Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (Isaantourer, 11111, 2 unsichtbar), 16 Gäste und 299 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26919 Mitglieder
90554 Themen
1390753 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3325 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1012973 - 04.02.14 23:06 Mein Surly Disc Trucker rollt endlich!
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
Nachdem ich bereits im letzten Sommer bei der Teileauswahl hier viel Hilfe erhalten habe und auch die ein oder andere Klippe beim Zusammenbau des Rades im Dezember nur mit Hilfe aus dem Forum zu umschiffen war, möchte ich jetzt eine erste Rückmeldung geben. Das Tourenrad ist zwar nicht fertig, das ein oder andere Bauteil muss noch verbastelt werden, aber es fährt. Und das gar nicht mal schlecht. cool

Doch von Anfang an. Erst einmal ein kleiner Überblick über die Teile:
Der Rahmen ist ein Surly Disc Trucker -- Modelljahr 2014, also in "maroon" -- der auf 622-ern rollt und eine Rahmenhöhe von 60 cm hat. Bei den Teilen habe ich hauptsächlich schwarze genommen, wobei auch ein paar silberne dabei sind. Vorne dreht sich ein DH3D72 mit Centerlock (darauf ein Adapter auf 6-Loch), einer Rigida Felge und Marathon Plus in 37mm. Hinten ist eine XT-Nabe FH-M756 mit 6-Loch verbaut, DT Swiss Competition-Speichen und Ryde Sputnik, ebenfalls mit Marathon Plus bemantelt. An der Kassettennabe ist eine HG61 9-fach Kassette in der Abstufung 12-36 montiert. Hinten schmeisst dann ein RD-M771 XT-Umwerfer die HG93 über die Ritzel, vorne übernimmt das ein FD-3503 Umwerfer aus der Sora-Reihe. Dort sind drei Blätter in der Abstufung 28/38/48 auf einer Stronglight Impact mit 175mm Kurbellänge montiert. Am anderen Ende der Kurbeln sitzen die bewährten PD-M324 Kombipedale.
Vorne geht es dann hoch über einen unanständig hohen Spacerturm (ungekürzte Trucker Gabel!) zu einem verstellbaren Procraft Vorbau, der im Winkel von -20° bis +40° justiert werden kann. Darin eingeklemmt ist ein Pro XLT Anatomic Rennbügel in 44cm Breite, der wiederum zwei ST-3400 STI-Griffe hält, ebenfalls aus der Sora-Reihe. Von den Hebeln gehen dann je zwei Sram Schaltzüge und zwei Jagwire Bremszüge zu den jeweiligen Teilen. Im Falle der Bremsen sind das die Avid BB7 Road mit 160mm Bremsscheiben. Ich selber schwinge mich dann auf einen No-Name Sattel, der auf einer Controltech One Stütze mit viel zu langen 350mm trohnt.
An diversen Kleinteilen wären noch zu erwähnen eine kleine Oberrohrtasche, ein Haltebügel für Lampe und Navi und ein Gepäckträger für Sattelstützenklemmung, der allerdings heute wohl das letzte mal mit mir unterwegs war, da ein Racktime Addit bereits unterwegs zu mir ist.

Soweit die Teileliste. Zu den diversen Problemen beim Zusammenklöppeln der Sachen hatte ich ja bereits mehrfach was geschrieben, darum soll es hier auch gar nicht gehen. Seit Mitte Januar steht der Trucker fahrtüchtig im Keller und durfte bisher drei mal nach draussen, Winterluft schnuppern. Dabei sind insgesamt knapp 70 km zusammen gekommen und ich darf sagen, dass ich mit dem bisherigen Ergebnis durchaus zufrieden bin. Das kritischste Teil, die Bremse, hatte mir ja besondere Probleme bereitet und ich war zwischenzeitlich nicht sicher, ob ich sie sauber eingestellt bekomme. Jetzt ist sie aber nahe am Optimum justiert und sollte bei längerer Benutzung noch etwas bissiger werden. Sie hat mich aber auch so schon immer rechtzeitig zum stehen gebracht.

