ich im Fall von Problemen
mit der herkömmlichen Version technisch besser fahre (da kann ich noch alles selber reparieren, bzw. improvisieren. Bei Rohloff ist techn. alles komplizierter).

Sehr gut ist allerdings die Rohloff-Kette, die erheblich länger hält als die Shimano-Kette. Ohne Rohloff ist der Preis übrigens erheblich tiefer.
Die Fahrräder bezieht man am besten gleich bei der Firma (vorher Termin abmachen).

Und - offtopic - zudem kann man unweit von der Firma Aarios
den thail. Tempel Wat Srinagarindravararam besuchen
(http://www.wat-srinagarin.com/de/indexde.php)
und ein bisschen Fernweh schnuppern. schmunzel

Herzliche Grüsse
Ernst
von: André G.

Re: Unsere Räder - Teil 3 / HAI Bike Rise - 06.11.08 14:36

Hallo,

ich möchte auch noch mein MTB Reiserad vorstellen.
Bis vor kurzem hatte es noch eine Federgabel dran, aber bei meiner diesjährigen Flüsse Tour mit meinem Randonneur habe ich festgestellt, dass ein Rad mit breiteren Reifen manchmal ganz gut gewesen wäre.
(Die Tour ging den Muldetalradweg bis Dessau, dann die Elbe bis zum Elbe Havel Kanal durchs Brandenburger Tor und den Dahme Radweg, Senftenberger See wieder zurück nach Bischofswerda. Das waren 800km in 6 Tagen)
Na jedenfalls will ich nächstes Jahr den Oderradweg fahren und der soll nicht so gut ausgebaut sein, daher jetzt mein MTB mit neuer Starrgabel von Chaka, Einbauhöhe 44,5cm, damit auch ein Lowrider dran passt. Der Rahmen ein „HAI Bike Rise" R22", die restliche Austattung ist komplett Deore.
Auf die Idee das Rad mit Starrgabel auszurüsten bin ich durch das Forum gekommen, dadurch ein problemloses auf Reise und auch im Alltag einsetzbares Rad zu haben
Das Rad wird sonst hauptsächlich als Familienausflugsrad genutzt.
(Sorry für die Bildqualität, ich habe zur Zeit nur mein Handy 2MPix)

Gruß André



von: iassu

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.11.08 14:30

So. Das Rennsofa III, wie es sofat und rennt:





Die Löcher in den Gussets (insgesamt 5) dienen zur Gepäckträgeraufnahme. Nachdem mein Rahmenbauerschatzi...





mit diesem Thema bekanntlich gewisse Probleme hatte, werde ich das nun wieder selber erledigen. listig

Andreas






von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.11.08 14:35

willst du dann keinen Heckgepäckträger verwenden?
Ich hab mal ein Rad gesehen, das 2 von den großen Ortlieb-aussentaschen in der Nähe des Steuerrohres befestigt hatte. Ich fand das nicht schlecht, allerdings waren die Teile fest angebracht, was für micht nicht in Frage käme.

job
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.11.08 15:04

Sieht gut aus.
Hast du schon versucht, eine Tüte Semmeln zu transportieren? Dann lässt sich die Zuladung vielleicht bis zur Stufe »Goldgräbermaultier« steigern. Vielleicht wird der Prototyp V3 ja zum Baumuster der Großserie...

Falk, SchwLAbt
von: biker67

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.11.08 15:25

Hi Andi,
bleibt der Stummel über dem Vorbau für deinen zweiten Lenker dran?
Welche Reifen haste den nun drauf? Conti?
Gruß
von: ulli82

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.11.08 15:39

Ich tippe eher auf Ritchey Tom Slick.

Ist übrigens ein sehr ansprechendes Radl, Andreas. Die Kilo kommt so richtig schön zur Geltung. Habe ja in anderen Foren schon einige Kilo-Bikes gesehen. Aber nur wenige, bei denen sich die Kilo so harmonisch ins Gesamtbild eingefügt hat. Gefällt mir.
von: thomas-b

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.11.08 17:09

Hallo Andreas,

kannst Du eine der Seitenansichten nicht mal Bildern des alten Rahmens gegenüberstellen? Ich bin zu Faul zum suchen. Aber ich glaube das da die Ausführung des Drehpunktes am Sattelrohr geändert hat.
Ich wünsche dir viel Spaß und natürlich viele Kilometer damit. Mich interessiert aber auch wie Du das mit dem Transport von Gepäck machen willst?

Gruß
Thomas
von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.11.08 17:36

ja sicher, die Stelle, an der eine der früheren Versionen gebrochen ist, wurde massiv verstärkt.

@andreas: was wiegt denn der Rahmen inkl. Dämpfer und was wiegt das ganze Rad?

danke

job
von: iassu

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.11.08 19:07

Graswachsenhörer! Trage mich mit der Idee, die normalen Backroller tatsächlich in Steuerrohrnähe zu montieren. Kommt halt darauf an, ob und wie die Bewegungsfreiheit für Knie, Lenker und VR gewährleistet werden kann. Leichtes Schrägnachaußenstellen sollte reichen, um normale Kuven fahren zu können, Wenden auf engstem Raum ist ja vielleicht nicht unbedingt immer nötig, mal schauen.
Die normale Heckposition ist aber auch möglich.
Andreas
von: iassu

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.11.08 19:14

Das Geweih schläft Winter. Es ist definitiv nicht tot. Die Gummis hören, Matthias hat natürlich recht, auf den namen Tom.
Bin übrigens dabei, von freundlichem Schwarz auf dezentes Hochglanzsilber umzustellen. Wo es eben geht. Die Sattelstütze bringt da schon mal viel. Einen silbernen SON habe ich auch schon aus dem Forum. Die Vorbauspacer sind das Nächste, am Horizont warten als Silberstreif Mavic 729. Am Geweih ist auch eine silberne Klingel.
Andreas
von: iassu

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.11.08 19:18

In Antwort auf: Job
was wiegt denn der Rahmen inkl. Dämpfer und was wiegt das ganze Rad?

