Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (Gyttja, Wer, wpau, 1 unsichtbar), 148 Gäste und 428 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28227 Mitglieder
94705 Themen
1476078 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2839 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1488381 - 09.01.22 00:14 Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad
winoracx
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
...oder wie finde ich die Eierlegendewollmichsau...

Ein Rad ist immer ein Kompromiss, in meinem Fall soll es ein Kompromiss sein aus:

- Gesamtgewicht 160kg (Fahrer schon 100)
- Fahrradgewicht möglichst unter 14kg
- Rennlenker
- Schutzblech und Licht
- Möglichkeit Gepäckträger und Frontträger / Lowrider zu montieren
- Übersetzung die auch mit Beladung eine Bergfahrt ermöglicht
- in Zukunft Montage eines Fahrradanhängers
- Präferenz eines 650B LRS, da ich gerne bis 50mm breite Reifen fahren möchte
- Pendel ca 27km pro Tag, also auch mal zügiges fahren


Nach längerer Suche haben sich bisher drei Räder heraus kristalisiert, grundlegend verschieden ist hier jedoch der Antrieb, viel unterschiedlicher könnte er fast nicht sein:

Zum einen das Rennstahl Gravel Randonneur mit 1x13 EKAR Kettenschaltung

Rennstall Gravel 853

Vorteil
-sicherlich das leichteste der drei
-optional Carbon LRS
- ich versprech mir von der Campa Schaltung ein gutes Schalterlebnis

Nachteil
-ob die Übersetzung reicht, bin ich nicht sicher, Ritzelrechner spuckt da mit dem grössten Ritzel (44er) und 38er Kettenblatt eine 0,86 raus
- Abgerissene Schaltwerke sind nervig..reinigen auch..


das zweite wöre ein sehr ähnliches Rad nur mit der Rohloff
Rohloff Gravel 853

Vorteil
-sicherlich die kleinste Übersetzung von 0,66 mit 38KB und 16 Ritzel
-Wartung

Nachteil
-Gewicht
-hecklastig
-die Schaltung, man hört sehr unterschiedliches von der Gebla Geschichte mir Rennradhebeln

Den Riemen habe ich jetzt mal als neutral eingestuft, zum einen Leistungsverlust, zum anderen Haltbarkeit und wartungsarmut

das dritte ist....natürlich jenes mit der Pinion Getriebeschaltung

Blueridge Xplore GT

Vorteile
. Wartung
- das Getriebe zentral im Rad
- Carbogabel die Gepäckträgertauglich ist

Nachteile
- fest verbauter Gepäckträger
- keine Auswahl von 650B Laufrädern...zumindest laut Katalog...auch kein optionales Carbon
- nur die C12 ist mit Rennradhebeln und Cinq kompatibel, p18 leider nicht

Meine Nummer 4 und eigentlich mein Favorit habe ich schon selbst nahezu ausgeschlossen: da Co Motion Divide Pinion. Leider zu kompliziert der Kauf, keine Ansprechpartner (wie ich selber feststellen musste antwortet auf der .de Seite keiner, auch in einem Nachbar thread wird das ja thematisiert) und teuerer ist es auch...


Kettenschaltung kenn ich natürlich, Rohloff fahre ich seit einem Jahr mit gemischten Gefühlen, Pinion ist Neuland. Trotz des recht hohen Budgets habe ich das Gefühl das keines der Räder perfekt ist. Übersehe ich etwas? Anmerkungen sind willkommen.


Geändert von winoracx (09.01.22 00:16)
Nach oben   Versenden Drucken
#1488383 - 09.01.22 07:11 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
uwe&margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 405
Da lese ich gerne mal mit. Gerade die Pinion Schaltung interessiert mich.
Meine Erfahrung bisher mit Pinion:
Die 1X13 Übersetzung hat etwas zu grosse Sprünge für den Fahrertyp (Rennrad), ich würde auf 1X18 gehen. Man fährt doch häufiger aus dem gewohnten Trittfrequenzbereich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1488386 - 09.01.22 07:47 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
JimmiBondi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 112
In Antwort auf: winoracx


- Gesamtgewicht 160kg (Fahrer schon 100)
- Fahrradgewicht möglichst unter 14kg
- in Zukunft Montage eines Fahrradanhängers
- Präferenz eines 650B LRS, da ich gerne bis 50mm breite Reifen fahren möchte

Welche Rahmengrösse brauchst du denn so ??
L oder XL ??
Mit XL dürften die 14 kg kaum noch machbar sein bei diesen Anforderungen und mit Stahlrahmen ohnehin nicht .
Ich hab auch die 100kg, aber ich verzichte auf "Leichtbau" beim Alltagsrad.

In Antwort auf: winoracx

Kettenschaltung kenn ich natürlich, Rohloff fahre ich seit einem Jahr mit gemischten Gefühlen, Pinion ist Neuland.

Geht das etwas expliziter : Warum gefällt dir die Rohloff nicht ??
Eine Sache, die nicht gefällt, kauft man doch nicht zweimal ??

Gruss
Markus
Nach oben   Versenden Drucken
#1488389 - 09.01.22 10:09 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: JimmiBondi]
adrenalin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 267
Muss wirklich EIN Rad für "Alles" sein?
Also mit dem schweren Edelreisepanzer zur Arbeit fahren? Beim dem offensichtlichem Budget wäre meine Wahl immer 2 Räder. Jedenfalls für das (tägliche) Pendel was leichtes und schnelles, kein Panzer.
Was ist denn bislang an Rädern vorhanden und welche Erfahrungen, ausser Lesen, sind denn vorhanden?
Nach oben   Versenden Drucken
#1488391 - 09.01.22 10:14 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20692
In Antwort auf: winoracx
Nachteile
- fest verbauter Gepäckträger

Das würde ich als absolutes KO-Kriterium sehen - no way!

