Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
10 Mitglieder (Mooney, smergold, jmages, T1m0, Polkupyöräilijä, 5 unsichtbar), 102 Gäste und 1388 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29309 Mitglieder
97833 Themen
1536570 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2213 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Falk 76
Juergen 50
Rennrädle 50
Hansflo 44
Sickgirl 44
Themenoptionen
#1056420 - 17.07.14 10:35 Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ...
Keine Ahnung
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 12.980
Vor einiger Zeit hatte ich in einem anderen Faden behauptet, dass der mit Kabelbindern befestigte Fahrradhalter von Garmin für die Geräte GPSMap 62s, eTrex x0 usw. die Geräte bombenfest hält (siehe HIER). Heute Vormittag hatte ich Zeit, mit einem Leihrad eine kleine Tour um Sofia zu machen, bevor heute Nachmittag die Tagung wieder weitergeht. Mein GPSMap 62s hatte ich dabei und den Halter hatte ich mit Kabelbindern schnell am Lenker befestigen können. Das Gerät war im eingeschobenen Zustand etwa waagerecht.

Unterwegs fuhr ich einen kleinen Abhang auf einer der "hervorragenden" kleinen Straßen in Bulgarien hinab. Nach einem Schlagloch hing das Gerät plötzlich an der Handschlaufe, die ich zur Sicherheit immer noch um Lenker und Gerät schlinge (zum Glück!). Beim Wiederaufschieben und Überprüfen des Halts fiel mir auf, dass das Gerät sich mit etwas Kraft nach vorne aus der Halterung schieben ließ, ohne dass der Festhaltehaken nach unten gedrückt werden musste. Die Ursache war dann relativ schnell gefunden und mag für andere interessant sein, da sie erklärt, warum manche Nutzer behaupten, dass die Fixierung des Navis durch diesen Halter bombenfest sei, und andere, dass sie schon Probleme gehabt hätten.

Grund für eine nicht so gute Fixierung sind zu kleine Durchmesser des Lenkerrohres, an dem der Halter befestigt wird. Mein Leihrad hatte nur einen sehr billigen Lenker mit kleinem Durchmesser. Beim Festzurren des Halters an diesem Rohr mit den Kabelbindern wurde aufgrund der zu kleinen Auflagefläche die gesamte Halteplattform etwas gebogen ("Angleich" an die Lenkerrohrkrümmung). Somit war der Arretierhaken ebenfalls leicht nach unten gebogen und saß nicht richtig in der entsprechenden Mulde am Navi. Bei einem größeren Rohrdurchmesser passiert das nicht. Hier hält dann der Halter auch tatsächlich bombenfest. Mit meinem Crossbike bin ich schon ganz andere Strecken gefahren und es gab nie Probleme.

Eine Lösung bei dünnen Lenkerrohren könnte ein Stück Gummi sein, der den effektiven Rohrdurchmesser vergrößert, wie z. B. HIER zu sehen ist.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1056556 - 17.07.14 20:07 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: Keine Ahnung]
bergauf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 69
Guter Tipp - am sichersten ist aber meines Erachtens: die Handschlaufe!!!

Auch wenn es blöd aussehen mag: ich habe an meinem Trekkingrad bisher noch nie Probleme mit der Garminhalterung gehabt, trotzdem wird grundsätzlich die Handschlaufe um's Hörnchen geführt.

Nur zu gut hab ich in Erinnerung, wie einem der vorne fahrenden Radler das Smartphone aus der Halterung rutschte, auf den Radweg knallte und er vorne fahrend plotzlich eine Vollbremsung einleitete, die beinahe zum Sturz anderer Teilnehmer geführt hätte. Mit Handschlaufe wäre das nicht passiert.

Grüße,
Elmar
Nach oben   Versenden Drucken
#1056560 - 17.07.14 20:31 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: Keine Ahnung]
FlevoMartin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.206
Danke für diesen Tipp, warum es bei manchen zu locker sein kann. Ich habe eher das Problem, dass an meinem Stadthobel der Halter an der Stelle sitzt, wo der Lenker sich vom Vorbau hin zu den Griffen verjüngt. Damit neigt er immer dazu, in Richtung der Verjüngung zu rutschen und die Einheit aus Gerät und Halter hängt bei ruppigen Strecken dann mitunter schon mal unter dem Lenker. Aber rausgerutscht oder gar runtergefallen ist bei mir noch nichts.

