Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (DasRufzeichen, Hansflo), 72 Gäste und 376 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27513 Mitglieder
92595 Themen
1431503 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3189 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1441530 - 11.08.20 20:18 Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2314
Hallo,

Mein Touren- und Reiserad hat eine 3x10-Kettenschaltung, Kettenblätter 48-36-26, Kassette 11-34. Technik ist alles Shimano, Umwerfer FD-T8000, Schaltwerk RD-T8000, Kurbel FC-T6010. Nach meiner Rechnung ergibt das bei einer Bereifung von 50-622 eine minimale Entfaltung von 1,74m. Für Touren und flache Reisen ist das völlig in Ordnung, aber manchmal fehlt mir bei längeren oder etwas steileren Bergfahrten noch ein Gang. Das große Kettenblatt nutze ich dagegen äußerst selten und das 11-Ritzel so gut wie nie. Da ich nicht gerne extrem schnell trete, denke ich dass eine Entfaltung von 1,5m ausreichen würde.

Ich habe mich ein wenig umgeschaut, welche Möglichkeiten es mit dem vorhanden Umwerfer und Schaltwerk gibt. Das Schaltwerk hat eine Kapazität von 47 Zähnen mit maximaler Ritzelgröße 36 und der Umwerfer kann einen Bereich von 22 Zähnen. Ich könnte also hinten 11-36 aufziehen, das würde eine minimale Entfaltung von 1,65m bringen. Das ist nicht die Welt aber immerhin etwas. Ich habe ähnliches mal an einem anderen Rad gemacht und glaube, dass es etwas gebracht hat. Es gibt eine CS-HG50-10 11-36, die sollte passen.

Dagegen ist mir völlig unklar, ob und was bei den Zahnkränzen möglich ist. 44-32-22 mit 11-34 oder 44-32-24 mit 11-36 wäre rechnerisch optimal für mich, aber geht das mit dem vorhandenen Umwerfer? Wenn ja, was für eine Kurbelgarnitur würde passen?

Grüße
Rainer
Nach oben   Versenden Drucken
#1441531 - 11.08.20 20:46 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Axurit]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6531
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

wuerde eine billiche Alivio 42 32 22 Kurbel mit 11-34 nehmen und fertich
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1441532 - 11.08.20 20:51 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Axurit]
uri63
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 831
Hallo Rainer,

Ich würde die Kettenblätter ändern, das bringt m.E. Am meisten.
Ich habe das bei meiner Frau gemacht (3x10 SLX) und sie war happy. 44/32/22 sollten an deine Kurbel passen. Eventuell musst du den Umwerfer etwas tiefer setzen und die Kette etwas kürzen.

Grüße uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1441533 - 11.08.20 20:55 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Axurit]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2313
Bei mir ist hinten eine 11-42-er (allerdings neunfach) verbaut, mit einer KCNC Schaltwerksverlängerung und dem Deore-Shadow-Schaltwerk ist das noch zu schalten.
Vorn eine 48-36-22-er Kurbel (mit einem normalen Sora-3-fach)-Umwerfer.

Manches funktioniert (vielleicht nicht perfekt), obwohl es außerhalb der Spezifikationen läuft.
Wie es bei 10-fach mit den Kompatibiläten des Schaltzugeinzugs aussieht, weiß ich aber nicht.
Zum Fahrradschrauben bräuchte man eigentlich 3 Hände, wenigstens eine davon sollte eine rechte sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441534 - 11.08.20 21:40 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Axurit]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1335
In Antwort auf: Axurit
...ist mir völlig unklar, ob und was bei den Zahnkränzen möglich ist. 44-32-22 mit 11-34 oder 44-32-24 mit 11-36 wäre rechnerisch optimal für mich, aber geht das mit dem vorhandenen Umwerfer? Wenn ja, was für eine Kurbelgarnitur würde passen?

