Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
7 Mitglieder (Uki53, iassu, cterres, Lampang, 3 unsichtbar), 212 Gäste und 481 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29047 Mitglieder
97046 Themen
1520891 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2325 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 12:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Falk 90
Keine Ahnung 45
Juergen 40
Sickgirl 40
Uwe Radholz 40
Seite 5 von 9  < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >
Themenoptionen
#732723 - 19.06.11 14:06 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
Kuno
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 392
In Antwort auf: Peter Lpz
Trotzdem kam es auf einer Piste zu einem Speichenbruch.


Habt Ihr einen Reparaturdraht eingesetzt oder ging es "gewichtsoptimiert" weiter?

Kuno
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #732724 - 19.06.11 14:12 Re: 300km Bergtagestour [Re: Kuno]
L.O.- Radler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 264
Hallo Kuno,

Wir haben die Speiche rausgedreht und ein bisschen an der Bremse gestellt das nichts schleift. Bin dann noch gut 130km gefahren. Muss allerdings das Hinterrad jetzt überholen.

Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#732738 - 19.06.11 14:53 Re: 300km Bergtagestour [Re: L.O.- Radler]
L.O.- Radler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 264
Nachtrag;

Hier noch die kurze Strecke der 3-Gipfeltour 2011
Nach oben   Versenden Drucken
#732751 - 19.06.11 15:35 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
benki
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 408
Hallo Peter,

du hast die Tour wieder mit kurzen, knappen und lustigen Sätzen zusammengefasst. Unsere Räder und wir selbst wurden auf dieser Hammertour reichlich getestet. Das ich mich öfters am Schluß aufgehalten habe und euch ein paar zusätzliche Pausen beschert habe, könnte ich jetzt mit vielen Ausreden kommentieren - Aua im Knie, falsches Kettenblatt, kaputte Klingel u.s.w. - doch es ging nicht schneller. Ich hätte mich eben im Vorfeld noch mehr quälen müssen. Für mich zählt aber, dass die 3 Gipfel geknackt sind, links und rechts eine tolle Landschaft zu bewundern war und wir "vier dussligen Radfahrer" wieder um viele Erfahrungen und Erlebnisse reicher geworden sind.
Danke Peter, auch für das tolle Wettertiming zwinker.

Gruß Frank
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #732779 - 19.06.11 17:42 Re: 300km Bergtagestour [Re: JaH]
Peter Lpz
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2.838
Lieber Jochen,

Du verkennst den Zusammenhang. Es geht hier darum, dass der Pfälzer sich erdreistet hat, mit einem nicht genehmigungsfähigen Fahrrad aufzukreuzen. Es hatte statt der vorgeschriebenen minimalen 32 -er Reifenbreite, nur eine 28 -er aufzuweisen. Es hatte kein Schutzblech, dafür einen ebenfalls nicht genehmigungsfähigen Triathlon - Lenker. Somit hatte er das leichteste und schnellste Fahrzeug, zu allem Überdruss überholte er unflätigerweise sogar gelegentlich die Reiseleitung - und so etwas geht nur mit Betrug!

Die heftigen Zurechtweisungen beantwortete er damit, dass er ja die schwerste, weil einzige Fotoausrüstung zu buckeln hätte. Es erfolgte naturgemäß die Vergatterung als Pressefotograf. Er behauptete nun, dass sein Gewicht mit jedem Foto steigen würde, worauf ich entgegen hielt, dass ja der sich entladende Akku dies ausgleichen würde. Es entspann sich ein heftiger wissenschaftlicher Disput. Die klimatischen Bedingungen auf dem Fichtelberg sind deshalb nicht von Belang, weil sich durch die geringere Temperatur nicht nur die Dichte und damit das Gewicht des Fotos erhöht, sondern sich auch der Akku schneller entlädt, welcher dadurch logischerweise leichter wird.

