Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 77 Gäste und 389 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27376 Mitglieder
92237 Themen
1425490 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3237 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1437748 - 30.06.20 22:17 Nachrüstung temporärer E-Antrieb
Sattelstütze
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 218
Hallo,

auf der Suche nach einem temporär zuschaltbaren E-Antrieb (steilere Anstiege) für mein Reiserad (VMF T900 Rohloff) bin ich auf das leichte ( Nachrüstsystem "add-e NEXT Lite Edition" ca. 2,5 kg) gestoßen. Siehe hier:

https://www.add-e.at

Der Motor klappt beim beim Fahren gegen das Hinterrad - so ähnlich wie früher beim Walzendynamo. Ist das System ausgeschaltet und der Motor zuzückgezogen,bewegt man wieder ein normales Rad ohne zusätzlichen Widerstand. Wer hat das System oder ein vergleichbares im Einsatz und wie sind die Erfahrungen damit? Welche Reichweite ist bei mittlerer Unterstützung möglich?

Gruß

Wolfgang
Wolfgang
Ein Leben ohne Lenkertasche ist möglich - aber sinnlos (frei nach Keine Ahnung und Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1437750 - 30.06.20 22:36 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21624
Ich finde das nach anfänglichem Kopfschütteln eine sehr interessante Idee.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1437759 - 30.06.20 23:24 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
scheng
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 37
Hallo Wolfgang schau mal im pedelecforum unter E-Motoren. Da gibt es reichlich Stoff zum Add-e next.

Grüße
Scheng
Nach oben   Versenden Drucken
#1437760 - 30.06.20 23:30 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2228
Hallo Wolfgang,
eigene Erfahrungen habe ich mit dem Antrieb nicht.
Er scheint mir allerdings sehr rudimentär ausgestattet zu sein. Z.B. keine Drehmomentsensoren, somit immer eine, wenn auch änderbare, voreingestellte konstante Leistung. Der Akku mit 160 Wh ist auch nicht der größte; 50 km Reichweite? Mit einem 40kg wiegenden Fahrer ....
Allerdings bin ich voreingenommen und befangen, durch meinen energiefressenden Bosch CX.

Eine ausführliche Vorstellung des 2019er Systems und anschließende Diskussion über sagenhafte 247 Seiten findest du hier im Pedelec-Forum
Für die ältere Version sind es hier nur 181 Seiten.

Na dann viel Spass beim lesen träller
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages und natürlich hier: https://www.rweiner.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1437777 - 01.07.20 08:24 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1293
Das ist eine bestechend einfache Idee, die auch uns gefallen könnte. Grund: Von unserem Zweitwohnsitz auf Teneriffa bis zur Ruta Nacional hoch sind es 1,3 km mit einer Spitzensteigung von 18%, die uns mit fortgeschrittenem Alter zunehmend vor Probleme stellt, vor allem, wenn man das mehrmals täglich fährt und/oder wenn man was geladen hat. Auf den Landstraßen der Insel klappt's aber noch recht gut auch ohne E, auch zum Teide hoch schmunzel

Zwei Dinge würden mich interessieren:
- Wie verhalten sich die Anschlüsse bei Nässe? Wenn die nicht sauber spritzwassergeschützt sind gibt's vermutlich einen Kurzschluss...
- Was sind das für Akkus, kriegt man die auch im Ausland? Mit dem Akku darf man halt nicht fliegen.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...

Geändert von Cruising (01.07.20 08:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1437778 - 01.07.20 08:42 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10524
In Antwort auf: Sattelstütze
Hallo,

auf der Suche nach einem temporär zuschaltbaren E-Antrieb (steilere Anstiege) für mein Reiserad
Ich habe noch nie in meinem Leben etwas so wenig temporär genutzt, wie den Motor am Reiserad. schmunzel
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1437790 - 01.07.20 09:56 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 909
Moin

ich hab das schon mal probe gefahren. Ein bekannter hat das am Tandem montiert so als steighilfe aber nicht zum fahren in der Fläche. Er war recht zufrieden damit, vorallen dingen auch weil es sehr dezent ist.