Beim Stichwort Bremse komme ich gleich zum nächsten Teil, auf das ich sehr gespannt war, da ich es vorher noch nie verwendet hatte: die STI-Griffe. Kombinierte Brems-Schalt-Griffe kannte ich zwar vom MTB, aber dort sind die Schalter immer noch getrennt und erfüllen keine Doppelfunktion. Da ich aber definitiv keine Lenkerendschalter und noch viel weniger Schalter am Unterrohr haben wollte, habe ich mich also im Bereich der RR-STI umgesehen. Davon abgesehen, dass die Dinger -- und es sind Sora-Griffe, also einfache Mittelklasse -- nach dem Rahmenset das zweitteuerste Teil des ganzen Rades sind, bin ich auf Anhieb von dem System überzeugt. Die gewählten ST-3400 haben im Gegensatz zu den meisten anderen STI einen kleinen Daumenhebel zum Runterschalten anstatt eines geteilten Bremsgriffs. Das war auch der Grund weswegen ich mich für dieses eher einfache Modell entschieden habe -- und der Preis, der immer noch deutlich unter den Pendants der übergeordneten Gruppen liegt.
Meine bisherigen Erfahrungen mit dieser Art zu schalten sind durchaus positiv. Für das kräftige Hochschalten steht ein langer Bremshebel zur Verfügung und für das federunterstützte Runterschalten reicht ein kurzer Daumendruck auf den kleinen Hebel. Zugegeben, ich bin nie mit den "normalen" STI gefahren, befürchte aber, dass ich mich dort immer wieder mal verschalten würde. Nach der ersten Ausfahrt war ich von den Sora STI etwas genervt, weil bei der Bremsgriffposition der kleine Hebel etwas gegen den Daumen drückte. Letztlich hat sich das aber als irrelevant herausgestellt, da Lenker und Griffe noch suboptimal eingestellt waren. Bei der heutigen Tour hatte ich keinerlei Probleme mehr. Erfreut habe ich sogar noch festgestellt, dass ich in der Aussenposition runterschalten kann, während ich von dort definitiv nicht an den Bremshebel komme. Bei einigen zügigen Abschnitten hat mir das sehr geholfen.

Der Lenker und der Vorbau! Und überhaupt dieser Irrsinn da vorne!!!!
Zu meiner Verteidigung: ich wusste annähernd was ich tat, als ich das tat, was ich dann getan habe. Denn eigentlich ist es eine klassische Problemlösung. Problem: ich weiß nicht, welche Höhe und Länge der Vorbau haben soll, damit ich sowohl bequem als auch etwas sportlich sitzen kann. Lösung: ich sagte dem Mechaniker in der Radspannerei, der den Steuersatz einbaute, er solle den Gabelschaft ruhig etwas länger lassen und mit Spacern auffüllen. Er ließ die Gabel dann komplett ungekürzt und beglückte mich mit sicher einem halben Meter Spacern. Vor der heutigen Fahrt habe ich den Vorbau dann um drei Spacer heruntergesetzt und dafür im Winkel ganz nach oben gestellt. Denn auf der letzten Tour merkte ich, dass der Lenker zwar eine akzeptable Höhe hatte, aber viel zu weit weg war. Jetzt ist er näher an der Gabel und dürfte von der Höhe sogar noch ein bisschen weiter nach oben. Dafür ist jetzt allerdings das vordere Bremskabel zu kurz. Arrrgh! böse

Verbleibende Baustellen: sobald der Lenker seine Position eingenommen hat, soll er natürlich noch fein umwickelt werden. Wahrscheinlich auch mit einer Unterlage, um den Griff etwas zu polstern, da habe ich schon Ideen gesammelt und werde mich bei Zeiten vertrauensvoll wieder an das Forum wenden. schmunzel Dann wird auch der Gabelschaft gekürzt und vielleicht sogar der variable Vorbau gegen einen starren getauscht. Mittelfristig wird auch der Sattel gewechselt. Toll wäre ein schöner Ledersattel wie der Brooks B17, aber vielleicht auch ein anderer. Auf jeden Fall ungefedert. Ein Gepäckträger ist ja bereits im Zulauf und für Mehrtagestouren überlege ich noch, einen Lowrider anzubringen, aber das steht noch nicht fest. Schutzbleche sollen ebenfalls dran und wären es schon, wenn ich nicht die falschen gekauft hätte. Dann kommt in kürze auch Licht an das Rad, damit der Dynamo endlich was zu tun bekommt und idealerweise stopfe ich einen Teil des Gabelschafts noch mit einem Forumslader, wobei ich bei dem Monster sicher zwei reinbekäme.

Was bisher nicht passt, aber vorgesehen war ist ein Schaltkäfigschutzbügel, der sich wegen des seltsam geformten Ausfallendes nicht montieren lässt und eine Anhängerkupplung, die aus dem selben Grund (nur andere Seite) nicht passt.

Soweit erst einmal von mir zu meinem Trucker. Jetzt dürft ihr gern knüppeln und bemängeln und alles ganz doof finden. Über Zuspruch würd ich mich aber auch freuen zwinker
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1013014 - 05.02.14 06:02 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7846
Hi Ben,

das Rad ist doch ganz schön geworden. bravo

Wegen des Spacerturms wäre ich nicht böse, der Gabelschaft ist in wenigen Minuten gekürzt, nur verlängern dauert deutlich länger... zwinker Also: Bequeme Sitzposition finden und danach kannst du den Schaft kürzen (wobei ich durchaus noch rund 2 cm nach oben zur Sicherheit stehen lassen würde).