Rahmen incl. Gabel, Dämpfer und Steuersatz 4,3 kg, das ganze Rad wiege ich nachher nochmal.
Andreas
von: iassu

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 13.11.08 20:39

In Antwort auf: Job
und was wiegt das ganze Rad?


ohne Schloß, sonst so, wie abgebildet: vierzehnkommasechs.

Andreas
von: latscher

Re: UR 3: Wieder etwas krasser... - 15.11.08 19:59

In Antwort auf: dogfish

"Herrn Wolf (von Rad Aktiv) gebührt mein besonderer Dank, er baut die Räder seiner Kunden so, als ob es die eigenen wären. Einwandfrei.


Aus gegebenen Anlass muss ich leider dieses Aussage zurückziehen und als absolute Fehleinschätzung meinerseits kennzeichnen.

gruss chris
ps. der Betreff stimmt übrigens immer noch teuflisch
von: Anonym

Re: UR 3: Wieder etwas krasser... - 15.11.08 20:33

In Antwort auf: latscher
In Antwort auf: dogfish

"Herrn Wolf (von Rad Aktiv) gebührt mein besonderer Dank, er baut die Räder seiner Kunden so, als ob es die eigenen wären. Einwandfrei.


Aus gegebenen Anlass muss ich leider dieses Aussage zurückziehen und als absolute Fehleinschätzung meinerseits kennzeichnen.

gruss chris
ps. der Betreff stimmt übrigens immer noch teuflisch


Hi,

wie darf man dass denn Verstehen. Der Wolf hat sein Ladn nicht weit von mir, hab da auch schon mal nen Radl gekauft. Ist doch nen ganz patenter Händler, und die Räder die er im Schauenster hat sind immer erste Sahne. Wurdest du schlecht Beraten ? Würde mich echt interessieren.
von: latscher

Re: UR 3: Wieder etwas krasser... - 15.11.08 20:48

Hallo,

hast PM.

Gruss chris
von: ulli82

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.11.08 18:35

Hallo,

heute möchte ich euch endlich mein Rädl vorstellen.



Das Rad im derzeitigen Zustand ist das Ergebnis eines mittlerweile drei Jahre dauernden stetigen Prozesses der Funktionsoptimierung und Gewichtsreduzierung. Herausgekommen ist ein, bis auf Laufräder und Steuersatz, komplett selbst aufgebautes, lang- und kurzstreckentaugliches Allroundrad.

Neueste "Errungenschaft" sind die 127 gesparten Grämmchen am hinteren Schutzblech.



Sieht zwar bedeppert aus, bietet mir aber hinreichenden Schutz vor Dreck und Nässe. Getreu dem Motto: So leicht wie möglich, so funktional wie nötig.

Auch die restlichen Teile wurden nach diesem Richtsatz ausgewählt - vorausgesetzt es war finanziell vertretbar (OK, die Kilo ist diesbzgl. ein Ausreißer).



Paradebeispiel hierfür ist der Smica-Vorbau mit gerade mal 104g bei 110mm Länge - und das für geldbeutelschonende 20€ (die Titanschrauben hatte ich noch von einem alten Vorbau)!



Funktionell hervorheben möchte ich abgesehen von der Kilo (hierzu siehe UT) das Shadow-Schaltwerk, welches deutlich knackiger schaltet wie der Vorgänger,



den Downswing-Umwerfer, welcher seinen Topswing-Kollegen bzgl. Schaltkomfort und vor allem Haltbarkeit deutlich überlegen ist (der alte XT-Downswing hat bereits nach 7000km geklappert und wies ein spürbar schlechteres Schaltverhalten im Vergleich zum Neuzustand auf),



und die XT-Rapidfire-Hebel, welche Instant-Release bieten (Schaltvorgang wird bereits beim Drücken, nicht erst beim Loslassen ausgelöst).

Ach ja, fast vergessen: derzeitiges Gesamtgewicht (ohne Trinkflaschen, Luftpumpe, Ciclo) liegt bei ca. 13,8kg (mittlerweile wurde der Lenker etwas gekürzt und die Sattelstütze durch eine Cane Creek Thudbuster ST ersetzt).



Für winterliche Touren habe ich mir kürzlich einen zweiten Laufradsatz mit Schwalbe Marathon Winter besorgt.

von: yoon

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.11.08 18:44

Hi Matthias,

Rad gefällt!

Meinst du die paar Gramm am Vorbau und am Schutzblech wirklich ernst??? zwinker

Gruß
Simon
von: ulli82

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.11.08 18:48

Danke. Ja natürlich, meine ich das Ernst. An jedem Teil hundert Gramm gespart und schon ist Rad 2 Kilo leichter!
von: HyS

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.11.08 18:53

In Antwort auf: ulli82
Danke. Ja natürlich, meine ich das Ernst. An jedem Teil hundert Gramm gespart und schon ist Rad 2 Kilo leichter!

Nach dem Motto gehe ich auch. Es wird nichts weggelassen, was man irgendwie braucht, aber alles was dran ist wird gewichtsoptimiert. Wenn man sich ein wenig Gedanken macht kann man beides haben: Vollaustattung und geringes Gewicht. Ein Trekkingrad muss keine 18 Kilo wiegen!
von: sigma7

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.11.08 19:17

Genau. Deutlich unter 12kg, Lowrider werden nur auf Tour montiert.




Gruß,
Andre
von: Abraxas

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.11.08 19:20

Super Rad!

