Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
11 Mitglieder (Baghira, JoMo, Jörg aus MS, Falk, indomex, 5 unsichtbar), 74 Gäste und 2121 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29162 Mitglieder
97520 Themen
1530910 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2250 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 107
Falk 90
derSammy 69
Rennrädle 60
Keine Ahnung 58
Seite 7 von 9  < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >
Themenoptionen
#1263659 - 01.02.17 16:55 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: amseld]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.117
In Antwort auf: amseld
Fand z.B. das Niak für ca. 800 Euro vom Design sehr schlecht da das Außenzelt zu hoch über dem Boden aufhört und bei starkem Regen wohl Wasser an und in das Innenzelt spritzt.

Es soll jedenfalls das diesbezüglich schlechte Rogen-Modell verbessert haben - leider konnte ich das Niak noch nicht live begutachten, bei Globetrotter aktuell in der Wunschfarbe nicht erhältlich, also auch nicht probeweise hier nach Stuttgart zu bestellen. Hat evtl. jemand im Forum das Modell "Hilleberg Niak" und kann einmal die Länge des Gestänges in zusammengeklappter Version vermessen? (kann im Web das nicht konkret finden, Globetrotter-MA musste auch passen)
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1263699 - 01.02.17 20:20 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: veloträumer]
rayno
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.881
Ich hatte mal ein Niak; als Ausstellungszelt mit großem Hilleberg-Aufdruck günstig bei Hilleberg in Hackås damals erworben. Ist wohl schon bald 20 Jahre her. Bei dem ging das Außenzelt bis zum Boden. Das Niak war dann etliche Jahre nicht mehr im Programm von HB. Ich habe es leider damals wieder verkauft.

Ein Foto HIER!
Nach oben   Versenden Drucken
#1263711 - 01.02.17 20:56 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: cterres]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.943
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: cterres
Ich habe mir gerade das Naturehike Cloud Up1 NH15T001-T geleistet, die silikonisierte Version (20D-Nylon).


Muss man das Innenzelt (wenn solo verwendet) nicht abspannen, damit es steht? Am Fussraum?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1263718 - 01.02.17 22:00 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: panta-rhei]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.110
Das Gestänge dieses Zeltes bildet drei Streben aus und bildet ein Dreieck. Am Kopfende (Eingang) bilden zwei Streben die Ecken und spannen sowohl die mitgelieferte Bodenplane als auch das an diesen Ecken mit dem Gestänge verbundene Innenzelt. Foto
Am Fußende sitzt das Gestänge mittig über der Bodenplane und am Innenzelt. Um den Fußraum vollständig aufzuspannen, benötigt man für das hintere Ende des Zeltes also mindestens zwei Heringe an den Ecken im Boden. Das Innenzelt selbst wird straff von Innen am Gestänge eingehakt.
Will man nur einen Insektenschutz, kann man auf das Abspannen der Ecken des Fußraumes auch verzichten. Das Zelt steht auch ohne abgespannte Ecken aufrecht, liegt dann aber leicht an den Füßen an.

Das Außenzelt wird über das Gestänge gelegt, an den Ecken und an den Enden des Gestänges befestigt und zusätzlich angespannt. An den Seiten gibt es Schlaufen am Innenzelt, welche am Außenzelt befestigt werden und beim Abspannen des Außenzeltes das Innenzelt zusätzlich stabilisieren.
Das ist aber nur bei stärkerem Wind nötig, den das Innenzelt alleine nicht abhält, da es an der oberen Hälfte aus Netzstoff gefertigt ist.
Das Innenzelt benötigt also keine zusätzlichen Abspannpunkte, nur der viereckige Boden wegen des dreieckigen Gestänges.