Noch viel Spaß mit dem Rad schmunzel
Wintertreffen 2020 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1013103 - 05.02.14 11:47 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: BaB]
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: BaB
Hi Ben,

das Rad ist doch ganz schön geworden. bravo
Danke, bisher bin ich auch ganz zufrieden. schmunzel

In Antwort auf: BaB
Wegen des Spacerturms wäre ich nicht böse, der Gabelschaft ist in wenigen Minuten gekürzt, nur verlängern dauert deutlich länger... zwinker Also: Bequeme Sitzposition finden und danach kannst du den Schaft kürzen (wobei ich durchaus noch rund 2 cm nach oben zur Sicherheit stehen lassen würde).

Noch viel Spaß mit dem Rad schmunzel
Genau das Argument hatte mich ja zum variablen Vorbau und dem langen Gabelschaft bewogen. Ich hatte mir zwar solche Zusatzteile wie den Up&Down von Ergotech angesehen, aber das wäre nur ein Bauteil mehr, das kaputtgehen kann oder zumindest einen unnötigen Übergang darstellt. Interessant ist in dem Zusammenhang auch die Variante von Sheldon Brown, die Spacer weg zu lassen und die Gabel mittels passender Sattelstützenklemme zu fixieren. Ob das allerdings dauerhaft sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln.
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1013324 - 06.02.14 08:30 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
Pununu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 333
Ich find das Rad auch schick. Bei der Rahmengröße passt bald wieder ein Flaschenhalter unter das Unterrohr. Das geht bei meinem 58er Rahmen eher bedingt bis garnicht.

Am Anfang, bestimmt die ersten fünf Wochen, bin ich die Gabel auch ungekürtzt gefahren. Hat ne Weile gedauert bis ich die Position gefunden hatte die ich heute fahre (und selbst an der kann sich noch was ändern).

Wenn du deine erste Tour gemacht hast würde mich dein Urteil über die 160er Scheiben interessieren, ob sie dir als ausreichend erscheinen.

viele Grüße,
Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#1013349 - 06.02.14 11:09 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Pununu]
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: Pununu
Ich find das Rad auch schick. Bei der Rahmengröße passt bald wieder ein Flaschenhalter unter das Unterrohr. Das geht bei meinem 58er Rahmen eher bedingt bis garnicht.
Gutes Stichwort, Flaschenhalter kommen ebenfalls noch dran. Logo. Mindestens zwei will ich anbauen, wenn möglich einer nach unten. Wenn alles passt, dürfen auch gerne drei Stück dran. Man weiss ja nie, wofür man sie mal brauchen kann.

In Antwort auf: Pununu
Am Anfang, bestimmt die ersten fünf Wochen, bin ich die Gabel auch ungekürtzt gefahren. Hat ne Weile gedauert bis ich die Position gefunden hatte die ich heute fahre (und selbst an der kann sich noch was ändern).
Momentan bin ich leider durch den Bremszug in den Spielmöglichkeiten beschränkt. Da habe ich etwas zu voreilig gekürzt. Denn höher als jetzt komme ich mit dem Lenker nicht, ohne den Bremszug weiter außen vom Lenker abgehen zu lassen. Uncool.

In Antwort auf: Pununu
Wenn du deine erste Tour gemacht hast würde mich dein Urteil über die 160er Scheiben interessieren, ob sie dir als ausreichend erscheinen.
Da halte ich die interessierte Fachwelt gerne auf dem Laufenden. Bin selbst gespannt, ob Surlys Vorgaben für ein Reiserad wirklich taugen. Mit Gepäck werde ich mich eher am Limit der Beladungsgrenze bewegen.
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1013378 - 06.02.14 13:15 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
Pununu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 333
In Antwort auf: SFR
In Antwort auf: Pununu
Ich find das Rad auch schick. Bei der Rahmengröße passt bald wieder ein Flaschenhalter unter das Unterrohr. Das geht bei meinem 58er Rahmen eher bedingt bis garnicht.
Gutes Stichwort, Flaschenhalter kommen ebenfalls noch dran. Logo. Mindestens zwei will ich anbauen, wenn möglich einer nach unten. Wenn alles passt, dürfen auch gerne drei Stück dran. Man weiss ja nie, wofür man sie mal brauchen kann.


Wenn man nur zwei Flaschenhalter am Rahmen montiert bekommt ist das auch nicht so wild. Es gibt ja noch genügend Alternativen. Bei mir ist die unter-Unterrohrmontage schwierig, weil ich ein Schutzbleck angebracht habe, das den Raum zum Unterrohr einschränkt (auch zu meinen Zehenspitzen). Außerdem verläuft ein Kabelkanal unter dem Unterrohr der Tacho- und Lichtkabel beherbergt.