Gepäckträger sind Verschleißteile. Nicht so wie eine Kette oder eine Bremsbelag, aber auch nicht ewig haltend. Eingehängte Taschen reiben, auch wenn man den Abrieb mit Hilfmitteln reduzieren kann. Aber ein Gepäckträger, der über viele Jahre mit Taschen auch über Buckelpisten gefahren wird, kann potenziell kaputtgehen. Dann kannst du das Rad wegscheißen.

Die scheinen das zwar mit der wechselbaren Stange schon irgendwie geplant zu haben, aber wohl wäre mit dabei trotzdem nicht.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1488399 - 09.01.22 11:48 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: JimmiBondi]
winoracx
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: JimmiBondi
In Antwort auf: winoracx


- Gesamtgewicht 160kg (Fahrer schon 100)
- Fahrradgewicht möglichst unter 14kg
- in Zukunft Montage eines Fahrradanhängers
- Präferenz eines 650B LRS, da ich gerne bis 50mm breite Reifen fahren möchte

Welche Rahmengrösse brauchst du denn so ??
L oder XL ??
Mit XL dürften die 14 kg kaum noch machbar sein bei diesen Anforderungen und mit Stahlrahmen ohnehin nicht .
Ich hab auch die 100kg, aber ich verzichte auf "Leichtbau" beim Alltagsrad.

In Antwort auf: winoracx

Kettenschaltung kenn ich natürlich, Rohloff fahre ich seit einem Jahr mit gemischten Gefühlen, Pinion ist Neuland.

Geht das etwas expliziter : Warum gefällt dir die Rohloff nicht ??
Eine Sache, die nicht gefällt, kauft man doch nicht zweimal ??

Gruss
Markus




ich benötig XL Rahmengrösse. Beim Kettengeschalteten Rennstahl ist das realistisch mit unter 14kg, denke ich. Vor allem mit Carbon Felgen, Carbon/Titan Sattelstütze und Titan Gepäckträger.

Ich habe die Rohloff am Salsa Vaya mit Drehschaltgriff benutzt. Auf einer Reise in Italien habe ich nach 1000km einen Riss des Schaltzugs erleben dürfen, war dann erstmal ein Singlespeed Erlebnis... Insgesamt war das Rad damit deutlich träger als vorher, die Gemahle im 7 Gang eine Zumutung, wie ich finde...schön war allerdings die extreme Untersetzung am Berg...Die Frage ist ob ich der Rohloff noch eine zweite Chance geben sollte. Mein Absoluter Favorit wäre aber eigentlich die P18 mit Rennradschaltung...die es so nicht gibt...

Geändert von winoracx (09.01.22 11:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#1488400 - 09.01.22 11:56 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: adrenalin]
winoracx
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: adrenalin
Muss wirklich EIN Rad für "Alles" sein?
Also mit dem schweren Edelreisepanzer zur Arbeit fahren? Beim dem offensichtlichem Budget wäre meine Wahl immer 2 Räder. Jedenfalls für das (tägliche) Pendel was leichtes und schnelles, kein Panzer.
Was ist denn bislang an Rädern vorhanden und welche Erfahrungen, ausser Lesen, sind denn vorhanden?


Tja, es sei denn man hat mindestens 7 und will reduzieren...
Ein Rennrad und ein Focus Raven sollen aber bleiben.
Ich hätte gerne ein Rad was eben beides kann, dass ich aber auch wirklich täglich nutzen kann und das nicht 10 Monate im Keller auf eine Reise wartet...
Nach oben   Versenden Drucken
#1488401 - 09.01.22 11:57 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: Toxxi]
winoracx
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: winoracx
Nachteile
- fest verbauter Gepäckträger

Das würde ich als absolutes KO-Kriterium sehen - no way!

Gepäckträger sind Verschleißteile. Nicht so wie eine Kette oder eine Bremsbelag, aber auch nicht ewig haltend. Eingehängte Taschen reiben, auch wenn man den Abrieb mit Hilfmitteln reduzieren kann. Aber ein Gepäckträger, der über viele Jahre mit Taschen auch über Buckelpisten gefahren wird, kann potenziell kaputtgehen. Dann kannst du das Rad wegscheißen.

Die scheinen das zwar mit der wechselbaren Stange schon irgendwie geplant zu haben, aber wohl wäre mit dabei trotzdem nicht.

Gruß
Thoralf


Ja diese Schiene soll helfen, aber ob das von Dauer ist...
Nach oben   Versenden Drucken
#1488402 - 09.01.22 12:05 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
rifi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
Das verstehe ich. Es wird aber eben der Kompromiss bleiben. Du schreibst ja selbst, dass keines perfekt zu passen scheint. Das sehe ich auch so, glaube aber, dass es das auch nicht gibt. Kompromiss und perfekt schließt sich aus meiner Sicht (fast) aus.