Es gibt etliche Videovorstellungen des Naturehike Cloud Up 1/2/3, welches gleich konstruiert, aber in der Breite variabel ist.
Das Naturehike Cloud Up ist im Wesentlichen an das Big Agnes Fly Creek UL angelehnt. Naturehike bietet es bereits seit ein paar Jahren an. Es gibt aber auch Zeltmodelle mit Gestängen für alle vier Ecken. Also gänzlich freistehende Zelte. Das neue Fok zum Beispiel.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph

Geändert von cterres (01.02.17 22:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263745 - 02.02.17 09:03 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: rayno]
amseld
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 716
In Antwort auf: rayno
Ich hatte mal ein Niak; als Ausstellungszelt mit großem Hilleberg-Aufdruck günstig bei Hilleberg in Hackås damals erworben. Ist wohl schon bald 20 Jahre her. Bei dem ging das Außenzelt bis zum Boden. Das Niak war dann etliche Jahre nicht mehr im Programm von HB. Ich habe es leider damals wieder verkauft.

Ein Foto HIER!


Das hat mit dem aktuellen Modell aber nur den Namen gemeinsam
Nach oben   Versenden Drucken
#1263769 - 02.02.17 13:16 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: veloträumer]
bluewizard
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 34
In Antwort auf: veloträumer
Es soll jedenfalls das diesbezüglich schlechte Rogen-Modell verbessert haben - leider konnte ich das Niak noch nicht live begutachten, bei Globetrotter aktuell in der Wunschfarbe nicht erhältlich, also auch nicht probeweise hier nach Stuttgart zu bestellen. Hat evtl. jemand im Forum das Modell "Hilleberg Niak" und kann einmal die Länge des Gestänges in zusammengeklappter Version vermessen? (kann im Web das nicht konkret finden, Globetrotter-MA musste auch passen)


Die Länge eines Gestängesegments und somit des zusammgeklappten Gestänges beträgt 43 cm.




Ich kann die Bedenken wegen des hochgezogenen Aussenzelts bezgl. eindringenden Regens übrigens nicht bestätigen, auf meiner letztjährigen Tour blieb auch bei einem starken Regen das Innenzelt trocken.

Geändert von bluewizard (02.02.17 13:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263772 - 02.02.17 13:49 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: bluewizard]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.117
bravo lach Danke!

Die Sache mit dem Außenzelt denke ich ähnlich, weil das bei meinem Vaude Hogan UL (vorletztes Zelt) ähnlich war. Es kann halt dazu führen, dass die Suppe näher ans Zelt heranläuft als wenn das Außenzelt ganz bis zum Boden abdeckt. Wenn der See rundum steht, hilft allerdings auch keine noch so große Plane.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1263785 - 02.02.17 14:33 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: cterres]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.943
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hi Cterres


Danke für die Infos.

Suche ein superleichtes Hochsommer-2P-Zelt für eine Wanderung (heiss und trocken) für kleines Geld.

In Antwort auf: cterres

Will man nur einen Insektenschutz, kann man auf das Abspannen der Ecken des Fußraumes auch verzichten. Das Zelt steht auch ohne abgespannte Ecken aufrecht, liegt dann aber leicht an den Füßen an.
Das neue Fok zum Beispiel.


Habe dieses Auge.

Leichtere Alternativen mit 2 Eingängen:



Mein Favorit ist das Wind-Wing, da

  • sehr leicht
  • 2 Eingänge
  • "relativ" windfeste Konstruktion (2 Kreuzungen)


Bedenken macht mir, dass der Innenraum knapper als beim Mongar zu sein scheint.

Hat jemand die beiden Zelte mal LIVE gesehen?
Wo kriegt man die her (amazon.de hat sie nicht)? Alibaba nur im 10er pack traurig
Oder hier: http://www.gearbest.com/tent/pp_487875.html -> ne, das ist die schwerere Version!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (02.02.17 14:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263787 - 02.02.17 14:56 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: panta-rhei]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.110
Auf Amazon findet man die Zelte schon, aber die Verfügbarkeit schwankt und in der EU lagern nur wenige davon.
Mir scheint auch, das Naturehike wohl grundsätzlich Zelte führt, die natürlich in China gefertigt werden, aber möglicherweise ganz offiziell die Konstruktion einiger westlicher Marken besitzt.
Naturehike vertreibt seine Zelte nämlich nur in China und nur einzelne Händler verkaufen sie über Amazon und andere Kanäle auch im Ausland.