In Antwort auf: SFR
In Antwort auf: Pununu
Am Anfang, bestimmt die ersten fünf Wochen, bin ich die Gabel auch ungekürtzt gefahren. Hat ne Weile gedauert bis ich die Position gefunden hatte die ich heute fahre (und selbst an der kann sich noch was ändern).
Momentan bin ich leider durch den Bremszug in den Spielmöglichkeiten beschränkt. Da habe ich etwas zu voreilig gekürzt. Denn höher als jetzt komme ich mit dem Lenker nicht, ohne den Bremszug weiter außen vom Lenker abgehen zu lassen. Uncool.

Da bin wäre ich (und bin ich) konsequent und kaufe Bremsseil und -hülle nach. Mir ist das "Problem" aber verständlich. Endlich ist das Rad zusammengeschraubt, da muss man doch noch mal ein Teil erstetzen. Aber wie Mutti schon sacht: wat mutt, dat mutt.

In Antwort auf: SFR
In Antwort auf: Pununu
Wenn du deine erste Tour gemacht hast würde mich dein Urteil über die 160er Scheiben interessieren, ob sie dir als ausreichend erscheinen.
Da halte ich die interessierte Fachwelt gerne auf dem Laufenden. Bin selbst gespannt, ob Surlys Vorgaben für ein Reiserad wirklich taugen. Mit Gepäck werde ich mich eher am Limit der Beladungsgrenze bewegen.


Interessiert - Ja! Fachwelt - das dürften andere sein zwinker

viele Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1013382 - 06.02.14 13:38 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Pununu]
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: Pununu
In Antwort auf: SFR
Momentan bin ich leider durch den Bremszug in den Spielmöglichkeiten beschränkt. Da habe ich etwas zu voreilig gekürzt. Denn höher als jetzt komme ich mit dem Lenker nicht, ohne den Bremszug weiter außen vom Lenker abgehen zu lassen. Uncool.
Da bin wäre ich (und bin ich) konsequent und kaufe Bremsseil und -hülle nach. Mir ist das "Problem" aber verständlich. Endlich ist das Rad zusammengeschraubt, da muss man doch noch mal ein Teil erstetzen. Aber wie Mutti schon sacht: wat mutt, dat mutt.
Neue Teile sind nicht das Problem. Ehrlich gesagt fürchte ich mich ein wenig davor, die Bremse wieder neu justieren zu müssen. Wobei es aber doch möglich sein sollte, sie im jetzigen Zustand zu fixieren und den Zug zu wechseln. Ich werd mal drüber meditieren....
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1013389 - 06.02.14 14:11 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
Tillus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 714
Wäre an dieser Stelle nicht ein Zugeinsteller die Lösung? Oder wurde das schon vorgeschlagen?
Am besten fährt es sich natürlich bergab mit Rückenwind sowie Frauen und Kneipe in Sichtweite.
Nach oben   Versenden Drucken
#1013403 - 06.02.14 15:37 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Tillus]
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: Tillus
Wäre an dieser Stelle nicht ein Zugeinsteller die Lösung? Oder wurde das schon vorgeschlagen?
Vorgeschlagen wurde es, allerdings ist ein solcher bei der BB7 eigentlich nicht vorgesehen. Falls ich aber den Zug erneuere, kann ich bei der Gelegenheit natürlich gleich einen Einsteller hineinsetzen. Das würde einige Probleme entschärfen.
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1101342 - 01.02.15 16:30 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
karlo88
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31
Hallöchen, sehr nettes Riesenrad eh Reiserad. Ich beneide Jeden der sich fürs Gabelschaftkürzen genug Zeit nimmt. Beim nächsten Rad mach ich das auch.... den Vorbau mit passendem Winkel zu suchen um noch 1-2cm höher zu kommen ist später seeehr anstrengend.

Ich bin zwar reichlich spät, hätte aber mal ne technische Frage.
Du bist ja mittlerweile gewiss mal bei allen Bedingungen untewergs gewesen.

Meine Frage betrifft die Gabel. Kann man zwar nur subjektiv beantworten aber: Wie steif ist die Gabel? Flext sie dir zuviel oder zuwenig? Entwickelt sie sich bei Regen zur "Stimmgabel" fürs Bremsenquietschen?

Danke für deine Antwort!
Nach oben   Versenden Drucken
#1101344 - 01.02.15 16:46 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: karlo88]
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: karlo88
Hallöchen, sehr nettes Riesenrad eh Reiserad. Ich beneide Jeden der sich fürs Gabelschaftkürzen genug Zeit nimmt. Beim nächsten Rad mach ich das auch.... den Vorbau mit passendem Winkel zu suchen um noch 1-2cm höher zu kommen ist später seeehr anstrengend.
Ganz meine Meinung! Aber unentschlossen wie ich bin, habe ich den Gabelschaft immer hoch auf voller Höhe stehen, allerdings jetzt mit einem starren 50mm-Vorbau auf oberster Ebene. Momentan will ich auch nicht wirklich tiefer gehen, eher weiter nach vorne, also auf einen längeren, ebenfalls starren Vorbau. Der verstellbare war mir doch zu riskant, der hat Geräusche gemacht, als würde ich auf einer alten Holztreppe die Stufen quälen. Da sich diese Konstellation bisher völlig unproblematisch verhält, sehe ich keinen weiteren dringenden Handlungsbedarf. Wer sich an der Optik stört, soll halt woanders hin schauen zwinker

Ich könnte hier mal wieder aktuelle Bilder einstellen, fällt mir da ein.