Solltest Du den Eindruck haben, ich blubbere hier gerade groben Unfug, so ist das eine Respektlosigkeit gegenüber einer ehrwürdigen Reiseleitung - aber völlig korrekt! Ich hege ja inzwischen Befürchtungen, dass der wissenschaftliche Dienst im Forum an dieser Frage kollabieren könnte und beantrage hiermit vorsorglich die Demokratisierung der physikalischen Chemie. schmunzel

@Dietmar:

Mir ist nicht genau bekannt, wieviele Fotos der gewichtsoptimierte Pfälzer nun gemacht hat. Aber er hat welche! Er ist gerade auf dem Heimweg von Leipzig nach Neustadt. Nun sind die westsibirischen Straßenverhältnisse manchmal etwas schwierig, deshab braucht er vielleicht noch ein wenig Zeit. Wir wünschen uns natürlich sehr, dass unsere Runde als durchgeführt gelten kann. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es erforderlich, den Pfälzer ausdrücklich nicht zu disqualifizieren. Ich sichere das schweren Herzens zu.

sonnige Grüße vom Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#732800 - 19.06.11 18:40 Re: 300km Bergtagestour [Re: Dietmar]
Pfälzer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.235
Hallo Dietmar,
ich kann dir bestätigen, die Tour hat stattgefunden.

Allerdings kann ich nur den Kopf schütteln was meine sogenannten "Mitstreiter" hier so verzapfen. entsetzt

GEGENDARSTELLUNG:

1. Wir sind die komplette Tour gefahren.

Beweis: Track der Strecke


2. Peters Aussage "Es hatte statt der vorgeschriebenen minimalen 32 -er Reifenbreite, nur eine 28 -er aufzuweisen", ist frei erfunden.
Fotobeweis:



3. Ich hatte wirklich kein Schutzblech, aber meine lichtechnische Einrichtung ist auf dem neuesten Stand.
Fotobeweis:




Ach ja, am Donnerstag war ich mit dem Peter in der Leipziger Pfeffermühle. Dort habe die was von so einem ollen Griechen erzählt.

"Alle Griechen sind Lügner, aber nicht alle Lügner sind Griechen".

Trifft das auch auf Radfahrer zu? unschuldig

Gruß
Werner
Nach oben   Versenden Drucken
#732802 - 19.06.11 18:43 Re: 300km Bergtagestour [Re: Pfälzer]
Dietmar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.845
Wer von Euch isn mit dem grünen Rad gefahren???

Gruß Dietmar
Nach oben   Versenden Drucken
#732805 - 19.06.11 18:49 Re: 300km Bergtagestour [Re: Dietmar]
Pfälzer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.235
Das war nur als Ersatzrad dabei. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #732812 - 19.06.11 19:15 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
JaH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14.697
SOWAS macht der Werner? tse tse tse
Das wiegt natürlich besonders schwer.
Dif-tor heh smusma! \\//_ - Lebe lang und in Frieden. Und für Radfahrer: Radel weit und ohne Platten.
In dem Sinne meint Jochen: Das Leben ist hart. Mit und ohne Oberlippenbart.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #732896 - 19.06.11 22:26 Re: 300km Bergtagestour [Re: JaH]
Peter Lpz
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2.838
Es wiegt viel schwerer, dass er auch noch besser lügt, als ich! schockiert
Nach oben   Versenden Drucken
#732955 - 20.06.11 07:21 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
Pfälzer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.235
Guten Tag Peter,
nochmal ein Danke für die schönen Tage in und um Leipzig sowie Deine netten Infos zu der Stadthistorie. Diese hätte ich mir so nie anlesen können.
Ich habe mir nicht alles merken können, aber einige Sachen sind schon hängen geblieben, wie z.B.:

-Leipzig-Plegwitz (Mey & Edlich), Wiege des deutschen Versandhandels. Hauptsächlich wurden zu Beginn Papierkragen verschickt.
-Der Johannapark ist ein Geschenk vom Bankier Seyfferth an die Stadt Leipzig (Auflage,er darf nie bebaut werden) und Namensgeberin ist die Tochter des Bankiers.
-Clara Zetkin war mir völlig unbekannt, aber jetzt bin ich schlauer. Gut das es den Clara-Zetkin-Park gibt.
-Leipzig hat einen richtigen Hafen mit Speicherhallen, Kaimauern etc., der aber nie genutzt wurde.

Jetzt hör ich aber auf, der Dietmar will hier ja nix lesen sondern braucht Beweisfotos.