Eine andere Möglichkeit zum Verlieren des 62x ist übrigens noch, dass man beim Aufsetzen auf die Halterung das Gerät schief hält und nur eine Seite in die Schiene schiebt. Das geht hervorragend, fühlt sich auch anfangs recht fest an, hat aber eben nur eine begrenzte Haltbarkeit.

Gruß,
Martin
...und gleich weiter zu Martins Radseiten
Nach oben   Versenden Drucken
#1056596 - 18.07.14 06:50 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: FlevoMartin]
Keine Ahnung
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 12.980
In Antwort auf: FlevoMartin

Eine andere Möglichkeit zum Verlieren des 62x ist übrigens noch, dass man beim Aufsetzen auf die Halterung das Gerät schief hält und nur eine Seite in die Schiene schiebt. Das geht hervorragend, fühlt sich auch anfangs recht fest an, hat aber eben nur eine begrenzte Haltbarkeit.

Gruß,
Martin


Genau das war gestern meine erste Vermutung, als das Gerät an der Handschlaufe baumelte - es ist mir nämlich schon einmal passiert. Aber nach nochmaligem Aufschieben und "Haltbarkeitstest" ergab sich der von mir beschriebene Fehler als wahre Ursache.

Sowohl an meinem Reiserad als auch an meinem Crossbike bin ich übrigens dazu übergegangen, den Halter am Vorbau zu befestigen. Da ist der Rohrdurchmesser natürlich groß genug und außerdem werden die Kabelbinder senkrecht zur Halterachse durchgesteckt und festgezogen. Bei dem Leihfahrrad war am Vorbau aber nicht genügend Platz zur Befestigung des Navis ...

Eine dringende Empfehlung ist in allen Fällen die Verwendung einer Handschlaufe, die man dann zur Sicherheit um Vorbau bzw. Lenker und Gerät herumführt. Auch wenn der Halter das Gerät normalerweise gut hält, kann eben immer in der Eile des Gefechts ein unsauberes Aufschieben des Gerätes auf den Halter passieren. Es wäre schon ärgerlich, wenn man dann auf einer langen Tour unterwegs die Einzelteile des Gerätes von der Straße klauben muss, nachdem ein nachfolgendes Auto darüber gefahren ist zwinker
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (18.07.14 06:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1057247 - 22.07.14 12:42 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: Keine Ahnung]
SFR
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: Keine Ahnung
Eine dringende Empfehlung ist in allen Fällen die Verwendung einer Handschlaufe, die man dann zur Sicherheit um Vorbau bzw. Lenker und Gerät herumführt. Auch wenn der Halter das Gerät normalerweise gut hält, kann eben immer in der Eile des Gefechts ein unsauberes Aufschieben des Gerätes auf den Halter passieren. Es wäre schon ärgerlich, wenn man dann auf einer langen Tour unterwegs die Einzelteile des Gerätes von der Straße klauben muss, nachdem ein nachfolgendes Auto darüber gefahren ist zwinker
Glücklich sind diejenigen, an deren Gerät eine solche Schlaufe befestigt werden kann. Mein Colorado bietet das nicht an. Zumindest nicht in Verbindung mit der Fahrradhalterung. Da kann ich nur statt der Fahrradhalterung einen Clip mit Schlaufe befestigen. So durfte ich bisher sicher ein dutzend mal das Gerät vom Boden aufsammeln, weil es sich aus er Halterung gelöst hatte. Der Durchmesser dürfte aber nicht ausschlaggebend gewesen sein, sondern, dass das Gerät nicht korrekt eingerastet ist. Kaputt gegangen ist glücklicherweise nichts, da muss ich die Robustheit des Colorado loben. Außer ein paar Kratzern und dass sich bei den meisten Stürzen das Batteriefach öffnet, ist nichts passiert. Trotzdem ist es ärgerlich und ich betrachte diese Halterung als eine grundsätzliche Fehlkonstruktion. Das hätte mit ein wenig mehr Aufwand besser gelöst werden können. Aber der Preis regiert. traurig
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1057260 - 22.07.14 13:07 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.039
In Antwort auf: Keine Ahnung
Die Ursache war dann relativ schnell gefunden und mag für andere interessant sein, da sie erklärt, warum manche Nutzer behaupten, dass die Fixierung des Navis durch diesen Halter bombenfest sei, und andere, dass sie schon Probleme gehabt hätten.