Natürlich kannst du der Rohloff noch eine Chance geben. Meiner Erfahrung nach befinden sich die Fahrenden aber entweder in einer Liebesheirat mit ihr, oder in einer Zweckehe. Dass man, wenn man damit nicht wirklich glücklich ist, später glücklich wird, habe ich so noch nicht wirklich mitbekommen. Es sei denn, man ist gut darin, sich Dinge selbst schönzureden. Ich selbst fahre auch Rohloff, merke aber doch immer wieder, dass die Kettenschaltung eigentlich mehr mein Fall ist. Aber bei wirklich vielen Pendel-Kilometern hat eine solche eben auch deutliche Nachteile.

Ich denke, du solltest die Pinion ausgiebig testen. Wenn es diese nicht wäre, entnehme ich deinen Beiträgen, dass der Griff zur Kettenschaltung wohl der passendere wäre.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1488403 - 09.01.22 12:15 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
Michael B.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2839
In Antwort auf: winoracx
Auf einer Reise in Italien habe ich nach 1000km einen Riss des Schaltzugs erleben dürfen, war dann erstmal ein Singlespeed Erlebnis...


das kann bei Kettenschaltung nicht passieren?

In Antwort auf: winoracx
Insgesamt war das Rad damit deutlich träger als vorher,


verstehe ich, Kettenschaltung kann man dann noch fahren und manuell schalten?

In Antwort auf: winoracx
die Gemahle im 7 Gang eine Zumutung,


wenn das im 6. Gang nicht stört kann man den 7. doch überspringen peinlich
Gruß Michael

Keep the rubber side down
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1488405 - 09.01.22 12:23 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: Michael B.]
winoracx
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: Michael B.
In Antwort auf: winoracx
Auf einer Reise in Italien habe ich nach 1000km einen Riss des Schaltzugs erleben dürfen, war dann erstmal ein Singlespeed Erlebnis...


das kann bei Kettenschaltung nicht passieren?

In Antwort auf: winoracx
Insgesamt war das Rad damit deutlich träger als vorher,


verstehe ich, Kettenschaltung kann man dann noch fahren und manuell schalten?

In Antwort auf: winoracx
die Gemahle im 7 Gang eine Zumutung,


wenn das im 6. Gang nicht stört kann man den 7. doch überspringen peinlich


Stimmt der 6. Gang macht das ja auch....
Nach oben   Versenden Drucken
#1488408 - 09.01.22 12:49 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
JimmiBondi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 112
Also wenn dich bei der Rohloff die Geräusche im 7 Gang stören, dann besser nicht.
Echte Fans der Rohloff ignorieren solche Kleinigkeiten, ich höre das schon gar nicht mehr....
Bedenklich ist auch "eine Trägheit" zu spüren bei einer Rohloff ??? Ich spüre Trägheit nur dann wenn ich 2 Schnitzel esse und mich dann aufs Rad wuchte...

Pinion kenne ich nicht, da müssen andere ein Statement abgeben.

Also mein Tipp : nimm eine Kettenschaltung und den Rennstahl-Rahmen

Ob eine 1x13 Schaltung reicht von der Untersetzung ?? Bezweifle ich .
Besser 2x11 oder 2x12 aber dann musst du wohl selber basteln .
So eine Shimano GRX-Gruppe 2x11 (RX812) kann bis 11 bis 40 Zähne auf der Kassette gefahren werden (bestimmte Firmen machen das so) , dann hast du genug Untersetzung für jeden Berg .

Gruss
Markus
Nach oben   Versenden Drucken
#1488409 - 09.01.22 12:53 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
Sklodowska226
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 101
Ich würde das Rohloff Gravel nehmen. Warum?

Vorteile

ggü dem Rennstahl mit 1x13 Ekar
  • wartungsarm
  • weniger Dreck
  • kein Gestank von Kettenöl (so teure Räder lagere ich nur indoor. Hätte ich es damals gewusst, ich hätte mich deshalb für einen Riemen entschieden).
  • günstigere Verschleißteile (ja, Campa geht ins Geld)


ggü dem tout terrain Pinion
  • austauschbarer Gepäckträger
  • besserer Q-Faktor möglich -> angenehmer für die Knie


Zu klärende Punkte:

ggü Pinion und Ekar
  • Mahlgeräusche: Du könntest das Rad auch untersetzen oder übersetzen (relativ zum Standardzustand). Ich habe mir vor Konfiguration meines Reiserads meine meistgefahrene Entfaltung ausgerechnet. Dann habe ich die Rohloff so untersetzt, dass diese Entfaltung bei Gängen über 7 erreicht wird. Im Ergebnis habe ich eine ziemlich untersetzte Rohloff mit 36/16, die meistens relativ leise schnurrt zwinker
  • Leistungsverluste durch Reibung und Gewicht: Vernachlässigbar. Solange Du keine Rennen fährst, ist der richtige Luftdruck entscheidender. Zumal Du, wenn Du Zeit bei der Wartung durch den Riemen und eine Getriebeschaltung sparst, mehr Zeit und Aufmerksamkeit den restlichen Teilen des Rads widmen kannst. Im Mittel wirst Du also mit Getriebeschaltung und/oder Riemenantrieb weniger Ausfälle und Standzeiten des Rads haben, und die sind es ja eher, die einen unglücklich machen. (Bzw einen Gewinn an Lebensqualität vermeiden).