Finde es toll, dass es auch Leute gibt, die sich am Reiserad an Leichtbau heran trauen!
Ich kann es langsam nicht mehr sehen, wenn hier immer wieder geschrieben wird "200g sind egal, merkt man eh nicht". Das ist zwar absolut richtig, nur wenn man sich das bei jedem Teil am Rad denkt, ist es schnell mal 4-5kg schwerer, und das merkt man dann deutlich!

Einfach alles so leicht wie möglich und so schwer wie nötig, und dabei trotzdem auf nichts verzichten, so muss das mMn sein! schmunzel

Grüße
Johannes

von: yoon

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.11.08 20:15

Hi Johannes,

klar....aber am Reiserad kann man nicht so viele Teile finden, an denen man guten Gewissens "einfach mal so" 200g einsparen kann. Ich fahre beispielsweise mit einem Brooks...der wiegt gut 500g, aber auf den will ich nicht verzichten. Im VR wird sich bald allerdings ein SON 20r drehen und auch die Mavic Felgen sind einigermaßen leicht...die rotierende Masse möchte ich gering halten...beim rest ist mir das nicht soo wichtig, zumal KONSEQUENTER Leichtbau auch richtig inss Geld geht...

Was mir an dem Focus oben noch auffällt: Mit Klickpedalen könnte man Effizienz und Fahrspass erheblich mehr steigern als mit 2 kg Gewichtsersparnis.

Aber letzlich hat jeder seine eigene Philosophie...und das ist auch gut so! schmunzel

Ich würde gerne mal mit der Federgabel fahren, wird ja sehr gelobt.


Gruß
Simon
von: sigma7

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.11.08 20:23

Während unserer diesjährigen Tour durch die Schweiz am Vorderrhein ...




Andre
von: Bike-Marzl

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.11.08 21:22

In Antwort auf: Abraxas
Super Rad!
Finde es toll, dass es auch Leute gibt, die sich am Reiserad an Leichtbau heran trauen!
Ich kann es langsam nicht mehr sehen, wenn hier immer wieder geschrieben wird "200g sind egal, merkt man eh nicht". Das ist zwar absolut richtig, nur wenn man sich das bei jedem Teil am Rad denkt, ist es schnell mal 4-5kg schwerer, und das merkt man dann deutlich!


In Anbetracht der Tatsache, dass Gewichtsoptimierung am Reiserad sowie an jedem anderen Rad massiv ins Geld geht, sollte man sich immer als erstes Fragen, ob die Gewichtsoptimierung nicht günstiger und effektiver am eigenen Leib vorzunehmen ist. 2 Kg abnehmen hat in den meisten Fällen einen weitaus größeren Effekt, als 2 Kg Gewicht am Rad sparen. Ausserdem sollte man sich am Reiserad tatsächlich überlegen, ob es nicht ein bischen egal ist, ob man (im Falle dass man beladen ist) insgesamt nun 120 Kg oder 122 Kg auf die Waage bringt.
Viele Grüße, Marcel
von: Flo

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 23.11.08 22:34

Im Prinzip hast Du natürlich völlig recht, aber zwei Dinge hast Du übersehen. Die Leichtradlnutzer sind auch oft selber leicht und darüberhinaus noch leichtpacker. Ergebnis sind dann nicht selten Gesamtgewichte von unter 100kg. Dennoch spielen da erstmal die 2-3% weniger Gesamtgewicht eine untergeordnete Rolle.
Aber: Anders wird es, wenn das Rad womöglich auch solo - ohne Gepäck genutzt wird. Da spielt das Gewicht des Rades zwar immer noch nicht so die Rolle (vergleiche Kreuzotter) für die erreichbare Fahrleistung - aber für die Fahrdynamik.
Ein leichtes Rad fährt sich unbeladen einfach völlig anders als ein schwerer Bock. Es ist viel agiler, insbesonders wenn man gerne auch mal im Wiegetritt fährt.

Mein Reiserad ist halt ein Reiserad, ansonsten nehm ich lieber das Rennrad oder das MTB. Insofern ist mir das Gewicht meines Bockes ziemlich egal ..... das geht aber eben nicht jedem so.
von: Abraxas

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.11.08 00:01

Hi Simon,

du hast völlig Recht, ich nehme es selbst beim Reiserad auch nicht so ernst mit dem Gewicht (habe z.B. auch nen Brooks und würde nicht verzichten...). Mein Reiserad hat zwar auch nur 13,8kg, aber mit Starrgabel und ohne feste Lichtanlage. Wie teuer konsequenter Leichtbau ist, das merke ich gerade bei meinem derzeitigen Rennradprojekt... (und das ist auch nur Leichtbau, über den echte Leichtbauer nur lachen...).

Ich habe mich halt nur gefreut, dass es sowas auch gibt, finde das einfach spannender zu sehen als den 200. Stahltrecker mit Rohloff und HS33. Diese Räder sind auch toll für ihren Zweck, ich habe mich nur etwas an ihnen satt gesehen und fand das Focus sehr naja ich sage mal erfrischend schmunzel

@ Marcel:
Da hast du zwar eigentlich Recht, aber wenn man schon sehr leicht ist, ist es schwierig 2kg an sich selbst zu sparen. Ich wiege z.B. 62kg auf 1,75m und wüsste nicht wo ich groß Gewicht verlieren könnte (höchstens Beinmuskeln abbauen, aber ob das den Fahrspaß erhöht?)
Beim bepackten Rad sind 2kg hin oder her natürlich kaum noch zu spüren, aber man fährt ja nicht immer mit vollem Gepäck, und dann macht ein leichtes Rad einfach viel mehr Spaß (und das ist ja eh der einzige Sinn des ganzen. Ankommen tut man fast mit jedem Rad zwinker )