Interessant.

Scheint mir aber nciht die einzige Erklärung zu sein. Ich habe den direkten Vergleich von Dakota 20 und Oregon 450. Das Dakota 20 hält kaum noch in meinen Haltern, das Oregon 450 sehr gut. Ich habe auch verschiedene Tests mit einem ziemlich alten Oregon 200 und verschiedenen neuen udn alten Garmin-Haltern (ebenfalls neu und alt) an verschiedenen Fahrrädern gemacht.

Ergebnis:

Der Verschlussdeckel (der das Navi im Halter hält) des Dakota ist aus Plaste. Der ist nach einer Weile abgeschabt. Die zur Halterung vorgesehenen Nuten halten einfach nicht mehr.

Der Verschlussdeckel des Oregon ist aus Metall (Aluminium?). Der schabt sich nicht ab, auch alte Geräte halten wirklich fest.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1057302 - 22.07.14 15:22 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: SFR]
Keine Ahnung
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 12.980
In Antwort auf: SFR
Glücklich sind diejenigen, an deren Gerät eine solche Schlaufe befestigt werden kann. Mein Colorado bietet das nicht an.


... das ist natürlich nicht gut - hier würde ich evtl. selber einen Klebepunkt mit Öse (in dieser Art) anbringen.

In Antwort auf: SFR
So durfte ich bisher sicher ein dutzend mal das Gerät vom Boden aufsammeln, weil es sich aus er Halterung gelöst hatte. Der Durchmesser dürfte aber nicht ausschlaggebend gewesen sein, sondern, dass das Gerät nicht korrekt eingerastet ist. Kaputt gegangen ist glücklicherweise nichts, da muss ich die Robustheit des Colorado loben. Außer ein paar Kratzern und dass sich bei den meisten Stürzen das Batteriefach öffnet, ist nichts passiert. Trotzdem ist es ärgerlich und ich betrachte diese Halterung als eine grundsätzliche Fehlkonstruktion. Das hätte mit ein wenig mehr Aufwand besser gelöst werden können. Aber der Preis regiert. traurig


Wenn aber das Gerät heruntergefallen ist, weil Du es nicht richtig eingerastet hast, erscheint mir das nicht zwingend gegen die Halterung zu sprechen verwirrt
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1057305 - 22.07.14 15:29 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: Toxxi]
Keine Ahnung
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 12.980
In Antwort auf: Toxxi

Scheint mir aber nciht die einzige Erklärung zu sein. Ich habe den direkten Vergleich von Dakota 20 und Oregon 450. Das Dakota 20 hält kaum noch in meinen Haltern, das Oregon 450 sehr gut. Ich habe auch verschiedene Tests mit einem ziemlich alten Oregon 200 und verschiedenen neuen udn alten Garmin-Haltern (ebenfalls neu und alt) an verschiedenen Fahrrädern gemacht.

Ergebnis:

Der Verschlussdeckel (der das Navi im Halter hält) des Dakota ist aus Plaste. Der ist nach einer Weile abgeschabt. Die zur Halterung vorgesehenen Nuten halten einfach nicht mehr.

Der Verschlussdeckel des Oregon ist aus Metall (Aluminium?). Der schabt sich nicht ab, auch alte Geräte halten wirklich fest.


Das mag als Ursache hinzukommen. Bei meinem GPSMap 62s ist das "Abschaben" kein Problem (Metall). Tatsächlich habe ich hier nur aufgrund der ungünstigen Verbiegung bedingt durch den kleinen Rohrdurchmesser Probleme gehabt. Ordentlich eingerastet hält das Gerät normalerweise zuverlässig.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1057326 - 22.07.14 17:08 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: Keine Ahnung]
SFR
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: Keine Ahnung
In Antwort auf: SFR
Glücklich sind diejenigen, an deren Gerät eine solche Schlaufe befestigt werden kann. Mein Colorado bietet das nicht an.
... das ist natürlich nicht gut - hier würde ich evtl. selber einen Klebepunkt mit Öse (in dieser Art) anbringen.
Wenn ich die Form der GPSMap-Reihe richtig in Erinnerung habe, bieten diese einigermaßen plane Flächen an, wo solch ein Klebepunkt sauber halten dürfte. Am Colorado mit seinem "handschmeichelnden" Äußeren gibt es jedoch keine einzige plane Fläche (Display und rückseitige Aufnahme für die Halterung mal ausgenommen) wo ein geklebter Haken zuverlässig halten würde. Der muss ja eine gewisse Mindestgröße haben, damit er über die Klebefläche überhaupt erst mal sich selbst halten kann (bei aktuellen Temperaturen schmilzt ein Mini-Klebepad einfach weg). Ich habe schon alles mögliche überlegt, wie ich zerstörungsfrei eine Schlaufe befestigen kann, aber Garmin hat sehr wirkungsvoll verhindert, dass das gemacht wird. Dafür ist das Gerät, wie erwähnt, sehr robust und überhaupt nicht nachtragend. Datenverlust hatte ich bspw noch nie, selbst wenn mitten in der Routenberechnung der Akku leer ging oder während der Tour mit Trackaufzeichnung das Ding aufs Pflaster knallte.