Das mit den Leistungsverlusten ist natürlich eine individuelle Frage. Für manche Leute sind es eben doch die Leistungsspitzen, die für das insgesamt empfundene Glück entscheidend sind. Oder es geht tatsächlich um das maximale Glücksgefühl und nicht um langfristig kontinuierlichen Spaß an der Sache, s. Bungee-Jumping.
Viele Grüße!
Nicolas
Nach oben   Versenden Drucken
#1488411 - 09.01.22 13:05 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6499
Das mit der Gebla-Box ist wohl tatsächlich umstritten. Eigentlich gefällt mir die Idee und ich habe für ein Rad, dass ich mit Rohloff fahre, mit dem Gedanken gespielt.
Vor ein paar Wochen habe ich mit einem Typen, der das so mit Rennlenker fuhr, ein längeres Gespräch geführt. War halten in einem Wartezimmer beim Arzt. Der wurde geradezu wütend, als er darüber sprach.
Er behauptete, vom Schrauben Ahnung zu haben, was ich natürlich nur glauben, nicht aber wissen kann. Er meinte, es sei eigentlich unmöglich, diese Kombination vernünftig zum Laufen zu bringen.
Ist natürlich nur eine Einzelmeinung, aber andere kenne ich nicht. Irgendwie zeichnet sich ab, dass, wenn man Rennlenker mit was anderem als Kettenschaltung fahren will, immer Kompromisse gemacht werden müssen.

Was den fest mit dem Rahmen verbundenen Gepäckträger betrifft, sehe ich es wie Thoralf: käme für mich nicht in Frage, einen Kompromiss könnte ich nicht eingehen. Auch durch Stürze oder Umfallen des Rades kommt es gelegentlich zu Beschädigungen, die bei solchen Konstruktionen Probleme bereiten, die ich nicht selbst beheben könnte. Das würde ich nicht wollen.
Neben diesen Nachteilen, die natürlich nur bedeutsam sind, wenn der Träger tatsächlich beschädigt wird, sehe ich keine Vorteile, die das aufwiegen.

Geändert von Uwe Radholz (09.01.22 13:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#1488414 - 09.01.22 13:21 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12291
Grundsätzlich:
  • würde ich mir kein Fahrrad mit integriertem Gepäckträger kaufen
  • würde ich niemals einen Rahmen kaufen, den ich bei kaputtem Getriebe nicht mehr benutzen kann.
  • würde ich keine Schaltung kaufen, die ich alle Nase lang putzen und einstellen muss.
Also bleibt die Rohloff übrig, deren 7. Gang Du nicht hörst, wenn eine DT Swiss neben dir rollt. grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1488420 - 09.01.22 13:42 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: Juergen]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6499
In Antwort auf: Juergen
deren 7. Gang Du nicht hörst, wenn eine neben dir rollt. grins



oder du einen Motor am eigenen Rad hast teuflisch
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1488421 - 09.01.22 13:46 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: Uwe Radholz]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12291
FALSCH!
Frag mal bei denen nach, die in Erfurt waren. Die konnten sich von meinem Leisetreter mit Rohloff und Bafang bei penibler Kettenlinie überzeugen.
Jetzt sag nicht, dass die alle Hörgeräte brauchen. teuflisch
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1488436 - 09.01.22 15:31 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: Juergen]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6499
In Antwort auf: Juergen
....
Jetzt sag nicht, dass die alle Hörgeräte brauchen. teuflisch



Oder doch..... unschuldig

Geändert von Uwe Radholz (09.01.22 15:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1488470 - 09.01.22 19:30 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: Uwe Radholz]
lufi47
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1829
Hallo Uwe,

Ich fahre Rohloff mit Gebla. Es funktioniert super gut!! Ach ja, Du kennst mich, Du weißt das ich kein Schrauber bin, aber Gebla ist völlig simpel. Das konnte selbst ich komplett einstellen.
Wenn ich das was ich mir fest vorgenommen habe, funktioniert mal wieder eine Tour mit Euch zu radeln, dann ziehen wir uns mal 5 Minuten zurück und nehmen mal meine Gebla auseinander. Wenn Du willst.
Dann wirst Du es verstehen. Es gilt zwei Schrauben zu drehen, mehr nicht.
Ich kann gebla nur empfehlen!

Gruß
Lutz

Geändert von lufi47 (09.01.22 19:32)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1488474 - 09.01.22 20:00 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: lufi47]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6499
Hallo Lutz, machnwa so. Ich habe dich und dein Rad wirklich seit Ewigkeiten nicht gesehen.


Gruß Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1488475 - 09.01.22 20:01 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7101
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Salut WinoRacx,


Vorweg: den Wunsch "ein Rad für alles" kann ich gut verstehen. Habe jede Menge Räder, die Wartung und der Stauraum nervt.


In Antwort auf: winoracx


Ein Rad ist immer ein Kompromiss, in meinem Fall soll es ein Kompromiss sein aus:

- Gesamtgewicht 160kg (Fahrer schon 100)
- Fahrradgewicht möglichst unter 14kg



Also, mit viel Carbon und Titan den Kilos bei Rad nachzujagen, finde ich bei diesem Piloten/Gesamtgewicht lächerlich und ob der Maximalgewichtsgrenzen von Leichtbauteilen auch gefährlich. Ob ich ein Rad mit 14 oder 18kg fahre, da spüre ich weder auf Reisen noch im Alltag einen Unterschied. Es geht bei 120-160kg um vielleicht 2-4% Unterschied - da würde ich mir nicht einbilden, dass Dich das beföügelt ... lass lieber was von den 40kg Gebäck da zwinker ...