In Antwort auf: karlo88
Meine Frage betrifft die Gabel. Kann man zwar nur subjektiv beantworten aber: Wie steif ist die Gabel? Flext sie dir zuviel oder zuwenig? Entwickelt sie sich bei Regen zur "Stimmgabel" fürs Bremsenquietschen?
Auch mit vollem Gepäck für ein Wochenende hatte ich jederzeit absolutes Vertrauen in die Gabel. Beladung zwar nur hinten, also kein Lowrider, aber die Gabel hat jedes Brems- oder Lenkmanöver spurtreu durchgezogen. Ich konnte weder flattern, noch übermäßiges flexen oder sonst eine störende Reaktion feststellen. Hochgeschwindigkeit bin ich bisher allerdings nicht gefahren, maximum lag bei vielleicht 50 km/h.
Die Bremsen qietschen leider etwas ungleichmäßig. Da kann ich schlecht beurteilen, ob die Gabel das noch verstärkt oder nicht. Auf jeden Fall habe ich nicht den Eindruck, dass sie als Resonanzkörper fungiert.
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1101350 - 01.02.15 17:12 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
Nordisch
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2845
Afaik gehört die LHT/Disctrucker Gabel zu steiferen Stahlexemplaren.

Rayno meinte sogar, dass seit Einführung des Disctruckers auch die des LHT unangenehm steif geworden ist.
Er fährt beide Generationen des LHT (auch erkennbar am glatten alten vs. 3 D Ausfallende am neuen Trucker Hinterbau seit ca. 2010).

Allgemein dürfte dem LHT in 28 Zoll auch in Sachen geringer Schwingneigung entgegen kommen, dass die Gabel nur 390 mm lang ist und nicht 400-425 mm, wie sonst üblich.

Was für mich aber gegen den Reiseradbetrieb des DISCtruckers mit maximalen Gepäck spricht, ist die Beschränkung auf 160 mm Bremsscheiben.
Daher fahre ich den LHT.


Geändert von Nordisch (01.02.15 17:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1101368 - 01.02.15 17:47 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Nordisch]
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: Nordisch
Was für mich aber gegen den Reiseradbetrieb des DISCtruckers mit maximalen Gepäck spricht, ist die Beschränkung auf 160 mm Bremsscheiben.
Daher fahre ich den LHT.
Toitoitoi, bisher gab es bei mir keine riskanten Bremsmanöver.

Mein Testszenario für die Bremse ist eine kurze Abfahrt, wenige hundert Meter, die am Rand einer Ortschaft endet (für Kenner: vom großen Müggelberg hinunter nach Müggelheim). Da kann ich es laufen lassen und muss dann auf Schritttempo herunterkommen um die letzte Kurve zu erwischen, sonst lande ich bei fremden Leuten im Garten. Bisher hat das sehr gut geklappt und ich kann die Bremsen mittlerweile auch exakt dosieren. Das war vor einem Jahr noch ein größeres Problem, lag aber nur an der Justierung.

Auf Asphalt und auf Schotter habe ich auch versucht, das Hinterrad blockieren zu lassen. Das klappt auf Asphalt so gut wie gar nicht. Trotz verlängertem Hinterbau reichen die Scheiben nicht aus, bei dem gegebenen Anpressdruck das Rad zu blockieren. Bei einem leichteren Fahrer sollte das klappen. Auf Schotter ist das natürlich kein Problem und da merke ich auch schnell, dass die Geometrie eher langgezogen und "unsportlich" ist. Der Vorteil dabei: das Heck bricht nicht so schnell aus wie bei kürzeren Sporträdern.