Hallo Rainer,

ich kenne das Problem - wir sind halt leider keine 20 mehr omm So fahren wir schon lange (allerdings auch auf 9-fach) vorne 42-32-22 und hinten 11-34. Das war sogar auf unseren VT-Rädern schon optional erhältlich, als wir sie 2011 gekauft haben.

Die ganze Kurbelgarnitur wechseln ist aber immer ein zweischneidiges Schwert. Dazu müssen halt die Kettenlinie und der Q-Faktor wieder stimmen; das müsstest du herausfinden. Ich würde einfach die Kettenblätter wechseln. Die aufzutreiben sollte bei den Versendern (allen voran Kurbelix) für kleines Geld auch für 10-fach kein Problem sein.

Viel Erfolg! Ich habe erst vor Kurzem mein Winterrad (8-fach) entsprechend nachgerüstet, weil ich selbst in unserer hügeligen Gäu-Landschaft mit minimal 22:28 manchmal nur noch schwer zu Potte kam schmunzel

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...

Geändert von Cruising (11.08.20 21:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#1441539 - 11.08.20 22:40 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Cruising]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2314
In Antwort auf: Cruising
Ich würde einfach die Kettenblätter wechseln. Die aufzutreiben sollte bei den Versendern (allen voran Kurbelix) für kleines Geld auch für 10-fach kein Problem sein.
Diese Lösung gefällt mir. Ich habe mal bei Kurbelix geschaut und dabei fällt mir auf, dass bei den in Frage kommenden Kettenblättern, abgesehen von ein oder zwei sehr hochpreisigen, dabei steht: "für 9-fach-Ketten geeignet". Dasselbe gilt auch für komplette Kurbelgarnituren. Heißt das, dass die nicht für 10-fach-Ketten geeignet sind?

Geändert von Axurit (11.08.20 22:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1441540 - 11.08.20 23:21 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Axurit]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1210
In Antwort auf: Axurit
Ich habe mal bei Kurbelix geschaut und dabei fällt mir auf, dass bei den in Frage kommenden Kettenblättern, abgesehen von ein oder zwei sehr hochpreisigen, dabei steht: "für 9-fach-Ketten geeignet". Dasselbe gilt auch für komplette Kurbelgarnituren. Heißt das, dass die nicht für 10-fach-Ketten geeignet sind?
Hallo,
ich fahre sowohl 10-fach-Kurbeln mit 9-fach-Ketten als auch umgekehrt. Funktioniert wunderbar. Bei den Kassetten musst Du aufpassen, dass Du keine 9-fach-Kette für 10-fach-Kassette verwendest, aber bei den Kettenblättern ist das egal.
Was Du beachten musst:
- Für den KB-Wechsel musst Du die Kurbeln abnehmen. Ist aber bei HT2 sehr einfach. Blätter richtig gedreht montieren, die Nase muss hinter der Kurbel sein.
- Umwerfer passend nach unten schieben, Schaltseil entsprechend anpassen.
- Kette richtig ablängen: Gerade so lang, dass großes KB + großes Ritzel möglich ist. Dann passiert nichts, wenn Du das mal aus Versehen schaltest.

Gruß Ekki

Geändert von habediehre (11.08.20 23:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1441541 - 12.08.20 06:49 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Cruising]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6531
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Cruising
In Antwort auf: Axurit
...ist mir völlig unklar, ob und was bei den Zahnkränzen möglich ist. 44-32-22 mit 11-34 oder 44-32-24 mit 11-36 wäre rechnerisch optimal für mich, aber geht das mit dem vorhandenen Umwerfer? Wenn ja, was für eine Kurbelgarnitur würde passen?


Die ganze Kurbelgarnitur wechseln ist aber immer ein zweischneidiges Schwert. Dazu müssen halt die Kettenlinie und der Q-Faktor wieder stimmen; das müsstest du herausfinden. Ich würde einfach die Kettenblätter wechseln. Die aufzutreiben sollte bei den Versendern (allen voran Kurbelix) für kleines Geld auch für 10-fach kein Problem sein.