In Antwort auf: winoracx


- Übersetzung die auch mit Beladung eine Bergfahrt ermöglicht
- in Zukunft Montage eines Fahrradanhängers


Anhänger kannste doch an fast alle Räder hängen, eine für Reisen passende Übersetzung ist allerdings extrem wichtig und nicht überall dabei.

In Antwort auf: winoracx

- Präferenz eines 650B LRS, da ich gerne bis 50mm breite Reifen fahren möchte
- Pendel ca 27km pro Tag, also auch mal zügiges fahren


Grösse des LRS steht für mich nicht in Beziehung zur Reifenbreite, 50mm geht mit 305, 406, 559, 584, 622er Durchmesser - würde mich da nicht zu sehr einschränken. Was das Tempo angeht, naja ... abgesehen vom Placeboeffect (je neuer und teurer, desto schnell grins ) hängt das v.a. an Dir. Falls Du damit Energieeffizienz meinst: s.u.

In Antwort auf: winoracx


Rennstall Gravel 853

Nachteil
-ob die Übersetzung reicht, bin ich nicht sicher, Ritzelrechner spuckt da mit dem grössten Ritzel (44er) und 38er Kettenblatt eine 0,86 raus
- Abgerissene Schaltwerke sind nervig..reinigen auch..


Naja, das kommt ja wohl nicht andauernd vor - aber die Übersetzung würde mir sicher auch nicht passen. Wieso nicht ein Rad mit 3x ... ?

In Antwort auf: winoracx


Rohloff Gravel 853
Vorteil
-sicherlich die kleinste Übersetzung von 0,66 mit 38KB und 16 Ritzel
-Wartung

Nachteil
-Gewicht
-hecklastig


?!?!? Das ist nicht Dein Ernst? Was machst Du eigentlich, wenn Du hinten ausnahmsweise mal eine Packtasche mit 5kg dabei hast? Dann wirds ja MEGA-Hecklastig! Sorry, ob das Zusatzgewicht der Rohloff in der HR Nabe oder um Deine Hüften verbaut ist, macht doch keinerlei Unterschied!

In Antwort auf: winoracx

Den Riemen habe ich jetzt mal als neutral eingestuft, zum einen Leistungsverlust, zum anderen Haltbarkeit und wartungsarmut


Wenn es um Effizienz geht, nicht optimal.

In Antwort auf: winoracx


Blueridge Xplore GT

Vorteile

- das Getriebe zentral im Rad


Keinerlei Vorteil (s.o.), aber für Leichtgewichtler die allerschwerste Lösung - wenn de da schon alles mit Carbon vollbaust cool . Auch ist der Wirkungsgrad der Pinion viel schlechter als von Rohloff und Kettenschaltung ( vgl.: FAHRRADZUKUNFT 20 - Du wolltest doch flott unterwegs sein träller !


Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (09.01.22 20:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1488476 - 09.01.22 20:03 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
globetrottel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1143
Ich finde eine Rohloff auch eher zäh. Spontaner Antritt verpufft subjektiv und vielleicht auch objektiv in kleinen Zahnrädchen und Reibung. Das Geräusch bei 1-7 machte es, besonders in meinem Alurahmen nicht besser. Ohne spontanen Antritt betrachtet, kann sie aber auch als ruhiger Dauerläufer betrachtet werden, was ja auch zufrieden stimmen kann. Mir ist der Klumpen aber eigentlich zu viel, ich bin aber auch nur ein 75 Kilo Mensch,ich denke, je mehr Gewicht und Drehmoment desto eher kommt die Rohloff in ihren Geltungsbereich. Bei "leicht und agil" würde ich zur Zeit aber nicht für Rohloff entscheiden.

VG Marco
Nach oben   Versenden Drucken
#1488480 - 09.01.22 20:27 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: panta-rhei]
winoracx
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: JimmiBondi
Also wenn dich bei der Rohloff die Geräusche im 7 Gang stören, dann besser nicht.
Echte Fans der Rohloff ignorieren solche Kleinigkeiten, ich höre das schon gar nicht mehr....
Bedenklich ist auch "eine Trägheit" zu spüren bei einer Rohloff ??? Ich spüre Trägheit nur dann wenn ich 2 Schnitzel esse und mich dann aufs Rad wuchte...

Pinion kenne ich nicht, da müssen andere ein Statement abgeben.

Also mein Tipp : nimm eine Kettenschaltung und den Rennstahl-Rahmen

Ob eine 1x13 Schaltung reicht von der Untersetzung ?? Bezweifle ich .
Besser 2x11 oder 2x12 aber dann musst du wohl selber basteln .
So eine Shimano GRX-Gruppe 2x11 (RX812) kann bis 11 bis 40 Zähne auf der Kassette gefahren werden (bestimmte Firmen machen das so) , dann hast du genug Untersetzung für jeden Berg .

Gruss
Markus





Hmm, was acht hier so für Aussagen findet.
Die Rohloff mit ihrem Gewicht im Hinterrad macht das Anfahren träge. Sie hat auch ihre Vorteile, aber schön treten muss man sich ja nicht alles, oder? zwinker
Ja 1x13 wird vermutlich nicht reichen, die Gangsprünge sind für mich weniger ein Problem als die fehlende Untersetzung.