Das Wind Wing 2 gibts sogar gerade aus Deutschland.
Das Mongar gibts gerade nur per Lieferung aus China (Steuer einkalkulieren), aber das Paro gibts auch bei Amazon.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1263791 - 02.02.17 15:15 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: cterres]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.110
Das Wind Wing 2 ist 130cm breit. Die Apsiden sind knapp 40cm tief.
Das Mongar ist 125cm breit, mit 65cm tiefen Apsiden. Das Paro ist mit 135cm das Breiteste. Die Apsiden messen auf der abgestützten Seite 75cm, auf der abgespannten Seite 65cm.

Allen gemeinsam ist eine Innenhöhe von 100cm und einer Innenlänge von 205cm.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1263831 - 02.02.17 19:26 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: panta-rhei]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.808
In Antwort auf: panta-rhei

Hat jemand die beiden Zelte mal LIVE gesehen?
Wo kriegt man die her (amazon.de hat sie nicht)? Alibaba nur im 10er pack traurig
Oder hier: http://www.gearbest.com/tent/pp_487875.html -> ne, das ist die schwerere Version!


Ich kann leider nur etwas zu meinem Star River 2 sagen. Dort ist für eine Person sehr viel Platz und das Gepäck kann ins Zelt mitgenommen werden. Zwei Personen liegen dann schon enger, aber die beiden Apsiden ermöglichen es, das Gepäck unterzustellen.

Ein Angebot für das Wind-Wing gibt es HIER. Mir würde das Zelt auch gefallen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263834 - 02.02.17 19:57 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: cterres]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.943
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hallo Cterres

In Antwort auf: cterres


Das Wind Wing 2 gibts sogar gerade aus Deutschland.


Oh super - vielen Dank, hatte ich nicht gefunden!
Das Mongar gefällt mir vom Raumangebot eigentlich besser, aber es ist etwas schwerer und eigentlich ein (freistehendes) EinBogenZelt ... finde ich bei Wind nicht so dolle.

Also, ich werde mich bald entscheiden und dann hier Berichten. Werde das Teil auf eine 2 Wo Wanderung UND auf eine 2 Wo Radreise mitnehmen - beides heiss und trocken ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1263837 - 02.02.17 20:23 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: Keine Ahnung]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.943
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Keine Ahnung
Mir würde das Zelt auch gefallen.


Habe das WindWing jetzt bestellt - da nicht in die Schweiz geliefert wird, dauert es noch was mit meinem Review schmunzel ... wir werden das Teil zu zweit "beschlafen". Aber zumindest auf der Wanderung müssen wir eh mit Minimalgebäck auskommen ... sollte irgendwie gehen.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1263842 - 02.02.17 20:45 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: panta-rhei]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.808
Dann bin ich schon einmal gespannt auf Deinen Test. Ich habe mein Zelt zwar schon zur Probe aufgebaut und darin auch (bei Regen) geschlafen, aber der "Härtetest" kommt wohl erst im Juni bei meiner kleinen Radreise. Ich hatte das Zelt eine Zeit lang ausgebreitet aufbewahrt, um den anfangs auftretenden Chemiegeruch zu beseitigen. Das hat ganz gut geklappt. Der Geruch war nicht extrem, aber man muss das ja nicht haben.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (02.02.17 20:46)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263871 - 02.02.17 22:48 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: panta-rhei]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.751
du weißt doch; eine der größten Zeltausstellungen findest du Ende Mai hier in Erfurt zwinker .
Dort findest du sämtliche Modelle live und in Farbe.

Gruß Rolf
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages

Geändert von Wuppi (02.02.17 22:49)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263921 - 03.02.17 12:36 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: Wuppi]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.117
In Antwort auf: Wuppi
du weißt doch; eine der größten Zeltausstellungen findest du Ende Mai hier in Erfurt zwinker .
Dort findest du sämtliche Modelle live und in Farbe.