Stimmmt, eigentlich besser als mein Vorschlag, wenn das Geld nicht zu knapp sitzt.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1441548 - 12.08.20 10:02 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Axurit]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 881
Ich fahre 3x9 und habe, weil ich auch keine 20 mehr bin, vorne ein 20er Kettenblatt von Mountain Goat. Das Blatt ist bis 11-fach einsetzbar, allerdings nicht mit jeder Kurbel (siehe Webseite und dort auch die "Erfahrungen"). Mit 20-32-44 und 12-36 sind auch Rampen mit Gepäck noch in angenehmer Trittfrequenz fahrbahr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441551 - 12.08.20 11:23 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: sugu]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3348
Diese Konfiguration nutze auch ich für mein Dolomiten-Rad, seitdem ich den Bergziegen nicht mehr folgen kann.
Kletterkünstler Mountain Goat
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#1441553 - 12.08.20 11:41 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: sugu]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21788
Dto.
20-32-44 und 11-34 bei 32-559 und 180 mm. Reicht selbst für suboptimale physische Ausstattung und Beladung. Und geht, wenn der Gott der Winde und der Baumeister des gewählten Streckenprofils es gestatten, auch bis 50 km/h mittretend/aufrechterhaltend.

Leider in Zeiten von 11x und inkompatiblen, exotischen Kettenblattmaßen bei Shimano nicht mehr realisierbar.

Daß 1 x 12 mit hinten 10 x 50 oÄ bei 80/622 keinen Bioradfahrer mit Beladung irgendwelche Berge hochbringt, ist ja klar. Ist auch in Zeiten von gefühlt 120% Elektroanteil im Verkauf uninteressant.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (12.08.20 11:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1441554 - 12.08.20 11:48 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: panta-rhei]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4633
Hallo!

In Antwort auf: panta-rhei
In Antwort auf: Cruising
In Antwort auf: Axurit
...ist mir völlig unklar, ob und was bei den Zahnkränzen möglich ist. 44-32-22 mit 11-34 oder 44-32-24 mit 11-36 wäre rechnerisch optimal für mich, aber geht das mit dem vorhandenen Umwerfer? Wenn ja, was für eine Kurbelgarnitur würde passen?


Die ganze Kurbelgarnitur wechseln ist aber immer ein zweischneidiges Schwert. Dazu müssen halt die Kettenlinie und der Q-Faktor wieder stimmen; das müsstest du herausfinden. Ich würde einfach die Kettenblätter wechseln. Die aufzutreiben sollte bei den Versendern (allen voran Kurbelix) für kleines Geld auch für 10-fach kein Problem sein.




Stimmmt, eigentlich besser als mein Vorschlag, wenn das Geld nicht zu knapp sitzt.


Bei 10-fach weiß ich es nicht, bei der 9-fach Garnitur am Tandem war das Tauschen der Kettenblätter die günstigste Lösung. 42-32-22 sehe ich auch als die beste Lösung. Die meistens immer noch verbauten Heldenblätter sind bei 90% aller Radkäufer völlig unsinnig.

lg!
georg

Geändert von irg (12.08.20 11:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#1441555 - 12.08.20 11:52 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: iassu]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5188
Kommt immer drauf an wie groß vorne das Kettenblatt ist. 10-50 sind immerhin 500% Entfaltung

Jetzt gibt es auch schon 10-52, das ist dann nicht mehr arg viel weniger wie bei einer Rohloff
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441557 - 12.08.20 11:57 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Sickgirl]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21788
Das stimmt schon. Aber ich hab schon mit meinen gefüllten Backrollern Probleme, durch manche Engstellen zu flutschen. Wenn dann die Ritzelpakete das Rad so breit wie lang machen, wird es noch schwieriger. lach
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441559 - 12.08.20 12:00 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: iassu]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5188
An der Breite hat sich aber nichts geändert
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441561 - 12.08.20 12:02 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: iassu]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5188
Doppelt