In Antwort auf: Juergen
Grundsätzlich:
  • würde ich mir kein Fahrrad mit integriertem Gepäckträger kaufen
  • würde ich niemals einen Rahmen kaufen, den ich bei kaputtem Getriebe nicht mehr benutzen kann.
  • würde ich keine Schaltung kaufen, die ich alle Nase lang putzen und einstellen muss.
Also bleibt die Rohloff übrig, deren 7. Gang Du nicht hörst, wenn eine DT Swiss neben dir rollt. grins


ja das tout terrain ist somit raus. Es gibt ja noch das SCRAMBLER XPLORE GT II 28, ohne festen Gepäckträger, dafür nur bis 120kg..leider.
Ich werde aber noch weiter suchen, ggf auch nach einem Rahmenbauer der Pinionräder baut Ausschau halten.

Die Pinion Befürworter argumentieren genau umgekehrt: Ein Pinion ist leichter ausgebaut und verschickt als ein ganzes Hinterrad mit Rohloff schmunzel

In Antwort auf: lufi47
Hallo Uwe,

Ich fahre Rohloff mit Gebla. Es funktioniert super gut!! Ach ja, Du kennst mich, Du weißt das ich kein Schrauber bin, aber Gebla ist völlig simpel. Das konnte selbst ich komplett einstellen.
Wenn ich das was ich mir fest vorgenommen habe, funktioniert mal wieder eine Tour mit Euch zu radeln, dann ziehen wir uns mal 5 Minuten zurück und nehmen mal meine Gebla auseinander. Wenn Du willst.
Dann wirst Du es verstehen. Es gilt zwei Schrauben zu drehen, mehr nicht.
Ich kann gebla nur empfehlen!

Gruß
Lutz


Das die Gebla funktioniert glaube ich, man hört nur von der Schwergängigkeit des Gangwechsels. Neu ist doch sogar ein Wechsel von zwei Gängen mit einer Bewegung möglich?

In Antwort auf: panta-rhei
Salut WinoRacx,


Vorweg: den Wunsch "ein Rad für alles" kann ich gut verstehen. Habe jede Menge Räder, die Wartung und der Stauraum nervt.


In Antwort auf: winoracx


Ein Rad ist immer ein Kompromiss, in meinem Fall soll es ein Kompromiss sein aus:

- Gesamtgewicht 160kg (Fahrer schon 100)
- Fahrradgewicht möglichst unter 14kg



Also, mit viel Carbon und Titan den Kilos bei Rad nachzujagen, finde ich bei diesem Piloten/Gesamtgewicht lächerlich und ob der Maximalgewichtsgrenzen von Leichtbauteilen auch gefährlich. Ob ich ein Rad mit 14 oder 18kg fahre, da spüre ich weder auf Reisen noch im Alltag einen Unterschied. Es geht bei 120-160kg um vielleicht 2-4% Unterschied - da würde ich mir nicht einbilden, dass Dich das beföügelt ... lass lieber was von den 40kg Gebäck da zwinker ...

In Antwort auf: winoracx


- Übersetzung die auch mit Beladung eine Bergfahrt ermöglicht
- in Zukunft Montage eines Fahrradanhängers


Anhänger kannste doch an fast alle Räder hängen, eine für Reisen passende Übersetzung ist allerdings extrem wichtig und nicht überall dabei.

In Antwort auf: winoracx

- Präferenz eines 650B LRS, da ich gerne bis 50mm breite Reifen fahren möchte
- Pendel ca 27km pro Tag, also auch mal zügiges fahren


Grösse des LRS steht für mich nicht in Beziehung zur Reifenbreite, 50mm geht mit 305, 406, 559, 584, 622er Durchmesser - würde mich da nicht zu sehr einschränken. Was das Tempo angeht, naja ... abgesehen vom Placeboeffect (je neuer und teurer, desto schnell grins ) hängt das v.a. an Dir. Falls Du damit Energieeffizienz meinst: s.u.

In Antwort auf: winoracx


Rennstall Gravel 853

Nachteil
-ob die Übersetzung reicht, bin ich nicht sicher, Ritzelrechner spuckt da mit dem grössten Ritzel (44er) und 38er Kettenblatt eine 0,86 raus
- Abgerissene Schaltwerke sind nervig..reinigen auch..


Naja, das kommt ja wohl nicht andauernd vor - aber die Übersetzung würde mir sicher auch nicht passen. Wieso nicht ein Rad mit 3x ... ?

In Antwort auf: winoracx


Rohloff Gravel 853
Vorteil
-sicherlich die kleinste Übersetzung von 0,66 mit 38KB und 16 Ritzel
-Wartung

Nachteil
-Gewicht
-hecklastig


?!?!? Das ist nicht Dein Ernst? Was machst Du eigentlich, wenn Du hinten ausnahmsweise mal eine Packtasche mit 5kg dabei hast? Dann wirds ja MEGA-Hecklastig! Sorry, ob das Zusatzgewicht der Rohloff in der HR Nabe oder um Deine Hüften verbaut ist, macht doch keinerlei Unterschied!

In Antwort auf: winoracx

Den Riemen habe ich jetzt mal als neutral eingestuft, zum einen Leistungsverlust, zum anderen Haltbarkeit und wartungsarmut


Wenn es um Effizienz geht, nicht optimal.

In Antwort auf: winoracx


Blueridge Xplore GT

Vorteile

- das Getriebe zentral im Rad


Keinerlei Vorteil (s.o.), aber für Leichtgewichtler die allerschwerste Lösung - wenn de da schon alles mit Carbon vollbaust cool . Auch ist der Wirkungsgrad der Pinion viel schlechter als von Rohloff und Kettenschaltung ( vgl.: FAHRRADZUKUNFT 20 - Du wolltest doch flott unterwegs sein träller !