Es ist relativ laut ,so wie walzendynamos und je nach bereifung stärker oder weniger. Bei Offroad Matsch usw. nicht zu gebrauchen. Wie gesagt auch nicht mit Drehmomentsensor, sprich der unterstützt halt einfach wenn du pedalierst in der stufe die du eingestellt hat. Führt sich nicht so "sportlich" an wie moderne E-Antriebe wo deine Kraft einfach "multipliziert" wird.

Es ist glaube ich für den Modus der Steighilfe ein gutes Gerät.
Nach oben   Versenden Drucken
#1437793 - 01.07.20 10:14 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: kangaroo]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15761
In Antwort auf: kangaroo
Bei Offroad Matsch usw. nicht zu gebrauchen.


Wie sieht es bei schlicht nasser Straße aus? Ich habe das Teil auf der Spezi gesehen und spontan an frühere negative Erfahrungen mit Walzendynamos denken müssen, die doch recht schnell durchrutschen. Allerdings sitzt das Teil ja im Gegensatz zum Walzendynamo nicht unter dem Tretlager, d.h. es wird nicht angespritzt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1437794 - 01.07.20 10:17 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Martina]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21624
Der Hersteller arbeitet mit führenden Reifenherstellern daran, eine offroad-Version zu entwickeln, bei der sich die Antriebsrolle und das Reifenprofil tief ineinander verzahnen. unschuldig
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (01.07.20 10:17)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1437800 - 01.07.20 11:13 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: iassu]
Sattelstütze
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 218
Hallo,

danke für die Rückmeldungen. Das Teil scheint bei 60 bis 80 km-Touren mit reichlich Gepäck (+20 kg) und einem Nutzungsfaktor von bis zu 20 Prozent durchaus als Steighilfe verwendbar zu sein. Ich werde mal einen Händler bei Stuttgart kontaktieren und fragen, ob man eine Probefahrt machen kann. Bis dahin ackere ich mich mal durch die 247 Seiten im Pedelec-Forum, danke Wuppi! Es soll auch bald stärkere Akkus geben.


Gruß

Wolfgang
Ein Leben ohne Lenkertasche ist möglich - aber sinnlos (frei nach Keine Ahnung und Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1437805 - 01.07.20 11:57 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6370
In Antwort auf: Sattelstütze
Der Motor klappt beim beim Fahren gegen das Hinterrad - so ähnlich wie früher beim Walzendynamo.

Bei diesem eigentlich recht eleganten System wird nicht über den Reifen angetrieben, sondern über die Felgenflanken.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1437823 - 01.07.20 14:06 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
Baghira
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1807
Der Schlupf wird recht groß sein.Besonders bei Nässe.

Pendix

Der wird übers Tretlager angetrieben. Die Kurbel muss fest angezogen werden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1437839 - 01.07.20 16:39 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Baghira]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 909
In Antwort auf: Baghira
Der Schlupf wird recht groß sein.Besonders bei Nässe.

Pendix

Der wird übers Tretlager angetrieben. Die Kurbel muss fest angezogen werden.


ja dann könnte man auch ein vordderradnabenmotor nehmen
Nach oben   Versenden Drucken
#1437938 - 02.07.20 12:27 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2127
Der gute alte Reibrollenantrieb!
Hatte ich früher am VeloSolex. Bei Regen mußte man den Motor am Hebel runterdrücken, ganz schlimm war es bei Schnee. Aber ansonsten ein in seiner Einfachheit geniales Gefährt. Und das Motörchen war leiser als ein elektrischer Bosch Mittelmotor heutzutage (...also fast).

Grüße, Ludger

Geändert von LudgerP (02.07.20 12:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1438011 - 02.07.20 20:15 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
radler_dd
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Ich habe mich nach langem Hin- und Herüberlegen im Dezember letzten Jahres für den Kauf eines add-e entschieden. Echte Langzeiterfahrungen kann ich somit nicht liefern, habe aber dennoch einige Touren gemacht und bin bisher echt zufrieden mit dem System.