Geändert von Sickgirl (12.08.20 12:02)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441562 - 12.08.20 12:02 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Sickgirl]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21788
Weiß ich doch. schmunzel
Wäre nicht übrigens, um im Nonsensemodus zu bleiben, bei 10/52 irgendwann mal 0 x 12 interessant?
grins
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (12.08.20 12:05)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441566 - 12.08.20 13:14 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: iassu]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 881
In Antwort auf: iassu
Weiß ich doch. schmunzel
Wäre nicht übrigens, um im Nonsensemodus zu bleiben, bei 10/52 irgendwann mal 0 x 12 interessant?
grins

Wenn manbei dem Rad hinten eine 12er Kassette auflegt, wäre das dann etwas, was deinen Vorstellungen nahe kommt? lach
Nach oben   Versenden Drucken
#1441567 - 12.08.20 13:51 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Axurit]
Mayfly
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 37
Ich würde auch dazu raten, vorne die Kettenblätter anzupassen statt hinten eine weiter gespreizte Kassette zu verbauen. Ich finde es weit passender, eine enge Stufung zu haben (weil zumindest mir recht häufig ein Gang "dazwischen" fehlt). Aktuell fahre ich eine 22-32-44er Kurbel mit 12-28er 10-fach Kassette. Reicht mir mit gut Doppelzwanzig.
Grüsse,
Hubert
"Hüte Dich vor der Weltanschauung derer, die die Welt nicht angeschaut haben!"
Nach oben   Versenden Drucken
#1441571 - 12.08.20 15:00 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: uri63]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2313
Beim Kettenblatttausch muss man aufpassen: Auch bei gleichem Lochkreisdurchmesser können die aktuellen Kettenblätter eine andere Form in der Nahe der Kettenblattschrauben haben.
Ich hatte mir ein Blatt mit 38 Zähnen bestellt (aber das war vielleicht für 10-fach) , und musste feststellen, dass es sich auf meiner (ziemlich alten ) Kurbel deshalb nicht montieren lässt.
Zum Fahrradschrauben bräuchte man eigentlich 3 Hände, wenigstens eine davon sollte eine rechte sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441586 - 12.08.20 18:38 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Mayfly]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4633
Hallo!

In Antwort auf: Mayfly
Ich würde auch dazu raten, vorne die Kettenblätter anzupassen statt hinten eine weiter gespreizte Kassette zu verbauen. Ich finde es weit passender, eine enge Stufung zu haben (weil zumindest mir recht häufig ein Gang "dazwischen" fehlt). Aktuell fahre ich eine 22-32-44er Kurbel mit 12-28er 10-fach Kassette. Reicht mir mit gut Doppelzwanzig.


Das wird davon abhängen, wo jemand radelt, und wie viele Muckis er hat. Ich als eher schwachmatischer Ösi fahre lieber mit einer möglichst weiten Spreizung, in flachen Gegenden schaut das natürlich anders aus. Am Liegeradl hatte ich sogar die Aufgabe, die liegerad-typischen höheren Geschwindigkeiten mit Bergtauglichkeit zu verbinden. Mit einer Trekking-Kurbel und einer 12-36-er Kassette ist mir das gelungen. (Das Liegeradl hat 26" und nur 1,5"-Reifen.) Aber die Sprünge zwischen den Gängen sind damit natürlich relativ groß geraten.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1441592 - 12.08.20 21:27 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: irg]
Mayfly
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 37
Da geb ich Dir völlig recht, ich habe nur meien ganz persönliche Präferenz dargestellt, die für mich mit meinem eher mässigen Trainingsstand in meinem Haupteinsatzgebiet genügt. Wenns hier mal 300 m mit 7% hochgeht dann ists schon viel, wobei kurze, aber heftige Rampen nicht selten sind. Wäre ich unter alpinen Bedingungen unterwegs, dann sähe meine Übersetzung sicher anders aus. Da würde ich dann auch grössere Gangsprünge in Kauf nehmen.
Grüsse,
Hubert
"Hüte Dich vor der Weltanschauung derer, die die Welt nicht angeschaut haben!"
Nach oben   Versenden Drucken
#1441602 - 13.08.20 00:40 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Axurit]
bodu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6
In Antwort auf: Axurit
Kettenblätter 48-36-26, Kassette 11-34.
Das große Kettenblatt nutze ich dagegen äußerst selten und das 11-Ritzel so gut wie nie.