Grüße
Johannes
von: sigma7

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.11.08 00:05

Brooks gibt es auch nicht 360 Gramm grins


Andre
von: Abraxas

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.11.08 00:19

Ja ich weiß, kaufste mir einen? grins
von: yoon

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.11.08 07:29

Hoi,

mein Swallow Chrom wiegt 490g...100eu mehr für das Titangestell sind WIRKLICH übetrieben :D:D
von: ulli82

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.11.08 07:36

100€ für 130g Gewichtsersparnis sind nicht übertrieben, sondern durchaus vertretbar!
von: Lord Helmchen

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.11.08 16:40

100 Euro sind ungefähr das, was ich über die Lebenserhaltungskosten hinaus über den Monat zu Verfügung habe. Für Fernbeziehung, Kneipen, Kino, Hobby Fahrrad, Bücher, CDs, Filme, Computer, Urlaub, Luxus jeder Art). Vielleicht solltest du, wenn du "vertretbar für jemanden, der gut verdient und nicht alleine eine Familie unterhalten muss" meinst, das auch dazuschreiben ...
von: ulli82

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 24.11.08 18:14

So viel mehr habe ich als Student im Monat auch nicht zur Verfügung. Ich meinte das eher allgemein. Beim Leichtbau erreicht man schnell einen Punkt an dem eine Gewichtsersparnis von 1 Gramm etwa 1€ kostet. In diesem Sinne also vertretbar.
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 27.11.08 22:14

In Antwort auf: ossanhe
[zitat=Abraxas]Super Rad!

In Anbetracht der Tatsache, dass Gewichtsoptimierung am Reiserad sowie an jedem anderen Rad massiv ins Geld geht .....
Viele Grüße, Marcel


Diese Feststellung ist sehr pauschal und stimmt nicht. Es gibt eine Reihe von Produkten, die auch bei aktzeprablem Preis ein geringeres gewicht haben als andere. Ich habe gerade eine ältere Sattelstütze von Kalloy bei ebay erstanden, für unter 10 Euro. Wenn ich die kürze (von 350 auf 220 mm Länge) erreiche ich eine Ersparnis von knapp 100 Gramm zu dem Vorgänger. Aber die meiste Gewichtsersparnis erreicht man dadurch, dass nicht aller möglicher Kram angebaut wird (gefederte Gabel, Sattelstütze, Verstellbare Lenkerungetüme ....)

Jeder muss entscheiden, was ich mwichtig ist. Ich war auf meiner letzten Alpentour im Herbst schon froh, dass mein Reiserad nur ca. 12 kg wiegt. So sehr viel extra Leichtbau ist da sogar gar nicht dran, sondern viel "normale" Rennradtechnik.
von: HyS

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 27.11.08 22:28

Sattelstützen habe ich auch abgesägt. Hat auch den Vorteil, das sie nicht mehr so leicht festrosten können.
Ansonsten ist für mich die größte Ersparnis die weggelassene Beleuchtungsanlage. Die Brauche ich am Reiserad nicht. (weil ich ein extra Alltagsrad fahre und für Notfälle auf Reisen die Stirnlampe nutze) Selbst wenn man den leichtesten SON nimmt, kommt die gesamte Lichtanlage auf über 500g, bei normalpreisigen Komponenten eher 800g bis über 1000g. Mir ist dagegen wegen viel Pisten und Bergpfaden die Federgabel wichtig. Da stecken gut 800g Mehrgewicht drin. (Stahlfedergabel)
von: Bike-Marzl

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 28.11.08 22:10

In Antwort auf: Dittmar

Diese Feststellung ist sehr pauschal und stimmt nicht. Es gibt eine Reihe von Produkten, die auch bei aktzeprablem Preis ein geringeres gewicht haben als andere. Ich habe gerade eine ältere Sattelstütze von Kalloy bei ebay erstanden, für unter 10 Euro. Wenn ich die kürze (von 350 auf 220 mm Länge) erreiche ich eine Ersparnis von knapp 100 Gramm zu dem Vorgänger. Aber die meiste Gewichtsersparnis erreicht man dadurch, dass nicht aller möglicher Kram angebaut wird (gefederte Gabel, Sattelstütze, Verstellbare Lenkerungetüme ....)

Jeder muss entscheiden, was ich mwichtig ist. Ich war auf meiner letzten Alpentour im Herbst schon froh, dass mein Reiserad nur ca. 12 kg wiegt. So sehr viel extra Leichtbau ist da sogar gar nicht dran, sondern viel "normale" Rennradtechnik.


Na Klar muss jeder selbst entscheiden, was ihm wichtig ist, ich bin halt nur der Meinung, dass man sich etwas vormacht, wenn man meint, am Reiserad komme es auf 2 Kg mehr oder weniger an. Am Rennrad ist das etwas ganz anderes, da macht Gewichtstuning Sinn, man merkt am Berg 500 Gramm unterschied und ist im Rennen vielleicht einen Tick schneller am entscheidenden Anstieg. Aber am Reiserad, welches möglicherweise noch mit Anhängerkupplung und sonstigem zusätzlichen Gewicht ausgestattet ist, da kommt es mir vor allen Dingen darauf an, dass das Gerät absolut solide und mit robusten Teilen ausgestattet ist. Das Mehrgewicht nehme ich dann gerne in Kauf. Ausserdem dient das Radfahren u.a. auch der körperlichen Fitness und insofern kann mal ein Kilo mehr nicht schaden. Ich finde, es wird mit diesem Gewichtstuning ganzschön viel Hokuspokus getrieben. Auf die Kondition und körperliche Fitness kommt's in erster Linie an.
Viele Grüße, Marcel
von: ulli82

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 28.11.08 22:30

Du magst ja in vielerlei Hinsicht Recht haben. Aber was du nicht bedenkst: Wer beim Rad aufs Gewicht achtet, tut dies auch bei der Ausrüstung. Und beides komibiniert macht schnell mal 10kg Differenz. Sagst du zu diesem Mehrgewicht immer noch

Zitat:
Das Mehrgewicht nehme ich dann gerne in Kauf.
?
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 29.11.08 17:03

In Antwort auf: ossanhe
[zitat=Dittmar]
ich bin halt nur der Meinung, dass man sich etwas vormacht, wenn man meint, am Reiserad komme es auf 2 Kg mehr oder weniger an. Am Rennrad ist das etwas ganz anderes, da macht Gewichtstuning Sinn,...