Lustige Vögel waren unterwegs

auf und hinter der Glasscheibe

Wir mussten nicht nur auf Straßen fahren

und durften uns auch unterwegs etwas stärken

Hier schaute unser Chef mal auf die Uhr, aber wir bekamen noch keine Rüge

Es ging nicht nur durch den Wald. Auch Felder und Wiesen gabs am Wegesrand / Auffahrt zum Fichtelberg und Blick zum ?? Scheibenberg ?? omm

Noch geht alles ganz entspannt

Jetzt war Schluß mit lustig. Gut 2km ging es auf diesem Weg bei 10-20% zum Gipfel / Blick zurück

Laut Höhenmeter müsste man gleich oben sein, die Waden hoffen es

Guck mal, da drüben ist der Keilberg. entsetzt / Dort gibts was zum Essen. schmunzel

Keilberg (Klinovec / 1244m) es ist kalt und windig / ... aber die Knoblauchsuppe neben dem warmen Ofen tut gut bier2

Hochmoor auf der Abfahrt vom Keilberg


Vollbremsung. Kurz vor der Grenze braucht Peter plötzlich ne Flasche Alk. Und Frank überlegt ob er nicht billige Zigaretten braucht. Immerhin steht da "Sparen mehr als 44%".

Auf dem Auersberg. Zum Glück hat der Rest der Mannschaft nicht auf mich gehört, ich wollte noch ins Tal. Dann kam der kräftige Regen.

Talsperre Eibenstock. Letzter Halt vor Zwickau. Danach ging es entlang der Zwickauer Mulde in flotter Fahrt zum Bahnhof. Wirklich flott, fast hätten wir uns von Andreas nicht verabschiedet. Immer dieses bremsen wenns mal läuft. träller


Grüße aus der Pfalz nach Sachsen
Werner
Nach oben   Versenden Drucken
#732961 - 20.06.11 07:45 Re: 300km Bergtagestour [Re: Pfälzer]
Dietmar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.845
Danke Werner! Sehr anschaulicher Bericht und stimmungsvolle Fotos. Damit gilt die Fahrt als anerkannte Forumstour! schmunzel

Aufm Keilberg war ich zuletzt während des Studiums, wahrscheinlich zum Bergfest, also kurz nach der Antike.

Und wer war nu der Teilnehmer mit dem orange Rad (auf dem Grenzmarkt)? schmunzel

Beste Grüße

von Dietmar
Nach oben   Versenden Drucken
#734323 - 25.06.11 08:43 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
sinusbeta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Bin gestern die Tour (allein) gefahren...
Ich kann mir wirklich vorstellen, dass diese in der Gruppe nur schwer schaffbar ist. Ich, für meinen Teil, bin absoluter Flachlandradler; mich verschlägts nur selten nach Süden - normalerweise kriege ich schon in Mittelsachsen ne Krise, obwohl das dort ja nur Hügel sind. Die Anstiege waren echt hart - musste ein paar Mal schieben peinlich . In der Gruppe hätte das vermutlich extrem aufgehalten.

Wenn gewünscht, kann ich ja mal einen kleinen "Reisebericht" hier posten.

Schönes, muskelkaterfreies Wochenende.
Nach oben   Versenden Drucken
#734497 - 26.06.11 07:35 Re: 300km Bergtagestour [Re: sinusbeta]
Nordisch
Nicht registriert
Tolle Leistung, kann deine und auch die Leiden der anderen nachvollziehen!
Ich habe mir dieses Jahr ein Trainingslager mit Rennrad im Erzgebirge angetan und zwar zeitweise wirklich am verzweifeln (ingesamt 600 km bei 11000 hm an 6 Tagen plus 1 Tag Ruhetag).
Den Auersberg und Fichtelberg hatten wir bei unserer "Königsetappe" auch auf dem Plan.
Wir sind jedoch nur ca. 170 km an dem Tag bei jedoch 3400 hm unterwegs gewesen.
Ich stelle mir daher eure Fahrt so vor wie eine Verbindung aus Vätternrundan (300 km Radmarathon) und dieser Etappe, also ein seeeeeehr hartes Stück Arbeit, was man aber gern macht.

Ich hoffe, dass diese Fahrt weiter lebt, damit ich die nächsten Jahre mal dran teilnehmen kann.