Für ein klassisches E-Bike fühle ich mich noch viel zu fit, außerdem sprach das Gewicht dieser Räder klar dagegen. Die Vorstellung, das Ding mit Taschen in den Zug zu wuchten oder am Berg, bei leerem Akku, mich mit dem schwerden Boliden hochquälen zu müssen, ließ mich letztendlich beim add-e landen.

Man muss halt wissen, wozu man es braucht. Mir ging es vor allem darum, mich bei schweren Bergfahrten zu unterstützen, oder auch mal bei endlos langen Geraden mit Gegenwind. 90% der Strecke radle ich weiterhin ohne Unterstützung. Und das ist der große Vorteil, das Teil wird dann einfach ausgeschaltet und man radelt wie immer.

Zur Reichweite kann ich nicht wirklich was beitragen, da ich wie gesagt nur an den Bergen anschalte. Da war es aber so, wenn ich vielleicht 1000hm habe, der Akku am Ende immer noch halb voll war. Kommt eben auch auf die Unterstützungsstufe an. In Stufe 1 oder 2 muss man trotzdem noch eine gewisse Leistung erbringen, mir reicht das vollkommen aus.

Bei starkem Regen bin ich auch gefahren, kein Problem und auch kein Durchrutschen. Man braucht aber auch einen geeigneten Reifen dazu, ich habe die Schwalbe Marathon Plus Tour. Der Motor kann Nässe ab. Einmal kam es vor, dass am Folgetag nach starkem Regen zunächst keine Funktion mehr da war, nach einer Stunde gings dann aber plötzlich wieder. So richtig nachvollziehen konnte ich es nicht. Vielleicht der Fahrtwind als Fön, das System ist ja offen und die Luft (und die Nässe) können gut ran. Es braucht halt auch ein bißchen Pflege, nach einer Tour reinige ich meistens die Reibrolle unter fließendem Wasser mit einer Zahnbürste.

Lautstärke ist Geschmackssache. Ja, man hört es. Wenn der Motor permanent laufen würde, fände ich es sicher irgendwann nervig. Aber so als kurze Unterstützung absolut ok, bei guten Windverhältnissen hört man kaum was.

Im normalen Pendelbetrieb zwischen Wohnung und Arbeit lasse ich das System zu Hause. Ist in einer Minute an- und abgebaut. Für das Kabel gibt es eine kleine Plasteschiene, so dass es nicht in der Luft hängt. Für die Steckkontakte des Akkus im Flaschenhalter gibt es leider keine Abdeckung, sowas kann man sich aber sicher selbst basteln. Ich mache einfach ein wenig Panzertape drüber. Nicht sehr stilvoll, aber wirksam. zwinker


Geändert von radler_dd (02.07.20 20:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1438023 - 02.07.20 21:06 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: radler_dd]
Sattelstütze
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 218
Hallo?? (Vorname wäre nett)

Danke für Deinen Erfahrungsbericht mit add-e. Dein Nutzungsprofil gleicht meinen, ich rolle auch auf Schwalbe Marathon Plus Tour und möchte das System ebenfalls nur als Berghilfe bei Steigungen nutzen. Ich fahre auf längeren Touren mit Packtaschen vorn und hinten sowie Lenkertasche und Packsack mit Zelt Schlafsack etc (rund 25 kg).Hast Du die Lite- oder die Sport-Next-Version? Wahrscheinlich kann ich bei einem Händler in der Nähe von Stuttgart in den nächsten Tagen eine Probefahrt mit einen mit add-e ausgerüsteten Rohloff-Rad machen. Dann berichte ich über meine Erkenntnisse.

Gruß

Wolfgng
Ein Leben ohne Lenkertasche ist möglich - aber sinnlos (frei nach Keine Ahnung und Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1438029 - 02.07.20 22:12 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
radler_dd
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Ich habe die Sport-Version. Auf den Touren dieses Jahr war ich bisher nur mit Backrollern und Lenkertasche unterwegs. Auf meiner Sommertour kommen dann die Frontroller dazu, ich denke aber, das wird kein Problem sein. Ich wiege 78kg und habe dann ca. 20kg dabei.
Zu den Steigungen fällt mir noch ein, dass es bis ca. 10-12% optimal läuft, darüber hinaus merkt man aber, dass der Motor dann an seine Grenzen kommt. Wäre interessant, ob er bei längeren steilen Anstiegen irgendwann aussteigt. Und wie gesagt, anstrengen muss man sich trotzdem, wenn man in Stufe 1-2 fährt. Aber ich finde, ohne Anstrengung würde es auch nicht mehr so viel Spaß machen auf Tour zu gehen.

