Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (BeBor, cyclerps, Gyttja, 1 unsichtbar), 15 Gäste und 241 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26456 Mitglieder
88860 Themen
1359069 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3487 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 89 von 108  < 1 2 ... 87 88 89 90 91 ... 107 108 >
Themenoptionen
#1118447 - 03.04.15 21:33 Re: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL [Re: ro-77654]
schwabing
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 75
In Antwort auf: ro-77654
Das gehört zu "Dies und das" "Unsere sonstigen Räder". Hier im Thread geht es um REISEräder.


Ah, sorry. Na dann habe ich das falsch verstanden. Wenn es jemand stört, soll ein Mod den Post bitte verschieben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1118457 - 03.04.15 22:25 Re: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL [Re: ro-77654]
BeBor
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 5577
In Antwort auf: ro-77654
Das gehört zu "Dies und das" "Unsere sonstigen Räder". Hier im Thread geht es um REISEräder.

Na komm, Tilmann und Heinz sind mit schlechterem Zeugs um den Globus gefahren.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1118465 - 03.04.15 23:02 Re: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL [Re: BeBor]
haegar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2574
Erstmal schönes Rad aus einer meiner Lieblingsmanufakturen schmunzel

In Antwort auf: BeBor
Na komm, Tilmann und Heinz sind mit schlechterem Zeugs um den Globus gefahren.

Es geht nicht, darum, was man mit dem Rad machen könnte, sondern wohl eher darum, wie es der Besitzer klassifiziert: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL

Mein Potsdam wird ja auch eher als Alltagsrad für den Vielfahrer gepriesen, hat aber per Bild belegbare Reiseeinsätze hinter sich und wie Kleinebenne irgendwann mal zu mir sagte, es ist eigentlich egal, WAS für ein Name drauf geklebt wird, solange die Geometrie stimmt und es zu den Wünschen passt.
ciao Thorsten.

Geändert von haegar (03.04.15 23:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1118473 - 03.04.15 23:29 Re: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL [Re: ro-77654]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5665
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: ro-77654
Das gehört zu "Dies und das" "Unsere sonstigen Räder". Hier im Thread geht es um REISEräder.

dafür
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1118566 - 04.04.15 16:43 Re: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL [Re: schwabing]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8396
Auch wenn das Rad wohl tatsächlich eher in einen anderen Faden gehört - mir gefällt es. Ich hoffe, dass es Dir nicht wieder geklaut wird. So ein Luxusrad würde ich ehrlich gesagt nicht als "Stadtrad" nutzen wollen. Ich hätte keine ruhige Minute beim Abstellen. Deklariere es als Reiserad - dann wird Dein Beitrag nicht verschoben und es würde gar nicht auffallen, dass es aus Deiner Sicht nicht ein Reiserad ist zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1119095 - 06.04.15 23:22 Re: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL [Re: schwabing]
meterfresser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 452
Unterwegs in Deutschland

Moin.

Also ich finde, dass das ein klasse Fahrrad ist. Sieht super aus! Ich hätte ähnliche Komponenten gewählt. Wenn ich eine Radreise vorhätte und das Ding bei mir im Keller steht, dann würde ich das wählen, weil es

- komfortabel ist
- viel Gepäck tragen kann
- ich durch die aufrechte Sitzposition eine gute Rundumsicht habe, was v.a. wichtig ist, wenn man mit Kindern unterwegs ist

... und wenn mal keiner von der Rabulistenfraktion schaut, würde ich damit auch heimlich in die Arbeit fahren grins

Schöne Grüße,

Christian
All we are is dust in the wind
Nach oben   Versenden Drucken
#1119987 - 09.04.15 23:19 Re: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL [Re: meterfresser]
schwabing
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 75
Arnulf, Christian,
vielen Dank fürs positive Feedback! Das erhöht den Spaß am Gefährt überraschenderweise erheblich. Der Radbastler ist wohl auch nur Mensch.
Und es motiviert auch, die aufgeschobenen Verbesserungen anzugehen:
1. andere Kurbeln. Die Tracer Durabi sind nur 170mm lang, und das nervt. Am schönsten wären 180er Middleburns, aber die sind mir zu teuer, und gebraucht gibts die selten. Nicht eilig, warten, bis was passendes mit 180mm auf ebay aufkreuzt. Warte allerdings schon ne Weile listig
2. der Racktime addit Gepäckträger passt optisch überhaupt nicht zum Rahmen, passender wäre ein Standit wie beim sehr schönen Patria Dublin von Christian Starck, das auch mein Vorbild war.
3. Die Schutzbleche, entweder 65mm Bluemels oder Berthoud Niro mit 60mm, noch unentschieden (und die Velothek in München ist eh noch geschlossen)