Ich finde, es wird mit diesem Gewichtstuning ganzschön viel Hokuspokus getrieben. Auf die Kondition und körperliche Fitness kommt's in erster Linie an.
Viele Grüße, Marcel


Hallo Marcel,

hast du mal überlegt, das nicht alle so Touren so machen, wie du???. Bin im Herbst 9 tage mit allem Wichtigen durch die Alpen gefahren, da kommt es schon ziemlich darauf an, ob man mit 12, 14 oder 16 Kg schweren Rädern durch die Gegend fährt und auch entsprechend wenig oder viel Gewicht mitnimmt.

Noch eine weitere Beobachtung: Auf meinen radreisen erlebe ich immer Leute, die vone Steigungen oder mäßigen Bedingungen sehr genervt sind und nicht das schaffen, was sie wollen. Das sind sehr oft Radler, dich so gepackt haben, dasss es nicht aufs Gewicht ankommt. Da würde ein wenig Gewichtsreduktion zu deutlich größerem Vergnügen an der Radtour führen. Es macht schon einen deutlichen Unterschied, ob man z.B. insgesamt 6 kg mehr oder weniger mitnimmt.

Eine Beispiel: In Jokkmokk trafen wir 2005 ein Radlerpärchen aus Deutschland, die bei dem mäßigen Wetter nach Süden fahren, nicht ihr gestecktes Ziel von ca. 65 km am tag schafften. Dabei waren sie nicht gerade unsportlich und fuhren gute Räder. Aber beiden hatten außen den üblichen 5 Taschen noch reltiv hohe "Auftürmungen" auf dem HR Gepäckträger. Ein wenig Gepäck (und Rad) -tunning hätte die Radreise einfach schöner gemacht.

Der "richtige" Kompromiss ist immer individuell, und sehr von den eingenen Bedürfnissen und der gefahrenen Tour abhängig. Ich hätte viele meiner Touren kaum geschafft (und weit weniger Vergnügen dabei gehabt), wenn ich nicht eingermaßen sparsam mit Radgewicht und Gepäck umgehen würde.
von: Max.FS

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 29.11.08 17:17

Die Gewichtsfrage beantwortet doch sicherlich jeder für sich selbst jeweils anders. Könnt ihr eure Gewichtsdiskussion nicht woanders hin verlegen und austragen? Macht doch für diese Diskussion einen eigenen Thread auf, ich glaube dass das besser wäre. Wäre schade um den UR-Faden.

Danke.

Gruß, Max
von: Jan M.

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 08.12.08 10:31

Um auch etwas zur Gewichtsdiskussion beizutragen, hier ist das genaue Gegenteil zwinker :





Beide Bilder entstanden bei der diesjährigen Sommerradreise, die gleichzeitig als Testtour für die kommenden Radreisen mit viel Gepäck wegen unserer beiden kleinen Zwerge gedacht war. Daher war der Anhänger auch noch mal mit 25-30 kg beladen, zusätzlich zu den ca 25-30 kg auf dem Rad. Seitdem weiß ich jetzt auch, dass die das mit der Mecklenburgischen SCHWEIZ wirklich ernst meinen. zwinker

LG Jan
von: ich

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 08.12.08 17:22

Wow, das ist ja auch mal ne Menge Technik! Sieht sehr gut aus! Den Anhänger finde ich ja auch sehr dekadent, aber zum Glück brauch ich keinen zwinker
von: sigma7

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 08.12.08 18:45

Hallo Jan, was ist das für ein Anhänger?


andre
von: Jan M.

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 08.12.08 18:57

Das ist der Chela von Koga. Ich hatte hier

Re: Fahrbericht Koga Myata Chela Anhänger (Ausrüstung Reiserad)

schon mal ein paar Erfahrungen niedergeschrieben.

LG Jan
von: latscher

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 08.12.08 20:02

Hallo Jan,

sehr schön! Wie hast du denn den Hänger befestigt und welcher Rahmen (Grösse) ist das genau? Ist nur der Rahmen von Velotraum oder der gesamte Aufbau?

Danke chris
von: Jan M.

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 08.12.08 21:46

Hallo Chris,

von Velotraum ist nur der Rahmen, die Gabel und der Steuersatz. Den Rest habe ich dazugekauft und selbst montiert. Das Rad hat vorne SON, hinten DT Onyx, alle Schaltungsteile sind XT, der Rest dürfte erkennbar sein. Die Rahmengröße ist L, also 54 cm.

Der Anhänger wird mit einer speziellen Achse angekoppelt. Über die beiden Enden der Achse wird die Deichsel aufgeschoben und mit einem Bajonettverschluß verriegelt. Das hat sich auch auf den übelsten Pisten (und MeckPom hat davon eine Menge, witzigerweise heißen die da aber Fernradweg) als äußerst stabile und verwindungssteife Verbindung herausgestellt.

LG Jan
von: latscher

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 08.12.08 22:56

Hi Jan,

danke für deine Erklärung. Ich frage deswegen, weil ich auch über einen Velotraumrahmen nachdenke.

Könntest du bitte ein Bild der Deichsel + Montage am Rad einstellen?

Danke chris
von: Jan M.

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 13:20

Hallo Christian,

hat ein wenig gedauert, sorry. Hier die gewünschten Aufnahmen.

LG Jan



von: Jan M.