1.Grösse des LRS steht sehr wohl im Bezug zur Reifenbreite, denn es gibt sowas wie Reifenfreiheit...
2. Einzelne leichte Teile ist nicht gleichzusetzen mit Leichtbau
3. Ob 14 oder 18kg Gewicht ist egal? Hast du mein Anforderungsprofil überhaupt gelesen?
4. Ein stabiler Carbon LRS und Sattelstütze macht noch lang kein Carbon Leichtbau, siehe auch Punkt 2 und Titan Teile sind nicht weniger langlebig als andere
5. Es geht hier nicht darum jedem Gramm nachzujagen, sondern in ein langlebiges und vielseitiges Mobilitätsprodukt zu investieren....





Geändert von winoracx (09.01.22 20:30)
Nach oben   Versenden Drucken
#1488486 - 09.01.22 20:41 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 253
Bonsoir! Nochmal zum Gepäckträger: ich kenne nichts Solideres als meinen fest angeschweißten Gepäckträger an meinem TT-Silkroad, welches ich seit 2014 fahre. Aus Edelstahl, aber selbst die Beschichtung in British Racing Green hat nicht wesentlich gelitten. Ich hatte einen schwereren Unfall (Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Rad, ich bin gestürzt, die Gabel war verzogen, am Rahmen und Gepäckträger war nichts). Ich vermute, dass ein Ereignis, welches diesen Träger zerstört, auch den Rest des Rades erheblich in Mitleidenschaft zieht.
Grüße, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#1488489 - 09.01.22 21:05 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
amichelic
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
In Antwort auf: winoracx

Die Rohloff mit ihrem Gewicht im Hinterrad macht das Anfahren träge.


Macht sie das nur subjektiv, oder auch objektiv?

Ich kann verstehen, das man sich das langsam anfühlt, wenn man sich so auf die Geräusche konzentriert – aber ich zweifle ehrlich gesagt daran, dass das tatsächlich so ist. Ja, die Rohloff ist schwerer als eine Nabe mit Kassette – aber das Gewicht sitzt schön kompakt im Zentrum. In die kinetische Energie, die in der Drehung des Hinterrades steckt, geht die Masse nur zur ersten Potenz ein, der Radius aber zum Quadrat. Schwer vereinfacht und überschlagen, ist ein Kilo Rohloff nicht schlimmer als 100g Mantel/Schlauch.

In Antwort auf: winoracx

Das die Gebla funktioniert glaube ich, man hört nur von der Schwergängigkeit des Gangwechsels.


Ich würde mal sagen: es geht etwas schwerer, als bei einer Kettenschaltung hinten ein Ritzel kleiner zu schalten, ungefähr so schwer wie hinten ein Ritzel größer zu schalten, und viel leichter als vorne ein Kettenblatt größer zu schalten.

In Antwort auf: winoracx

Neu ist doch sogar ein Wechsel von zwei Gängen mit einer Bewegung möglich?


Neu, naja. Seit Mitte 2016.


Adalbert

(Rohloff+Rohbox seit Sep 2018, irgendwas bei 8500–9000 km)
Nach oben   Versenden Drucken
#1488500 - 09.01.22 22:28 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9258
Neben Gebla gibt es auch noch die Schaltung von Shift:R Road, die angeblich sogar bis zu 3 Gänge auf einmal schalten kann. Ich konnte letztere nur einmal auf einer Messe schalten, fand sie aber relativ leichtgängig. Der Preis allerdings... Von der Gebla kenne ich nur leider die erste Version.

Mit dem fest verschweißten Gepäckträger finde ich nicht ganz so dramatisch wie meine Vorredner. Einen verbogenen Träger kann man auch wieder richten und bis das Material mal wirklich durch ist...

Ich bin eine andere Campa Schaltung mit hydraulischen Bremsen auf einer Veranstaltung an einem extra bereit gestellten Rennrad gefahren und die Scheibenbremse hinterließ bei mir nicht den besten Eindruck (um es mal sehr diplomatisch auszudrücken). Die Ekar kann nur besser sein. schmunzel Trotzdem würde ich auch eher zum 2x11 oder 2x12 Antrieb tendieren.

Falls das Rad durch die Rohloff im HR zu hecklastig sein sollte, einfach den Sattel 2mm weiter nach vorne schieben. zwinker

Bei Co-Motion frage ich mich, warum es bei den Peisen wirklich noch eine mechanische Scheibenbremse sein muss. Und die Spyre ist nun auch nicht überragend gut. Weiterhin möchte ich ungern umgreifen müssen zum Schalten.
Wintertreffen 2022 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1488502 - 09.01.22 22:41 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 451
In Antwort auf: winoracx
[ [...] sondern in ein langlebiges und vielseitiges Mobilitätsprodukt zu investieren....


Und ich dachte Du wolltest Dir ein Fahrrad kaufen. wirr Wenn Du in ein "Mobilitätsprodukt" investieren willst kauf Dir was vom Elon Musk. Der freut sich grins

Im Ernst bei deinen Gewichtsanforderungen und dem Verwendungszweck ( Alltagsrad, Reiserad, LuF, )
Nimm kein Carbon, weder bei rotierenden Teilen noch Rahmenkomponenten wie Gabel. Außer Du streichst langlebig aus deinem Anforderungskatalog. Wenn Du damit auch mit 160kg Gesamtmasse in die Berge willst nimm was mit 3-fach, oder E-Antrieb zwinker

Lg

Matte
Nach oben   Versenden Drucken
#1488504 - 09.01.22 22:48 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
JimmiBondi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 112
In Antwort auf: winoracx

Hmm, was acht hier so für Aussagen findet.
Die Rohloff mit ihrem Gewicht im Hinterrad macht das Anfahren träge. Sie hat auch ihre Vorteile, aber schön treten muss man sich ja nicht alles, oder? zwinker
Ja 1x13 wird vermutlich nicht reichen, die Gangsprünge sind für mich weniger ein Problem als die fehlende Untersetzung.