Viel Spaß beim Austesten, ich hoffe Du hast genauso viel Freude dran wie ich.
Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#1438035 - 02.07.20 23:38 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: radler_dd]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21624
Danke für den informativen Bericht!
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1438091 - 03.07.20 12:45 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: radler_dd]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2127
Hallo Micha,

wie kuppelt der Motor denn ein? Wird der per Seilzug zu Reifen geschwenkt oder macht der das beim Gasgeben von alleine?
Auf der add-e Internetseite habe ich keine Infos dazu gefunden.

Grüße, Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
#1438171 - 04.07.20 08:56 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: LudgerP]
radler_dd
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Sobald man in die Pedale tritt, wird die Reibrolle gegen das Hinterrad gedrückt und der Motor startet. Wenn man aufhört zu treten, wird automatisch abgekoppelt. Erkannt wird die Trittbewegung per Sensor am Pedalarm bzw. an der Hinterradnabe (kann man glaube ich an verschiedenen Stellen anbringen).
Den Motor einschalten kann man entweder an der Akkuflasche per Drehgriff, oder komfortabler per Lenkerschalter (optional, kostet glaube ich um die 60 Euro).
In der Werkseinstellung funktioniert die Unterstützung bis 25km/h, d.h. wenn man schneller ist, bleibt der Motor still bzw. koppelt sich das Reibrad ab. Kann man aber, wenn gewünscht, modifizieren zu höheren Geschwindigkeiten. Damit habe ich mich aber noch nie beschäftigt, weil ich es nicht brauche.

Auf diesem Kanal gibt es einige Videos, in dem das Ganze demonstriert wird.

Geändert von radler_dd (04.07.20 08:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1438243 - 04.07.20 19:08 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: radler_dd]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1293
In Antwort auf: radler_dd
Sobald man in die Pedale tritt, wird die Reibrolle gegen das Hinterrad gedrückt und der Motor startet. Wenn man aufhört zu treten, wird automatisch abgekoppelt.

Und was machst du, wenn du in die Pedale treten willst, ohne dass sich der Motor zuschaltet? Das hätte ich gerade interessant gefunden, einen leichten Antrieb ohne Dauer-Funktion. Ist also dann wohl so, dass das Teil weggeklappt bleibt, wenn man den Akku nicht in Betrieb nimmt?

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...

Geändert von Cruising (04.07.20 19:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#1438253 - 04.07.20 20:41 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Cruising]
radler_dd
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
In Antwort auf: Cruising

Und was machst du, wenn du in die Pedale treten willst, ohne dass sich der Motor zuschaltet?

Na dann lasse ich den Motor ausgeschaltet. zwinker Also am Akku ist ein Drehschalter, Stufe 0-5. 0 ist ausgeschaltet. Reibrolle hängt abgekoppelt vom Reifen (siehe Foto oben). Schalten auf Stufe 1 oder höher UND treten, Reibrolle wird an Reifen gedrückt. Aufhören zu treten, Reibrolle wird wieder abgekoppelt.

Geändert von radler_dd (04.07.20 20:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1438262 - 05.07.20 00:13 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: radler_dd]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2127
Danke, jetzt hab ich es verstanden.

Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
#1438270 - 05.07.20 07:59 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: radler_dd]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1293
Ich auch schmunzel Wir werden also auch demnächst versuchen, uns das Teil mal bei einem Händler anzuschauen. Maßgeblich für unseren Zweck ist halt, dass man auch einen anderswo erhältlichen Akku verwenden kann (Spanien).

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1438359 - 05.07.20 22:30 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: radler_dd]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12525
In Antwort auf: radler_dd
Zu den Steigungen fällt mir noch ein, dass es bis ca. 10-12% optimal läuft, darüber hinaus merkt man aber, dass der Motor dann an seine Grenzen kommt. Wäre interessant, ob er bei längeren steilen Anstiegen irgendwann aussteigt.