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 13:44

Hier noch ein Foto vom Chela mit aufgezogenem Regenschutz. Das Bild zeigt übrigens nebenbei einen Teil des Fernradwegnetzes in MeckPom bäh Am hinteren Ende des Chela kann man sehr gut die Trolley-Räder erkennen, die einem in engen Traktorspuren und ausgewaschenen Waldpfaden zum Verhängnis werden können.

LG Jan

von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 14:38

ich hab son hänger gerade beim rotor gesehen.

kann man die trolleyräder wenigstens schnell abschrauben?
bei tiefen spurrinnen, sitzt man auch gelegentlich mit dem bob auf.

job
von: Jan M.

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 14:58

Ich würde sagen eine Demontage der Räder würde die Sache noch verschlimmern, da sich der Anhänger dann an Hindernissen verhaken würde. Die beiden "Gabeln" blieben ja stehen. An der Vorderseite ist das Problem bereits durch die Ständerkonstruktion vorhanden, allerdings ist der Anhänger vorne etwas höher als hinten, daher geht´s einigermaßen. Aber wie gesagt, für "abseits der Straße" gäbe es durchaus noch Verbesserungspotential seitens Koga.

LG Jan
von: christianxnicole

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 16:54

Hallo liebe Gemeinde, heute möchte ich euch mein Surly Long Haul Trucker Reiserad vorstellen. Ich hatte die Bilder bereits an Mario (dogfish) gesendet, doch scheinbar macht dieser keine Forumeinträge mehr. Deswegen ist die Bilderpräsentation auch nicht so professionell wie Mario es immer gemacht hat und ich möchte mich jetzt schon für ein paar unscharfe Bilder entschuldigen.





Der Rahmen hat eine Höhe von 54cm und 26" Laufräder. Farbe ist Kirschrot.



Die Gestaltung des Lenkers bereitete mir etwas "Kopfzerbrechen", ich habe aber die perfekte Lösung für mich gefunden. Es handelt sich um einen teilbaren Humpert Randonneur Rennlenker mit SRAM Trigger 3x9 Schalthebeln, Salsa Cross-Bremshebel und Cane Creek V-Brake-Hebel. Nokon Schaltset aus Carbon und Bremsset aus Alu verschönern das Cockpit. Das Lenkerband ist von Brooks.



Hier noch eine Detailansicht vom Bremshebel.





Eine clevere Lösung ist die Unterbringung der Ersatzspeichen.



Hügi Tandem-Naben eingespeicht in Mavic 521 Felgen.





Diese Idee habe ich bei Rivendell.com geklaut. Pletscher Ständer mit gewachstem Kordel im kirschrot umwickelt.



Mein ganzer Stolz: polierte XTR-Kurbel mit TA Kettenblättern und EDCO Innenlager.







Und Tubus ist natürlich auch mit dabei...








Ich hoffe euch gefällt es, Kommentare und Kritik sind gerne willkommen...

MfG Christian




von: gege

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 17:26

sehr schönes reiserad, gratuliere!

besonders die kombination aus breiten reifen und rennlenker finde ich originell!
die rahmenfarbe gefällt mir sehr gut, besteht wohl asu mehrfach konifizierten stahlrohren?
verwendest du keine lenkertasche, kann keine halterung sehen?
das einzige das mir an dem rad fehlen würde, sind hydraulische bremsen, die möchte ich nicht mehr missen (hs33 in meinem fall),

grüße, gerhard
von: Auberginer

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 17:26

Hallo,

Ich finds toll.
Bis auf den Rahmen, aber das ist Geschmackssache.
2 Fragen habe ich.

Welche Flaschenhalter sind das ? Die Teile von Salsa Cycles ?

Außerdem wollte ich fragen wie zufrieden du mit der HR Nabe bist ?


LG Lukas
von: rayno

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 17:33

Etwas Ähnliches habe ich auch anzubieten:


Lothar
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 17:35

eine frage: wie bremst es sich denn mit den nicht für v-brakes gedachten crosshebeln oben?

von tektro gäb es ja das technisch passende: rl740, scheinbar nur schwierig zu beschaffen.
von: HyS

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 17:36

Hallo,
das Rad ist farblich sehr schön abgestimmt. Ein braunroter Brooks Ledersattel würde noch gut reinpassen.
Kritisch sehe ich die Erreichbarkeit der Schalthebel. Eigentlich schade, denn es gibt ja heute die Schalt-Bremshebelkombination, so dass man nicht umgreifen muß.
Aber wenn du eh überwiegend Oberlenker fährst, ist das vielleicht so passend.
von: rayno

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 17:36

Und noch ein Foto von der anderen Seite:


L
von: christianxnicole

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 17:52

@HvS
In der Tat habe ich einen Brooks Aged Ledersattel, der farblich sogar sehr gut zu diesem Rad passt. Da der Sattel aber noch nicht eingefahren ist, habe ich einen Terry Liberator montiert.

@gege
Nein, ich habe keine Lenkertasche. Ich habe auf einem anderen Rad auch die HS33, nicht zu vergleichen mit der XT-V-Brake. Aber diese tut auch ihren Dienst.

@Bike Viking
Ja, die Flaschenhalter sind von Salsa. Sind aus Edelstahl. Die Nabe ist super. Bei meinen 100kg Lebendgewicht plus Gepäck macht die keine "Mucken"...

@slowbeat
Meinst Du mich oder "rayno"? Die Cane Creek Drop-V-Lever sind speziell nur für die V-Brake ausgelegt und meiner Meinung nach technisch sowie optisch der Tektro einiges überlegen.
von: schorsch-adel

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 17:56

Naja Lothar, wenn ich bei einem Ästheten wie Dir mal andere Maßstäbe anlegen darf: sind denn ein Schaltwerkschutzbügel und so ein Vorbau in Ordnung ?