Über die Bremsen habe ich auch schon länge nachgedacht. Ich habe noch ein paar uralt HS33 rumliegen, die bräuchten aber neue, längere Schläuche und das habe ich noch nie gemacht. Außerdem war ich sehr überrascht, wie exzellent die einfachen V-Brakes mit neuen Zügen und neuen Bremsbacken zupacken, eigentlich gibts da funktional nix zu meckern...

Also, nochmal danke!
Nach oben   Versenden Drucken
#1119998 - 10.04.15 01:25 Re: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL [Re: schwabing]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19455
In Antwort auf: schwabing
... Die Tracer Durabi sind nur 170mm lang, und das nervt. Am schönsten wären 180er Middleburns, aber die sind mir zu teuer, und gebraucht gibts die selten....

Sei doch froh. Es ist einhelliger Forumsglaube, daß Kurbeln, die länger als 155 sind, zum sofortigen Knietod führen müssen.

Ich fahre, da das meine Kurbeln nicht wissen, leibhaftige 180er, an drei Rädern. XT 9x und 10x. Sie sind einigermaßen bezahlbar und ich mag HT 2. Das ist nun wieder ein anderes Kapitel, ebenso forumsinkompatibel.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1120083 - 10.04.15 10:13 Re: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL [Re: schwabing]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8396
Das mit der Kurbellänge sollte man unabhängig vom Forum beurteilen. Andreas kommt offensichtlich mit 180er Kurbeln gut zurecht. Mir wären sie wohl etwas zu lange. Ich bin ca. 180 cm groß (Schritthöhe um die 80 cm, das ist eigentlich wichtiger). Am Reiserad und am Crossbike fahre ich 170er Kurbeln. Am Stadtrad habe ich 175er Kurbeln. Die 170er liegen mir mehr. Wegen eines schon viele Jahre zurückliegenden Skiunfalls ist mein linkes Knie etwas empfindlicher. Ich habe das Gefühl, dass ich mit den kürzeren Kurbeln und gleichzeitig nicht zu niedriger Trittfrequenz schonender unterwegs bin (wobei ich nicht zu den 90+ Umdrehungen/Min Wirblern gehöre).

Wichtiger als die Optik sollte in jedem Fall die Funktion sein. Ob ich daher so viel an Träger und Schutzblechen ändern würde, weiß ich nicht. Wenn Du HS33 hast, so würde ich die wohl schon montieren. Das Montieren der neuen Schläuche und das anschließende Füllen und Entlüften ist kein großes Problem. Es gibt hierzu schöne Videos von Magura und auch von Nutzern. Man kann aber tatsächlich mit einigermaßen guten V-Brakes ebenfalls hervorragende Bremsleistung erzielen. Auf einer Weltreise erhält man wohl in entlegenen Teilen der Welt eher Ersatzteile für die V-Brakes. Andererseits sind die HS33 sehr robust und sollten sie tatsächlich unterwegs den Geist aufgeben, so kann man sie zur Not problemlos durch V-Brakes ersetzen. Das hebt auch das Argument gegen Scheibenbremsen bei exotischen Radreisen auf, solange die Bremssockel an Rahmen und Gabel vorhanden sind und die Felgen für Felgenbremsen ausgelegt sind.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1120389 - 11.04.15 13:39 Re: Stadtgleiter Patria Dublin Pro-XL [Re: Keine Ahnung]
schwabing
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 75
Interessant, Knieprobleme... Macht Sinn. Aber ich habe eine 98,5cm Schrittlänge bei 193cm Größe. Deswegen auch der XL Rahmen. Ich fahre an meinem 26" Terra eine 175er Kurbel, und gefühlt liegen Welten da schon zwischen der und der 170er. Deswegen wollte ich jetzt eine 180er ausprobieren.
Die 170er hat aber noch einen Nachteil: um die Beine einigermaßen durchstrecken zu können beim Treten, muss ich den Sattel so hoch stellen, dass ich nur noch mit den Zehenspitzen auf den Boden komme. Nicht schlimm, aber auch nicht komfortabel.
Die XT Kurbeln gefallen mir nicht so wirklich, sind so modern am altmodischen Stahl-Dublin. Notfalls Stylos, aber passen auch nicht wirklich.