Verwende eine Übersetung, die deinen Anforderungen entpricht.

Hinten 36 zu 34 wirst du kaum merken. Vorne ist der große Hebel für Änderungen.

Probiere das Schrittweise aus.
Behalte die Kurbel, tausche das Kurbelblatt 26 zu 22. Invest etwa 10 EUR.
Klein-klein mag die Kette lose durchhängen, bitte ignorieren das im realen Betrieb, da nicht sinnvoll.

Tausche im nächsten Schritt das Kurbelblatt 48 zu 42. Kürze die Kettenlänge nun.
Eine 42/36/22 Kurbel sollte deinem Anwendugsfall entsprechen,
Der normale Betrieb verteilt sich auf zwei Kettenbätter 42 oder 36. Die überwiegende Abnutzung vertielt sich auf zwei Kettenblätter.
Das 22er Kurbelbatt ist ein selten genutzter Notanker.

Wenn die vorhandene Kassette 11-34 abgenutzt ist, kannst du immer noch bei Bedarf auf 11-36 wechseln.
Zusätzlich: die Ritzel werden auch einzeln angeboten. Ersetze das 11er mit einem einzelnen 12er.

Eine 42/36/22 12/36 Bandbreite scheint deinem Anwendugsfall zu entprechen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441604 - 13.08.20 06:29 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Axurit]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6057
Hallo Rainer,

du schreibst, dass du das große Kettenblatt kaum nutzt. Ich denke, dass du damit nicht allein bist. Ich habe gestern bei einem ADFC-Firmen-Radcheck mitgemacht, mehr als ein Dutzend Räder selbst bearbeitet und bei den kettengeschalteten Rädern ist das Bild häufig: abgenutztes mittleres Blatt, unbenutztes großes. Eine Fahrerin hatte nicht bemerkt, dass sich der vordere UmWerfer Kaum noch betätigen ließ .

Dass eine Änderung bei den Kettenblättern der leichteste Weg ist, dein Ziel zu erreichen, wurde mehrfach geschrieben. Muss ich nicht wiederholen.

Bleibt, die von mir bevorzugte Variante ins Spiel zu bringen. Ich fahre an den zwei Tourern nur noch zwei Blätter : ein 36er und ein 22er. Das 22er brauche ich mit Beladung in den Bergen und mit 36-11 Komme ich mit meinen üblichen Frequenzen auf ca 30 km/h. Natürlich gibt es Fahrer, die es dicker brauchen, aber so viele sind es nicht. Shimano hat kürzlich seine Alivio überarbeitet und ist genau diesen Weg gegangen. Die Kurbel gibt es nun mit zwei oder drei Blättern: mit 36-22 und 40-32-22.