Und überhaupt: wieviel Garagen hast Du denn momentan voll?
Markus
von: Auberginer

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 18:03

In Antwort auf: christianxlaura

@Bike Viking
Ja, die Flaschenhalter sind von Salsa. Sind aus Edelstahl. Die Nabe ist super. Bei meinen 100kg Lebendgewicht plus Gepäck macht die keine "Mucken"...

@slowbeat
Meinst Du mich oder "rayno"? Die Cane Creek Drop-V-Lever sind speziell nur für die V-Brake ausgelegt und meiner Meinung nach technisch sowie optisch der Tektro einiges überlegen.


Danke sehr hilfreich bravo

Ich glaube das Benni die ZUSATZhebel meint.
Also die am Oberlenker.

LG Lukas
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 18:04

ich meinte dich, christianxlaura.

daß die cane creek toll sind weiß ich, die liegen hier auf meinem schreibtisch grins

ich meinte die zusatzhebel oben am lenker.

übrigends ähneln tektros rl520a den cane creek drop-v doch recht stark. die hebel sind definitiv baugleich, vermutlich unterscheiden sich diese beiden modelle nur durch die gummitülle obenrum.

alles blau unterlegte ist übrigends ein link.
von: christianxnicole

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 18:34

Die Salsa Crosslever sind V-Brake kompatibel. Siehe auch Cosmic Sports unter Salsa > Components > Crosslever...

Und ich kann es bestätigen, bremsen sehr gut!
von: christianxnicole

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 18:53

So, wie in div. PM´s gewünsch, reiche ich die Teilelist hinterher:


Rahmen: Surly Long Haul Trucker, Stahl, RH 54cm, 26", kirschrot
Gabel: Surly Long Haul Trucker, 1 1/8"
Steuersatz: Crank Brothers Opium SL
Vorbau: Ritchey WCS 120mm, 20°, 1 1/8"
Lenker: Humpert Randonneur
Lenkerband: Brooks
Bremshebel: Cane Creek Drop-V-Levers (V-Brake komp.)
Zusatzbremshebel: Salsa Crosslever (V-Brake komp.)
Schalthebel: SRAM Attack Trigger 3x9
Schalt- & Bremsaussenhüllen: Nokon Carbon/ALU
Spacer: ALU
Umwerfer: XTR 31,8mm
Schaltwerk: XTR
Kassette: XT 11-32
Kurbelgarnitur: polierte XTR mit TA Kettenblättern 46-36-24, Race Face Kettenblattschrauben, Titan Kurbelschrauben
Innenlager: EDCO Competition
Kette: Shimano HG 93
Pedale: Shimano PD-A 520
Laufräder: Hügi Tandem eingespeicht in MAVIC D521 mit DT Competition Speichen
Sattelstütze: Cannondale gekröpft, 27,2mm
Sattel: Brooks Aged z.Zt. Terry Liberator Men
Schutzbleche: SKS Chromoplastics silber P55
Lowrider: Tubus Tara
Gepäckträger: Tubus Cargo
Rücklicht: BUMM Batterie
Ständer: Pletscher (Rivendell Tuning)
Flaschenhalter: Salsa Edelstahl

von: natash

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 19:15

und der Gaul fährt sich mit ordentlich Gepäck an der Gabel nicht flattrig, obwohl der Vorbau so steil ist? Selbiges Problem hatte ich nämlich schon (war aber ein MTB Rahmen, dünner Stahl) + fand das äußerst unerfreulich, weil das ganze bei Abfahrten auf miesen Strassen schwierig zu kontrollieren ist.
LG nat
von: malte 68

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 19:23

hi christian

gelungen, wie ich finde, auch wenn die farbe nicht meine ist. hast ja mal ganz gut geld gelassen für (stabilen) leichtbau! weißt du, was das rad incl. beider träger wiegt?
surly läßt mich ganz warm ums herz werden: anfang nächsten jahres kommt mein cross-check und ich hoffe, dann alle teile beieinander zu haben, um direkt den aufbau starten zu können. allerdings deutlich weniger hochwertig als deins, dafür mit +/- 700€ für etwas weniger kohle.

gruß malte
von: christianxnicole

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 19:38

Der "Gaul" ist steif ohne Ende. Bin im Herbst 800km mit 18kg Gepäck gefahren, da hat nichts gewackelt.

Die Teile sind schon hochwertig, aber wenn ein guter Freund einen Bikeshop hat, da sieht das dann schon wieder ganz anders aus...
von: yoon

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 21:00

Wow...gerade ist meine Kinnlade auf die Tastatur gefallen. Richtig schönes Radel, Glückwunsch dazu. Insbesondere die Lenkerzentrale mit den Zusatzhebeln und den Nokons könnte ich mir auch für mein Rad vorstellen. Hast du die Nokons direkt in Meterware gekauft? Ich habe hinten immer noch das Problem erhöhter Handkräfte....

Anebi mal ein Bild mit neuen Laufrädern, leider noch kein ebenbürtiger Scheinwerfer...








Gruß
Simon
von: latscher

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 23:05

Prima danke dir!

Chris
von: latscher

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 23:07

Hi,

schöner Rahmen! Kennst du im Netz eine Übersicht über die Grössen und Geometrien?

Danke chris
von: malte 68

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 23:25

moin chris

surlybikes.com ist die homepage, da findest du alle infos unter "frames".
den trucker gibts bis 62cm und 62cm oberrohr. allerdings haben die ab 56cm 28er. 50er schlappen könnten noch so gerade passen (laut homepage 45cm). ist wohl nix für dich. falls doch kannst du ein echtes schnäppchen machen, mit gabel kurz über 400€ bei bike-components.

gruß malte
von: mackerziege

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 23:30

Gratulation zu dem wirklich gelungenen Rad;
wäre ich mir auch nicht zu schade für...
Würde aber Lenkerendschalter bevorzugen.