Gepäckträger ist Optik, das stimmt, funktional ist er erstmal ok. Bei den 55er Blechen ist es andersrum: ich finde, die sehen gut aus, so passgenau am Reifen - aber ich bekomme halt schlammige Hosenbeine und Schuhe. Die sind wirklich zu schmal, um ihre Funktion zu erfüllen.

HS33: die Anleitungen habe ich mir angesehen, danke, das schaut sehr machbar aus. Royal Blood, Kleinteile und längere Bremsleitung kommt so auf 33€, das ist der Spaß wohl noch wert, zumal ich 4 nagelneue Bremsklötze an den Maguras habe.
Danke für die Tipps, auch an Andreas!
Nach oben   Versenden Drucken
#1120651 - 12.04.15 19:00 Faltreiserad [Re: schwabing]
Sputnik79
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 227
Hallo,
ich habe mir ein faltbares Reiserad auf Basis des Dahon Espresso Rahmens zusammengestellt. Dazu einen NVO-Vorbau um den Lenker einfacher in der Höhe zu verstellen oder abzunehmen. Der kurze Hinterbau samt der Position der Gepäckträgeraufnahmen macht die hohe Position des Trägers notwendig um nicht die Taschen in die Hacken zu bekommen. So wie es jetzt ist, kann ich sie problemlos in die untere Schiene einhängen. Der Origin8 Gary Lenker mit Tektro RL520 ist ein klare Empfehlung. Die Tektros mit ihrem schmalen Rücken gelegentlich als unbequem empfunden, gewinnen durch die Schrägstellung an Komfort.
Der Rahmen verlangt Sattelstützen über 450mm. Hier gelöst durch zwei Stützen die ineinanderpassen. Die untere wurde halt abgesägt und angeschlitzt.Nach ersten Testfahrten mit voller Beladung gibts eigentlich nix zu meckern bisher. Lenkerband kommt noch. Gabel ist von Poison und hat wie der Rahmen Aufnahmen für Bremsscheiben. Da ich aber vorhandenes Material verbaut habe gehts jetzt erstmal mit VBrakes weiter.





Dies ist keine Werbung für den Vertreiber des Rahmens, der sich in großen Lettern auf dem Rohr verewigt hat. Für den Preis von 299 Eur hätte der Rahmen mindestens gefräst sein, vielleicht eine Tasche beiliegen aber mindestens der Stützbügel unterm Tretlager dabei sein müssen. War aber alles nicht.
Viele Grüße
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
#1120776 - 13.04.15 05:54 Re: Faltreiserad [Re: Sputnik79]
fahrstahl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 533
Hallo,

cooles Projekt. bravo

Gruß
Meinhard
Nach oben   Versenden Drucken
#1120779 - 13.04.15 07:19 Re: Faltreiserad [Re: Sputnik79]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5665
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Sputnik79
Hallo,
ich habe mir ein faltbares Reiserad auf Basis des Dahon Espresso Rahmens zusammengestellt.



Könntest Du nochmal eine Aufnahme gefaltet posten? Interessantes Projekt!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1121049 - 13.04.15 19:58 Re: Faltreiserad [Re: Sputnik79]
Thors1en
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 76
Hallo Jens,

sehr interessant. Ich bin gerade an einem vergleichbaren Projekt, verwende als Basis aber ein Tern Joe. Gibt es beim Falten kein Problem mit dem Low-Rider? Ich habe noch keinen Low-Rider dran, aber das sieht bei mir ziemlich eng aus.

Viele Grüße
Thorsten
Nach oben   Versenden Drucken
#1121063 - 13.04.15 20:42 Re: Faltreiserad [Re: Thors1en]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31765
Wenn ein »Low-Rider« niemand ist, der unter dem Gaul reitet, dann funktioniert das. Warum auch nicht? An den Seiten der Gabel ist doch nichts eng.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1121200 - 14.04.15 08:36 Re: Faltreiserad [Re: panta-rhei]
Sputnik79
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 227

In Antwort auf: panta-rhei
[/zitat]

Könntest Du nochmal eine Aufnahme gefaltet posten? Interessantes Projekt!