In Antwort auf: Keine Ahnung
In Antwort auf: SFR
So durfte ich bisher sicher ein dutzend mal das Gerät vom Boden aufsammeln, weil es sich aus er Halterung gelöst hatte. Der Durchmesser dürfte aber nicht ausschlaggebend gewesen sein, sondern, dass das Gerät nicht korrekt eingerastet ist.
Wenn aber das Gerät heruntergefallen ist, weil Du es nicht richtig eingerastet hast, erscheint mir das nicht zwingend gegen die Halterung zu sprechen verwirrt
Ja und Nein. Der Einrastmechanismus ist gegen Ende sehr schwergängig und manchmal (Ausdehnung durch Temperatur? Mondstand? Farbe meines T-Shirts?) lässt es sich nicht weiter aufschieben, obwohl der Haken doch noch nicht eingerastet ist. Das ist aber nichts, was ich spüren könnte. Beim abnehmen merke ich dann, dass er sich etwas leichter abziehen lässt als sonst. Dann weiß ich, dass er wieder nicht richtig eingerastet ist. Wenn das Gerät allerdings richtig eingerastet ist, dann sitzt es bombenfest in der Halterung.

Den Mechanismus halte ich trotzdem, wie bereits gesagt, für eine Fehlkonstruktion, da die Verriegelung ausschließlich durch das Einschnappen einer winzigen Plastiknase gewährleistet wird. Es gibt schon zu viele Berichte von (ehemaligen) Besitzern, denen der Colorado auf Rüttelpiste abgehauen ist. Mir ist das nur auf normaler Straße passiert, da finde ich die drei, vier Einzelteile schnell wieder zusammen. Am Berg oder mitten im Wald ist man schnell gekniffen. Außerdem führt die Art der Verriegelung dazu, dass die Halterung beim Abnehmen nach unten gebogen werden muss. Das wiederum erzeugt einen Hebelarm, der die Halterung selbst bewegt und damit auf Dauer die Kabelbinder schwächt. Keine so gute Idee.
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1057434 - 23.07.14 07:29 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: Keine Ahnung]
Dieter-S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Hallo

Bei www.touratech.com/nouvelles.html gibt es Navihalterungen aus Metall, habe selbst eines für mein Etrex Legend Cx.
Hält schon einige Jährchen mein Navi, ohne es je verloren zu haben. Ist auch zum absperren.

Liebe Grüße

Dieter
Toxy ZR-Liegeradler mit einseitigem SON-Nabendynamo
ICE-Sprint mit 13er Rohloff und 30, 42+52er Kettenblätter
Velomobil: Mango Sport 316, Weiss, Alfine 11, 30, 42+52 Kettenblätter

Geändert von Dieter-S (23.07.14 07:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1057439 - 23.07.14 07:39 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: Dieter-S]
Keine Ahnung
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 12.980
Ehrlich gesagt, ist mir da der Garmin-Halter lieber. Das Touratech-Teil ist doch recht sperrig, was insbesondere dann unschön ist, wenn ich einmal ohne Navi unterwegs bin. Die Garmin-Halterung fällt dann gar nicht auf. Außerdem habe ich an drei Rädern die Halterung montiert und auf (Nicht-Fahrrad-)Reisen nehme ich eine Halterung mit, um sie z. B. an einem Leihrad schnell mit Kabelbindern zu befestigen und dann wieder zu entfernen. Da ja im Normalfall diese Halterung mein Navi zuverlässig hält, sehe ich nicht, warum ich sie nicht verwenden sollte.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1057445 - 23.07.14 07:57 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: Keine Ahnung]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8.787
Zuidem hat mir eine Touratech Halterung dasGehäuse meines 60igers auf den Wellblechpisten in Südamerika zerstört.