Ich hätte gedacht, dass der Motor gerade bei längeren Steigungen über 12 % unterstützen soll. Das sind doch die Fälle, wo man das Rad am ehesten schieben muss.

Deine Beobachtung lässt mich vermuten, dass die Rolle dann entweder durchrutscht oder der Motor überhitzt und temporär abschaltet.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1438376 - 06.07.20 09:30 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3907
Mit dem automatischen Ausschwenken bei 25km/h (die Reibrolle wird von jeder Radgröße gleich angetrieben) befreit sich das System von dem Problem der Überdrehzahl ähnlich einem Freilauf. Schon mal gut. Wenn @radler-dd die Unterstützung noch bei 10 - 12% als wirksam empfunden hat, klingt das auch gut. Das Justieren und das Ein-/Ausklinken unter Nutzung des Kniehebelprinzips ist auch sehr clever (beim seeligen Velosolex war das anders).
Schauen wir mal, was wir aus den wenigen Daten der HP und scharfem Hingucken dort herauslutschen bzw. herausorakeln können.
25km/h und 250W heißt, dass der Motor mit 36N am Reifen hilft (egal welche Reifengröße). Meist wird das in der Ebene nicht gebraucht, so dass er dort viel weniger unterstützen muss. Aber wenn der Motor voll mit 250W schieben müsste und die Reibrolle mit 50mm schätzt wird, dann dreht sie mit 2653rpm und liefert 0,9Nm (0,9Nm x 2 x pi x 2653rpm / 60 = 250W). Von der Gesetzeslage sind echte 250W am Reifen erlaubt, d.h. der Motor darf z.B. 300W produzieren bzw. elektrisch aufnehmen, wenn er 50W in Verluste, Reibung und Walken verballert (der Akku muss halt zahlen). Deshalb rechnen wir im weiteren mal ohne Verluste.

Jetzt mal mit Kreuzotter ein paar Fälle gerechnet:
- Fahrt mit 25km/h und einer leichten Steigung, so dass volle 250W von Motor und 150W von Fahrer notwendig sind.
78kg + 20kg + 17kg, 25km/h, 400W: Es werden noch 3% Steigung geschafft. Ohne Gepäck mit Motor knapp 4%, ohne Motor und ohne Gepäck 0% (genau die Grenze für einen 150W-Fahrer in der Ebene, Gepäck spielt nur als Luftwiderstand eine Rolle).
- Jetzt mal nur mit 10km/h. Wenn wir jetzt mal annehmen, der Motor verhält sich wie ein typischer, geregelter Grunddrehzahl-Magnetmotor, dann liefert er immer noch 0,9Nm bzw. 36N an das Hinterrad, aber nun entspricht dies nur noch 100W. Drehmoment und Leistung sind zwei unterschiedliche Größen, man darf nicht einfach den Strom und damit das Drehmoment 2,5-fach hochsetzen, um wieder 250W zu haben. Also:
78kg + 20kg + 17kg, 10km/h, 250W: Jetzt sind 7% Steigung möglich, ohne Motor
- Nochmals weiter runter, also auf 5km/h. Der Motor liefert immer noch sein volles Drehmoment von 0,9Nm, aber jetzt bedeutet dies nur noch 50W. Also:
78kg + 20kg + 17kg, 5km/h, 200W: Jetzt sind 12% Steigung möglich. Das passt zu @radler-dd. Ohne Motor, also nur mit 150W Fahrer sind es knapp 9%.