Ob die Scheiben allerdings im Gebirge bei längeren Abfahrten mit vollem Gepäck genauso zuverlässig arbeiten, bezweifle auch ich. Da ist dann eine defensive und gemäßigte Fahrweise angesagt. Das werde ich hoffentlich dieses Jahr herausfinden.
Vielleicht baut Surly irgendwann eine Gabel für 200-er Scheiben, dann würde ich sicher wechseln wollen. (Oder limitiert hier etwa der Rahmen den Scheibendurchmesser?)
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1101389 - 01.02.15 18:35 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32445
Mit »defensiver und gemäßigter Fahrweise« wirst Du vermutlich genau das Falsche machen. Regulierbremsen um die 30km/h dürfte am Schnellsten zum Bremskraftverlust führen. Auch, wenn das Landwirte und Traditionalisten nicht hören wollen, verwende die Sägezahnbremsmethode und fahre vorausschauend. Haarnadelkurven tauchen nur selten aus dem nichts auf. Die beste Kühlung für die Bremse ist ein kräftiger Luftstrom.
Was Anderes wäre schon in der Heimat und ohne langes Gefälle zu prüfen: Bleibt das Fahrzeug bei einer Notbremsung in der Spur? Dass sich Gabeln durch die einseitige Belastung bei hohen Bremsverzögerungen verwinden und das Fuhrwerk dadurch nach links zieht, ist keine Legende. Um das rauszubekommen, reicht doch ein großer und sonntäglich leerer Parkplatz.
Ob das Hinterrad blockiert, ist nebensächlich. Beim Bremsen spielt die Musik vorne.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1101411 - 01.02.15 19:22 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
Nordisch
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2845
Man könnte die Salsa Vaya Gabel für 180 mm Scheiben montieren.

Die Einbauhöhe ist 15 mm größer (405 mm), aber das sollte zu 98% nicht stören.

Habe selbst eine 412 mm Gabel in ein Rad eingbaut, was teils mit 390 teils mit 400 mm Gabel ausgeliefert wird.
Nach oben   Versenden Drucken
#1101421 - 01.02.15 19:54 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1353
Zitat:
Vielleicht baut Surly irgendwann eine Gabel für 200-er Scheiben, dann würde ich sicher wechseln wollen.


Hey, gibts doch alles?! Hier: Fahrradteile online .

Oder über nen Surly Händler. Wenn die Einbauhöhe der sog. Twentyniner nicht passt, weils ja MTB-Gabeln sind, dann nimm halt ne Gabel für 26 Zoll oder 559mm Raddurchmesser. Dann kannst du mit den Cantisockeln nix mehr anfangen aber die Einbauhöhe stimmt evtl. eher. Und es ist ja ein DISC-Trucker. Was es nicht oder nur für viel Geld gibt, ist eine vom Aussehen her eher "zierliche" Gabel für bis zu 203mm Bremsscheibendurchmesser. Da fährt man dann eher eine zierliche, die bis 160mm freigegeben ist oder lebt damit, dass ne stabile Gabel schwer und voluminös ist.

Aber die Möglichkeiten gibt es.

Gruß,
Felix
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1101424 - 01.02.15 20:03 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Standschalter]
Nordisch
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2845
Von diesen Gabeln haben alle eine zu große Bauhöhe.

Die flachste 26 Zoll Disc hat 425 mm.

Der LHT hat 390 mm.

35 mm mehr ist schon ein bißchen viel.
Nach oben   Versenden Drucken
#1101428 - 01.02.15 20:07 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Nordisch]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1353
Stimmt. Wobei man es persönlich ausprobieren müsste ob man das noch fahren kann und mag - die Sensibilität ist dahingehend höchst subjektiv denke ich. Und mehr Bauhöhe eher besser als zu wenig.

Passend käuflich wäre aber schon nett, dahingehend volle Zustimmung!

Gruß,
Felix
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1101430 - 01.02.15 20:16 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Falk]
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: Falk
Mit »defensiver und gemäßigter Fahrweise« wirst Du vermutlich genau das Falsche machen. Regulierbremsen um die 30km/h dürfte am Schnellsten zum Bremskraftverlust führen. Auch, wenn das Landwirte und Traditionalisten nicht hören wollen, verwende die Sägezahnbremsmethode und fahre vorausschauend. Haarnadelkurven tauchen nur selten aus dem nichts auf. Die beste Kühlung für die Bremse ist ein kräftiger Luftstrom.
Mich deucht, du hast das Thema der letzten Beiträge missverstanden. Es ging nicht um Dauerbremsverhalten sondern um die maximal erreichbare Bremskraft. Die könnte u.U. wegen des auf 160mm begrenzten Durchmessers der Scheiben zu gering sein um einen zuverlässigen Stopp herbeizuführen. Das Verhalten bei langen Abfahrten ist ein ganz anderes Thema.

In Antwort auf: Falk
Was Anderes wäre schon in der Heimat und ohne langes Gefälle zu prüfen: Bleibt das Fahrzeug bei einer Notbremsung in der Spur? Dass sich Gabeln durch die einseitige Belastung bei hohen Bremsverzögerungen verwinden und das Fuhrwerk dadurch nach links zieht, ist keine Legende.
Diesbezüglich habe ich beim Trucker bisher keinerlei negative Erfahrung gemacht. Aber eben auch keine Notbremsung durchführen müssen.