L.G.
Andreas
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 12.12.08 23:33

In Antwort auf: latscher
Hi,

schöner Rahmen! Kennst du im Netz eine Übersicht über die Grössen und Geometrien?

Danke chris


Hi Chris,

suchst Du noch immer einen neuen Rahmen? Meine Idee wäre: Patria Terra RH 62cm. Wird nur schwierig eins in deiner Größe beim Händler zum Testen zu bekommen. Verkauft Patria auch als Rahmen / Gabel Set. Preis weiss ich nicht sicher, meine aber was mit 400 Euro...

mfg,

flo
von: latscher

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 13.12.08 07:06

Hi Flo,

nein immer noch kein neuer Rahmen. Bevor ich jetzt neu bestelle, geh ich diesmal ganz sicher. Darum meine ständigen Nachfragen schmunzel

gruss chris
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 13.12.08 07:40

In Antwort auf: christianxlaura
Die Salsa Crosslever sind V-Brake kompatibel. Siehe auch Cosmic Sports unter Salsa > Components > Crosslever...

Und ich kann es bestätigen, bremsen sehr gut!


ich fragte weil die auf der herstellerseite als "cantilever compatible" beschrieben werden. das bedeutet im normalfall, daß sie vom übersetzungsverhältnis für catilever-, seitenzug- und mittelzugbremsen ausgelegt sind.

danke für deinen erfahrungsbericht! schmunzel
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 13.12.08 10:26

In Antwort auf: latscher
Hi Flo,

nein immer noch kein neuer Rahmen. Bevor ich jetzt neu bestelle, geh ich diesmal ganz sicher. Darum meine ständigen Nachfragen schmunzel

gruss chris


Ja waren denn die Velotraum Rahmen, welche du dir in Weil der Stadt angesehen hast, nicht nach deinen Vorstellungen ?
von: christianxnicole

Re: Unsere Räder - Teil 3 - 13.12.08 11:57

Hey Slowbeat, ich sehe gerade, dass Du aus Oberursel kommst. Das Surly steht z.Zt. bei meinen Schwiegereltern in Wetzlar. Ist ja nicht so weit von Dir entfernt. Bin Ende Januar wieder in Wetzlar, da können wir gerne ein Treffen arangieren und Du kannst die Hebel testen.
von: sigma7

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 21.12.08 18:33

Hallo Simon, mit dem Komfort meines neuen Swallow bin ich zufrieden, das Klappern der Plakette auf einer Syntace P6 nervt jedoch. Bist Du mit der Race Face Sattelstütze zufrieden? Welches Modell hast Du montiert?


andre
von: yoon

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 21.12.08 19:39

Hi Andre,

du hast dir doch nicht etwa das Ti Modell gegönnt? zwinker

...genau das war einer der Gründe, warum ich meine alte Stütze getauscht habe. Ich habe dieses Modell...es gibt meines Wissens noch die höherklassige "Deus" und ein Carbonmodell. Mit der Stütze bin ich sehr zufrieden! Klasse ist vor allem die stufenlose Verstellbarkeit und eben, dass dder Sattel "frei" schwebt. Etwas sorgfältig sollte man mit den Schrauben sein, aber eben auch nicht zu zaghaft, aber da entwickelst du auch ein Händchen oder hast eben einen DremoSchlüssel.

Race Face

Carbon reduziert



Gruß
Simon
von: sigma7

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 21.12.08 20:58

Vielen Dank für die prompte Antwort.

In Antwort auf: yoon
du hast dir doch nicht etwa das Ti Modell gegönnt? zwinker


doch, ist bald Weihnachten zwinker.


In Antwort auf: yoon
es gibt meines Wissens noch die höherklassige "Deus" und ein Carbonmodell.


Bei Carbon vertraue *ich* ausschließlich auf Syntace. Die RF Deus habe ich im Netz für 65 Euro gesehen, eine Price Alert Anfrage an BC ist raus; in der Regel wird der Anfrage stattgegeben.


In Antwort auf: yoon
Etwas sorgfältig sollte man mit den Schrauben sein, aber eben auch nicht zu zaghaft, aber da entwickelst du auch ein Händchen oder hast eben einen DremoSchlüssel.


In der Werkstatt nur mit Drehmomentschlüssel ...


Gruß,
Andre
von: yoon

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 07.01.09 19:52

Hi Andre,

alles montiert? zwinker

Mein Edelux ist nun auch auf dem Weg.

Gruß
Simon
von: sigma7

Re: UR 3: Ein klarer Fall... - 07.01.09 20:56

Simon, die RaceFace Deus XC ist bestellt, wird leider erst nächste Woche geliefert. Ein kleiner Lappen hilft zur Zeit gegen das Klappern.


andre
von: Velomme

Velotraum Strip - 18.01.09 09:59

Hi Zusammen,

ist ja leider kaum mehr was los ist in diesem Thread und da ich beim heutigen grausamen Wetter eine Aufmunterung brauchte, hab ich in den Fotos des letzten Jahres gekramt und eine kleine "Pin-Up" Sammlung meines neuen Reiserades zusammengestellt.

Es ist ein Velotraum cross crmo in Größe M mit kompletter LX Austattung, Thudbuster LT, Syntace VRO, 2.0er Marathon XR und einer Ixon IQ als Beleuchtung (auf den Fotos ist nur der Gabelhalter zu sehen).


In Reisekluft



Im kleinen Schwarzen



Nackich zwinker



Und als Abschluß beim Posieren mit schönem Ausblick



Hoffe die Bilder bringen auch etwas Sonne in Euren Tag ...

Der nächste Sommer kommt bestimmt omm
ciao
Holger
von: ich

Re: Velotraum Strip - 18.01.09 10:28