Die Garmin Halterung des 62 igers ist da schonender.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1057449 - 23.07.14 08:03 Re: Halter für Garmin GPSMap 62x, eTrex x0, ... [Re: SFR]
Keine Ahnung
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 12.980
In Antwort auf: SFR
Der Einrastmechanismus ist gegen Ende sehr schwergängig und manchmal (Ausdehnung durch Temperatur? Mondstand? Farbe meines T-Shirts?) lässt es sich nicht weiter aufschieben, obwohl der Haken doch noch nicht eingerastet ist. Das ist aber nichts, was ich spüren könnte. Beim abnehmen merke ich dann, dass er sich etwas leichter abziehen lässt als sonst. Dann weiß ich, dass er wieder nicht richtig eingerastet ist. Wenn das Gerät allerdings richtig eingerastet ist, dann sitzt es bombenfest in der Halterung.

Den Mechanismus halte ich trotzdem, wie bereits gesagt, für eine Fehlkonstruktion, da die Verriegelung ausschließlich durch das Einschnappen einer winzigen Plastiknase gewährleistet wird. Es gibt schon zu viele Berichte von (ehemaligen) Besitzern, denen der Colorado auf Rüttelpiste abgehauen ist. Mir ist das nur auf normaler Straße passiert, da finde ich die drei, vier Einzelteile schnell wieder zusammen. Am Berg oder mitten im Wald ist man schnell gekniffen. Außerdem führt die Art der Verriegelung dazu, dass die Halterung beim Abnehmen nach unten gebogen werden muss. Das wiederum erzeugt einen Hebelarm, der die Halterung selbst bewegt und damit auf Dauer die Kabelbinder schwächt. Keine so gute Idee.


Deine Angaben widersprechen all meinen Beobachtungen verwirrt :
  • Das Aufschieben und Einrasten geht bei mir ohne großen Kraftaufwand. Ich kann mein GPSMap 62s ebenso wie zuvor das eTrex 30 immer problemlos einrasten und spüre auch ganz genau, wann das Einrasten erfolgt.
  • Wie schon gesagt, spüre ich das Einrasten. Ich schiebe das Gerät locker entlang der Führung, bis ein leichter Widerstand zu spüren ist und dann mit leichtem Kraftaufwand ein Stück weiter. Auch ich versuche, das Gerät zur Kontrolle nochmals leicht nach vorne zu schieben, was aber aufgrund der Einrastung, die eigentlich immer erfolgt, nicht geht.
  • Nur wenn ich einmal in Eile das Gerät aufgesteckt habe und dabei auch nicht den Halt kontrolliert habe, ist es mir passiert, dass ich das Gerät leicht schräg in nur einer Schiene eingeführt habe. Dann kann das Gerät tatsächlich abfallen. Ebenso, wenn das Gerät nicht eingerastet war. Dies ist aber ein "Benutzerfehler" und kann eigentlich nicht der Halterung zugeschrieben werden.
  • Wenn bei Dir oder bei anderen Nutzern das Gerät aus der Halterung fällt, weil es nicht eingerastet war, ist das fast unabhängig davon, ob Du auf der Straße oder entlang einer Rüttelpiste fährst - es wird auf der Rüttelpiste nur früher geschehen. Ich verwende die Halterung auch an meinem Crossbike. Damit bin ich wirklich schlimme Strecken im Gebirge abgefahren und das Gerät hat immer gehalten.
  • Wenn sich der Halter dreht, wenn Du die Plastiknase nach unten drückst, so sind die Kabelbinder nicht fest genug zugezogen worden. Vielleicht verwendest Du auch zu schmale Kabelbinder, die nicht die nötige Haltekraft erzeugen können. Bei meinen Haltern muss ich schon ziemlich fest das eingerastete Gerät drehen, um hier etwas zu bewirken. Ausleihern der Kabelbinder habe ich trotz langer Nutzung nicht bemerkt.

Die einzige Erklärung, die ich für die doch sehr unterschiedlichen Beobachtungen habe, ist, dass am Colorado irgendetwas anders ist als an z. B. dem GPSMap 62s. Es würde mich wundern, aber möglich ist alles.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (23.07.14 08:04)
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de