In Antwort auf: Falk
Ob das Hinterrad blockiert, ist nebensächlich. Beim Bremsen spielt die Musik vorne.
Überwiegend richtig. Aber die clevere Nutzung beider Bremsen kann gerade im Notfall einiges Kopfzerbrechen sparen. Früher(tm) haben wir bei den MTB so getestet, ob die Vorderbremse ordentlich greift: langsam fahren, vorne blockieren und hinten muss es hochgehen. Das macht mein Trucker definitiv nicht.
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1101433 - 01.02.15 20:19 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Standschalter]
Nordisch
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2845
Man kann ggf. mit der Überstandshöhe Probleme bekommen, wenn die Gabel zu hoch baut.

Ansonsten fährt das Rad eher "träger".
Nach oben   Versenden Drucken
#1101434 - 01.02.15 20:22 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Nordisch]
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
Das ist sowieso schon etwas knapp bemessen. Passt zwar noch, aber über zwei, drei Zentimeter weniger wäre ich auch nicht böse. Man kann nicht alles haben.
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1101441 - 01.02.15 20:43 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
adrenalin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 171
In Antwort auf: SFR
Früher(tm) haben wir bei den MTB so getestet, ob die Vorderbremse ordentlich greift: langsam fahren, vorne blockieren und hinten muss es hochgehen. Das macht mein Trucker definitiv nicht.


Das geht an meinem Disc Trucker mit BB7 Road bei entsprechender Verlagerung des Körpergewichts ohne Probleme.
Die Bremsleistung ist insgesamt sehr gut, schon fast zu "brutal", so dass ich die Einstellung zugunsten weniger Hebelkräfte mit der Zeit etwas entschärft habe und vorne mittlerweile organische Beläge fahre.
Aus der Bremsgriffposition lässt sich jederzeit das Hinterrad blockieren.
Vielleicht noch einmal die Einstellung überprüfen: Dieses Video zeigt es sehr ausführlich. Wichtig der minimale Abstand der Bremsbeläge zur Scheibe, die Vorspannung des Hebels und leicht laufende Bremszüge z.B. Jagwire L3.

Bei Geschwindigkeiten > 50km/H bin eh stets in der Unterlenkerposition und da ist die Bremskraft über jeden Zweifel erhaben.

Die Gabel empfinde ich auch recht "steif" oder besser unkomfortabel. Jedenfalls war eine Carbongabel an einem beliebigen Cyclocrosser angenehmer.
Fahre deshalb vor allem vorne den Reifen an der Druckuntergrenze und ziemlich dickes Lenkerband plus Silikonpads.

Geändert von adrenalin (01.02.15 20:46)
Nach oben   Versenden Drucken
#1101462 - 01.02.15 21:51 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32445
Zitat:
Früher(tm) haben wir bei den MTB so getestet, ob die Vorderbremse ordentlich greift: langsam fahren, vorne blockieren und hinten muss es hochgehen. Das macht mein Trucker definitiv nicht.

Entweder liegt es an den Bremszangen oder am Einlaufen. Letzteres müsste sich inzwischen lange erledigt haben. Ich muss aber sagen, dass ich auf den Versuch verzichten kann. Könnte ich Achten auf dem Vorderrad fahren, wäre ich beim Zirkus. An der Scheibengröße liegt weniger die maximale Bremskraft, sondern mehr die abführbare Wärme und damit die mögliche Dauerbremsleistung. Ich hatte mit 160mm Scheibendurchmesser und 140kg Gesamtmasse, fallweise auch etwas mehr, kein Problem mit der Bremskraft, auch nicht auf langen Gefällestrecken im Hochgebirge. Fading gab es nur einmal und das absehbar, eben wegen Regulierbremsen. Alleine hätte ich die Fuhre laufen gelassen. Wenige Sekunden nach dem Auslösen konnte ich wieder bremsen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1101588 - 02.02.15 09:37 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Falk]
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: Falk
An der Scheibengröße liegt weniger die maximale Bremskraft, sondern mehr die abführbare Wärme und damit die mögliche Dauerbremsleistung.
Kommt mir unwahrscheinlich vor, sonst würden die Hersteller die Größe nicht begrenzen. Eigentlich auch logisch: je größer die Scheibe, desto mehr nähert sich der Scheibendurchmesser dem Durchmesser des Laufrads an und die Hebelwirkung der beiden Ansatzpunkte Bremsbelag/Reifenauflagefläche verschiebt sich zugunsten der Scheibe. (Ob sich das jetzt physikalisch korrekt "Bremskraft" nennt, lass ich mal außen vor).
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1101594 - 02.02.15 10:07 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9328
Hallo Ben,
ich habe deine Vorstellung vom neuen Rad erst jetzt gelesen und möchte mich für Zweierlei bedanken.
Zum einen hast Du sehr ausführlich und bildhaft beschrieben, wie Du zum Ergebnis gekommen bist. Deine Erfahrungen mit dem Surly sind eingeflossen und die Nachfragen werden von dir erschöpfend beantwortet und bieten eine gute Grundlage, sich selber an einen Radaufbau zu wagen.
Zum anderen lieferst Du mir eine Steilvorlage für einen neuen Bereich hier im Forum, in dem jeder sein Rad vorstellen kann. Ich habe das Team schon vor längerer Zeit gefragt, ob es nicht möglich sei, einen neuen Bereich "Unsere Reise-Räder" zu etablieren. Warten wir es ab! weinend