Hallo, da ich aus beruflichem Ehrgeiz erst wieder in einer Woche an mein Rad komme verlinke ich hier mal auf ein Fremdprojekt aus den Tiefen des Netzes. Der Quelleninhaber wird nichts dagegen haben.

https://www.flickr.com/photos/77981342@N02/sets/72157629608204628

Auch wenn er versucht ein Rennrad draus zumachen, erkennt man, das für genug Platz ist wenn beide Träger beim Faltvorgang aufeinandertreffen. Demontage der inneren Pedale ist allerdings anzuraten. Es wird auch ersichtlich warum ich auf einen abziehbaren Lenker wert legte den man dann am Bündel via Klett befestigen kann. Sonst geht das Package ziemlich in die Breite.
Viele Grüße
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
#1121857 - 16.04.15 10:36 Der Kampf mit dem Amerikaner [Re: dogfish]
Helios
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Irgendwie schien bei diesem Rahmen alles nicht zu passen. Wenn man anfängt ein "echtes" Reiserad aus einem einfachen Mountainbike mit starrer Gabel, Rennlenker und einem dicken Gepäckträger hinten, kommt doch mehr Arbeit auf, als ich gedacht habe.
Da ich jetzt mehr als 20 Stunden in das Rad gesteckt habe, empfinde ich es als wertig genug, auch mal hier vorgestellt zu werden.

Im Dezember 2012 entdeckte ich auf einem Kleinanzeigen-Portal dieses Rad. Ein amerikanischer Rahmen, sehr dünne nervige Bremshebel, mit Lenkerendschalthebeln und Döööre/ixte-gemischten Komponenten und einem Gepäckträger von der bekannten Röhrenfirma.
(Die Schaltung war mit 22-32-44 und 11-30 schon ziemlich bergkonzipiert)
Also nackt, ohne Schutzbleche, ohne Ständer, ohne Vorderradgepäckträger.
Der werte Herr, der behauptete bei Cube zu arbeiten, hatte das Rad selbst zusammengestellt und verlangte 500€.

Sehr erfreut fuhr ich mit dem Rad nach Hause, bestellte mir einen billigen Gepäckträger für vorne, wurstete ihn irgendwie an die Gabel (ohne Ösen!!) und los ging es nach Spanien auf die erste Tour.


In Spanien frass sich die Sattelstütze fest. Zusätzlich gefiel mir Streckung nach vorne nicht so ganz. Und ich fand im Forum
Mitte der Seite, dogfish für Bochum-biker - das hier und:
Von Standschalter
Ebendies.
Mit dem vorhandenen Vorbau und einem Lenker, den ich glücklicherweise geschenkt bekommen habe, sowie Lenkergriffe von Brit nur für die Versandkosten, setzte ich mich an den Vorbau und testete die Konstruktion. ... blabla, etc. etliche Versuche und Distanzhülsensuche später, hatte ich dann leider eine Distanzhülsen, die wohl ein Milimeter breiter war, in den Vorbau gehämmert und bekam sie nicht mehr raus.
Also habe ich das mit dem Lenker aufgegeben.

Die Schellen von dem billigen Lowrider brachen mir letztes Jahr.

Und für die kommende Tour brauche ich ein Rad, das voll funktionstüchtig ist, da ich ein kleines Männchen im Anhänger transportieren werde. (Was auch deutlich erhöhtes Reisegepäck bedeutet - kleinere Gänge)
Also forstete ich hier im Forum, informierte mich, verglich Preise und bestellte folgendes:
Neue Kurbelgarnitur (22-32-44), neue Kassette (11-34), neue Kette
Einen Tara von der werten Röhrenfirma sowie das Modul für Befestigung ohne Ösen
Blümchen-Bleche
Einen Hinterbauständer
neue Lenkerbänder
die wunderbar kompatiblen Bremshebel für V-Brakes

Die meisten Teile liessen sich leicht verbauen, sogar der Wechsel des Tretlagers war relativ problemlos. Nur mit dem Tara kämpfte ich stundenlang. Ich weiß ja nicht, was sich die nette Firma dabei dachte, als sie die Befestigungs-Manschetten rausbrachte, aber das ist eine unendliche Fummelei. Und zusätzlich bringt einem ein Set dieser Manschetten gar nichts. Wenn man gar keine Ösen hat, braucht man ja wohl vier Schellen an der Gabel, was bringen dann zwei?
Und die Blümchen, ja, die Blümchen. Ist der Abstand von Hinterreifen zu Hinterbremse denn so unterschiedlich? Jedenfalls war es kaum möglich das Blech so anzubringen, dass es den Bremszug nicht nach oben drückt.