Ja, aber auch die meisten Märchenerzähler... träller
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263929 - 03.02.17 13:38 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: veloträumer]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.751
In Antwort auf: veloträumer
Ja, aber auch die meisten Märchenerzähler... träller
na klar, die eigenen Zelte sind selbstverständlich immer die besten, sonst hätte man sie ja nicht gekauft grins wein

Gruß Rolf
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263930 - 03.02.17 13:44 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: Wuppi]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.152
........... stimmt nicht ganz.
Die weiße Haut will icht nimmer. Seit ich das Überzelt jedoch in grün habe, kann ich nachts besser schlafen.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263965 - 03.02.17 17:53 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: Juergen]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.751
In Antwort auf: Juergen
Die weiße Haut will icht nimmer. Seit ich das Überzelt jedoch in grün habe, kann ich nachts besser schlafen.
ich habe mir mein MSR-Hubba-Hubba direkt in Grün gekauft teuflisch.

Gruß Rolf wein
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263967 - 03.02.17 18:00 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: Wuppi]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.152
ich hab 2 Drittel vom neuen Zelt nicht bezahlen müssen

ps: wir können die mal aufm Dach aufbauen grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +

Geändert von Juergen (03.02.17 18:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1265615 - 11.02.17 13:29 Naturehike usw. Zelt [Re: cterres]
macrusher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3.011
Ich hatte mir auch mal eins zur Ansicht bestellt - klein, leicht und günstig ist es, aber auch filigran und ziemlich schmal. Hat mich nicht überzeugt.

Ich würde entweder in ein Tarptent (hab ich), Big Agnes oder MSR-Zelt investieren oder die Low-Budget High Peak-Einwandzelt-Route für 25 € wählen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1265618 - 11.02.17 13:41 Re: Naturehike usw. Zelt [Re: macrusher]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.110
Also ein Big Agnes Leichtzelt dürfte nicht weniger filigran sein. Gleiche Konstruktion, ziemlich gleiches Gewicht, identische Größe. Wenn es zu schmal war, war es ein Ein-Personen-Zelt?

Mein Einer-Zelt misst vorne 1m in der Breite innen und 80cm am Fußende. Da mir die Länge genügt, reicht hinten auch die Breite. Der Eingang ist beim Einer-Zelt nicht enger als bei den größeren Versionen und mit dem Meter Breite im Inneren komm ich gut aus. Selbst die jetzt angeschaffte, größere Matte liegt mit ihren 60cm nirgendwo an und Taschen passen auch noch rein.
Kein Palast, aber das war ja vorher klar.

Übrigens weiß ich mittlerweile auch, wo man die Abmessungen bei Naturehike findet. Die koreanische Webseite ist im Gegensatz zur englisch/chinesischen umfangreich bebildert und enthält zu jedem Produkt auch Zeichnungen mit Maßangaben. Erst beim Text stößt man dann an die Sprachbarriere.
http://www.naturehike.kr
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1265749 - 12.02.17 15:26 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: Juergen]
Hansebiker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.502
Unterwegs in Deutschland

Mein Hubba Hubba kam auch diese Woche bei mir an. Außen grün und innen rot. Hab ein Schnäppchen geschlagen. lach Sogleich Gewichtsvergleich mit Allak angestellt. Ich sag nur: Welten !!! grins
LG aus HL




Geändert von Hansebiker (12.02.17 15:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1277775 - 18.04.17 11:56 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: veloträumer]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.117
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: amseld
Fand z.B. das Niak für ca. 800 Euro vom Design sehr schlecht da das Außenzelt zu hoch über dem Boden aufhört und bei starkem Regen wohl Wasser an und in das Innenzelt spritzt.

Es soll jedenfalls das diesbezüglich schlechte Rogen-Modell verbessert haben - leider konnte ich das Niak noch nicht live begutachten, ...

Mittlerweile schon, sogar unter akuten Outdoor-Bedingungen. Das Hilleberg Niak ist m.E. eine ziemliche Fehlkonstruktion, die nicht wirklich von geübten Zeltbauern erdacht worden sein kann. Das Material erscheint wertig, die gute Silikonbeschichtung ist spürbar (deswegen auch sehr "klitschig", flutscht leicht aus der Hand) - so weit im grünen Bereich und Tradition des Hauses Hilleberg.