Wenn Du nichts dagegen hast, werde ich beim nächsten Update von UR-Übersicht: Teil 4 (Ausrüstung Reiserad) deinen Trucker mit aufnehmen. schmunzel

Lieben Gruß
Jürgen
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1101605 - 02.02.15 10:48 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: Juergen]
SFR
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 683
In Antwort auf: Juergen
Hallo Ben,
ich habe deine Vorstellung vom neuen Rad erst jetzt gelesen und möchte mich für Zweierlei bedanken.
Zum einen hast Du sehr ausführlich und bildhaft beschrieben, wie Du zum Ergebnis gekommen bist. Deine Erfahrungen mit dem Surly sind eingeflossen und die Nachfragen werden von dir erschöpfend beantwortet und bieten eine gute Grundlage, sich selber an einen Radaufbau zu wagen.
Hör bloß uff, ick werd ja janz rot! peinlich

In Antwort auf: Juergen
Wenn Du nichts dagegen hast, werde ich beim nächsten Update von UR-Übersicht: Teil 4 (Ausrüstung Reiserad) deinen Trucker mit aufnehmen. schmunzel
Grundsätzlich hab ich nichts dagegen. Mir wäre es allerdings lieber, wenn ich etwas mehr Bildmaterial, vor allem von unterwegs, zur Verfügung hätte und eben auch mehr Praxisberichte. Das schönste an den UR-Fäden sind ja die ausgiebig getesteten und für gut befundenen Exemplare.
Edith sagt: Das habe ich jetzt gründlich missverstanden - du meintest ja die Übersicht der Radvorstellungen und nicht konkret den UR-Faden. Ich nehm also alles zurück und behaupte das Gegenteil: verlinken erwünscht!
Gruß, Ben

Geändert von SFR (02.02.15 10:52)
Änderungsgrund: Missverständnis
Nach oben   Versenden Drucken
#1101932 - 03.02.15 00:37 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: SFR]
espresso
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 158
.[/zitat] Überwiegend richtig. Aber die clevere Nutzung beider Bremsen kann gerade im Notfall einiges Kopfzerbrechen sparen. Früher(tm) haben wir bei den MTB so getestet, ob die Vorderbremse ordentlich greift: langsam fahren, vorne blockieren und hinten muss es hochgehen. Das macht mein Trucker definitiv nicht. [/zitat]

Das wäre aus meiner Sicht völlig inakzeptabel im Ergebnis. Das ist sogar gefährlich, besonders im Stadtverkehr, wo man schon gelegentlich mal für einen Touristen von 25 auf 0 runter bremsen muss.

Jede Felgenbremse muss in der Lage sein, das Hinterrad hoch zu bekommen, und eine Scheibenbremse erst recht. Ich bin die Avid Bremse mal gefahren, sie kam mir recht kräftig vor, das Hinterrad ging ganz locker hoch. Bei meiner Shimano (hydraulische Rennrad-Scheibenbremse) reichen zwei Finger, um ohne Anstrengung das Hinterrad zum Steigen zu bringen.

Alex
Nach oben   Versenden Drucken
#1101954 - 03.02.15 08:46 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: espresso]
svenson
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 580
Ich habe jetzt aus den vorherigen Beiträgen nicht erkennen können, in wie fern das Rad schon "eingefahren" ist. Ich erinnere mich an verschiedene Berichte, nach denen die BB7 mehrere hundert Kilometer Einfahrzeit hätte.

Vielleicht liegt es daran?

Grüße

Ulf
Nach oben   Versenden Drucken
#1101957 - 03.02.15 09:03 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: svenson]
borstolone
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2907
Unterwegs in Deutschland

Hallo,
Einfahrzeit gut, aber die Bremse muß gleich am Anfang ihren typischen Biss haben.
Da stimmt etwas an der Montage oder an der Einstellung nicht.
Jakob
Ich glaube, dass Gott uns in diese Welt gesetzt hat, um glücklich zu sein und uns des Lebens zu freuen. (Lord Robert Baden-Powell)
Nach oben   Versenden Drucken
#1102154 - 03.02.15 17:25 Re: Mein Surly Disc Trucker rollt endlich! [Re: svenson]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32445
Im ganz normalen Stadtverkehr ist eine Bremse nach spätestens zwei bis drei Tagen eingelaufen. Vorausgesetzt, man fährt nicht wie die Oma auf dem Weg zum Kaffeekränzchen. Der Druckpunkt muss von Anfang an da sein.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de