Also insgesamt scheint mir das System ziemlich geschickt ausgelegt zu sein. Die Unterstützung am Berg ist doch recht gut, aber eben prinzipbedingt begrenzt. Das ist gut für hügelige Landschaft, aber nicht der Spezialist für lange Gebirgspässe. Die Details des Verhaltens kann nur @radler-dd berichten. Grundsätzlich kann jeder Magnetmotor so geregelt werden, dass er auch beim Stillstand thermisch dauerfest ist. D.h. aber z.B. strikte Beschränkung auf die 0,9Nm oben, wenn man die mal als thermisch zulässiges Dauerdrehmoment nimmt. Eigentlich wegen fehlendem Fahrtwind im Stillstand vielleicht sogar etwas weniger, aber dafür hat er im Stillstand fast keine Eisenverluste, so dass es wieder passt. Warum überhitzen so viele Motoren am Berg? Weil die Stromregelung entweder gar nicht vorhanden ist oder so schlecht, dass sie einfach den Strom nicht genügend begrenzt und/oder gezielt überlastet wird, um das fehlende Dauerdrehmoment zu kaschieren (in der Hoffnung, dass die Bergfahrt nur kurz ist).
Die aktuellen E-Car-Magnetmotoren mit ihren Regelungen haben ein paar mehr Tricks noch auf Lager, die aber vermutlich bei den E-Bike-Systemen (noch) nicht genutzt werden.

Geändert von AndreMQ (06.07.20 09:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1438381 - 06.07.20 10:02 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3907
In Antwort auf: AndreMQ
.... 78kg + 20kg + 17kg, 10km/h, 250W: Jetzt sind 7% Steigung möglich, ohne Motor ...
Fehlt eine Zahl "Jetzt sind 7% Steigung möglich, ohne Motor 4%."
Nach oben   Versenden Drucken
#1438563 - 07.07.20 19:58 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: AndreMQ]
Sattelstütze
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 218
Hallo an alle,

ich habe heute bei einem netten add-e-Radhändler in Leinfelden (bei Stuttgart) eine Probefahrt mit einem Rad mit Rohloffnabe über rund 15 Kilometer gemacht. Obwohl das Rad für meine Körpergröße nicht optimal war, hat mich der Rollenreibantrieb voll überzeugt. Schon bei Stufe 1 ist bei leichten Steigungen ein spürbarer Vorschub erlebbar, der aber nicht abrupt, sondern "gefühlvolll" einsetzt. Der Radhändler hat mich auf einem Rennrad begleitet und alle Fragen ausführlich beantwortet. Auf dem Rückweg zur Werkstatt ging es über rund drei Kilometer zwischen 8 und 10 Prozent bergauf. Den Anstieg habe ich locker mit rund 15 kmh in Stufe 3 (von 5) bewältigt). Auch Stufe 2 mit höherem Eigentretanteil wäre machbar gewesen. Man muss nur darauf achten, dass man immer in die Pedale tritt, weil der E-Antrieb ansonsten sofort auskuppelt, was am Berg besonders lästig ist. Das war für mich als Rohlofffahrer, der beim Gangwechsel den Tritt ganz kurz stoppt, etwas gewöhnungsbedürftig. Das Umschalten auf eine höhere oder niedrigere Stufe ist dank eines Lenkerschalters, der via Bluetooth mit der Motorelektronik kommuniziert, sehr einfach. Leider gibt es keine Stufenanzeige (Gedächtnistraining!) und keine optische Ladekontrolle via LEDs (die sind am Boden des als Trinkflasche getarnten Akkus) am Schalter. Nächste Woche wird an meinem Rad (Fahrradmanufaktur t900)) das add-e-Sport-System mit zusätzlichem Rohloff-Kettenspanner installiert. Dann geht es mit großem Gepäck über die alte Oberlenninger Steige (drei Kilometer, durchgängig min. 10 Prozent) auf die Schwäbische Alb. Da probiere ich dann wahrscheinlich Stufe 4 und 5 aus. Und oben geht es auf Stufe Null mit Fahrrad pur weiter. Ehrenwort. Bis zum nächsten Anstieg.

Gruß

Wolfgang
Ein Leben ohne Lenkertasche ist möglich - aber sinnlos (frei nach Keine Ahnung und Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1438571 - 07.07.20 20:50 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3907
... das hört sich doch gut an.
Nach oben   Versenden Drucken
#1438594 - 07.07.20 22:47 Re: Nachrüstung temporärer E-Antrieb [Re: Sattelstütze]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21624
Nunja, nach drei km >10% wird der Akku noch nicht schlapp machen, sicher. Aber überhaupt was zur Reichweite zu höen, wäre dann auch interessant.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de