Ein Freund meines Sohnes begleitete mich vor Tagen auf einer Tour. Er hat sich wirklich gut angestellt, wie ein Thüringer Forumisto, der uns ein Stück begleitete, sicher betätigen würde. Er lässt sich gerade von einem Händler ein Rad neu zusammenschrauben und war mit einem von mir unterwegs. Der Händler bestand auf Blättern von 26-36-46.
Das Rad, mit dem er auf der Tour fuhr, hat 22-32-42. Habe ihn nach der Tour gefragt, wann und wie oft er auf das große Blatt geschaltet hat und ob er in den Bergen hätte auf das 22er verzichten können. Er stellte fest, dass er nur mit dem 22er und dem 32er unterwegs war und nach unserer Tour auch beim Händler durchgesetzt und einen anderen Abtrieb geordert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441607 - 13.08.20 08:04 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Uwe Radholz]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2313
Eigentlich würde mir 36/22 vorn auch reichen. Bin aber trotzdem ganz froh, dass ich auch dreifach zu Laufen gebracht habe, und wechsle dann vorn auch mal aufs 48-er, einfach, um den Verschleiß auszugleichen.
Die Feinheiten der Abstimmung wären zwar noch ein Effekt, aber das interessiert mich weniger.
Zum Fahrradschrauben bräuchte man eigentlich 3 Hände, wenigstens eine davon sollte eine rechte sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441608 - 13.08.20 08:16 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Uwe Radholz]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5188
Das bestätigt mal wieder meine These, das für die meisten Benutzer zwei oder gar nur ein Kettenblatt mehr als ausreichend ist und sie mental damit überfordert sind zwei Hebel mit eieinander mehr oder weniger gleichzeitig zu bedienen.

Meine Freundin ist auch so ein Fall, alles stur auf dem mittleren Blatt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441611 - 13.08.20 09:12 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Uwe Radholz]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2314
In Antwort auf: Uwe Radholz
Bleibt, die von mir bevorzugte Variante ins Spiel zu bringen. Ich fahre an den zwei Tourern nur noch zwei Blätter : ein 36er und ein 22er. Das 22er brauche ich mit Beladung in den Bergen und mit 36-11 Komme ich mit meinen üblichen Frequenzen auf ca 30 km/h.
In die Richtung habe ich auch gedacht, weil ich befürchte, dass ich mit 32-44 auf eher flachen Strecken ständig zwischen 32 und 44 hin und her schalte. Andererseits ist bei 36-22 der Sprung beim Wechsel des Blatts schon extrem. Mann muss mehrere Ritzel zurückschalten, um wieder in die Nähe des letzten Gangs zu kommen und auch Kombinationen mit ungünstiger Kettenlinie nutzen.

Ich versuche es jetzt erst mal mit 44-32-22. Das mittlere Blatt kann ich immer noch austauschen, wenn es nicht passt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441612 - 13.08.20 09:31 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Axurit]
Mayfly
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 37
Den Ritzelrechner kennst Du? Da kannst Du die verschiedensten Kombinationen ausprobieren und siehst sofort, welche Abstufung da dann rauskommt.
Grüsse,
Hubert
"Hüte Dich vor der Weltanschauung derer, die die Welt nicht angeschaut haben!"
Nach oben   Versenden Drucken
#1441613 - 13.08.20 10:18 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: Uwe Radholz]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 105
Moin moin,
die beschriebene 2fach Alivio-Kurbel hat eine um 3mm weiter außen liegende Kettenlienie, so schreibt es Bike Components, für breitere Hinterbauten als 135mm.
Ich favorisiere auch einen 2fach-Antrieb an meinem Silkroad: Middleburn Kurbel 38/22 auf hinten 9fach 11/32. Das 11er Ritzel brauche ich praktisch nie, das 12er sporadisch.
Und den Berggang 22 auf 32 habe ich erst einmal benutzt..
LG
Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#1441615 - 13.08.20 10:26 Re: Optimierungsmöglichkeiten Kettenschaltung [Re: chrisli]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6057
In Antwort auf: chrisli
Moin moin,
die beschriebene 2fach Alivio-Kurbel hat eine um 3mm weiter außen liegende Kettenlienie, so schreibt es Bike Components, für breitere Hinterbauten als 135mm.
Ich favorisiere auch einen 2fach-Antrieb an meinem Silkroad: Middleburn Kurbel 38/22 auf hinten 9fach 11/32.


Das funktioniert bei dir? Ich hatte 38/22 auch mal geplant aber im Netz, auch hier im Forum und von einem Berliner Forumisto, der es probierte, erfahren, dass es nicht gut geht. Du hast es dir selbst so geschraubt oder das Rad mit dieser Konfiguration gekauft?
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de