Und ja, jeder soll seine Leistungen hier vorstellen ... zwinker

Geändert von Nordisch (26.06.11 07:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#734599 - 26.06.11 18:28 Re: 300km Bergtagestour [Re: sinusbeta]
Peter Lpz
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2.838
Über Deinen kleine Reisebericht würde ich mich tatsächlich freuen. Es freut mich, dass jemand solcherlei Humbug einfach nachmacht. Auch ich war dieses WE im Osterzgebirge und habe dort wieder mal ein paar Leute durchs Land geführt.

Muskelkater hab ich keinen, die 3 - Gipfeltour ist ja schon ne Woche alt und war leicht verkürzt. Aber Ätsch - von uns musste keiner schieben. Das hängt sicher vor allem mit dem Publikum zusammen, das zugegen war. Es wollte sich keiner die "Schiebeblöße" geben. Der Herdentrieb hat auch sein gutes, wie Du siehst. Bist Du die 310 km komplett geradelt?

Tschiriou der Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#734667 - 26.06.11 23:21 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
sinusbeta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Vier Uhr Freitag morgens – Klein Paris schläft noch. Das Aufstehen hat erstaunlich wenig Überwindung gekostet, schließlich habe ich mich die ganze Woche auf die Tour gefreut – letztes großes Ding vorm Prüfungsstress. Also am Vorabend alles vorbereitet: Bemmen geschmiert und in ne Bemmbüche gepackt. Rad gecheckt – super. Halb vier aus dem Bett gepellt und pünktlich um vier losgefahren, um meinen Vorfahrern von letzter Woche nachzueifern. Zunächst orientierte ich mich an Radweit:Leipzig-Chemnitz, da ich mit der Strecke gute Erfahrungen gemacht hatte, zudem hatte ich keine weiteren Zwischenstopps bei diversen Bäckern im Sinne.
Ich tangierte Markkleeberger & Störmtaler See und fahre durch Mausekitzscher, die Stadt, in der ich aufwuchs. Bereits dort machte sich eine Sonnenaufgangstendenz bemerkbar:




Dem weiteren Verlauf Radweit folgend bis Geithain




über eher ruhige Straßen.






Beim Blick ins Muldental verzehre ich mein Frühstrück – Käsetoast und Gurke.



Ein Stückchen an der Mulde entlang, bis ich sie schließlich wieder verlasse. Beim Aufstieg kann man noch einmal ein in den frühen 1870ern erbautes Viadukt bestaunen:




In Burgstädt verlasse ich Radweit:Leipzig-Chemnitz und nehme den schnellsten Weg nach Limbach-Oberfrohna, um ab dort den Track von L.O.-Radler abzufahren, den die Vorhut letzte Woche genommen hat.
Und weiter. Blicke gen Süden:





Nach Jahnsdorf der erste Anstieg, der mich ordentlich zum jappsen bringt, sowas bin ich halt nicht gewöhnt. Dafür konnte man oben angekommen gut gucken:




Ich fahre wieder ins Tal, gucke auf mein GPS und stelle fest, dass ich den Track verloren habe. Ich also voll auf die Eisen, die runtergefahrenen Höhenmeter wieder hoch – da konnte Schlimmeres verhindert werden. Wieder oben gings schön in den Wald. Wirklich tolles Stück Weg, macht Spaß mit dem MTB. Sah in etwa so aus:




Wieder südlich guckend ein ungewohnt-faszinierender Anblick: echte Berge!






Vorm Anstieg zum Fichtelberg genehmige ich mir und dem Fiet eine Pause. Rein in den Wald und immer bergauf:






Sehr ordentliche Wege. Die Höhenmeter machen mir wirklich zu schaffen, sodass ich öfter mal schiebe – man ist halt nichts gewohnt. Die Schiebepassagen hielten sich auch in Grenzen.
Völlig verschwitzt erreiche ich ein Rinnsal




und gönne mir eine kleine Pause, ehe ich halb eins auf dem Fichtelberg ankam.