Egal, genug palavert, hier habt ihr mal Bilder:









Es trägt nicht immer faulende Früchte, wenn man einem zweifelnden Rebellenbaum Sonnenstrahlen schenkt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1121881 - 16.04.15 10:52 Re: Der Kampf mit dem Amerikaner [Re: Helios]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5041
Ganz schön. Ein paar Anmerkungen:
- Der Cube-Mitarbeiter sollte eigentlich wissen daß Rennbremshebel nicht mit V-Brakes harmonieren
- ich hoffe dir ist bewusst daß deine deine Bremshebel "entspannt" sind. Die kleine Metalltonne am Hebel ist eingedrückt, das macht man nur zum erleichterten Reifenausbau, sonst rein.
- die Blümelsstreben kann man der Länge anpassen (Plastikhütchen abschneiden), so bekommst du auch einen vernünftigen Abstand zu den Reifen hin und es passt mit der Bremse
- ich hätte an deiner Stelle einfach die Gabel gewechselt, dann hättest du nicht das Problem mit den Schellen und dem Ahead-Schaftadapter
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1121973 - 16.04.15 13:17 Re: Der Kampf mit dem Amerikaner [Re: DebrisFlow]
Helios
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Ich habe mich zwei Jahre mit den Hebeln rumgeschlagen und immer gewundert, warum die Bremsen einfach nicht richtig einstellbar sind, bis ich durchs Forum drauf kam, dass die Kompatibilität nicht vorhanden ist. Da hast du Recht, er hätte es wissen können sollen müssen.
Laut Tektro sind die Metalltonnen zum "Feineinstellen" der Hebel/Bremsen. Zumindest stand das so in der Anleitung.
Ich hatte sie auf entspannt gestellt, damit ich nach einigen Kilometern, wenn die Bremsschuhe etwas abgefahren sind, ich ganz einfach nachstellen kann.
Die Hütchen abschneiden. Olé, hätte mir einiges erspart. Jetzt empfinde ich es aber - nach einigem hin- und herbiegen - doch recht ok.

Das mit dem Gabel wechseln kam mir auch nachdem ich da solange rumgefummelt hatte. Hatte aber schon in die Schellen+Manschetten investiert und wollte nicht nochmal was ausgeben.
Wenn dann mal wieder etwas Geld vorhanden sein sollte, werd ich mir dann eventuell gleich eine SL-Gabel vom hochgelobten Maschinenbauer besorgen.
Es trägt nicht immer faulende Früchte, wenn man einem zweifelnden Rebellenbaum Sonnenstrahlen schenkt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1121987 - 16.04.15 13:36 Re: Der Kampf mit dem Amerikaner [Re: Helios]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5041
In Antwort auf: Helios

Laut Tektro sind die Metalltonnen zum "Feineinstellen" der Hebel/Bremsen. Zumindest stand das so in der Anleitung.

Na die würde ich zu gern mal sehen schmunzel Tektro nennts offiziell eigentlich überall Quick Release Mechanism, ist eigentlich dafür gedacht um bei Rennradbremsen das Vorderrad leichter rauszubekommen, da man dort den Bremszug nicht wie bei einer V-Brake aushängen kann. Zum Feineinstellen nutze ich eine Flexpipe mit Verstellschraube.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1121992 - 16.04.15 13:44 Re: Der Kampf mit dem Amerikaner [Re: Helios]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16192
In Antwort auf: Helios
Die Hütchen abschneiden. Olé, hätte mir einiges erspart.

Das klingt so simpel, aber die Haltedrähte sind ziemlich robuster Edelstahl. Mit dem Seitenschneider kürzen ist nicht. Ich hab ein drehmelartiges Gerät genommen, aber dabei wird der Stahl extrem heiß (Verbrennungsgefahr!) und wehrt sich hartneckig gegen den "Schnitt".
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1121997 - 16.04.15 13:57 Re: Der Kampf mit dem Amerikaner [Re: derSammy]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19455
Ein noch relativ simpler, hartdrahtgeeigneter Seitenschneider tuts bei mir seit Urzeiten. Wobei raketenartig durchstartende Geschosse durchaus üblich und fast immer witzig sind. Man findet die gelegentlich erst nach Jahren, zB, wenn man den Keller renoviert....