Die Apsis aber lässt sich kaum öffnen, ohne dass Kondenswasser ins Innenzelt tropft. Das ist bei kleinen, gewichtssparsamer Zelten vielleicht noch verschmerzlich, wenngleich man hier bessere Lösungen sich denken kann und auch auf dem Markt sind. Völlig daneben ist aber er ein Zelt, dass man im Regen aufstellen kann, ohne dass das Innenzelt nass wird, aber nicht umgekehrt (was besonders schwer wiegt, weil Kondenswasser häufiger ist als Zeltaufbau im Regen). Das Kondenswasser des Außenzeltes kommt immer irgendwie in Kontakt mit dem Innenzelt bei Abbauen. Ohne Innenzelt aushängen geht es schon gar nicht, will man das Innenzelt nicht gänzlich nass machen. Das ist aber sehr fummelig und bei Regen und/oder Kälte schon gar kein Spaß. Hat man tagsüber dann das separierte Außenzelt getrocknet, sollte man auch gleich das Innenzelt wieder fummelig einhängen, sonst hat man abends beim Zeltaufbau ziemlich viel zu tun. Anscheinend haben hier die Zeltbauer noch nie was von Kondenswasser gehört.

Bezüglich Regen sind die hohen Luftstände des Außenzeltes wohl kein Problem - so meine erste Einschätzung, wohl aber wird das Zelt dadurch sehr luftig und grenzwertig für unbeständige Zwischenjahreszeiten. Hingegen fehlt eine geeignete, regensichere Lüftung im Kuppelbereich, wie ich es von anderen Zelten kennne, die das Kondenswasser am Außenzelt etwas besser verhindern könnten als nur mit Luft von unten. In Sommerregionen (want to to Mediterranian Sea?) ohne Kondenswasserbildung sicherlich ein "schnelles Zelt", sonst aber eher ein Stück unüberlegter Unfug für sehr viel Geld. Mit drei Gestängebögen, ohne direkte Kopplung von Innen- und Außenzelt und 2-2,5 kg hätte man sicherlich ein gutes Leichtzelt bauen können, wohl sollte es aber unter 2 Kilo "super light" bleiben. Schlechte Arbeit!

Go to outdoor technology and make the money. böse
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1281487 - 03.05.17 21:00 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: Keine Ahnung]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.943
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hallo Keine Ahnung,


Wie versprochen, mein erster Review.

Es geht um dieses Zelt: Silent Wing 2 von Naturehike

In Antwort auf: Keine Ahnung
Dann bin ich schon einmal gespannt auf Deinen Test. ...Der Geruch war nicht extrem, aber man muss das ja nicht haben.


POSITIV:


  • keine Geruch schmunzel
  • Innenzelt komplett freistehend
  • für eine Person viel Platz und gute Sitzhöhe (!)
  • ausreichende Liegelänge
  • gute Verarbeitung
  • regendicht
  • gute Belüftung im Sommer (Innenzelt ist kpl. Mosinetz)
  • Sehr gute Spanner an den Sturmleinen
  • Aussenzelt - RV sehr gut abgedeckt
  • 2 gegenüberliegende Eingänge
  • Packsack ausreichend gross



NEGATIV:

  • Gewicht stimmt nicht (lt Anbieter 1500-1550g ohne Häringe, es wiegt ohne dieselben 1845g, mit 1975g (inkl. Zeltunterlage und selbstgestrickter Reparaturhülse))
  • Laschen zum Einstecken des Gestänges sind weder am Aussen, noch am Innenzelt farbkodiert, man vertauscht leicht Kopf- und Fussende (dann passts nicht)
  • Am Aussenzelt fehlt in der Mitte vom Fussende ein Abspannpunkt, sonst liegt das Aussenzelt auf dem Innenzelt
  • Gestängereparaturhülse und Flickzeug fehlt
  • Lüfter im Aussenzelt lässt sich nur schlecht offenhalten
  • kein Dunkelgrün
  • Aussenzelt - RV hakelt oft
  • Auf der "grossen Aussenzelteingangseite" fehlt die Fixierung für den aufgerollten Eingang, nur auf der "kleinen Seite" vorhanden
  • Apsiden sind klein und flach, Platz für 2-3Taschen, sonst baut man sich den Eingang zu



Fazit:

Wunder gibt es auch bei Amazon nicht.