Übles Motorradtreffen droben. Mein Fiet ist das einzig unmotorisierte Zweirad. Ich mache nicht allzu lange Pause- gegenüber lacht mich schon der Keilberg (Klínovec) an. Ein langes Stück Abfahrt bringt mich in die Tschechische Republik und eine dreiviertel Drehung im Kreisverkehr in Richtung Keilberg. Der Anstieg ist sehr passabel vonstatten gegangen. Eindrücke:




Wiederum Abfahrt. Sehr eindrucksvolle Sicht:




Ca. 25km durch Tschechien. Beinahe unberührte Natur und tendenziell nur bergab, gefällt mir. Die Straßenqualität war zwar nicht der Bringer, doch der Anblick entschädigt für alles:




Ich passiere den Grenzort, fahre ein Stück und denke, mich trifft der Schlag. Ewiges bergauf nach Johanngeorgenstadt. Ich mühe mich ziemlich ab, schließlich bin ich schon eine Weile unterwegs. Die Autofahrer haben aber Rücksicht.
Es wird dunkler und bald fängts auch schon an zu schiffen. Also schnell die gute JW-Jacke übergezogen und einfach weitergefahren. Mit Bedacht entschied ich mich vorm Losfahren für eine kurze, schnelltrocknende Jogginghose, sodass mir das Wasser nicht viel anhaben konnte.
Ich vernahm den Abzweig zum Auersberg und bog ab. Kurzer Eindruck dazu:




Wieviel unmenschliche Prozent es wohl da hochging? Keine Ahnung, als ich oben ankam, war alles wieder vergessen: die Anstrengung, der Regen .. Fröhlich lachte mich die Sonne an.



Auf dem Weg nach Eibenstock verpasste ich die Abbiegung des Tracks und fuhr durch die Stadt. Zur Talsperre hoch nochmal eine elende Schinderei – ich fluche höflich.




Mit dem Wissen, dass dies wohl die letzte große Höhenmeteraktion war, gehts weiter.
Bei Zwickau endlich der Muldentalradweg. Erneut starker Platzregen, von dem ich mich nicht beirren lasse – bloß das Donnern macht mir etwas Unbehagen.






Das folgende Stück Mulderadweg fuhr sich besser als erwartet – ich kannte diesen Abschnitt noch nicht. In Glauchau verfahre ich mich nochmal ein wenig, folge dann dem Radweg R3 (irgendwie von der VR-Bank gesponsort oder so). Die Qualität der Landstraßen war eher mäßig. Ich sehe schon sehr dunkle Wolken sowie einhergehende Blitze am Horizont:




Ca. 15km vor Altenburg gings dann los: Platzregen mit erbsengroßen Hagelkörnerchen. Die Jacke und die Schirmmütze schützten den oberen Körperteil. Die Oberschenkel werden vom Hagel gepiesackt, sodass ich trotz der Situation etwas schmunzle. Wieder das unheimliche Donnern. Ich philosophiere aus Langeweile, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, vom Blitz erschlagen zu werden und ob man auf dem Fahrrad vor einem Blitzeinschlag sicher wäre.
Ich gelange an einen Bahnübergang, Schranken geschlossen mit einem Kasten „zum Schranke öffnen, bitte Knopf drücken und Anruf abwarten“. Ich drücke und eine Frauenstimme erwidert: „Es kommt ein Zug!“ Ich stehe ne Minute im Regen und es kommt tatsächlich einer – mit 12 Bundeswehrpanzern beladen...

Weiter im Eiltempo gen Leipzig. Ich folge dem Pleißeradweg und bin gegen 23.15 Uhr nach 321 Kilometern wieder in Klein Paris.

Vielen Dank Peter Lpz für die Idee zur Tour!! War echt mal was einmalig-Verrücktes.
Der Muskelkater hielt sich doch bedeckt: ich hatte nur leichte Schulter- und Knieschmerzen in der linken Körperhälfte.
Zum Schluss noch ein Link zum Track:
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=audkphmykrohxftc

Grüße aus LE
Johannes
Nach oben   Versenden Drucken
#734905 - 27.06.11 20:18 Re: 300km Bergtagestour [Re: sinusbeta]
Peter Lpz
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2.838
Hallo Johannes,

es freut mich, dass Du die Tour komplett geradelt bist. Vielleicht nehm ich auch noch mal Anlauf dazu - aber nicht gleich! Deine Streckenbilder kommen mir ein wenig bekannt vor. Auch die Strecke gen Geithain kenne ich gut. Wieso heißt Kitzscher denn Mausekitzscher? Ich kenne nur Mausezwenke. Das Göhrener Viadukt lass ich so früh lieber links liegen und fahr die Hauptstraße bis Penig - wegen dem Gegurke. Vielen Dank für den netten Bericht.