Längere Hebel erleichtern es allerdings ungemein.... grins
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1122353 - 17.04.15 21:32 Old School Crosser [Re: iassu]
Weltenbummler24
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9
Hallo an Alle!
Nachdem ich schon ne Weile hier mitlese, stell ich mich jetzt mal mit meinem 23 Jahre alten neuen Sommerrad vor. Ein Kuwahara HiPacer, kürzlich für 80 Taler erworben. Ich benutze es zum Herumcrossen, im Sommer wird es mit leichtem Gepäck durch die frz. Alpen fahren.





Bin ich momentan total verliebt drin. Fährt sich sehr agil und mit dem Ergotec-Lenker ist die Sitzposition auch angenehm langstreckentauglich. 13,4kg. Alles Old School mit Deore DX ausgestattet. Der Sattel und der Gepäcktrger waren in den 80 Talern natürlich nicht drin...
Grüße, Achim
Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, dann gibt es keine Hoffnung für sie. (A. Einstein)
Nach oben   Versenden Drucken
#1122355 - 17.04.15 21:43 Re: Old School Crosser [Re: Weltenbummler24]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2176
Geile Farben. (Diese wichtige Thema wird hier leider oft unterschätzt.) Und super Schnäppchen. Habe sowas schon öfters zum mindestens fünffachen Preis gesehen.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1122356 - 17.04.15 21:49 Re: Old School Crosser [Re: Weltenbummler24]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5041
Sehr schön, mein X-Pacer hab ich nun leider verkauft, ist aber schon was schönes. Könnte mir in den Ar... beißen daß ich letztens auf nem auswärtigen Flohmarkt ebenso ein Hi-Pacer für 75€ nicht gekauft habe (kein Geld in der Tasche, unterwegs mit Rad in Brandenburg). Das war aber nicht der gleiche??
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1122584 - 19.04.15 17:58 Re: Old School Crosser [Re: Weltenbummler24]
Bilancia
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 90
War gerade mit meinem Sohn in NZL und habe hierfür ein geschenktes Kuwahara (wahrscheinlich 89 er Baujahr) mit Originalausstattung für wenige Euro reiseitauglich gemacht. Er fand das Rad zunächst eher wenig lässig und wollte lieber mit seinem Specialized- MTB und Rucksack fahren.
Ergebnis: 1600 km pannenfrei auf Trails , Tracks und Wegen, die andere mit dem Fully gefahren sind und Sohnemann hat sein "Reiserad" schätzen gelernt und wird es behalten [img:center]http://www.directupload.net/file/d/3962/y6f9xoej_jpg.htm[/img]

Okay , jetzt seh ich`s auch; ein bischen duster das Ganze,aber dafür sind unsere Pappnasen nicht mit drauf.
Gruss Bilancia
Nach oben   Versenden Drucken
#1122602 - 19.04.15 20:07 Re: Old School Crosser [Re: Bilancia]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 733
ich hätte auch gerne einen Rahmen in der richtigen Größe stattdessen hab ich einen in 52, bräuchte aber min 56
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1122886 - 20.04.15 19:04 Re: Old School Crosser [Re: kangaroo]
Bilancia
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 90
hallo Kangaroo,
war Dein Kommentar ein freundliches Tauschangebot oder erschliesst sich Dir aus Lenker/sattelposition,dass das Rad mit 60 cm zu gross für den Fahrer ist? (stimmt!)
Allerdings wäre ein 52 er Trekking Rahmen wiederum zu klein für ebendiesen.
Gruss Bilancia
Nach oben   Versenden Drucken
#1124596 - 26.04.15 17:44 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
joeyyy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 929


Mein Express-Flussradwege-Reiserad für wenig Gepäck und fixe Touren. Müsste so alt sein wie ich. Ich werde es nach und nach sanft modernisieren. Momentan ist eine Sachs-3-Gang mit Freilauf im Hinterrad.
Nach oben   Versenden Drucken
#1124624 - 26.04.15 19:00 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: joeyyy]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8396
Bei diesem schönen Fahrrad wäre ich ganz vorsichtig beim "Modernisieren". Soweit als möglich würde ich das Alte bewahren bzw. wieder auf Vordermann bringen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (26.04.15 19:01)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 89 von 108  < 1 2 ... 87 88 89 90 91 ... 107 108 >


www.bikefreaks.de