Am Meisten hat die Pfuscherei beim Gewicht und die fehlende Reparaturhülse/ der fehlende Abspannpunkt genervt. Beides hat mich 2h Bastelei gekostet böse Besonders gefreut hat mich die Innenraumhöhe und die Kopffreiheit, die mir bei 1 P Zelten meist fehlt.
Insgesamt scheint es trotz o. gen. Schwächen für 2 Wo in Mittel- und Südeuropa im Sommer ein geeignetes und dabei relativ preiswertes sowie leichtes Zelt zu sein, dass für einen oder 2 die sich gern haben gut ausreicht. Nach Island oder Südamerika würde ich es eher nicht mitnehmen.


Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (03.05.17 21:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1281489 - 03.05.17 22:09 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: panta-rhei]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.110
Also das Gewicht stimmt in etwa. 1910g wiegt das Zelt wie geliefert laut Hersteller.
1550g das Zelt, 110g die Heringe und 250g die zusätzliche Bodenplane die, das muss man mal erwähnen, bei Markenanbietern Sonderzubehör ist.
Die Reparaturhülse liegt leider wirklich nicht bei, aber diese gibt es als Zubehör für kleines Geld, dann gleich im Viererpack. Kostet bei Amazon 6 Euro.
https://www.naturehike.com/first-aid-pipe-for-tent-pole/

Das Problem mit dem fehlenden Abspannpunkt auf der Seitenfläche haben mehrere Zeltmodelle. In der Regel ist vorgesehen, das Zelt mit einem bis zwei Wanderstöcken zu versteifen. Für Radler natürlich keine geeignete Option.

Laut Abbildung des Herstellers sollten die Ösen der Laschen am Kopfende golden, am Fußende silbern sein, das Gestänge ist am Kopfende Rot und am Fußende Grau.
Aber ich denke, eine Klebebandmarkierung hilft da schnell ab.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1281506 - 04.05.17 07:16 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: panta-rhei]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.808
Danke für den "Review". Mein großer Test für mein Star River 2 beginnt Ende Mai (wenn ich es dann zum Forumstreffen schaffen sollte - sonst im Juni). Flickzeug hatte ich bei meinem alten Zelt auch nicht gehabt. Die Reparaturhülse, die dort dabei war, kann ich aber auch für mein Naturehike-Zelt verwenden.

Das Grün ist auch bei mir (wahrscheinlich identisch zu Deinem Zelt) keine echte Tarnfarbe. Im Vergleich zu meinem alten gelben Zelt ist es aber schon ein Fortschritt zwinker . Bei meinem Zelt war der Geruch direkt nach dem Auspacken schon merklich, wenn auch nicht wirklich lästig. Er hat sich nach einiger Zeit offenen Lagerns weitestgehend gegeben.

Die Gewichtsangabe ist aber doch eigentlich nicht verkehrt. Es wird ja bei der Beschreibung ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Zeltheringe nicht mitgerechnet wurden und die Unterlage muss auch noch berücksichtigt werden. Ich bin mit dem Gewicht meines Zeltes (< 2 kg) bei dem Raumangebot recht zufrieden. Mein Vorgängerzelt war wenig schwerer, aber hatte nicht so viel Innenraum geboten. Auch bei meinem Zelt ist keine Farbkodierung vorhanden. Ich hatte mir überlegt, ob ich dies nachholen sollte, aber glaube, dass ich es nicht brauchen werde. Eigentlich sieht man, welche Seite wohin gehört und mit etwas Übung dürfte eine Verwechslung kaum vorkommen können.

Ob weitere Abspannung benötigt werden, kann ich bei meinem Zelt noch nicht beurteilen. Ich glaube eher nicht. Beim Cloud Up 2 hatte ich bei YouTube einen Bericht gesehen, in dem ein Nutzer ebenfalls die Seitenwände mit einer weiteren Abspannung versehen hat.