Gruß Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#734958 - 28.06.11 03:11 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
L.O.- Radler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 264
Hallo Peter und alle anderen Gipfel-Freunde;

Würde für Ende August nochmals eine neue Gipfelrunde ausrufen. Habe gedacht, Scheibenberg schmunzel (endlich), Bärenstein, Pöhlberg, Hirtstein. Anfahrt wie die 3-Gipfeltour, retoure via Flöhatal, Zschpoau, Mulde. Würde die Tour in den nächsten Tagen mal planen und zur Diskussion stellen. Bin durch BU24 erst ab Anfang nächster Woche wieder erreichbar.

Gruß an alle Gipfelfreunde.

@Johannes - starke Leistung und das bei beschisseneren Wetter und allein.
Nach oben   Versenden Drucken
#735004 - 28.06.11 08:32 Re: 300km Bergtagestour [Re: L.O.- Radler]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21.767
Ja, das würde mich interessieren. Nach Alpen und Appenninen bin ich bestimmt auch ausreichend fit. Wie lang soll denn die Strecke ungefähr werden?

Gruß

Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#735178 - 28.06.11 15:39 Re: 300km Bergtagestour [Re: L.O.- Radler]
Peter Lpz
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2.838
Die Strecke ist von Leipzig aus ebenfalls deutlich über 300km lang. Die Berge interessieren mich. Ich schlage deshalb vor, eine 2 - Tagestour daraus zu machen bzw. per Eisenbahn bis/ab Chemnitz zu fahren.

Den Scheibenberg finde ich leicht. Pöhlberg und Hirtstein werden sicher keine Supernavigation erfodern. Den Rückweg, besonders durchs Zschopautal, halte ich nicht für langstreckentauglich. Bei fehlender Streckenkenntnis in einer Gruppe glaube ich nicht an eine erfolgreiche Tagestour über die Gesamtstrecke. Würde denn überhaupt jemand von Leipzig starten wollen?

Fragt der Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#735241 - 28.06.11 19:01 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
L.O.- Radler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 264
Hallo Peter,

würde in jeden Fall 2 Schlafplätze eventuell 3 anbieten können. Früh in Chemnitz starten ist ok. Könnten auch ein 2-Tagestour mit Übernachtung im Mückentürmchen draus machen. Du kümmerst dich um die Retour vom Mückentürmchen zum Start. Würden dann früh von Chemnitz über den Eisenweg zu den 4 Gipfeln und weiter über die Kammtour zum Mückentürmchen fahren. Sonntag Retoure durch das Osterzgebirge. Find ich Klasse.

Fragt Andreas schmunzel

Geändert von L.O.- Radler (28.06.11 19:03)
Änderungsgrund: Buchstabensalat
Nach oben   Versenden Drucken
#735250 - 28.06.11 19:29 Re: 300km Bergtagestour [Re: L.O.- Radler]
Peter Lpz
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2.838
Also wenn das so ist, komme ich Freitag nach der Arbeit nach L.-O. geradelt und Samstag früh gehts los. Fänd ich prima!

Wenn ich so aufs Kärtchen gucke, dann fällt mir auf, dass Dein Pöhlberg nicht ins Bild passt. Er verursacht uns in jedem Fall "Gegurke", die 3 anderen lassen sich hingegen prima kombinieren. Ich würde Ihn deshalb auch im Hinblick auf die dann zu erwartende 5 Gipfeltour weglassen. Das Mückentürmchen ist ja auch ein Berg. Von hier habe ich dann eine gute Streckenkenntnis nach Leipzig und würde die ca. 170 km recht gemütlich abspulen können. Ggf. fahren wir gemeinsam bis Kriebstein? Burg angucken, Mittagessen im Hungerturm und tränenreicher Abschied?

Was hälste denn davon?
Nach oben   Versenden Drucken
#735261 - 28.06.11 20:16 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
Pfälzer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.235
In Antwort auf: Peter Lpz
tränenreicher Abschied?