Okay beim Satz mit dem Schnitzel fehlte wohl der Ironie-Smiley, deswegen missverständlich, sorry.
Ich spüre aber trotzdem keinen Unterschied beim Anfahren (auch ohne Schnitzel im Magen) und 50 % meiner Räder haben eine Kettenschaltung, ich kenne also beides.

Jetzt aber ernsthaft :

Bleibt dir also noch Kettenschaltung und Pinion.
Bei Kettenschaltung verstehe ich dann aber nicht, warum jetzt eine 1x13 ??
Weil das Rad komplett so angeboten wird von Rennstahl ??
Reiseradler benutzen aus gutem Grund eher 2fach oder sogar 3fach, genau wegen der Untersetzung.
Etwas Mathe :
Mit Campa 1x13 (38 zu 10-44) kommst du auf minimal auf 1,93 m Entfaltung bei 28 Zoll im kleinsten Gang. Das ist für 160kg Last nicht wirklich gut, es sei denn du bist extrem durchtrainiert.

Mit einer 2x11 GRX (Blatt 31-48, 11-40 ) kommst dann auf eine Entfaltung von 1,74 m bei 28 Zoll/622.
Besser, aber nicht perfekt. Ist übrigens schon leicht ausserhalb der Spezifikation vom Hersteller.
Eigentlich sollte ein Reiserad so unter 1,6 m Entfaltung haben...es gibt sogar Leute die haben 1,2 m, aber das ist eine andere Story.

Rohloff zum Vergleich : Mit 38 zu 16 landest du bei 1,48 meter, aber dann fehlt dir oben ein/zwei Gänge in Richtung schneller. Du brauchst dann 2 Kettenblätter, trotz Rohloff. Was bei einem Gravel-Rad auch wieder Ärger macht.

Pinion kann ich nicht berechnen, keine Erfahrung damit.

Aber eine 18 gang Pinion könnte dein Problem mit der Übersetzung lösen (hat über 636 % Bandbreite, Rohloff nur 520 %). Aber fragt sich, welcher Hersteller das verkauft .

Link : Ritzelrechner

Fazit : Egal welches Getriebe, du wirst ganz schön Probleme kriegen mit deiner Idee von einer " eierlegenden Wollmilch-Sau". Eigentlich wirst du wohl bei keinem Hersteller "von der Stange" eine Lösung bekommen.

Gruss
Markus
Nach oben   Versenden Drucken
#1488507 - 09.01.22 23:08 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: winoracx]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7101
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: winoracx

1.Grösse des LRS steht sehr wohl im Bezug zur Reifenbreite, denn es gibt sowas wie Reifenfreiheit...


???? natuerlich haben die Räder genug Reifenfreiheit, sie sind ja auf eine bestimmte Grösse und Breite der Reifen hin konstruiert. Falls Du die Fussfreiheit meinst, auch eher eine Konstruktionsfrage, sollte aber bei einem Nicht-rennradmässigen Radstand kein Problem sein.

In Antwort auf: winoracx

3. Ob 14 oder 18kg Gewicht ist egal? Hast du mein Anforderungsprofil überhaupt gelesen?



Aber natuerlich habe ich das gelesen.

Du machst ein paar Radtouren und pendelst 27km. Und ja, bei GesamtGewicht von 160kg sind 3kg mehr oder weniger piepsegal.

Habe ich auch selber schon ausprobiert: Mein Eigengewicht istzwar nicht so hoch, dafuer hatte ich 35kg Gepäck und Kind und Kinderanhänger und Windeln und Wasser dabei. Glaub mir, ob im Wasserkanister 7 oder 10 Liter drin waren, hat auch auf Pisten in den Anden exakt NIX verändert.

Beim Pendeln kommt es zudem eher auf Luftwiderstand, Rollwiderstand und Verluste im Antrieb an, aber sicher nicht auf "schön leichte Carbonteile".

In Antwort auf: winoracx

5. Es geht hier nicht darum jedem Gramm nachzujagen, sondern in ein langlebiges und vielseitiges Mobilitätsprodukt zu investieren....


Mir scheint es eher um ein Kultobjekt zu gehen grins ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1488508 - 09.01.22 23:14 Re: Rohloff vs Pinion vs 1x13 all in one Rad [Re: BaB]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7101
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: BaB

Mit dem fest verschweißten Gepäckträger finde ich nicht ganz so dramatisch wie meine Vorredner. Einen verbogenen Träger kann man auch wieder richten und bis das Material mal wirklich durch ist...


Sehe ich genauso. Ist nebensächlich.

In Antwort auf: BaB

Falls das Rad durch die Rohloff im HR zu hecklastig sein sollte, einfach den Sattel 2mm weiter nach vorne schieben. zwinker


grins dafür oder: die 1kg, die zur Pinion fehlen, zum Austarieren als Bleigewicht unters TL-Gehäuse schnallen teuflisch
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de