Ich werde das endgültig erst nach dem ausführlichen Test bei der diesjährigen Tour beurteilen können, aber im Augenblick denke ich, dass das Zelt wirklich sehr viel für das Geld bietet. Ich wünsche Dir, dass Du mit Deinem Zelt gute Erfahrungen machen wirst und bin auf jeden Fall gespannt auf einen Bericht zum Praxistest lach .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1281576 - 04.05.17 12:31 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: veloträumer]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.117
In Antwort auf: veloträumer
Go to outdoor technology and make the money. böse

Ich darf dann meinen Erfahrungsbericht zum Hilleberg Niak fortsetzen. Die dilettantische , für einen Premium-Hersteller nicht akzepable Zeltkonstruktion bekam jetzt noch eins drauf gesetzt. Bei der ersten leichten Regenschauer (bei der ersten Kurzreise Ostern waren es eher nur Tropfen, Mai-Tour war noch hässlicher vom Wetter her) drang auch noch Wasser ein - entweder an der Kuppelkreuzung oben oder an der Reißverschlussabdeckung darunter, genau ließ es sich für mich nicht lokalisieren. Globetrotter wollte das Zelt wegen der Gebrauchsspuren nicht mehr zurücknehmen, einzig verbliebende Lösung ist nun, dass das Zelt zur Prüfung nach Schweden geschickt wird. Bedeutet jetzt, trotz frühzeitigem Zeltkauf im Jahr, dass ich wahrscheinlich zum Sommerurlaub kein vollwertig belastbares Zelt habe, wenn ich nicht noch ein drittes kaufen würde. Kostet mich jetzt nicht nur Nerven, sondern auch Zeit und/oder weiteres Geld. Sicherlich werde ich Hilleberg noch eine entsprechende Mail senden, soweit ich das Zelt dort vermuten kann. Das Globetrotter-Verhalten finde ich auch nicht optimal, denn immerhin trat der Mangel beim ersten Einsatz im Regen auf - Gebrauchsspuren hin oder her (wie sonst ist er Mangel sonst zu erahnen?). Schrott kann man nicht verkaufen und dann noch den Kunden im Regen stehen lassen, weil jetzt quasi zeltlos (de facto werde ich nochmal schauen, ob ich das alte Terra-Nova-Zelt noch etwas abdichten kann). Da werde ich auch mein Einkaufsverhalten entsprechend verändern.

Für mich der Nepp des Jahres, Hilleberg-Zelt zum absoluten Wucher-Preis, unseriöses Geschäftsgebaren in meinen Augen. Kann jeder sonst denken was er mag über "premium tentmakers" - aber das geht gar nicht. Wer es nicht glaubt, dass Hilleberg seine Kunden schon mal verarscht, kann sich das Original-Hilleberg-Video anschauen, man achte auf die Schlussequenz zum Trocknen des Zeltes: Mit Seilzug aufgehängt und im Trockenraum - ja, hat man denn als (Rad)Wanderer immer einen Kranwagen mit Trockenkammer dabei? verwirrt Ich bitte um Handzeichen! grins
böse böse böse
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1281589 - 04.05.17 13:43 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: veloträumer]
paschukanis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 651
"Hilleberg, Hilleberg - let me in!"
"Not by the hair of my chiny chin chin!"
"Well, I'm huffin, I'm puffin, I'll blow your tent in!"

wirr
Nach oben   Versenden Drucken
#1281686 - 04.05.17 18:42 Re: wasserdichtes Leichtzelt [Re: Keine Ahnung]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.943
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Keine Ahnung

Ich werde das endgültig erst nach dem ausführlichen Test bei der diesjährigen Tour beurteilen können, aber im Augenblick denke ich, dass das Zelt wirklich sehr viel für das Geld bietet. Ich wünsche Dir, dass Du mit Deinem Zelt gute Erfahrungen machen wirst und bin auf jeden Fall gespannt auf einen Bericht zum Praxistest lach .

Wenn das Wetter zu Himmelfahrt nicht NOCH schlechter wird, habe ich es dann dabei zwinker ...
aber Du hast sicher Recht:
Das Zelt bietet sicher bedeutend mehr, als man sonst für 100E bekommt. Mann muss sich in der Tat fragen, ob die Zelte von MSR, BIG AGNES etc., die oft ihre Naturehike-Counterparts haben und vermutlich in der Näherei "nebendran" genäht werden teuflisch wirklich einen Aufpreis von 300 Eiern wert sind - für ein paar Details und den Namen cool !
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 7 von 9  < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >

www.bikefreaks.de