Was hälste denn davon?

Hallo Peter,
davon halt ich nicht sooo viel. Aber das Berghotel Mückentürmchen sieht nett aus. Wenn nur die Entfernung nicht wäre, aber bei einer 2-Tagestour ... träller

Werde die Entwicklung dieser Tour im Auge behalten.

Gruß
Werner
Nach oben   Versenden Drucken
#735276 - 28.06.11 20:46 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
sigma7
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3.272
Ich würde gern teilnehmen, wenn es private und berufliche Verpflichtungen erlauben.


andre
Eat. Sleep. Ride.
Nach oben   Versenden Drucken
#735302 - 29.06.11 03:01 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
L.O.- Radler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 264
Dann machen wir mal Nägel mit Köpfen oder Butter bei die Fische schmunzel

Wochenende 06./07.08. wäre frei. Ebenso 17./18.09. oder langes WE 01.-03.10. Wir haben im Haus einen großen Partyraum. Dort können bis zu 4 Leute mit Isomatte und Schlafsack schlafen + 2 Schlafplätze im Arbeitszimmer (richtiges Bett)

Update Pöhlberg.. können wir ja weglassen.

meint Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#735303 - 29.06.11 03:05 Re: 300km Bergtagestour [Re: Pfälzer]
L.O.- Radler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 264
Hallo Werner

hast wieder ne Einreisegenehmigung nach Westsibirien lach Visum für 2 Tage.

Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#735350 - 29.06.11 08:46 Re: 300km Bergtagestour [Re: L.O.- Radler]
L.O.- Radler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 264
In Antwort auf: L.O.- Radler


Wochenende 06./07.08. wäre frei.
meint Andreas


Änderung 13./14.08.11
Sorry Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#735458 - 29.06.11 14:32 Re: 300km Bergtagestour [Re: L.O.- Radler]
Peter Lpz
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2.838
Hallo Andreas,

bislang sind die betreffenden Wochenenden nicht verplant. Beim verlängerten WE übern 3.10. sollten wir bedenken, dass es zeitig dunkel wird. Es steht zu befürchten, dass wir weniger radfahren und mehr alkohlische Getränke zu uns nehmen. wirr Ausserdem ist es an solchen Tagen ratsam, ein Quartier vorzubuchen. Nicht das wir in der Finsternis von Haustür zu Haustür stolpern müssen.

Ich werde mit höchster Wahrscheinlichkeit mitfahren. Wenn Deine Bude am Freitag zu voll ist, macht es mir auch nix aus, Samstag früh mit dem Zug zu kommen oder mal wieder früh aufzustehen und 7:30 Uhr die Bäckerei Hahn zu besuchen.

Gruß Peter

@andre: Wenns nur nach mir geht, ich würde Dich gerne mitnehmen.
Nach oben   Versenden Drucken
#735460 - 29.06.11 14:39 Re: 300km Bergtagestour [Re: Peter Lpz]
Elmstop
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 290
Unterwegs in Deutschland

Hallo,
für mich haben solche Gewalttouren mit Reiseradeln nichts gemeinsam. Bitte nicht falsch verstehen ich habe großen Respekt vor solchen Leistungen aber ob das hier in einem Reiseradforum der richtige Platz ist ?
Vielleicht sollten die Mods im Menü einen Unterpunkt für die Km Reisser einrichten.
Gruß
Peter
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derjenigen, die die Welt nie angeschaut haben. ( Humboldt )
Nach oben   Versenden Drucken
#735462 - 29.06.11 14:50 Re: 300km Bergtagestour [Re: Elmstop]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.432
Hallo Peter,

Du befindest Dich hier im Treffpunkt. Wie Du den Erläuterungen der Forumskategorien entnehmen kannst ist dort einer der Punkte

•Organisieren von Forumstreffen oder gemeinsamen Forums-Ausfahrten (nicht aber persönliche Reisepartner, dafür gibt es einen eigenen Bereich.

Und solche Forumstreffen fallen nun mal sehr unterschiedlich aus. Vom bloßen Biergartenbesuch bis zu eben solchen Gewalttouren.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 5 von 9  < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >

www.bikefreaks.de